Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freundschaft durch Gefühle zerstört

Freundschaft durch Gefühle zerstört

25. August um 13:28

Hallo ihr Lieben,


Ich habe eine ziemlich schwierige Zeit gerade hinter mir. Bin bei wieder auf die Beine zu kommen. Oder war es? Denn vor kurzem gab es einen heftigen Rückschlag 


Ein für mich sehr wichtiger Mensch hat mir das Messer in den Rücken gerammt.


Wir kennen uns seit 10 Jahren. Sind durch dick und dünn gegangen, waren sehr gute Freunde. In der 8 Klasse verliebten wir uns ineinander. Allerdings kam das erst vor ein paar Monaten ans Licht, durch eine gute Freundin.


Wir wollten es versuchen. Es war ein Desaster, weshalb uns die besagte Freundin helfen wollte und sich einmischte. Es lief sehr viel über dritte bei uns


Wir haben beide nicht den Mund aufbekommen. Haben uns widersprüchlich verhalten, was beim jeweils anderen für noch mehr Unsicherheit führte. Dazu kam, dass bei mir viel los war und ich ab und zu Treffen absagen musste.


Ich dachte zuerst, dass das für ihn klar geht. Da er nie irgendwas sagte . Irgendwann kam dann die besagte Freundin immer wieder auf mich zu und erzählte mir von seinen Bedenken. 


Ich nahm irgendwann mein Herz in die Hand und bat um ein Gespräch. Wir konnten alles klären, es lief super. Das Treffen war wunderschön.


Allerdings musste ich aufgrund eines Todesfalls innerhalb der Familie das nächste Treffen ebenfalls absagen. Was wohl den Bogen überspannt hat.


Denn nur ein paar Tage darauf rief mich meine beste Freundin an und erzählt mir, dass er sich an sie ran gemacht hat und regelrecht um einer f+ gebettelt hat. Zusätzlich versuchte er mich noch als DorfMatratze hinzustellen, da er die Vermutung hatte, dass ich noch andere Typen habe. Damit wollte er rechtfertigen, dass es in Ordnung wäre mich zu hintergehen. Er meinte er habe immernoch Gefühle für mich, will mir aber nichts aufzwingen, da er Angst habe, dass  die Freundschaft auch noch in die Brüche geht.


Als ich das erfahren habe war ich so wütend. Ich habe ihm geschrieben und wünschte ihm zum Schluss "viel Spaß ". Keine Antwort von ihm.


1 1/2 Monate vergingen. Ich hatte genug Zeit um das ganze zu reflektieren und mir ist bewusst geworden, dass ich einen großen Teil dazu beigetragen habe. Deshalb wollte ich mich bei ihm entschuldigen und ein klärendes Gespräch in die Gänge leiten, ich wollte diese Freundschaft retten. War scheinbar zu früh...




Ich schrieb ihm ein vorsichtiges "hey“. Wollte ihn nicht gleich überrumpeln. Er ignorierte mich weiter.


Schrieb dafür wieder unserer Verkupplerin. Welche mich daraufhin anrief und mir davon berichtete. Er meinte er antwortet mir nicht, da er nicht depressiv werden will und keine Lust hat Tabletten zu schlucken.


Ich war entsetzt und bin es noch. 


Da sich das alles nun komplett erledigt hat, meinte sie, dass es in Ordnung wäre nun mit der ganzen Wahrheit raus zu rücken. 


Sie beichtete mir, dass er sich zuvor an sie ran gemacht hat, bevor er zu meiner besten Freundin gerannt ist. Er hat unsere Verkupplerin ebenfalls nach f+ gefragt, wollte sich einen Dreier mit ihr und einem weiteren dude klären, hat ihr dickpics geschickt und wollte von ihr ebenfalls nacktbilder. Und dies war zu einer Zeit, als wir uns angenähert haben. 


Er hat die Vermutung, dass ich andere habe und macht Zeitgleich sowas? Und nun stellt er mich als die böse hin? Ab dem Punkt war's dann aus mit dem Verständnis.

Ich habe das Gefühl, dass ich ebenfalls nur fürs Bett sein sollte. 

Ich erkenne ihn nicht wieder. Sie hat mir noch unzählige weitere Sachen erzählt. Ich habe das Gefühl, dass er durch seinen momentan Freundeskreise und durch regelmäßigen Cannabis Konsum komplett abgestumpft ist. Als wen er ein KOMPLETT anderer Mensch ist. 


Ich versteh nicht wie man 10 Jahre einfach so wegwerfen kann
 

Mehr lesen