Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freundin Schwanger und Geldprobleme

Freundin Schwanger und Geldprobleme

14. November 2007 um 22:37

Hallo, ich heisse Andreas, bin 21 Jahre alt und befinde mich im dritten Lehrjahr zum Tischler.
Nach meiner Ausbildung soll ich in der Firma übernommen werden.
Meine Freundin ist 19 Jahre alt und bewirbt sich um eine Ausbildung zur Hotelfachfrau.
Wir sind seit 4 Jahren zusammen und seit einem halben Jahr wohnen wir in meiner kleinen 1 1/2 Zimmer Wohnung.
Trotz der Enge (oder gerade deswegen) fühlen wir uns wie frisch verliebt.
Wir kleben immer aneinander.
Liegt wohl daran das wir beide im Heim aufgewachsen sind.

Heute Nachmittag hat mir meine Freundin gesagt sie sei im dritten Monat schwanger.
Mich hat es total von den Socken gehauen weil sie mit der Pille verhütet hat.
Nun sagte sie mir, dass sie die Pille nicht mehr genommen hat weil sie sich so sehr ein Kind von mir gewünscht hat.
Aber genau das Thema haben wir schon seit einem Jahr.
Ich möchte erst für uns sorgen können bevor ich einen Gedanken an Familie verschwende.
Sie fühlt sich jetzt von mir im Stich gelassen und behauptet ich möchte kein Kind mit ihr haben und das ich sie nicht wirklich liebe.
Ich dreh noch durch weil sie alles umkehrt.
Ich liebe sie, sie ist meine Traumfrau und ich möchte auch Kinder von ihr aber doch bitte nicht wo ich gerade einmal 621,80 Euro im Monat verdiene (Ausbildung und Abendjob).
Davon muss die Miete bezahlt werden und viel zum Leben bleibt da für uns beide nicht übrig.
Zum Sozialschmarotzer werde ich auf keinen Fall weil ich der Meinung bin das man das auch so schaffen kann.
Nur jetzt geht irgendwie alles den Bach runter.
Ich bin kaum zu Hause weil ich ständig am abschuften bin.
Wofür mache ich das eigentlich alles?

Jetzt komme ich irgendwie nicht klar damit wie meine Freundin mich überfahren hat.
Ich habe das Gefühl das mein Vertrauen zu ihr einen riesengroßen Knacks abbekommen hat.
Wie soll ich mich verhalten damit ich es ihr klarmachen kann.
Sie fühlt sich immer sofort angegriffen aber ich will ihr ja nicht wehtun.
Hört sich komisch an aber ich freue mich natürlich tierisch darüber das sie schwanger ist nur der Zeitpunkt ist absolut der falsche.

Und besonders wichtig: Gibt es eine art staatlichen Kredit (so ähnlich wie Sozialhilfe) den man später zurückzahlen kann um z.B. so eine harte Zeit überbrücken zu können?
Also Babysachen einkaufen, Babynahrung und so weiter.
Schulden habe ich keine also Schufa ist absolut sauber.
Einen Kredit bei der Bank bekomme ich nicht weil mein Verdienst knapp am Sozisatz liegt.
Sozialhilfe kommt für mich aber nicht in Frage!!!

Für Antworten wäre ich Euch wirklich sehr dankbar.
Andreas

Mehr lesen

14. November 2007 um 22:43

Tolle Freundin
wie Sie Dich hintergangen hat. Mit 19 Jahren sollte man schon reifer sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2007 um 23:05

Krass
aber versuch es mal bei pro familia. Die könnten helfen.

Alles gute
Susan

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2007 um 23:30
In Antwort auf mirka_12431156

Tolle Freundin
wie Sie Dich hintergangen hat. Mit 19 Jahren sollte man schon reifer sein.

Als wenn Du das beurteilen könntest
Meine Freundin ist sehr reif für ihr Alter.
Auch wenn sie mich überrumpelt hat so hat sie doch meinen Respekt verdient.
Sie möchte eine Kind MIT mir!
Alle Konsequenzen sind ihr bewusst und sie ist bereit sie zu tragen.

Wer damit Probleme hat bin ich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2007 um 23:57
In Antwort auf drake_12937175

Als wenn Du das beurteilen könntest
Meine Freundin ist sehr reif für ihr Alter.
Auch wenn sie mich überrumpelt hat so hat sie doch meinen Respekt verdient.
Sie möchte eine Kind MIT mir!
Alle Konsequenzen sind ihr bewusst und sie ist bereit sie zu tragen.

Wer damit Probleme hat bin ich!

Verhalten = reif?
Ihr Verhalten zeigt kein bisschen Reife, sondern Naivität. Sie hat dich komplett hintergangen und dir ein Kind untergeschoben. Ja, exakt so würde ich das nennen. Es wundert mich, dass du nach so einer Aktion überhaupt an der Beziehung festhalten möchtest. Ich wäre nach dem Vertrauensbruch weg.

Das mit der Ausbildung kann sie dann ja auch knicken, sehr reife Entscheidung, wirklich.

Ich weiß nur nicht, ob du mir leid tun sollst oder nicht. Scheinbar nimmst du sie ja noch in Schutz, was mir nicht im Traum einfallen würde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2007 um 0:51
In Antwort auf cerise_11944033

Verhalten = reif?
Ihr Verhalten zeigt kein bisschen Reife, sondern Naivität. Sie hat dich komplett hintergangen und dir ein Kind untergeschoben. Ja, exakt so würde ich das nennen. Es wundert mich, dass du nach so einer Aktion überhaupt an der Beziehung festhalten möchtest. Ich wäre nach dem Vertrauensbruch weg.

Das mit der Ausbildung kann sie dann ja auch knicken, sehr reife Entscheidung, wirklich.

Ich weiß nur nicht, ob du mir leid tun sollst oder nicht. Scheinbar nimmst du sie ja noch in Schutz, was mir nicht im Traum einfallen würde.

Ich finde es auch nicht richtig
dass Deine Freundin Dein Vertrauen missbraucht hat. Jedoch zeigt Dein Verhalten, dass Du sie liebst und trotz dem Vertrauensbruch die Verantwortung tragen willst. Hut ab, das finde ich toll, vor allem, da Du noch so jung bist. Mach aber bitte Deiner Freundin klar, dass sie mit Dir hätte reden müssen und Du enttäuscht bist über ihr Verhalten.

Euer grösstes Problem werden jetzt die Finanzen sein. Vielleicht können euch eure Eltern noch unterstützen und es gibt ja noch Kindergeld etc. Sei in dieser Lage nicht zu stolz Unterstützung von anderen anzunehmen, denn es ist wichtig, dass Du Deine Ausbildung beenden kannst.
Viel Glück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2007 um 9:29

Zum...
...Teil kann ich mich den anderen anschließen, deine Freundin hat einen großen Vertrauensbruch begangen und hat auch unvernünftig gehandelt, weil eure Lebensumstände momentan nicht wirklich schon dafür geeignet sind, jetzt schon ein Kind zu bekommen. Mit 19 und wenn sie jetzt eine Ausbildungsstelle bekommen hätte, hätte sie gut drei Jahren warten und das Ganze dann mit dir gemeinsam planen können. Die Probleme in finanzieller Sicht wären dann nicht so gravierend gewesen wie jetzt.

Trotzdem möchte ich dir jetzt nicht sagen, sie hat dich hintergangen, verlass sie usw. Du liebst deine Freundin, das merkt man wenn man liest wie du über sie schreibst und sie verteidigst. Und wie du schon sagst, mit dem Vertrauensbruch mußt du leben und klarkommen.
Sie hat dich zwar hintergangen aber du willst anscheinend trotzdem zu ihr halten und die Sache in die Hand nehmen und regeln. Das ist ganz allein deine Entscheidung und da sollte dir auch niemand hineinreden.

Für eine Unterstützung solltet ihr euch umhören, ob es bei euch irgendwelche karikativen/kirchliche Einrichtungen gibt, die junge Menschen in der Situation unterstützen (z.B. Diakonie ect.) Evtl. könntet ihr auch bei der Stadt/Gemeindeverwaltung nachfragen, wie es mit Wohngeldunterstützung aussieht. Dann gibt es später noch das Kindergeld.

Eine Ausbildung kann deine Freundin momentan knicken, da jetzt im November kaum Auszubildende eingestellt werden und nächsten Jahr zum Sommer hin ist die Schwangerschaft so weit fortgeschritten, das sie eh erstmal keiner nimmt.
Vielleicht gibt es aber eine Möglichkeit für sie, sich irgendwo einen kleinen Job zu suchen, den sie solange ausüben kann, bis es schwangerschaftsbedingt nicht mehr geht.

Evtl. kann sie sich auch bei ihrem betreuenden Frauenarzt erkundigen ob er Stellen kennt, an die ihr euch wegen einer Unterstützung wenden könnt oder fragt einfach mal jemanden der im sozialen Bereich arbeitet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2007 um 19:53

@Maybe87
Aber was kann das kind dafür?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest