Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freundin will mich verlassen, Depressionen ?

Freundin will mich verlassen, Depressionen ?

13. April 2016 um 11:40

Hallo,

Ich bin 25 Jahre alt und schon seit 4 1/2 Jahren mit meine Freundin (25) zusammen.
Bin momentan am Boden zerstört und weiss nicht wie es weiter gehen soll.

Meine Freundin und ich hatten eine super Beziehung, waren sehr sehr glücklich, hatten viele schöne Erlebnisse zusammen, wie Urlaub etc.
Bis vor kurzem hat sie mir in Briefen, sowie im Gespräch gesagt, wie glücklich Sie sei, das ich ihr Traummann sei und sie sich ein Leben ohne mich nicht vorstellen könne. Diese Gefühle konnte ich natürlich ohne Probleme erwidern, da Sie meine absolute Traumfrau ist.


Meine Freundin hatte schon seit je her ein sehr kleines Selbstwertgefühl und hielt nicht viel von sich. Was daran liegen könnte, dass sie ein bisschen fester Gebaut ist.
Sie hatte auch ständig Angst, dass ich Sie verlassen würde, weil Sie mir nicht mehr passen würde. Sie war deswegen auch in Behandlung.


Ende des Jahres wollte meine Freundin abnehmen und hat sich richtig ins Zeug gelegt. Der Erfolg war da aber nur für kurze Zeit, was sie sichtlich nervte. Ich habe Sie natürlich unterstützt so gut es ging.
Seit ca. Anfang des Jahre bemerkte ich, dass Sie sich körperlich immer mehr zurückzieht. Sie suchte weniger Nähe (kuscheln etc.), wovon sie früher nie genug bekam. Sie sagte das läge daran, dass sie sehr unter Druck/Stress stehe bezüglich den anstehenden Prüfungen und das sich das danach bestimmt wider legen würde. Ich machte mir deshalb keine weiteren Gedanken. Doch es wurde immer schlimmer, auch nach den Prüfungen (Ende Februar) war keine Veränderung zu bemerken. Sie sagte mir aber sehr oft, dass es ihr leid täte und Sie selbst nicht wisse an was es läge aber sie fände es bestimmt raus.
So ging das eine Zeit lang weiter und langsam belastete das ganze auch mich. Ich wollte Sie doch nur glücklich machen, was auch teils klappte. Doch sobald irgendetwas nicht passte oder Sie ein Satz falsch interpretierte war Schicht im Schacht, Sie wurde wütend/zickig, so war Sie früher nie. Wie ich erfahren habe, hatte Sie wegen eines dummen Kommentar ihres Vater auch einen "Nervenzusammenbruch", also fing an zu weinen etc.

Ich habe ihr mitgeteilt, dass ich mich immer freue Sie zu sehen aber es mich nervt, dass die Stimmung wegen solchen Kleinigkeiten so negativ wird.
Im folgenden Gespräch sagte Sie mir, dass Sie einfach nicht weiss was Sie will und das es so nicht weitergehen kann, Sie würde am liebsten in ein Flugzeug steigen und wegfliegen.
Es sei nicht meine Schuld und Sie weiss das sie mich liebt, aber Sie könne es momentan nicht zeigen. Die Stimmung war natürlich ziemlich mies in den folgenden Tage. Einige tage später habe ich ihr gesagt, dass wir das gemeinsam schaffen, dass ich für Sie da sei egal was los ist. Ihre Antwort schockt mich noch heute. Sie sagte, Sie wisse nicht ob ich der richtige Mann sei für ihr leben, sie könne es sich nicht vorstellen. Sie habe keine Kraft und keine Nerven mehr um die Beziehung aufrecht zu erhalten. Sie müsse zuerst ihre Probleme in den Griff bekommen, wie Gewicht abnehmen, Kollegenkreis, welchen Sie leider für mich aufgegeben hat, wieder aufbauen, zu sich selbst finden. Es fielen auch Sätze wie, wie soll ich jemanden lieben, wenn ich mich selbst nicht liebe. Sie meinte ebenfalls, dass sich in ihrem Leben etwas ändern muss, so könne es nicht weitergehen und sie müsse zuerst das machen, bevor Sie wider wirklich Gefühle zulassen könne.
Ich bot ihr an dabei zu helfen, aber Sie will keine Hilfe, von niemandem !


Für mich klingt das nach einer Lebenskrise vielleicht sogar nach einer Depression. Sie sieht alles nurnoch negativ und will sich von niemandem Helfen lassen. Sie blockt total ab und meint nur Sie müsse das jetzt alleine schaffen.

Was soll ich bloss tun, ich bin verzweifelt !!

mfg Paschpü

Mehr lesen

13. April 2016 um 12:25

Nicht direkt vom schlimmsten ausgehen.
Bis auf die Sache mit der Selbstliebe hatte ich sehr ähnlich zu meinem Ex gesprochen, als ich mich getrennt habe. Bei mir War es einfach so, dass ich 4 1/2 Jahre mit ihm zusammen war, quasi die gesamte Jugend (14-18) und ich, neben den Problemen, die ich mit ihm hatte, einfach das Gefühl hatte, daraus zu müssen. Ich hab mich in meiner Entwicklung gestört gesehen, wusste (und weiß es vielleicht bis heute nicht so wirklich) nicht wer ich War und wollte Zeit für mich, um mich selbst ein Stück mehr zu finden. Aber auch meinte ich, dass ich mir mit ihm kein gemeinsames Leben mehr vorstellen kann, denn die anfängliche Verliebtheit War ja nun weg und man erkannte eher, wie sich der Gegenüber verhält. Das hatte für mich nicht ins Bild "Glückliches Leben" gepasst und so musste ich den schwierigen Schritt eben gehen. Du hast nun den Vorteil, dass deine Freundin dir frühzeitig von ihren Problemen erzählt hat und du ihr beistehen kannst. Aber ich glaube, wenn sie jetzt der Meinung ist, dass es mit dir nicht passt, dann ist es leider vorbei. Könnte natürlich sein, dass sie sich doch noch umentscheidet, aber sicher ist es nicht. Ob man mit 25 noch dieselben Fragen ungeklärt hat, wie ich mit 18 als ich mich getrennt hatte, kann ich dir nicht beantworten. Aber wenn ja, dann würde ich nicht sagen, dass sie da ne Depression hat. Klar sollte man sie dann bei so nem Verdacht beobachten.

Gefällt mir

13. April 2016 um 12:45

Hallo paschpu!
Ich nehme an, dass das ganze Problem bei Deiner Freundin darin liegt, dass sie sich selber nicht mag. Sie möchte gerne an Gewicht verlieren, Dir gefallen und möchte Dich nicht verlieren. Vermutlich fühlt sie sich, Dir gegenüber, minderwertig. Das dürfte auch der Grund dafür sein, dass sie denkt, Du seist nicht der Richtige für sie. Deine Partnerin hätte sehr wohl die Kraft, Eure Beziehung aufrechtzuerhalten! Es sind lediglich die Zweifel, die sie überkommen, und aus diesen Zweifeln kann (MUSS aber nicht), eine Depression hervorgehen, was nichts anderes, als "Niedergeschlagenheit" bedeutet.

Ja, ich weiß, es gibt "sehr gute" Tabletten gegen Depressionen, gegen Übergewicht, gegen Ängste etc. Diese "Arzneien" wirken aber nur vorübergehend, nicht ein ganzes Leben lang. Beckenbauer, der ehemaliger Fußballer, würde sagen: "Ja ... da wär`s ja eh einfach ..."

Sorge dafür, dass Deine Partnerin und Du, ein ausgeglichenes Leben führt, das heißt: Ausgewogene Ernährung, viel Wasser, wenig Fett, sehr wenig Alkohol, hingegen sehr viel Sport. Sport jeden Tag! Natürlich nur dann, wenn es der Arzt ausdrücklich erlaubt!

Sauerstoff ist deshalb so wichtig, weil er Serotonin freisetzt, das wie eine Droge wirkt und für ein Glücksgefühl sorgt. Dieses Programm zieht Ihr ein ganzes Jahr durch, auch wenn es regnet. Ich gebe Dir/Euch mein Wort darauf, dass es funktionieren wird. Ihr werdet Euch nicht mehr wiedererkennen. Ich habe das 10 Jahre durchgezogen, habe (vielleicht ?) dadurch meinen Krebs besiegt. Aber: Vor den Preis haben die Götter (in diesem Fall), den Schweiß gesetzt. Ihr beide schafft es! Oder willst Du 4,5 Jahre Beziehung wegwerfen? Rede mit Deiner Freundin; höflich, sachlich und leise. Noch Fragen?

Wünsche Euch alles Gute und viel Erfolg!

Liebe Grüße,

lib

Gefällt mir

13. April 2016 um 13:18

Anhänglich
Sie war extrem anhänglich, ich habe ihr oft gesagt, Sie soll was mit ihren Kollegen unternehmen aber Sie wollte nur Zeit mit mir verbringen. Ich gebe ihr jetzt die Zeit sich zu finden, lasse Sie in Ruhe und hoffe das Sie bald merkt, dass Sie mich vermisst.

Gefällt mir

13. April 2016 um 13:21
In Antwort auf banananu

Nicht direkt vom schlimmsten ausgehen.
Bis auf die Sache mit der Selbstliebe hatte ich sehr ähnlich zu meinem Ex gesprochen, als ich mich getrennt habe. Bei mir War es einfach so, dass ich 4 1/2 Jahre mit ihm zusammen war, quasi die gesamte Jugend (14-18) und ich, neben den Problemen, die ich mit ihm hatte, einfach das Gefühl hatte, daraus zu müssen. Ich hab mich in meiner Entwicklung gestört gesehen, wusste (und weiß es vielleicht bis heute nicht so wirklich) nicht wer ich War und wollte Zeit für mich, um mich selbst ein Stück mehr zu finden. Aber auch meinte ich, dass ich mir mit ihm kein gemeinsames Leben mehr vorstellen kann, denn die anfängliche Verliebtheit War ja nun weg und man erkannte eher, wie sich der Gegenüber verhält. Das hatte für mich nicht ins Bild "Glückliches Leben" gepasst und so musste ich den schwierigen Schritt eben gehen. Du hast nun den Vorteil, dass deine Freundin dir frühzeitig von ihren Problemen erzählt hat und du ihr beistehen kannst. Aber ich glaube, wenn sie jetzt der Meinung ist, dass es mit dir nicht passt, dann ist es leider vorbei. Könnte natürlich sein, dass sie sich doch noch umentscheidet, aber sicher ist es nicht. Ob man mit 25 noch dieselben Fragen ungeklärt hat, wie ich mit 18 als ich mich getrennt hatte, kann ich dir nicht beantworten. Aber wenn ja, dann würde ich nicht sagen, dass sie da ne Depression hat. Klar sollte man sie dann bei so nem Verdacht beobachten.

Danke
Danke für deine Antwort.
Ich denke nicht, dass Sie sich in ihrer Entwicklung gestört fühlt oder ähndliches. Viel eher denke ich, dass Sie mit ihrem Leben unglücklich ist (Gewicht, Kollegen etc.) und Sie hat selbst gesagt, so könne es nicht weiter gehen. Helfen lassen will Sie sich aber auch nicht um diese Ziele zu erreichen, leider.

Gefällt mir

13. April 2016 um 13:27
In Antwort auf lightinblack

Hallo paschpu!
Ich nehme an, dass das ganze Problem bei Deiner Freundin darin liegt, dass sie sich selber nicht mag. Sie möchte gerne an Gewicht verlieren, Dir gefallen und möchte Dich nicht verlieren. Vermutlich fühlt sie sich, Dir gegenüber, minderwertig. Das dürfte auch der Grund dafür sein, dass sie denkt, Du seist nicht der Richtige für sie. Deine Partnerin hätte sehr wohl die Kraft, Eure Beziehung aufrechtzuerhalten! Es sind lediglich die Zweifel, die sie überkommen, und aus diesen Zweifeln kann (MUSS aber nicht), eine Depression hervorgehen, was nichts anderes, als "Niedergeschlagenheit" bedeutet.

Ja, ich weiß, es gibt "sehr gute" Tabletten gegen Depressionen, gegen Übergewicht, gegen Ängste etc. Diese "Arzneien" wirken aber nur vorübergehend, nicht ein ganzes Leben lang. Beckenbauer, der ehemaliger Fußballer, würde sagen: "Ja ... da wär`s ja eh einfach ..."

Sorge dafür, dass Deine Partnerin und Du, ein ausgeglichenes Leben führt, das heißt: Ausgewogene Ernährung, viel Wasser, wenig Fett, sehr wenig Alkohol, hingegen sehr viel Sport. Sport jeden Tag! Natürlich nur dann, wenn es der Arzt ausdrücklich erlaubt!

Sauerstoff ist deshalb so wichtig, weil er Serotonin freisetzt, das wie eine Droge wirkt und für ein Glücksgefühl sorgt. Dieses Programm zieht Ihr ein ganzes Jahr durch, auch wenn es regnet. Ich gebe Dir/Euch mein Wort darauf, dass es funktionieren wird. Ihr werdet Euch nicht mehr wiedererkennen. Ich habe das 10 Jahre durchgezogen, habe (vielleicht ?) dadurch meinen Krebs besiegt. Aber: Vor den Preis haben die Götter (in diesem Fall), den Schweiß gesetzt. Ihr beide schafft es! Oder willst Du 4,5 Jahre Beziehung wegwerfen? Rede mit Deiner Freundin; höflich, sachlich und leise. Noch Fragen?

Wünsche Euch alles Gute und viel Erfolg!

Liebe Grüße,

lib

Danke
Auch dir herzlichen Dank für die schnelle Antwort.

Ja da hast du ins schwarze getroffen. Sie findet sich nicht attraktiv und hat das Gefühl ich könnte das irgendwann vielleicht auch so sehen, was aber absoluter Schwachsinn ist.
Vielleicht hat Sie Angst vor dieser Situation und will deshalb die Beziehung beenden, denn so kann Sie den schmerz selber besser steuern.
4 1/2 Jahre sind ne lange Zeit in unserem Alter und ich werde um Sie kämpfen, weil ich Sie über alles liebe.

Ich hoffe du hast den Krebs für immer besiegt und wünsche dir alles Gute.

Liebe Grüsse

Gefällt mir

14. April 2016 um 13:46


Hallo paschpu....

dass du sie liebst und für sie da sein möchtest, ist glas klar....aber wenn eine Mädchen sich fühlt, als wäre es zu viel, zu viel "Umsorgung", zu viel Mühe um sie....
Jedes Mädchen lieb Überraschungen, was unerwartetes....etwas aufregendes...vielleicht hat sie auch komplexe und fühlt sich nicht wohl, wobei sie schon versucht hat und du für sie da warst (was auch gut ist)....aber drehe man die Situation um und stelle dir vor, du kämpfst mit deinen Problemen (körperlich) und sie nickt nur verständnissvoll zu....dann denkst du vielleicht, sie unterstütz mich, weil sie es vielleicht auch stört....verstehe mich jetzt bitte nicht falsch....ich wollte nur sagen, verdrehe ihr wieder den Kopf, mach ihr den Hof, als ob frisch verliebt, lade sie ein, Blumen, heisses Sex....alles wie am Anfang....und dann wirst du sehen, ob sie es immer noch mit dir möchte
ich wünsche dir viel Glück

Gefällt mir

14. April 2016 um 15:15
In Antwort auf paschpu

Danke
Auch dir herzlichen Dank für die schnelle Antwort.

Ja da hast du ins schwarze getroffen. Sie findet sich nicht attraktiv und hat das Gefühl ich könnte das irgendwann vielleicht auch so sehen, was aber absoluter Schwachsinn ist.
Vielleicht hat Sie Angst vor dieser Situation und will deshalb die Beziehung beenden, denn so kann Sie den schmerz selber besser steuern.
4 1/2 Jahre sind ne lange Zeit in unserem Alter und ich werde um Sie kämpfen, weil ich Sie über alles liebe.

Ich hoffe du hast den Krebs für immer besiegt und wünsche dir alles Gute.

Liebe Grüsse

Lieber paschpu!
Vielen lieben Dank für Deine Wünsche. Ihr beide schafft das schon, da bin ich mir ganz sicher!

Liebe Grüße,

lib

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen