Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freundin will zwanghaft unbedingt ein Baby..

Freundin will zwanghaft unbedingt ein Baby..

16. Juni 2015 um 11:31 Letzte Antwort: 17. Juni 2015 um 7:41

Brauche mal dringend einen Rat..
Ich heiße Kevin und bin 22 Jahre alt, bin mit meiner Freundin seit 2010 zusammen (5 Jahre). Sie ist auch 22. Meine Freundin hat seit 3 Jahren Probleme mit ihren Nieren und andere kleinere Erkrankungen, die ich nicht näher erläutern möchte. Es ist nichts lebensgefährliches, aber lässt die Fruchtbarkeit senken. Ihr Gynökologe hat ihr vor einigen Wochen mitgeteilt, dass es möglich sein kann, dass sie mit 30 keine Kinder kriegen kann. Ich war bei dem zweiten Gespräch dabei. Für meine Freundin ist ne Welt zusammengebrochen, da Kinder für sie alles sind. Vor 3 tagen hat sie mich mit dem konfrontiert was ich geahnt hatte: sie will JETZT Kinder. Aus Angst, später keine kriegen zu können. Sie hat mich damit extrem überfordert, da ich absolut nicht bereit dafür bin. Klar, wir wohnen zusammen, haben beide Arbeit. Aber ich bin 22, wir gehen derzeit oftmal Party machen und fahren auf Urlaub. Ich habe Angst sie zu verlieren sollte ich nicht Ja sagen.. Aber wir sind weder verheiratet noch sonst was. Ein Kind zu bekommen ist ne große Sache, da kann ich doch nicht ihrer Liebe wegen (auch wenn ich sie mehr als alles liebe) einfach mal Ja sagen, oder?
Ich meine ja ich will Kinder mit ihr, sie ist die Liebe meines Lebens aber nicht so, und nicht auf die zwanghafte Art und Weise Mit ihr eine Familie will ich auf alle Fälle, aber ich will vorher doch mein Leben leben, und Freiraum genießen

Mehr lesen

16. Juni 2015 um 11:40

Sie hat
Endometriose, sowie eine Nierenerkrankung, deren Namen ich jetzt leider nicht weiß. Dazu kommt, dass sie an (leichtem!) Bluthochdruck leidet, der sich aber verschlimmern kann und vermutlich auch wird. Laut Internisten. Laut insgesamt 2 Gynökologen stellt Nieren + Bluthochdruck ein hohes Risiko da, doch da beides bis jetzt nicht so weit fortgeschritten ist, wäre es jetzt noch keine Gefahr. Bei richtigem Bluthochdruck wäre eine Schwangerschaft für Mama und Kind sehr gefährlich..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Juni 2015 um 11:43


Ich verstehe sie. Habe selbst keine Kinder weil zu lange gewartet. Ihr werdet euch da wohl tatsächlich bald entscheiden und ggf. trennen müssen...
Wenns dann nämlich später nicht klappt verzeiht ihr euch das NIE.
Manchmal fordert das Leben einfach Entscheidungen von einem.
Kinder kommen eh nie zu einem Zeitpunkt der hundertprozentig passt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Juni 2015 um 11:46
In Antwort auf herbstblume6


Ich verstehe sie. Habe selbst keine Kinder weil zu lange gewartet. Ihr werdet euch da wohl tatsächlich bald entscheiden und ggf. trennen müssen...
Wenns dann nämlich später nicht klappt verzeiht ihr euch das NIE.
Manchmal fordert das Leben einfach Entscheidungen von einem.
Kinder kommen eh nie zu einem Zeitpunkt der hundertprozentig passt.

Klar.
Ich verstehe sie auch, aber 22 ist halt noch extrem jung. Ich hab keinen Plan von dem was Kinder brauchen oder wie ich sie erziehen soll. Ich meine ja auf der einen Seite kann ichs mir vorstellen aber auf der anderen hab ich Angst. Ich fühl mich selbst nicht mal komplett erwachsen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Juni 2015 um 12:22

Sie ist.
die einzige mit der ich mir je ein kind vorstellen kann..wir haben so oft über kinder geredet aber eben nicht jetzt. unsere beziehung hat so viele hürden überwunden wie es nur geht, und ich lasse nicht zu dass daran unsere beziehung zerbrechen soll.. ich bin ja nicht komplett abgeneigt, es geht halt auch darum dass ich angst vor komischen blicken habe, mit 23 dann vater sein. oder was meine familie denkt.. was unsere freunde sagen.. mit ihr ein kind ist das schönste was ich mir vorstellen kann aber die umstände machen es halt irgendwie zum zwang.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Juni 2015 um 12:45

Naja,
wenn es klar wäre, dann würde ich hier nicht hilfe suchen. und danke für deine meinung echt
aber mir geht es gerade darum, dass ich mir halt gedanken mache, wie geht es meinem kind, wie erziehe ich es, was braucht ein kind, das sind themen mit denen ich mich halt nie beschäftigt habe! Und diese fragen werden mir halt auch meine eltern stellen, darum gehts! Ich bin nicht 100% bereit da hast du recht, aber andererseits ist man das jemals? es gibt so viele die plötzlich ungewollt schwanger wurde und das dann arragiert haben, und super eltern sind aber natürlich auch die wo beziehungen zerbrochen sind, aber ich finde wenn die bez zerbricht, dann kann sie das mit 50 auch..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Juni 2015 um 15:29

...
ich find das etwas heftig, dass du mit Downsyndrom und so etwas kommst! Wir waren bei 2 Frauenärzten und mehrerern Internisten, wir sagen ja nicht komm lass uns ein Kind bekommen schauen wir mal ob es gesund wird (wobei man das nebenbei bemerkt NIE wissen kann!!). Es ist jetzt alles okay, und es würde kein Risiko darstellen, in 7 Jahren sieht es jedoch anders aus! Meine Freundin hat kein Downsyndrom oder eine sonstige vererbare schreckliche Krankheit. Sie ist in keinsterweise eingeschränkt.

"Ich meine, die Welt ist so schon überbevölkert genung, da braucht auch nicht noch jeder ein eigenes Kind zeugen". Find ich ebenfalls heftig. Das heißt jeder der ein eigenes Kind will ist egoistisch??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Juni 2015 um 15:37

Hey danke
Ja, irgendwie hab ich so viele Nachrichten bekommen was für eine egoistische Freundin ich habe, dass ich mich fast freue, dass jemand auch nur in irgendeiner Art meine Gefühle nachvollziehen kann.. Meine Freundin ist gar nicht egoitisch, sie ist der tollste und beste Mensch, den ich je kennenlernen musste. Als ich einen Unfall hatte, bei dem ich fast mein Leben verloren hab, hat sie 3 Monate lang bis zu 10 Stunden an meinem Bett verbracht, ohne zu wissen ob ich jemals aufwache. Das ist jetzt 2 Jahre her, und das hat unsere Beziehung echt gestärkt. Sie ist halt der tollste und beste mensch für mich, und ich weiß wie wichtig ihr ne Familie ist. Und von außen hin klingt das ja vlt egoistisch, aber ich finde egoistisch wäre es würde sie einfach nicht mehr verhüten und so tun als wäre es "ungeplant". (Wir kennen in unserm Freundeskreis wen, der das ihrem Partner angetan hat). Sie ist ein super Mensch, nur hat sie halt Angst und ich weiß dass sie die Frau ist mit der ich ein Kind will, es geht nur um das wann. Aber keine eigenen Kinder mit ihr zu haben wäre für mich auch sehr sehr schlimm, weil ich mit ihr wirklich eine Familie will. Und das Forum hat mir echt gezeigt, dass ich eigentlich bereit bin es kommt nur sehr plötzlich.

danke jedenfalls

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Juni 2015 um 16:00

Ich kann euch beide verstehen!
Ich kann verstehen, dass du mit 22 noch nicht bereit für ein Kind bist. Das ist echt normal und nichts wofür du dich rechtfertigen musst.

Ich kann sie aber auch verstehen. Würde ich heute erfahren, dass ich in ein paar Jahren wahrscheinlich keine Kinder mehr bekommen könnte, würde ich auch versuchen, vorher noch schwanger zu werden, um nicht am Ende auf eigene Kinder verzichten zu müssen.

Also findet eine Lösung! Du sagst selbst, du willst irgendwann auch Kinder mit ihr haben. Stell dich drauf ein, dass das in 8 Jahren nicht mehr möglich ist. Was wäre also dein Vorschlag, wie ihr das macht? Könnt ihr einen Kompromiss finden und es in 2 Jahren versuchen oder so?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Juni 2015 um 16:01


Also du redest da Schwachsinn. Du bist doch nicht beim Rassekaninchenzuchtverein hier geht es um eine junge Frau die nur noch ein kurzes Zeitfenster zum Kinderkriegen hat und dem nun oberste Priorität einräumt. Und Adoptionskinder sind ja wohl nur eine Notlösung gegenüber eigenen Kindern...Du hast wahrscheinlich keine? Ach keine adoptierten bei all dem Elend in der Welt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Juni 2015 um 16:05


Ich finde den Titel "sie will zwanghaft ein Kind" übrigens zum kotzen...Sie will durch äußere Zwänge/ aus gutem Grund jetzt schon versuchen ein Kind zu bekommen das ist etwas völlig anderes als "zwanghaft". Das würde in den Bereich psychiatrischer Erkrankungen fallen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Juni 2015 um 20:11

Ich kann
sie gut verstehen. Sie hat ein Zeitfenster von 8 Jahren bekommen, aber auch so schon ist es schwer für sie schwanger zu werden. Das heisst wenn sie mehr als ein Kind möchte wird das zeitlich schon knapp, weil es ja sein kann, dass ihr beim ersten schon 2 Jahre üben müsst. Und dann sind nur noch 6 Jahre da und ihr Körper muss sich natürlich nochmal von der ersten Schwangerschaft erholen etc und dann ist wieder Zeit weg. Und sie weiss natürlich nicht wie sich das alles weiterentwickelt und ob das Zeitfenster nicht sogar kleiner wird...

Klar ist 22 jung, aber nicht zu jung. Und wenn sie dir da wichtig ist versuch nicht dich von deinem Umfeld irgendwie ablenken zu lassen. Und vorher weiss man NIE wie das mit den Kindern klappt, aber man wächst in diese Aufgaben hinein. Und das Alter ist nie aussagekräftig darüber ob man das gut oder schlecht hinbekommt.

Und wenn du Angst hast etwas zu verpassen mach doch einfach eine Liste mit ihr was ihr noch unbedingt machen wollt bis ihr Kinder bekommt und was definitiv auch mit Kindern nicht möglich ist. Und wie lange ihr dafür braucht und sowas. Und dann macht ihr das gemeinsam. Und bedenke: Wenn ihr jung Kinder bekommt, dann sind die auch aus dem Haus bevor ihr 50 seid, dann habt ihr wieder mehr Zeit und Geld zur Verfügung und seid noch keine 70 (überspitzt ausgedrückt), habt also auch genug Energie um einige Lebensziele erfüllen zu können. Also komplett verlieren tut ihr die Zeit nicht, wenn jetzt schon Kinder kommen

Ausserdem kannst du jetzt schon anfangen dich an den Gedanken zu gewöhnen dadurch, dass du ihren Wunsch kennst. Und ihr könnt euch zB jetzt 1 Jahr als Ziel setzen bis ihr anfangt. Und eben in der Zeit nehmt ihr euch Zeit für die Dinge die ihr davor noch erleben wollt.

Aber tu deiner Freundin einen Gefallen: Setz ihr einen festen Rahmen bis du bereit bist und halte diesen auch ein. Alles andere ist reine Quälerei für sie, wenn sie nicht nur warten muss, sondern auch noch für unbestimmte oder ein Rahmen dann doch überschritten wird. Sie hat so schon genug emotionalen Druck...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juni 2015 um 7:41

Danke
wollt mich mal bei allen bedanken die so fleißig kommentiert haben und mich teilweise sehr ermutigt und aufgebaut haben-

um von einigen die offenen fragen zu beantworten, wie gesagt wir waren bei 2 frauenärzten in verschiedenen bundesländern und mit sehr guten empfehlungen, darüber hinaus ist sie bereits in Behandlung bei anderen Ärzten, die die Meinung der Gynokologen teilen. Jetzt keine Gefahr- sie ist gar nicht eingeschränkt aber das kann sich ändern. Wird sich nicht morgen ändern, aber im Laufe der Jahre. Was sie genau hat finde ich spielt da jetzt keine Rolle und ist auch nicht spektakulär.

Und auf die Frage von einer bestimmten zurückzukommen ob wir ne Totgeburt oder Fehlgeburt ertragen können. Weiß ich nicht!! Aber das Risiko hat man immer, glaube nicht dass es als gesunde Frau einfacher ist, denn so ein Risiko hat man soweit ich weiß immer.

Und wegen dem Zeitfenster uns ist bewusst dass 22 und 30 ein größeres Zeitfenster hat, und wir sprechen nicht von heute das Kind kriegen sondern mal über Absetzen der Verhütungsmittel, wenn das Baby da ist sind wir beide MINDESTENS 23. Man weiß nie was passiert, was morgen kommt. Was ist wenn wir uns dann ein zweites wünschen? Darum gehts ihr..

Wie gesagt ich danke euch wirklich sehr für alle Antworten, und wünsch euch einen schönen Tag.

Kevin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook