Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Freundin mit Beziehungsängsten

Letzte Nachricht: 20. November 2017 um 13:11
F
farran_11863629
20.11.17 um 11:11

Guten Tag! 
Es wird Zeit für mich dass ich mit Leuten über mein Problem rede...

Ich bin momentan in einer Beziehung mit einer Bindungsängstlichen Frau. 

Die langfassung der Geschichte werde ich jetzt erzählen... Mit dem Handy, Gott Steh mir bei


Also ich habe Jenny (name geändert) Anfang des Jahres kennengelernt. 
Nach ein paar Treffen wurden wir intim miteinander und waren dann schließlich zusammen. 
Die ersten 2-3 Wochen waren schön. 
Danach verlor sie scheinbar das Interesse an mir (dachte ich). 
Sie zog sich zurück, war sehr kühl mir gegenüber... 
Habe es oft angesprochen aber sie meinte alles is ok. 
Naja iwann wurde es mir zuviel und ich habe mich mit ihr getroffen um die Sache zu beenden. 
Sie fing an zu heulen weil sie mich nicht verlieren wollte, sagte sie wisse selber mich warum sie momentan so ist, es wäre bei jeder Beziehung so gewesen. 
Sie hat mich wirklich inständig um eine 2 Chance gebeten... 

Hab ich dann zugelassen. 

Danach folgten wirklich schöne Monate. Es war einfach eine normal schöne Beziehung. Sie meinte sowas wie da hätte sie noch nie gehabt. Meinte ich hätte sie "geheilt" 
.... 
Vor 5 Wochen fing es dann wieder an. Sie wollte mich oft gar nich küssen, drehte sich weg, ging auf Distanz ect ect.

Sie lag mir weinend in den Armen weil sie selber nich weiß warum das schon wieder kam. 

Iwann erzählte sie mir dass sie sich mal schlau gelesen hat. Sie hatte die Vermutung aufgestellt das sie unter bindungsangst leidet... 
Hab mir danach nen Buch gekauft und gelesen um es zu verstehen.

Sie hat von sich aus jetzt gesagt sie geht in Therapie. 
Hatte bisher 4 Sitzungen. 
Dort komm langsam heraus das es wohl an der damals schwierigen Beziehung zu ihrem Vater liegt. Weswegen sie wohl so eine Mauer immer wieder um sich zieht. 

Dadurch das sie in Therapie ist, ist das Thema allgegenwärtig. 
Wenn wir uns sehen sind beide angespannt. Ich habe Angst sie zu küssen. Sie hat Angst wieder so kalt zu sein. 
Wir haben schon beide geheult im Arm weil uns die Situation fertig macht. 

Ich will durchhalten. Ich liebe sie wirklich unheimlich. Sie tut ja was dagegen, ob das hilft weiß ich nich mit der Therapie, aber momentan ist es so schlimm. 

Ich versuche sie nicht zu bedrängen. Gebe ihr soviel Freiraum wie ich nur kann. Versuche körperlichen Kontakt runterzuschrsuben damit sie sich nicht beengt fühlt. Das kostet mich viel Kraft... 

Es ist echt schwer für mich (für sie natürlich auch) momentan.

Ich weiß momentan nicht weiter und brauche rat, Meinungen, Erfahrungen  was auch immer... Irgendetwas. 

Danke fürs Lesen 

Mehr lesen

E
eleyna_11897496
20.11.17 um 12:25
In Antwort auf farran_11863629

Guten Tag! 
Es wird Zeit für mich dass ich mit Leuten über mein Problem rede...

Ich bin momentan in einer Beziehung mit einer Bindungsängstlichen Frau. 

Die langfassung der Geschichte werde ich jetzt erzählen... Mit dem Handy, Gott Steh mir bei


Also ich habe Jenny (name geändert) Anfang des Jahres kennengelernt. 
Nach ein paar Treffen wurden wir intim miteinander und waren dann schließlich zusammen. 
Die ersten 2-3 Wochen waren schön. 
Danach verlor sie scheinbar das Interesse an mir (dachte ich). 
Sie zog sich zurück, war sehr kühl mir gegenüber... 
Habe es oft angesprochen aber sie meinte alles is ok. 
Naja iwann wurde es mir zuviel und ich habe mich mit ihr getroffen um die Sache zu beenden. 
Sie fing an zu heulen weil sie mich nicht verlieren wollte, sagte sie wisse selber mich warum sie momentan so ist, es wäre bei jeder Beziehung so gewesen. 
Sie hat mich wirklich inständig um eine 2 Chance gebeten... 

Hab ich dann zugelassen. 

Danach folgten wirklich schöne Monate. Es war einfach eine normal schöne Beziehung. Sie meinte sowas wie da hätte sie noch nie gehabt. Meinte ich hätte sie "geheilt" 
.... 
Vor 5 Wochen fing es dann wieder an. Sie wollte mich oft gar nich küssen, drehte sich weg, ging auf Distanz ect ect.

Sie lag mir weinend in den Armen weil sie selber nich weiß warum das schon wieder kam. 

Iwann erzählte sie mir dass sie sich mal schlau gelesen hat. Sie hatte die Vermutung aufgestellt das sie unter bindungsangst leidet... 
Hab mir danach nen Buch gekauft und gelesen um es zu verstehen.

Sie hat von sich aus jetzt gesagt sie geht in Therapie. 
Hatte bisher 4 Sitzungen. 
Dort komm langsam heraus das es wohl an der damals schwierigen Beziehung zu ihrem Vater liegt. Weswegen sie wohl so eine Mauer immer wieder um sich zieht. 

Dadurch das sie in Therapie ist, ist das Thema allgegenwärtig. 
Wenn wir uns sehen sind beide angespannt. Ich habe Angst sie zu küssen. Sie hat Angst wieder so kalt zu sein. 
Wir haben schon beide geheult im Arm weil uns die Situation fertig macht. 

Ich will durchhalten. Ich liebe sie wirklich unheimlich. Sie tut ja was dagegen, ob das hilft weiß ich nich mit der Therapie, aber momentan ist es so schlimm. 

Ich versuche sie nicht zu bedrängen. Gebe ihr soviel Freiraum wie ich nur kann. Versuche körperlichen Kontakt runterzuschrsuben damit sie sich nicht beengt fühlt. Das kostet mich viel Kraft... 

Es ist echt schwer für mich (für sie natürlich auch) momentan.

Ich weiß momentan nicht weiter und brauche rat, Meinungen, Erfahrungen  was auch immer... Irgendetwas. 

Danke fürs Lesen 

falscher Weg. Zumindest meiner (!) Meinung (!) nach.

Wenn man in so einer Situation ist (und ja, dass es mit Therapie erst einmal schlimmer wird, ist recht normal), dann kann man sich entweder trennen oder man muss dafür sorgen, dass die Auswirkungen auf den Partner so gering wie möglich sind.

Deine "ich tue alles" - Liste ist (pardon) schön heroisch, aber was kommt dabei heraus? Du KANNST da kaum was abfangen. Das kann sie oder niemand. Wenn Du aber die ganze Zeit auf alle Rechte, die Du in einer Beziehung hast, verzichtest, schaffst Du ein zusätzliches Ungleichgewicht. Weil Du nur gibst, aber nicht bekommst. Das verletzt Dich, schadet der Beziehung und kann ihr dennoch nicht helfen.

Gefällt mir

F
farran_11863629
20.11.17 um 12:46

Also ich hab mir halt gedacht das ich mir wohl eine Deadline für mich selber setzen muss.

Mir ist klar das es mich "aufsaugt". Aber ich will es trotzdem errtsmal versuchen. Habe nix zu verlieren. 


 

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
E
eleyna_11897496
20.11.17 um 13:11
In Antwort auf farran_11863629

Also ich hab mir halt gedacht das ich mir wohl eine Deadline für mich selber setzen muss.

Mir ist klar das es mich "aufsaugt". Aber ich will es trotzdem errtsmal versuchen. Habe nix zu verlieren. 


 

dann versuche es anders.
Sage klipp und klar, was Du möchtest, was Du brauchst.
Frage sie klipp und klar, was bei ihr im Moment nicht drin ist.

Klare Regeln und PUNKTUELLE Rücksicht statt "ihr alles abnehmen".
Am besten mit irgend einem sinnvollen Ausgleich für Dich an einer anderen Stelle.

2 -Gefällt mir

Anzeige