Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freundschaft nach Trennung?

Freundschaft nach Trennung?

12. Oktober 2006 um 16:26 Letzte Antwort: 14. Oktober 2006 um 18:13

Ich wurde vor kurzem verlassen und mein Ex bot mir jetzt ne Freundschaft an.
Bei ihm ist in Bezug auf mich ja noch was da und bei unserer Trennung hat er auch etwas geweint und dabei faselte er was von Freundschaft.
Er hat aber auch schon durchblicken lassen, dass er sich nicht sehr häufig melden wird.
Jetzt hab ich ihm heute ne Sms geschrieben, ob ich meine Sachen bei ihm abholen kann. Er schrieb mir das es ok sei, aber ich Bescheid sagen soll, wann ich sie abhole.
Ich schrieb ihm darauf, dass ich wohl am Sonntag kommen würde, eine genaue Uhrzeit wüsste ich nicht. Hab ihn gefragt, ob So ok sei, aber bekam nichts mehr zurück.
Ich hab doch stark das Gefühl, dass er gar keinen Wert auf eine Freundschaft legt, wenn er nichtmal auf eine blöde Sms antworten kann. Also kann ich jetzt davon ausgehen, dass So für ihn ok ist, oder was? Es regt mich auf, dass ihm eine erneute kurze Antwort schon zu viel war.
Für mich sieht das eher nach, lass mich in Ruhe, Du nervst aus.
Wenn dem nämlich so ist, dann melde ich mich besser gar nie mehr. Oder versteht Frau da wieder irgendwas falsch?

Mehr lesen

12. Oktober 2006 um 16:37

Sorry...
...für mich sieht das danach aus, als ob es dir nicht egal wäre. Du scheinst noch was für ihn zu empfinden.
Und: Wenn er merkt, dass du seine Freundschaft nicht möchtest, dann musst du doch verstehen, dass er nicht mehr Kontakt haben möchte. Vielleicht tut es ihm noch zuviel weh? Wer weiß?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2006 um 17:03
In Antwort auf pfefferminze1

Sorry...
...für mich sieht das danach aus, als ob es dir nicht egal wäre. Du scheinst noch was für ihn zu empfinden.
Und: Wenn er merkt, dass du seine Freundschaft nicht möchtest, dann musst du doch verstehen, dass er nicht mehr Kontakt haben möchte. Vielleicht tut es ihm noch zuviel weh? Wer weiß?

Ich hab nicht
gesagt, dass ich sie nicht möchte. Ich bin darauf nicht weiter eingegangen.
Natürlich ist er mir nicht egal!
Ich finde es nur blöd, wenn er von Freundschaft spricht, ich davon aber nicht viel merke. Na warum sollte es ihm weh tun, er hat mich doch verlassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2006 um 17:37

Hi
Ich glaub, Dir hatte ich in einem anderen Thread schon mal geantwortet
Schon in dem dachte ich ja daran, dass ihr beiden mglw. unterschiedliche Vorstellungen hattet und es deshalb zur Trennung kam. Bei ihm war es so, dass er einen sanften Weg sucht, also die Trennung eigentlich gar nicht will, aber es muss eine sein scheinbar.
Wenn Du Deine Sachen abholen willst, hat das etwas entgültiges, aber das will er ja eben nicht! Und deshalb antwortet er nicht. Du bist in seinem Herzen. So etwas läßt sich nicht entgültig beenden.

Bei Dir klingt es so, als ob es wirklich eine entgültige Lösung ist, die den Namen "Trennung" verdient. Er will keine. Wollte er nie, aber trotzdem geht das irgendwie nicht. Er will nicht seine Ruhe.

Ihr habt scheinbar wirklich unterschiedliche Vorstellungen gehabt. Ich bin mir nicht sicher, ob Du verstehst, was er meint mit "im Herzen haben".

Was ist denn für Dich eigentlich eine Beziehung?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2006 um 17:51
In Antwort auf juvela_11911370

Hi
Ich glaub, Dir hatte ich in einem anderen Thread schon mal geantwortet
Schon in dem dachte ich ja daran, dass ihr beiden mglw. unterschiedliche Vorstellungen hattet und es deshalb zur Trennung kam. Bei ihm war es so, dass er einen sanften Weg sucht, also die Trennung eigentlich gar nicht will, aber es muss eine sein scheinbar.
Wenn Du Deine Sachen abholen willst, hat das etwas entgültiges, aber das will er ja eben nicht! Und deshalb antwortet er nicht. Du bist in seinem Herzen. So etwas läßt sich nicht entgültig beenden.

Bei Dir klingt es so, als ob es wirklich eine entgültige Lösung ist, die den Namen "Trennung" verdient. Er will keine. Wollte er nie, aber trotzdem geht das irgendwie nicht. Er will nicht seine Ruhe.

Ihr habt scheinbar wirklich unterschiedliche Vorstellungen gehabt. Ich bin mir nicht sicher, ob Du verstehst, was er meint mit "im Herzen haben".

Was ist denn für Dich eigentlich eine Beziehung?

Ach, vergessen
Er legt wert auf die Freundschaft. Das ist es ja sogar gerade. Aber es sieht vielleicht für ihn nicht so aus als ob Du das verstehen würdest.
Weiß nicht ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2006 um 17:52
In Antwort auf juvela_11911370

Hi
Ich glaub, Dir hatte ich in einem anderen Thread schon mal geantwortet
Schon in dem dachte ich ja daran, dass ihr beiden mglw. unterschiedliche Vorstellungen hattet und es deshalb zur Trennung kam. Bei ihm war es so, dass er einen sanften Weg sucht, also die Trennung eigentlich gar nicht will, aber es muss eine sein scheinbar.
Wenn Du Deine Sachen abholen willst, hat das etwas entgültiges, aber das will er ja eben nicht! Und deshalb antwortet er nicht. Du bist in seinem Herzen. So etwas läßt sich nicht entgültig beenden.

Bei Dir klingt es so, als ob es wirklich eine entgültige Lösung ist, die den Namen "Trennung" verdient. Er will keine. Wollte er nie, aber trotzdem geht das irgendwie nicht. Er will nicht seine Ruhe.

Ihr habt scheinbar wirklich unterschiedliche Vorstellungen gehabt. Ich bin mir nicht sicher, ob Du verstehst, was er meint mit "im Herzen haben".

Was ist denn für Dich eigentlich eine Beziehung?

Jetzt bin
ich aber verwirrt.
Also er wollte die Trennung, weil er keine Chance auf Besserung sieht.
Was ihn in unserer Beziehung gestört hat, wusste er nichtmal genau, aber er meinte, dass er sich viele Gedanken gemacht hat und wohl nur eine Trennung in Frage kommt.
Wir hatten ganz viele verschiedene Vorstellungen vom Leben.
Deshalb meinte er auch, dass wir nicht zusammenpassen.
Ja, ich bin in seinem Herzen hat er gesagt. Das lässt sich nicht endgültig beenden?
Nun die Beziehung hat er endgültig beendet.
Melden tut er sich von alleine ja auch nicht. Obwohl er sagte, dass er sich melden wird. Für mich heißt das soviel, dass ich mich nicht melden muss, dass macht er schon. Also soll ich geduldig abwarten und auch nicht nerven, weil er entscheiden möchte, wann er sich meldet.
Was meinst Du denn, was man damit meint, wenn man sagt: Ich habe Dich im Herzen?
Für mich heißt das, ich hab Dich noch lieb, Du hast mir etwas bedeutet, oder bedeutest mir auch noch etwas und ich werde Dich nicht einfach vergessen.
Eine Beziehung heißt für mich, für den anderen da zu sein, ihn zu akzeptieren wie er ist, immer ein offenes Ohr für den anderen zu haben. Mich an Dingen zu erfreuen, die meinen Partner erfreuen usw
Na und meine Sachen möchte ich ja nur haben, weil ich endlich damit abschließen muss, dass er mich nicht will. Vielleicht antwortet er auch nicht, weil er sich denkt, soll sie doch am Sonntag vorbeikommen, ist schon in Ordnung. Das bedarf einfach keiner großen Worte mehr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2006 um 18:15
In Antwort auf alesha_11910962

Jetzt bin
ich aber verwirrt.
Also er wollte die Trennung, weil er keine Chance auf Besserung sieht.
Was ihn in unserer Beziehung gestört hat, wusste er nichtmal genau, aber er meinte, dass er sich viele Gedanken gemacht hat und wohl nur eine Trennung in Frage kommt.
Wir hatten ganz viele verschiedene Vorstellungen vom Leben.
Deshalb meinte er auch, dass wir nicht zusammenpassen.
Ja, ich bin in seinem Herzen hat er gesagt. Das lässt sich nicht endgültig beenden?
Nun die Beziehung hat er endgültig beendet.
Melden tut er sich von alleine ja auch nicht. Obwohl er sagte, dass er sich melden wird. Für mich heißt das soviel, dass ich mich nicht melden muss, dass macht er schon. Also soll ich geduldig abwarten und auch nicht nerven, weil er entscheiden möchte, wann er sich meldet.
Was meinst Du denn, was man damit meint, wenn man sagt: Ich habe Dich im Herzen?
Für mich heißt das, ich hab Dich noch lieb, Du hast mir etwas bedeutet, oder bedeutest mir auch noch etwas und ich werde Dich nicht einfach vergessen.
Eine Beziehung heißt für mich, für den anderen da zu sein, ihn zu akzeptieren wie er ist, immer ein offenes Ohr für den anderen zu haben. Mich an Dingen zu erfreuen, die meinen Partner erfreuen usw
Na und meine Sachen möchte ich ja nur haben, weil ich endlich damit abschließen muss, dass er mich nicht will. Vielleicht antwortet er auch nicht, weil er sich denkt, soll sie doch am Sonntag vorbeikommen, ist schon in Ordnung. Das bedarf einfach keiner großen Worte mehr.

Noch was
zum sanften Weg. Der erste Anlauf war nicht so sanft, erst als er ein paar Tage zum nachdenken hatte, war er friedlicher. Davor wollte er auch keine Freundschaft. Alles erst als er Abstand hatte. War vielleicht auch nur vertröstung von seiner Seite aus. Wer weiß...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2006 um 18:25
In Antwort auf alesha_11910962

Jetzt bin
ich aber verwirrt.
Also er wollte die Trennung, weil er keine Chance auf Besserung sieht.
Was ihn in unserer Beziehung gestört hat, wusste er nichtmal genau, aber er meinte, dass er sich viele Gedanken gemacht hat und wohl nur eine Trennung in Frage kommt.
Wir hatten ganz viele verschiedene Vorstellungen vom Leben.
Deshalb meinte er auch, dass wir nicht zusammenpassen.
Ja, ich bin in seinem Herzen hat er gesagt. Das lässt sich nicht endgültig beenden?
Nun die Beziehung hat er endgültig beendet.
Melden tut er sich von alleine ja auch nicht. Obwohl er sagte, dass er sich melden wird. Für mich heißt das soviel, dass ich mich nicht melden muss, dass macht er schon. Also soll ich geduldig abwarten und auch nicht nerven, weil er entscheiden möchte, wann er sich meldet.
Was meinst Du denn, was man damit meint, wenn man sagt: Ich habe Dich im Herzen?
Für mich heißt das, ich hab Dich noch lieb, Du hast mir etwas bedeutet, oder bedeutest mir auch noch etwas und ich werde Dich nicht einfach vergessen.
Eine Beziehung heißt für mich, für den anderen da zu sein, ihn zu akzeptieren wie er ist, immer ein offenes Ohr für den anderen zu haben. Mich an Dingen zu erfreuen, die meinen Partner erfreuen usw
Na und meine Sachen möchte ich ja nur haben, weil ich endlich damit abschließen muss, dass er mich nicht will. Vielleicht antwortet er auch nicht, weil er sich denkt, soll sie doch am Sonntag vorbeikommen, ist schon in Ordnung. Das bedarf einfach keiner großen Worte mehr.

Das verwirrt mich jetzt,
weil es etwas widersprüchlich klingt.
In dem anderen Thread wars aus, ihr wußtet es beide usw. und jetzt wollte er die Trennung? Und wieso ist auch nicht klar? Ja, wenns aber doch nicht paßt? Und er wußte es nicht?

Richtig, ich denke, wenn jemand im Herzen ist, dann ist das einfach nicht zu beenden und das ist ungleich einer Beziehung. Eine Beziehung repräsentiert doch bloß, was zwischen zwei menschen ist. Und wenn es nicht paßt, geht halt keine Beziehung, aber das heißt ja nicht, dass er Dich nicht in seinem Herzen haben kann. Die beziehung kann zu ende gehen, aber nicht die Gefühle im Herzen.
An sich beschreibst Du eine Beziehung ja auch "richtig". Deine Beschreibung hat aber nicht nur zwingend mit beziehung an sich zu tun, also nicht nur weil es "Beziehung" heißt. Das geht auch als Freundschaft. Und er will Dich ja auch wirklich nicht vergessen

Und ich hatte auch Recht als ich sagte, dass Sachen abholen etwas entgültiges ist. Du bestätigst es mir ja sogar
Aber für ihn ist das eben nicht so.

Warum er sich melden will? Weil er dazu bereit sein muss, dass es etwas entgültiges hat, ob er das will oder nicht ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2006 um 18:38
In Antwort auf juvela_11911370

Das verwirrt mich jetzt,
weil es etwas widersprüchlich klingt.
In dem anderen Thread wars aus, ihr wußtet es beide usw. und jetzt wollte er die Trennung? Und wieso ist auch nicht klar? Ja, wenns aber doch nicht paßt? Und er wußte es nicht?

Richtig, ich denke, wenn jemand im Herzen ist, dann ist das einfach nicht zu beenden und das ist ungleich einer Beziehung. Eine Beziehung repräsentiert doch bloß, was zwischen zwei menschen ist. Und wenn es nicht paßt, geht halt keine Beziehung, aber das heißt ja nicht, dass er Dich nicht in seinem Herzen haben kann. Die beziehung kann zu ende gehen, aber nicht die Gefühle im Herzen.
An sich beschreibst Du eine Beziehung ja auch "richtig". Deine Beschreibung hat aber nicht nur zwingend mit beziehung an sich zu tun, also nicht nur weil es "Beziehung" heißt. Das geht auch als Freundschaft. Und er will Dich ja auch wirklich nicht vergessen

Und ich hatte auch Recht als ich sagte, dass Sachen abholen etwas entgültiges ist. Du bestätigst es mir ja sogar
Aber für ihn ist das eben nicht so.

Warum er sich melden will? Weil er dazu bereit sein muss, dass es etwas entgültiges hat, ob er das will oder nicht ...

Ok
ich erkläre mal kurz. Es ist verwirrend.
Er wusste in dem Moment als er sagte, dass es eine andere gibt, dass er ohne wenn und aber aus der Beziehung aussteigen kann. Er sagte mir ja, dass er es mir erzählt, weil ich sonst fragen würde, warum und weshalb er schluss macht. Was die Gründe sind.
Als wir nach ein paar Tagen miteinander sprachen, sagte er, er könnte nicht genau sagen, warum es jetzt aus sei. Das glaube ich ihm aber nicht. Ich glaube irgendwie auch gar nicht, dass er ne andere hat. Für mich klang das nach ner Ausrede. Ich sollte ihn hassen und dann freigeben. Also, wenn er sich bei mir melden würde, dann hätte das für mich nichts entgültiges. Sich nicht melden bedeutet entgültig. Empfinde ich zumindest so. Auf meine erste Sms schrieb er ja zurück, das es kein Problem sei, die Sachen bei ihm zu holen. Ich sollte nur sagen wann. Hab ich getan, aber er hat es nicht bestätigt, obs ok ist. Warum auch immer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2006 um 19:17
In Antwort auf alesha_11910962

Ok
ich erkläre mal kurz. Es ist verwirrend.
Er wusste in dem Moment als er sagte, dass es eine andere gibt, dass er ohne wenn und aber aus der Beziehung aussteigen kann. Er sagte mir ja, dass er es mir erzählt, weil ich sonst fragen würde, warum und weshalb er schluss macht. Was die Gründe sind.
Als wir nach ein paar Tagen miteinander sprachen, sagte er, er könnte nicht genau sagen, warum es jetzt aus sei. Das glaube ich ihm aber nicht. Ich glaube irgendwie auch gar nicht, dass er ne andere hat. Für mich klang das nach ner Ausrede. Ich sollte ihn hassen und dann freigeben. Also, wenn er sich bei mir melden würde, dann hätte das für mich nichts entgültiges. Sich nicht melden bedeutet entgültig. Empfinde ich zumindest so. Auf meine erste Sms schrieb er ja zurück, das es kein Problem sei, die Sachen bei ihm zu holen. Ich sollte nur sagen wann. Hab ich getan, aber er hat es nicht bestätigt, obs ok ist. Warum auch immer.

*kopfkratz*
Ja, das ist wirklich etwas kompliziert.
Aber trotzdem bestätigst Du wieder etwas, das ich meinte. Er kann aus der Beziehung aussteigen, diesem Gebilde oder Gerüst oder wie ich es nennen soll eben. Wahrscheinlich ist dieses Gebilde für ihn nicht so wichtig, deswegen betonte er das "im Herzen" wohl auch so.

Aber wieso solltest Du ihn hassen sollen?
Wenn aber doch, dann hat er Dich ja verstanden und gibt Dir so die Möglichkeit, abzuschließen (was Du ja auch willst). Und dieses Abschließen geht nun mal auch nicht, wenn ihr euch oft schreibt. Deswegen zögert er mit der zweiten Antwort.

Außerdem weiß ich nicht, ob er nicht vorsichtig damit ist, ob Du nicht mglw. den Schriftverkehr (*höhö*) falsch verstehen könntest, weil für Dich dieses Gebilde "Beziehung" so wichtig ist, also alles, was man offensichtlich sieht. Das ist es ja gerade, was es für Dich ausmacht. Und da will er Dir vielleicht einfach keine falschen Hoffnungen machen durch mglw. falscxh zu deutende Signale ...

Und sein "ich weiß nicht, wieso es aus ist" kann auch einfach darauf hindeuten, dass er einfach nicht weiß, wie er es Dir erklären soll, so dass Du es verstehst. Und deshalb hilft er Dir mit der Möglichkeit, ihn zu hassen (wenn es so ist) ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2006 um 19:23
In Antwort auf juvela_11911370

*kopfkratz*
Ja, das ist wirklich etwas kompliziert.
Aber trotzdem bestätigst Du wieder etwas, das ich meinte. Er kann aus der Beziehung aussteigen, diesem Gebilde oder Gerüst oder wie ich es nennen soll eben. Wahrscheinlich ist dieses Gebilde für ihn nicht so wichtig, deswegen betonte er das "im Herzen" wohl auch so.

Aber wieso solltest Du ihn hassen sollen?
Wenn aber doch, dann hat er Dich ja verstanden und gibt Dir so die Möglichkeit, abzuschließen (was Du ja auch willst). Und dieses Abschließen geht nun mal auch nicht, wenn ihr euch oft schreibt. Deswegen zögert er mit der zweiten Antwort.

Außerdem weiß ich nicht, ob er nicht vorsichtig damit ist, ob Du nicht mglw. den Schriftverkehr (*höhö*) falsch verstehen könntest, weil für Dich dieses Gebilde "Beziehung" so wichtig ist, also alles, was man offensichtlich sieht. Das ist es ja gerade, was es für Dich ausmacht. Und da will er Dir vielleicht einfach keine falschen Hoffnungen machen durch mglw. falscxh zu deutende Signale ...

Und sein "ich weiß nicht, wieso es aus ist" kann auch einfach darauf hindeuten, dass er einfach nicht weiß, wie er es Dir erklären soll, so dass Du es verstehst. Und deshalb hilft er Dir mit der Möglichkeit, ihn zu hassen (wenn es so ist) ...

Ja das
klingt für mich nachvollziehbar.
Aber ob man eine zweite Sms schon so falsch verstehen kann?
Ich wollte ja nur wissen, ob es für ihn ok ist, wenn ich So vorbeikomme.
Da stellt er sich aber wirklich an.
Außerdem hätte er sich sein Freundschaftsgeschwafel dann auch wirklich sparen können,wenn das so ein Problem ist.
Naja...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2006 um 19:30
In Antwort auf alesha_11910962

Ja das
klingt für mich nachvollziehbar.
Aber ob man eine zweite Sms schon so falsch verstehen kann?
Ich wollte ja nur wissen, ob es für ihn ok ist, wenn ich So vorbeikomme.
Da stellt er sich aber wirklich an.
Außerdem hätte er sich sein Freundschaftsgeschwafel dann auch wirklich sparen können,wenn das so ein Problem ist.
Naja...

Dieses
"Freundschaftsgeschwafel" ist das, was er sich wünscht. So soll es aus seiner Sicht weitergehen, aber es ist nicht gesagt, dass das für jeden von euch beiden klar geht. Für ihn ist es eben kein problem, aber Du schaffst das mglw. nicht und das merkt er, deswegen ist er vorsichtig, zeigt aber trotzdem schon mal an, wo er hin will. Das sagt mir, dass er die Hoffnung hat, es könnte irgendwann dann doch so sein, aber er wartet eben bis Du verstehst, wie er funktioniert bzw. welchen Blick er auf die Dinge hat.

Es geht also gar nicht darum, ob man die zweite SMS falsch verstehen kann, höchstens um den Umstand, dass er darauf wieder direkt (ohne Verzögerung) antwortet, was mglw. mehr heißen könnte als es soll ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2006 um 19:33
In Antwort auf alesha_11910962

Noch was
zum sanften Weg. Der erste Anlauf war nicht so sanft, erst als er ein paar Tage zum nachdenken hatte, war er friedlicher. Davor wollte er auch keine Freundschaft. Alles erst als er Abstand hatte. War vielleicht auch nur vertröstung von seiner Seite aus. Wer weiß...

Hmmm
Ups, die Antwort seh ich jetzt erst.

Der erste Anlauf war vielleicht nur eine Trotzreaktion und damit etwas schnell abgelaufen. Er hatte gedacht, es muss doch wohl so gehen, hat aber dann gemerkt (beim nachdenken), dass das gar nicht sein Weg ist. Er ist sich dann eben darüber klar geworden, wie er es für sich selbst am besten schafft, mit der Situation klar zu kommen.

Ne Überreaktion hat jeder irgendwann mal

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2006 um 19:40
In Antwort auf juvela_11911370

Dieses
"Freundschaftsgeschwafel" ist das, was er sich wünscht. So soll es aus seiner Sicht weitergehen, aber es ist nicht gesagt, dass das für jeden von euch beiden klar geht. Für ihn ist es eben kein problem, aber Du schaffst das mglw. nicht und das merkt er, deswegen ist er vorsichtig, zeigt aber trotzdem schon mal an, wo er hin will. Das sagt mir, dass er die Hoffnung hat, es könnte irgendwann dann doch so sein, aber er wartet eben bis Du verstehst, wie er funktioniert bzw. welchen Blick er auf die Dinge hat.

Es geht also gar nicht darum, ob man die zweite SMS falsch verstehen kann, höchstens um den Umstand, dass er darauf wieder direkt (ohne Verzögerung) antwortet, was mglw. mehr heißen könnte als es soll ...

Nun
vielleicht möchte er dahin, aber ich frage mich manchmal wie?
Ich denke ich habe aber schon eine Antwort.
Vielleicht ist das sein guter Wille, aber dieser wird nicht umzusetzen sein. Er sagte, er meldet sich, aber alle paar Wochen, oder Monate mal. Dadurch das wir soviel Distanz haben, wird das aber sehr wahrscheinlich kaum auf eine Freundschaft hinauslaufen.
Wir wohnen auch zu weit voneinander entfernt, so das es irgendwann heißt, aus den Augen aus dem Sinn. Kann sein das er meint, dass er sich wieder meldet, wenn er meint, es ist soweit vergessen und Wunden sind geheilt. Aber ob man dann noch Kontakt will?
Nach so langer Zeit ist die Hemmschwelle doch auch viel zu hoch. Man weiß ja gar nicht, ob der andere sich noch für einen interessiert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2006 um 19:50
In Antwort auf alesha_11910962

Nun
vielleicht möchte er dahin, aber ich frage mich manchmal wie?
Ich denke ich habe aber schon eine Antwort.
Vielleicht ist das sein guter Wille, aber dieser wird nicht umzusetzen sein. Er sagte, er meldet sich, aber alle paar Wochen, oder Monate mal. Dadurch das wir soviel Distanz haben, wird das aber sehr wahrscheinlich kaum auf eine Freundschaft hinauslaufen.
Wir wohnen auch zu weit voneinander entfernt, so das es irgendwann heißt, aus den Augen aus dem Sinn. Kann sein das er meint, dass er sich wieder meldet, wenn er meint, es ist soweit vergessen und Wunden sind geheilt. Aber ob man dann noch Kontakt will?
Nach so langer Zeit ist die Hemmschwelle doch auch viel zu hoch. Man weiß ja gar nicht, ob der andere sich noch für einen interessiert.

Öhhhh
Eben meinte ich doch noch, dass er es kann, aber Du noch nicht so weit bist. Ich meine auch, hier zu erkennen, dass Du Freundschaft auch sehr in Bezug zur Häufigkeit des Meldens usw. setzt, also auch eher auf die Äußerlichkeiten achtest, was eine Freundschaft angeht. Wodurch ich dann wieder darin bestätigt wäre, zu sagen, das Intervall, auf die zweite SMS zu anworten, spielt eben doch ne Rolle
Außerdem hat Distanz in räumlicher Sicht nicht wirklich was damit zu tun, obs man ne Freundschaft mit jemanden hat oder nicht. Das hat nichts mit "aus den Augen, au dem Sinn" zu tun. Und auch nichts mit einer Hemmschwelle, wenn man wirklich mal gut befreundet war bzw. es ist. Freundschaft kommt auch aus dem Herzen, weil man sich für jemanden interessiert usw. Das ist auch ein Band zwischen Menschen.

Sein guter Wille sieht dann auch bzgl. Freundschaft mglw. anders aus als Deiner ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2006 um 20:10
In Antwort auf juvela_11911370

Öhhhh
Eben meinte ich doch noch, dass er es kann, aber Du noch nicht so weit bist. Ich meine auch, hier zu erkennen, dass Du Freundschaft auch sehr in Bezug zur Häufigkeit des Meldens usw. setzt, also auch eher auf die Äußerlichkeiten achtest, was eine Freundschaft angeht. Wodurch ich dann wieder darin bestätigt wäre, zu sagen, das Intervall, auf die zweite SMS zu anworten, spielt eben doch ne Rolle
Außerdem hat Distanz in räumlicher Sicht nicht wirklich was damit zu tun, obs man ne Freundschaft mit jemanden hat oder nicht. Das hat nichts mit "aus den Augen, au dem Sinn" zu tun. Und auch nichts mit einer Hemmschwelle, wenn man wirklich mal gut befreundet war bzw. es ist. Freundschaft kommt auch aus dem Herzen, weil man sich für jemanden interessiert usw. Das ist auch ein Band zwischen Menschen.

Sein guter Wille sieht dann auch bzgl. Freundschaft mglw. anders aus als Deiner ...

Aber ist Freundschaft
in unserem Fall nicht Selbstbetrug?
Er meint ein paar Gefühle sind für mich noch da. Große Liebe wird es bei ihm nicht mehr sein, aber ich für meinen Teil liebe ihn noch sehr.
Deshalb zieh ich mich ja auch so zurück.
Ich schreibe ihm nicht, also mach ich ihm auch keine Vorwürfe. Hab ich bei unserem Zusammentreffen auch nicht gemacht.
Ich für meinen Teil muss nur immer alles verstehen. Und er fehlt mir auch fürchterlich. Aus Stolz und weil er gesagt hat, er meldet sich, schreibe ich ihm nicht das was ich fühle. Das tut sehr weh, weil ich noch so viel zu sagen hätte. Deshalb hab ich ihm heute geschrieben, dass ich die Sachen wiederhaben möchte. Ich darf keinen Grund mehr haben mit ihm Kontakt aufzunehmen. Dann hab ich es endlich hinter mir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2006 um 20:33
In Antwort auf alesha_11910962

Aber ist Freundschaft
in unserem Fall nicht Selbstbetrug?
Er meint ein paar Gefühle sind für mich noch da. Große Liebe wird es bei ihm nicht mehr sein, aber ich für meinen Teil liebe ihn noch sehr.
Deshalb zieh ich mich ja auch so zurück.
Ich schreibe ihm nicht, also mach ich ihm auch keine Vorwürfe. Hab ich bei unserem Zusammentreffen auch nicht gemacht.
Ich für meinen Teil muss nur immer alles verstehen. Und er fehlt mir auch fürchterlich. Aus Stolz und weil er gesagt hat, er meldet sich, schreibe ich ihm nicht das was ich fühle. Das tut sehr weh, weil ich noch so viel zu sagen hätte. Deshalb hab ich ihm heute geschrieben, dass ich die Sachen wiederhaben möchte. Ich darf keinen Grund mehr haben mit ihm Kontakt aufzunehmen. Dann hab ich es endlich hinter mir.

Du musst immer alles verstehen?
D.h., Du verstehst es eigentlich noch nicht genau, was da überhaupt passiert?
Ich frage mich, wenn Du ihm jetzt nicht schreist, wie Du Dich fühlst, ob Du es denn vorher gemacht hast und deshalb gar nicht klar war, was Du Dir wirklich von dieser Beziehung erhofft hast. Schweigen bringt nichts. Dann läuft man auf der Stelle und ist dann noch mglw. total gefrustet.

Du fühlst auch ganz anders für ihn, als er für Dich, scheint mir (nur geraten). Das ist ein Ungleichgewicht, bei dem Du merkst, das es nicht gut für Dich ist. Für Dich ist es mehr als Freundschaft und damit wäre es in der tat Selbstbetrug für Dich, wenn Du versuchen würdest, ihn bloß als Freund zu sehen.

Wenn Du es hinter Dir haben willst, solltest Du vielleicht wirklich Deine Sachen holen, weil es auf Dauer für Dich nicht gut sein könnte, ihn immer wieder zu sehen ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2006 um 21:01
In Antwort auf juvela_11911370

Du musst immer alles verstehen?
D.h., Du verstehst es eigentlich noch nicht genau, was da überhaupt passiert?
Ich frage mich, wenn Du ihm jetzt nicht schreist, wie Du Dich fühlst, ob Du es denn vorher gemacht hast und deshalb gar nicht klar war, was Du Dir wirklich von dieser Beziehung erhofft hast. Schweigen bringt nichts. Dann läuft man auf der Stelle und ist dann noch mglw. total gefrustet.

Du fühlst auch ganz anders für ihn, als er für Dich, scheint mir (nur geraten). Das ist ein Ungleichgewicht, bei dem Du merkst, das es nicht gut für Dich ist. Für Dich ist es mehr als Freundschaft und damit wäre es in der tat Selbstbetrug für Dich, wenn Du versuchen würdest, ihn bloß als Freund zu sehen.

Wenn Du es hinter Dir haben willst, solltest Du vielleicht wirklich Deine Sachen holen, weil es auf Dauer für Dich nicht gut sein könnte, ihn immer wieder zu sehen ...

Wir haben
uns schon gesagt, was wir fühlen, aber wir haben trotzdem viel über unsere Bedürfnisse geschwiegen.
Ich sage ihm nicht was ich jetzt fühle, nweil er es sicher weiß und es mir nichts bringt.
Er wird sich sicher nicht melden und sagen, alles wird gut.
Er wird mir wahrscheinlich gar nicht antworten.
Aber ich brauche Antworten, weil ich mich sonst nicht damit abfinden kann.
Die Gedanken kreisen immer nur um eine Frage, die er mir aber nicht beantworten konnte, oder wollte.
Ich denke es ist falsch ihm jetzt noch zu zeigen wie es mir geht.
Ich hab mich verstellt und so getan, als komme ich damit klar.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2006 um 21:44
In Antwort auf alesha_11910962

Wir haben
uns schon gesagt, was wir fühlen, aber wir haben trotzdem viel über unsere Bedürfnisse geschwiegen.
Ich sage ihm nicht was ich jetzt fühle, nweil er es sicher weiß und es mir nichts bringt.
Er wird sich sicher nicht melden und sagen, alles wird gut.
Er wird mir wahrscheinlich gar nicht antworten.
Aber ich brauche Antworten, weil ich mich sonst nicht damit abfinden kann.
Die Gedanken kreisen immer nur um eine Frage, die er mir aber nicht beantworten konnte, oder wollte.
Ich denke es ist falsch ihm jetzt noch zu zeigen wie es mir geht.
Ich hab mich verstellt und so getan, als komme ich damit klar.

Hmmm
Von vorneherein gehst Du schon mal davon aus, dass er es nicht weiß, keine Antwort geben kann, dass es nichts bringt usw. Wieso?
Du weißt doch gar nicht, ob das überhaupt stimmt, wenn Du gar nicht gefragt hast oder es wenigstens versucht hast, irgendwie zu fragen. Einerseits brauchst Du die Antworten, um zu verstehen, aber andererseits willst Du sie Dir nicht holen, weil Du denkst ...
Versteh ich nicht.
Und dann verstellst Du Dich lieber, damit es so aussieht als ob alles ok ist. Hast Du das auch während eurer Beziehung so gemacht?
Dann wäre es kein Wunder, wenn er gar nicht wüßte, was Dir auf dem Herzen liegt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Oktober 2006 um 12:11
In Antwort auf juvela_11911370

Hmmm
Von vorneherein gehst Du schon mal davon aus, dass er es nicht weiß, keine Antwort geben kann, dass es nichts bringt usw. Wieso?
Du weißt doch gar nicht, ob das überhaupt stimmt, wenn Du gar nicht gefragt hast oder es wenigstens versucht hast, irgendwie zu fragen. Einerseits brauchst Du die Antworten, um zu verstehen, aber andererseits willst Du sie Dir nicht holen, weil Du denkst ...
Versteh ich nicht.
Und dann verstellst Du Dich lieber, damit es so aussieht als ob alles ok ist. Hast Du das auch während eurer Beziehung so gemacht?
Dann wäre es kein Wunder, wenn er gar nicht wüßte, was Dir auf dem Herzen liegt.

Hab ihn
ja schon gefragt, warum es aus ist.
Ich bekam keine eindeutige Antwort.
Er sagte er wüsste es ja selber nicht.
Das glaube ich ihm aber nicht.
Wir haben seit 2 Wochen keinen Kontakt mehr und ich fühlt sich an, als lägen Welten zwischen uns, deshalb trete ich auch nicht nochmal mit ihm in Kontakt. Den wollte er ja suchen.
In der Beziehung habe ich ihm immer gesagt, was mir fehlt, oder nicht passt.
Manchmal hab ich ihn das auch einfach nur durch nörgeleien zu verstehen gegeben.
Genauso hat er es auch gemacht.
Zur Seite hab ich ihn mir kaum genommen, um mal ein paar Punkte anzusprechen.
Er tat das nicht ein einziges Mal.
Nun ich denke, wenn ich jetzt nochmal den Kotakt suchen würde, dann würde ich genauso wenig Antworten bekommen. Und da er das so wunderbar aushält sich nicht zu melden, sehe ich auch keinen Sinn. Dann lauf ich ihm hinterher. Also tu ich genauso gleichgültig, wie er es scheinbar ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Oktober 2006 um 12:45
In Antwort auf alesha_11910962

Ich hab nicht
gesagt, dass ich sie nicht möchte. Ich bin darauf nicht weiter eingegangen.
Natürlich ist er mir nicht egal!
Ich finde es nur blöd, wenn er von Freundschaft spricht, ich davon aber nicht viel merke. Na warum sollte es ihm weh tun, er hat mich doch verlassen.

SO ergings mir..
Hi,

man kann nicht Freunde bleiben, sondern nur Freunde werden. Das erfordert aber eine ganze Zeit Abstand. Denn solange noch Gefühle da sind, die für einen der beiden mehr bedeuten, kommt es immer zu Problemen, Reiberein oder blöden Situationen und Gefühlen.

Ich hatte vor längerer Zeit eine Freundin, mit der ich über 4 Jahre zusammen war. Sie trennte sich nach einigem hin und her von mir. Es war für mich gefühlstechnisch kein Problem, bis sie mir offenbarte, dass sie einen anderen habe - Da brach ich zusammen.
Dennoch habe ich es geschafft, ein Jahr lang Abstand zu halten. Was danach kam war wunderbar. Wir sind sehr sehr gute Freunde, erzählen uns unsere Partnergeschichten und holen Rat bei einander. Und sie ist auch bei mir angestellt .

Alles in allem war das eine wunderbare Lösung, die mir zwar weh tat, aber im Nachhinein das Beste für uns beide war.

Jetzt stehe ich vor dem selben Problem nur mit Rollentausch. Ich möchte mich von meiner jetzigen Freundin trennen, habe ihr das auch erklärt und plausibel gemacht, ihr meine Beweggründe erläutert. Was ich vermieden habe ist, vor die eigentlichen Beweggründe ein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Oktober 2006 um 12:47
In Antwort auf bram_11947516

SO ergings mir..
Hi,

man kann nicht Freunde bleiben, sondern nur Freunde werden. Das erfordert aber eine ganze Zeit Abstand. Denn solange noch Gefühle da sind, die für einen der beiden mehr bedeuten, kommt es immer zu Problemen, Reiberein oder blöden Situationen und Gefühlen.

Ich hatte vor längerer Zeit eine Freundin, mit der ich über 4 Jahre zusammen war. Sie trennte sich nach einigem hin und her von mir. Es war für mich gefühlstechnisch kein Problem, bis sie mir offenbarte, dass sie einen anderen habe - Da brach ich zusammen.
Dennoch habe ich es geschafft, ein Jahr lang Abstand zu halten. Was danach kam war wunderbar. Wir sind sehr sehr gute Freunde, erzählen uns unsere Partnergeschichten und holen Rat bei einander. Und sie ist auch bei mir angestellt .

Alles in allem war das eine wunderbare Lösung, die mir zwar weh tat, aber im Nachhinein das Beste für uns beide war.

Jetzt stehe ich vor dem selben Problem nur mit Rollentausch. Ich möchte mich von meiner jetzigen Freundin trennen, habe ihr das auch erklärt und plausibel gemacht, ihr meine Beweggründe erläutert. Was ich vermieden habe ist, vor die eigentlichen Beweggründe ein

Em
Was ich vermieden habe ist, vor die eigentlichen Beweggründe ein "Ich weiß nicht warum...." zu schieben, denn das ist das schlimmste für einen (Ex)-Partner - Nicht zu wissen, woran er ist.

Ich rate dir, wenn Dir etwas an einer Freundschaft liegt, warte ab - und zwar lange. Dann melde Du Dich und finde heraus ob er tatsächlich an einer Freundschaft interessiert ist, oder ob er es nur vorgeschoben hatte.

Mfg und viel Kraft!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Oktober 2006 um 12:55
In Antwort auf bram_11947516

Em
Was ich vermieden habe ist, vor die eigentlichen Beweggründe ein "Ich weiß nicht warum...." zu schieben, denn das ist das schlimmste für einen (Ex)-Partner - Nicht zu wissen, woran er ist.

Ich rate dir, wenn Dir etwas an einer Freundschaft liegt, warte ab - und zwar lange. Dann melde Du Dich und finde heraus ob er tatsächlich an einer Freundschaft interessiert ist, oder ob er es nur vorgeschoben hatte.

Mfg und viel Kraft!

Hab ja
das Gefühl, dass er daran nicht interessiert ist.
Sein erster Grund für die Trennung war ja, wir passen nicht zusammen und ich hab jemand neues kennengelernt.
Freundschaft ausgeschlossen von seiner Seite.
Paar Tage später, dann. nEr hat noch keine Neue, man trifft sich erstmal nur so.
Kein Sex, oder sonstiges. Freundschaft auf einmal möglich, weil er auch noch was für mich übrig hat.
Er meldet sich wieder sagte er.
Aber im Moment ist es ihm ja schon zuviel auf ne blöde Sms zu antworten, in der ich ihn frage, ob ich meine Sachen am So abholen könnte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Oktober 2006 um 12:56

Mal ganz davon abgesehen,...
... dass SMS schreiben nicht immer geht, weil man vielleicht gerade beschäftigt ist, würde ich den Versuch einer Freundschaft lassen.

Das sagen sooo viel, die sich trennen, aber kaum jemand schafft es eine anständige Freundschaft zum Ex aufzubauen und zu pflegen!

Mein Motto diesbezgl. ist: Wenn Ex, dann Ex!
Für eine Freundschaft ist es "zu spät" wenn Liebe, Schmerz und Kummer mit ihm Spiel waren!!!

Hole die Sachen ab und gut ist!


LG
Pluster

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Oktober 2006 um 12:58
In Antwort auf alanis_12681975

Mal ganz davon abgesehen,...
... dass SMS schreiben nicht immer geht, weil man vielleicht gerade beschäftigt ist, würde ich den Versuch einer Freundschaft lassen.

Das sagen sooo viel, die sich trennen, aber kaum jemand schafft es eine anständige Freundschaft zum Ex aufzubauen und zu pflegen!

Mein Motto diesbezgl. ist: Wenn Ex, dann Ex!
Für eine Freundschaft ist es "zu spät" wenn Liebe, Schmerz und Kummer mit ihm Spiel waren!!!

Hole die Sachen ab und gut ist!


LG
Pluster

Aber warum
sagt man das, wenn man es nicht kann, oder will?
Ich wollte keine Freundschaft. Er bot sie mir an. Aufeinmal. Erst nein, dann ja.
Naja, vielleicht wollte er sein schlechtes Gewissen beruhigen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Oktober 2006 um 13:03
In Antwort auf alesha_11910962

Aber warum
sagt man das, wenn man es nicht kann, oder will?
Ich wollte keine Freundschaft. Er bot sie mir an. Aufeinmal. Erst nein, dann ja.
Naja, vielleicht wollte er sein schlechtes Gewissen beruhigen.

Vielleicht....
... weil man trotzdem noch Gefühle für den Ex hat, die aber nicht ausreichen für eine Beziehung. Und weil man denkt, dass der Schmerz nicht so groß ist. Man tut einem Menschen, den man mag und lieb hat, ja nicht gerne weh..... Ist aber unumgänglich, wenn die Liebe von einer Seite aus nicht mehr ausreicht!

Ich weiß es nicht. Auf jeden Fall kenne ich kein Ex-Paar, das nachher noch befreundet ist....


LG
Pluster

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Oktober 2006 um 13:04
In Antwort auf alanis_12681975

Vielleicht....
... weil man trotzdem noch Gefühle für den Ex hat, die aber nicht ausreichen für eine Beziehung. Und weil man denkt, dass der Schmerz nicht so groß ist. Man tut einem Menschen, den man mag und lieb hat, ja nicht gerne weh..... Ist aber unumgänglich, wenn die Liebe von einer Seite aus nicht mehr ausreicht!

Ich weiß es nicht. Auf jeden Fall kenne ich kein Ex-Paar, das nachher noch befreundet ist....


LG
Pluster

.... vergiss ihn....
.... wenn eine andere mit im Spiel ist. Sorry, klingt hart, aber so sehe ich das. Mit dem Freundschaftsangebot will er nicht als komplettes ... da stehen....

Würdest Du bzw. könntest Du mit ihm befreundet sein, wenn die Frau, mit der er Dich betrogen hat, an seiner Seite wäre???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Oktober 2006 um 13:08

So sehe ich das...
er will nichts mehr von dir, ist frisch vreliebt, hat eine neue. du machst dir aber immer noch hoffnungen, willst gar keine freundschaft mit ihm sondern eine partnerschaft und willst diese freundschaft nur deshalb, damit du kontakt zu ihm hast und ihn wieder zurück bekommst.........da hast du aber momentan keine chance....er ist verliebt.....da kommst du nicht dagegen an. tu dir selber einen gefallen, mach einen konkrten termin aus, an dem du die sachen holst und brich den kontakt ab. vielleicht kann sich in den nächsten jahren eine freundschaft entwicklen wenn du ihn abgehackt hast........aber jetzt quälst du dich doch nur....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Oktober 2006 um 13:10
In Antwort auf alanis_12681975

.... vergiss ihn....
.... wenn eine andere mit im Spiel ist. Sorry, klingt hart, aber so sehe ich das. Mit dem Freundschaftsangebot will er nicht als komplettes ... da stehen....

Würdest Du bzw. könntest Du mit ihm befreundet sein, wenn die Frau, mit der er Dich betrogen hat, an seiner Seite wäre???

Ich weiß
ja gar nicht, ob da nun eine ist, oder nicht.
In seinem Freundeskreis weiß auch keiner was von ner Anderen. Naja und wenn es doch so ist, dann will ich es besser gar nicht wissen!
Was ich nicht weiß.... und außerdem wohnt er zu weit von mir entfernt, dass ich beiden über den Weg laufen würde. Also, denke ich besser nicht darüber nach.
Wahrscheinlich war sein Angebot wirklich nur ne Vertröstung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Oktober 2006 um 13:19
In Antwort auf alesha_11910962

Hab ihn
ja schon gefragt, warum es aus ist.
Ich bekam keine eindeutige Antwort.
Er sagte er wüsste es ja selber nicht.
Das glaube ich ihm aber nicht.
Wir haben seit 2 Wochen keinen Kontakt mehr und ich fühlt sich an, als lägen Welten zwischen uns, deshalb trete ich auch nicht nochmal mit ihm in Kontakt. Den wollte er ja suchen.
In der Beziehung habe ich ihm immer gesagt, was mir fehlt, oder nicht passt.
Manchmal hab ich ihn das auch einfach nur durch nörgeleien zu verstehen gegeben.
Genauso hat er es auch gemacht.
Zur Seite hab ich ihn mir kaum genommen, um mal ein paar Punkte anzusprechen.
Er tat das nicht ein einziges Mal.
Nun ich denke, wenn ich jetzt nochmal den Kotakt suchen würde, dann würde ich genauso wenig Antworten bekommen. Und da er das so wunderbar aushält sich nicht zu melden, sehe ich auch keinen Sinn. Dann lauf ich ihm hinterher. Also tu ich genauso gleichgültig, wie er es scheinbar ist.

Hi
ich weiß nicht, ob das Gleichgültigkeit ist oder einfach seine Art, sich mitzuteilen. Männer sind schon mal etwas undeutlicher im Ausdruck
Wenn Du eine eindeutige Antwort willst, ist er wohl nicht derjenige, der sie Dir geben kann, weil er es wohl einfach nicht kann. Er hat genörgelt, um sich mitzuteilen, Du auch, also wars für ihn ok, wenn es so lief, wie er sich das vorstellte. Dann nimmt er Dich wohl auchnicht eindeutig zur Seite, um zu reden.
Weiß nicht, aber für mich sieht es aus, als ob Du sein Schema zu kopieren versucht hast, obwohl es eigentlich gar nicht zu Dir passt. Aber ich kann mich irren ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Oktober 2006 um 13:22
In Antwort auf alesha_11910962

Hab ja
das Gefühl, dass er daran nicht interessiert ist.
Sein erster Grund für die Trennung war ja, wir passen nicht zusammen und ich hab jemand neues kennengelernt.
Freundschaft ausgeschlossen von seiner Seite.
Paar Tage später, dann. nEr hat noch keine Neue, man trifft sich erstmal nur so.
Kein Sex, oder sonstiges. Freundschaft auf einmal möglich, weil er auch noch was für mich übrig hat.
Er meldet sich wieder sagte er.
Aber im Moment ist es ihm ja schon zuviel auf ne blöde Sms zu antworten, in der ich ihn frage, ob ich meine Sachen am So abholen könnte.

Kann sein,
dass ich das schon mal schrieb, aber er hat es sich scheinbar eben anders überlegt, weil er merkte, dass sein Lebenseinstellung eben doch eine Freundschaft zuläßt. Und auf ne blöde SMS zu antworten, ist ihm wahrscheinlich nicht zu viel. Eher der Inhalt bzw. die Konzequenzen aus der Antwort. Die sind halt nicht so, wie er es sich dachte ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Oktober 2006 um 13:26
In Antwort auf juvela_11911370

Kann sein,
dass ich das schon mal schrieb, aber er hat es sich scheinbar eben anders überlegt, weil er merkte, dass sein Lebenseinstellung eben doch eine Freundschaft zuläßt. Und auf ne blöde SMS zu antworten, ist ihm wahrscheinlich nicht zu viel. Eher der Inhalt bzw. die Konzequenzen aus der Antwort. Die sind halt nicht so, wie er es sich dachte ...

Ja
ob er es wohl lieber hätte ich melde mich nicht?
Oder ich schreibe ihm, dass ich ihn vermisse?
Ich würde ihm gerne was nettes schreiben, aber meißtens vfergrault man den jenigen der sich getrennt hat auch mit so etwas.
Wie ich ihn kenne, würde er mir auch nicht antworten.
Naja, ich werde ihm heute, oder morgen nochmal schreibe,ob das nun ok ist und ob er mir eine konkrete Uhrzeit sagen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Oktober 2006 um 13:30
In Antwort auf juvela_11911370

Hi
ich weiß nicht, ob das Gleichgültigkeit ist oder einfach seine Art, sich mitzuteilen. Männer sind schon mal etwas undeutlicher im Ausdruck
Wenn Du eine eindeutige Antwort willst, ist er wohl nicht derjenige, der sie Dir geben kann, weil er es wohl einfach nicht kann. Er hat genörgelt, um sich mitzuteilen, Du auch, also wars für ihn ok, wenn es so lief, wie er sich das vorstellte. Dann nimmt er Dich wohl auchnicht eindeutig zur Seite, um zu reden.
Weiß nicht, aber für mich sieht es aus, als ob Du sein Schema zu kopieren versucht hast, obwohl es eigentlich gar nicht zu Dir passt. Aber ich kann mich irren ...

Das mag
sein. Spiegelt der Partner uns nicht immer wieder?
Kann sein, dass ich mit der Zeit wurde wie er und das hat dann wohl gar nicht mehr gepasst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Oktober 2006 um 13:37
In Antwort auf alesha_11910962

Ja
ob er es wohl lieber hätte ich melde mich nicht?
Oder ich schreibe ihm, dass ich ihn vermisse?
Ich würde ihm gerne was nettes schreiben, aber meißtens vfergrault man den jenigen der sich getrennt hat auch mit so etwas.
Wie ich ihn kenne, würde er mir auch nicht antworten.
Naja, ich werde ihm heute, oder morgen nochmal schreibe,ob das nun ok ist und ob er mir eine konkrete Uhrzeit sagen kann.

Um es mal
in seiner Sprache zu sagen:
Er will Deine Sachen behalten ...

Möchtest Du denn etwas damit erreichen, wenn Du ihm sagst, dass Du ihn vermisst?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Oktober 2006 um 13:47
In Antwort auf juvela_11911370

Um es mal
in seiner Sprache zu sagen:
Er will Deine Sachen behalten ...

Möchtest Du denn etwas damit erreichen, wenn Du ihm sagst, dass Du ihn vermisst?

Das glaube ich
auch, aber nicht damit wir uns nochmal sehen, sondern weil er damit was Anfangen kann
Ich wollte noch ein paar Sachen holen, die er fürs Wohnzimmer behalten könnte.
Ich weiß nicht, vielleicht denkt er jetzt das ich ohne ihn gut klar komme. Vielleicht fragt er sich auch, warum ich ihm nicht hiterherrenne?
Das machen doch viele Frauen. Viele versuchen doch zu kämpfen!
Ich tu das nicht. Weil es für mich keine Aussicht auf Erfolg verspricht. Wenn er sich ab und an mal melden würde, dann würd ich es vielleicht tun!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Oktober 2006 um 13:58
In Antwort auf alesha_11910962

Das mag
sein. Spiegelt der Partner uns nicht immer wieder?
Kann sein, dass ich mit der Zeit wurde wie er und das hat dann wohl gar nicht mehr gepasst.

What???
Du wurdest wie er?
Es ist richtig, dass sich in einer ausgeglichenen (!)Beziehung der eine im anderen spiegelt, aber doch eben nur, wenn es ausgeglichen ist und zwar von Anfang an! Nicht dadurch, dass der eine wird wie der andere.
Das ist doch dann Schauspieler! Hollywood läßt grüßen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Oktober 2006 um 14:02
In Antwort auf alesha_11910962

Das glaube ich
auch, aber nicht damit wir uns nochmal sehen, sondern weil er damit was Anfangen kann
Ich wollte noch ein paar Sachen holen, die er fürs Wohnzimmer behalten könnte.
Ich weiß nicht, vielleicht denkt er jetzt das ich ohne ihn gut klar komme. Vielleicht fragt er sich auch, warum ich ihm nicht hiterherrenne?
Das machen doch viele Frauen. Viele versuchen doch zu kämpfen!
Ich tu das nicht. Weil es für mich keine Aussicht auf Erfolg verspricht. Wenn er sich ab und an mal melden würde, dann würd ich es vielleicht tun!

Hmm
Hinterher rennen machen doch viele Frauen?!
Viele versuchen doch zu kämpfen?
Das sagst Du so, als ob Du dachtest, Du hättest das machen müssen, hast das dann auch gemacht und das wurde ihm zu viel. Er sagte das und das war auch so ein Grund, wieso es nicht geklappt hast. Du bist ihm hinterher gerannt und zwar nur ihm.
Hast Du denn keine Freunde oder Hobbies sonst?

Hast Du nur gemacht, was Du dachtest, was Du tun sollst?
Aber weniger das, was Dir selbst entsprach?

Wenn Du ihm so hinter gerannt bist und er hat es gesagt, dass ihn das gestört hat, dann les ich da jetzt eine kleine Trotzreaktion raus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Oktober 2006 um 14:20
In Antwort auf juvela_11911370

Hmm
Hinterher rennen machen doch viele Frauen?!
Viele versuchen doch zu kämpfen?
Das sagst Du so, als ob Du dachtest, Du hättest das machen müssen, hast das dann auch gemacht und das wurde ihm zu viel. Er sagte das und das war auch so ein Grund, wieso es nicht geklappt hast. Du bist ihm hinterher gerannt und zwar nur ihm.
Hast Du denn keine Freunde oder Hobbies sonst?

Hast Du nur gemacht, was Du dachtest, was Du tun sollst?
Aber weniger das, was Dir selbst entsprach?

Wenn Du ihm so hinter gerannt bist und er hat es gesagt, dass ihn das gestört hat, dann les ich da jetzt eine kleine Trotzreaktion raus

Nein
bin ihm nach dem er schluss gemacht hat nicht einmal hinterhergerannt. Eigentlich liegt das in meinem Naturell zu kämpfen, aber bei ihm tu ich es nicht. Ich denke es lohnt sich nicht.
Bei ihm bin ich wieder stur und stolz!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Oktober 2006 um 14:22
In Antwort auf alesha_11910962

Nein
bin ihm nach dem er schluss gemacht hat nicht einmal hinterhergerannt. Eigentlich liegt das in meinem Naturell zu kämpfen, aber bei ihm tu ich es nicht. Ich denke es lohnt sich nicht.
Bei ihm bin ich wieder stur und stolz!

Meinte ich ja so nicht
Ich meinte eher, ob Du ihm während eurer Beziehung hinterher gerannt bist und zwar so, dass es ihm zu viel hätte werden können. Wenn Du schon sagst, dass Due s gewohnt bist zu kämpfen.

Was meinst Du überhaupt mitr kämpfen?
Wofür kämpfst und wie sieht das aus?
Und aus welchen Gründen solltest Du kämpfen müssen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Oktober 2006 um 14:25
In Antwort auf juvela_11911370

What???
Du wurdest wie er?
Es ist richtig, dass sich in einer ausgeglichenen (!)Beziehung der eine im anderen spiegelt, aber doch eben nur, wenn es ausgeglichen ist und zwar von Anfang an! Nicht dadurch, dass der eine wird wie der andere.
Das ist doch dann Schauspieler! Hollywood läßt grüßen

Ich weiß es ja nicht
ich habe nur auf ihn reagiert. Er war egoistisch und ich wollte mir das nicht mehr antun. Wurde dann unzufrieden und hab mich auch mal gegen ihn aufgelehnt und ihm gesagt was ich möchte und es ihn anscheinend nicht interessiert.
Wie er wurde ich indem ich oft geschwiegen habe. Ihn nicht zur Seite genommen habe um mit ihm zu reden. Habe so wie er eionfach nur rumgenörgelt.
Er hat dann oft wiederholt, wenn das Liebe sein soll, was ist dann Hass. Natürlich hat er sich darüber Lustig gemacht und ich hab nicht reagiert. Habe dann gemeint, wir sind wohl nur noch aus Langeweile zusammen. Er hat es bejaht und wenn ich genauer nachgefragt habe, dann meinte er, aus Langeweile würde er mit niemandem zusammen bleiben. Also war das Thema, hinter dem eigentlich viel mehr steckte wieder erledigt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Oktober 2006 um 14:31
In Antwort auf alesha_11910962

Ich weiß es ja nicht
ich habe nur auf ihn reagiert. Er war egoistisch und ich wollte mir das nicht mehr antun. Wurde dann unzufrieden und hab mich auch mal gegen ihn aufgelehnt und ihm gesagt was ich möchte und es ihn anscheinend nicht interessiert.
Wie er wurde ich indem ich oft geschwiegen habe. Ihn nicht zur Seite genommen habe um mit ihm zu reden. Habe so wie er eionfach nur rumgenörgelt.
Er hat dann oft wiederholt, wenn das Liebe sein soll, was ist dann Hass. Natürlich hat er sich darüber Lustig gemacht und ich hab nicht reagiert. Habe dann gemeint, wir sind wohl nur noch aus Langeweile zusammen. Er hat es bejaht und wenn ich genauer nachgefragt habe, dann meinte er, aus Langeweile würde er mit niemandem zusammen bleiben. Also war das Thema, hinter dem eigentlich viel mehr steckte wieder erledigt.

Ja, aber
dann hast Du doch Deinen Grund, wieso es nicht funktioniert hat. Du wurdest wie er, hast geschwiegen und so Deine eigene Persönlichkeit untergraben. Willst Du denn jemanden als Pertner haben, der nur Ja und Amen zu dem sagt, was Du selbst sagst? Das IST langweilig und unbefriedigend. Es war nicht das, was er wollte. Er möchte keinen Ja-Sager haben!
Aber genau das war Dein Fehler, nämlich einer zu sein. Als Sturkopp braucht er nun mal jemanden, der sich ihm widersetzt und sagt, was er selbst denkt. Das heißt ja nicht, dass man am Ende einer Diskussion dann doch auf einer Linie sein kann. Im Gegenteil, aber gleichvon vorherherein zu wissen, dass Du eh Ja sagst zu dem, was er sagt, ist langweilig.

Was bringt es denn, so auf einer Linie zu sein, dass gar keine unterschiedliche Meinung mehr besteht? Da ist doch gar kein Austausch möglich ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Oktober 2006 um 14:35
In Antwort auf juvela_11911370

Meinte ich ja so nicht
Ich meinte eher, ob Du ihm während eurer Beziehung hinterher gerannt bist und zwar so, dass es ihm zu viel hätte werden können. Wenn Du schon sagst, dass Due s gewohnt bist zu kämpfen.

Was meinst Du überhaupt mitr kämpfen?
Wofür kämpfst und wie sieht das aus?
Und aus welchen Gründen solltest Du kämpfen müssen?

Ne das nicht
wir haben uns ja nur am We gesehen. Mitten in der Woche hat ja jeder sein Ding gemacht.
Er hat mir vor langer Zeit mal gesagt, dass er es doof findet, dass ich keine Freunde in meiner Stadt habe. Tja, die eine ist weggezogen, die andere hat Familie und meldet sich nicht mehr. Was sollte ich tun.
Er meinte zu ner Bekannten, er möchte nicht, dass wenn ich bei ihm wohne, auf ihn warte bis er zu hause ist. Ich soll auch ohne ihn rausgehen. Ja, das hätte ich ja gemacht, weil ich in seiner Stadt ein paar Mädels gehabt hätte, die Zeit für mich hätten. Wenn man jetzt alles so aufbröselt, wird es wohl von allem etwas gewesen sein, warum jetzt schluss ist.
Kämpfen ist ein doofes Wort.
Aber ihm zeigen das ich noch da bin, dass ich nicht sauer bin. Das ich seine Entscheidung respektiere. Das er immer zu mir kommen kann, wenn was ist. Das ich ihm zeige, dass ich verstanden habe was falsch galaufen ist. Das ich ihm Zuversicht vermittel, dass es mit uns irgendwann noch mal klappen könnte. Das ich ihn liebe und bereit bin zu warten. Aber das hat alles kaum Sinn. Vielleicht bei anderen, aber nicht in meiner Situation.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Oktober 2006 um 14:39
In Antwort auf juvela_11911370

Ja, aber
dann hast Du doch Deinen Grund, wieso es nicht funktioniert hat. Du wurdest wie er, hast geschwiegen und so Deine eigene Persönlichkeit untergraben. Willst Du denn jemanden als Pertner haben, der nur Ja und Amen zu dem sagt, was Du selbst sagst? Das IST langweilig und unbefriedigend. Es war nicht das, was er wollte. Er möchte keinen Ja-Sager haben!
Aber genau das war Dein Fehler, nämlich einer zu sein. Als Sturkopp braucht er nun mal jemanden, der sich ihm widersetzt und sagt, was er selbst denkt. Das heißt ja nicht, dass man am Ende einer Diskussion dann doch auf einer Linie sein kann. Im Gegenteil, aber gleichvon vorherherein zu wissen, dass Du eh Ja sagst zu dem, was er sagt, ist langweilig.

Was bringt es denn, so auf einer Linie zu sein, dass gar keine unterschiedliche Meinung mehr besteht? Da ist doch gar kein Austausch möglich ...

Eine Linie?
Ne gar nicht! Er wollte ja das wir auf einer Linie sind.
Waren wir aber nicht. Ich habe ihm immer kontra gegeben. Was er gesagt hat, hab ich anders gesehen. Es war immer wie ein Machtkampf.
Langweilig war es bei uns sicher nicht
Bei uns flogen Worte im hohen Bogen. Nichts beleidigende, aber es gab immer Kontra.
Wir haben des anderen Meinung fast nie geteilt und es gab viele Missverständnisse, aber das ich nach seiner Nase getanzt habe war nicht der Fall. Das hätte er gerne gehabt, dann wäre alles einfacher für ihn gewesen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Oktober 2006 um 14:46
In Antwort auf alesha_11910962

Eine Linie?
Ne gar nicht! Er wollte ja das wir auf einer Linie sind.
Waren wir aber nicht. Ich habe ihm immer kontra gegeben. Was er gesagt hat, hab ich anders gesehen. Es war immer wie ein Machtkampf.
Langweilig war es bei uns sicher nicht
Bei uns flogen Worte im hohen Bogen. Nichts beleidigende, aber es gab immer Kontra.
Wir haben des anderen Meinung fast nie geteilt und es gab viele Missverständnisse, aber das ich nach seiner Nase getanzt habe war nicht der Fall. Das hätte er gerne gehabt, dann wäre alles einfacher für ihn gewesen.

Was jetzt?
Eben fand er es noch langweilig und Du hast Dich ihm angepaßt und jetzt war es auf einmal doch mit kontra und so?!
Habt ihr denn auf verschiedenen Eben diskutiert, wenn ihr die Meinung NIE geteilt habt? Das ist ja dann schon auch keine Diskussion mehr, sondern ein aneinander vorbei reden.
Machtkampf? Gings darum, wer jetzt das sagen hat und stur sein darf?
Ich glaube auch nicht, dass er wollte, dass Du auf seiner Nase tanzt, damit es einfach für ihn gewesen wäre. Wollte er es denn überhaupt einfach haben?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Oktober 2006 um 14:59
In Antwort auf juvela_11911370

Was jetzt?
Eben fand er es noch langweilig und Du hast Dich ihm angepaßt und jetzt war es auf einmal doch mit kontra und so?!
Habt ihr denn auf verschiedenen Eben diskutiert, wenn ihr die Meinung NIE geteilt habt? Das ist ja dann schon auch keine Diskussion mehr, sondern ein aneinander vorbei reden.
Machtkampf? Gings darum, wer jetzt das sagen hat und stur sein darf?
Ich glaube auch nicht, dass er wollte, dass Du auf seiner Nase tanzt, damit es einfach für ihn gewesen wäre. Wollte er es denn überhaupt einfach haben?

Mir kam
er immer so vor, als würde er wie ein Single leben. Ich war da, war aber für ihn irgendwie doch nicht da. Das wurde natürlich immer mehr der Fall, weil er sich schon lange mit einer Trennung beschäftigt hat.
Er hat seine Interessen verfolgt wie er wollte. Ob ich nun da war oder nicht. Das hat mir irgendwann nicht mehr gepasst und so kam es dazu, dass wir beide immer unzufriedener wurde. Um es auf den Punkt zu bringen, ich habe mir mehr von ihm gewünscht. Das er auch auf mich eingeht. Wollte, oder konnte er aber nicht. Ich hab ihm öfter gesagt, dass er egoistisch ist, aber ihm ging vieles in das eine Ohr rein und zum anderen raus. Und wenn wir am Telefon ne Meinungsverschiedenheit hatten, dann hat er den Hörer einfach weggelegt. Bis ich aufgehört habe zu sprechen. Wie respektlos. Ja er hatte viele Macken und mit dem Schluss machen schiebt er mir indirekt die Schuld in die Schuhe. Er sagte aber auch vor nem Monat, dass er viel kaputt machen würde mit seiner Art. Vielleicht konnte er zu mir nicht anders sein, weil er mich nicht geliebt hat. Wer weiß....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Oktober 2006 um 17:42
In Antwort auf alesha_11910962

Mir kam
er immer so vor, als würde er wie ein Single leben. Ich war da, war aber für ihn irgendwie doch nicht da. Das wurde natürlich immer mehr der Fall, weil er sich schon lange mit einer Trennung beschäftigt hat.
Er hat seine Interessen verfolgt wie er wollte. Ob ich nun da war oder nicht. Das hat mir irgendwann nicht mehr gepasst und so kam es dazu, dass wir beide immer unzufriedener wurde. Um es auf den Punkt zu bringen, ich habe mir mehr von ihm gewünscht. Das er auch auf mich eingeht. Wollte, oder konnte er aber nicht. Ich hab ihm öfter gesagt, dass er egoistisch ist, aber ihm ging vieles in das eine Ohr rein und zum anderen raus. Und wenn wir am Telefon ne Meinungsverschiedenheit hatten, dann hat er den Hörer einfach weggelegt. Bis ich aufgehört habe zu sprechen. Wie respektlos. Ja er hatte viele Macken und mit dem Schluss machen schiebt er mir indirekt die Schuld in die Schuhe. Er sagte aber auch vor nem Monat, dass er viel kaputt machen würde mit seiner Art. Vielleicht konnte er zu mir nicht anders sein, weil er mich nicht geliebt hat. Wer weiß....

Da
ist aber zwischen euch irgendwas passiert, dass das so gekommen sein muss. Ich meine sein Verhalten, dass er nur noch auf sich geachtet hat usw. Es ist in der tat nicht normal, nicht mehr zuzuhören, wenn der andere redet.
Was ist denn da passiert?

Du wünschst Dir, dass er auf Dich eingeht, aber hast Du das denn gemacht? Mir sieht das nach einer Trotzreaktion seinerseits aus, weil ihm etwas bei Dir gepaßt haben könnte. Wenn Du ihm vorwirfst, egoistisch zu sein, muss das irgendwo her kommen. Hast Du ihn vielleicht in einer Situation mal "übersehen"? Falls da so sein sollte, wäre es kein Wunder, wenn er sich auf den Schlips getreten fühlen würde ...

Irgendwas steckt doch dahinter, wenn er ihr die Schuld für die Trennung in die Schuhe schiebt, wenn auch nur indirekt.
Er würde mit seiner Art viel kaputt machen? Vielleicht war es ja schon irgendwie kaputt, weil Du ihn nicht verstanden hast. Nur geraten ...

Wieso sollte er sich schon länger mit einer Trennung beschäftigen, wenn da nicht irgendwo etwas "schweres" bei euch vorgefallen sein sollte?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Oktober 2006 um 17:44
In Antwort auf alesha_11910962

Noch was
zum sanften Weg. Der erste Anlauf war nicht so sanft, erst als er ein paar Tage zum nachdenken hatte, war er friedlicher. Davor wollte er auch keine Freundschaft. Alles erst als er Abstand hatte. War vielleicht auch nur vertröstung von seiner Seite aus. Wer weiß...

Nicht sanft?
Das heißt, er muss irgendwie sauer gewesen sein, wenn ich den 1. Teil meiner Antwort mit berücksichtige.

Hast Du ihm irgendwas getan?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Oktober 2006 um 17:51

Hi xsamirax,
ich würde es folgendermaßen sehen:

nach einer trennung versucht man immer, auf die freundschaftliche schiene zu kommen. was nicht heißt, dass das nicht gelingen kann. aber zunächst mal sind gefühle im spiel, ein part - der verlassene - ist verletzt und will vielleicht auch nicht ganz den kontakt zu dem menschen, den er geliebt hat/immer noch liebt, verlieren.

ich würde an deiner stelle gras über die sache wachsen lassen. mach ihm den vorschlag er soll dir mitteilen, wann du deinen kram holen kannst. dann fühlt er sich nicht von dir überrannt. und dann würde ich es zunächst mit abstand versuchen.

ich glaube schon, dass freundschaften generell möglich sind - weiß ich aus eigener erfahrung. aber so unmittelbar nach einer trennung würde ich da erst mal nicht drauf hoffen. gib euch beiden zeit. anderenfalls lasst es lieber, wenn es nur auf stress oder warterei auf den anderen hinauslaufen sollte. das kannst aber nur du entscheiden....

l.g. sky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Oktober 2006 um 20:47
In Antwort auf an0N_1249371999z

Hi xsamirax,
ich würde es folgendermaßen sehen:

nach einer trennung versucht man immer, auf die freundschaftliche schiene zu kommen. was nicht heißt, dass das nicht gelingen kann. aber zunächst mal sind gefühle im spiel, ein part - der verlassene - ist verletzt und will vielleicht auch nicht ganz den kontakt zu dem menschen, den er geliebt hat/immer noch liebt, verlieren.

ich würde an deiner stelle gras über die sache wachsen lassen. mach ihm den vorschlag er soll dir mitteilen, wann du deinen kram holen kannst. dann fühlt er sich nicht von dir überrannt. und dann würde ich es zunächst mit abstand versuchen.

ich glaube schon, dass freundschaften generell möglich sind - weiß ich aus eigener erfahrung. aber so unmittelbar nach einer trennung würde ich da erst mal nicht drauf hoffen. gib euch beiden zeit. anderenfalls lasst es lieber, wenn es nur auf stress oder warterei auf den anderen hinauslaufen sollte. das kannst aber nur du entscheiden....

l.g. sky

Wieso
sollte er sich nun überrannt fühlen? Er hat sich getrennt. Er ist nicht der sitzengelassene Part.
Ich möchte ja so schnell wie möglich die Sachen, weil ich nicht in einigen Monaten wieder Wunden aufreißen möchte. Jetzt ist alles noch so frisch.
Wer weiß wie es ist, wenn ich ihn später wieder sehe. Vielleicht fall ich dann wieder in ein Loch. ????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Oktober 2006 um 14:44
In Antwort auf juvela_11911370

Hi
Ich glaub, Dir hatte ich in einem anderen Thread schon mal geantwortet
Schon in dem dachte ich ja daran, dass ihr beiden mglw. unterschiedliche Vorstellungen hattet und es deshalb zur Trennung kam. Bei ihm war es so, dass er einen sanften Weg sucht, also die Trennung eigentlich gar nicht will, aber es muss eine sein scheinbar.
Wenn Du Deine Sachen abholen willst, hat das etwas entgültiges, aber das will er ja eben nicht! Und deshalb antwortet er nicht. Du bist in seinem Herzen. So etwas läßt sich nicht entgültig beenden.

Bei Dir klingt es so, als ob es wirklich eine entgültige Lösung ist, die den Namen "Trennung" verdient. Er will keine. Wollte er nie, aber trotzdem geht das irgendwie nicht. Er will nicht seine Ruhe.

Ihr habt scheinbar wirklich unterschiedliche Vorstellungen gehabt. Ich bin mir nicht sicher, ob Du verstehst, was er meint mit "im Herzen haben".

Was ist denn für Dich eigentlich eine Beziehung?

So
er hat mir heute endlich zurückgeschrieben und gemeint,dass es ihm lieber wäre, wenn ich meine Sachen nicht dieses Wochenende, sondern nächstes abholen könnte.
Warum auch immer. Hab ihm dann geschrieben, dass ich ihn nicht überrennen möchte, sondern einfach nur so schnell wie möglich alles über die Bühne bringen möchte, weil das besser für uns beide ist.
Hab geschrieben, dass es ok ist und ich melde mich, wann ich vorbeikomme.
Natürlich hat er mir nicht mehr geantwortet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper