Forum / Liebe & Beziehung

Freundin (reich, schön) zu gut für mich?

2. August um 23:56 Letzte Antwort: 3. August um 10:22

Sorry für meine Frage muss ich etwas ausholen:
Ich, m, 25, traf vor einem Monat meine jetzige Freundin, w, 23. Ich bin in armen Verhältnissen aufgewachsen, habe mich von einem Aushilfsjob zum nächsten gehangelt, konnte dann aber vereidigter Dolmetscher werden, doch diese Sprache wird jetzt nicht mehr gebraucht jetzt schlage ich mich als Autor, Nachhilfelehrer u.a. durch.  
Wegen Corona lief das alles sehr schlecht, d.h. ich stehe finanziell noch schlechter da als sonst und vor kurzem ist in meiner WG ein schwerer Wasserschaden aufgetreten, für den ich mit aufkommen muss (unqualifitzierter Kumpel von jemand hat die Waschmschine falsch angeschlossen). Die ganze WG ist deswegen auch rausgeflogen, deshalb habe ich bei einem Kumpel auf dem Sofa übernachtet.
Dann bekomme ich vor vier Wochen die Rechnung, was mich total aus dem Konzept gebracht hat, und gleichzeitig macht mein Kumpel Andeutungen, dass ich ihm lästig werde.
Weil ich schon fieberhaft nach anderen WG´s gesucht und nichts was ich mir leisten könnte gefunden habe, hat mich beides total mitgenommen.
Die Angst vor der Obdachlosigkeit und die Geldsorgen waren einfach zu viel, deshalb bin ich raus in den Park, hab mich auf eine Bank gesetzt und versucht klar zu denken, aber als ich dann noch gemerkt habe, dass mein Schuh auseinanderfällt und vorne die Zehen rauskommen, konnte ich meine Tränen nicht mehr zurückhalten...
Ich dachte ich wäre alleine aber plötzlich höre ich eine ruhige Stimme: "Lass es ruhig raus..."
Total erschrocken wollte ich zuerst wegrennen, sah meiner jetzigen Freundin dann aber peinlich berührt in die Augen, die ohne, dass ich es gemerkt habe sich neben mich setzte.
Sie sagte: "schon ok, willst du reden?" Ihr teures Outfit und ihr wunderschönes Gesicht lösten in mir Gefühle tiefster Wertlosigkeit hervor,
alles was ich anhatte war entweder kaputt oder abgetragen. Ich hab ihr dann unter Tänen alles erzählt, ich kann mich noch genau daran erinern, wie sie meinen Rücken zum Trost getreichelt hat, so was habe ich noch nie gespürt!
Als sie meine schuhe gesehen hat, wollte sie mir unbedingt neue kaufen, das war mir sehr unangenehhm, wollte ablehnen, aber sie ließ nicht locker.  
wir waren schnell ineinander verliebt und nach zwei Tagen schon, die wir ständig zusammen verbrachten, ein Paar.
Sie machte es möglich, dass ich in ihrer luxuriösen WG in einer Abstellkammer mit sehr niedriger Miete unterkommen kann, in der ich jetzt lebe.
jetzt nach wunderschönen drei Wochen Beziehung frage ich mich, ob es nicht trotzdem besser wäre zu gehen. Einerseits istmeine Freundin für mich ein rettender Engel,
wir verstehen uns blind, ich spüre sofort, wenn sie was hat; wenn niemand da ist, tanzen wir durch die ganze WG... Sie ist sehr großzügig, kauft ständig Sachen für mich, obwohl ich das nicht will, weil ich mich immer mehr wie ein Schmarotzer fühle. Deshalb habe ich das Gefühl, dass ich sie nicht verdient habe und ich sie irgendwie beschmutze, weil ich kein Geld habe und sie und ihre Mitbewohner so viel. Sie haben alle reiche Eltern und studieren...
Ich versuche ständig das durch Putzen, Abwaschen, Bügeln, Aufräumen, Kochen usw. auszugleichen, aber das Gefühl wird stärker, dass ich das nicht ausgleichen kann und ich sie verlassen muss, damit sie einen Besseren findet.
Was würdet ihr tun?

Mehr lesen

3. August um 0:18

Du suhlst dich selbst im Dreck. Wo willst du denn hingehen? Auf die Parkbank zurück?

jetzt sei endlich ein Mann,  sonst hat sie sehr bald die Nase voll von dir! Glaub mir, nichts ist unattraktiver als ein Kerl der nur am jammern ist und nichts gebacken bekommt. 

Du verhältst dich ruhig und unauffällig.  Machst dich nützlich und gehst zur Hand. Nebenbei suchst du weiterhin nach Jobs. Egal was, Hauptsache du hast was. Callcenter,  Verkäufer etc.  Du kommst an Geld und kannst schnell ausziehen. Du wirst an selbstbewusstsein gewinnen und du wirkst dann auch gleich ganz anders. Aber hör mit dem Gejammere auf!

Gefällt mir
3. August um 7:53

Sie zu verlassen, damit sie einen "Besseren" findet, ist zwar ein sehr altruistischer Gedanke, aber anscheinend will sie mit DIR zusammen sein und nicht mit irgendeinem reichen Schnösel. ...zumal es nicht ihr Verdienst ist, Geld vom reichen Papa zu bekommen.

Du hast in deinem Leben ein paar falsche Entscheidungen getroffen und hattest dazu auch noch Pech. Du kannst jetzt entweder den Kopf in den Sand stecken und sie auch noch vergraulen. Oder du stehst auf und bringst das ganze Chaos wieder in Ordnung. Mit 25 hast du doch noch alle Möglichkeiten. Und wenn du jetzt das Gefühl hast, nicht gut genug für sie zu sein, warum arbeitest du dann nicht daran, dieser Mann zu werden? Wegzulaufen sollte keine Option sein!

Alles Gute für dich!
 

Gefällt mir
3. August um 8:11
In Antwort auf wiley_20669958

Sorry für meine Frage muss ich etwas ausholen:
Ich, m, 25, traf vor einem Monat meine jetzige Freundin, w, 23. Ich bin in armen Verhältnissen aufgewachsen, habe mich von einem Aushilfsjob zum nächsten gehangelt, konnte dann aber vereidigter Dolmetscher werden, doch diese Sprache wird jetzt nicht mehr gebraucht jetzt schlage ich mich als Autor, Nachhilfelehrer u.a. durch.  
Wegen Corona lief das alles sehr schlecht, d.h. ich stehe finanziell noch schlechter da als sonst und vor kurzem ist in meiner WG ein schwerer Wasserschaden aufgetreten, für den ich mit aufkommen muss (unqualifitzierter Kumpel von jemand hat die Waschmschine falsch angeschlossen). Die ganze WG ist deswegen auch rausgeflogen, deshalb habe ich bei einem Kumpel auf dem Sofa übernachtet.
Dann bekomme ich vor vier Wochen die Rechnung, was mich total aus dem Konzept gebracht hat, und gleichzeitig macht mein Kumpel Andeutungen, dass ich ihm lästig werde.
Weil ich schon fieberhaft nach anderen WG´s gesucht und nichts was ich mir leisten könnte gefunden habe, hat mich beides total mitgenommen.
Die Angst vor der Obdachlosigkeit und die Geldsorgen waren einfach zu viel, deshalb bin ich raus in den Park, hab mich auf eine Bank gesetzt und versucht klar zu denken, aber als ich dann noch gemerkt habe, dass mein Schuh auseinanderfällt und vorne die Zehen rauskommen, konnte ich meine Tränen nicht mehr zurückhalten...
Ich dachte ich wäre alleine aber plötzlich höre ich eine ruhige Stimme: "Lass es ruhig raus..."
Total erschrocken wollte ich zuerst wegrennen, sah meiner jetzigen Freundin dann aber peinlich berührt in die Augen, die ohne, dass ich es gemerkt habe sich neben mich setzte.
Sie sagte: "schon ok, willst du reden?" Ihr teures Outfit und ihr wunderschönes Gesicht lösten in mir Gefühle tiefster Wertlosigkeit hervor,
alles was ich anhatte war entweder kaputt oder abgetragen. Ich hab ihr dann unter Tänen alles erzählt, ich kann mich noch genau daran erinern, wie sie meinen Rücken zum Trost getreichelt hat, so was habe ich noch nie gespürt!
Als sie meine schuhe gesehen hat, wollte sie mir unbedingt neue kaufen, das war mir sehr unangenehhm, wollte ablehnen, aber sie ließ nicht locker.  
wir waren schnell ineinander verliebt und nach zwei Tagen schon, die wir ständig zusammen verbrachten, ein Paar.
Sie machte es möglich, dass ich in ihrer luxuriösen WG in einer Abstellkammer mit sehr niedriger Miete unterkommen kann, in der ich jetzt lebe.
jetzt nach wunderschönen drei Wochen Beziehung frage ich mich, ob es nicht trotzdem besser wäre zu gehen. Einerseits istmeine Freundin für mich ein rettender Engel,
wir verstehen uns blind, ich spüre sofort, wenn sie was hat; wenn niemand da ist, tanzen wir durch die ganze WG... Sie ist sehr großzügig, kauft ständig Sachen für mich, obwohl ich das nicht will, weil ich mich immer mehr wie ein Schmarotzer fühle. Deshalb habe ich das Gefühl, dass ich sie nicht verdient habe und ich sie irgendwie beschmutze, weil ich kein Geld habe und sie und ihre Mitbewohner so viel. Sie haben alle reiche Eltern und studieren...
Ich versuche ständig das durch Putzen, Abwaschen, Bügeln, Aufräumen, Kochen usw. auszugleichen, aber das Gefühl wird stärker, dass ich das nicht ausgleichen kann und ich sie verlassen muss, damit sie einen Besseren findet.
Was würdet ihr tun?

Du suhlst dich in Selbstmitleid, mir kommt es unglaubwürdig vor dass das echt sein soll was du schreibst.  ...wie dem auch sei. 

Aufstehen, jeden Job annehmen den du bekommst und los geht's bis du eines Tages das Arbeiten kannst, was du möchtest. So geht's nicht anders. Mit Klagen kommst du nicht weiter und du mutierst zum Schmarotzer.

1 LikesGefällt mir
3. August um 10:22

Das klingt mir viel zu dick aufgetragen, um echt zu sein.

Aber davon ab gesehen, so ein Paar würde nicht zusammen passen. Der Gegensatz arm und reich ist unerheblich. Ein anderer Gegensatz wäre mehr als problematisch:
einerseits offen und herzlich - andererseits oberflächlich und sich selbst bemitleidend.

2 LikesGefällt mir