Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freundin macht sich an den eigenen Freund ran

Freundin macht sich an den eigenen Freund ran

6. Juli 2017 um 0:20

Hallo ihr Lieben
Ich bräuchte dringend mal Meinungen zu meinem Problem:
Seit ungefähr 4 Jahren habe ich eine gute Freundin, mit der ich mich noch nie gestritten habe oder sonstige Probleme hatte. Seit drei Jahren hat sie auch einen Freund und ist auch eigentlich sehr verliebt in ihn, jedoch läuft es bei den beiden in letzter Zeit sehr schlecht und meine Freundin sucht die Zuneigung, die sie bei ihrem Freund nicht mehr bekommt, eben bei anderen Männern. Zumindest fällt mir das immer sehr stark auf wenn wir zusammen feiern etc. Außerdem gibt sie ihr Verhalten auch immer öffentlich zu, weil sie ja so „verletzt“ wäre und „Liebe bräuchte“. Das ist im Endeffekt immerhin ihre Entscheidung, die ich zwar nicht unterstütze und verstehe (wenn sie sich an andere Männer ranmacht, warum macht sie dann nicht gleich Schluss mit ihrem Freund?) aber ich will mich nun mal nicht einmischen.
Kommen wir zum eigentlichen Problem: ich habe seit über zwei Jahren einen Freund mit dem ich sehr glücklich bin und er auch mit mir, das hat er mir schon oft bewiesen. Wir wollen zusammenziehen, es ist also etwas ernstes und ich könnte mir kein besseres Glück als mit ihm vorstellen. Doch als wir letztes Mal feiern waren hat diese besagte Freundin eine Grenze überschritten. Es war eigentlich schon immer so, dass die beiden sich für verstanden haben und auch immer viel geredet haben wenn wir mal was getrunken haben. Innerlich hat mich diese „Nähe“ schon immer etwas gestört, aber ich dachte mir nichts dabei und habe es als unnötige Eifersucht abgestempelt. Doch letztes Mal war es anders: ich hatte mich gerade mit einem Kumpel von meinem Freund unterhalten, als ich sah dass meine Freundin meinen Freund innig umarmte und dann rum scherzte mit so Sätzen wie „ach du bist so toll“ „du wärst ein super Freund“ hat dann aber gleich zu mir gesagt „keine Sorge, ich mache mich hier nicht an ihn ran“ als sie sah, dass ich das Gespräch mitbekommen habe. Da ich ziemlich angeschwipst war, habe ich nicht genau mitbekommen, WAS explizit gesagt wurde, aber ich war nicht damit einverstanden. Wir haben dann weiter gefeiert und zum Ende des Abends hin habe ich gesehen, dass sogar mein Freund eine Hand auf Ihr Bein legte, als sie vor ihm saß und er etwas aufmunterndes zu ihr sagte. Ich stand daneben und innerlich kochte es in mir. Ich habe meinen Freund dann zur Seite gezogen und ihm gesagt, dass ich das nicht befürworte, dass er körperlich aktiv wird, vor allem nicht so. Er hat sich sofort entschuldigt und behauptet, dass er sich selbst nicht im Klaren darüber war, was das in mir auslöste. Er würde es nie wieder machen. Meine Freundin hingegen weiß dass mein Freund auf so etwas immer eingeht, vor allem wenn er getrunken hat. Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Ich habe ja schon Angst davor mit den beiden wieder feiern zu gehen, weil es immer wieder zu solchen Situationen kommt. Ich habe sie noch nicht selbst darauf angesprochen, weil ich nicht weiß wie ich das tun soll ohne die Freundschaft zu zerstören. Und ist meine Wut eigentlich berechtigt? Mein Freund konnte es verstehen und meinte, dass er in Zukunft aufpasst nicht mehr auf so etwas einzugehen. Ich vertraue ihm, aber nicht ihr, weil ich weiß wie sie tickt.

danke im Vorraus für die Antworten!

Mehr lesen

6. Juli 2017 um 7:40
In Antwort auf darkwhisper26

Hallo ihr Lieben
Ich bräuchte dringend mal Meinungen zu meinem Problem:
Seit ungefähr 4 Jahren habe ich eine gute Freundin, mit der ich mich noch nie gestritten habe oder sonstige Probleme hatte. Seit drei Jahren hat sie auch einen Freund und ist auch eigentlich sehr verliebt in ihn, jedoch läuft es bei den beiden in letzter Zeit sehr schlecht und meine Freundin sucht die Zuneigung, die sie bei ihrem Freund nicht mehr bekommt, eben bei anderen Männern. Zumindest fällt mir das immer sehr stark auf wenn wir zusammen feiern etc. Außerdem gibt sie ihr Verhalten auch immer öffentlich zu, weil sie ja so „verletzt“ wäre und „Liebe bräuchte“. Das ist im Endeffekt immerhin ihre Entscheidung, die ich zwar nicht unterstütze und verstehe (wenn sie sich an andere Männer ranmacht, warum macht sie dann nicht gleich Schluss mit ihrem Freund?) aber ich will mich nun mal nicht einmischen.
Kommen wir zum eigentlichen Problem: ich habe seit über zwei Jahren einen Freund mit dem ich sehr glücklich bin und er auch mit mir, das hat er mir schon oft bewiesen. Wir wollen zusammenziehen, es ist also etwas ernstes und ich könnte mir kein besseres Glück als mit ihm vorstellen. Doch als wir letztes Mal feiern waren hat diese besagte Freundin eine Grenze überschritten. Es war eigentlich schon immer so, dass die beiden sich für verstanden haben und auch immer viel geredet haben wenn wir mal was getrunken haben. Innerlich hat mich diese „Nähe“ schon immer etwas gestört, aber ich dachte mir nichts dabei und habe es als unnötige Eifersucht abgestempelt. Doch letztes Mal war es anders: ich hatte mich gerade mit einem Kumpel von meinem Freund unterhalten, als ich sah dass meine Freundin meinen Freund innig umarmte und dann rum scherzte mit so Sätzen wie „ach du bist so toll“ „du wärst ein super Freund“ hat dann aber gleich zu mir gesagt „keine Sorge, ich mache mich hier nicht an ihn ran“ als sie sah, dass ich das Gespräch mitbekommen habe. Da ich ziemlich angeschwipst war, habe ich nicht genau mitbekommen, WAS explizit gesagt wurde, aber ich war nicht damit einverstanden. Wir haben dann weiter gefeiert und zum Ende des Abends hin habe ich gesehen, dass sogar mein Freund eine Hand auf Ihr Bein legte, als sie vor ihm saß und er etwas aufmunterndes zu ihr sagte. Ich stand daneben und innerlich kochte es in mir. Ich habe meinen Freund dann zur Seite gezogen und ihm gesagt, dass ich das nicht befürworte, dass er körperlich aktiv wird, vor allem nicht so. Er hat sich sofort entschuldigt und behauptet, dass er sich selbst nicht im Klaren darüber war, was das in mir auslöste. Er würde es nie wieder machen. Meine Freundin hingegen weiß dass mein Freund auf so etwas immer eingeht, vor allem wenn er getrunken hat. Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Ich habe ja schon Angst davor mit den beiden wieder feiern zu gehen, weil es immer wieder zu solchen Situationen kommt. Ich habe sie noch nicht selbst darauf angesprochen, weil ich nicht weiß wie ich das tun soll ohne die Freundschaft zu zerstören. Und ist meine Wut eigentlich berechtigt? Mein Freund konnte es verstehen und meinte, dass er in Zukunft aufpasst nicht mehr auf so etwas einzugehen. Ich vertraue ihm, aber nicht ihr, weil ich weiß wie sie tickt.

danke im Vorraus für die Antworten!

Ich würde meiner Freundin unter vier Augen ganz unmissverständlich sagen, dass mein Freund für sie tabu ist. TABU!!!!!!!!!!!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2017 um 7:43

Würdest DU deinem Freund denn wirklich vertrauen in so einer Situation und gut ist??




Na also..
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2017 um 7:55

Mir fehlt da das klare Verhalten des Freundes... der ist doch nicht willenlos. Er ist es doch der mit dir in einer Beziehung ist.
Der Freundin kannst du zehnmal sagen Finger weg üblicherweise hindert das niemanden sondern macht den Kerl nur noch interessanter. 
Im Zweifelsfall bei fortgesetzt schlechtem Benehmen der Freundin- Freundin weg.

8 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2017 um 8:49
In Antwort auf darkwhisper26

Hallo ihr Lieben
Ich bräuchte dringend mal Meinungen zu meinem Problem:
Seit ungefähr 4 Jahren habe ich eine gute Freundin, mit der ich mich noch nie gestritten habe oder sonstige Probleme hatte. Seit drei Jahren hat sie auch einen Freund und ist auch eigentlich sehr verliebt in ihn, jedoch läuft es bei den beiden in letzter Zeit sehr schlecht und meine Freundin sucht die Zuneigung, die sie bei ihrem Freund nicht mehr bekommt, eben bei anderen Männern. Zumindest fällt mir das immer sehr stark auf wenn wir zusammen feiern etc. Außerdem gibt sie ihr Verhalten auch immer öffentlich zu, weil sie ja so „verletzt“ wäre und „Liebe bräuchte“. Das ist im Endeffekt immerhin ihre Entscheidung, die ich zwar nicht unterstütze und verstehe (wenn sie sich an andere Männer ranmacht, warum macht sie dann nicht gleich Schluss mit ihrem Freund?) aber ich will mich nun mal nicht einmischen.
Kommen wir zum eigentlichen Problem: ich habe seit über zwei Jahren einen Freund mit dem ich sehr glücklich bin und er auch mit mir, das hat er mir schon oft bewiesen. Wir wollen zusammenziehen, es ist also etwas ernstes und ich könnte mir kein besseres Glück als mit ihm vorstellen. Doch als wir letztes Mal feiern waren hat diese besagte Freundin eine Grenze überschritten. Es war eigentlich schon immer so, dass die beiden sich für verstanden haben und auch immer viel geredet haben wenn wir mal was getrunken haben. Innerlich hat mich diese „Nähe“ schon immer etwas gestört, aber ich dachte mir nichts dabei und habe es als unnötige Eifersucht abgestempelt. Doch letztes Mal war es anders: ich hatte mich gerade mit einem Kumpel von meinem Freund unterhalten, als ich sah dass meine Freundin meinen Freund innig umarmte und dann rum scherzte mit so Sätzen wie „ach du bist so toll“ „du wärst ein super Freund“ hat dann aber gleich zu mir gesagt „keine Sorge, ich mache mich hier nicht an ihn ran“ als sie sah, dass ich das Gespräch mitbekommen habe. Da ich ziemlich angeschwipst war, habe ich nicht genau mitbekommen, WAS explizit gesagt wurde, aber ich war nicht damit einverstanden. Wir haben dann weiter gefeiert und zum Ende des Abends hin habe ich gesehen, dass sogar mein Freund eine Hand auf Ihr Bein legte, als sie vor ihm saß und er etwas aufmunterndes zu ihr sagte. Ich stand daneben und innerlich kochte es in mir. Ich habe meinen Freund dann zur Seite gezogen und ihm gesagt, dass ich das nicht befürworte, dass er körperlich aktiv wird, vor allem nicht so. Er hat sich sofort entschuldigt und behauptet, dass er sich selbst nicht im Klaren darüber war, was das in mir auslöste. Er würde es nie wieder machen. Meine Freundin hingegen weiß dass mein Freund auf so etwas immer eingeht, vor allem wenn er getrunken hat. Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Ich habe ja schon Angst davor mit den beiden wieder feiern zu gehen, weil es immer wieder zu solchen Situationen kommt. Ich habe sie noch nicht selbst darauf angesprochen, weil ich nicht weiß wie ich das tun soll ohne die Freundschaft zu zerstören. Und ist meine Wut eigentlich berechtigt? Mein Freund konnte es verstehen und meinte, dass er in Zukunft aufpasst nicht mehr auf so etwas einzugehen. Ich vertraue ihm, aber nicht ihr, weil ich weiß wie sie tickt.

danke im Vorraus für die Antworten!

Ich rate zu 2 klaren Aussagen:

1. Zum Freund: Nie wieder mit ihr flirten, sonst hat er künftig alle Zeit der Welt zum Flirten.

2. Zur Freundin: Hände weg von meinem Freund. Such Dir einen anderen aus, um Dein Ego zu pushen.

11 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2017 um 9:42

Was soll der Freund denn eurer Meinung nach machen?
Sie wegschubsen?
Nicht mehr mit ihr reden, auch wenn sie sich gut verstehen?

Ich würde mir mein Verhalten nicht von meiner Frau vorschreiben lassen wollen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2017 um 10:58

Danke erstmal für deine Antwort
Oben meintest du ja, dass ich ihm nicht vertrauen würde. Aber das stimmt ganz und gar nicht. Ich weiß, dass er so etwas nie machen würde und auch nie mit bösen Absichten. 
Das einzige Problem ist einfach, dass es mich nervt, dass meine Freundin ihre Bedürfnisse bei meinem Freund befriedigen muss. Ich meine, wie krank ist das eigentlich? Eigentlich müsste sie ihre Finger bei sich behalten...
ja das mit der Hand auf dem Schoß hat mich auch sehr verunsichert, habe da Tage lang mit ihm drüber diskutiert was das sollte und welche Hintergründe das hätte. Er meinte daraufhin dass  das unbewusst war und er weiß, dass man so etwas eigentlich nicht tut.
Trotzdem stört es mich und sobald ich ihn darauf anspreche, wirkt er genervt und meint „wie oft ich ihn bitte noch darauf ansprechen würde“ 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2017 um 11:00
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Was soll der Freund denn eurer Meinung nach machen?
Sie wegschubsen?
Nicht mehr mit ihr reden, auch wenn sie sich gut verstehen?

Ich würde mir mein Verhalten nicht von meiner Frau vorschreiben lassen wollen...

Genau deswegen!
ich finde es ja super, dass er sich mit meinen Freunden versteht und ich verstehe mich ja auch mit seinen Freunden. Ich will ihm nichts vorschreiben, aber das nutzt sie wohl aus...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2017 um 13:38
In Antwort auf darkwhisper26

Genau deswegen!
ich finde es ja super, dass er sich mit meinen Freunden versteht und ich verstehe mich ja auch mit seinen Freunden. Ich will ihm nichts vorschreiben, aber das nutzt sie wohl aus...

Wenn meine Schwägerin einen im Tee hat, wird sie bei mir auch ziemlich anhänglich und wenn sie dann noch sentimental wird sagt sie mir, was ich für ein toller Mann wäre. Ich mag sie sehr und weise sie da auch nicht ab, sie bekommt dann ihre Knuddeleinheit und gut.
Meine Frau steht dann amüsiert daneben und guckt sich das an, weil sie eben genau weiss, dass da nie mehr passieren wird  - und das ist der Unterschied zu Dir:

Du vertraust nämlich trotz gegenteiliger Bekundungen eben nicht.
Sei mal ehrlich zu Dir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2017 um 15:01

Haha, dann brauche ich ja keine Beziehung 😂 so funktioniert es leider nicht 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2017 um 15:02
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Wenn meine Schwägerin einen im Tee hat, wird sie bei mir auch ziemlich anhänglich und wenn sie dann noch sentimental wird sagt sie mir, was ich für ein toller Mann wäre. Ich mag sie sehr und weise sie da auch nicht ab, sie bekommt dann ihre Knuddeleinheit und gut.
Meine Frau steht dann amüsiert daneben und guckt sich das an, weil sie eben genau weiss, dass da nie mehr passieren wird  - und das ist der Unterschied zu Dir:

Du vertraust nämlich trotz gegenteiliger Bekundungen eben nicht.
Sei mal ehrlich zu Dir.

Hm, stören tut es trotzdem. Ist ja auch verständlich oder? Wenn man die Absichten weiß die die Freundin hegt? Das kann sie gerne bei anderen Männern tun, aber nicht bei meinem

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2017 um 15:48
In Antwort auf darkwhisper26

Hm, stören tut es trotzdem. Ist ja auch verständlich oder? Wenn man die Absichten weiß die die Freundin hegt? Das kann sie gerne bei anderen Männern tun, aber nicht bei meinem

Was hat denn Deine Freundin Deiner Meinung nach für Absichten?
Nur weil sie Deinen Freund toll findet, will sie doch nicht unbedingt gleich mit ihm in die Kiste oder ihn heiraten...

Übrigens:
Dein Freund wird das gut finden, dass er angehimmelt wird. Solche Bauchpinseleien streicheln das Ego.
Was aber nicht heisst, dass er mit ihr in die Kiste will...

Bleib locker.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2017 um 16:20

Ich will ja euch alle (die die immer von Vertrauen schwafeln) sehen, wenn sich eine nackt auf euren Freund/Mann setzen würde, ob ihr dann auch noch so locker bleiben würdet mit all eurem Vertrauen... 

14 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2017 um 17:08

Das ist ja schön und gut -nichts gegen polygame Lebenskonzepte- aber es kommt doch darauf an was ein Paar vereinbart hat.
Beziehung heißt Vertrauen und Planungssicherheit für eine gemeinsame Zukunft.
 Und hier sabotiert der Freund durch mangelnde klare Positionierung, schüren von Ängsten (Verlust von  Partner UND bester Freundin)und damit Unsicherheit im Vertrauen  die Beziehung, das ist hier das Problem, nicht die Diskussion Monogamie/ Polygamie...

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2017 um 17:26
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Was hat denn Deine Freundin Deiner Meinung nach für Absichten?
Nur weil sie Deinen Freund toll findet, will sie doch nicht unbedingt gleich mit ihm in die Kiste oder ihn heiraten...

Übrigens:
Dein Freund wird das gut finden, dass er angehimmelt wird. Solche Bauchpinseleien streicheln das Ego.
Was aber nicht heisst, dass er mit ihr in die Kiste will...

Bleib locker.

Oben im Text habe ich doch schon gesagt, das Siw öffentlich zugibt sich die Aufmerksamkeit bei anderen Männern zu holen, egal bei wem. Sie denkt halt Sie kann es auch bei meinem Freund tun, aber das macht man halt nicht unter Freundinnen. Und dass er mit ihr nicht in die Kiste springen will, habe ich auch nie bestritten oder überhaupt erwähnt
es war ja auch nur lediglich eine Frage wo ich ansetzen soll, ich bin keineswegs hysterisch deswegen.  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2017 um 17:28

Oh mein Gott, hört ihr euch überhaupt selber zu? Vertrauen hin oder her, es geht doch in diesem Fall darum, dass man wütend auf die Freundin ist! Warum sollte sie so etwas tun ohne eine böse Absicht? Mein Freund selber würde es zu so einer absurden Situation auch nie kommen lassen 
das Thema ist jetzt auch nicht so groß, dass man es in solche absurde Situationen setzen sollte 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2017 um 17:29
In Antwort auf niceli1983

Ich will ja euch alle (die die immer von Vertrauen schwafeln) sehen, wenn sich eine nackt auf euren Freund/Mann setzen würde, ob ihr dann auch noch so locker bleiben würdet mit all eurem Vertrauen... 

Ja, es geht ja auch nur um die Freundin und dass man dann sauer auf Sie ist. Der Freund selber hat damit dann nichts mehr zu tun...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2017 um 17:30

Wie gesagt, er wird es zukünftig tun
wir warten gemeinsam ab bis es nächstes mal wieder passiert, dann wollen wir sie gemeinsam ansprechen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2017 um 18:10

Okay, dann hast du wohl eindeutig eine andere Einstellung zu Beziehungen die ich auch respektiere
aber mein Freund und ich sind diese Beziehung mit den Vorraussetzungen eingegangen, dass Wir nicht jede Woche mit drei verschiedenen Partnern schlafen haha  
wir wohnen bald zusammen und wollen eine gemeinsame Zukunft bilden, dazu gehört eindeutig dass man nicht mit anderen Frauen oder Männern in die Kiste steigt etc.
Das sehe nicht nur ich so, sondern auch mein Freund, also kann ich dich beruhigen  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2017 um 18:14

Okay, so wie es aussieht haben wir da verschiedene Ansichten  
danke trotzdem für deine Meinung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2017 um 18:27

Wenn du meinst...
klingt für mich dann eher nach einer offenen Beziehung
ich habe jedenfalls andere Ansichten, schließlich erwartet mein Freund genauso von mir dass sich kein anderer nackter Mann auf mich setzt, das würde ihn auch stören
und falls du jetzt sagst „woher willst du wissen dass ihn das stören würde“...
ihn regt es allein schon auf wenn fremde Typen mich anmachen, mehr Beweise brauche ich nicht
was mich unter anderem auch nicht stört, weil ich kein Interesse daran habe mit anderen Typen rumzumachen 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2017 um 18:41

Danke für deinen Ratschlag! 
Manchmal muss man wohl den harten Weg wählen :/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2017 um 19:11
In Antwort auf herbstblume6

Das ist ja schön und gut -nichts gegen polygame Lebenskonzepte- aber es kommt doch darauf an was ein Paar vereinbart hat.
Beziehung heißt Vertrauen und Planungssicherheit für eine gemeinsame Zukunft.
 Und hier sabotiert der Freund durch mangelnde klare Positionierung, schüren von Ängsten (Verlust von  Partner UND bester Freundin)und damit Unsicherheit im Vertrauen  die Beziehung, das ist hier das Problem, nicht die Diskussion Monogamie/ Polygamie...

Genau ,Du hast es auf den Punkt gebracht .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2017 um 23:39

So redet der Single im Konjunktiv und mangels eigener Erfahrung... Weltfremd eben.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2017 um 0:11

Gescheiterte Beziehungen sind ein schlechter Ratgeber. Dir fehlt die Erfahrung von funktionierenden Beziehungen. Nur nur weil Du weiter von polyamoren Idealen träumst, bedeutet das noch lange nicht, dass andere diese Ideale teilen. Daran scheitern Missionierungen meist. Und hier hilfst Du nicht bei der Lösung des Problems, sondern versuchst der TE einzureden, dass sie flahsc denkt, weil sie nicht will, dass ihr Freund von ihrer eigenen Freundin angegraben wird.

Polyamorie ist im Fall der TE absolut fehl am Platz.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2017 um 1:07
In Antwort auf darkwhisper26

Hallo ihr Lieben
Ich bräuchte dringend mal Meinungen zu meinem Problem:
Seit ungefähr 4 Jahren habe ich eine gute Freundin, mit der ich mich noch nie gestritten habe oder sonstige Probleme hatte. Seit drei Jahren hat sie auch einen Freund und ist auch eigentlich sehr verliebt in ihn, jedoch läuft es bei den beiden in letzter Zeit sehr schlecht und meine Freundin sucht die Zuneigung, die sie bei ihrem Freund nicht mehr bekommt, eben bei anderen Männern. Zumindest fällt mir das immer sehr stark auf wenn wir zusammen feiern etc. Außerdem gibt sie ihr Verhalten auch immer öffentlich zu, weil sie ja so „verletzt“ wäre und „Liebe bräuchte“. Das ist im Endeffekt immerhin ihre Entscheidung, die ich zwar nicht unterstütze und verstehe (wenn sie sich an andere Männer ranmacht, warum macht sie dann nicht gleich Schluss mit ihrem Freund?) aber ich will mich nun mal nicht einmischen.
Kommen wir zum eigentlichen Problem: ich habe seit über zwei Jahren einen Freund mit dem ich sehr glücklich bin und er auch mit mir, das hat er mir schon oft bewiesen. Wir wollen zusammenziehen, es ist also etwas ernstes und ich könnte mir kein besseres Glück als mit ihm vorstellen. Doch als wir letztes Mal feiern waren hat diese besagte Freundin eine Grenze überschritten. Es war eigentlich schon immer so, dass die beiden sich für verstanden haben und auch immer viel geredet haben wenn wir mal was getrunken haben. Innerlich hat mich diese „Nähe“ schon immer etwas gestört, aber ich dachte mir nichts dabei und habe es als unnötige Eifersucht abgestempelt. Doch letztes Mal war es anders: ich hatte mich gerade mit einem Kumpel von meinem Freund unterhalten, als ich sah dass meine Freundin meinen Freund innig umarmte und dann rum scherzte mit so Sätzen wie „ach du bist so toll“ „du wärst ein super Freund“ hat dann aber gleich zu mir gesagt „keine Sorge, ich mache mich hier nicht an ihn ran“ als sie sah, dass ich das Gespräch mitbekommen habe. Da ich ziemlich angeschwipst war, habe ich nicht genau mitbekommen, WAS explizit gesagt wurde, aber ich war nicht damit einverstanden. Wir haben dann weiter gefeiert und zum Ende des Abends hin habe ich gesehen, dass sogar mein Freund eine Hand auf Ihr Bein legte, als sie vor ihm saß und er etwas aufmunterndes zu ihr sagte. Ich stand daneben und innerlich kochte es in mir. Ich habe meinen Freund dann zur Seite gezogen und ihm gesagt, dass ich das nicht befürworte, dass er körperlich aktiv wird, vor allem nicht so. Er hat sich sofort entschuldigt und behauptet, dass er sich selbst nicht im Klaren darüber war, was das in mir auslöste. Er würde es nie wieder machen. Meine Freundin hingegen weiß dass mein Freund auf so etwas immer eingeht, vor allem wenn er getrunken hat. Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Ich habe ja schon Angst davor mit den beiden wieder feiern zu gehen, weil es immer wieder zu solchen Situationen kommt. Ich habe sie noch nicht selbst darauf angesprochen, weil ich nicht weiß wie ich das tun soll ohne die Freundschaft zu zerstören. Und ist meine Wut eigentlich berechtigt? Mein Freund konnte es verstehen und meinte, dass er in Zukunft aufpasst nicht mehr auf so etwas einzugehen. Ich vertraue ihm, aber nicht ihr, weil ich weiß wie sie tickt.

danke im Vorraus für die Antworten!

Naja...ich würde ihr unmissverständlich vermitteln, dass sie von meinem Freund die Pfoten fernzuhalten hat. 

 <<Ich habe sie noch nicht selbst darauf angesprochen, weil ich nicht weiß wie ich das tun soll ohne die Freundschaft zu zerstören.

Hat sie an diesem Abend an Eure Freundschaft gedacht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2017 um 4:20

Irgendwie fehlt mir da ein klares Signal von deinem Freund. Deine Freundin würde es nicht nochmal versuchen, wenn er da ein deutliches Zeichen gegeben hätte.

Ich hatte auch mal so eine "Freundin", die sich an jeden rangeschmissen hat. Die hat dann irgendwann an einem Garten-Trinkabend ihr Oberteil ein wenig aufgeknöpft und sich vor meinem sehr stark betrunkenen Partner geräkelt um ihn zu verführen. Mein Freund war wütend darüber und hat sie versucht wegzudrücken. Dabei hat sie dann das Gleichgewicht verloren und sich beim Fall den Fuß gebrochen (sie hatte hohe Schuhe an).
Seit diesem Ereignis ist es sehr still um sie geworden. Zum Glück 

So ein einfaches "wegdrücken" wäre ein Signal genug gewesen. Mein Freund war schwerst besoffen und hat das auch hingekriegt.
Vielleicht war das bei meinem Freund eine Handlung aus dem Instinkt heraus. Stellt sich die Frage, warum dieser Instinkt dann bei deinem fehlt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2017 um 9:37

Natürlich misstruat die Te nicht nur der Freundin, sondern auch ihrem Partner. Wie soll sie ihm denn auch vertrauen, wenn er einer Frau, die ihn offensichtlich angräbt, die Hand auf den Schoß legt.

Vertrauen kann man nur demjenigen, der sich vertrauenswürdig verhält. Blindes Vertrauen ist dagegen nichts anderes als Naivität.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2017 um 11:29

jetzt sind wir uns einig   Reden hilft halt doch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2017 um 18:00
In Antwort auf darkwhisper26

Oben im Text habe ich doch schon gesagt, das Siw öffentlich zugibt sich die Aufmerksamkeit bei anderen Männern zu holen, egal bei wem. Sie denkt halt Sie kann es auch bei meinem Freund tun, aber das macht man halt nicht unter Freundinnen. Und dass er mit ihr nicht in die Kiste springen will, habe ich auch nie bestritten oder überhaupt erwähnt
es war ja auch nur lediglich eine Frage wo ich ansetzen soll, ich bin keineswegs hysterisch deswegen.  

Genau. Sie will ein bisschen Aufmerksamkeit.

Das heisst nicht, dass sie seine Freundin werden oder ihn mal abschleppen will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen