Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freundin zu nett

Freundin zu nett

2. September 2012 um 19:11

Ich bin seit fast 2 Jahren in einer Beziehung.
Tja wo soll ich anfangen:
Erstmal die negativen Dinge:
1.Meine Freundin sagt einfach zu Allem, was ich tue oder vorschlage ja .
Das ist eine Sache,die ich überhaupt nicht abkann,das heisst ich mache mir über irgendetwas,zb. Urlaub oder Sonstiges, lange Gedanken und sie bringt sich in das Thema überhaupt nicht mit ein,da könnte ich durchdrehen
2.Ich merke auch immer,dass sie noch sehr naiv ist in vielen Beziehungen.
3.Wir sind nicht auf einer Augenhöhe
4.Ich kann tun und lassen was ich will ,es kommt einfach nichts von ihr und wenn doch dann macht sie das mit ihren Freundinen aus oder schmollt erstmal.
So es gibt natürlich auch positive Dinge
1.Sie würde mich nie betrügen
2.Ich kann ihr absolut vertrauen
3.Sie hat einen tollen Charakter ,bis auf die Dinge oben



Ehrlich gesagt wir sind VÖLLIG verschieden und haben eigentlich nichts gemeinsam von der Lebenseinstellung her.
Sie ist sehr familiär ,möchte Kinder,heiraten,Sicherheit usw.
Ich bin das krasse Gegenteil davon,aber das weiss sie auch und sagt zu mir immer ,sie möchte wenigstens noch ein paar schöne Jahre mit mir verbringen,ihr wäre schon klar ,dass sie mich nicht für immer halten kann,dabei wirkt sie immer sehr abgeklärt.
Meiner Meinung nach macht sie sich aber trotzdem ständig Hoffnungen mit mir eine Familie gründen zu können usw.
Ich habe diese ganzen Punkte schon mehrfach angesprochen aber geändert hat sich bis heute nichts.
Es nervt mich einfach alles schon sehr lange,wir waren auch schon ein paar Monate getrennt deshalb.
Meine früheren Beziehungen,Affären usw. waren einfach völlig anders ,ich würde sie als "normal" und gleichberechtigt bezeichnen.
Ich erwische mich nun auch seit längerem immer öfter dabei fremdgehen zu wollen.
Das hat sie natürlich nicht verdient.
Ich frage mich eigentlich nur wie lange das noch gut geht.
Realistisch betrachtet wird sich in dieser Beziehung wohl nie etwas ändern.
Ich liebe sie aber auch noch und will eigentlich nicht unbedingt Schluss machen,nur auf Dauer wird sich dies nicht vermeiden lassen,dafür fehlt mir einfach zu viel in der Beziehung.
Versteht mich nicht falsch ,ich war nie der dominante oder devote Part ,meine früheren Beziehungen waren immer gleichberechtigt.
Erst seit meine jetzige Freundin mir überhaupt keine Grenzen mehr setzt ,fange ich an ,dies auch auszunutzen,was in manchen Momenten natürlich schön sein kann und viele Männer würden wohl sofort tauschen,aber auf Dauer ist das so gar nicht mein Fall.
Vielleicht schwer zu verstehen,aber meiner Meinung nach spiegelt dieses Verhalten ein allgemeines Desinteresse wieder.

Was denkt ihr darüber?

Mehr lesen

2. September 2012 um 19:32

Hallo
Ich glaube, Sie setzt Dir keine " Grenzen" weil Sie Angst hat, dass Du das als Anlass nimmst , Sie zu verlassen. Sie hat vermutlich schon gespürt, dass Du innerlich schon nicht mehr bei Ihr bist. Sei bitte so ehrlich zu Ihr, nicht fremzugehen, sondern vorher Schluss zu machen. Das wird Ihr zwar auch wehtun, aber dann war es eine faire Trennung !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2012 um 20:58

..
Ja sie ist 20 ,ich bin 28 und ihr zweiter Freund.
Ich habe sie schon so kennengelernt und dachte immer das ändert sich mit der Zeit.
Im Freundeskreis ist sie viel offener und kann sich auch durchsetzen.
Aber genau das ist auch meine Vermutung ,dass sie Verlustängste hat und somit lieber selbst zurücksteckt und nie wirklich offen ihre Meinung sagt.
Sie liebt mich mehr als je zuvor, das weiss ich,deshalb lasse ich sie momentan auch nicht spüren dass ich sie dafür verlassen würde,wenn sich nichts ändert.
Ich will sie damit momentan nicht verletzen ,wenn ich das so anspreche,zieht sich sich noch mehr zurück und macht genau das Gegenteil.
Es geht ihr eher darum ,dass sie weiss ,dass sie mich nicht ewig halten kann,sich aber trotzdem Hoffnungen macht.
Sie will seit einem Jahr unbedingt heiraten und eine Familie gründen,aber das habe ich ihr direkt ganz ehrlich gesagt ,dass ich dafür der Falsche bin.
Aber ein bisschen Hoffnung habe ich noch
@lana Also wie gesagt abgeschlossen habe ich damit noch nicht.
Diese Gedanken an Fremdgehen habe ich eher aus Frust heraus,weil mir etwas fehlt und ich damit nicht umgehen kann.
Es gab diese "Phasen" immer mal wieder in den letzten 2 Jahren ,dann habe ich monatelang wieder keinen Gedanken daran verschwendet.
Spätestens aber sobald ich wieder öfter unterwegs war und neue Frauen kennengelernt hatte ,kamen die Gedanken direkt wieder auf.

Auf der anderen Seite ist das die längste Beziehung,die ich je hatte.
Wir haben auch immer Spaß zusammen wenn wir uns sehen,wenn nur diese "Gleichgültigkeit" bei vielen Dingen nicht wäre.
Ich bin halt der Meinung ,eine Beziehung sollte man auf Augenhöhe führen ,alles andere hat auf Dauer eigentlich keinen Sinn...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen