Forum / Liebe & Beziehung

Freundschaft, Liebe, Beziehung & Chaos

Letzte Nachricht: 14. März um 16:36
M
mrs-changeable
14.03.22 um 13:19

Guten Tag zusammen,

ich weiß gar nicht wie genau ich das anfangen soll.
Ich schreibe das erste Mal in einem Forum, weil ich die Hoffnung habe hier etwas Klarheit zu finden.

Im Folgenden handelt es sich um 3 Personen.
Meinen Partner, meinen ehemaligen besten Freund & mich (w. 25 J.)

Zur Vorgeschichte:

Vor einigen Jahren beendete ich eine ca. 1,5-2-jährige Beziehung, weil ich mich in meinen besten Freund verliebt hatte.
Diese Gefühle wurden erwidert & ergaben ein riesiges Hin & Her. Eine feste Beziehung hatten wir nicht, jedoch würde ich sagen eine Romanze riesigen Ausmaßes. Achtung Drama! Das Ganze ging ca. 2 Jahre. Ich habe noch nie solch starke Gefühle für jemanden gehabt. Wir haben mehrmals den Kontakt abgebrochen, wenn wir uns aber irgendwo zufällig getroffen haben, klebten wir plötzlich doch wieder aneinander. Diese Art von Anziehungskraft würde ich als "magisch" & "animalisch" bezeichnen, wen auch ziemlich nervig.... Egal wie sehr ich mich dagegen wehrte... Am Ende lief es doch immer wieder so dass wir nicht ohneeinander konnten.
Niemand hat mich immer wieder so verletzt, auch wenn ich glaube das es andersherum genauso war. Im Grunde taten wir einander nicht gut und waren gleichzeitig das beste füreinander.
Irgendwann fasste ich den Entschluss es ein für alle Mal zu beenden. Ich sagte ihm wie sehr mir das alles weh getan hatte und bat ihn zu gehen. Er entschuldigte sich und ging mit Tränen in den Augen. Das ist jetzt etwas mehr als 3 Jahre her.

Nach etwas mehr als einem halben Jahr habe ich meinen aktuellen Partner kennengelernt. Ein attraktiver, humorvoller, verständnisvoller & liebenswürdiger Partner. Wie haben uns gemeinsam ein Leben aufgebaut & wohnen inzwischen zusammen in einer neuen Wohnung. Alles läuft sehr gut und ich liebe ihn wirklich sehr.

Leider muss ich immer wieder an meinen besten Freund denken. Manchmal träume ich von ihm was mich sehr belastet, weil ich ja nichts für meine Träume kann?!
Und auch die Gedanken kann ich nicht abstellen. Was sich langsam eingeschlichen hat ist inzwischen ein alltäglicher Begleiter. Egal wie viel Mühe ich mir gebe ich kann diese Gedanken nicht abschütteln. Meine Gefühle sind enorm durcheinander & widersprüchlich. Ich liebe meinen Partner und habe ein schlechtes Gewissen ihm gegenüber, weil ich nebenbei offensichtlich noch sehr starke Gefühle für meinen ehemaligen besten Freund habe. Das alles belastet mich sehr doll.

Das Reden mit meinen Freunden hat mir leider nicht so sehr geholfen.

Ich habe ihm vor ca. 1-1,5 Jahren mal geschrieben, der Plan dahinter war eigentlich das Thema für mich zum Abschluss zu bringen. Das hatte auch "eigentlich" geklappt. Mein Partner wusste davon & für ihn war es okay, dass ich das für mich nochmal aus der Welt schaffen wollte. Leider hat es nur ein paar Wochen / Monate vorgehalten bis mich ein Blick von ihm überrannt hat.
In den letzten 3 Jahren habe ich ihn 2 x auf Partys gesehen. Er hat ebenfalls eine Partnerin mit der er auch schon seit über 2 Jahren zusammen ist. Wir haben uns nicht gegrüßt und auch nicht miteinander gesprochen. Es wurden lediglich Blicke ausgetauscht, von denen ich nicht weiß was genau Sie bedeutet haben. Und ab da ging quasi wieder alles von vorne in mir los. Ein Blick von ihm hat gereicht um mich völlig aus der Bahn zu werfen...
Und das allermerkwürdigste ist das ich glaube das es ihm damit ähnlich geht wie mir?
Denn die nächste Kontaktaufnahme kam vom ihm...
Es verstrich wieder fast ein Jahr bis ich ihn zufällig wiedergetroffen habe. Szenario wieder gleich. Keine Worte, nur Blicke.

Das ist jetzt 3 Wochen her. Es beschäftigte mich so sehr, dass ich mir nochmal Rat von Freunden geholt habe und die sind inzwischen der Meinung das es so nicht weitergehen kann. Der letzte Rat von einem Freund war das sich an der Situation etwas ändern muss. Das ich aktiv werden muss um etwas zu verändern, um mit der "Sache" endlich klar zu kommen. Und jetzt habe ich es einfach gemacht. Ich habe ihm geschrieben. Allerdings hatte ich nicht mit einer Antwort gerechnet...

Wir haben nur überalltägliches geschrieben und auch nicht sonderlich viel. Im Wesentlichen steht jetzt im Raum, ob wir uns treffen. Und ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung wie das ablaufen kann, soll & wird.

Meine Frage an die Menschen die das hier lesen lautet: Habt ihr schon mal etwas Ähnliches erlebt? wie seid ihr mit dieser Situation umgegangen? Und was sollte ich eurer Meinung nach jetzt machen?

(Ich bedanke mich im Voraus für den rettenden Kommentar, falls dieser auf diesem Wege zu mir kommt) & bitte von Vorwürfen und Beleidigungen irgendeiner Art abzusehen, mein Gewissen ist nämlich schon zur Genüge belastet.

Danke und lieben Gruß

Mehr lesen

S
sophos75
14.03.22 um 14:35

Was ist es denn genauer was Dich/Euch anzieht, ist es das körperliche oder eher das geistige?
Ich frage mich halt, warum Ihr nicht an Eurer Beziehung gearbeitet habt,versucht habt dieses toxische zu identifizieren und dann zu reduzieren. Also erstmal erkennen warum Ihr Euch jeweils schlimm verletzt und dann zu versuchen Gegenmittel zu finden.
Deine aktuelle Beziehung scheint eher bürgerlich und solide zu sein und Du kommst immer wieder in Versuchung, mit dem Feuer zu spielen.
Als langfristige Lösung: Du solltest wirklich herausfinden, was Dich an dem Typ so triggert, im positiven und im negativen. Wenn das erfolgreich sein sollte wird er entweder entzaubert oder die toxischen Elemene kommen zum Vorschein und ihr kommt vielleicht doch zusammen. Du solltest aber fairerweise prüfen, worauf die Beziehung zu Deinem aktuellen Partner basiert und ob Du ihn nicht verarscht mit Deinem Verhalten (Notnagel)

1 -Gefällt mir

M
mrs-changeable
14.03.22 um 15:00
In Antwort auf sophos75

Was ist es denn genauer was Dich/Euch anzieht, ist es das körperliche oder eher das geistige?
Ich frage mich halt, warum Ihr nicht an Eurer Beziehung gearbeitet habt,versucht habt dieses toxische zu identifizieren und dann zu reduzieren. Also erstmal erkennen warum Ihr Euch jeweils schlimm verletzt und dann zu versuchen Gegenmittel zu finden.
Deine aktuelle Beziehung scheint eher bürgerlich und solide zu sein und Du kommst immer wieder in Versuchung, mit dem Feuer zu spielen.
Als langfristige Lösung: Du solltest wirklich herausfinden, was Dich an dem Typ so triggert, im positiven und im negativen. Wenn das erfolgreich sein sollte wird er entweder entzaubert oder die toxischen Elemene kommen zum Vorschein und ihr kommt vielleicht doch zusammen. Du solltest aber fairerweise prüfen, worauf die Beziehung zu Deinem aktuellen Partner basiert und ob Du ihn nicht verarscht mit Deinem Verhalten (Notnagel)

Also erstmal Danke für die Antwort 😊
Das ist eine gute Frage ich denke es ist beides? Wir konnten stundenlang miteinander reden und haben uns auch wunderbar ohne Worte verstanden. Manchmal war es fast telepathisch? Falls man das so sagen kann.
Und auf der anderen Seite war es ja auch körperlich. Tatsächlich finde ich ihn eigentlich nicht sonderlich attraktiv, ich glaube da läuft ganz viel auf bio-chemischer Ebene ab. Also quasi unterbewusst?
Die Frage stelle ich mir tatsächlich auch warum wir nicht daran gearbeitet haben. Wir haben es zwar versucht aber ich glaube auch dass jeder etwas sehr mit sich selbst beschäftigt war. (Wir waren beide in doofen Lebenssituationen). Vielleicht war auch der Zeitpunkt nicht gut. Wir hatten ja auch beide Bedenken wegen der Freundschaft, auch wenn wir die Gefühle nicht leugnen konnten.
Meine jetzige Beziehung ist alles was ich je wollte. Und abgesehen von meinem wirklich tollen Partner haben wir sogar Gleiche Vorstellungen von der Zukunft. Solide trifft es tatsächlich ziemlich gut. Ich würde meinen Partner niemals als Notnagel betrachten. Ich möchte mir auch weiterhin ein Leben mit ihm aufbauen und auf jeden Fall mit ihm zusammenbleiben. Ich Liebe ihn und mir wäre am liebsten, wenn sich das auf NUR ihn belaufen würde.
Was genau mich an dem anderen Typ so verrückt werden lässt weiß ich leider auch nicht ☹
Ich habe ihn halt wirklich sehr geliebt und er hat mich sehr verletzt und jedes Mal, wenn ich quasi wieder über Ihn hinwegkomme passiert halt Irgendwas. Da reicht es schon, wenn im Bus jemand sein Parfüm trägt. Und das nervt mich einfach nur noch…
Ich habe ganz viele Sachen versucht um den aus meinem Kopf zu verbannen. Leider werde ich ihm zwangsläufig immer wieder über dem Weg laufen. (ähnlicher Freundeskreis) Auf solche Geschichten wie dann komme ich halt nicht, wenn er kommt will ich mich gar nicht erst einlassen da mir so ein Verhalten kindisch erscheint.
Die Idee das er entzaubert wird gefällt mir sehr gut!
Wäre genau das was ich will und glaube auch brauche. Hat nur bis jetzt leider nicht geklappt…
Bin jedenfalls offen für Vorschläge 😊
 
 

Gefällt mir

S
sophos75
14.03.22 um 15:12

Er triggert Dich auf eine bestimmte Art und Weise und ich denke die beste Methode ist eben die Analyse, was Dich anzieht an ihm, sind es Ansichten, sind es Verhaltensweisen, ist es Charisma? Was unterscheidet ihn von Deinem aktuellen Partner? Was sind Gründe, wie er Dich verletzt hat und umgekehrt? Wenn Du es verstehst und auch die Hintergründe hast Du Chancen, die nötige Distanz zu ihm aufzubauen und ihm zukünftig über den Weg laufen zu können ohne dass Dein Gefühlsleben durchdreht.
Ein erster Schritt könnte sein, Deine Erkenntnisse aufzuschreiben, dann ist es fixiert und nachlesbar. Vielleicht gibt es ja auch gute Bücher, die Dich bei Deiner Selbstanalyse unterstützen könnten. Final mit größtem Aufwand wäre hier Unterstützung durch einen Therapeuthen
Wie weit kennt eigentlich Dein Partner die Hintergründe zu Deinem Ex? Die Aussprache hat er ja gebilligt, kennt er die Brisanz?

Gefällt mir

fritz07
fritz07
14.03.22 um 15:36

''Der letzte Rat von einem Freund war das sich an der Situation etwas ändern muss. Das ich aktiv werden muss um etwas zu verändern, um mit der "Sache" endlich klar zu kommen. Und jetzt habe ich es einfach gemacht. Ich habe ihm geschrieben. Allerdings hatte ich nicht mit einer Antwort gerechnet...''

Ob dein Freund damit meinte, dass du den Ex-Freund kontaktieren sollst?

Wie sophos bereits schreibt, finde heraus, was dich an ihm reizt.
Wieso kommen die ganzen Gefühle hoch und wieso kreisen die Gadanken, nach so vielen Jahren, immer noch um ihm.

Ich persönlich würde keine Partnerin an meiner Seite wollen, die bei jeder Begegnung mit dem Ex aus der Bahn geworfen wird.
Das würde mich an ihrer der Liebe zweifeln lassen.
 

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

M
mrs-changeable
14.03.22 um 15:39
In Antwort auf sophos75

Er triggert Dich auf eine bestimmte Art und Weise und ich denke die beste Methode ist eben die Analyse, was Dich anzieht an ihm, sind es Ansichten, sind es Verhaltensweisen, ist es Charisma? Was unterscheidet ihn von Deinem aktuellen Partner? Was sind Gründe, wie er Dich verletzt hat und umgekehrt? Wenn Du es verstehst und auch die Hintergründe hast Du Chancen, die nötige Distanz zu ihm aufzubauen und ihm zukünftig über den Weg laufen zu können ohne dass Dein Gefühlsleben durchdreht.
Ein erster Schritt könnte sein, Deine Erkenntnisse aufzuschreiben, dann ist es fixiert und nachlesbar. Vielleicht gibt es ja auch gute Bücher, die Dich bei Deiner Selbstanalyse unterstützen könnten. Final mit größtem Aufwand wäre hier Unterstützung durch einen Therapeuthen
Wie weit kennt eigentlich Dein Partner die Hintergründe zu Deinem Ex? Die Aussprache hat er ja gebilligt, kennt er die Brisanz?

Ich denke es sind verschiedene Sachen, die Ausstrahlung, der Charakter, das Gefühl das ich hatte, wenn wir Zeit zusammen verbracht haben (schon bevor Gefühle eine Rolle gespielt haben).
Von meinem Partner unterscheidet ihn meiner Meinung nach alles ^^
Und das finde ich gut so.
Und als wir getrennte Wege gingen war das schlimmste das ich nicht nur den Menschen verloren habe den ich liebe, sondern auch den der mich normalerweise wieder zusammengeflickt hätte.
Aufgeschrieben habe ich dazu schon sehr viel. Ich nutze das Schreiben als Ventil, nach dem Motto was raus ist spukt nicht im Kopf rum. Von Gedanken bis hin zu Gedichten & Pro-/Kontralisten ist da einiges dabei. In der Therapie war er auch häufig Gespräch, da bekommt man dann Ratschläge wie Kontakt aufzunehmen für eine Aussprache oder alle Kontaktpunkte aufzulösen. Und es wird einem gesagt das die Gefühle in Ordnung sind und das nicht schlimm ist und man es akzeptieren soll. Und ich bin meinem Partner absolut treu und loyal gegenüber fühle mich aber immer wie als wäre ich ihm fremd gegangen, weil ich im Kopf so oft woanders bin. Dabei will ich das ja gar nicht. Ich will nicht an den denken, von dem träumen oder sonst irgendwas. Ich will mich auf meinen Partner konzentrieren und ein ruhiges und friedliches Leben in Glück, Harmonie und Zufriedenheit führen.
Mein Partner weiß im Wesentlichen das er Mal mein bester Freund war und wegen Gefühlen alles auseinandergebrochen ist. Das mich das auch verletzt hat. Theoretisch würde ich auch gerne mit ihm darüber reden. Ich habe mir aber sagen lassen und sehe das auch so, dass es ihn nur unnötig verletzen und verunsichern würde und das möchte ich für ihn nicht. Natürlich habe ich auch ein bisschen Angst davor wie er reagieren würde aber hauptsächlich möchte ich ihn nicht unnötig verletzen. Ich weiß ja selber auch gar nicht wie ich es erklären soll. Mit halbfertigen Erkenntnissen will ich ihn deswegen nicht belasten.
 

Gefällt mir

M
mrs-changeable
14.03.22 um 15:44
In Antwort auf fritz07

''Der letzte Rat von einem Freund war das sich an der Situation etwas ändern muss. Das ich aktiv werden muss um etwas zu verändern, um mit der "Sache" endlich klar zu kommen. Und jetzt habe ich es einfach gemacht. Ich habe ihm geschrieben. Allerdings hatte ich nicht mit einer Antwort gerechnet...''

Ob dein Freund damit meinte, dass du den Ex-Freund kontaktieren sollst?

Wie sophos bereits schreibt, finde heraus, was dich an ihm reizt.
Wieso kommen die ganzen Gefühle hoch und wieso kreisen die Gadanken, nach so vielen Jahren, immer noch um ihm.

Ich persönlich würde keine Partnerin an meiner Seite wollen, die bei jeder Begegnung mit dem Ex aus der Bahn geworfen wird.
Das würde mich an ihrer der Liebe zweifeln lassen.
 

Wahrscheinlich nicht ^^

Und wir können hier gerne sagen "Ex" aber wir waren nie zusammen.

"Wie sophos bereits schreibt, finde heraus, was dich an ihm reizt.Wieso kommen die ganzen Gefühle hoch und wieso kreisen die Gadanken, nach so vielen Jahren, immer noch um ihm."

Wie finde ich das denn raus? und vor allem wie beeinflusse ich das, dass die Gedanken/Träume aufhören​?

Und ich persönlich würde das auch nicht wollen. Wenn ich mir vorstelle die Situation wäre umgekehrt und mein Partner wäre in Gedanken immer woanders würde ich mir ziemlich doof vorkommen... Würde warscheinlich auch an der Liebe zweifeln.

Deswegen möchte ich das ja auch nicht. Ich fühle mich unheimlich mies deswegen weiß aber nicht ob und wie ich das ansprechen soll und vor allem wie ich den endlich ausm Kopf bekommen.

Ich bin einfach nur noch genervt und enttäuscht von mit selbst..
 

Gefällt mir

S
sophos75
14.03.22 um 16:20

Nachdem ein Aus dem Weg gehen nicht sinnvoll ist und große Opfer bedeuten würde hilft nur innere Distanz schaffen. Wenn Du herausfindest was Dich eben packt, kannst Du es besser einordnen und damit auch sachlicher und unemotionaler mit ihm umgehen.
Sonst schreibe es auf, schreibe Einschätzungen und Wahrnehmungen zu ihm auf, mach ne Historie und versuche Dich darüber anzunähern. Vielleicht solltest Du auch negative Gefühle wirklich zulassen können. Denn sich wirklich über jemanden Ärgern und sich mit seinen Schwächen auseinander zu setzen macht es leichter Abstand zu gewinnen.
Ich möchte nur anmerken, Deine Bemerkung Dein partner wäre das Gegenteil vom Ex könnte auch eskalieren. Dein Ex bringt Dich um den Schlaf und um einen klaren Gedanken, was ist denn das Gegenteil? Ich habe immer noch das Gefühl, dass hier das bürgerliche Lager (Partner) und das aufregende freie mit Deinem Ex sich gegenüberstehen

Gefällt mir

M
mrs-changeable
14.03.22 um 16:36
In Antwort auf sophos75

Nachdem ein Aus dem Weg gehen nicht sinnvoll ist und große Opfer bedeuten würde hilft nur innere Distanz schaffen. Wenn Du herausfindest was Dich eben packt, kannst Du es besser einordnen und damit auch sachlicher und unemotionaler mit ihm umgehen.
Sonst schreibe es auf, schreibe Einschätzungen und Wahrnehmungen zu ihm auf, mach ne Historie und versuche Dich darüber anzunähern. Vielleicht solltest Du auch negative Gefühle wirklich zulassen können. Denn sich wirklich über jemanden Ärgern und sich mit seinen Schwächen auseinander zu setzen macht es leichter Abstand zu gewinnen.
Ich möchte nur anmerken, Deine Bemerkung Dein partner wäre das Gegenteil vom Ex könnte auch eskalieren. Dein Ex bringt Dich um den Schlaf und um einen klaren Gedanken, was ist denn das Gegenteil? Ich habe immer noch das Gefühl, dass hier das bürgerliche Lager (Partner) und das aufregende freie mit Deinem Ex sich gegenüberstehen

Au mann..
Eure Ansichten sind schon ziemlich gut. Ich hab inzwischen Kopfschmerzen und meine Gedanken überschlagen sich.🤦🏻‍♀️
Ich weiß garnicht was ich noch denken oder fühlen soll. Ich bin ganz offiziell überfordert.^^
Ich lese meine eigenen Worte und versuche sie so zu lesen als wären es die eines Fremden. Klingt für mich alles nur widersprüchlich...
Frag mich mittlerweile ob davon überhaupt irgendwas einen Sinn ergibt?

Ich finde aber eure Ansichten und Ideen echt gut. DANKE !

Ich hoffe dass ich ein paar Sachen davon umsetzen kann.

Und eure Worte lassen irgendwie auch das Gefühl in mir aufkommen das ich das alles irgendwie nicht so richtig verarbeitet habe.

Es fällt mir so schwer das alles zuzulassen, weil ich das ja auch nicht will, das ich es immer nur beiseite schiebe...

 

Gefällt mir