Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freundin hatte Sex mit derzeitigem Vorgesetzten

Freundin hatte Sex mit derzeitigem Vorgesetzten

9. Januar um 16:01 Letzte Antwort: 12. Januar um 0:41

Hallo. Ich schreibe hier als Mann und suche eure Meinungen zu meinem Problem.

Ich bin seit 7 Monaten glücklich mit meiner Freundin zusammen. Ich habe aber immer kleine Reibungspunkte mit ihr gehabt wegen ihrem Vorgesetzten,von dem sie ab und an erzählt hatte. Ich war immer etwas misstrauisch,weil sie in der Zeit vor mir auch mit ihm allein paar mal paar Tage im Ausland war durch berufliche Anliegen,sie mir sagte dass er ganz lieb ist und aber nur am arbeiten ist und kaum Zeit hat und seine Ehe kaputt ist und lauter solche Sachen. Meine Freundin ist dazu noch ein Mensch mit starkem Helfersyndrom. Nun kam vor ein paar Tagen der Schock. Es kam wieder zum Gespräch über ihn und ich machte mir Luft. Plötzlich gestand sie mir,dass sie ca. 14 Monate bis 3 Monate vor mir eine Sex-Beziehung mit ihm hatte. Ich war natürlich total geschockt und bin es jetzt noch. Es hat mich dadurch die letzten Tage ganz schön aus den Angeln gerissen und mir geht es nicht so gut. Ich liebe meine Freundin über alles und sie liebt mich auch über alles. Sie meinte auch,dass das alles geklärt ist,dass sie nichts füreinander empfunden haben sollen und jetzt nur noch rein Berufliches miteinander zu tun haben und klären,sonst nichts. Ich wusste,dass sie in der Vergangenheit schon andere platonische Beziehungen hatte,welche ich auch vollkommen akzeptiert habe. Nur hier fällt mir es halt sehr schwer,weil sie mir ja nie was davon erzählt hat und ich sowas gespürt habe. Sie hat mich ja immer angelogen,was ich zwar irgendwo verstehe,weil ich für sie der wichtigste Mensch bin und sie einfach Angst hatte,weil sie wusste wie ich reagiere und was ich für Ansichten habe. Auf der anderen Seite ist es eben total hart,ich kenne den Vorgesetzten auch nur von Bildern,weiß also absolut nicht wie er tickt. Sie sagt mir auch,dass er das genauso sieht und alles vergessen hat und alles Vergangenheit ist. Mir fällt es umso schwerer,dass ich ein Mann bin,der Sex nur in Verbindung mit Liebe und Gefühlen kennt und ich solche platonischen Geschichten absolut nicht nachvollziehen kann und hasse. Ich möchte einfach wieder mit ihr so glücklich sein wie davor,wo alles noch wunderschön war! Ich versuche seit Tagen,dagegen anzukämpfen,versuche mir einzureden,dass es mich nicht stört,dass sie mit ihm zusammenarbeitet und sie sich auf Arbeit sehen,ich versuche es und versuche es,aber es fällt mir so schwer und ich komme absolut nicht weiter. Zumal geht es mir dadurch echt nicht gut. Ich halte an alles fest,ich liebe meine Freundin über alles und wir haben so viele Wünsche und Träume und wollen beide so sehr zusammen alt werden,eine Familie gründen,alles was dazugehört.
Ich habe eben leider einfach nur Angst,dass bei ihm oder ihr da irgendwann in den nächsten Jahren der Zusammenarbeit wieder irgendetwas aufflammt und sowas wiederholen könnte. Sie verneint es absolut,sie liebt mich auch echt sehr,das spüre ich. Aber ich bin irgendwie hilflos.

Ist meine Angst berechtigt oder nicht? Was soll ich tun? Was könnte mir helfen,um davon abzukommen und es zu akzeptieren?
Ich weiß nicht mehr weiter und würde mich über hilfreiche Antworten freuen.

LG

Mehr lesen

9. Januar um 16:02

Mach dir keine Gedanken die Ehefrau weiß es

Gefällt mir
9. Januar um 16:04

Er ist von seiner Ehefrau getrennt..

Gefällt mir
9. Januar um 16:13
In Antwort auf user2028852261

Er ist von seiner Ehefrau getrennt..

Falsch Informiert. 

Gefällt mir
9. Januar um 17:21
In Antwort auf user2028852261

Hallo. Ich schreibe hier als Mann und suche eure Meinungen zu meinem Problem.

Ich bin seit 7 Monaten glücklich mit meiner Freundin zusammen. Ich habe aber immer kleine Reibungspunkte mit ihr gehabt wegen ihrem Vorgesetzten,von dem sie ab und an erzählt hatte. Ich war immer etwas misstrauisch,weil sie in der Zeit vor mir auch mit ihm allein paar mal paar Tage im Ausland war durch berufliche Anliegen,sie mir sagte dass er ganz lieb ist und aber nur am arbeiten ist und kaum Zeit hat und seine Ehe kaputt ist und lauter solche Sachen. Meine Freundin ist dazu noch ein Mensch mit starkem Helfersyndrom. Nun kam vor ein paar Tagen der Schock. Es kam wieder zum Gespräch über ihn und ich machte mir Luft. Plötzlich gestand sie mir,dass sie ca. 14 Monate bis 3 Monate vor mir eine Sex-Beziehung mit ihm hatte. Ich war natürlich total geschockt und bin es jetzt noch. Es hat mich dadurch die letzten Tage ganz schön aus den Angeln gerissen und mir geht es nicht so gut. Ich liebe meine Freundin über alles und sie liebt mich auch über alles. Sie meinte auch,dass das alles geklärt ist,dass sie nichts füreinander empfunden haben sollen und jetzt nur noch rein Berufliches miteinander zu tun haben und klären,sonst nichts. Ich wusste,dass sie in der Vergangenheit schon andere platonische Beziehungen hatte,welche ich auch vollkommen akzeptiert habe. Nur hier fällt mir es halt sehr schwer,weil sie mir ja nie was davon erzählt hat und ich sowas gespürt habe. Sie hat mich ja immer angelogen,was ich zwar irgendwo verstehe,weil ich für sie der wichtigste Mensch bin und sie einfach Angst hatte,weil sie wusste wie ich reagiere und was ich für Ansichten habe. Auf der anderen Seite ist es eben total hart,ich kenne den Vorgesetzten auch nur von Bildern,weiß also absolut nicht wie er tickt. Sie sagt mir auch,dass er das genauso sieht und alles vergessen hat und alles Vergangenheit ist. Mir fällt es umso schwerer,dass ich ein Mann bin,der Sex nur in Verbindung mit Liebe und Gefühlen kennt und ich solche platonischen Geschichten absolut nicht nachvollziehen kann und hasse. Ich möchte einfach wieder mit ihr so glücklich sein wie davor,wo alles noch wunderschön war! Ich versuche seit Tagen,dagegen anzukämpfen,versuche mir einzureden,dass es mich nicht stört,dass sie mit ihm zusammenarbeitet und sie sich auf Arbeit sehen,ich versuche es und versuche es,aber es fällt mir so schwer und ich komme absolut nicht weiter. Zumal geht es mir dadurch echt nicht gut. Ich halte an alles fest,ich liebe meine Freundin über alles und wir haben so viele Wünsche und Träume und wollen beide so sehr zusammen alt werden,eine Familie gründen,alles was dazugehört.
Ich habe eben leider einfach nur Angst,dass bei ihm oder ihr da irgendwann in den nächsten Jahren der Zusammenarbeit wieder irgendetwas aufflammt und sowas wiederholen könnte. Sie verneint es absolut,sie liebt mich auch echt sehr,das spüre ich. Aber ich bin irgendwie hilflos.

Ist meine Angst berechtigt oder nicht? Was soll ich tun? Was könnte mir helfen,um davon abzukommen und es zu akzeptieren?
Ich weiß nicht mehr weiter und würde mich über hilfreiche Antworten freuen.

LG

Was war der Grund wieso sie es beendet haben?

Gefällt mir
9. Januar um 18:25
In Antwort auf user2028852261

Hallo. Ich schreibe hier als Mann und suche eure Meinungen zu meinem Problem.

Ich bin seit 7 Monaten glücklich mit meiner Freundin zusammen. Ich habe aber immer kleine Reibungspunkte mit ihr gehabt wegen ihrem Vorgesetzten,von dem sie ab und an erzählt hatte. Ich war immer etwas misstrauisch,weil sie in der Zeit vor mir auch mit ihm allein paar mal paar Tage im Ausland war durch berufliche Anliegen,sie mir sagte dass er ganz lieb ist und aber nur am arbeiten ist und kaum Zeit hat und seine Ehe kaputt ist und lauter solche Sachen. Meine Freundin ist dazu noch ein Mensch mit starkem Helfersyndrom. Nun kam vor ein paar Tagen der Schock. Es kam wieder zum Gespräch über ihn und ich machte mir Luft. Plötzlich gestand sie mir,dass sie ca. 14 Monate bis 3 Monate vor mir eine Sex-Beziehung mit ihm hatte. Ich war natürlich total geschockt und bin es jetzt noch. Es hat mich dadurch die letzten Tage ganz schön aus den Angeln gerissen und mir geht es nicht so gut. Ich liebe meine Freundin über alles und sie liebt mich auch über alles. Sie meinte auch,dass das alles geklärt ist,dass sie nichts füreinander empfunden haben sollen und jetzt nur noch rein Berufliches miteinander zu tun haben und klären,sonst nichts. Ich wusste,dass sie in der Vergangenheit schon andere platonische Beziehungen hatte,welche ich auch vollkommen akzeptiert habe. Nur hier fällt mir es halt sehr schwer,weil sie mir ja nie was davon erzählt hat und ich sowas gespürt habe. Sie hat mich ja immer angelogen,was ich zwar irgendwo verstehe,weil ich für sie der wichtigste Mensch bin und sie einfach Angst hatte,weil sie wusste wie ich reagiere und was ich für Ansichten habe. Auf der anderen Seite ist es eben total hart,ich kenne den Vorgesetzten auch nur von Bildern,weiß also absolut nicht wie er tickt. Sie sagt mir auch,dass er das genauso sieht und alles vergessen hat und alles Vergangenheit ist. Mir fällt es umso schwerer,dass ich ein Mann bin,der Sex nur in Verbindung mit Liebe und Gefühlen kennt und ich solche platonischen Geschichten absolut nicht nachvollziehen kann und hasse. Ich möchte einfach wieder mit ihr so glücklich sein wie davor,wo alles noch wunderschön war! Ich versuche seit Tagen,dagegen anzukämpfen,versuche mir einzureden,dass es mich nicht stört,dass sie mit ihm zusammenarbeitet und sie sich auf Arbeit sehen,ich versuche es und versuche es,aber es fällt mir so schwer und ich komme absolut nicht weiter. Zumal geht es mir dadurch echt nicht gut. Ich halte an alles fest,ich liebe meine Freundin über alles und wir haben so viele Wünsche und Träume und wollen beide so sehr zusammen alt werden,eine Familie gründen,alles was dazugehört.
Ich habe eben leider einfach nur Angst,dass bei ihm oder ihr da irgendwann in den nächsten Jahren der Zusammenarbeit wieder irgendetwas aufflammt und sowas wiederholen könnte. Sie verneint es absolut,sie liebt mich auch echt sehr,das spüre ich. Aber ich bin irgendwie hilflos.

Ist meine Angst berechtigt oder nicht? Was soll ich tun? Was könnte mir helfen,um davon abzukommen und es zu akzeptieren?
Ich weiß nicht mehr weiter und würde mich über hilfreiche Antworten freuen.

LG

"Ich wusste,dass sie in der Vergangenheit schon andere platonische Beziehungen hatte"

In platonischen Beziehungen kann es keinen Sex geben...


Dir wird nur übrig bleiben, ihr zu vertrauen oder Dich zu trennen

Gefällt mir
9. Januar um 20:03

Eifersucht kann in so einem Fall schon entstehen. Das ist verständlich, heißt aber nicht, dass sie deshalb berechtigt in dem Sinne ist, dass tatsächlich noch eine Gefahr bestehen muss
.
Wenn sie jetzt einen Mann hat, den sie liebt, wäre sie schön blöd, dieses Risiko einzugehen.
Es sei denn, sie wäre eine Frau, die es damit generell eher locker sieht.

Ich bin mit einem Expartner von mir (mit dem ich viele Jahre zusammen war) inzwischen nur noch sehr gut befreundet. So etwas gibt es schon. Die einen können das, andere nicht.
Das ist einfach eine Einstellungssache. Meine Einstellung ist, dass ich einen Menschen deshalb nicht aus meinem Leben streichen muss, nur weil man nicht mehr ein Paar ist.
Vermutlich sieht das deine Freundin genauso entspannt. Außerdem muss sie ja mit ihm noch zusammenarbeiten.

Allerdings immer unter Rücksichtnahme auf den eigenen Partner.
Kein Verhalten z.B., das nur unter Pärchen üblich ist.

Wäre ich an Stelle deiner Freundin, würde ich eventuell keine beruflichen Reisen mehr mit meinem Chef machen, wenn es sich vermeiden lässt (oder hat alleine sie in der Firma Sprachkenntnisse, warum er sie dabei haben muss?). Ich könnte schon verstehen, wenn dich so etwas stören würde. Vielleicht gibt es ja eine andere Mitarbeiterin, die den Chef auf künftigen Reisen (die ja wohl nicht so häufig vorgekommen sind) begleiten kann?

Situationen, die vermieden werden können und beim Partner Eifersucht hervorrufen könnten, sollten meiner Meinung nach bei einer platonischen Freundschaft mit einem Ex ausgeschlossen werden.

Also von zwei Seiten angehen:
Du gegen die Eifersucht und deine Freundin konsequentes Verhalten und klare Kommunikation in alle Richtungen, dass ausschließlich du der Mann an ihrer Seite bist.

Wenn ein Wille von beiden Seiten da ist, auf den anderen einzugehen, dann löst sich das Problem für dich auch wieder auf.
 

Gefällt mir
9. Januar um 20:55
In Antwort auf user2028852261

Hallo. Ich schreibe hier als Mann und suche eure Meinungen zu meinem Problem.

Ich bin seit 7 Monaten glücklich mit meiner Freundin zusammen. Ich habe aber immer kleine Reibungspunkte mit ihr gehabt wegen ihrem Vorgesetzten,von dem sie ab und an erzählt hatte. Ich war immer etwas misstrauisch,weil sie in der Zeit vor mir auch mit ihm allein paar mal paar Tage im Ausland war durch berufliche Anliegen,sie mir sagte dass er ganz lieb ist und aber nur am arbeiten ist und kaum Zeit hat und seine Ehe kaputt ist und lauter solche Sachen. Meine Freundin ist dazu noch ein Mensch mit starkem Helfersyndrom. Nun kam vor ein paar Tagen der Schock. Es kam wieder zum Gespräch über ihn und ich machte mir Luft. Plötzlich gestand sie mir,dass sie ca. 14 Monate bis 3 Monate vor mir eine Sex-Beziehung mit ihm hatte. Ich war natürlich total geschockt und bin es jetzt noch. Es hat mich dadurch die letzten Tage ganz schön aus den Angeln gerissen und mir geht es nicht so gut. Ich liebe meine Freundin über alles und sie liebt mich auch über alles. Sie meinte auch,dass das alles geklärt ist,dass sie nichts füreinander empfunden haben sollen und jetzt nur noch rein Berufliches miteinander zu tun haben und klären,sonst nichts. Ich wusste,dass sie in der Vergangenheit schon andere platonische Beziehungen hatte,welche ich auch vollkommen akzeptiert habe. Nur hier fällt mir es halt sehr schwer,weil sie mir ja nie was davon erzählt hat und ich sowas gespürt habe. Sie hat mich ja immer angelogen,was ich zwar irgendwo verstehe,weil ich für sie der wichtigste Mensch bin und sie einfach Angst hatte,weil sie wusste wie ich reagiere und was ich für Ansichten habe. Auf der anderen Seite ist es eben total hart,ich kenne den Vorgesetzten auch nur von Bildern,weiß also absolut nicht wie er tickt. Sie sagt mir auch,dass er das genauso sieht und alles vergessen hat und alles Vergangenheit ist. Mir fällt es umso schwerer,dass ich ein Mann bin,der Sex nur in Verbindung mit Liebe und Gefühlen kennt und ich solche platonischen Geschichten absolut nicht nachvollziehen kann und hasse. Ich möchte einfach wieder mit ihr so glücklich sein wie davor,wo alles noch wunderschön war! Ich versuche seit Tagen,dagegen anzukämpfen,versuche mir einzureden,dass es mich nicht stört,dass sie mit ihm zusammenarbeitet und sie sich auf Arbeit sehen,ich versuche es und versuche es,aber es fällt mir so schwer und ich komme absolut nicht weiter. Zumal geht es mir dadurch echt nicht gut. Ich halte an alles fest,ich liebe meine Freundin über alles und wir haben so viele Wünsche und Träume und wollen beide so sehr zusammen alt werden,eine Familie gründen,alles was dazugehört.
Ich habe eben leider einfach nur Angst,dass bei ihm oder ihr da irgendwann in den nächsten Jahren der Zusammenarbeit wieder irgendetwas aufflammt und sowas wiederholen könnte. Sie verneint es absolut,sie liebt mich auch echt sehr,das spüre ich. Aber ich bin irgendwie hilflos.

Ist meine Angst berechtigt oder nicht? Was soll ich tun? Was könnte mir helfen,um davon abzukommen und es zu akzeptieren?
Ich weiß nicht mehr weiter und würde mich über hilfreiche Antworten freuen.

LG

hallo user,

Deutschland hat den Krieg verloren, hast du deshalb auch schlaflose Nächte? Ich werde auch in meinem nächsten Leben nicht begreifen, wieso sich Leute einen Kopf um Dinge machen, die bereits passiert sind. Du hattest bestimmt auch schon mal eine Freundin, soll sich jetzt deine aktuelle Freundin darum sorgen, was du mit deiner Ex angestellt hast? Wohl eher nicht... Also mach dir keinen Kopp um Dinge, die sowieso schon gelaufen sind und überlege dir lieber, wie du deine Gegenwart mit deiner Freundin sinnstiftend gestalten kannst.

Freundliche Grüße

Gefällt mir
10. Januar um 11:24
In Antwort auf py158

hallo user,

Deutschland hat den Krieg verloren, hast du deshalb auch schlaflose Nächte? Ich werde auch in meinem nächsten Leben nicht begreifen, wieso sich Leute einen Kopf um Dinge machen, die bereits passiert sind. Du hattest bestimmt auch schon mal eine Freundin, soll sich jetzt deine aktuelle Freundin darum sorgen, was du mit deiner Ex angestellt hast? Wohl eher nicht... Also mach dir keinen Kopp um Dinge, die sowieso schon gelaufen sind und überlege dir lieber, wie du deine Gegenwart mit deiner Freundin sinnstiftend gestalten kannst.

Freundliche Grüße

"Ich werde auch in meinem nächsten Leben nicht begreifen, wieso sich Leute einen Kopf um Dinge machen, die bereits passiert sind."

Es geht ja nicht um die Vergangenheit, sondern um die Zukunft:

"Ich habe eben leider einfach nur Angst,dass bei ihm oder ihr da irgendwann in den nächsten Jahren der Zusammenarbeit wieder irgendetwas aufflammt und sowas wiederholen könnte"

An den TE:
Für die beiden hat es ja offenbar nicht zu einer Beziehung gereicht, obwohl er sich getrennt hat und Deine Freundin Single war.
Nehme mal an, dass beide ein Bedürfnis nach körperliche Nähe hatten und vielleicht auch platt gesagt etwas untervögelt waren.
Diese "Lücke" füllst Du doch nun bestens aus, weswegen Deine Freundin keine Veranlassung hat, wieder was mit ihm anzufangen...

Gefällt mir
10. Januar um 13:51

Danke für die zahlreichen Antworten.

Sie hatte es beendet,weil sie nicht mehr wollte und sich auf die Suche nach dem Einen begeben wollte.

Wir vertrauen uns auch zu 1000% beide,ich weiß,dass sie mir nie fremdgehen würde,das würde sie nie tun!

Sie ist generell ein lockerer Mensch,aber bei ihr geht nichts über Liebe und sie sagte mir ja auch,dass sie es so sehr bereut und es am liebsten aus ihrem Leben löschen würde,was aber nicht geht. 

Meine Angst entsteht eben einfach nur durch ihre durchgehende Zusammenarbeit. Ich hasse den Vorgesetzten einfach. Ich bin einfach total unglücklich darüber,dass sie sich jeden Tag sehen. Ich weiß ja nicht wie er sich ins Hemd lacht und was alles stimmt von seiner Meinung und was nicht.

Die Geschäftsreisen hat sie ja damals aufgrunddessen mitgemacht. Jetzt wird sie es nicht mehr tun bzw. wöllte ich dies auf keinen Fall.

Meine Freundin kommuniziert klar und gibt mir ein Gefühl von Sicherheit. Ich weiß nicht,wieso ich da so bin,aber mich stört es einfach,dass sie sich jeden Tag sehen. Wenn sie woanders arbeiten würde,könnte ich total gut damit abschließen. Sie hat auch gesagt,dass sie das für mich machen würde,ich es aber erstmal versuchen soll,zu überwinden. Das werde ich auch,ich gebe da nicht einfach auf.

Ja,unbeteiligte Leberwurst,du bringst es ja auf den Punkt,ich müsste mir eigentlich gar keine Sorgen machen. Ich bin da wohl einfach nur ängstlich und vielleicht bringt es einfach die Zeit und manche Situationen.

Ich wünschte nur,ich wäre da nicht so,aber ich bin es eben. Ich kann das absolut nicht verstehen,wieso mich das alles so kümmert,obwohl es das eigentlich gar nicht müsste. Aber ich kann es bis jetzt überhaupt nicht abstellen und es geht nicht weg,obwohl sie mir so viel Sicherheit gibt. Ich glaube,ich wollte einfach,dass sie dort aufhört,dass ich mit allem abschließen kann. :/ Mich stört es wahrscheinlich einfach,dass sie dennoch so viel Kontakt mit ihm hat,obwohl sie das ja schon versucht,so gut es geht zu begrenzen. Vielleicht bin ich auch einfach ein schlechter Freund in der Beziehung.. Aber wir lieben uns beide auf jeden Fall unglaublich sehr und lassen nicht zu,dass uns irgendetwas auseinanderbringt,ich glaube auch daran und weiß das.

 

1 LikesGefällt mir
10. Januar um 14:15
In Antwort auf user2028852261

Danke für die zahlreichen Antworten.

Sie hatte es beendet,weil sie nicht mehr wollte und sich auf die Suche nach dem Einen begeben wollte.

Wir vertrauen uns auch zu 1000% beide,ich weiß,dass sie mir nie fremdgehen würde,das würde sie nie tun!

Sie ist generell ein lockerer Mensch,aber bei ihr geht nichts über Liebe und sie sagte mir ja auch,dass sie es so sehr bereut und es am liebsten aus ihrem Leben löschen würde,was aber nicht geht. 

Meine Angst entsteht eben einfach nur durch ihre durchgehende Zusammenarbeit. Ich hasse den Vorgesetzten einfach. Ich bin einfach total unglücklich darüber,dass sie sich jeden Tag sehen. Ich weiß ja nicht wie er sich ins Hemd lacht und was alles stimmt von seiner Meinung und was nicht.

Die Geschäftsreisen hat sie ja damals aufgrunddessen mitgemacht. Jetzt wird sie es nicht mehr tun bzw. wöllte ich dies auf keinen Fall.

Meine Freundin kommuniziert klar und gibt mir ein Gefühl von Sicherheit. Ich weiß nicht,wieso ich da so bin,aber mich stört es einfach,dass sie sich jeden Tag sehen. Wenn sie woanders arbeiten würde,könnte ich total gut damit abschließen. Sie hat auch gesagt,dass sie das für mich machen würde,ich es aber erstmal versuchen soll,zu überwinden. Das werde ich auch,ich gebe da nicht einfach auf.

Ja,unbeteiligte Leberwurst,du bringst es ja auf den Punkt,ich müsste mir eigentlich gar keine Sorgen machen. Ich bin da wohl einfach nur ängstlich und vielleicht bringt es einfach die Zeit und manche Situationen.

Ich wünschte nur,ich wäre da nicht so,aber ich bin es eben. Ich kann das absolut nicht verstehen,wieso mich das alles so kümmert,obwohl es das eigentlich gar nicht müsste. Aber ich kann es bis jetzt überhaupt nicht abstellen und es geht nicht weg,obwohl sie mir so viel Sicherheit gibt. Ich glaube,ich wollte einfach,dass sie dort aufhört,dass ich mit allem abschließen kann. :/ Mich stört es wahrscheinlich einfach,dass sie dennoch so viel Kontakt mit ihm hat,obwohl sie das ja schon versucht,so gut es geht zu begrenzen. Vielleicht bin ich auch einfach ein schlechter Freund in der Beziehung.. Aber wir lieben uns beide auf jeden Fall unglaublich sehr und lassen nicht zu,dass uns irgendetwas auseinanderbringt,ich glaube auch daran und weiß das.

 

"Ich hasse den Vorgesetzten einfach."

Kennst Du ihn überhaupt?
Und warum Hass?

Finde ich unreif...

Gefällt mir
10. Januar um 16:23
In Antwort auf user2028852261

Danke für die zahlreichen Antworten.

Sie hatte es beendet,weil sie nicht mehr wollte und sich auf die Suche nach dem Einen begeben wollte.

Wir vertrauen uns auch zu 1000% beide,ich weiß,dass sie mir nie fremdgehen würde,das würde sie nie tun!

Sie ist generell ein lockerer Mensch,aber bei ihr geht nichts über Liebe und sie sagte mir ja auch,dass sie es so sehr bereut und es am liebsten aus ihrem Leben löschen würde,was aber nicht geht. 

Meine Angst entsteht eben einfach nur durch ihre durchgehende Zusammenarbeit. Ich hasse den Vorgesetzten einfach. Ich bin einfach total unglücklich darüber,dass sie sich jeden Tag sehen. Ich weiß ja nicht wie er sich ins Hemd lacht und was alles stimmt von seiner Meinung und was nicht.

Die Geschäftsreisen hat sie ja damals aufgrunddessen mitgemacht. Jetzt wird sie es nicht mehr tun bzw. wöllte ich dies auf keinen Fall.

Meine Freundin kommuniziert klar und gibt mir ein Gefühl von Sicherheit. Ich weiß nicht,wieso ich da so bin,aber mich stört es einfach,dass sie sich jeden Tag sehen. Wenn sie woanders arbeiten würde,könnte ich total gut damit abschließen. Sie hat auch gesagt,dass sie das für mich machen würde,ich es aber erstmal versuchen soll,zu überwinden. Das werde ich auch,ich gebe da nicht einfach auf.

Ja,unbeteiligte Leberwurst,du bringst es ja auf den Punkt,ich müsste mir eigentlich gar keine Sorgen machen. Ich bin da wohl einfach nur ängstlich und vielleicht bringt es einfach die Zeit und manche Situationen.

Ich wünschte nur,ich wäre da nicht so,aber ich bin es eben. Ich kann das absolut nicht verstehen,wieso mich das alles so kümmert,obwohl es das eigentlich gar nicht müsste. Aber ich kann es bis jetzt überhaupt nicht abstellen und es geht nicht weg,obwohl sie mir so viel Sicherheit gibt. Ich glaube,ich wollte einfach,dass sie dort aufhört,dass ich mit allem abschließen kann. :/ Mich stört es wahrscheinlich einfach,dass sie dennoch so viel Kontakt mit ihm hat,obwohl sie das ja schon versucht,so gut es geht zu begrenzen. Vielleicht bin ich auch einfach ein schlechter Freund in der Beziehung.. Aber wir lieben uns beide auf jeden Fall unglaublich sehr und lassen nicht zu,dass uns irgendetwas auseinanderbringt,ich glaube auch daran und weiß das.

 

die Frage ob sie es beendet hätte wenn er mehr gewollt hätte quält dich vermutlich 

die Sache dass sie es dir erst verheimlicht hat

Gefällt mir
10. Januar um 18:06

Ich hasse ihn wahrscheinlich blind,weil er mir unbewusst dies angetan hat,ich weiß meine Freundin mir ja indirekt auch,aber er als Vorgesetzter hat da meiner Meinung nach einfach wenig Niveau. Wer weiß,wie oft er das schon gemacht hat. Und Hass wahrscheinlich,weil er einfach in ihrer Nähe ist und ich das nicht möchte.

Ja,Carina2019,so ähnlich. Für mich klang es so laut ihren Erläuterungen so,als hätte er gewollt,aber sie nicht aufgrund seiner Exfrau und den Kindern. Sie sagte,bei ihr waren keine Gefühle dabei,aber 14 Monate ohne Gefühle ist für mich eben sehr schlecht vorstellbar. Aber ich glaube ihr und vertraue ihr. Sie würde mich nicht anlügen,das denke ich nicht.

Ja,ich habe es halt irgendwie die ganze Zeit gespürt und irgendwie vermutet und die Indizien wurden eben immer mehr,sodass sie nicht mehr ausweichen konnte.

Gefällt mir
10. Januar um 18:08

Ich habe heute nochmal mit ihr gesprochen und werde einfach versuchen,ab sofort den Schalter umzulegen und alles zu vergessen. Das ist mein einziger Ausweg aus meiner Unglücklichkeit. Ich will meine Beziehung nicht belasten.

Gefällt mir
10. Januar um 18:17
In Antwort auf user2028852261

Ich habe heute nochmal mit ihr gesprochen und werde einfach versuchen,ab sofort den Schalter umzulegen und alles zu vergessen. Das ist mein einziger Ausweg aus meiner Unglücklichkeit. Ich will meine Beziehung nicht belasten.

hört sich gut an

Gefällt mir
10. Januar um 21:40
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

"Ich hasse den Vorgesetzten einfach."

Kennst Du ihn überhaupt?
Und warum Hass?

Finde ich unreif...

Unreif wenn  deine Partnerin oder die eines anderen eine sexbeziehun mit dem Vorgesetzten hatte und man es nicht toll findet ? 


Ich glaube im Forum hier sind die meisten hier verblendet oder naiv würde ich so eine Story in meinem Umfeld erzählen hätten alle reagiert wie der te 

Gefällt mir
11. Januar um 1:44

Unbegründete Zweifel?
Auf keinen Fall.

Frag dich einfach welche dieser Möglichkeiten wahrscheinlicher ist:
1. Sie hat hinter deinem Rücken an und zu immer noch etwas mit ihm und lügt dich immer noch an

2. Sie hat damit abgeschlossen und ist darüber hinweg.

Mehr Möglichkeiten gibt es meiner Ansicht nach nicht.
Frauen können alte Geschichten besser abschließen als wir Männer. 
Gibt dir deine Frau das Gefühl der "Eine" zu sein? Dann bist du das auch für Sie.
Wenn Sie mit ihm noch arbeiten kann und trotzdem dich liebt gehe ich davon aus, dass es wirklich ziemlich oberflächlich zwischen den beiden war.

Aber nur weil du jetzt der Eine bist musst du das nicht bleiben. Sie liebt dich weil du so bist wie du bist. Wenn du dich von deinen negativen Emotionen auffressen lässt wirst du nicht die gleiche Person bleiben. Ich glaube du hast nichts von dieser Pappnase von Chef zu befürchten so wie das hier klingt. Aber du musst das glauben wenn du es dir nicht verscherzen willst!!!
Aber ob du dein männliches Ego in den Griff bekommst und damit Leben kannst das Sie beruflichen Kontakt zu einem Ex hat liegt ganz an dir. 

Gefällt mir
11. Januar um 9:34
In Antwort auf fiebie95

Unreif wenn  deine Partnerin oder die eines anderen eine sexbeziehun mit dem Vorgesetzten hatte und man es nicht toll findet ? 


Ich glaube im Forum hier sind die meisten hier verblendet oder naiv würde ich so eine Story in meinem Umfeld erzählen hätten alle reagiert wie der te 

sehe ich genauso

Gefällt mir
11. Januar um 9:34

Auf jeden Fall Möglichkeit 2,das Gefühl gibt sie mir wirklich.

Das merke ich,sie kann mit solchen Sachen echt entspannt umgehen und macht da sofort den Cut.

Ja,sie liebt mich wirklich sehr und gibt mir sehr viel Liebe und Zuneigung,was auch verrammt gut tut und mich bestärkt und mir Kraft gibt.

Eben,ich will mich nicht verändern und mich davon auffressen lassen! Ich will wieder der Alte sein und einfach wieder glücklich sein.

Das hat sie auch gesagt,dass wir uns das garantiert von so einer Vorgeschichte und so einem Menschen nicht zu nahe kommen lassen sollten und er eine Person ist,die in ihrem Leben nie eine wichtige Bedeutung hatte,es nie wird und diese Person absolut nicht diese Aufmerksamkeit in unserer Beziehung verdient hat.
Das glaube ich mittlerweile auch,er mag erfolgreich sein,aber menschlich kann er mir einfach nicht das Wasser reichen,das weiß ich und hat mir meine Freundin auch gesagt.

Ja,das werde ich hinbekommen,bin auf einem guten Weg dahin,hab mir viel vorgenommen und bin zuversichtlich gestimmt.

Gefällt mir
11. Januar um 9:35

Danke für all eure Antworten,es hat mich echt aufgebaut und ich bin froh,solch kritische sowie produktive Meinungen bekommen zu haben! Wirklich Danke!

Gefällt mir
11. Januar um 10:17
In Antwort auf fiebie95

Unreif wenn  deine Partnerin oder die eines anderen eine sexbeziehun mit dem Vorgesetzten hatte und man es nicht toll findet ? 


Ich glaube im Forum hier sind die meisten hier verblendet oder naiv würde ich so eine Story in meinem Umfeld erzählen hätten alle reagiert wie der te 

Unreif, jemanden zu hassen, den man überhaupt nicht kennt.

Gefällt mir
11. Januar um 16:11
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Unreif, jemanden zu hassen, den man überhaupt nicht kennt.

ach komm...  du weißt wie er es meint!  Hass ist vielleicht blöd ausgedrückt.  so eine emotion über einen Menschen der dir total gegen den strich geht hattest du sicher auch schon mal

Gefällt mir
12. Januar um 0:41

Ja,tut mir leid,Hass war vielleicht wirklich der falsche Ausdruck,aber er lag mir halt total quer im Magen. :/

Gefällt mir