Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freundin lässt keine Intimitäten zu

Freundin lässt keine Intimitäten zu

2. November um 15:09

Hallo ich m 25 bin seit 10 Monaten mit meiner Freundin zusammen sie ist 23. wir hatten bis vor 2-3 Monaten ein halbwegs gutes sex leben mir fehlte ihre Interaktion zum Startschuss. Sprich sie fing nie von sich aus an. Naja damit konnte ich leben. Aber sie zog sich die letzten Monate immer mehr zurück ich darf sie intim nicht anfassen bekomme meist nicht mal einen Kommentar sie nimmt meine Hand weg und legt sich so das ich auch nicht mehr hin komme. Oder sie brummt mir ein pssht nein hin. Ich hab sie auch schon drauf angesprochen versucht zu reden aber das half nichts auch schlau daraus werde ich nicht ihrer Aussage nach war das eben schon immer so das mit der Zeit sie nicht mehr will. Und sie kann damit leben. Ich hab das Problem ich soll es akzeptieren oder daran arbeiten und ich frage mich hallo du hast ein Problem welches du mir nicht schildern kannst. Naja nach weiteren Gesprächen sagte sie noch das sie sich unwohl fühlt wenn ich sie berühre dort und dann blockt sie ab. Noch dazu ist ihr eingefallen ich soll aber nicht aufhören es zu probieren weil sie weiß das wir sonst nicht mehr sex haben werden hallo ?! Was ist das bitte für eine Aussage ich bekomme ständig Ablehnung von ihr aber soll immer fleißig weiter probieren mittlerweile hab ich garkein Bock mehr weil ich Angst habe vor dem nächsten Korb. 

ich bin einfach nur ratlos.
wenn ich dann mal nen schlechten Moment hab und einfach meine Ruhe will weil ich mal wieder gekorbt wurde darf ich mir anhören ich soll nicht so abweisend zu ihr sein sie kann auch nichts dafür diese Art von Aussagen stören mich extrem. 

was sagt ihr dazu ?

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

2. November um 17:08
In Antwort auf srzocker3

Hallo ich m 25 bin seit 10 Monaten mit meiner Freundin zusammen sie ist 23. wir hatten bis vor 2-3 Monaten ein halbwegs gutes sex leben mir fehlte ihre Interaktion zum Startschuss. Sprich sie fing nie von sich aus an. Naja damit konnte ich leben. Aber sie zog sich die letzten Monate immer mehr zurück ich darf sie intim nicht anfassen bekomme meist nicht mal einen Kommentar sie nimmt meine Hand weg und legt sich so das ich auch nicht mehr hin komme. Oder sie brummt mir ein pssht nein hin. Ich hab sie auch schon drauf angesprochen versucht zu reden aber das half nichts auch schlau daraus werde ich nicht ihrer Aussage nach war das eben schon immer so das mit der Zeit sie nicht mehr will. Und sie kann damit leben. Ich hab das Problem ich soll es akzeptieren oder daran arbeiten und ich frage mich hallo du hast ein Problem welches du mir nicht schildern kannst. Naja nach weiteren Gesprächen sagte sie noch das sie sich unwohl fühlt wenn ich sie berühre dort und dann blockt sie ab. Noch dazu ist ihr eingefallen ich soll aber nicht aufhören es zu probieren weil sie weiß das wir sonst nicht mehr sex haben werden hallo ?! Was ist das bitte für eine Aussage ich bekomme ständig Ablehnung von ihr aber soll immer fleißig weiter probieren mittlerweile hab ich garkein Bock mehr weil ich Angst habe vor dem nächsten Korb. 

ich bin einfach nur ratlos.
wenn ich dann mal nen schlechten Moment hab und einfach meine Ruhe will weil ich mal wieder gekorbt wurde darf ich mir anhören ich soll nicht so abweisend zu ihr sein sie kann auch nichts dafür diese Art von Aussagen stören mich extrem. 

was sagt ihr dazu ?

Ich würde Schluss machen an deiner Stelle. 

4 LikesGefällt mir 6 - Hiflreiche Antwort !

2. November um 15:13

Was ich noch anhängen sollte streicheleinheiten am ganzen Körper sind Okey aber bloß nicht in die "Zone" abrutschen sie sucht auch Nähe will kuscheln und alles aber eben intim hat sie ein Problem 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November um 15:27

Es tut mir sehr leid das zu lesen, kann mir gut vorstellen wie du dich fühlst.... Auch wenn es blöd klingt, würde ich nochmal wirklich ernsthaft mit ihr drüber reden und ihr vielleicht auch sagen, dass du dir so keine Zukunft mit ihr vorstellen kannst. 

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

2. November um 15:53
In Antwort auf srzocker3

Hallo ich m 25 bin seit 10 Monaten mit meiner Freundin zusammen sie ist 23. wir hatten bis vor 2-3 Monaten ein halbwegs gutes sex leben mir fehlte ihre Interaktion zum Startschuss. Sprich sie fing nie von sich aus an. Naja damit konnte ich leben. Aber sie zog sich die letzten Monate immer mehr zurück ich darf sie intim nicht anfassen bekomme meist nicht mal einen Kommentar sie nimmt meine Hand weg und legt sich so das ich auch nicht mehr hin komme. Oder sie brummt mir ein pssht nein hin. Ich hab sie auch schon drauf angesprochen versucht zu reden aber das half nichts auch schlau daraus werde ich nicht ihrer Aussage nach war das eben schon immer so das mit der Zeit sie nicht mehr will. Und sie kann damit leben. Ich hab das Problem ich soll es akzeptieren oder daran arbeiten und ich frage mich hallo du hast ein Problem welches du mir nicht schildern kannst. Naja nach weiteren Gesprächen sagte sie noch das sie sich unwohl fühlt wenn ich sie berühre dort und dann blockt sie ab. Noch dazu ist ihr eingefallen ich soll aber nicht aufhören es zu probieren weil sie weiß das wir sonst nicht mehr sex haben werden hallo ?! Was ist das bitte für eine Aussage ich bekomme ständig Ablehnung von ihr aber soll immer fleißig weiter probieren mittlerweile hab ich garkein Bock mehr weil ich Angst habe vor dem nächsten Korb. 

ich bin einfach nur ratlos.
wenn ich dann mal nen schlechten Moment hab und einfach meine Ruhe will weil ich mal wieder gekorbt wurde darf ich mir anhören ich soll nicht so abweisend zu ihr sein sie kann auch nichts dafür diese Art von Aussagen stören mich extrem. 

was sagt ihr dazu ?

"Ich hab sie auch schon drauf angesprochen versucht zu reden aber das half nichts auch schlau daraus werde ich nicht ihrer Aussage nach war das eben schon immer so das mit der Zeit sie nicht mehr will."

Wieso wirst Du daraus nicht schlau?
Die Aussage ist doch eindeutig.

Sie gefällt Dir nur nicht...

1 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

2. November um 16:32

Was ich jetzt nicht rauslesen konnte, heißt das ihr habt seit Monaten gar keinen Sex mehr oder für dich einfach zu wenig, wie läuft das nun?

Wenn gar kein Sex mehr, ist der Ofen sowas von aus, dann steht sie nicht auf dich. Verliebtheitsphase vorbei und verpufft, kommt vor.

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

2. November um 16:58
In Antwort auf srzocker3

Hallo ich m 25 bin seit 10 Monaten mit meiner Freundin zusammen sie ist 23. wir hatten bis vor 2-3 Monaten ein halbwegs gutes sex leben mir fehlte ihre Interaktion zum Startschuss. Sprich sie fing nie von sich aus an. Naja damit konnte ich leben. Aber sie zog sich die letzten Monate immer mehr zurück ich darf sie intim nicht anfassen bekomme meist nicht mal einen Kommentar sie nimmt meine Hand weg und legt sich so das ich auch nicht mehr hin komme. Oder sie brummt mir ein pssht nein hin. Ich hab sie auch schon drauf angesprochen versucht zu reden aber das half nichts auch schlau daraus werde ich nicht ihrer Aussage nach war das eben schon immer so das mit der Zeit sie nicht mehr will. Und sie kann damit leben. Ich hab das Problem ich soll es akzeptieren oder daran arbeiten und ich frage mich hallo du hast ein Problem welches du mir nicht schildern kannst. Naja nach weiteren Gesprächen sagte sie noch das sie sich unwohl fühlt wenn ich sie berühre dort und dann blockt sie ab. Noch dazu ist ihr eingefallen ich soll aber nicht aufhören es zu probieren weil sie weiß das wir sonst nicht mehr sex haben werden hallo ?! Was ist das bitte für eine Aussage ich bekomme ständig Ablehnung von ihr aber soll immer fleißig weiter probieren mittlerweile hab ich garkein Bock mehr weil ich Angst habe vor dem nächsten Korb. 

ich bin einfach nur ratlos.
wenn ich dann mal nen schlechten Moment hab und einfach meine Ruhe will weil ich mal wieder gekorbt wurde darf ich mir anhören ich soll nicht so abweisend zu ihr sein sie kann auch nichts dafür diese Art von Aussagen stören mich extrem. 

was sagt ihr dazu ?

gekorbt gefällt mir in deinem subtilen Text am Besten.
Suche dir eine Andere, mit ihr wird das leider nichts und du wirst immer frustrierter.

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

2. November um 17:08
In Antwort auf srzocker3

Hallo ich m 25 bin seit 10 Monaten mit meiner Freundin zusammen sie ist 23. wir hatten bis vor 2-3 Monaten ein halbwegs gutes sex leben mir fehlte ihre Interaktion zum Startschuss. Sprich sie fing nie von sich aus an. Naja damit konnte ich leben. Aber sie zog sich die letzten Monate immer mehr zurück ich darf sie intim nicht anfassen bekomme meist nicht mal einen Kommentar sie nimmt meine Hand weg und legt sich so das ich auch nicht mehr hin komme. Oder sie brummt mir ein pssht nein hin. Ich hab sie auch schon drauf angesprochen versucht zu reden aber das half nichts auch schlau daraus werde ich nicht ihrer Aussage nach war das eben schon immer so das mit der Zeit sie nicht mehr will. Und sie kann damit leben. Ich hab das Problem ich soll es akzeptieren oder daran arbeiten und ich frage mich hallo du hast ein Problem welches du mir nicht schildern kannst. Naja nach weiteren Gesprächen sagte sie noch das sie sich unwohl fühlt wenn ich sie berühre dort und dann blockt sie ab. Noch dazu ist ihr eingefallen ich soll aber nicht aufhören es zu probieren weil sie weiß das wir sonst nicht mehr sex haben werden hallo ?! Was ist das bitte für eine Aussage ich bekomme ständig Ablehnung von ihr aber soll immer fleißig weiter probieren mittlerweile hab ich garkein Bock mehr weil ich Angst habe vor dem nächsten Korb. 

ich bin einfach nur ratlos.
wenn ich dann mal nen schlechten Moment hab und einfach meine Ruhe will weil ich mal wieder gekorbt wurde darf ich mir anhören ich soll nicht so abweisend zu ihr sein sie kann auch nichts dafür diese Art von Aussagen stören mich extrem. 

was sagt ihr dazu ?

Ich würde Schluss machen an deiner Stelle. 

4 LikesGefällt mir 6 - Hiflreiche Antwort !

2. November um 17:23
In Antwort auf srzocker3

Hallo ich m 25 bin seit 10 Monaten mit meiner Freundin zusammen sie ist 23. wir hatten bis vor 2-3 Monaten ein halbwegs gutes sex leben mir fehlte ihre Interaktion zum Startschuss. Sprich sie fing nie von sich aus an. Naja damit konnte ich leben. Aber sie zog sich die letzten Monate immer mehr zurück ich darf sie intim nicht anfassen bekomme meist nicht mal einen Kommentar sie nimmt meine Hand weg und legt sich so das ich auch nicht mehr hin komme. Oder sie brummt mir ein pssht nein hin. Ich hab sie auch schon drauf angesprochen versucht zu reden aber das half nichts auch schlau daraus werde ich nicht ihrer Aussage nach war das eben schon immer so das mit der Zeit sie nicht mehr will. Und sie kann damit leben. Ich hab das Problem ich soll es akzeptieren oder daran arbeiten und ich frage mich hallo du hast ein Problem welches du mir nicht schildern kannst. Naja nach weiteren Gesprächen sagte sie noch das sie sich unwohl fühlt wenn ich sie berühre dort und dann blockt sie ab. Noch dazu ist ihr eingefallen ich soll aber nicht aufhören es zu probieren weil sie weiß das wir sonst nicht mehr sex haben werden hallo ?! Was ist das bitte für eine Aussage ich bekomme ständig Ablehnung von ihr aber soll immer fleißig weiter probieren mittlerweile hab ich garkein Bock mehr weil ich Angst habe vor dem nächsten Korb. 

ich bin einfach nur ratlos.
wenn ich dann mal nen schlechten Moment hab und einfach meine Ruhe will weil ich mal wieder gekorbt wurde darf ich mir anhören ich soll nicht so abweisend zu ihr sein sie kann auch nichts dafür diese Art von Aussagen stören mich extrem. 

was sagt ihr dazu ?

Puh.... da hat sich wer aber sehr schnell entliebt. 

Ehrlich gesagt denke ich, wer dermassen sexfeindlich unterwegs ist, der war zu Beginn auch nur aus Gefälligkeit anders - bis sie Dich quasi auf "Nummer sicher" hatte. 

Leider wirst Du an ihrem libidolosen Leben nichts ändern können, so lange sie das nicht auch möchte. 

Aufgrund ihres Verhaltens würde ich schliessen, dass sie null Bock darauf hat, etwas zu ändern. Denn: Ihr fehlt rein gar nichts!

Tu Dir das nicht länger an. Glaube mir: Es gibt sie, die Frauen, die auch noch nach vielen Jahren Beziehung durchaus lustvoll durchs Leben gehen

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

2. November um 17:29
In Antwort auf jetzterstrecht

Puh.... da hat sich wer aber sehr schnell entliebt. 

Ehrlich gesagt denke ich, wer dermassen sexfeindlich unterwegs ist, der war zu Beginn auch nur aus Gefälligkeit anders - bis sie Dich quasi auf "Nummer sicher" hatte. 

Leider wirst Du an ihrem libidolosen Leben nichts ändern können, so lange sie das nicht auch möchte. 

Aufgrund ihres Verhaltens würde ich schliessen, dass sie null Bock darauf hat, etwas zu ändern. Denn: Ihr fehlt rein gar nichts!

Tu Dir das nicht länger an. Glaube mir: Es gibt sie, die Frauen, die auch noch nach vielen Jahren Beziehung durchaus lustvoll durchs Leben gehen

Ob sie wirklich sexfeindlich ist weiß man ja gar nicht, mit ihm stimmt da die Chemie jedenfalls nicht. Vielleicht geht sie beim richtigen ab wie eine Rakete, wer weiß.

Fest steht, in ihn ist sie nicht "mehr" verliebt, wahrscheinlich nur freundschaftliche Gefühle.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November um 9:37

Im Nachbar-Thread beschwert sich einer,  dass seine Frau Zuviel Nähe braucht und 3-4 mal die Woche "will" - vielleicht tauscht ihr?

Zum Rest... so wird das wird nix. Sag ihr dass du es dir anders wünscht. Auch dass sie die Initiative übernehmen soll. Und öfter. Also wirklich offen aussprechen. 

Wenn nicht,  dann gehe. Sexuelle Kompatibilität ist wohl die Grundvoraussetzung für eine Beziehung. 
 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November um 11:12
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

"Ich hab sie auch schon drauf angesprochen versucht zu reden aber das half nichts auch schlau daraus werde ich nicht ihrer Aussage nach war das eben schon immer so das mit der Zeit sie nicht mehr will."

Wieso wirst Du daraus nicht schlau?
Die Aussage ist doch eindeutig.

Sie gefällt Dir nur nicht...

Ich stimm der Leberwurst zu und würde auch noch nen Schritt weiter gehen: Ihre Aussage, dass das "schon immer so war" und "sie damit leben kann", ist nicht nur eindeutig, sondern sie bedeutet in der Form auch, dass sie kein Interesse dran hat, was zu ändern.
Demnach kannst du an diesem Problem auch nicht "arbeiten", denn die Hauptarbeit müsste von ihr selbst kommen und nicht von dir. Du kannst ihr nur deutlich sagen, dass du auf Dauer keine sexlose Beziehung möchtest, und (wie ich hoffe) auch keine Beziehung mit ner Frau, die Sex nur dir zuliebe über sich ergehen lässt und ne Wiederholung einer drölfstündigen Bundestagsdebatte von 1973 eigentlich spannender fände. Vielleicht bringt sie die Aussicht auf Trennung doch noch zum Nachdenken und fördert sowas wie ne Motivation zur Veränderung zu Tage. Ansonsten hast du nur die berühmten zwei Möglichkeiten, entweder du arrangierst dich damit oder du trennst dich.

Jetzt kommt vielleicht noch jemand mit dem Einwand, es könnnnnnnte doch immerhin sein, dass sie geheime Fantasien hat oder dass du irgendwann nen Knopf bei ihr findest, mit dem Sex ihr doch noch Spaß macht ... aber dann müsste sie dir schon nen Wegweiser dahin geben, denn probieren lässt sie dich ja anscheinend nicht. Also, auch in diesem Fall müsste sie erstmal Vorarbeit leisten, und dazu sieht sie ja anscheinend (bisher) keine Veranlassung.

lg
cefeu
 

6 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

3. November um 11:21
In Antwort auf smitee2

Ob sie wirklich sexfeindlich ist weiß man ja gar nicht, mit ihm stimmt da die Chemie jedenfalls nicht. Vielleicht geht sie beim richtigen ab wie eine Rakete, wer weiß.

Fest steht, in ihn ist sie nicht "mehr" verliebt, wahrscheinlich nur freundschaftliche Gefühle.
 

"Ob sie wirklich sexfeindlich ist weiß man ja gar nicht, mit ihm stimmt da die Chemie jedenfalls nicht."

Ahja, grad was zum Thema "Sexfeindlichkeit": Auch von Menschen, die sich selbst als asexuell identifizieren (also weder hetero- noch homo- noch bisexuell sind, sondern sich zu keinen Menschen sexuell hingezogen fühlen), kenn ich die Aussage, dass sie während der Verliebtheitsphase Sex mit dem (neuen) Partner ganz OK finden und ihn sogar genießen können - nämlich als Teil dieses hormonell befeuerten positiven "Bestätigungsprogramms", das man von Verliebtheitsphasen kennt, und das für einige Sozialforscher so typisch ist, dass sie es eigens mit dem Begriff "Limerenz" bezeichnen.
Limerenz heißt, man tut als frisch verliebter Mensch oft was für den Partner, was einem selber normalerweise nix gibt, und allein die Tatsache, dass der Partner es toll findet und dankbar und glücklich reagiert, heizt einen so an, dass man es selber plötzlich doch toll findet. Bei der Freundin des TE (und anderen möglicherweise asexuellen Menschen) könnte das Sex mit einschließen. Das Blöde daran ist halt, dass das Verhalten und die Reaktionsweise in der Limerenzphase einer Beziehung nicht die "wahren" Vorlieben widerspiegelt und nach dem Ende der Anfangsverliebtheit dann auch vorbei ist.

Will sagen: Es gibt nicht nur die Möglichkeit, dass die Freundin des TE Sex normalerweise normal gut findet und nur speziell mit dem TE nicht - sondern auch die Möglichkeit, dass sie mit Sex normalerweise nix anfangen kann und nur in der Verliebtheitsphase etwas Gefallen dran findet, eben weil's dem jeweiligen Partner Spaß macht. Zu Möglichkeit 2 passt auch a), dass es bei ihr in früheren Beziehungen anscheinend genauso war, und b), dass sie auch in der Verliebtheitsphase nie oder zu selten den Anfang gemacht hat. Denn zum Anfangen braucht man ja eher ne eigene Motivation, und nicht nur die, dass es dem Partner Spaß macht.

lg
cefeu

4 LikesGefällt mir 5 - Hiflreiche Antwort !

3. November um 14:23
In Antwort auf srzocker3

Hallo ich m 25 bin seit 10 Monaten mit meiner Freundin zusammen sie ist 23. wir hatten bis vor 2-3 Monaten ein halbwegs gutes sex leben mir fehlte ihre Interaktion zum Startschuss. Sprich sie fing nie von sich aus an. Naja damit konnte ich leben. Aber sie zog sich die letzten Monate immer mehr zurück ich darf sie intim nicht anfassen bekomme meist nicht mal einen Kommentar sie nimmt meine Hand weg und legt sich so das ich auch nicht mehr hin komme. Oder sie brummt mir ein pssht nein hin. Ich hab sie auch schon drauf angesprochen versucht zu reden aber das half nichts auch schlau daraus werde ich nicht ihrer Aussage nach war das eben schon immer so das mit der Zeit sie nicht mehr will. Und sie kann damit leben. Ich hab das Problem ich soll es akzeptieren oder daran arbeiten und ich frage mich hallo du hast ein Problem welches du mir nicht schildern kannst. Naja nach weiteren Gesprächen sagte sie noch das sie sich unwohl fühlt wenn ich sie berühre dort und dann blockt sie ab. Noch dazu ist ihr eingefallen ich soll aber nicht aufhören es zu probieren weil sie weiß das wir sonst nicht mehr sex haben werden hallo ?! Was ist das bitte für eine Aussage ich bekomme ständig Ablehnung von ihr aber soll immer fleißig weiter probieren mittlerweile hab ich garkein Bock mehr weil ich Angst habe vor dem nächsten Korb. 

ich bin einfach nur ratlos.
wenn ich dann mal nen schlechten Moment hab und einfach meine Ruhe will weil ich mal wieder gekorbt wurde darf ich mir anhören ich soll nicht so abweisend zu ihr sein sie kann auch nichts dafür diese Art von Aussagen stören mich extrem. 

was sagt ihr dazu ?

"was sagt ihr dazu ?"

sei froh und glücklich, dass du schon nach 10 monaten geschnallt hast, dass sex so gar nichts für sie ist - und nicht erst nach 10 jahren ehe und drei gemeinsamen kindern, wie manch andere! 
 

2 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

3. November um 14:31
In Antwort auf smitee2

Ob sie wirklich sexfeindlich ist weiß man ja gar nicht, mit ihm stimmt da die Chemie jedenfalls nicht. Vielleicht geht sie beim richtigen ab wie eine Rakete, wer weiß.

Fest steht, in ihn ist sie nicht "mehr" verliebt, wahrscheinlich nur freundschaftliche Gefühle.
 

"Vielleicht geht sie beim richtigen ab wie eine Rakete, wer weiß."

das kann dem TE aber völlig egal sein - fakt ist ja wohl, sie hat nicht nur keine lust auf sex mit ihm, sondern sie hat auch keinerlei lust, darüber mit ihm zu reden, und ihm zu sagen, warum nicht!!!

stattdessen arbeitet sie mit dem alten hündchentrick "such, fiffi, such, na, wo hab ich den knochen versteckt?" - ob da wirklich irgendwo einer vergraben ist, oder nicht, wissen wir nicht, aber ehrlich gesagt - ich hätte auch keine lust, mich bei der suche lächerlich zu machen, und mich am ende noch jedes mal dumm anmachen zu lassen, wenn ich wieder an der falschen stelle gesucht habe. soll sie sich ihren knochen doch sonstwohin stecken!

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November um 16:35

@batweazel: und auch andere:
Bitte hört auf, solche Gemeinheiten zu schreiben. Nur wenn man zusammen ist, bedeutet das nicht, dass man auf jeden Fall immer verfügbar zum Sex sein muss. Klar, ist ein erfülltes Sexleben ein wichtiger Bestandteil der Beziehung, aber man hat eben auch andere Probleme, die dazu führen können, dass man keine Lust auf Sex hat. Es kann sehr verschiedene Gründe geben, dass der Sex ausbleibt. Stress, Depressionen, überhöhte Erwartungen.. es gibt so vieles...selbst wenn man darüber spricht, dann lösen sich solche Sachen nicht gleich auf. Deswegen viel reden hilft viel! So wie es für mich aussieht, habt ihr zwar darüber geredet, aber vielleicht gibt es doch noch Sachen, die unausgesprochen blieben. Mein Tipp wäre: Versuche es doch nochmal bitte mit ihr darüber ganz werturteilsfrei zu sprechen. Nur ein ehrliches, angstloses Gespräch kann Blockaden auflösen. Wenn im Hintergrund ständig die Angst da ist, dann wird ein ehrliches Gespräch nicht gelingen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November um 16:45
In Antwort auf nana2019

@batweazel: und auch andere:
Bitte hört auf, solche Gemeinheiten zu schreiben. Nur wenn man zusammen ist, bedeutet das nicht, dass man auf jeden Fall immer verfügbar zum Sex sein muss. Klar, ist ein erfülltes Sexleben ein wichtiger Bestandteil der Beziehung, aber man hat eben auch andere Probleme, die dazu führen können, dass man keine Lust auf Sex hat. Es kann sehr verschiedene Gründe geben, dass der Sex ausbleibt. Stress, Depressionen, überhöhte Erwartungen.. es gibt so vieles...selbst wenn man darüber spricht, dann lösen sich solche Sachen nicht gleich auf. Deswegen viel reden hilft viel! So wie es für mich aussieht, habt ihr zwar darüber geredet, aber vielleicht gibt es doch noch Sachen, die unausgesprochen blieben. Mein Tipp wäre: Versuche es doch nochmal bitte mit ihr darüber ganz werturteilsfrei zu sprechen. Nur ein ehrliches, angstloses Gespräch kann Blockaden auflösen. Wenn im Hintergrund ständig die Angst da ist, dann wird ein ehrliches Gespräch nicht gelingen. 

Was willst du da reden, wenn es bei einem schon immer so war, dass sie nach ein paar Monaten nicht mehr will?

Der Junge ist im besten Zeugungsfähigen Alter, das macht kein gesunder Mann mit, da kann er natürlich reden bis der Arzt kommt.

Sie muss jemanden suchen, der auch asexuell ist, dann kann das funktionieren aber das muss sie dann auch zu Beginn gleich ehrlich kommunizieren und nicht mit solch kindischen Spielchen.

3 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

3. November um 17:50
In Antwort auf nana2019

@batweazel: und auch andere:
Bitte hört auf, solche Gemeinheiten zu schreiben. Nur wenn man zusammen ist, bedeutet das nicht, dass man auf jeden Fall immer verfügbar zum Sex sein muss. Klar, ist ein erfülltes Sexleben ein wichtiger Bestandteil der Beziehung, aber man hat eben auch andere Probleme, die dazu führen können, dass man keine Lust auf Sex hat. Es kann sehr verschiedene Gründe geben, dass der Sex ausbleibt. Stress, Depressionen, überhöhte Erwartungen.. es gibt so vieles...selbst wenn man darüber spricht, dann lösen sich solche Sachen nicht gleich auf. Deswegen viel reden hilft viel! So wie es für mich aussieht, habt ihr zwar darüber geredet, aber vielleicht gibt es doch noch Sachen, die unausgesprochen blieben. Mein Tipp wäre: Versuche es doch nochmal bitte mit ihr darüber ganz werturteilsfrei zu sprechen. Nur ein ehrliches, angstloses Gespräch kann Blockaden auflösen. Wenn im Hintergrund ständig die Angst da ist, dann wird ein ehrliches Gespräch nicht gelingen. 

bei ihr war es bis jetzt immer so! Ich glaube nicht dass reden da hilft

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

3. November um 18:07

Deine Problematik ist schon öfters im Forum angesprochen worden mit dem selben Muster.
Am Anfang Sex, dann weniger bis gar nichts mehr. Ihr fehlt nix, sie ist zufrieden, kuscheln ist ok. Drüber reden bringt nix,  es ist halt einfach so und sie hat doch auch kein Problem damit.

Du kannst es mit einem offenen Gespräch versuchen und dabei Deine Position und Deine Bedürfnisse unmissverständlich artikulieren. Vielleicht gibt es dann ein Zwischenhoch bis ihr dann wieder da landet, wo ihr gerade seid.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

3. November um 18:07

Deine Problematik ist schon öfters im Forum angesprochen worden mit dem selben Muster.
Am Anfang Sex, dann weniger bis gar nichts mehr. Ihr fehlt nix, sie ist zufrieden, kuscheln ist ok. Drüber reden bringt nix,  es ist halt einfach so und sie hat doch auch kein Problem damit.

Du kannst es mit einem offenen Gespräch versuchen und dabei Deine Position und Deine Bedürfnisse unmissverständlich artikulieren. Vielleicht gibt es dann ein Zwischenhoch bis ihr dann wieder da landet, wo ihr gerade seid.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November um 18:33
In Antwort auf cefeu1

"Ob sie wirklich sexfeindlich ist weiß man ja gar nicht, mit ihm stimmt da die Chemie jedenfalls nicht."

Ahja, grad was zum Thema "Sexfeindlichkeit": Auch von Menschen, die sich selbst als asexuell identifizieren (also weder hetero- noch homo- noch bisexuell sind, sondern sich zu keinen Menschen sexuell hingezogen fühlen), kenn ich die Aussage, dass sie während der Verliebtheitsphase Sex mit dem (neuen) Partner ganz OK finden und ihn sogar genießen können - nämlich als Teil dieses hormonell befeuerten positiven "Bestätigungsprogramms", das man von Verliebtheitsphasen kennt, und das für einige Sozialforscher so typisch ist, dass sie es eigens mit dem Begriff "Limerenz" bezeichnen.
Limerenz heißt, man tut als frisch verliebter Mensch oft was für den Partner, was einem selber normalerweise nix gibt, und allein die Tatsache, dass der Partner es toll findet und dankbar und glücklich reagiert, heizt einen so an, dass man es selber plötzlich doch toll findet. Bei der Freundin des TE (und anderen möglicherweise asexuellen Menschen) könnte das Sex mit einschließen. Das Blöde daran ist halt, dass das Verhalten und die Reaktionsweise in der Limerenzphase einer Beziehung nicht die "wahren" Vorlieben widerspiegelt und nach dem Ende der Anfangsverliebtheit dann auch vorbei ist.

Will sagen: Es gibt nicht nur die Möglichkeit, dass die Freundin des TE Sex normalerweise normal gut findet und nur speziell mit dem TE nicht - sondern auch die Möglichkeit, dass sie mit Sex normalerweise nix anfangen kann und nur in der Verliebtheitsphase etwas Gefallen dran findet, eben weil's dem jeweiligen Partner Spaß macht. Zu Möglichkeit 2 passt auch a), dass es bei ihr in früheren Beziehungen anscheinend genauso war, und b), dass sie auch in der Verliebtheitsphase nie oder zu selten den Anfang gemacht hat. Denn zum Anfangen braucht man ja eher ne eigene Motivation, und nicht nur die, dass es dem Partner Spaß macht.

lg
cefeu

@Cefeu1.

Ja, das gibt es tatsächlich, und es könnte auch hier so sein.

Aber die Prävalenz ist doch statistisch nicht wirklich bedeutend. Daher würde ich erst einmal alle anderen Möglichkeiten in Erwägung ziehen. Selbst ihre Aussage, es sei schon immer so gewesen, lässt keine eindeutige Interpretation zu.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November um 9:37
In Antwort auf srzocker3

Hallo ich m 25 bin seit 10 Monaten mit meiner Freundin zusammen sie ist 23. wir hatten bis vor 2-3 Monaten ein halbwegs gutes sex leben mir fehlte ihre Interaktion zum Startschuss. Sprich sie fing nie von sich aus an. Naja damit konnte ich leben. Aber sie zog sich die letzten Monate immer mehr zurück ich darf sie intim nicht anfassen bekomme meist nicht mal einen Kommentar sie nimmt meine Hand weg und legt sich so das ich auch nicht mehr hin komme. Oder sie brummt mir ein pssht nein hin. Ich hab sie auch schon drauf angesprochen versucht zu reden aber das half nichts auch schlau daraus werde ich nicht ihrer Aussage nach war das eben schon immer so das mit der Zeit sie nicht mehr will. Und sie kann damit leben. Ich hab das Problem ich soll es akzeptieren oder daran arbeiten und ich frage mich hallo du hast ein Problem welches du mir nicht schildern kannst. Naja nach weiteren Gesprächen sagte sie noch das sie sich unwohl fühlt wenn ich sie berühre dort und dann blockt sie ab. Noch dazu ist ihr eingefallen ich soll aber nicht aufhören es zu probieren weil sie weiß das wir sonst nicht mehr sex haben werden hallo ?! Was ist das bitte für eine Aussage ich bekomme ständig Ablehnung von ihr aber soll immer fleißig weiter probieren mittlerweile hab ich garkein Bock mehr weil ich Angst habe vor dem nächsten Korb. 

ich bin einfach nur ratlos.
wenn ich dann mal nen schlechten Moment hab und einfach meine Ruhe will weil ich mal wieder gekorbt wurde darf ich mir anhören ich soll nicht so abweisend zu ihr sein sie kann auch nichts dafür diese Art von Aussagen stören mich extrem. 

was sagt ihr dazu ?

Hallo, ich bin 22 Jahre alt und weiblich und hatte genau das selbe Problem wie deine Freundin jedoch erst nach sieben Jahren in der Beziehung. Ich hatte nie Lust, habe ihn abgewimmelt und fühlte mich auch nicht mehr wohl wenn er mich zu intim berührte. Wichtig ist sie nicht zu bedrängen.. in der Zeit in der ich das problem hatte war ich gerade in der Prüfungszeit und sehr gestresst was das ganze bestimmt auch mit beeinflusst hat. Wir haben vieles probiert aber die Lust kam auch nach der Prüfungsphase nur mäßig wieder leider.. ich hab mich im Internet informiert und sah das die Pille die Libido beeinflusst.. ich weiß zwar nicht ob deine Freundin die Pille nimmt oder nicht aber falls ja könnte das hilfreich sein.. aufjedenfall setzte ich sie daraufhin ab was die beste Entscheidung war die ich Fällen konnte.. man muss sagen diese Phase wo ich gar keine Lust auf Sex hatte zog sich auf ein Jahr hin ich und mein Freund sahen uns fast jeden Tag und hatten manchmal ein Monat kein Sex, du kannst dir also vorstellen das auch er sehr unglücklich war und auch viel an sich selbst und seinen Fähigkeiten im Bett gezweifelt hat. Jedenfalls ging es nach dem Absetzen der Pille vielleicht drei Monate und ich muss sagen, manchmal ist der Sex wieder so wie am Anfang unserer Beziehung ich habe gemerkt wie die Lust nach und nach zurück gekommen ist und ich habe laaange nicht mehr so tolle Orgasmen erlebt. Jetzt ist es ungefähr ein Jahr her das ich sie abgesetzt habe und wir haben wenn wir uns sehen so gut wie immer Sex. Wie gesagt keine Ahnung ob deine Freundin die Pille nimmt, wenn nicht muss es einen anderen Grund geben.. natürlich könnte es auch sein das ihre romantischen Gefühle für dich auch nicht mehr ausreichen um mit dir zu schlafen, denn ich finde auch das 10 Monate Beziehung wirklich nicht lang genug sind um schon die Lust auf den anderen zu verlieren... Bei mir dauerte es sieben jahre bis die Lust verging.. zwar solltest du sie nicht bedrängen aber finde man muss sich mit deinen jungen 25 Jahren auch keinesfalls damit zufrieden geben, wenn ich mir jetzt überlege was mein Freund für eine Geduld an den Tag gelegt hat, Hut ab hätte ich glaub nicht gehabt. Und sollte das sich jetzt in die Länge ziehen und ihr steht in einem Jahr immer noch dort wo ihr jetzt seit führt eins zum anderen und das wird euch auseinander bringen, weil du deine Bedürfnisse hast und es ist auch okay so vielleicht muss sie das aber auch erst begreifen. Ich finde Sex ist ein wichtiger Faktor und der Einfluss wie es im Bett läuft auf die Beziehung sollte nicht unterschätzt werden. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November um 10:14
In Antwort auf nana2019

@batweazel: und auch andere:
Bitte hört auf, solche Gemeinheiten zu schreiben. Nur wenn man zusammen ist, bedeutet das nicht, dass man auf jeden Fall immer verfügbar zum Sex sein muss. Klar, ist ein erfülltes Sexleben ein wichtiger Bestandteil der Beziehung, aber man hat eben auch andere Probleme, die dazu führen können, dass man keine Lust auf Sex hat. Es kann sehr verschiedene Gründe geben, dass der Sex ausbleibt. Stress, Depressionen, überhöhte Erwartungen.. es gibt so vieles...selbst wenn man darüber spricht, dann lösen sich solche Sachen nicht gleich auf. Deswegen viel reden hilft viel! So wie es für mich aussieht, habt ihr zwar darüber geredet, aber vielleicht gibt es doch noch Sachen, die unausgesprochen blieben. Mein Tipp wäre: Versuche es doch nochmal bitte mit ihr darüber ganz werturteilsfrei zu sprechen. Nur ein ehrliches, angstloses Gespräch kann Blockaden auflösen. Wenn im Hintergrund ständig die Angst da ist, dann wird ein ehrliches Gespräch nicht gelingen. 

nein, natürlich muss man nicht immer verfügbar sein - aber irgend ein mittelwert zwischen immer und nie sollte doch in einer beziehung ohne große klimmzüge drin sein, wenn nicht gerade irgendwelche ganz objektiven gründe vorliegen, über die man reden kann - findest du nicht?

und was das sprechen angeht: das funktioniert halt auch nur, wenn beide dazu bereit sind! (zur erinnerung: "Ich hab sie auch schon drauf angesprochen versucht zu reden aber das half nichts auch schlau daraus werde ich nicht ihrer Aussage nach war das eben schon immer so das mit der Zeit sie nicht mehr will. Und sie kann damit leben." )

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook