Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freundin weiß nicht, ob sie mich noch liebt.

Freundin weiß nicht, ob sie mich noch liebt.

19. November 2019 um 20:58 Letzte Antwort: 20. November 2019 um 13:47

Hallo zusammen,

Ich (21) bin seit 5 Jahren mit meiner Freundin (20) zusammen und wir sind vor 2 Monaten zusammen gezogen.
Aus dem blauen herraus erzählte sie mir plötzlich gestern, dass sie sich nicht sicher ist, ob sie mich noch liebt und die nächste Zeit erst nachdenken muss (auch wenn es eigentlich so klang, als hätte sie ihre Entscheidung schon getroffen). Damit hatte ich Null gerechnet, da ich dache, dass sie auch glücklich ist.
Wir streiten uns zwar zur Zeit öfter als sonst, aber das habe ich einfach auf unsere neue Wohnsituation geschoben. Wir standen vor 3 Jahren bereits kurz vor dem aus (aber von meiner Seite aus), aber das haben wir wieder hinbekommen und hatten jetzt eine (meiner Meinung nach) tolle Beziehung. 
Ich habe nun keine Ahnung was ich tun soll, ich bin mit der Situation einfach überfordert. Zudem habe ich es nicht ansatzweise realisiert, weil ich mir einfach nicht vorstellen kann, dass sie mich verlässt. Ich bin bisher noch nicht mal richtig traurig, weil ich es einfach nicht glaube.
Sie hat dann auch alle anderen Gründe aufgezählt, warum sie überlegt es zu beenden. Es war für uns beide die erste richtige Beziehung und sie möchte nichts 'verpassen', sie vermisst dieses Gefühl frisch verliebt zu sein und eben das übliche...
Ich weiß nicht was ich tun soll... Sollte ich ihr Freiraum geben, um sich ihrer Gefühle klar zu werden? Sollte ich ihr zeigen, dass unsere Beziehung nicht 'tot' ist? Und was kann ich tun, um endlich zu realisieren, dass meine Beziehung wahrscheinlich vorbei ist.
 Vorallem habe ich das Gefühl, dass sie einen großen Fehler macht. Vor ein paar Wochen noch haben wir über unsere Zukunft geredet (wegen Jobs und dergleichen, wir studieren beide) und ihr war das ganze ein bisschen peinlich, weil sie immer über unser Haus und unsere Familie geredet hat, bis es ihr aufgefallen ist.. Es klang vor 3 Wochen noch so, als wäre ich Teil ihrer Zukunftsvorstellung und ich habe irgendwie das Gefühl, als würde sie nur das Zusammenwohnen überfordern, weil unsere Treffen jetzt eben nichts 'besonderes' mehr sind, sondern eben Alltag- (vielleicht ist das aber auch nur eine Wunschvorstellung...)

Ich würde mich über alle Meinungen, jeden Rat zu meinem kleinen Text  freuen und wäre für jeden Tipp dankbar, wie ich das Ende einer Beziehung verarbeiten soll, die seit 5 Jahren der großteil meines Lebens war.
 

Mehr lesen

19. November 2019 um 21:11

Du solltest dir als erstes Gedanken über die Wohnsituation machen. Die Beziehung hat wie auch immer sie sich letzendlich entscheidet einen gehörigen Knick, denn dem Partner Zweifel mitzuteilen (die jeder irgendwann mal hat) ist sozusagen der Vorbote vom Ende. Wohnraum sollte aufgrund dessen Knappheit in Studentenstädten deine oberste Priorität sein, Frauen findest du mit 21 noch genug andere und das traurig sein kommt spätestens wenn du alleine in deiner "neuen" oder der jetzigen Wohnung bist.

Gefällt mir
19. November 2019 um 23:29

Wenn sie sich prinzipiell nach dem Gefühl, frisch verliebt zu sein, sehnt, kannst du natürlich nichts tun, aber möglicherweise vermisst sie schon kleine stereotypische Dinge, die man in der Beziehung unternimmt. Sei es zusammen essen gehen oder etwas anderes zu erleben. Jedenfalls scheint sie irgendwas bestimmtes zu stören oder auf etwas gestoßen zu sein, dass ihr klar gemacht hat, etwas scheint nicht zu stimmen. Anders kann ich mir jedenfalls diese rasante Meinungsänderung nicht erklären. Du könntest sie trotzdem mal darauf ansprechen, was sie grundsätzlich an eurer Beziehung nicht gefällt. Die Gefahr bei dieser Ausgangslage ist es, dass du für sie alles machst, damit die Beziehung bestehen bleibt, bis du damit aufhörst, deswegen solltest du erstmal genau abwägen, ob ihr beide eine Zukunft habt und nicht direkt alles wegschmeißen.

1 LikesGefällt mir
20. November 2019 um 9:27
In Antwort auf noelsmith

Hallo zusammen,

Ich (21) bin seit 5 Jahren mit meiner Freundin (20) zusammen und wir sind vor 2 Monaten zusammen gezogen.
Aus dem blauen herraus erzählte sie mir plötzlich gestern, dass sie sich nicht sicher ist, ob sie mich noch liebt und die nächste Zeit erst nachdenken muss (auch wenn es eigentlich so klang, als hätte sie ihre Entscheidung schon getroffen). Damit hatte ich Null gerechnet, da ich dache, dass sie auch glücklich ist.
Wir streiten uns zwar zur Zeit öfter als sonst, aber das habe ich einfach auf unsere neue Wohnsituation geschoben. Wir standen vor 3 Jahren bereits kurz vor dem aus (aber von meiner Seite aus), aber das haben wir wieder hinbekommen und hatten jetzt eine (meiner Meinung nach) tolle Beziehung. 
Ich habe nun keine Ahnung was ich tun soll, ich bin mit der Situation einfach überfordert. Zudem habe ich es nicht ansatzweise realisiert, weil ich mir einfach nicht vorstellen kann, dass sie mich verlässt. Ich bin bisher noch nicht mal richtig traurig, weil ich es einfach nicht glaube.
Sie hat dann auch alle anderen Gründe aufgezählt, warum sie überlegt es zu beenden. Es war für uns beide die erste richtige Beziehung und sie möchte nichts 'verpassen', sie vermisst dieses Gefühl frisch verliebt zu sein und eben das übliche...
Ich weiß nicht was ich tun soll... Sollte ich ihr Freiraum geben, um sich ihrer Gefühle klar zu werden? Sollte ich ihr zeigen, dass unsere Beziehung nicht 'tot' ist? Und was kann ich tun, um endlich zu realisieren, dass meine Beziehung wahrscheinlich vorbei ist.
 Vorallem habe ich das Gefühl, dass sie einen großen Fehler macht. Vor ein paar Wochen noch haben wir über unsere Zukunft geredet (wegen Jobs und dergleichen, wir studieren beide) und ihr war das ganze ein bisschen peinlich, weil sie immer über unser Haus und unsere Familie geredet hat, bis es ihr aufgefallen ist.. Es klang vor 3 Wochen noch so, als wäre ich Teil ihrer Zukunftsvorstellung und ich habe irgendwie das Gefühl, als würde sie nur das Zusammenwohnen überfordern, weil unsere Treffen jetzt eben nichts 'besonderes' mehr sind, sondern eben Alltag- (vielleicht ist das aber auch nur eine Wunschvorstellung...)

Ich würde mich über alle Meinungen, jeden Rat zu meinem kleinen Text  freuen und wäre für jeden Tipp dankbar, wie ich das Ende einer Beziehung verarbeiten soll, die seit 5 Jahren der großteil meines Lebens war.
 

und das konnte dir die gute nicht vorm zusammenziehen sagen ???

ich mein, irgendwie verständlich.... sie ist mit 15 mit dir zusammengekommen
hat sich davor null ausgelebt....
solche beziehungen halten selten für ein leben!!

trotzdem hätte sie dir schon eher davon erzählen können


weil sie immer über unser Haus und unsere Familie geredet hat, bis es ihr aufgefallen ist.
und was hast du dann dazu gesagt wie du es sieht?

Gefällt mir
20. November 2019 um 13:47

Mir fehlen da auch etwas die Worte.
Sehr wahrscheinlich hängst Du nun mit in einem Mietvertrag, hast einiges mit in die Wohnung investiert.
An erster Stelle käme ich mir erst einmal ziemlich ver@rscht vor.

Wenn sie dieses Gefühl hat, nichts verpassen zu wollen, kannst Du dagegen eigentlich nicht viel ausrichten.

Ich würde Dir nur dringend empfehlen, sie jetzt nicht zu Bedrängen oder Dinge nachzuholen, die Dir vlt als Fehler bei Dir aufgefallen sind.
Das treibt sie nämlich augenblicklich noch weiter von Dir weg.

Du kannst auch keine Gefühle herbeiquatschen, texte sie nicht zu usw.

Du hast ein Recht darauf, verletzt zu sein.
Trotzdem solltest Du vor ihr keinen Jammerlappen abgeben.
Das ist nicht anziehend.

Triff Dich mit Freunden, mach Sport, geh Deinem Hobby nach...

Gefällt mir