Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freundin verliebt in anderen, kann aber auch nicht gehen

Freundin verliebt in anderen, kann aber auch nicht gehen

9. Oktober 2006 um 12:43

Eine sehr seltsame Situation, die wohl auch keiner so haben will, liegt bei uns dreien vor..
schon im Thread "Gefühlschaos! Vergeben, aber Gefühle für anderen":
http://forum.gofeminin.de/forum/couple1/__f21976_c-ouple1-Gefuhlschaos-Vergeben-aber-Gefuhle-fur-ander-en.html
habe ich mich schon geäußert.
Situation:
- seit ca. 1 Jahr tritt dieser Dritte als Freund (jetzt 20) der besten Freundin in das Leben meiner Freundin (17)
- wir kannten uns da noch nicht, schrieben uns erst seit Januar u. kamen im Mai zusammen
- laut meiner Freundin war dieser andere zwar schon immer ein wenig wie ein Traum, wobei sie Gefühle gut unterdrückte, da sie mit mir die letzten 5 Monate wirklich glücklich war u. nie jemand anderes gewollt hätte
- durch ihre Mutter entstand eine Situation von Missverständnissen u. Aufgestautes kam dazu (man wollte es sich gegenseitig ja immer Recht machen u. nahm kleine Ärgernisse gelassen hin), wobei dieser Dritte als bester Freund, da schon single, da war zu helfen.. auch auf einer Gartenparty am Samstag vor 1 Woche.. da schauten sie sich schon sehr oft in die Augen u. gingen allein spazieren.. ich hab meine Eifersucht unterdrückt, weil es nichts bringt
- das schuf Raum für die unterdrückten Gefühle.. die nun wohl voll da sind
- nach vielen total aufwühlenden Tagen mit Tränen, Tonnen an Ungewißheit u. seltenem Sehens usw. bei ihr u. mir haben wir letzten Dienstag u. Donnerstag viel geredet.. u. sie wollte wissen, ob von ihm auch Gefühle da sind.. was sie sind..
- nun ist sie mit ihm zusammen, was aber vor ihrer Familie verheimlicht wird (wo ich immer noch als der Freund gelte, ein anderer wird angeblich auch nicht akzeptiert..)
- sie will aber nicht loslassen.. ich soll uns beide weder als "Ex" betrachten noch als "getrennt".. zuviel Schönes, was v.a. nach dem überstandenen Ärger wieder in vollem Umfang hochkommt verbindet uns und eben auch noch mindestens so starke Gefühle..
- nun hat sie ihn auch noch durch manche Knutscherei mit mir (wir sind unseren Signalen gefolgt..) u. auch weiterem schon so früh betrogen u. versteht sich nicht mehr..
- sie meinte noch an dem letzten WE, wo sie fast die ganze Zeit bei mir war (auch in meinem Bett schlief, sie wollte nicht ins Gästebett), dass nun ich irgendwo der Traum bin, für den sie kämpfen kann.. da sie nun auch noch merkt, dass ich Fehler deutlich erkannt habe (v.a. Eifersucht, es allen Recht machen wollen), manche schon überwand u. an anderen deutlich arbeite.. sie möchte auch überhaupt nicht, dass ich mich nun für andere Frauen interessieren könnte
- Ich bringe sie in der letzten Zeit durch Mutmachen u. viel Spaß u. Lachen in gute Stimmung.. staune selbst, woher das kommt. Durch das Buch "Baby Wars" kann ich wohl hinter vielem den Drang der Natur erkennen, dem ja durch die Gesellschaft nur ein Korsett aus Moral u. Verstand aufgezwängt wurde..
Sicher hätte ich sie lieber ganz allein für mich.. aber ich sehe in ihrem Verhalten, dass ich ihr mind. soviel bedeute wie zu den besten Zeiten. Egal, wie es kommt, will ich ihr in dieser wohl notwendigen Entwicklung des Charakters beistehen.. dann auch als bester Freund.. wie auch immer. Jedenfalls will ich mir keine zukünftige Chance verbauen..
So gut wie bei uns hat es noch nie gepasst u. das ist auch der Grund, warum ich diesen offenbar doch ablaufenden "Zweikampf" gewinnen möchte.. Aber das Wichtigste ist ja auch, dass sie glücklich ist. Und wer liebt, muss auch den anderen gehen lassen können. Nur das will sie ja auch nicht

Kennt jemand so eine Situation?

Mehr lesen

9. Oktober 2006 um 14:42

Danke für die Antwort
Sie möchte es ja nicht so genießen sondern wäre auch lieber für klare Verhältnisse. Nur kann sie halt nicht loslassen, wie wir beide merken. Ok, das andere ist ja auch noch ganz frisch (nun 3 Tage).
Solche Gedanken hatte ich ja auch schon. Noch komme ich (erstaunlicherweise) gut klar. Es ist irgendwo auch das Prinzip Hoffnung + ein geduldiges Ausharren voller Ehrgeiz (bin ja auch Steinbock). Und da sie mir auch noch die letzten Tage sagte, dass ich wie total gedreht wäre u. jetzt einfach alles richtig mache (obwohl ich mir ja sonst auch viel Mühe gegeben habe) u. ihr es damit kaum leichter mache.. es kam uns sogar schon der Gedanke einer offenen Beziehung. Bei ihr vllt. auch durch die Aussicht auf genau dieses Rosinenpicken (wobei wir beiden Männer laut ihr nun wirklich das sind, was sie sich für eine Beziehung nur erträumen kann.. aber eben genau 2 davon.. in vergleichbaren Fällen hätte ja wenigstens einer eine deutliche Schwäche..)

Ich denke, dass im Falle eines wirklichen Auseinandergehens ich später zu einem Neuanfang bereit wäre. Was sie ihm gegenüber gerade anstellt würde ich natürlich dann auch nicht wollen.. aber das jetzige hatte schon eine schlechte Ausgangsbasis.. und damit wohl eine Angriffsfläche für solche emotionalen Schwächen. Sie sagte ja auch schon immer wieder, dass sie mit dem Gewissen hadert.. aber irgendwann wurde ihr es zuviel u. dann auch schon egal für den Tag.
Im gemeinsamen Nachdenken kam sie auch einmal darauf zu sprechen, dass während der 5 Monate einmal ein Zeitpunkt fehlte, wo ich Abstand wegen irgendeinem Ärgernis gewollt hätte, damit sie auch um mich kämpfen muss u. wieder ein Gefühl dafür bekommt, wie wertvoll das gemeinsame Glück ist.

Na mal sehen.. das Beste, was ich auf jeden Fall daraus mitnehme sind die schönsten 5 Monate im Zusammenleben mit einer Frau (von 6 Jahren in 3 großen Beziehungen insgesamt), ein Kennenlernen u. besseres Vermeiden der verbliebenen eigenen Schwächen (oft eben angstbasiert), zig Stunden von tiefem gemeinsamen Philosophieren, die Freude über den Erfolg, einem Menschen, der kaum noch an schöne Zeit u. Glück glauben konnte, genau dieses in das Leben zu bringen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Er mag mich nicht mehr!
Von: lean_12744735
neu
9. Oktober 2006 um 11:33
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen