Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freundin/Partnerin nimmt stetig zu (dick geworden)

Freundin/Partnerin nimmt stetig zu (dick geworden)

7. November 2011 um 1:02

Hallo an alle,
ich habe mich als Mann hier angemeldet, da ich insbesondere mal eine neutrale Rückmeldung von Frauen haben möchte - wobei Männermeinungen auch willkommen sind.
Ich bin nun seit 5 Jahren mit meiner Freundin zusammen, davon leben wir bereits einen großen Teil der Zeit zusammen. Wir haben auch gemeinsame Möbel/Autos etc...
Ich bin jetzt 24 u. meine Freundin 22. Als wir uns kennen lernten hat sie 63kg gewogen. Mittlerweile wiegt sie zwischen 81 und 83 kg (1,67m groß) wobei es eine stete Gewichtszunahme war. Das liegt größtenteils daran, dass sie wirklich gerne und viel isst und auch viel nascht. Als sie mal 2 Wochen Kalorien gezählt hat, hat sie direkt abgenommen, es dann aber wieder sein gelassen.
Ich habe ihr schon mehrmals zu verstehen gegeben, dass ich nicht glücklich damit bin. Ich habe ihr auch gesagt dass ich echt Angst habe dass es weiter so geht, da sie noch nie ihr Gewicht gehalten hat.
Sie ist ja noch sehr jung, was ist wenn Schwangerschaft kommt und sie sich danach weiter gehen lässt? Ich sage es ganz ehrlich: Die Erotik nimmt leider ab und wenn man dann Kinder hat ist die Trennung fast unmöglich. Ich liebe sie und habe sie sehr gern, aber die körperliche Anziehung nimmt ab und im Bett ist es von meiner Seite auch immer weniger geworden.
Wenn ich was sage, dann heißt es entweder "dann liebst du mich nicht" oder "dann hilf mir doch und geh mit mir ins Fitnesstudio" - aber erstmal ganz easy mit "weniger essen" anzufangen kommt anscheinend nicht so in Frage.
Ich weiß nicht mehr weiter. Bin ich zu Oberflächlich? Ich kann es doch nicht ändern/abstellen, dass ich auch auf das Äußere achte, ich bin ja selbst auch noch jung.
Ich freue mich über Antworten und Hilfestellungen.
Lg,
Horst

Mehr lesen

7. November 2011 um 13:41

So wie ich dich verstehe,
an der Art wie du eure Situation beschreibst, hörst du dich für mich nicht extrem oberflächlich an.

Ich denke die meisten werden nachvollziehen können, dass dir diese Entwicklung nicht gefällt. Und 83 kg bei 1,67 m ist nun wirklich ein wenig viel.
Ich finde es gut, dass du ehrlich zu ihr warst und mit ihr darüber gesprochen hast. Natürlich kommts stark darauf an, wie du es ihr gesagt hast.

Sie scheint ja eher ablehnend reagiert zu haben. Was vielleicht auch ne spontane "Trotzreaktion" war. Niemand hört gern, dass der Partner einen nicht mehr attraktiv findet.
Die Frage ist nur, ob es sie tatsächlich nicht stört. - ob sie sich trotz Übergewicht wohlfühlt oder ob sie aus Frust noch mehr in sich hinein isst.

Trifft ersteres zu und sie möchte einfach nicht abnehmen, wirst du wohl kaum Chancen haben, dass sich was ändert. Versuch sie besser zu verstehen und überleg dir, wie du sie unterstützen kannst. Ich weiß selbst nicht, wie ich an deiner Stelle reagieren würde. Man ist ja nicht nur wegen dem Äußeren mit seinem Partner zusammen, weshalb man sich ja auch nicht an dem ein oder anderen Röllchen stört, dass man an sich selbst hassen würde. Aber dennoch sollte man den Partner auch optisch attraktiv finden. Denn wie du schreibst, bleibt sonst das Körperliche irgendwann auf der Strecke und das wirkt sich wiederum negativ auf die gesamte beziehung aus.

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

10. November 2011 um 22:38

Tipps
Hallo,
vielen Dank soweit!!! Die Idee mit dem Trimmrad ist eigentlich ganz gut, auch wenn ich ein bissel schiss habe, dass das dann nur in der Ecke steht. Wobei sie selbst mal meinte, vor dem Fernseher würde sie es benutzen. Aber das ist natürlich immer schnell gesagt^^.
Mit dem Essen ist halt ein weiteres Problem dass ich extrem dünn bin und daher viel Essen muss. Es ist dann natürlich schwierig für sie wenn ich dann abends nochmal richtig reinhaue. Ich kapier allerdings immer noch nicht, warum sie nicht manchmal einfach aufhört zu essen. Das muss mir mal jemand erklären...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2011 um 9:25

Gar nicht so einfach...
natürlich kann ich verstehen, dass dich die situation unglücklich macht.
die frage ist, ob sie selbst auch unglücklich mit ihrem gewicht ist!?
die tipps, die hier so abgegeben wurden sind natürlich gut, allerdings bin ich überzeugt davon, dass es nicht funktioniert, FÜR JEMANDEN abnehmen zu wollen, wenn man selbst nicht wirklich will.
wenn der eigene wille fehlt, klappt das wohl nicht.
ich denke, sie kann sich schon denken, dass du sie nicht mehr so attraktiv findest...durch deine anspielungen und eben auch, weil du dich damals in sie verliebt hast, als sie 20 kilo leichter war.
kannst du denn nicht mit ihr darüber reden? sie fragen, ob sie zufrieden mit sich ist? oder blockt sie komplett ab bei diesem thema?

ich finde, dass das was du geschrieben hast nicht oberflächlich klingt und ich muss ehrlich gestehen, wenn mein freund 20 kilo zunehmen würde, würde ich ihn auch nicht mehr anziehend finden.
ist ganz normal und menschlich...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2012 um 0:28

Kenn das Problem nur zu gut
Hallo Horst,

mich würde interessieren, wie Deine Geschichte weitergegangen ist, Dein Post war im Nov 2011.

Ich, ebenfalls männlich, hatte das identische Problem. Meine Freundin auch gute 1,60 groß habe ich mit 55 Kilo kennengelernt. Nun hat sie auch 20 Kilo mehr drauf.

Das Problem zog sich seit Jahren. Und glaube mir, ich hab einiges versucht. Die Idee sie doch mit Geld abnehmen zu lassen, was man hier liest, ist Bullshit. Was bringt Dir eine hübsche Freundin für 3 Wochen. Das verlangen zu Naschen und stetig was zu essen ist bei solchen Leuten zu hoch. Wenn sie es packen, dann nur für kurze Zeit. Trotz sämtlicher Unterstützung. Meine hatte extreme Cellulite an Po und sehr dicke Oberschenkel. Man kann nicht sagen, dass ich meiner Freundin gern auf den arsch sah - sprich die Attraktivität nahm auch spürbar ab.

Und ich habe mir genau dieselben Gedanken gemacht. Heiraten, Kinder kriegen. Noch dicker, noch weniger Sex. Keine Lust auf Sport......

Wir sind zwischenzeitlich getrennt......

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März 2012 um 9:24

Deine Freundin...
... leidet mit Sicherheit auch unter ihrer Gewichtszunahme. Davon ist mal auszugehen. 20 Kilo mehr steckt man nicht so einfach weg. Bevor sie anfängt abzunehmen, sollte herausgefunden werden, warum die Gewichtszunahme überhaupt anfangen konnte. Was sie sich oder Du sie mal fragen solltest: Wofür ist diese Gewichtszunahme gut? Wovor schützt sich Deine Freundin mit dem zusätzlichen Gewicht? Wann hat sie angefangen, zuzunehmen bzw. die Kontrolle über ihr Essverhalten aufzugeben? Was ist zu dem Zeitpunkt in eurer Beziehung passiert bzw. in ihrem Leben passiert? Kann sie, wenn sie weiß, sie braucht ihr Gewicht nicht mehr als "Schutz", einfach so loslassen? Normalerweise ist das ein Prozess, das Loslassen geht nicht von heute auf morgen.

Um es zu verdeutlichen: Eine Bekannte von mir ist auch sehr kräftig, leidet unter ihrem Gewicht. Sie war noch nie richtig dünn, aber als sie eine neue Stelle angenommen hat, die mit sehr viel Stress verbunden war, hat sie angefangen zuzunehmen. Letztendlich ging es immer darum, dass sie das Gefühl hatte, sich nicht richtig durchzusetzen. Das zusätzliche Gewicht hat sozusagen ihrer Persönlichkeit und ihrem Durchsetzungsvermögen mehr Gewicht verliehen. Es hat eine ganze Weile gedauert, bis sie selbst das erkannt hat. Erst dann konnte sie sich mit sich auseinandersetzen und den Zusammenhang zwischen ihrem veränderten Essverhalten und ihrem seelischen Defizit, was ihren beruflichen Neuanfang betraf, sehen. Und dann war es auch möglich für sie, etwas zu ändern.

Was ich damit sagen will: Deine Freundin muss selbst erkennen, dass ihre übertriebene Nascherei nicht "einfach so" passiert, sondern eine seelische Ursache hat. Und das Manko, das damit verbunden ist, muss anderweitig ausgeglichen werden - nicht mit Schokolade oder anderem Naschkram. Wenn sie das erkannt hat, dann kann sie auch was ändern.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2012 um 16:58

Auslöser....
Hallo,

Grundsätzlich wird ja kaum einer freiwillig fett.

Aber ich kenne das von mir: Du bist eigentlich satt oder hast grad keinen Hunger, du weisst, das es jetzt unvernünftig ist, was zu essen. Aber den inneren drang jetzt unbedingt dieses oder jenes essen zu müssen, wirst du nicht los und bekommst ihn auch nicht unter Kontrolle, er ist einfach stärker als der Verstand. Also isst du was. Dem kommst du nicht mit Disziplin, Motivation oder Willensstärke bei. Das ist, als würdest du dir vornehmen zu ersticken, in dem du einfach die Luft anhälst. Das schaffst du auch bei der größten Willensstärke nicht.

In der Regel steckt seelischer Stress dahinter, sei es auf Arbeit, in der Familie oder in finanzieller Hinsicht. Also wenn du ihr helfen willst, frag sie mal was sie im Moment als belastend empfindet. Sucht halt gemeinsam den Auslöser. Empfehlenswert dazu auch das Buch "das egoistische Gehirn".

Ich hab den Auslöser bei mir Mittlerweile gefunden. Seitdem das Problem erledigt ist, kann ich wieder ganz normal essen und musste mich dafür nichtmal quälen, das normale Essverhalten hat sich von allein eingestellt. Und das sie, als du sie kennen lerntest, 63 Kilo wog, spricht ja dafür das sie schonmal ein normales Essverhalten hatte.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen