Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freundin von mir (w) geht fremd. Loyalitätskonflikt

Freundin von mir (w) geht fremd. Loyalitätskonflikt

27. Februar 2017 um 19:28

Haben heute gemeinsam eine Freundin besucht. Unsere Kinder und wir sind befreundet, wobei sich die Freundschaft würde ich mal sagen, in der Annäherungsphase befand. Wir kennen uns zwar schon aus der Schule, waren damals beste Freundinnen, haben uns dann aber lange Jahre aus den Augen verloren.

Ich war sehr glücklich über diese beginnende Freundschaft. Gemeinsame Freunde haben mein Lebensgefährte und ich nämlich verdammt wenig. Eigenlich gar keine richtigen. Wir tun uns da sehr schwer, da er sehr kontaktarm ist und sich auch irgendwie wengig Gelegenheiten ergeben. Ich sehne mich aber sehr nach Pärchenfreunden.
Alles gestaltete sich so lustig und auch die Kinder verstehen sich super. Auch da war ich so glücklich, da mein Sohn einen langjährigen Freund verloren hat, der den Kontakt abgebrochen hat zu ihm. Er war so traurig und hier fand er nun neue Lebensfreude.

Nun erzählt mir meine Freundin (wenn ich sie überhaupt noch so nennen kann), dass sie seit einem Jahr eine Affaire hat. Sie fährt oft vor der Arbeit kurz vorher so ne halbe Stunde hin und auch oft nach der Arbeit, gibt dann Stau, Überstunden bei ihrem Lebensgefährten, mit dem sie zusammen wohnt und auch die Kinder hat, an.

Der Lebensgefährte hat viel viel Geld. Ich habe meiner Freundin gesagt, dass ich das nicht könnte. Unter keinen Umständen. Sie sagte einfach plump: Hätte ich auch nie gedacht, aber funktioniert super und wenn sie sich trennen würde, würde sie auf das schöne Leben verzichten und der Mann hätte sehr gute Mittel das gemeinsame Kind an sich zu ziehen. Sie will keinen Bruch. Sie will gesellschaftlich gut dastehen, die heile Welt vorspielen und ist total fröhlich. Sie will nicht dass das Kind einen Bruch erleidet.

Mir geht es seit Stunden schlecht. Ich weiß nicht, wie ich mich ihr, ihm gegenüber verhalten soll.

Ich mag ihn und gerade bahnte sich so eine wunderbare Bindung an. Tue mich eh immer schwer mit Bindungen Männern gegenüber. Und jetzt das. Ich könnte mich nie weiterhin treffen und so mitspielen als wär alles super. Das könnte ich nie. Am liebsten würde ich ihm alles sagen. Ich hasse es so sehr, wenn Menschen so belogen werden.

Sie ist sowas von in meiner Achtung gesunken, zumal sie das alles auch noch so eiskalt erzählt hat und das auch noch so halblaut, obwohl mein Lebensgefährte anwesend war und alles locker mitgekriegt hätte, wenn ich sie nicht zum leise sprechen aufgefordert hätte.

Mehr lesen

Top 3 Antworten

28. Februar 2017 um 7:49

Liebe Venusfinsternis! 

Ich habe schon oft deine Antworten gelesen und kann nur dazu sagen, dass es mir sehr leid für dich tut, wenn du so eine Gegebenheit als "Banalität" abstempelst. Du bist ein völlig anders gestrickter Mensch, ohne das abwertend zu meinen. 
Ich glaube einfach, dass du einen für deine Seele ganz anderen Weg gewählt hast mit Monogamie, Ehrlichkeit... umzugehen. Deshalb, und sei mir bitte nicht böse, denke ich dass du hier nicht die richtige Ansprechpartnerin bist. 

Ich kenne durchaus Menschen, die ehrlich zueinander waren, auch nach jahrzehnten und auch wenn Hund, Haus, Kegel dranhingen. 

So ein gewaltiger Fehltritt jemanden über so einen lanen Zeitraum ohne Skrupel anzulügen ist keine Banalität, sondern einfach nur grauenhaft.  

Du hast keine Ahnung was sie dem Kind damit antut und auch dem Mann. 

Zu der anderen Teilnehmerin: Ich denke dass sie in mir mehr sieht als eine Bekannte, da wir uns ja eigentlich früher aus der Schule kennen. Ich glaube sie hat kaum jemanden. 

17 LikesGefällt mir

28. Februar 2017 um 13:24

Dass sie Dir die "Geschichte" erzählt hat, mit der "Hoffnung" auf Vertrauen, ist das eine. Dich aber in die Beziehung einzumischen, ggf. alles zu zerstören, ist das andere... Dass es Dich so beschäftigt zeigt doch eigentlich schon, dass Dir eigene Probleme fehlen... Was machst Du denn "gut", wenn Du es ansprichst? Nichts, rein gar nichts. Wie wird es dem Kind danach gehen? Auch nicht besser als heute...

​Dass es nicht die feine Art ist, keine Frage. Aber mein Tipp - halte Dich da komplett raus. Alles andere ist einfach nur unnötig und vor allem - Du kannst hier so oder so nur alles falsch machen. Und für das Unglück anderer wäre ich wirklich ungern verantwortlich. Und die Argumentation, dass sie daran selbst schuld ist, zieht auch nicht. Du reitest diese Familie dann nämlich wortwörtlich in die Scheisse... Karma is a bi*ch, auch ohne Dein zu tun...

13 LikesGefällt mir

27. Februar 2017 um 21:28
In Antwort auf liliane009

Haben heute gemeinsam eine Freundin besucht. Unsere Kinder und wir sind befreundet, wobei sich die Freundschaft würde ich mal sagen, in der Annäherungsphase befand. Wir kennen uns zwar schon aus der Schule, waren damals beste Freundinnen, haben uns dann aber lange Jahre aus den Augen verloren. 

Ich war sehr glücklich über diese beginnende Freundschaft. Gemeinsame Freunde haben mein Lebensgefährte und ich nämlich verdammt wenig. Eigenlich gar keine richtigen. Wir tun uns da sehr schwer, da er sehr kontaktarm ist und sich auch irgendwie wengig Gelegenheiten ergeben. Ich sehne mich aber sehr nach Pärchenfreunden.
Alles gestaltete sich so lustig und auch die Kinder verstehen sich super. Auch da war ich so glücklich, da mein Sohn einen langjährigen Freund verloren hat, der den Kontakt abgebrochen hat zu ihm. Er war so traurig und hier fand er nun neue Lebensfreude. 

Nun erzählt mir meine Freundin (wenn ich sie überhaupt noch so nennen kann), dass sie seit einem Jahr eine Affaire hat. Sie fährt oft vor der Arbeit kurz vorher so ne halbe Stunde hin und auch oft nach der Arbeit, gibt dann Stau, Überstunden bei ihrem Lebensgefährten, mit dem sie zusammen wohnt und auch die Kinder hat, an. 

Der Lebensgefährte hat viel viel Geld. Ich habe meiner Freundin gesagt, dass ich das nicht könnte. Unter keinen Umständen. Sie sagte einfach plump: Hätte ich auch nie gedacht, aber funktioniert super und wenn sie sich trennen würde, würde sie auf das schöne Leben verzichten und der Mann hätte sehr gute Mittel das gemeinsame Kind an sich zu ziehen. Sie will keinen Bruch. Sie will gesellschaftlich gut dastehen, die heile Welt vorspielen und ist total fröhlich. Sie will nicht dass das Kind einen Bruch erleidet. 

Mir geht es seit Stunden schlecht. Ich weiß nicht, wie ich mich ihr, ihm gegenüber verhalten soll. 

Ich mag ihn und gerade bahnte sich so eine wunderbare Bindung an. Tue mich eh immer schwer mit Bindungen Männern gegenüber. Und jetzt das. Ich könnte mich nie weiterhin treffen und so mitspielen als wär alles super. Das könnte ich nie. Am liebsten würde ich ihm alles sagen. Ich hasse es so sehr, wenn Menschen so belogen werden. 

Sie ist sowas von in meiner Achtung gesunken, zumal sie das alles auch noch so eiskalt erzählt hat und das auch noch so halblaut, obwohl mein Lebensgefährte anwesend war und alles locker mitgekriegt hätte, wenn ich sie nicht zum leise sprechen aufgefordert hätte. 

sie ist entweder ziemlich dumm, oder sie hat wirklich einen narren an euch gefressen, und vertraut euch völlig (wobei ich mir nicht sicher bin, ob das eine das andere ausschließt  ).

ich könnte sie vermutlich danach auch nicht mehr als gesprächspartner ernst nehmen. mein vertrauen wäre weg, und zwar nicht wegen der affäre, sondern wegen der dummheit, diese einfach irgendwelchen losen bekannten ins knie zu schrauben...
 

9 LikesGefällt mir

27. Februar 2017 um 19:34

Wer sagt denn, dass er es nicht weiß?

5 LikesGefällt mir

27. Februar 2017 um 20:52
In Antwort auf 4q

Wer sagt denn, dass er es nicht weiß?

Er weiß es nicht, das hat sie dazu gesagt. 

Gefällt mir

27. Februar 2017 um 21:28
In Antwort auf liliane009

Haben heute gemeinsam eine Freundin besucht. Unsere Kinder und wir sind befreundet, wobei sich die Freundschaft würde ich mal sagen, in der Annäherungsphase befand. Wir kennen uns zwar schon aus der Schule, waren damals beste Freundinnen, haben uns dann aber lange Jahre aus den Augen verloren. 

Ich war sehr glücklich über diese beginnende Freundschaft. Gemeinsame Freunde haben mein Lebensgefährte und ich nämlich verdammt wenig. Eigenlich gar keine richtigen. Wir tun uns da sehr schwer, da er sehr kontaktarm ist und sich auch irgendwie wengig Gelegenheiten ergeben. Ich sehne mich aber sehr nach Pärchenfreunden.
Alles gestaltete sich so lustig und auch die Kinder verstehen sich super. Auch da war ich so glücklich, da mein Sohn einen langjährigen Freund verloren hat, der den Kontakt abgebrochen hat zu ihm. Er war so traurig und hier fand er nun neue Lebensfreude. 

Nun erzählt mir meine Freundin (wenn ich sie überhaupt noch so nennen kann), dass sie seit einem Jahr eine Affaire hat. Sie fährt oft vor der Arbeit kurz vorher so ne halbe Stunde hin und auch oft nach der Arbeit, gibt dann Stau, Überstunden bei ihrem Lebensgefährten, mit dem sie zusammen wohnt und auch die Kinder hat, an. 

Der Lebensgefährte hat viel viel Geld. Ich habe meiner Freundin gesagt, dass ich das nicht könnte. Unter keinen Umständen. Sie sagte einfach plump: Hätte ich auch nie gedacht, aber funktioniert super und wenn sie sich trennen würde, würde sie auf das schöne Leben verzichten und der Mann hätte sehr gute Mittel das gemeinsame Kind an sich zu ziehen. Sie will keinen Bruch. Sie will gesellschaftlich gut dastehen, die heile Welt vorspielen und ist total fröhlich. Sie will nicht dass das Kind einen Bruch erleidet. 

Mir geht es seit Stunden schlecht. Ich weiß nicht, wie ich mich ihr, ihm gegenüber verhalten soll. 

Ich mag ihn und gerade bahnte sich so eine wunderbare Bindung an. Tue mich eh immer schwer mit Bindungen Männern gegenüber. Und jetzt das. Ich könnte mich nie weiterhin treffen und so mitspielen als wär alles super. Das könnte ich nie. Am liebsten würde ich ihm alles sagen. Ich hasse es so sehr, wenn Menschen so belogen werden. 

Sie ist sowas von in meiner Achtung gesunken, zumal sie das alles auch noch so eiskalt erzählt hat und das auch noch so halblaut, obwohl mein Lebensgefährte anwesend war und alles locker mitgekriegt hätte, wenn ich sie nicht zum leise sprechen aufgefordert hätte. 

sie ist entweder ziemlich dumm, oder sie hat wirklich einen narren an euch gefressen, und vertraut euch völlig (wobei ich mir nicht sicher bin, ob das eine das andere ausschließt  ).

ich könnte sie vermutlich danach auch nicht mehr als gesprächspartner ernst nehmen. mein vertrauen wäre weg, und zwar nicht wegen der affäre, sondern wegen der dummheit, diese einfach irgendwelchen losen bekannten ins knie zu schrauben...
 

9 LikesGefällt mir

28. Februar 2017 um 7:49

Liebe Venusfinsternis! 

Ich habe schon oft deine Antworten gelesen und kann nur dazu sagen, dass es mir sehr leid für dich tut, wenn du so eine Gegebenheit als "Banalität" abstempelst. Du bist ein völlig anders gestrickter Mensch, ohne das abwertend zu meinen. 
Ich glaube einfach, dass du einen für deine Seele ganz anderen Weg gewählt hast mit Monogamie, Ehrlichkeit... umzugehen. Deshalb, und sei mir bitte nicht böse, denke ich dass du hier nicht die richtige Ansprechpartnerin bist. 

Ich kenne durchaus Menschen, die ehrlich zueinander waren, auch nach jahrzehnten und auch wenn Hund, Haus, Kegel dranhingen. 

So ein gewaltiger Fehltritt jemanden über so einen lanen Zeitraum ohne Skrupel anzulügen ist keine Banalität, sondern einfach nur grauenhaft.  

Du hast keine Ahnung was sie dem Kind damit antut und auch dem Mann. 

Zu der anderen Teilnehmerin: Ich denke dass sie in mir mehr sieht als eine Bekannte, da wir uns ja eigentlich früher aus der Schule kennen. Ich glaube sie hat kaum jemanden. 

17 LikesGefällt mir

28. Februar 2017 um 7:51

Mich würden trotzdem noch mehr Meinungen interessieren. Danke schon Mal! 

Gefällt mir

28. Februar 2017 um 13:24

Dass sie Dir die "Geschichte" erzählt hat, mit der "Hoffnung" auf Vertrauen, ist das eine. Dich aber in die Beziehung einzumischen, ggf. alles zu zerstören, ist das andere... Dass es Dich so beschäftigt zeigt doch eigentlich schon, dass Dir eigene Probleme fehlen... Was machst Du denn "gut", wenn Du es ansprichst? Nichts, rein gar nichts. Wie wird es dem Kind danach gehen? Auch nicht besser als heute...

​Dass es nicht die feine Art ist, keine Frage. Aber mein Tipp - halte Dich da komplett raus. Alles andere ist einfach nur unnötig und vor allem - Du kannst hier so oder so nur alles falsch machen. Und für das Unglück anderer wäre ich wirklich ungern verantwortlich. Und die Argumentation, dass sie daran selbst schuld ist, zieht auch nicht. Du reitest diese Familie dann nämlich wortwörtlich in die Scheisse... Karma is a bi*ch, auch ohne Dein zu tun...

13 LikesGefällt mir

9. Juni 2017 um 15:55

Was ist denn das für ein Gelaber von wegen, sie sucht nur Bestätigung?
Nicht Jeder geht fremd, wenn er die Chance dazu hat.
Ich bin stolz drauf, dass ich es zweimal nicht getan habe :-P
Als mich eine Andere doch irgendwann mal so extrem angezogen hat, habe ich Schluss gemacht.

Nichtsdestotrotz ist die Antwort von Kampus auch die, die ich sagen würde. Brich den Kontakt ab und lass es. Mit ihr hast du keine Zukunft, aber eine Ehe zerstören möchte ich auch nicht. Leidtragender in dem Falle ist eh das Kind.

Btw.: Was hast du denn bis heute gemacht mit denen? ^_^

1 LikesGefällt mir

21. November um 11:50

und um dieses altbekannte statement zu verbreiten, musst du uralte leichen wiederbeleben???

Gefällt mir

21. November um 12:23

Und Du würdest auch Dein eigenes Kind anzeigen, wenn Du bei ihm Gras findest?

1 LikesGefällt mir

21. November um 14:07

In dem Fall?

Wenn du auch mit ihm befreundet bist, sags ihm. 

Ich persönlich halte ihre Aussagen über Geld und Status an sich schon für eine Frechheit. Noch dreister ist es, dich nun seelisch damit zu belasten und zum Mitwisser + damit Komplizen zu machen. Auch eine Freundin sollte das nicht auf so eine Weise tun.

Gefällt mir

21. November um 15:50

Saftnelke, bitte nicht beleidigen.

By the way: der Thread ist alt

Gefällt mir

21. November um 17:13
In Antwort auf FlorenceFox

In dem Fall?

Wenn du auch mit ihm befreundet bist, sags ihm. 

Ich persönlich halte ihre Aussagen über Geld und Status an sich schon für eine Frechheit. Noch dreister ist es, dich nun seelisch damit zu belasten und zum Mitwisser + damit Komplizen zu machen. Auch eine Freundin sollte das nicht auf so eine Weise tun.

sehe ich auch so. ihre Gründe mit ihm zusammen zu bleiben — viel viel Geld angenehmes luxuriöseres Leben als sie selbst es sich leisten könnte. aber offenbar taugt er nicht als Liebhaber oder reicht ihr nicht—sind erbärmlich und mega egoistisch.

Ich würde nach so einem Geständnis diese „Freundin“mit völlig anderen Augen sehen. So jmd möchte ich persönlich gar nicht in der Privatsphäre haben.

4 LikesGefällt mir

24. November um 10:26
In Antwort auf bibea74

Und Du würdest auch Dein eigenes Kind anzeigen, wenn Du bei ihm Gras findest?

Das ist was völlig anderes. Das tut ja niemandem weh, außer vielleicht mir als Vater. Als Vater würde ich aber wiederum erwarten, dass jemand anders, der bei meinem Kind Gras findet, mir das erzählt.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Noch mehr Inspiration?
pinterest

Long4Lashes

Teilen

Das könnte dir auch gefallen