Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freundinnen oder Freunde? Fake Friends oder Vertragen?

Freundinnen oder Freunde? Fake Friends oder Vertragen?

6. Februar um 17:47 Letzte Antwort: 6. Februar um 18:45

 Hey Leute,
mich belastet dieses Thema sehr, weshalb ich beschlossen habe hier nach Rat und Erfahrungen zu suchen, da ich mir unsicher bin wie es so weiter gehen soll. Ich habe seit ca. 1 Jahr einen Freund. Wir sind unzertrennlich geworden, trotz Fernbeziehung. Bisher ist es meine erste Beziehung und meine Freundinnen haben dies anfangs sehr unterstützt und bemerkt, dass wir uns richtig gut verstehen. Wir sind eine Gruppe von 7 Mädchen, die meisten waren bis heute Single. Besonders eine hat diesen Prozess mit meinem Freund begleitet, da wir zusammen unser Abi gemacht haben.(Sie spielt hier auch eine große Rolle ) Nach einigen Monaten, nachdem ich mit ihm zusammen kam änderte sie sich mir gegenüber. Die Abifreundin erzählte ich oft von ihm und so auch einen kleinen Streit, den wir damals geklärt hatten miteinander ist ja normal in einer Beziehung. Ich habe mir bis dahin auch nichts gedacht, immerhin unterhält man sich ja oft von Freundin zu Freundin.

Nach den Sommerferien kam ich dann vom Urlaub und wir trafen uns mit den Mädels in der Stadt. Wir unterhielten uns ganz normal, bis sie plötzlich meinten sie müssten über ein ernstes "Problem" reden.
Dies betreffe mich und meinen Freund. Mir fiel auf das vieles was ich eigentlich nur einer Freundin anvertraut habe nun alle wussten. Sie versuchten mir einzureden, dass er an mir kleben würde, dass ich ihm zu oft helfe, mich nicht mehr "offen" kleiden würde und er seine Sachen auch alleine klären kann. (Kleine Nebeninfo: Mein Freund ist aus Ägypten nach Deutschland gekommen um sich hier eine bessere Zukunft zu ermöglichen und zur Uni zu gehen. Also kein Flüchtling, Betrüger etc. Er hat dort Deutsch gelernt, konnte es jedoch nicht 100%, weshalb wir auf Englisch angewiesen waren manchmal. Er und ich sind beide Moslems, jedoch leben wir den Glauben nicht streng aus. ) Ich war etwas schockiert von den Aussagen, da ich nicht wusste, dass sie so über ihn denken oder uns. Sie stimmen auch nicht und ich fand es auch mega frech, da es Sachen sind, die sie nichts angehen. Ich versuchte etwas Verständnis zu kriegen für uns und seine Situation, da es nicht einfach war hier für ihn. Ich hatte auch vor ihn meinen Freundinnen vorzustellen, dies kam nach den Aussagen nicht mehr infrage, da es sicher unangenehm sein würde. Ich lies dies so stehen doch später wurde es bei einem persönlichen Gespräch wieder geöffnet. Es schränkte mich immer wieder ein, da ich kaum mehr ein Wort über ihn verlieren konnte und alles nur mit " Es läuft gut" abtat, wo sie nach uns fragten, da ich ihnen nichts mehr anvertrauen konnte. Sie setzten mich auch unter Druck oft, dass sie ihn sehen wollen. Sie verstanden aber nie, dass er fast 6 Stunden braucht hier hin und wir gemeinsam auch nur sehr wenig Zeit verbringen konnten aufgrund seiner Uni,selbst wenn er da war. Ich wollte ihn auch zuerst meinen Eltern vorstellen. Sie sagten oft sie haben das Gefühl, dass ich sie nicht mehr mögen würde, die Freundschaft mir nichts bedeutet, was sie 0 beurteilen können.( Einige fingen sogar an zu weinen) Irgendwann später kam es zum Streit als ich mich dazu entschied alles in die Whatsappgruppe zu schreiben, da ich persönlich alle gegen mich hatte. Ich war ehrlich aber dennoch sachlich. Die Abifreundin hatte sich den Text drin nicht mal durchgelesen und meinte auch dass sie auf meine Meinung scheißt. Ich verließ die Gruppe danach und bekam einige Tage später ein Foto aus einer anderen Gruppe, wo die Abifreundin von mir über mich abfällig redet und über meine Beste Freundin. Ihr Satz:" Da merkt man wo man bei ihr stehr, oder besser wo man stand." Als ich dies gelesen habe hat es mir gereicht und ich beschloss sie zur Rede zu stellen. Sie laß nicht den Chat, ging nichtal darauf wochenlang, was mich sehr reizte. Die anderen mussten für sie auch den Anwalt spielen. Nun nach Wochen wollen sie sich mit mir treffen um darüber zu reden, doch ich bin mir sicher, dass ich keine Lust mehr auf sie habe und dort auch kaum mehr jemandem Vertrauen oder normal sitzen kann. Sollte ich über haupt zum Treffen gehen oder mich vertragen? Ich würde gerne eure Meinung wissen, was ich tun kann, da ich keine Kraft mehr habe auf den Kindergarten. Andererseits kennen wir uns alle mega lange und es sind meine Frendinnen. Es war peinlich genug, das meinem Freund zu erzählen, da ich ihn eigentlich nicht mit rein ziehen wollte. Ich bin mir sehr unsicher.

Danke für eure Zeit ❤️

Mehr lesen

6. Februar um 17:56

Die Frage ist ja verbietet er dir wirklich Gewisse Dinge wie z.b. Dass du dich nicht kleiden darfst, wie du möchtest?

Gefällt mir
6. Februar um 18:45
In Antwort auf carina2019

Die Frage ist ja verbietet er dir wirklich Gewisse Dinge wie z.b. Dass du dich nicht kleiden darfst, wie du möchtest?

Nein tut er nicht. Ich habe mich vom Kleidungsstil nie geändert  und besonders aufreizend war ich auch nie. Also ich kleide mich immer anders, weshalb man das genau gar nicht sagen kann halt nach Lust und Laune. Trage ja auch kein Kopftuch, wo ich mich ja demnach richten müsste.

Gefällt mir