Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freundin hezt gegen Flüchtlinge

Freundin hezt gegen Flüchtlinge

26. November 2015 um 15:20

Hallo.

Ich bin seit einem Jahr mit meiner Freundin zusammen. Kennengelernt haben wir uns an einer Fachhochschule. Wir studieren beide. Ich Maschinenbau und sie BWL.

Anfangs haben wir uns super verstanden und richtig verliebt. Doch vor kurzem habe ich ihr wahres Gesicht kennengelernt. Sie hetzt permanent gegen Flüchtlinge.

Sie meint, dass die Kanacken sich sowieso nicht integrieren werden und kriminelle werden. Sie hat sich vorsichtshalber ein Pfefferspray gekauft, da sie vor kurzem von Flüchtlingen belästigt worden sei, angeblich.

Dann bildet sie sich richtig was drauf ein, nur weil sie BWL studiert. Sie will später im Personalwesen arbeiten und dann die Flüchtlinge mies behandeln.

Woher kommt der Haß? Meine Freundin ist selbst Russin bzw. ihre Eltern sind hier eingewandert. Sie sollte doch ein wenig Mitgefühl zeigen.

Ich versuche sie dann immer zu beruhigen, doch stattdessen wird sie richtig pissig, dass ich nicht ihre Meinung vertrete. Ich werde mich noch wundern, meinte sie.


Warum ist sie so drauf? Hat sie Angst, dass die Flüchtlinge ihr etwas wegnehmen könnten?

Mehr lesen

26. November 2015 um 15:31

Wieso glaubst du ihr nicht,
dass sie von Flüchtlingen belästigt worden ist?

Es ist beileibe kein Einzelfall, dass junge Frauen von Flüchtlingen sexuell belästigt werden. Es ist auch kein Spaß mehr, sich von einer Meute Männer belästigen zu lassen.

Da nützt dann auch kein Pfefferspray mehr,

Ich denke, sie lässt bei dir nur ihre Wut ungehindert raus. Lege nicht jedes Wort von ihr auf die Goldwaage.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2015 um 15:45

Warum jemand so drauf ist,
kann wohl niemand erklären. Fakt ist, dass sie natürlich jedes recht zu einer Privatmeinung hat. Fraglich ist für mich, warum das zwischen euch überhaupt ein Thema ist - schließlich bist du ja kein Flüchtling, oder?

Die Tatsache, dass sie mit ihren Eltern vor Jahren SELBST als Flüchtling (damals hieß es "Spätaussiedler") in dieses Land gekommen ist, ist jedenfalls keine Grantie dafür, dass sie jetzt von sich aus irgendein Verständnis für Flüchtlinge aufbringt. Schließlich ist ihre Integration und die damit verbundenen Kosten für den deutschen Steuerzahler bereits 10 oder mehr Jahre her, also kann frau jetzt ja auf die Neuzugänger schimpfen, als wäre sie hier geboren.

Beruhigung deinerseits wird die Situation übrigens nicht entspannen: alleine deine klipp und klare Ansage, dass du sie rausschmeißt, wenn sie noch ein einziges Mal über Flüchtlinge lästert, wird eventuell Ergebnisse zeitigen, aber auch das ist nicht sicher....

Freundliche Grüße,
Christoph, der Wirtschaftsflüchtling (bereits zum 3. Mal in Deutschland)...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2015 um 15:46

Einmal
habe ich Flüchtlingen geholfen, da ist sie richtig ausgeflippt und hat mich hart angefasst am Arm. Sie meinte: das machst du nicht nochmal, sonst lernst du mich richtig kennen.

Du musst dich entscheiden: entweder hilfst du und bekennst dich zu dem Dreck oder du stehst zu mir.

Ich war völlig fertig danach. Was hat sie nur für eine Weltanschauung?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2015 um 15:47

"Freiheit...
... ist immer auch die Freiheit der Andersdenkenden" - Rosa Luxemburg.
Im Übrigen auch dann, wenn die Andersdenkenden nicht bzw. nicht mehr über Flüchtlinge jubeln.
Fakt ist: die Zahl der schlechten Erfahrungen nimmt zu und ja, die Zahl der Ängste zu diesem Thema auch. Ob man das jetzt selbst genauso sieht oder auch nur für begründet hält oder nicht, spricht den anderen nicht das Recht ab, ihre eigene Meinung zu haben.

Wenn ich meinem Partner etwas erzähle, was mir passiert ist und dann kommt dabei ein "weil ich angeblich belästigt wurde" heraus, wäre derjenige übrigens umgehend mein Ex-Partner, weil ich da auch "sein wahres Gesicht gesehen habe" ^^

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

26. November 2015 um 16:27
In Antwort auf wynne_12053767

Einmal
habe ich Flüchtlingen geholfen, da ist sie richtig ausgeflippt und hat mich hart angefasst am Arm. Sie meinte: das machst du nicht nochmal, sonst lernst du mich richtig kennen.

Du musst dich entscheiden: entweder hilfst du und bekennst dich zu dem Dreck oder du stehst zu mir.

Ich war völlig fertig danach. Was hat sie nur für eine Weltanschauung?

Was hast Du denn für eine Weltanschauung?
Du glaubst Deiner eigenen Partnerin ihre Erlebnisse nicht und hilfst denen, von denen sie sich bedroht fühlt, sagst ihr also im Grunde in aller Deutlichkeit "Ich traue den Flüchtlingen mehr als Dir" und wunderst Dich dann, dass sie das nicht als Kompliment versteht? Echt jetzt?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2015 um 18:55

Schin sehr rechtsradikal hier...
Habe mir hier alle Posts durchgelesen...

Schon sehr hart. Wie wäre es mit: Leben und leben lassen?

Dass unsere Harzler Geld vom Stadt beziehen... Noch mehr sozialschwache Kinder von denen, die wieder auf der Staatskasse sitzen werden... Dass Deutschland an Nachwuchs einen Mangel hat und wir somit eine überalterte Gesellschaft haben, somit das Rentenalter immer weiter nach Hinten verschoben wird, weil keiner nachrückt und niemand die Rente der Alten später tragen kann... Dass die Staatskasse somit immer knapper wird und wir hier in einen mächtigen Strudel geraten werden...

Deutschland gibt Milliarden an Geldern für sämtlichen anderen Schrott (wie Berliner Flughafen, etc), darüber beschwert sich niemand...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2015 um 19:39
In Antwort auf melete_12094492

Schin sehr rechtsradikal hier...
Habe mir hier alle Posts durchgelesen...

Schon sehr hart. Wie wäre es mit: Leben und leben lassen?

Dass unsere Harzler Geld vom Stadt beziehen... Noch mehr sozialschwache Kinder von denen, die wieder auf der Staatskasse sitzen werden... Dass Deutschland an Nachwuchs einen Mangel hat und wir somit eine überalterte Gesellschaft haben, somit das Rentenalter immer weiter nach Hinten verschoben wird, weil keiner nachrückt und niemand die Rente der Alten später tragen kann... Dass die Staatskasse somit immer knapper wird und wir hier in einen mächtigen Strudel geraten werden...

Deutschland gibt Milliarden an Geldern für sämtlichen anderen Schrott (wie Berliner Flughafen, etc), darüber beschwert sich niemand...

Ja, Leben und Leben lassen
heisst aber nicht, dass man all die vielen "bedauerlichen Einzelfälle" verleugnen muss, die eben real geschehen, oder?
Nein, ich verallgemeinere das nicht auf alle Flüchtlinge, aber so zu tun, als wäre alles eitel Sonnenschein hat mit "Leben und Leben lassen" denn auch nichts mehr zu tun.

Mit "Harztlern" habe ich keine Probleme, die, die ich kenne, unterstütze ich selbst, weil die echt zu kämpfen haben.

Vor allem aber: dass sich jemand in seiner moralischen Überlegenheeit sonnt, der - um es mal politisch korrekt auszudrücken- jedem ihm völlig unbekannten Menschen eher glaubt als der eigenen Partnerin, finde ich ziemlich weit daneben. Da weicht bei mir "Leben und Leben lassen" ganz schlicht einer deutlichen persönlichen Meinung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2015 um 21:27

Es
hieß ja zuerst, dass die meisten nur vorrübergehend bleiben.
Jetzt ist davon ja gar keine Rede mehr.

Kriminalität entsteht auch nicht jetzt, wo alle froh sind ihr Leben retten zu können, sondern in einigen Jahren, wenn die Leute merken, dass ihr Bildungsniveau höchstens dazu ausreicht für n Job in drei Schichten, wo 900 Netto raussrpringen. Dass man dann lieber zu Harz vier greift ist nur verständlich.

Diese schwedische Studie beweist, dass es dahin gehen wird.

Es wird in allen, ja in allen Bereichen zu gewaltigen Abstrichen kommen. Dazu zählen Erhöhung der Zuzahlungen von Medikamenten, insgesamt viel schlechtere medizinische Leistungen, Wartezeiten beim Arzt werden viel länger als sie jetzt schon sind.

Guckt mal was für einen Aufstand es schon damals zu den Solidaritätszahlungen gab.

Ein anderes Thema: die immer mehr fehlenden Wohnmöglichkeiten in den Städten. Die jetzt schon explodierenden Mitpreise.

Nein Leute alles im Lot. Macht euch mal keine Gedanken.

Schon alleine ich kenne drei Leute, die überfallen wurden von diesen Menschen. So sieht es aus. Schweigt doch die schlechten Seiten nicht immer weg. Es gibt sie nun Mal.

Ich habe rein gar nichts gegen Ausländer, war selber lange mit einem zusammen und fühle mich in deren Gegenwart sehr wohl. Aber wirtschaftlich betrachtet ist das ganze sicherlich sehr kritisch zu betrachten und der Kriminalitätspunkt ist eben auch nicht von der Hand zu weisen.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

27. November 2015 um 1:03

Ach du kennst die?!
Weißt du was ich glaube, das du einfach dir denkst das du sie kennst, aber keinen einzelnen je wirklich danach gefragt hast-->
wie sie da rein gerutscht sind oder wie es dazu kam?!
Warum sie keine Arbeit bekommen oder kriegen wie auch immer...

Zu viel RTL schauen ist dann halt doch was anderes als kennen...

Denn nach deiner Schreibweise zu urteilen meidest du eher solche Leute anstatt dich mit ihnen zu befassen und zu KENNEN!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2015 um 6:08

Ich verstehe deine Freundin
der politische Wahn hat kein Ende und sie hat deswegen bestimmt Existenzielle Ängste, offene Grenzen , Angst vor Radikalen unter Ihnen, auch die zunehmende Vergewaltigungszahl in Europäischen Ländern ist wegen Asylanten Fatal, ich kenne Jemanden der vor kurzem aus Syrien hierher kam und ein guter Mensch ist , aber genau diese Flüchtlinge sind leider nicht alle, dazu noch die Lügen der Medien, ich sah im Fernseher wie Schwarze aus Somalia mit einem Bot rüber kamen und daraufhin meinte der Nachrichtensprecher das Syrianer gerettet wurden? Dieses Land wird dem Erdboden gleichgemacht, klar weiss Jeder Solche Statistiken das z.b in der Schweizz 90% der Migranten nicht arbeiten , es wird hier nicht anders sein .
Auf einer Flüchlinge Welcome Party in Bonn wurden Frauen sexuell belästigt und gedrengt, Frauen die so getan haben als wär es wunderschön, eine totale Bereicherung t, SIe hat recht mit dem Pfefferspray, sie hat meh Hirn als viele Andere und du solltest glücklich sein

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2015 um 6:15
In Antwort auf himbeerblatt2

Es
hieß ja zuerst, dass die meisten nur vorrübergehend bleiben.
Jetzt ist davon ja gar keine Rede mehr.

Kriminalität entsteht auch nicht jetzt, wo alle froh sind ihr Leben retten zu können, sondern in einigen Jahren, wenn die Leute merken, dass ihr Bildungsniveau höchstens dazu ausreicht für n Job in drei Schichten, wo 900 Netto raussrpringen. Dass man dann lieber zu Harz vier greift ist nur verständlich.

Diese schwedische Studie beweist, dass es dahin gehen wird.

Es wird in allen, ja in allen Bereichen zu gewaltigen Abstrichen kommen. Dazu zählen Erhöhung der Zuzahlungen von Medikamenten, insgesamt viel schlechtere medizinische Leistungen, Wartezeiten beim Arzt werden viel länger als sie jetzt schon sind.

Guckt mal was für einen Aufstand es schon damals zu den Solidaritätszahlungen gab.

Ein anderes Thema: die immer mehr fehlenden Wohnmöglichkeiten in den Städten. Die jetzt schon explodierenden Mitpreise.

Nein Leute alles im Lot. Macht euch mal keine Gedanken.

Schon alleine ich kenne drei Leute, die überfallen wurden von diesen Menschen. So sieht es aus. Schweigt doch die schlechten Seiten nicht immer weg. Es gibt sie nun Mal.

Ich habe rein gar nichts gegen Ausländer, war selber lange mit einem zusammen und fühle mich in deren Gegenwart sehr wohl. Aber wirtschaftlich betrachtet ist das ganze sicherlich sehr kritisch zu betrachten und der Kriminalitätspunkt ist eben auch nicht von der Hand zu weisen.

Es heisst ja
Flüchtlingspolitik heisst ja Bereicherung für den Arbeitsmarkt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2015 um 8:26

Gibt es die freundin überhaupt?
Oder tust du nur so, damit du deinen rassismus ungestraft in worte fassen kannst?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2015 um 8:35

Psychomacke
na da krieg ich ja gleich nen Hals...

Einer meiner Freunde lebt von Hartz IV. Wegen einer "Psychomacke" - was im Klartext heisst: an 8 von 10 Tagen schafft er es nicht, das Haus zu verlassen. Was auch gern mal eine Sperre zur Folge hat, wenn er da hätte aufs Amt gehen müssen oder einen von Amt verordneten Termin gehabt hätte. Weil das natürlich die meisten als "er macht auf Psychomacke und ist nur zu faul" sehen.

Nein, macht ihm keinen Spass, er ist gewiss nicht glücklich damit, sondern eher so verzweifelt, dass ich schon längere Zeit befürchte, dass er dem Druck nicht mehr stand hält. Für ihn sind 10 Euro das, was er für 5 Tage Essen ausgeben kann. Keine Ahnung, wie da Urlaub gehen soll.
Da er Urlaub dringend brauchte, unserer Einschätzung nach, haben wir ihn für 2 Wochen "all inklusive" zu uns eingeladen - und ich war mir bis zu dem Zeitpunkt, wo er da war, nicht sicher, ob er es schafft, auch zu uns zu kommen.

Meiner Meinung nach sollte er eher EU - Rente bekommen, denn in der Lage, einen Job auszuüben, ist er nicht. Aber dazu braucht er Hilfe - die er nicht bekommt und die ich ihm aus 450km Entfernung nicht geben kann. Ich habe da schon selbst auf dem zuständigen Amt angerufen, dass die sich mal darüm kümmern, aber da ich noch nicht mal mit ihm verwandt bin, kann ich da natürlich labern was ich will. Statt dessen schickt das Amt ihn jetzt zum Bewerbungstraining. Brilliant.
Solche Bewerbercoaches habe ich hier schon gesehen. Hatte vor ca. 1 Monat einen, der sass in der Ubahn auf dem Heimweg mit seinem Kandidaten neben mir und ging in der UBahn (!?!) lautstark in aller Öffentlichkeit das Bewerbungsgespräch mit ihm durch. Sensibel wie 'ne Brechstange, Wahnsinn. Nun, selbiger Kandidat hatte / hat auch eine "Psychomacke" - das was der Trainer ihm gesagt hat zum Bewerbungsgespräch war zweifellos alles richtig - nur hat der noch nicht mal gepeilt, dass der Kandidat ihn gar nicht verstanden hat. Also überhaupt nicht. Das ist dann natürlich eine schrecklich tolle Hilfe. Nein, der Trainer ist kein Psychologe und nicht dafür da, denjenigen zu therapieren. Aber a) ein Trainer muss sich auf den Trainee auch einstellen können und b) wenn so etwas nicht greifen kann, ist es toll, das ganze Geld für irgendwelche Katalogmassnahmen auszugeben - aber es wäre vielleicht erst einmal sinnvoller, diejenigen so weit aufzubauen, dass das greifen KANN. ^^

Es gibt davon auch eine andere Seite, zerostone...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2015 um 8:46

Afaik
haben die schlicht eine "Eigenbedarfskündigung" bekommen.

Aber wie @apolline schon schrieb, das waren Einzelfälle irgendwelcher übereifriger Lokalpolitiker die irgendwie nen kleinen Virus auf der Festplatte haben *an die Stirn tippt*

Hast Du schon mal in einem Dorf - Ost oder West - oder von mir aus auch in Afrika gelebt? Wie stellst Du Dir das mit dem "Auffüllen" denn da mal so rein menschlich vor?!?
Zum einen: auch leerstehende Wohnungen und Häuser gehören irgendwem. Derjenige KANN die an die Verwaltung vermiten - muss aber bestimmt nicht. Weiterhin sind diese Wohnungen meist ... nicht optimal in Schuss, da eben seit Jahren leerstehend.
Zum anderen: Nachbarschaft ist in der Stadt nicht immer unproblematisch - auf dem Land aber ein heikles Thema. Wenn man da mal eben so "auffüllt" programmiert man Konflikte, wer auch immer da einzieht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2015 um 9:07

Also ich weiss schon...
... dass es ziemlich sicher kracht, wenn man in eine Dorfgemeinschaft von 100 - 150 Leutz mit einem Mal 30 oder 50 völlig Fremde reinpflanzt. Egal, ob die jetzt aus Hamburg oder dem Ruhrgebiet oder Somalia oder Syrien kommen.

Abgesehen davon geht es nicht, weil die Wohnungen ja Privateigentümern gehören und zu grossen Teilen erst saniert werden müssten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2015 um 9:16
In Antwort auf iziba80

Gibt es die freundin überhaupt?
Oder tust du nur so, damit du deinen rassismus ungestraft in worte fassen kannst?

Ich vermute auch,
dass die "Freundin" erfunden ist.

Wer stellt seine Partnerin denn schon so negativ dar, selbst in einem anonymen Forum, wenn doch klar ist, dass es sich um etwas handelt, bei dem man keine "Hilfe" kriegen kann?

Woher sollen fremde Menschen wissen, warum sie so ist? Was soll man anderes raten als: "Trenn dich halt."?

Ich denke, das ist nur ein Test, um mal zu sehen, wie die Leute hier auf das Thema anspringen.
Hat der TE sich überhaupt mal wieder hier zu Wort gemeldet? Das ist auch ein Zeichen, dass es nur Provokation ist und mehr nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2015 um 9:32
In Antwort auf keno_12041371

Ich vermute auch,
dass die "Freundin" erfunden ist.

Wer stellt seine Partnerin denn schon so negativ dar, selbst in einem anonymen Forum, wenn doch klar ist, dass es sich um etwas handelt, bei dem man keine "Hilfe" kriegen kann?

Woher sollen fremde Menschen wissen, warum sie so ist? Was soll man anderes raten als: "Trenn dich halt."?

Ich denke, das ist nur ein Test, um mal zu sehen, wie die Leute hier auf das Thema anspringen.
Hat der TE sich überhaupt mal wieder hier zu Wort gemeldet? Das ist auch ein Zeichen, dass es nur Provokation ist und mehr nicht.


TE, die sich nicht mehr zu Wort melden, insbesondere, wenn die Antowrten irgenwie nicht wie erhofft ausfallen, gibt es doch hier zu Hauf.

TE, die über ihre Partner/innen schlechter reden, als ich je von einem anderen Menschen hoffentlich sprechen werde, auch.

TE, die hier Bestätigung suchen und keinen Rat, schon allein, weil es den nicht geben kann in solchen Situationen über ein Forum auch.

Man kann da nie wissen, wer Fake ist und wer nicht, aber dass das alles Fakes sind mit diesem Muster? Ganz bestimmt nicht.
Für mich wäre die einzig mögliche Konsequenz, dass man die eigene Beteiligung an einem Thread nicht von Fake / nicht-Fake abhängig macht, sondern von der Frage, ob man zu einem bestimmten *Thema* etwas schreiben möchte - oder eben nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2015 um 9:51

Es ist klar
Wir werden bei solchen Diskussionen nie auf einen gemeinsamen Nenner kommen, aber Leute, macht dich mal die Augen auf und guckt Euch die Fakten an.
Ich werde hier jetzt mal eine ganz offizielle Zahl in der Raum, die ich am Montag auf einer Beiratssitzung für Migration und Integration von einem Mitarbeiter des BAMF erhalten habe: 70% aller Asylanträge werden abgelehnt.

Jetzt denkt bitte mal nach, was das bedeutet. Wir reden in 2015 von ca. 1.000.000 Flüchtlingen von denen sich da. 200.000 bis 250.000 nicht registrieren lassen.
Von der Registrierung bis zur Asylantragsstellung dauert es Momentan ca. 8 Monate. Bis zur Anhörung und bis zum Entscheid vergehen noch mal Monate.

Wer da noch locker denkt "Das schaffen wir", ist ein ganz toller Gutmenschen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2015 um 9:57
In Antwort auf avarrassterne1


TE, die sich nicht mehr zu Wort melden, insbesondere, wenn die Antowrten irgenwie nicht wie erhofft ausfallen, gibt es doch hier zu Hauf.

TE, die über ihre Partner/innen schlechter reden, als ich je von einem anderen Menschen hoffentlich sprechen werde, auch.

TE, die hier Bestätigung suchen und keinen Rat, schon allein, weil es den nicht geben kann in solchen Situationen über ein Forum auch.

Man kann da nie wissen, wer Fake ist und wer nicht, aber dass das alles Fakes sind mit diesem Muster? Ganz bestimmt nicht.
Für mich wäre die einzig mögliche Konsequenz, dass man die eigene Beteiligung an einem Thread nicht von Fake / nicht-Fake abhängig macht, sondern von der Frage, ob man zu einem bestimmten *Thema* etwas schreiben möchte - oder eben nicht.

Das handhabe ich auch so,
dass ich mich auf ein Thema inhaltlich einlasse, wenn ich was dazu sagen möchte, und nicht, weil ich die/den TE für glaubwürdig erachte oder nicht.

Dennoch gebe ich mich hin und wieder auch einfach Spekulationen bezüglich der Ernsthaftigkeit des Anliegens von einzelnen TE hin, gerade bei Themen, die die Gemüter stark spalten.
Das relativiert dann irgendwie einfach die Diskussion, und das kann manchmal nicht schaden.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2015 um 10:23

Und ich nur andere...
... war einige Zeit selbst darunter. Ist inzwischen zum Glück lange her, aber vergessen kann ich es so leicht nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2015 um 10:54

Ja schon richtig, aber...
... es ist ausserdem auch viel Augenwischerei für alle, die sich nie mit den Details beschäftigen, ist das eben ein "was nicht alles für die getan wird und die bemühen sich trotzdem nicht" - ja, gibste dem Pinguin Flugunterricht und trotzdem kommt er nicht voran und denkt gar nicht daran, endlich einfach mal loszufliegen. Böser Pinguin!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2015 um 11:54

Das ist doch jetzt ein dummer Kommentar
Natürlich dauert es zu lange und die Politik versucht ja auch schon etwas dagegen zu tun, aber woher sollen denn plötzlich die benötigten Entscheider für die Asylanträge kommen? Die wachsen nicht auf Bäumen!
Wer wirklich etwas tun will, der sollte sich beim BAMF als Entscheider bewerben, dort werden händeringend geeignete Leute gesucht. Im Moment wird bei der Erfassung im Schichtbetrieb gearbeitet, in Bayern 7 Tage, 24 Stunden, in anderen Bundesländern zumindest immer bis 22:00 Uhr. Das ist ein verdammt harter Job, den viele von uns nicht tuen könnten oder wollten. Bei jeder Anhörung muss zudem ein Dolmetscher dabei sein, auch diese müssen in den jeweiligen Sprachen erst mal verfügbar sein.

Wenn die Politik an allem Schuld sein soll (und nicht auch die Gutmenschen, die am Bahnhof mit Kuscheltieren winken), dann erkundigt Euch und überlegt gut, wen ihr wählt. In einer Demokratie tragen wie durch unsere Wahl alle die Verantwortung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2015 um 19:36

Also meine liebe vio...,
was du da von dir gibst klingt doch schon sehr nach '...und willst du nicht mein bruder sein....'
weißt, ich habe bis vor kurzem noch ein drittel meines ERARBEITETEN lohns abgegeben. habe den ganzen monat malocht und konnte vom lohn gerade mal die nötigsten dinge zahlen. heißt: miete, auto mit allem zipp & zapp, sonstige fixkosten und lebensmittel. für mehr blieb nix übrig. urlaub? irgendwelche 'spirenzchen'? fehlanzeige... ich hatte vielmehr das gefühl, ich arbeite nur um zu tanken und tanke nur, um zu arbeiten. ansonsten noch nen einkauf diverser lebensmittelatrappen beim discounter - und das war's auch schon. toll, oder?!

jetzt bin ich selbstständig und klotze noch sehr viel mehr als als arbeitnehmer. mit 40 stunden ist es nicht mehr getan, komme nun mal locker auf 70/h die woche. zahle nun aber fast die hälfte von dem was ich zusammenkriege und du findest es verwerflich, dass ich damit nicht terror und extremisten finanzieren will? wie fruchtbar aber auch, dass ich von dem was ich erarbeite nicht fast alles abgeben will für menschen, die herkommen, weil sie es hier halt besser finden als in ihrem heimatland. weil sie keinen bock haben, die dinge in ihrer heimat in ordnung zu bringen sondern sich lieber in die deutsche soziale hängematte zu schmeißen und andere für ihre bequemlichkeit placken zu lassen. ja vio, ginge es ihnen nicht zum großteil auch um diesen LUXUS, hätten sie auch in dem erstbesten sicheren und kriegsfreien land bleiben können, durch das sie liefen auf dem weg zu mutti merkel. reicht ihnen aber nicht. sie wollen halt mehr. hartz4 for the world... wir schaffen das...

und du findest, er soll seine freundin mal einfach in den @rsch treten, wenn sie das alles nicht so toll findet? sorry, aber wenn du wirklich so eine einstellung hast, dann gehörst du für mich genau so zur extremen szene wie es die islamisten und ihre sympathisanten tun! oder du bist halt total bescheuert und blind vor lauter gutmenschengetue und DICH kostet es nix. ist natürlich auch ne möglichkeit. ich weiß nur nicht, warum ICH mich wegen deiner blödheit nun buckelig schuften soll.

ich kann es echt nicht fassen, wieviele menschen immer noch hurra schreien ob der flüchtlingsflut, von der jeder normaldenkende mensch WEISS, dass man sich größtenteils menschen ins land holt, die unsere kultur verachten, frauenrechte und FREIHEIT mit füßen treten und sich nen dreck um unsere liberale demokratie scheren.

aber macht IHR mal so weiter. winkt alle flüchtlinge durch und freut euch, dass es millionen moslems werden. IHR werdet euch schon noch wundern, dass in einem jahr hier NICHTS mehr so ist wie es mal war.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2015 um 16:52

Warum
soll Integration plötlzlich klappen?

Das geht schon aus religiösen Gründen nicht.

Jeder wird parallel leben bleiben. Das beweisen auch Studien anderer Länder.

Oder wie oft seid ihr bei solchen Familien Sonntags zu Besuch? Wieviele davon sind Freunde von euch?

Wieso soll das in 10 Jahren anders sein?

In manchen Firmen wird den ausländischen Mitarbeitern verboten ihre Heimatsprache zu sprechen, da sonst die Deutschen gar keine Gesprächspartner mehr in der Pause haben.




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2015 um 21:57

Tja, Toleranz bedeutet nun mal auch
mit solchen Ansichten leben zu müssen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2015 um 7:40

Klingt, als hättest Du Vorurteile
gegenüber Rassisten.

Was würdest Du machen, wenn eine Arbeitskollegin so drauf wäre und Du denn ganzen Tag mit ihr verbringen müsstest?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2015 um 8:54

Nicht, dass ich Dir nicht grundsätzlich recht gäbe
(Besonders was die Passantin und meinen Nick angeht)
aber so ist ist doch eher meine Auffassung von Toleranz, dass ich auch die Leute ertragen muss, die meiner Meinung nach völligen Blödsinn glauben und zum Ausdruck bringen.
Wohlgemerkt, tolerieren, nicht akzeptieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2015 um 10:59

Einmal das
aber andererseits sollte man ihnen nicht die Möglichkeit vorenthalten, das Grundgesetz (mit demokratischen Mitteln) zu ändern!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2015 um 7:22

@Swelina
>>Wo Sozialismus und Kommunismus verwirklicht wurden, gab es Elend und Unterdrückung.

Hast Du denn das Gefühl, dass es den Menschen dort, wo der Freie Markt wirklich "frei" ist, besser geht, oder auch dort nur einem Teil der Bevölkerung?

Egal in welches Gesellschaftssystem Du schaust, es läuft auf elitäre Cliquen hinaus, die das Sagen haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2015 um 9:12

Genau
und jetzt ist Argentinien Pleite!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Desintersse? Freund geht auf Distanz...wie gehe ich damit um?
Von: silbermond1984
neu
2. Dezember 2015 um 22:11
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen