Forum / Liebe & Beziehung

Freundin verhält sich merkwürdig

26. Dezember 2020 um 15:32 Letzte Antwort: 26. Dezember 2020 um 17:22

Hallo,
ich bin gerade frisch hier angemeldet und habe schon einige Beiträge hier eingesehen. Natürlich hab ich mir auch Rat im Umfeld eingeholt, doch vielleicht sind hier einige, die mir mit Ihrer Einschätzung helfen können, mit dem Sachverhalt unzugehen.
Kurz zu mir: Ich bin 29 Jahre alt (männlich) und studiere.
Mit meiner Freundin bin ich gut 4 Jahre zusammen. Es lief auch alles gut soweit, Themen wie Hochzeit und Kinder waren stets präsent und man befand sich auf einer Ebene. 
Seit Mitte des Jahres, mit dem Beginn Ihrer neuen Arbeitsstelle, änderte sich dies aprubt: Sie wollte plötzlich eine Pause wenngleich die Beziehung sich nicht ausschlaggebend sei, sondern die eigene Unzufriedenheit mit dem bisher persönlich erreichten, dem Stress auf der Arbeit etc. Soweit so gut. Emotionale wie körperliche Nähe wurden dann auf das Minimum zurückgefahren und die Zeit verging. Etwa zwei Monate vergingen, als ich das Gespräch suchte. Ergebnis war, dass Trennung für sie zwar absolut keine Option sei, sich aber nach wie vor mir nicht annähern kann, wirklich aufschlüsselnd erklären konnte Sie es mir nicht. Die Monate vergingen, die "Pause" aus dem Tenor des Alltags verschwunden, und man bezeichnet sich zumindest noch als Paar. Küssen, selbst zur Begrüssung, tun wir uns bis heute nicht.
Meine Freundin, dass muss ich dazu sagen, ist eigentlich charakterlich geradeaus - wenn sie mich betrügen würde, würde sie die Beziehung direkt beenden und auch scheinheiliges Küssen oder Liebesbekundungen konnte ich ihr bisher nicht anlasten. 
Davon war ich auch lange überzeugt. Jetzt komme ich zu meinem eigentlichen Anliegen: Nach monatelangem Minimalismus sagte sie mir, sie hätte sich sexy Wäsche gekauft, weil ich das ja mal ngesprochen habe - praktisch als "Geschenk", denn ihr Ding wsr es eigentlich nie. Jetzt mekne Frage: wie ist das zu erklären, wie kann man das einordnen? Nach wie vor, und die Sachen kaufte sie bereits mit diesem Vorhaben, gibt keinerlei emltionalen Fortschritt und körperliche Nähe ist auch nicht drin. Darüber hinaus habe ich "die Pille danach" bei Ihr gefunden, da sie danach heimlich verhüten wollte. Und das ist völlig untypisch. Bei allem Verständnis dafür, dass Kinder sicherlich nicht jetzt gezeugt werden sollten, warum heimlich (wir haben NIE verhütet)?
Ich habe bis jetzt keine logische Erklärung finden können. Das Gespräch habe ich noch nicht gesucht in der Hoffnung, sie macht den ersten Schritt.
Vielleicht hat jemand mit (mehr) Erfahrung eine Einschätzung o.ä.

Viele Grüsse

Mehr lesen

26. Dezember 2020 um 17:22

Kann es sein, dass dieser Schritt mit der Wäsche vielleicht ein Zeichen für eine erste Annäherung ist? Vielleicht fällt es ihr gerade leichter einen ersten Schritt in sexueller Hinsicht als in emotionaler Hinsicht zu gehen.

Wenn ihr die ganze Zeit nur ein Minimum gefahren seid, dann vielleicht auch in der Kommunikation und sie hat dir, wie mögliche andere Gründe für die Pause auch etwas nicht erzählt, weshalb sie heimlich verhüten will? Vielleicht ist etwas ausschlaggebendes in ihrem Freundeskreis passiert, dass sie dir nicht erzählt hat, weil sie durch ihre Umwelt oder durch eure Beziehung das Gefühl hatte nicht mit dir reden zu wollen oder zu können? 
Die Gründe können ja sehr vielfältig sein - Kopfkino bei Frauen kann ja auch zu Verschlossenheit führen, selbst bei den offensten unserer Art.

Gefällt mir