Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freundin läd Ex-Affaire zu sich ein und er übernachtet mit ihr im gleichen Bett

Freundin läd Ex-Affaire zu sich ein und er übernachtet mit ihr im gleichen Bett

6. September 2014 um 12:47

Hi,
ich möchte euch mal ein Thema, was mich derzeit sehr bewegt präsentieren und wäre dankbar für ein paar Meinungen oder vielleicht auch den ein oder anderen Rat.

Situation ist folgende. Ich bin mit meiner Freundin seit knapp einem Jahr zusammen, wir sind beide in unseren 20ern und ich würde sagen, dass wir uns beide dabei sehr wohl fühlen.

Kürzlich war ich unterwegs und habe 2 Tage bei Bekannten übernachtet. Am zweiten Abend ging es ihr aus anderen Gründen emotional nicht besonders gut. Sie brauchte Gesellschaft und hat sich dazu mit ihrer ehemaligen Affaire getroffen, dem es offensichtlich auch nicht gut ging, da seine Beziehung kurz vorher in die Brüche ging. Ich wusste bislang nicht, dass die beiden sich wieder treffen, war meines Wissens auch das erste mal seit ich mir ihr zusammen bin. Offensichtlich hatten die beiden einen sehr lustigen Abend, ne Menge Alkohol war auch im Spiel. Ich habe an dem Abend mit ihr gelegentlich gechattet, wusste dass sie Besuch hat, nur dass es ihr Ex-Stecher ist wusste ich nicht. Irgendwann meinte sie, dass sie jetzt beide ins Bett gehen würden. Ich ging davon aus, dass es sich um eine Freundin handeln würde, da ich mir nicht vorstellen konnte, dass sie das überhaupt mit nem anderen Typen machen würde. Meine zugegeben sehr vorsichtigen Fragen nach dem "Wer" wurden mehr oder weniger ignoriert. Irgendwann erfuhr ich dann, um wen es sich handelte und ich konnte es einfach nicht glauben. Meine Frage, warum der nicht auf der Couch schlafen kann wurden mit Unbequemlichkeit abgetan ich jedoch fühlte mich mit der Situation extrem unwohl. Ich konnte zwar verstehen, dass sie in ihrer emotional angeschlagenen SItuation Gesellschaft brauchte, aber nicht, dass sie nicht mich dazu berufen hat (war nicht völlig aus der Welt), auch nicht, dass sie sich dazu mit ihrer Ex-Affaire trifft und schon gar nicht, dass der bei ihr im Bett übernachten muss. Irgendwann merkte sie, wie unwohl ich mich damit fühlte, rief ihm ein Taxi, was ich allerdings am nächsten morgen erfuhr.

Als wir darüber redeten meinte sie, dass sie nicht darüber nachgedacht hätte, bzw. dass sie sich nicht vorstellen konnte, dass ein Partner damit ein Problem haben könnte.

Ich vertraue ihr blind und bin mir sicher, dass da nichts passiert ist, Das Vertrauen, dass ich in sie setze wurde nie enttäuscht bislang, eben bis auf den Abend. Für sie war das scheinbar no Big Deal, aber ich finde es schade, dass sie nicht versteht, welche Probleme ich damit habe. Jetzt ist sie das Wochenende unterwegs und ich mit meinen Gedanken allein.

Würde mich freuen, wenn ich nen paar Meinungen dazu bekommen könnte, sry, dass der Text doch so lange geworden ist, aber fand die Sitiation doch recht komplex.

Danke an euch

Gruß Wish

Mehr lesen

6. September 2014 um 13:20

Hmm
Du sagtest du vertraust ihr blind !
Na, dann scheinst du es ja in Ordnung zu finden ..
Auch die heimlichen treffen ..

Wie auch immer .. für MICH wäre es nicht in Ordnung !
Auch die taxi-Geschichte kommt für mich komisch rüber ! Das hätte sie dir doch bereits am abend mitgeteilt (um dich zu beruhigen z.b ) ... neee sorry, an die taxigeschichte glaube ich nicht !!!!

Und wie will sie weitermachen ?
Wie bisher ?
Mäuschen macht so weiter und sagt hinterher dass sie gar nicht darüber nachgedacht hat, ..hmm

Neee, ICH würde damit nicht klar kommen !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2014 um 13:33

DU vertraust ihr blind ?
ernsthaft ? nach dem immer noch ?... okay dein Ding.

Aber mal ehrlich, der Exfreund, beide traurig und angeschlagen, dazu noch angetrunken, also sorry aber da bin ich mir fast sicher das sie sich gegenseitig "getröstet" haben.
Er hätte ohne Probleme auf der Couch schlafen können, mangelnde Bequemlichkeit ist da ja mal eine selten dämliche ausrede.
Sie dachte das dich das nicht stören würde ? Schwachsinn, denn hätte sie es dir gar nicht erst versucht zu verheimlichen.

Weißt du vertrauen ist gut, aber nach so einer Aktion (die für mich fast schon eindeutig ist) wäre weiteres blindes vertrauen einfach nur dumm.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2014 um 13:51

Hmmmm
Naja, sie hat es mir ja nicht wirklich verheimlicht, sondern eben erst spät mitgeteilt. Man muss sagen, dass sich in dieser angesprochenen Affaire irgendwann eine freundschaftliche Verbundenheit angebahnt hat.

Wie es weitergehen soll? Ganz ehrlich, keine Ahnung, sie sagt es tut ihr Leid, dass ich so ein Problem damit habe, aber nicht, dass sie es gemacht hat. Ein Freund hätte ihre Hilfe gebraucht, sie hat Gesellschaft gebraucht und sie waren füreinander da (keine Ahnung, wo man bei dieser Argumentation das geplante Nächtigen im Bett unterbringen soll) Zwischen dem "Wir gehen jetzt ins Bett und dem Taxi lagen 3 Stunden, in denen wir immer mal wieder geschrieben haben.
Sie sie verspricht mir, dass es nicht mehr vorkommt. In meinen Augen hat sich da jedoch ne ziemliche Miene gebildet, die irgendwann hochgehen wird.
Ich sehe mich persönlich nicht als überaus eifersüchtigen Menschen, aber sowas bring mich mehr als nur an meine Grenzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2014 um 14:02

Ihre Antwort
auf die erste deine Fragen: Ich war unterwegs und für sie mehr oder weniger aus der Welt, weil wir an dem Tag bis dahin kaum geschrieben haben und sie nicht stören wollte, dabei wäre ich gern zu ihr gefahren, um sie aufzumuntern, gab auch eigentlich in der Vergangenheit keine Szenarien, wo sie sich meiner Hilfe für sie nicht sicher sein konnte.

zu der zweiten Frage, ja, sie macht oft sachen, ohne nachzudenken, aber kennt normalerweise ihre Grenzen, die ich da deutlich überschritten gesehen habe, sie scheinbar nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2014 um 15:16

Zu deinen Fragen:
Ich vertraue ihr, ob das in dem Szenario als angebracht gesehen wird oder auch nicht. Aber wenn so etwas vorkommt will ich zumindest nicht völlig dabei übergangen werden oder zumindest etwas mehr Verständnis im Nachhinein entgegengebracht bekommen, als es der Fall war. Für mich ist die Beziehung definitiv am Ende, dennoch habe ich aktuell Probleme, wie ich damit umgehen soll.

Verbote zwinge ich ihr nicht auf, ihre Konsequenz davon ist, dass sie es nicht mehr macht, weil es mich sehr verletzt hat. Aber mein Problem, was ich eigentlich damit hatte kann sie weder verstehen noch nachvollziehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2014 um 15:21

Zu deinen Fragen:
zu ihren Problemen möchte ich nicht konkret werden, spielt hier auch hier keine Rolle. Es hat nichts mit mir zu tun, ich kann verstehen, dass sie derzeit etwas sehr mitnimmt und beschäftigt und es ist ein zeitlich begrenste.

Ich habe sie gefragt, wie sie es fände, wenn ich mit ner Ex-Affaire zusammen in einem Bett übernachten würde. Sie meint, das wäre für sie ok, jedoch bin ich mir nicht sicher, ob es das wirklich ist oder ob sie sich lediglich die SItuation nicht ausreichend vorstellen kann.

Grenzen aushandeln ist auf jeden Fall gut, ist wie ich sehe das einzige was ich im Nachhinein machen kann, es ist passiert und nicht rückgängig zu machen. Sie sieht ein, dass es für mich ein No-Go ist, aber betont weiterhin, dass sie das ganze nicht bereut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2014 um 15:33
In Antwort auf msr_12515209

Zu deinen Fragen:
Ich vertraue ihr, ob das in dem Szenario als angebracht gesehen wird oder auch nicht. Aber wenn so etwas vorkommt will ich zumindest nicht völlig dabei übergangen werden oder zumindest etwas mehr Verständnis im Nachhinein entgegengebracht bekommen, als es der Fall war. Für mich ist die Beziehung definitiv am Ende, dennoch habe ich aktuell Probleme, wie ich damit umgehen soll.

Verbote zwinge ich ihr nicht auf, ihre Konsequenz davon ist, dass sie es nicht mehr macht, weil es mich sehr verletzt hat. Aber mein Problem, was ich eigentlich damit hatte kann sie weder verstehen noch nachvollziehen

Ups...
ich meinte, im dem Post, dass die Beziehung definitiv NICHT zu Ende ist. Weiß nicht, wie/ob man das in der Message ändern kann, aber ist wohl gut zu wissen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2014 um 15:43

Sehe ich nichtmals problematisch:
Selbst, wenn ich es an dem Abend nicht hätte schaffen können irgendwie zu ihr zu kommen, was eben allgemein durchaus auch vorkommen kann, denke ich, dass sie auch alleine mit Problemen klarkommt und ich finde es auch nicht schlimm, dass sie sich jemand anderen gesucht hat.

Meine Probleme hängen lediglich mit dem Modus zusammen, in dem das alles passiert ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2014 um 15:46

Das mit dem Gruppenkuscheln...
...wie du es so schön nennst ist ihrer Aussage nach nicht vorgekommen, das würde ihre Grenze überschreiten und das glaube ich ihr auch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2014 um 15:49
In Antwort auf msr_12515209

Zu deinen Fragen:
zu ihren Problemen möchte ich nicht konkret werden, spielt hier auch hier keine Rolle. Es hat nichts mit mir zu tun, ich kann verstehen, dass sie derzeit etwas sehr mitnimmt und beschäftigt und es ist ein zeitlich begrenste.

Ich habe sie gefragt, wie sie es fände, wenn ich mit ner Ex-Affaire zusammen in einem Bett übernachten würde. Sie meint, das wäre für sie ok, jedoch bin ich mir nicht sicher, ob es das wirklich ist oder ob sie sich lediglich die SItuation nicht ausreichend vorstellen kann.

Grenzen aushandeln ist auf jeden Fall gut, ist wie ich sehe das einzige was ich im Nachhinein machen kann, es ist passiert und nicht rückgängig zu machen. Sie sieht ein, dass es für mich ein No-Go ist, aber betont weiterhin, dass sie das ganze nicht bereut.

Ah fein
---Sie sieht ein, dass es für mich ein No-Go ist, aber betont weiterhin, dass sie das ganze nicht bereut.---

Sie weiß inzwischen das es dich verletzt hat, aber bereut es in keinster weise, na eine tolle Freundin hast du da, weiterhin viel Spas mit ihr
Das nächste treffen ist denn halt heimlich, denn sie sieht darin ja kein Problem, und auch keine Gewissensbisse, sie weiß nur da es dich stört.

Achja merkst was, keiner außer dir glaubt das da nichts weiter war, sollte dir zu denken geben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2014 um 16:05

Wie schon gesagt...
...das Problem ist zeitlich begrenzt und ich habe Verständnis dafür, sehe prefessionelle Hilfe absolut unangebracht.

Eine Grenze war halt nur für mich überschritten worden. Wir haben da bislang keine Grenze definiert, aber war für mich auch nicht nötig, da ich davon ausging, dass sowas selbstverständlich ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September 2014 um 0:04

Oh
Ein Muster ist zu erkennen, genau wie im anderen Thema.

---Wichtig ist doch eigentlich nur, wie du dich ihr gegenüber verhältst, also eure Beziehung zu einander. ---

Wichtig ist also NUR wie ER sich verhält, ihr verhalten ist also egal ? irrelevant ?
Er ist also eigentlich verantwortlich ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September 2014 um 1:12

Test
na für mich ist das n ganz klarer test. sie hat dich ja quasi an dem abend teilhaben lassen und es dir dann bereitwillig in allen einzelheiten erzählt.
sie wollte mal sehen, wie eifersüchtig du bist und war sich dabei hundertprozentig sicher, dass du die beziehung nicht beendest.
ich tippe jetzt mal, dass du kein besonders eifersüchtiger mensch bist und sie damit mal n paar emotionen herauskitzeln wollte.
es zeigt, dass sie die beziehung im griff hat oder wie man so schön sagt "die hosen anhat".
letztendlich ein absolut unreife aktion, bei der sie dich zum pampel gemacht hat.
ich mein das jetzt nicht böse aber du lässt dich auch bereitwillig zum pampel machen. es hat ja keinerlei konsequenzen für sie, da kann sie sich einen grinsen und sich was neues überlegen. frei nach den motto: so ein bißchen alltagssadismuss hat noch keinem geschadet.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

7. September 2014 um 2:24
In Antwort auf jalila_12234044

Test
na für mich ist das n ganz klarer test. sie hat dich ja quasi an dem abend teilhaben lassen und es dir dann bereitwillig in allen einzelheiten erzählt.
sie wollte mal sehen, wie eifersüchtig du bist und war sich dabei hundertprozentig sicher, dass du die beziehung nicht beendest.
ich tippe jetzt mal, dass du kein besonders eifersüchtiger mensch bist und sie damit mal n paar emotionen herauskitzeln wollte.
es zeigt, dass sie die beziehung im griff hat oder wie man so schön sagt "die hosen anhat".
letztendlich ein absolut unreife aktion, bei der sie dich zum pampel gemacht hat.
ich mein das jetzt nicht böse aber du lässt dich auch bereitwillig zum pampel machen. es hat ja keinerlei konsequenzen für sie, da kann sie sich einen grinsen und sich was neues überlegen. frei nach den motto: so ein bißchen alltagssadismuss hat noch keinem geschadet.

Bin ganz deiner Meinung
sie spielt Spielchen und er lässt sich fleißig zum Waschlappen machen.

Wenn es nicht schon in dieser Nacht zum Sex mit dem Ex kam ist auf jeden Fall der Weg dafür bereitet - demonstriert er hier doch eindrucksvoll, dass man ihm beliebig auf der Nase rumtanzen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September 2014 um 2:32
In Antwort auf ericka_12431364

Bin ganz deiner Meinung
sie spielt Spielchen und er lässt sich fleißig zum Waschlappen machen.

Wenn es nicht schon in dieser Nacht zum Sex mit dem Ex kam ist auf jeden Fall der Weg dafür bereitet - demonstriert er hier doch eindrucksvoll, dass man ihm beliebig auf der Nase rumtanzen kann.


naja von sex mit dem ex würd ich jetzt nicht unbedingt ausgehen aber von ein bißchen quälerei des TEs schon. was zunächst als zickerei abgetan wird kann richtig fieß mit der zeit werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September 2014 um 15:51
In Antwort auf ericka_12431364

Bin ganz deiner Meinung
sie spielt Spielchen und er lässt sich fleißig zum Waschlappen machen.

Wenn es nicht schon in dieser Nacht zum Sex mit dem Ex kam ist auf jeden Fall der Weg dafür bereitet - demonstriert er hier doch eindrucksvoll, dass man ihm beliebig auf der Nase rumtanzen kann.

Reaktion?
Also wenn das wirklich als Spielchen zu sehen wäre, gäbe es nicht gerade viele denkbare Reaktionen.
Ein Spiel bei dem jemand so verletzt wird und die andere Seite kein Bereuen der Aktion zeigt, wäre doch ein ziemliches KO-Kriterium für jede Beziehung oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September 2014 um 15:58

Beziehung ist doch keine Einbahnstraße!?
In einer Beziehung sollte man zwar immer sich selbst treu bleiben, aber einen Gedanken an den Partner verschwenden sollte doch drin sein.
Ich finde nicht, dass man einfach davon ausgehen kann, dass so eine Aktion von jedem wortlos toleriert wird.
Meines Erachtens zeigt solch ein egozentrisches Verhalten ein Stück weit Beziehungsunfähigkeit. Ich bin bestimmt nicht der sensibelste Mensch der Welt, aber so ein Verhalten würde mir nie in den Sinn kommen, Ich an meiner Stelle würde mich ohne ihr Wissen nicht mal mit meiner Ex treffen. Heißt nicht, dass ich generell ablehnen oder verbieten würde, dass sie das tut, aber in so vielen Punkten völlig übergangen zu werden finde ich ein absolutes NoGo.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September 2014 um 16:49
In Antwort auf msr_12515209

Reaktion?
Also wenn das wirklich als Spielchen zu sehen wäre, gäbe es nicht gerade viele denkbare Reaktionen.
Ein Spiel bei dem jemand so verletzt wird und die andere Seite kein Bereuen der Aktion zeigt, wäre doch ein ziemliches KO-Kriterium für jede Beziehung oder?

Bagatellisierung
also naja, ich finde halt, dass das mit dem wort "spielchen" etwas bagatellisiert wird. es geht natürlich schon in die richtung aber es ist für mich ein test, eine quälerei, den partner mal bis aufs blut peinigen.
ich finde, dass sowas mit bereuen nicht aus der welt geschafft wird, sowas bleibt und hinterläßt einen ganz schalen nachgeschmack.sie hat ziemliches oberwasser bei dir, dass sie solche aktionen leisten kann.
es zeigt auch, dass sie dich nicht wertschätzt, keine achtung sowie respekt vor dir hat, nicht loyal ist und evtl wenig grips hat. ob du mit solch einer partnerin zusammen bleiben willst, diese frage musst du dir schon selber beantworten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September 2014 um 20:23

Ich ...
... war schon in ähnlichen Situationen. Da war ich mit meiner Freundin so drei Jahre zusammen, und eine Ex von mir, die ich schon ewig nicht mehr gesehen hatte (sie wohnte zu dem Zeitpunkt ein paar hundert Kilometer entfernt), hat Kontakt aufgenommen, weil sie in meine Gegend kam. Ich hatte mit diesem Mädel damals eine Beziehung, weil sie ein toller Mensch ist - und ich sie immer noch als tollen Menschen schätze.

Also haben wir uns getroffen, und natürlich durfte sie bei mir schlafen. Meiner Freundin habe ich das zuvor alles erzählt. Dass meine Ex mich besucht. Dass wir auch etwas trinken werden. Dass sie bei mir übernachtet. Wahrscheinlich im selben Bett. Dass nix passieren wird. Weil ich die Verantwortung für meine Handlungen trage und dafür sorge, dass nichts passieren wird.

Meine Freundin hat das erstmal so akzeptiert.

Meine Ex kam zu Besuch. Wir haben getrunken, geredet, saßen auf der Couch, haben uns auch mal in den Arm genommen, den anderen gedrückt. Jemanden in den Arm nehmen ist für mich nichts Sexuelles. Es ist eine liebevolle Handlung, die man einem Menschen, den man mag, nicht vorenthalten muss. Es ist was, was gut tut.

Zu keinem Zeitpunkt jedoch stand was Sexuelles, Küssen, Sex oder Ähnliches auch nur im Raum. Meine Ex war zu dem Zeitpunkt Single, aber sie kannte mich ja und wusste genau, wie ich zu sowas wie Betrügen stehe.

Und jetzt verurteilt mich nicht und fragt, ob ich auch mal daran gedacht hätte, was ich meiner Freundin mit so ner Aktion antu. Natürlich hab ich auch daran gedacht. Aber ich hab es nicht als Test für sie angesehen, sondern als einen Vertrauensbeweis, den ich erbringe. Ich hab ihr vorher gesagt: "Es passiert nix". Und ich hab ihr hinterher gesagt: "Es ist nichts passiert."

Gut, sie musste mir halt vertrauen. Aber Vertrauen setz ich voraus für ne Beziehung.


Von daher find ich vieles von dem, was andere hier Negatives über die Freundin des TE schreiben, nicht so fair.

Ja, es mag eine andere Situation gewesen sein. Aber egal, wie Situationen gestaltet sind, es gibt Menschen, die ihren Partner ganz einfach nicht betrügen. Selbst wenn Alkohol im Spiel ist.

Ich kenne die Freundin des TE nicht, aber ich vorverurteile sie auch nicht gleich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September 2014 um 20:28

Heißt,
dass ich nicht weiß, ob ich mit der Situation umgehen kann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September 2014 um 21:15

Das hätte die SItuation
in meinen Augen auch völlig geändert. Ich habe nichts dagegen, dass sie sich mit ihm trifft, ich hätte ihr zwar durchaus klar gemacht, dass ich kein Verständnis dafür habe, dass er bei ihr im Bett nächtigt.

Aber so konnte ich kein Vertrauen entgegenbringen, weil ich einfach die Situation schlucken musste, die sich bot.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September 2014 um 21:25
In Antwort auf etta_12844027

Ich ...
... war schon in ähnlichen Situationen. Da war ich mit meiner Freundin so drei Jahre zusammen, und eine Ex von mir, die ich schon ewig nicht mehr gesehen hatte (sie wohnte zu dem Zeitpunkt ein paar hundert Kilometer entfernt), hat Kontakt aufgenommen, weil sie in meine Gegend kam. Ich hatte mit diesem Mädel damals eine Beziehung, weil sie ein toller Mensch ist - und ich sie immer noch als tollen Menschen schätze.

Also haben wir uns getroffen, und natürlich durfte sie bei mir schlafen. Meiner Freundin habe ich das zuvor alles erzählt. Dass meine Ex mich besucht. Dass wir auch etwas trinken werden. Dass sie bei mir übernachtet. Wahrscheinlich im selben Bett. Dass nix passieren wird. Weil ich die Verantwortung für meine Handlungen trage und dafür sorge, dass nichts passieren wird.

Meine Freundin hat das erstmal so akzeptiert.

Meine Ex kam zu Besuch. Wir haben getrunken, geredet, saßen auf der Couch, haben uns auch mal in den Arm genommen, den anderen gedrückt. Jemanden in den Arm nehmen ist für mich nichts Sexuelles. Es ist eine liebevolle Handlung, die man einem Menschen, den man mag, nicht vorenthalten muss. Es ist was, was gut tut.

Zu keinem Zeitpunkt jedoch stand was Sexuelles, Küssen, Sex oder Ähnliches auch nur im Raum. Meine Ex war zu dem Zeitpunkt Single, aber sie kannte mich ja und wusste genau, wie ich zu sowas wie Betrügen stehe.

Und jetzt verurteilt mich nicht und fragt, ob ich auch mal daran gedacht hätte, was ich meiner Freundin mit so ner Aktion antu. Natürlich hab ich auch daran gedacht. Aber ich hab es nicht als Test für sie angesehen, sondern als einen Vertrauensbeweis, den ich erbringe. Ich hab ihr vorher gesagt: "Es passiert nix". Und ich hab ihr hinterher gesagt: "Es ist nichts passiert."

Gut, sie musste mir halt vertrauen. Aber Vertrauen setz ich voraus für ne Beziehung.


Von daher find ich vieles von dem, was andere hier Negatives über die Freundin des TE schreiben, nicht so fair.

Ja, es mag eine andere Situation gewesen sein. Aber egal, wie Situationen gestaltet sind, es gibt Menschen, die ihren Partner ganz einfach nicht betrügen. Selbst wenn Alkohol im Spiel ist.

Ich kenne die Freundin des TE nicht, aber ich vorverurteile sie auch nicht gleich.

Vertauen
kann auch überstrapaziert werden, zum Beispiel indem man die EX bei sich im Bett übernachten lässt. Dafür besteht keinerlei Notwendigkeit.

Man kann sich auf ein Bier verabreden - und dann geht jeder getrennt nach Hause.

Warum man sich da "knuffen" und "knuddeln" muss + gemeinsam im Bett übernachten, bleibt fraglich mit bitterem Beigeschmack.

Ich würde das niemals akzeptieren, alles hat seine Grenzen. Dabei geht es nicht um Misstrauen - sondern um Respekt und Loyalität in einer Beziehung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September 2014 um 21:54
In Antwort auf etta_12844027

Ich ...
... war schon in ähnlichen Situationen. Da war ich mit meiner Freundin so drei Jahre zusammen, und eine Ex von mir, die ich schon ewig nicht mehr gesehen hatte (sie wohnte zu dem Zeitpunkt ein paar hundert Kilometer entfernt), hat Kontakt aufgenommen, weil sie in meine Gegend kam. Ich hatte mit diesem Mädel damals eine Beziehung, weil sie ein toller Mensch ist - und ich sie immer noch als tollen Menschen schätze.

Also haben wir uns getroffen, und natürlich durfte sie bei mir schlafen. Meiner Freundin habe ich das zuvor alles erzählt. Dass meine Ex mich besucht. Dass wir auch etwas trinken werden. Dass sie bei mir übernachtet. Wahrscheinlich im selben Bett. Dass nix passieren wird. Weil ich die Verantwortung für meine Handlungen trage und dafür sorge, dass nichts passieren wird.

Meine Freundin hat das erstmal so akzeptiert.

Meine Ex kam zu Besuch. Wir haben getrunken, geredet, saßen auf der Couch, haben uns auch mal in den Arm genommen, den anderen gedrückt. Jemanden in den Arm nehmen ist für mich nichts Sexuelles. Es ist eine liebevolle Handlung, die man einem Menschen, den man mag, nicht vorenthalten muss. Es ist was, was gut tut.

Zu keinem Zeitpunkt jedoch stand was Sexuelles, Küssen, Sex oder Ähnliches auch nur im Raum. Meine Ex war zu dem Zeitpunkt Single, aber sie kannte mich ja und wusste genau, wie ich zu sowas wie Betrügen stehe.

Und jetzt verurteilt mich nicht und fragt, ob ich auch mal daran gedacht hätte, was ich meiner Freundin mit so ner Aktion antu. Natürlich hab ich auch daran gedacht. Aber ich hab es nicht als Test für sie angesehen, sondern als einen Vertrauensbeweis, den ich erbringe. Ich hab ihr vorher gesagt: "Es passiert nix". Und ich hab ihr hinterher gesagt: "Es ist nichts passiert."

Gut, sie musste mir halt vertrauen. Aber Vertrauen setz ich voraus für ne Beziehung.


Von daher find ich vieles von dem, was andere hier Negatives über die Freundin des TE schreiben, nicht so fair.

Ja, es mag eine andere Situation gewesen sein. Aber egal, wie Situationen gestaltet sind, es gibt Menschen, die ihren Partner ganz einfach nicht betrügen. Selbst wenn Alkohol im Spiel ist.

Ich kenne die Freundin des TE nicht, aber ich vorverurteile sie auch nicht gleich.

@gemischtegefühle
vertrauensbeweis? nee auch hier liegt ebenfalls der blanke sadismus vor. sie übernachtet bei mir im bett, friss oder stirb, liebe partnerin, heisst das motto. mit vertrauen und beweis hat das rein gar nichts zu tun.
nee, also echt nicht. das ist ein spiel mit dem feuer, bei dem du deiner partnerin viel zu viel abverlangst und bei dem du und auch sie mit allem rechnen muss.
es ist doch nicht zwingend erforderlich, dass deine ex bei dir übernachtet?
manchmal fehlen mir echt die worte.
wie war denn im gegenzug ihr "vertrauensbeweis?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September 2014 um 10:40

...
Jetzt mal außen vor gelassen, als wie verwerflich ihr meine Handlungen anseht: Hätte meine Freundin das nicht akzeptiert, dann hätte ich es nicht gemacht. Ich hätte dann aber auch anders reagiert, als sie dann mal bei nem alten Freund (gut, war nich ihr Ex, aber das ist doch erstmal egal) gepennt hat, und auch in seinem Bett. Ich hab da das gleiche Vertrauen gegeben. Wenn sie mir sagt, dass da nix Sexuelles läuft, dass sie aber mit dem Freund ne gute Zeit hatte und im selben Bett schläft - so what? Ist Bett gleich Sex? Sex kann man überall und zu jeder Zeit haben, nicht nur nachts im Bett. Da macht man sich doch selbst verrückt, wenn man seinem Partner so wenig vertraut.


Auf den TE bezogen würde ich sagen: Doof, wie die Situation entstanden ist. Dass er nicht vorab davon wusste und selbst sagen konnte: "Ja, das geht in Ordnung." Das wäre auch für mich ein Problem, wenn ich erst hinterher oder währenddessen informiert werde. Das kratzt am Ego und am Vertrauen, wenn man in so eine Entscheidung nicht bzw. zu spät eingebunden wird.

Ich wollte halt mal klarstellen: Es ist nicht fair, wie die Freundin des TE hier behandelt wird. Es gibt Leute, für die ist Sex nicht ein riesengroßer Elefant, der den Raum ausfüllt. Es gibt Leute, die können jemand anderen in den Arm nehmen und knuddeln und sie meinen es einfach freundschaftlich.

Wenn man solche Angst davor hat, dass der Partner bei der erstbesten Gelegenheit fremd gehen könnte, dann sagt das mehr über einen selbst aus als über den Partner.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September 2014 um 20:10
In Antwort auf etta_12844027

...
Jetzt mal außen vor gelassen, als wie verwerflich ihr meine Handlungen anseht: Hätte meine Freundin das nicht akzeptiert, dann hätte ich es nicht gemacht. Ich hätte dann aber auch anders reagiert, als sie dann mal bei nem alten Freund (gut, war nich ihr Ex, aber das ist doch erstmal egal) gepennt hat, und auch in seinem Bett. Ich hab da das gleiche Vertrauen gegeben. Wenn sie mir sagt, dass da nix Sexuelles läuft, dass sie aber mit dem Freund ne gute Zeit hatte und im selben Bett schläft - so what? Ist Bett gleich Sex? Sex kann man überall und zu jeder Zeit haben, nicht nur nachts im Bett. Da macht man sich doch selbst verrückt, wenn man seinem Partner so wenig vertraut.


Auf den TE bezogen würde ich sagen: Doof, wie die Situation entstanden ist. Dass er nicht vorab davon wusste und selbst sagen konnte: "Ja, das geht in Ordnung." Das wäre auch für mich ein Problem, wenn ich erst hinterher oder währenddessen informiert werde. Das kratzt am Ego und am Vertrauen, wenn man in so eine Entscheidung nicht bzw. zu spät eingebunden wird.

Ich wollte halt mal klarstellen: Es ist nicht fair, wie die Freundin des TE hier behandelt wird. Es gibt Leute, für die ist Sex nicht ein riesengroßer Elefant, der den Raum ausfüllt. Es gibt Leute, die können jemand anderen in den Arm nehmen und knuddeln und sie meinen es einfach freundschaftlich.

Wenn man solche Angst davor hat, dass der Partner bei der erstbesten Gelegenheit fremd gehen könnte, dann sagt das mehr über einen selbst aus als über den Partner.

Ne
nicht "fair" war, wie sie ihn behandelt hat.

Zudem verdrehst du hier die Tatsachen. Wenn man nicht möchte, dass der Partner mit mehr oder weniger fremden Menschen in einem Bett nächtigt, hat das nichts erstmal nichts mit Misstrauen zu tun sondern mit Loyalität.

In einer gesunden und von Respekt geprägten Beziehung, unterlässt man solche Sperenzchen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September 2014 um 23:30
In Antwort auf ericka_12431364

Ne
nicht "fair" war, wie sie ihn behandelt hat.

Zudem verdrehst du hier die Tatsachen. Wenn man nicht möchte, dass der Partner mit mehr oder weniger fremden Menschen in einem Bett nächtigt, hat das nichts erstmal nichts mit Misstrauen zu tun sondern mit Loyalität.

In einer gesunden und von Respekt geprägten Beziehung, unterlässt man solche Sperenzchen.

...
Bevor ich dazu was sagen kann, muss ich erstmal verstehen, was du genau meinst mit dem Satz: "Wenn man nicht möchte, dass der Partner mit mehr oder weniger fremden Menschen in einem Bett nächtigt, hat das nichts erstmal nichts mit Misstrauen zu tun sondern mit Loyalität."

Ich verstehe ihn gerade so, dass du mit Loyalität meinst, dass man zu seinem Partner stehen sollte. Und das auch offen zeigen sollte. Dass man dem Partner das Gefühl geben sollte, dass er für einen immer an erster Stelle kommt. Auch und vor allem in Gegenwart Dritter.

Richtig interpretiert? Falls nicht, dann erkläre es bitte ein wenig genauer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2014 um 0:18
In Antwort auf etta_12844027

...
Bevor ich dazu was sagen kann, muss ich erstmal verstehen, was du genau meinst mit dem Satz: "Wenn man nicht möchte, dass der Partner mit mehr oder weniger fremden Menschen in einem Bett nächtigt, hat das nichts erstmal nichts mit Misstrauen zu tun sondern mit Loyalität."

Ich verstehe ihn gerade so, dass du mit Loyalität meinst, dass man zu seinem Partner stehen sollte. Und das auch offen zeigen sollte. Dass man dem Partner das Gefühl geben sollte, dass er für einen immer an erster Stelle kommt. Auch und vor allem in Gegenwart Dritter.

Richtig interpretiert? Falls nicht, dann erkläre es bitte ein wenig genauer.

Nööööööööööööö
nö, loyalität ist was ganz anderes. da muss man dir den begriff wohl mal erklären.
in erster linie bedeutet er treue, verbundenheit, gemeinsame ziele. mal so ganz knapp gehalten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Neidisch auf den Exmann und seine Neue!
Von: dorean_12053480
neu
8. September 2014 um 22:22
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram