Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freundin und Ex-Arbeitskollege

Freundin und Ex-Arbeitskollege

5. Januar um 23:29 Letzte Antwort: 8. Januar um 19:05

Hallo, ich würde gerne Eure Meinungen hören.

Ich bin seit knapp 3 Jahren mit meiner Freundin zusammen. Vor 1,5 Jahren hatte mir meine Freundin gesagt, dass sie mit einer anderen Freundin einen Typ zum Abendessen treffen wollte, den sie auf einer Hochzeit kennengelernt hat, rein freundschaftlich. Das habe ich abgelehnt und wurde daraufhin generell misstrauisch. Durch lesen Ihrer diversen Social Media Accounts stellte ich in den Monaten danach fest, dass sie mehreren Ex-Freunden auch wenn sporadisch (Geburtstag gratuliert, kurze Nachrichten) geschrieben hat und sich mit einem auch ca. 2 mal während unserer Beziehung auf einen Kaffe getroffen hat. Vor 1 Jahr stellte ich dann fest, dass sie mit einem ihrer Arbeitskollegen eine Affäre in den Jahren vor unserer Beziehung hatte. Der Arbeitskollege (verheiratet, Kinder) kam mit dem Abbruch der Affäre nicht klar und verhielt sich bis zu dem Tag vor 1 Jahre als ich es rausgefunden habe so, dass er ständige Nachrichten mit Babe, Love, Sunshine usw. in ausuferndem Maße schrieb und das fast täglich. Es stellte sich heraus, dass in den knapp 2 Jahren unserer Beziehung meine Freundin sich ca. Im zweiwöchentlichen Rhythmus berufsbedingt auf Auslandsreisen mit ihm essen ging, drinks, Kaffee usw. Oft alleine, oft in Gruppen. Ihre Nachrichten an ihn kenne ich kaum, da sie fast alle Nachrichten gelöscht hatte, angeblich schon während der Affäre vor mehreren Jahren, da niemand davon in der Firma wusste und ihrem Freundes und Famiöienkreis auch nicht.

als ich das alles herausfand bin ich ausgerastet, sie hat daraufhin den Job verlassen und ist in eine andere Abteiöung gewechselt. Ihm hat sie eine klare Nachricht geschickt, dass er sie in Ruhe lassen soll.

Nun würde ich gerne Eure Meinung wissen. War meine Reaktion überzogen? Angeblich lief nichts während wir zusammen waren.

danke für Eure Meinung

Mehr lesen

6. Januar um 9:53

überzogen insofern als dass ich meinem Partner niemals was vorschreiben würde.... 

die Lügerei über Monate wäre für mich eindeutig genug gewesen

Gefällt mir
6. Januar um 11:42

Wie hast Du denn ihre Social Media Accounts gelesen? Musste sie ihre Passwörter offenlegen, oder wie ist das zu verstehen? 

Und wie kamst Du dahinter, dass sie ihre Ex-Affäre BERUFSBEDINGT ab und zu traf? 
 

Gefällt mir
6. Januar um 16:51

Also war Deine Freundin alle 2 Wochen mit ihm im Ausland oder verstehe ich das falsch?

Gefällt mir
6. Januar um 19:18
In Antwort auf carina2019

überzogen insofern als dass ich meinem Partner niemals was vorschreiben würde.... 

die Lügerei über Monate wäre für mich eindeutig genug gewesen

Danke für die Antwort. Was meinst Du mit die Luegetei wäre eindeutig genug gewesen?

Gefällt mir
6. Januar um 19:35
In Antwort auf findingout

Hallo, ich würde gerne Eure Meinungen hören.

Ich bin seit knapp 3 Jahren mit meiner Freundin zusammen. Vor 1,5 Jahren hatte mir meine Freundin gesagt, dass sie mit einer anderen Freundin einen Typ zum Abendessen treffen wollte, den sie auf einer Hochzeit kennengelernt hat, rein freundschaftlich. Das habe ich abgelehnt und wurde daraufhin generell misstrauisch. Durch lesen Ihrer diversen Social Media Accounts stellte ich in den Monaten danach fest, dass sie mehreren Ex-Freunden auch wenn sporadisch (Geburtstag gratuliert, kurze Nachrichten) geschrieben hat und sich mit einem auch ca. 2 mal während unserer Beziehung auf einen Kaffe getroffen hat. Vor 1 Jahr stellte ich dann fest, dass sie mit einem ihrer Arbeitskollegen eine Affäre in den Jahren vor unserer Beziehung hatte. Der Arbeitskollege (verheiratet, Kinder) kam mit dem Abbruch der Affäre nicht klar und verhielt sich bis zu dem Tag vor 1 Jahre als ich es rausgefunden habe so, dass er ständige Nachrichten mit Babe, Love, Sunshine usw. in ausuferndem Maße schrieb und das fast täglich. Es stellte sich heraus, dass in den knapp 2 Jahren unserer Beziehung meine Freundin sich ca. Im zweiwöchentlichen Rhythmus berufsbedingt auf Auslandsreisen mit ihm essen ging, drinks, Kaffee usw. Oft alleine, oft in Gruppen. Ihre Nachrichten an ihn kenne ich kaum, da sie fast alle Nachrichten gelöscht hatte, angeblich schon während der Affäre vor mehreren Jahren, da niemand davon in der Firma wusste und ihrem Freundes und Famiöienkreis auch nicht.

als ich das alles herausfand bin ich ausgerastet, sie hat daraufhin den Job verlassen und ist in eine andere Abteiöung gewechselt. Ihm hat sie eine klare Nachricht geschickt, dass er sie in Ruhe lassen soll.

Nun würde ich gerne Eure Meinung wissen. War meine Reaktion überzogen? Angeblich lief nichts während wir zusammen waren.

danke für Eure Meinung

Du liest ihre Nachrichten? Gehts eigentlich noch?

Gefällt mir
6. Januar um 20:50

was geht dich die vergangenheit deiner freundin an? habe das hier schon oft gelesen. ich führe doch kein tagebuch oder schreibe eine biografie. 

Gefällt mir
7. Januar um 9:23
In Antwort auf findingout

Danke für die Antwort. Was meinst Du mit die Luegetei wäre eindeutig genug gewesen?

naja sie hat sich mit ihrem ex getroffen...
hat sich mit ihrem kollegen des öfteren getroffen ...

OHNE ES DIR ZU SAGEN

das ist für mich hintergehen!

Gefällt mir
7. Januar um 20:16
In Antwort auf carina2019

naja sie hat sich mit ihrem ex getroffen...
hat sich mit ihrem kollegen des öfteren getroffen ...

OHNE ES DIR ZU SAGEN

das ist für mich hintergehen!

quark, es ist ihr ding mit wem sie sich trifft und bei solch einem typen der scheinbar null selbstwertgefühl hat und ihr null traut, schon lange

Gefällt mir
7. Januar um 20:44

Wenn in einer Partnerschaft die Wahrheit bedeckt gehalten wird kann keine Liebe geschweige denn Vertrauen aufkommen. Ich würde, egal ob vom Mann oder Frau ausgehend die volle Wahrheit erwarten und möchte selbst entscheiden können ob diese Beziehung weiter geführt wird oder nicht. Das Löschen der Nachrichten ihrerseits spricht Bände. Was sollte der Mann denn nicht sehen? Diese Haltung ist für mich nicht akzeptabel. Wenn ja wie behauptet, nichts passiert ist hat man ja keinen Grund es vor dem Partner zu verheimlichen. 

Gefällt mir
7. Januar um 20:55

Viele die sich die Freiheit nehmen hinter dem Rücken des Partners Kommunikation, Treffs und der gleichen geheim zu halten gehen davon aus, dass der Partner eh nicht einverstanden wäre und eine Szene machen werde. Aber genau durch dieses Verhalten lösen sie das aus was sie eigentlich vermeiden wollen. Wenn jemand, wiederum egal ob Mann oder Frau, nicht dieses Vertrauen aufbauen können, müssten konsequenterweise diese unheilige Allianz oder Beziehung aufgeben. Lieber alleine als einsam mit der/m falschen zusammen. 

Gefällt mir
7. Januar um 21:54
In Antwort auf melville

Wenn in einer Partnerschaft die Wahrheit bedeckt gehalten wird kann keine Liebe geschweige denn Vertrauen aufkommen. Ich würde, egal ob vom Mann oder Frau ausgehend die volle Wahrheit erwarten und möchte selbst entscheiden können ob diese Beziehung weiter geführt wird oder nicht. Das Löschen der Nachrichten ihrerseits spricht Bände. Was sollte der Mann denn nicht sehen? Diese Haltung ist für mich nicht akzeptabel. Wenn ja wie behauptet, nichts passiert ist hat man ja keinen Grund es vor dem Partner zu verheimlichen. 

Es sind Ihre Nachrichten. Ihn gehen sie nichts an., Schlimm genung das sie diese löschen muss. Er hat, egal wann und egal warum er meint sich darüber hinwegsetzen zu müssen, an IHREN Nachrichten gar nichts zu suchen!

 

Gefällt mir
7. Januar um 22:28
In Antwort auf stamilung

Es sind Ihre Nachrichten. Ihn gehen sie nichts an., Schlimm genung das sie diese löschen muss. Er hat, egal wann und egal warum er meint sich darüber hinwegsetzen zu müssen, an IHREN Nachrichten gar nichts zu suchen!

 

Wenn du meinst, ich weiß nicht was unser TE dazu zu sagen hat. Meine ganz persönliche Meinung : Wenn die holde Dame meint alles löschen zu müssen damit der Freund nichts beunruhigende zu sehen hat, dann soll Sie es beenden mit ihm. Er vertraut ihr nicht that's it. Wenn ich im Bauchgefühl etwas vermute ist es mir eigentlich egal ob es ihre Nachrichten sind oder nicht. Entweder stimmt es was Sie sagt also ist eine Löschung unnötig. Und wenn Sie es trotzdem tut, ist Sie bloss feige ihm das ganze ehrlich offen zu legen. Wie gesagt, nur meine persönliche Meinung. So eine kann in Zukunft von mir aus jede Minute mit sich mit den ehemaligen Kollegen treffen, können auch die Beziehung vertiefen und diesen Typen als ihren neuen Freund haben. Für mich wäre Sie längst Geschichte. Und dass du mich richtig verstehst, ich hätte null Lust mich später mit ihr zu treffen wie dieser ehemalige verflossene von ihr. Aber du bist eher der Typ, solange Sie nichts sagt ist alles gut ja. Ist legitim keine Frage. Aber ich kann mit einer Person die meint mir etwas verbergen zu müssen, mit so einem Menschen kann ich maximal Smalltalk betreiben aber bestimmt keine intime Freundschaft. 

Gefällt mir
7. Januar um 22:38

Ach ja, was Vertrauen bedeutet ist uns allen doch klar oder? Er vertraut ihr nicht. Das ist Fakt. Ob man ihre Nachrichten liest oder nicht ändert nichts an dieser Tatsache. Und der Versuch alles zu löschen demoliert das bisschen Vertrauen das noch war gänzlich. Angenommen es wäre durch einen dummen Zufall herausgekommen, und er bekäme dies mit dass Sie sich mit dem Typen trifft hat aber ihrem Freund was anderes angegeben. Ich würde dann genauso von ihr fordern die Nachrichten an diesen Typen offen zu legen. Wir wären wieder gleich weit. Und glaub mir solche dummen Zufälle gibt es mehr als man denkt. 

Gefällt mir
7. Januar um 23:34
In Antwort auf melville

Wenn du meinst, ich weiß nicht was unser TE dazu zu sagen hat. Meine ganz persönliche Meinung : Wenn die holde Dame meint alles löschen zu müssen damit der Freund nichts beunruhigende zu sehen hat, dann soll Sie es beenden mit ihm. Er vertraut ihr nicht that's it. Wenn ich im Bauchgefühl etwas vermute ist es mir eigentlich egal ob es ihre Nachrichten sind oder nicht. Entweder stimmt es was Sie sagt also ist eine Löschung unnötig. Und wenn Sie es trotzdem tut, ist Sie bloss feige ihm das ganze ehrlich offen zu legen. Wie gesagt, nur meine persönliche Meinung. So eine kann in Zukunft von mir aus jede Minute mit sich mit den ehemaligen Kollegen treffen, können auch die Beziehung vertiefen und diesen Typen als ihren neuen Freund haben. Für mich wäre Sie längst Geschichte. Und dass du mich richtig verstehst, ich hätte null Lust mich später mit ihr zu treffen wie dieser ehemalige verflossene von ihr. Aber du bist eher der Typ, solange Sie nichts sagt ist alles gut ja. Ist legitim keine Frage. Aber ich kann mit einer Person die meint mir etwas verbergen zu müssen, mit so einem Menschen kann ich maximal Smalltalk betreiben aber bestimmt keine intime Freundschaft. 

Du bist ja scheinbar der selbe Type wie der TS. Du erkennst auch den Grundsatz nicht, Ihre Nachrichten sind ihre Nachrichten, ihre Vergangenheit ist ihre Vergangenheit. Sie wird sie gelöscht haben weil sie den Type kennt und keinen Stress will. Schlimm genug aber KEINE Entschuldigung für den Übergriff in ihre Privatsphäre.

Gefällt mir
8. Januar um 8:26

Ein Fehlverhalten würde durch ein anderes Fehlverhalten aufgedeckt und du meinst derjenige der es aufgedeckt hat sollte sich entschuldigen? Ja wenn schon, dann müssten sich beide entschuldigen. Ich weiss ja nicht wie unser TE tickt, aber bei mir gäbe es keine Zukunft mit dieser Frau. Jemand der sich hinter dem Grundsatz wie von dir erläutert verschanzen muss nur um nichts preiszugeben dass man aktiv mit dem anderen Typen rummacht. Stärker Tobak was du da von dir gibst. Übrigens, hast du recht damit, dass ihre Vergangenheit ihn nichts angeht. Aber die Geschichte ist ja nicht damit fertig. Es läuft in der Gegenwart weiter und Sie klemmt dies preiszugeben. Das ist das störende. Ich merke, dass du typischerweise als Frau so zu ihr stehst. Ich würde nach dem Verursacher Prinzip gehen unabhängig ob es sich um eine Frau oder einen Mann handelt. Sie verursacht, dass sein Misstrauen erst entsteht. Ich finde, Menschen die bei dieser Sache völlig andere Meinungen haben, sollten keine intime Freundschaften pflegen. Sonst werden solche Geschichten nie aufhören. 

Gefällt mir
8. Januar um 8:38

Aber zu deiner Beruhigung, unser TE macht sich immerhin noch die Mühe mit ihr oder uns darüber zu unterhalten. Bei mir wäre es ab dem Moment wo Sie nichts preisgeben will und das ganze zu untermauern alle diskussionsverläufe löscht vorbei. Von da an kann Sie sich mit Ihrem Typen jede Minute treffen, Sie kann direkt zu ihm ziehen wäre mir absolut egal. Kein Stress wie Du siehst. Ach ja blöd nur dass ihr Typ dummerweise verheiratet ist und sie nur eine Affäre haben. Aber egal, sie wäre von da an frei kann tun und lassen was Sie will und müsste keine Angst haben. Das wäre sauber und fair. 

Gefällt mir
8. Januar um 9:44
In Antwort auf melville

Ach ja, was Vertrauen bedeutet ist uns allen doch klar oder? Er vertraut ihr nicht. Das ist Fakt. Ob man ihre Nachrichten liest oder nicht ändert nichts an dieser Tatsache. Und der Versuch alles zu löschen demoliert das bisschen Vertrauen das noch war gänzlich. Angenommen es wäre durch einen dummen Zufall herausgekommen, und er bekäme dies mit dass Sie sich mit dem Typen trifft hat aber ihrem Freund was anderes angegeben. Ich würde dann genauso von ihr fordern die Nachrichten an diesen Typen offen zu legen. Wir wären wieder gleich weit. Und glaub mir solche dummen Zufälle gibt es mehr als man denkt. 

naja er vertraut ihr ja ZURECHT nicht

Gefällt mir
8. Januar um 10:51

Und man sollte etwas nicht verharmlosen, dass Sie wenn auch wie behauptet, in der Vergangenheit eine Affäre mit einem verheirateten Mann führte. Und diese erst durch die Aktionen des jetzigen Freundes ein Ende nahm. Aber eben, nur Behauptung, denn wenn es während der laufenden Beziehung mit ihrem Freund nichts gewesen wäre, gäbe es keinen Grund ihm den Verlauf zu verheimlichen. Sie hat bewusst mit einem Verheirateten Mann eine Beziehung geführt, die Ehefrau bewusst gemeinsam betrogen. Nun sich als Opfer hinzustellen gehört sich auch nicht. Als Frau hast du doch jederzeit die Oberhand ob sich eine Beziehung vertieft. Ein Mann kann noch so reizend und charmant sein, wenn Frau es nicht zulässt kann er machen was er will. Das wäre charakterlich sauber. 

Gefällt mir
8. Januar um 15:08
In Antwort auf stamilung

Du bist ja scheinbar der selbe Type wie der TS. Du erkennst auch den Grundsatz nicht, Ihre Nachrichten sind ihre Nachrichten, ihre Vergangenheit ist ihre Vergangenheit. Sie wird sie gelöscht haben weil sie den Type kennt und keinen Stress will. Schlimm genug aber KEINE Entschuldigung für den Übergriff in ihre Privatsphäre.

Noch was zu deinem Grundsatz die Privatsphäre des Partners geheim zu halten. Dir wäre es also egal wenn dein Partner dich hintergeht und es so schlau anstellt, dass du nichts davon mitbekommt und solange er sich nicht äußert findest du es toll mit so einem ja? Oder wäre es plötzlich etwas anderes weil es ein Mann wäre der Betrügt? Solche Menschen sind Stressfaktor plus in einer Beziehung. 
Ich bin auch kein Moralapostel und es ist menschlich dass die Liebe nicht mehr so ist wie es mal war und man dem Partner reinen Wein einschenkt diesbezüglich. Es würde zwar weh tun aber ich hätte mein Leben lang Respekt vor ihrer Ehrlichkeit. Man kann auch ohne Streit auseinander gehen. 

Gefällt mir
8. Januar um 17:17
In Antwort auf carina2019

naja er vertraut ihr ja ZURECHT nicht

Woher nimmst du das? Vielleicht reagiert sie ja auch nur auf ihren scheinbar sehr eifersüchtigen "Partner" der auch keinerlei Hemmungen zur Schnüffelei zu kennen scheint?

Gefällt mir
8. Januar um 17:19
In Antwort auf melville

Und man sollte etwas nicht verharmlosen, dass Sie wenn auch wie behauptet, in der Vergangenheit eine Affäre mit einem verheirateten Mann führte. Und diese erst durch die Aktionen des jetzigen Freundes ein Ende nahm. Aber eben, nur Behauptung, denn wenn es während der laufenden Beziehung mit ihrem Freund nichts gewesen wäre, gäbe es keinen Grund ihm den Verlauf zu verheimlichen. Sie hat bewusst mit einem Verheirateten Mann eine Beziehung geführt, die Ehefrau bewusst gemeinsam betrogen. Nun sich als Opfer hinzustellen gehört sich auch nicht. Als Frau hast du doch jederzeit die Oberhand ob sich eine Beziehung vertieft. Ein Mann kann noch so reizend und charmant sein, wenn Frau es nicht zulässt kann er machen was er will. Das wäre charakterlich sauber. 

Klar doch, die Frau hat immer Schuld!!!

Gefällt mir
8. Januar um 17:24
In Antwort auf stamilung

Woher nimmst du das? Vielleicht reagiert sie ja auch nur auf ihren scheinbar sehr eifersüchtigen "Partner" der auch keinerlei Hemmungen zur Schnüffelei zu kennen scheint?

treffen mit dem ex... mit dem Kollegen.... 

Gefällt mir
8. Januar um 17:25
In Antwort auf carina2019

treffen mit dem ex... mit dem Kollegen.... 

und das darf sie nicht? aha

Gefällt mir
8. Januar um 18:05
In Antwort auf stamilung

Klar doch, die Frau hat immer Schuld!!!

Das habe ich nicht geschrieben, aber was ich meinte ist doch nicht von der Hand zu weisen, dass wenn du als Frau nicht willst kann der Mann doch tun was er will. Du als Frau bestimmst ob und wie nah ein Mann an dich heran lässt. Wie du siehst, keine Silbe von wegen immer sei die Frau schuld. Falls du auch das nicht verstehen willst macht es keinen Sinn mich mit dir darüber zu streiten. Sein Spionieren war nur die Folge von ihrer Unehrlichkeit. Nach deinem Gusto ist nur Er und sonst niemand schuld daran. So einfach kann man es sich natürlich auch machen. Wo bleibt deine Objektivität? 

Gefällt mir
8. Januar um 18:06
In Antwort auf stamilung

und das darf sie nicht? aha

Man könnte es dem Partner aber mitteilen

Gefällt mir
8. Januar um 18:54
In Antwort auf melville

Das habe ich nicht geschrieben, aber was ich meinte ist doch nicht von der Hand zu weisen, dass wenn du als Frau nicht willst kann der Mann doch tun was er will. Du als Frau bestimmst ob und wie nah ein Mann an dich heran lässt. Wie du siehst, keine Silbe von wegen immer sei die Frau schuld. Falls du auch das nicht verstehen willst macht es keinen Sinn mich mit dir darüber zu streiten. Sein Spionieren war nur die Folge von ihrer Unehrlichkeit. Nach deinem Gusto ist nur Er und sonst niemand schuld daran. So einfach kann man es sich natürlich auch machen. Wo bleibt deine Objektivität? 

du sprichst von objektivität?

der war gut!

Gefällt mir
8. Januar um 18:55
In Antwort auf carina2019

Man könnte es dem Partner aber mitteilen

wenn der partner so gestrickt ist wie der TE? neeeeee

Gefällt mir
8. Januar um 19:05
In Antwort auf stamilung

du sprichst von objektivität?

der war gut!

Ich sehe es ein, wenn man es nicht verstehen will ist jedes Wort eine Zeitverschwendung. Aber zum Glück sind nicht alle Frauen wie du und gut ist. 

Gefällt mir