Forum / Liebe & Beziehung

Freundin ist nicht mehr Sie selbst - Unglücklich im Job und auch in der Beziehung?

25. Januar um 7:06 Letzte Antwort: 25. Januar um 10:10

Guten Morgen,

dies ist mein erster und vermutlich auch letzer Beitrag hier, so ehrlich will ich sein.

Kurze Info zu uns:
Sie 30 und Ich 31 sind nun 4 Monate ein Paar und es ist Wirklich super schön.

Dank Corona können wir nicht so viel Aktuell machen aber wir haben Weihnachten und unsere beider Geburtstage schon zusammen verbracht und verbringen auch so sehr viel Zeit miteinander. Unter der Woche mehrmals Abends nach der Arbeit und am Wochenende immer das ganze Wochenende.Wir sagen uns ständig wie Lieb wir uns haben und unter Alkoholeinfluss auch mal "Ich Liebe dich".

Jezt hatten wir ein Gespräch bei dem Sie auch Weinte und sie sagte mir, dass sie nicht mehr Sie selbst ist und es Ihr zu viel ist mit Ihrem Job (sie ist unzufrieden weil sie lieber etwas anders auf Ihrer Arbeit machen würde was sie die ganze Zeit machen muss) und Sie hat Angst, dass es bei uns wieder so sein wird wie mit Ihrem Ex-Freund bei dem Sie erst nach 4 Jahren gemerkt hat, dass es nichts ist.

Nach diesem Gespräch das uns beide irgendwie sehr aufgewühlt hat haben wir noch über unseren "Urlaub" sollte es denn möglich sein geredet und sogar Optimistisch (was Corona angeht) gebucht.

Dennoch weiss nur nicht wie ich das Deuten soll alles, denn ich habe nun Angst das es ihr auch mit mir zu viel wird und ich irgendwann gesagt bekomme, dass es nichts mehr ist mit uns.

Geht es evtl. alles zu Schnell?

Jetzt sitze ich hier im Büro und kann quasi keinen klaren Gedanken fassen.

VG und einen guten Start in die neue Woche

Mehr lesen

25. Januar um 10:10
In Antwort auf

Guten Morgen,

dies ist mein erster und vermutlich auch letzer Beitrag hier, so ehrlich will ich sein.

Kurze Info zu uns:
Sie 30 und Ich 31 sind nun 4 Monate ein Paar und es ist Wirklich super schön.

Dank Corona können wir nicht so viel Aktuell machen aber wir haben Weihnachten und unsere beider Geburtstage schon zusammen verbracht und verbringen auch so sehr viel Zeit miteinander. Unter der Woche mehrmals Abends nach der Arbeit und am Wochenende immer das ganze Wochenende.Wir sagen uns ständig wie Lieb wir uns haben und unter Alkoholeinfluss auch mal "Ich Liebe dich".

Jezt hatten wir ein Gespräch bei dem Sie auch Weinte und sie sagte mir, dass sie nicht mehr Sie selbst ist und es Ihr zu viel ist mit Ihrem Job (sie ist unzufrieden weil sie lieber etwas anders auf Ihrer Arbeit machen würde was sie die ganze Zeit machen muss) und Sie hat Angst, dass es bei uns wieder so sein wird wie mit Ihrem Ex-Freund bei dem Sie erst nach 4 Jahren gemerkt hat, dass es nichts ist.

Nach diesem Gespräch das uns beide irgendwie sehr aufgewühlt hat haben wir noch über unseren "Urlaub" sollte es denn möglich sein geredet und sogar Optimistisch (was Corona angeht) gebucht.

Dennoch weiss nur nicht wie ich das Deuten soll alles, denn ich habe nun Angst das es ihr auch mit mir zu viel wird und ich irgendwann gesagt bekomme, dass es nichts mehr ist mit uns.

Geht es evtl. alles zu Schnell?

Jetzt sitze ich hier im Büro und kann quasi keinen klaren Gedanken fassen.

VG und einen guten Start in die neue Woche

Hallo kataro,

meine persönliche Ansicht ist, dass eigentlich erst sich selbst lieben muss. Eine Beziehung ist dann die nächste Stufe. Sicherlich können die Menschen, die einem nahe stehen und vor allem der Partner einem aus schwierigen Phasen heraushelfen, aber letztlich kann man sich nur selbst rette.

Ich denke, du solltest mit ihr gemeinsam herausfinden, ob es nur eine Phase ist und vor allem konstruktiv überlegen, was man bzw. in diesem Fall wohl sie ändern kann. Dazu gehört wohl erst einmal eine Ist-Analyse. Was genau gefällt ihr am Job nicht? Kann sie da Einzelheiten benennen? Ist es die Tätigkeit oder sind die Kollegen das Problem?

Das gleiche würde ich dann auch für die Beziehung vorschlagen. Was war es am Ende ihrer letzten Beziehung, weshalb es nicht funktioniert hat und vor allem: Warum war es ihr vorher nicht bewusst? Was hat sich denn ihrer Meinung nach geändert?

Ich denke, dass man natürlich nicht sagen kann, ob eine Beziehung hält. Vor allem ist es ja auch so, dass man sich ggf. verändert und das ist vollkommen normal. Das Leben sollte mit dem anderen schöner sein als alleine und es kann sein, dass man sich gegenseitig irgendwann nicht mehr bereichert. Allerdings ist es auch so, dass man das Risiko nunmal eingehen muss, wenn man die schönen Momente haben möchte. Außerdem muss man akzeptieren, dass niemand fehlerfrei ist und jeder seine Macken hat. Es geht nur darum, wen man auch mit diesem Macken liebt.

Besprechen solltest du mit ihr vor allem, dass man in einer Beziehung nicht die Sorge verspüren sollte, einen anderen zu verpassen, der vielleicht "noch besser passt" oder, dass man gar die Zeit verschwendet. Das kann man in einer Beziehung eben nicht planen.

Die beste Strategier ist es aber, viel miteinander zu reden und auch die Sorgen zu teilen und letztlich konstruktiv die Probleme anzugehen. Wenn ihr also gemeinsam die Unzufriedenheitspunkte herausgefunden habt, geht es daran, einen Plan aufzustellen, wie man da wieder rauskommt. Will sie sich z.B. woanders bewerben? Was hat ihr an ihrem früheren Selbst besser gefallen und wie kann man es wieder zurückholen?

Es freut mich, dass ihr mit dem Urlaub einen schönen Ausblick habt und ihr euch gegenseitig eure Gefühle bestätigt. Eure Beziehung ist aber noch sehr jung und es kann auch einfach sein, dass eine Beziehung dann noch nicht einfach nur ein Halt im Leben ist, sondern erst auch (schöne) Energie kostet. Im schlimmsten Fall müsstest du versuchen Verständnis zu haben, wenn sie erst die Beziehung zu sich kitten muss, bevor sie sich überhaupt auf dich einlassen kann und das vielleicht ohne, dass du daran etwas ändern kannst...

LG Lovely0435

Gefällt mir