Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Freundin mit gewalttätigen freund: wie kann ich helfen?

Letzte Nachricht: 23. April 2004 um 13:57
D
danbi_12330681
30.03.04 um 9:19

hallo, vielleicht könnt ihr mir helfen, brauche einfach ein paar meinungen dazu.

meine freundin hat zwar kopfmässig eingesehen, dass sie sich von ihrem freund trennen muss, hat dies auch getan, aber er ruft sie viel an und ist ja soo nett am telefon.
in diesen momenten vergisst sie scheinbar, wie er sie behandelt hat, belogen, betrogen und geschlagen, lange zeit hat sie dies auch verheimlicht, inzwischen steht sie offen dazu, macht auch eine therapie, die ihr aber scheinbar auch nichts bringt.

kann ich ihr überhaupt helfen, wie mache ich das am besten? und wie schütze ich mich?
da ich selbst mit meinen exfreunden auch schlimme zeiten hinter mir habe, ich bin allerdings gegangen, es wurde aber auch versucht, mich mit gewalt einzuschüchtern und ich das ganze noch am verarbeiten bin, stürzt mich diese ganze geschichte in ein arges tief.
ich möchte ihr helfen, habe aber angst, dass sie sich mit dieser geschichte in szene setzt, sich gar nicht helfen lassen will, nur aufmerksamkeit sucht.
und ich bin hilflos, ich verstehe nicht, warum sie keinen richtigen schlussstrich ziehen kann, warum sie sich so behandeln lässt.
meine ehrlichen worte machen sie zwar nachdenklich, aber ich fürchte, dass sie bald wieder einen neuanfang starten wird, da sie noch sehr viel gefühl für ihn hat.
auch habe ich ein wenig angst, da wir beide durch unsere exfreunde verletzt wurden, dass wir uns womöglich noch gegenseitig runterziehen und wir nur noch diese probleme besprechen, dabei aber keine freundschaft aufgebaut werden kann, geschweige denn zusammen ein wenig spass zu haben, abschalten zu können und nach vorne zu gucken.

ich hoffe, ihr versteht dies richtig, ich will ihr gerne helfen, wenn ich kann, aber ich will dabei nicht untergehen... meine gedanken kreisen ja nur noch um sie und ihren exfreund.
wie helfe ich, wo ist die grenze, was kann ich machen?
vielen dank.

Mehr lesen

A
alanis_12681975
30.03.04 um 9:54

Für sie dasein!
Hallo Dalbello,

meiner Meinung nach kannst Du nur für sie dasein,wenn sie Dich bracuht oder reden möchte.
Es muss bei Deiner Freundin im Kopf Klick machen. Wenn sie es selber nicht einsieht, dass sie den Absprung schaffen muss, kannst Du sie auch nciht dazu bewegen.

Wie gesagt: sei für sie da. Auch wenn Du alles zum x.ten mal erzählen musst und es immer noch nicht bei ihr im Oberstübchen angekommen ist udn Du bei so viel Doofheit suer wirst. Sei einfach nur da udn mache ihr keine Vorwürfe. Bei manchen dauert es länger, bis sie gehen können!


LG
Pluster

Gefällt mir

D
danbi_12330681
30.03.04 um 10:10
In Antwort auf alanis_12681975

Für sie dasein!
Hallo Dalbello,

meiner Meinung nach kannst Du nur für sie dasein,wenn sie Dich bracuht oder reden möchte.
Es muss bei Deiner Freundin im Kopf Klick machen. Wenn sie es selber nicht einsieht, dass sie den Absprung schaffen muss, kannst Du sie auch nciht dazu bewegen.

Wie gesagt: sei für sie da. Auch wenn Du alles zum x.ten mal erzählen musst und es immer noch nicht bei ihr im Oberstübchen angekommen ist udn Du bei so viel Doofheit suer wirst. Sei einfach nur da udn mache ihr keine Vorwürfe. Bei manchen dauert es länger, bis sie gehen können!


LG
Pluster

Hm
liebe pluster,

vielen dank für deine antwort.
getrennt hat sie sich schon, nur fürchte ich, dass er mit seiner ach so lieben art sie wieder einwickelt und alles von vorn beginnt, er hat sie einfach immer noch gut unter kontrolle, spielt seine spielchen mit ihr.
und irgendwann geht sie halt wieder ans telefon, da es ihm ja so schlecht geht ohne sie. könnte den typen echt gegen die wand hauen!

und immer noch macht sie sich gedanken um ihn, wenn er was mit einer anderen hätte, könnte sie das nicht ertragen, und er bemüht sich doch. dass das alles nichts mit liebe zu tun hat, dass es einfach seine machtspiele sind, das versteht sie immer nur kurz.
sie hat halt auch probleme, allein zu sein, aber ich denke, da muss sie halt durch, da kann ich schlecht helfen, das problem hatte ich auch mal.

fühle mich so hilflos, habe auch schon vorgeschlagen, schriftlich ihm mitzuteilen, dass er sie nicht mehr anrufen soll oder die nummer zu wechseln, aber ihr fehlt der wille dazu, dass so richtig durchzuziehen.
habe ihr auch schon gesagt, was soll denn noch passieren, was soll er dir noch antun, das hat doch mit einer beziehung nichts zu tun, dass ist keine liebe, der typ hat ein problem. aber dann macht sie sich noch eher sorgen um ihn.

bin schon ganz nervös, wenn ich nichts von ihr höre, befürchte wieder, dass sie bald zusammenkommen. je mehr ich rede, um so mehr gedanken macht sie sich vielleicht auch um ihn? vielleicht sollte man gar nicht mehr über ihn reden? weiss gar nicht, wie ich mich richtig verhalten soll.

Gefällt mir

A
an0N_1263397399z
30.03.04 um 10:51

Wenn sie sich helfen lassen möchte,
dann könntest Du einiges tun...
Sie aus diesem Umfeld ziehen,es ist aber schwer,einen erwachsenen Menschen in Krisensituationen Entscheidungen abzunehmen...-die Frage ist einfach, ob Du was tun kannst,willst und Dir da keinen unnötige Ärger bereitest,auch mit ihr,wenn sie innerlich damitnoch nicht abgeschlossen hat....

Nur,ich kenne Deine Freundin nicht und weiss nicht,wie weit sie sich helfen lassen möchte und auch beeinflussbar ist.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
H
heike39
22.04.04 um 11:24

Sie ist in der sackgasse...
...und weiß nicht zurück.Ich kenne das Ausmaß der ganzen Sache nicht aber wir Frauen sind nunmal wie wir sind.Liebend und lassen uns schnell bequatschen, in der Annahme dem Partner alles Recht zu machen...Meine Freundin hat auch so einen morbiten Typen zu Hause. Groß und stark, intelligent (der tollste typ überhaupt,denkt er!!!lach) und gutaussehend.Ein Blender dem regelmäßig zu Hause die Hand ausrutscht.Sie hat es ja verdient...wir wissen auch nicht mehr weiter.Drei Jahre Sorgen um das Wohlergehen meiner Freundin,Trennung, neue Wohnung, Freude...Versöhnung!!!Sie weiß auch das das nicht so weitergehen kann aber sie sucht die Schuld immer bei sich selbst und entschuldigt seine Wutausbrüche immer und immer wieder.Jetz will er auf biegen und brechen ein Baby mit ihr.Danach ist ja alles gut und Ärger gibt es nie wieder.Wenn ich nicht lache aber ich bin ehrlich gesagt nur am flennen,weil ich das nicht glauben kann.Und sie weiß das er ein "nein" nicht akzeptieren wird.Sie redet fast garnicht mehr. Sitz schweigend zu Hause...Ich habe richtig Angst um sie.Was soll ich tun?bin genauso ratlos wie du.Lass uns einen Plan schmieden und die Mädels wieder auf den Boden der Realität holen!!!
Gruß Heike

Gefällt mir

D
danbi_12330681
23.04.04 um 13:57
In Antwort auf heike39

Sie ist in der sackgasse...
...und weiß nicht zurück.Ich kenne das Ausmaß der ganzen Sache nicht aber wir Frauen sind nunmal wie wir sind.Liebend und lassen uns schnell bequatschen, in der Annahme dem Partner alles Recht zu machen...Meine Freundin hat auch so einen morbiten Typen zu Hause. Groß und stark, intelligent (der tollste typ überhaupt,denkt er!!!lach) und gutaussehend.Ein Blender dem regelmäßig zu Hause die Hand ausrutscht.Sie hat es ja verdient...wir wissen auch nicht mehr weiter.Drei Jahre Sorgen um das Wohlergehen meiner Freundin,Trennung, neue Wohnung, Freude...Versöhnung!!!Sie weiß auch das das nicht so weitergehen kann aber sie sucht die Schuld immer bei sich selbst und entschuldigt seine Wutausbrüche immer und immer wieder.Jetz will er auf biegen und brechen ein Baby mit ihr.Danach ist ja alles gut und Ärger gibt es nie wieder.Wenn ich nicht lache aber ich bin ehrlich gesagt nur am flennen,weil ich das nicht glauben kann.Und sie weiß das er ein "nein" nicht akzeptieren wird.Sie redet fast garnicht mehr. Sitz schweigend zu Hause...Ich habe richtig Angst um sie.Was soll ich tun?bin genauso ratlos wie du.Lass uns einen Plan schmieden und die Mädels wieder auf den Boden der Realität holen!!!
Gruß Heike

...wenn das so einfach wäre
liebe heike,

das hört sich aber ziemlich dramatisch an, ehrlich gesagt mache ich mir da sorgen um dich! wenn sie nicht will, kannst und solltest du auch nichts tun, vor allem sie nicht als opfer sehen, sie hat die wahl: mach ihr das klar, wenn sie gehen will, helfe, aber ansonsten gebe ihr nicht die bestätigung als armes opfer, das ist sie nicht.

ich hatte keinen kontakt mehr zu dieser "freundin", weil ich ihr schon damals geraten habe, ganz klar grenzen zu setzen, als es nur um anschreien vor freunden und in der öffentlichkeit ging. sie wusste, wenn sie angerufen hätte, ich hätte sie immer von überall abgeholt und sie unterstützt, aber sie war nicht soweit, deshalb liess sie mich oft hängen und der kontakt brach ab.
als ich den kontakt suchte, war ich ganz erschrocken, wie schlimm alles mit ihrem freund war, fand es unglaublich, klar wollten sie in dieser beziehung auch ein kind! es war nicht die behandlung und die schläge, sondern dass sie ihn ertappte beim fremdgehen.

mich hat diese geschichte derart beschäftigt, dass ich mir überall infos suchte, den ganzen tag machte ich mir sorgen und gedanken, wie ich ihr helfen kann, sie machte auch ne therapie, die scheinbar aber nicht viel half. ich konnte vor diesen ganzen sorgen kaum mehr den kopf frei bekommen geschweige denn vernünftig arbeiten, wir haben viel gesprochen und immer wieder meinte sie, es wäre schön, wenn sie auch so stark wäre.

letztendlich kam es mir langsam vor, dass es ihr gefiel, mal wieder im mittelpunkt zu stehen, alles hatte so zu laufen, wie sie es wollte, ich war immer da, unterhielt sie, war für ihre freizeitgestaltung da usw.
kam mir sehr bekannt vor... irgendwann fragte ich mich, was das für eine freundschaft ist, war sie jemals für mich da, während es mir inzwischen richtig dreckig ging?
ich kann leuten helfen, die meine hilfe annehmen, aber ich kann keinem sein leben abnehmen.

ich glaube, solche leute werden es erst merken, wenn sie richtig fallen, aber mitleid und gute ratschläge helfen da wenig, wenn sie es nicht wollen. klingt herzlos, aber irgendwann muss ich auch mich selbst schützen, vor allem wenn ich merke, dass ich ausgenutzt werde.
und mit liebe haben diese geschichten doch nichts zu tun, es sind dumme machtspielchen, die sich immer wieder hochschaukeln.

wie gesagt, wer sich nicht helfen lassen will hat auch nicht mein mitleid, jeder hat die wahl. lass dir nicht dein leben nehmen, es ist deine entscheidung, hilfe anbieten gerne, aber lass dich nicht auf diese spiele ein, da gewinnt keiner. habe ich auch zu oft bei bekannten gesehen, man reibt sich umsonst auf, wenn der mensch keine hilfe annehmen will.
lebe ihr doch eure gute beziehung vor, wenn sie eine andere beziehung will, jeder wie er mag.

ich hoffe, dass du verstehst, was ich meine. aber du machst es ja auch schon viel länger mit, viel glück

Gefällt mir

Anzeige