Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freundin klammert in Fernbeziehung

Freundin klammert in Fernbeziehung

27. März 2015 um 16:05

Hallo zusammen,

ich habe ein Problem, seit dem 01.08 führen meine Freundin und ich eine Fernbeziehung. Jetzt trennen uns statt den gewohnten 20 Kilometern 200.

Für sie ist es selbstverständlich, dass wir jedes Wochenende was machen, weil ich am Anfang ja auch gesagt habe, dass ich das möchte, was ich auch wollte, aber jetzt merke, dass es ein Fehler war. Ich will ja echt gerne viel mit ihr machen, aber ich hätte halt auch gerne manchmal einfach ein Wochenende Zeit für mich und sie dreht schon immer durch, wenn ich nur mal einen Tag keine Zeit habe, was so alle 2 Monate einmal nur vorkommt, weil ich deswegen, weil sie so reagiert schon gar nichts mehr sagen mag...

Auch in der Woche wird es mir einfach zu viel, ich wohne in einer WG und würde auch gerne einfach mal entspannt Zeit mit denen verbringen ohne die ganze Zeit am Handy zu hängen, aber weil sie es immer so gewohnt war, dass wir das gemacht haben, ist sie gleich immer todestraurig, sobald ich mal nicht schreibe und wird auch immer wütend.

Mit dem Telefonieren ist es genauso, ein Wochenende sagt sie mir, dass sie gerne öfter Telefonieren möchte und ihr das ja auch reichen würde, wenn es nicht lange ist. dann habe ich sie eine Woche jeden Tag so für 20 Minuten angerufen und auf einmal sagt sie denn Donnerstags im Gespräch, dass sie es scheiße findet, dass ich mir nie Zeit für sie nehme und sie sich immer nach mir richten muss und alles. Ich habe immer das Gefühl, sobald ich versuche es ihr recht zu machen, weil sieht sie das schon nach wenigen Tagen als selbstverständlich an und will noch mehr.

Aber das will ich nicht, ich skype gerne mit meinen alten Freunden oder sitze bei meiner WG oder will auch einfach nur mal entspannt alleine einen Film gucken ohne am Handy zu hängen. Sie hingegen würde am liebsten jeden Abend bis zum Einschlafen nur Telefonieren.

Am Wochenende machen wir fast nur was mit ihren Freunden, weil sie sich bei meinen Eltern zuhause nicht so wohl fühlt und sie mir das auch sehr deutlich zeigt, sodass ich mit ihr natürlich nicht gerne hinfahre und bei ihr sind wir halt sehr weit weg von meinen Freunden...

Außerdem gibt sie mir sehr oft zu verstehen, dass ich ja ihr was schuldig bin und zu ihr fahren muss, weil ich das ja am Anfang gesagt habe und ich ja auch der bin der weg gezogen ist, nicht sie. Ich finde aber nicht, dass ich ihr was schuldig bin, nur weil ich in meiner Umgebung nichts passendes zu Arbeiten für mich gefunden habe.

Ich weiß einfach nicht was ich machen soll, seit dem ich weg gezogen bin spiele ich nun das spiel mit, aber langsam kann ich es nicht mehr. Ich will einfach langsam in meiner neuen Stadt ankommen und mit den wenigen Bekanntschaften, die ich ja aufgrund der wenigen Zeit in meiner neuen Wohnung, nur kennen gelernt habe, etwas unternehmen.

Ich habe schon öfter mit ihr versucht ihr darüber zu reden, aber sie sieht das immer anders und fängt dann so an: "meine Freundinnen sehen ihre Freunde auch immer das ganze Wochenende". Sie versteht es einfach nicht, dass ich auch Zeit für mich brauche!
Einmal hat sie mir sogar gesagt, dass solange wir nicht zusammen ziehen, was für in knapp über einen Jahr geplant ist, ich keine freunde finden werde, weil ich ja immer zu ihr soll. Oder sie sagt, ich soll doch was in der Woche unternehmen. Wenn das so einfach wäre, dann würde ich das ja machen, aber ich bin nun mal fast immer abends zuhause, muss Haushalt und Sport machen und habe dann keine Zeit noch unterwegs zu gehen, vor allem, weil ja in der Woche auch keine Events sind!

Ich hoffe ihr könnt mir helfen!

Viele grüße
Adrian

Mehr lesen

29. März 2015 um 17:50

Freundin klammert in Fernbeziehung
Ich kann schon deine Freundin verstehen. Sie liebt dich halt und das Problem daran ist wahrscheinlich, dass du in ihrem Leben einen viel zu großen Platz einnimmst, bzw. sie sich das so wünscht. Da du durch den Umzug, dich eher mit deinem neuen Umfeld beschäftigen willst, fehlt dir einfach die Zeit. Bei ihr ist aber diese Zeit noch vorhanden und sie hat wohl für dich keinen "Ersatz". Mit dem "Ersatz" meine ich nicht einen anderen Freund, sondern irgendwie ein zeitaufwendiges Hobby oder ähnliches. Die Zeit, die du zu wenig hast, hat sie zu viel. Natürlich wäre es jetzt schwierig, ihr zu sagen, dass sie sich ein Hobby oder mehr Freunde suchen soll, aber das wäre die beste Lösung.
Des Weiteren musst du auch dran denken, dass ihr in einer Beziehung seit, was auch bedeutet, dass man gegenseitig auf sich rücksicht nehmen muss. Dies musst aber nicht du realisieren, sondern deine Freundin. Versuch es vielleicht nochmal mit ihr zu reden. Du kannst ja sicherlich diese Situation nicht bis ihr zusammenzieht aushalten.
Außerdem könntest du versuchen, mit ihr darüber zu reden, was ihr denn am wichtigsten wäre und auf was sie verzichten könnte. So z.B. fragen, ob du nicht pro Monat ein Wochenende mal nicht kommen brauchst oder ob du wirklich jeden Tag mit ihr schreiben musst.

Auch wenn es wieder Klischeehaft klingt, aber eine Beziehung muss so eine schwere Zeit mit gegenseitiger Rücksichtsnahme (auch von deiner Freundin) überstehen, sonst würde sie sowieso in naher Zukunft an anderen Problemen zerbrechen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2015 um 19:13

-
Ich würde den Kompromiss machen, dass ihr jeden zweiten Tag länger miteinander telefoniert. Bei mir ists so, dass ich mir bei 20 min ziemlich abgefertigt vorkomm. Vorallem wenn mein Herr nebenbei was anderes macht oder von ihm sehr wenig kommt. Immer meint hätte keine Zeit, aber für Freunde schon.
Das ist mein Tipp zu telefonieren und ist meine persönliche weibliche Empfindung . Nach zwei tagen hat man auch genug gesprächsstoff.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest