Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freundin macht Schluss wegen Studium

Freundin macht Schluss wegen Studium

30. April um 13:36
In Antwort auf jara

Den Trennungsschmerz hat sie doch jetzt auch. Nur kann schonmal an der Verarbeitung arbeiten und verschwendet nicht noch sinnlose Zeit mit sinnlosen Treffen den ganzen Sommer über.

Wenn also 2 sich liebende miteinander Zeit verbringen ist das verschwendete und sinnlose Zeit?

Ich will ja die ganze Zeit sagen, dass diese Trennung zu diesem Zeitpunkt völlig unnötig ist.

Mir ist auch klar, dass wir beiden Hübschen hier zu keinem gemeinsamen Nenner kommen werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Mehr lesen

30. April um 13:42

Wenn es nicht klappt ist es ja auch nicht so tragisch. Dann ist es eben so. Ich gewinne in jedem Fall, zumindest Selbstachtung, denn ich bin konsequent, meinen Prinzipien treu, weiss was ich will und was nicht und kriege im besten Fall noch einen Mann, der genau das zu schätzen weiss.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April um 14:30
In Antwort auf jara

Wenn es nicht klappt ist es ja auch nicht so tragisch. Dann ist es eben so. Ich gewinne in jedem Fall, zumindest Selbstachtung, denn ich bin konsequent, meinen Prinzipien treu, weiss was ich will und was nicht und kriege im besten Fall noch einen Mann, der genau das zu schätzen weiss.

...oder einen Mann, der keine Entscheidungen mehr trifft, weil er dann Angst hat, verlassen zu werden.

Und irgendwann findet sie ihn dann genau deswegen nicht mehr anziehend, weil er in ihren Augen kein richtiger Mann ist.

Was kommt als nächstes?

Sie will in 2 Jahren heiraten, er noch nicht
->zack, Trennung

Sie will in 3 Jahren Kinder, er sagt, och lieber erst später
->zack, Trennung

Liebe Jara, eine Beziehung bedeutet, wichtige Entscheidungen GEMEINSAM zu treffen und nicht beliebig sein Ding durchzuziehen
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April um 14:40
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

...oder einen Mann, der keine Entscheidungen mehr trifft, weil er dann Angst hat, verlassen zu werden.

Und irgendwann findet sie ihn dann genau deswegen nicht mehr anziehend, weil er in ihren Augen kein richtiger Mann ist.

Was kommt als nächstes?

Sie will in 2 Jahren heiraten, er noch nicht
->zack, Trennung

Sie will in 3 Jahren Kinder, er sagt, och lieber erst später
->zack, Trennung

Liebe Jara, eine Beziehung bedeutet, wichtige Entscheidungen GEMEINSAM zu treffen und nicht beliebig sein Ding durchzuziehen
 

Sie hat ihm doch nicht verboten, ein richtiger Mann zu sein. Sie hat ihn sogar ermuntert, die Entscheidung selber für sich zu treffen. Das ist männlich. Und langfristig das beste. Hier gemeinsam eine Entscheidung zu treffen, hätte für einen der beiden einen empfindlichen Kompromiss bedeutet, den er früher oder später eh bereut hätte. Das wäre für die Beziehung weitaus gefährlicher gewesen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April um 15:28
In Antwort auf jara

Sie hat ihm doch nicht verboten, ein richtiger Mann zu sein. Sie hat ihn sogar ermuntert, die Entscheidung selber für sich zu treffen. Das ist männlich. Und langfristig das beste. Hier gemeinsam eine Entscheidung zu treffen, hätte für einen der beiden einen empfindlichen Kompromiss bedeutet, den er früher oder später eh bereut hätte. Das wäre für die Beziehung weitaus gefährlicher gewesen.

Ach und jetzt ist es kein Kompromiss?
Er wollte doch eigentlich woanders studieren und könnte das immer noch bereuen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April um 16:14
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Ach und jetzt ist es kein Kompromiss?
Er wollte doch eigentlich woanders studieren und könnte das immer noch bereuen.

Er hat es für sich allein entschieden, sie hat ihn weder überredet noch gezwungen, sondern hätte sich sogar lieber zurückgezogen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April um 16:20
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Ach und jetzt ist es kein Kompromiss?
Er wollte doch eigentlich woanders studieren und könnte das immer noch bereuen.

In dem Alter wird man noch öfter Pläne machen und sie wieder verwerfen - und ich bin der Ansicht, dass das noch niemandem geschadet hat.

Das Leben hat ja auch keinen Stillstand und ist in Bewegung.

Und nicht immer kann man sich nach den eigenen Plänen genauestens richten. Es wird nahezu immer was ''dazwischen'' kommen, womit man nicht ''rechnen'' konnte.

Das Leben selbst .

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April um 16:22

..und?

Da ist ja auch VIEL WAHRES dran

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April um 16:45
In Antwort auf jara

Er hat es für sich allein entschieden, sie hat ihn weder überredet noch gezwungen, sondern hätte sich sogar lieber zurückgezogen.

Ich würde mich ja gerne vom Gegenteil überzeugen lassen.

Würde jetzt 5€ geben, wenn ich einen Blick in die Glaskugel machen könnte, wie die Beziehung in 10 Jahren aussieht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April um 19:16

Das hoffe ich auch, aber hey, wie bereits vorher gesagt wurde, vielleicht hält die Beziehung (ich hoffe es natürlich nicht) nicht ewig, aber weil ich nicht woanders studiert haben, lerne ich ganz viele tolle Menschen kennen und es hat sich dann auf andere Art und Weise gelohnt. Man weiß ja nie XD

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April um 19:31

Er könnte es aber auch genauso gut sein Leben lang bereuen, seine erste große Liebe verloren zu haben, nur weil er fürs Studium weggezogen ist. Da könnte man sich auch Vorwürfe machen, eine glückliche Beziehung verloren zu haben, nur weil man an eine etwas bessere Uni wollte, an der es vielleicht auch scheiße läuft.

Wir wissen leider nicht, wie seine Zukunft aussieht und wie seine Beziehung oder sein Studium laufen wird. Da kann nur er entscheiden, was ihm wichtiger ist. Beide Entscheidungen könnten im Endeffekt dazu führen, dass er sie bereut. Aber ob das so kommt, kann keiner vorhersagen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen