Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freundin hat zu Sex u. sich selbst befremdliche Einstellung

Freundin hat zu Sex u. sich selbst befremdliche Einstellung

24. Dezember 2013 um 7:55

Normalerweise müsste man denken, hier schreibt jetzt eine Frau. Aber weit gefehlt, hier schreibt ein Mann. Und jemand, der mit 29 Jahren schon so manches kennengelernt hat. Trotzdem bin ich immer sehr sorgfältig mit meinen Beziehungen umgegangen und hatte auch nur insgesamt sehr wenige, die dafür aber lange hielten. Affären gibt es bei mir generell nicht.

Und jetzt habe ich das Gefühl, dass meine gesamte Lebenseinstellung und Beziehungseinstellung über den Haufen geworfen wurde.

Über Freunde habe ich eine Frau kennengelernt, die mich sofort optisch und von ihrer Art her angesprochen hat. Hinter ihr hätte ich damals nie im Leben erwartet, was ich jetzt kennengelernt habe. Sie ist 21 Jahre alt.

Wir kamen zusammen, da wusste ich noch nicht all zu viel von ihr und bin auch eher ein Freund des gegenseitigen Erzählens statt Ausfragens.

Wir waren (!) jetzt 5 Monate zusammen. Ich habe mich getrennt, weil ich damit nicht zurecht komme und sehe das jetzt erstmal als Auszeit. Ich vermute auch nicht, dass ich den Schritt zurück machen kann, sei denn mein Kopf schaltet sich wieder aus.

Im laufe der ersten Wochen habe ich erfahren, dass sie eigentlich noch nie eine Beziehung hatte. Aber kein Monat verging, indem sie nicht mit irgend einem Kerl Sex hatte, eben typische Affären. In scheinbar einer solchen Maß- und Wahllosigkeit, wie ich sie noch nie erfahren habe. Auch mit Safer Sex hatte sie es scheinbar nie wirklich so. Mittlerweile habe ich von ihr und mir einen entsprechenden Check über HIV und sämtliche andere Krankheiten. Aber das Thema ist bei ihr irgendwie nie präsent gewesen, mag auch am Alter liegen.

Ich habe mit ihr lange darüber gesprochen, wie man gerade als Frau so sexorientiert sein kann, vor allem eben so wahllos. Ich habe keine Ahnung, wie viele Partner sie schon hatte, aber allein den Erzählungen nach müssen es weit über 20 gewesen sein.

Grundsätzlich ist mir das ziemlich unwichtig, wichtiger eher ist mir die Einstellung. Sie meinte mal, sie sehe das nicht so eng, wer sie quasi schon so gehabt hat, sexuell betrachtet sei sie in der Lage, das ganze zu trennen.

Ich muss zugeben, sowas kenne ich bislang nur von Kumpels, die wirklich vögeln, was das Zeug hält und es hinterher egal ist, wie sich Frau so fühlt.

Und ich dachte immer, sowas kommt mir nie ins Haus. Tja, jetzt habe ich für eine genau solche Frau mit solcher Einstellung extrem starke Gefühle und bin mir nicht sicher, ob ich ihr mit dieser Einstellung vertrauen kann. Ich muss sie ja auch mal allein weggehen lassen, was sie ja auch tut.

Bisher hatte ich immer ein beruhigtes Gefühl. Seit ich weiß, dass sie scheinbar mal eine Phase hatte, wo sie jedes Wochenende Freitag und Samstag mit anderen Kerlen nach Hause ging, wird mir ganz anders. Das mag schon länger her sein, aber ich finde sowas ist Einstellungssache, die man beibehält.

Sehe ich das zu verbissen oder sehe ich das richtig?

Sie selbst gibt und gab mir in der Beziehung nie Anlass zu zweifeln, sie war und ist immer ehrlich zu mir gewesen, keine Geheimnistuerei, eine sehr sehr ehrliche Haut.

Nur diese Einstellung macht mir wirklich Sorge. Wir hatten sehr viel Sex und ich habe noch nie eine Frau kennengelernt, die dermaßen offensiv ist. Mir macht gerade das Sorge, da sie einfach eine Ausstrahlung hat, mit deren Fingerschnipps sie jeden Mann um den Finger wickeln kann und sie weiß das.

Es fiel mal mein Spruch, ob sie nach unserer Trennung sofort wieder eine neue Affäre haben würde. Sie verneinte das nicht einmal, was ich als viel zu ehrlich mir gegenüber fast verletztend empfand. Sie meinte, sie könne sofort wieder den Kerl haben, der vor mir ihre Affäre war. Aber da sie noch sehr stark für mich empfinde, ginge das erstmal auch nicht mehr.

Ich fand das dermaßen abstoßend, dass ich in dem Moment meine Entscheidung, diese Beziehung zu beenden als absolut richtig empfand. Mittlerweile hinterfrage ich meine Entscheidung, aber ein Zurück wird es kaum geben.

Mich würde freuen, was ihr dazu denkt? Ich habe noch nie jemanden so sehr in mein Herz geschlossen, ausgerechnet eine Person, die mir mit ihrer Einstellung zu Dingen, die mir so wichtig ist, so enorm locker umgeht. Mit ihrer Gesundheit, mit ihrem Körper und Intimitäten. Ich bin mir sicher, dass das ein generelles Problem geblieben wäre zwischen uns, aber ich kann es nicht verstehen, wieso ich mich in gerade diese Frau dermaßen verliebt habe.

Mehr lesen

24. Dezember 2013 um 8:50

Achherrje....
... sie hatte echt Sex? Mit verschiedenen Kerlen? Sie hat ihre Bedürfnisse gestillt ohne sich zu verlieben? Was für ein Biest!

Such dir Eier. Und dann überdenke mal DEINE Einstellung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Dezember 2013 um 10:57

Danke
für die tiefsinnigen Antworten. Ich sehe das genauso. Die Sache mit der Intimität. Für mich gibt es nichts intimeres als mit jemandem Sex zu haben, wo ist da eine Steigerung? Ich kenne keine. Jeder, der behauptet, dass Gefühle mehr wert seien, der mag das einfach anders gewichten als ich. Für mich ist erst das Gefühl und dann der Sex und nicht umgekehrt.

Ja, je mehr ich überlege, desto mehr komme ich auch verstandesmäßig zur Entscheidung, dass ich richtig getan habe, das ganze zu beenden.

Dass sie so wahllos mit ihrer Gesundheit spielt, halte ich für ein Problem. Solange wir zusammen sind, ist das aber auch irgendwie ein wenig mein Problem.

Denn wenn sie irgendwann auf die Idee kommt, ungeschützt mit anderen Sex zu haben, hab ich auch ein Thema.

Es war schon ein Kampf, sie zum Aidstest zu überzeugen. Auch ein wenig ihretwegen, ich meine, sie ist ja auch irgendwo - dachte ich - an der eigenen Gesundheit interessiert, aber scheinbar eher weniger.

Die Sache mit dem fehlenden Selbstwert werde ich bei ihr sowieso nie begreifen. Eine unglaublich hübsche Frau, tolle Ausstrahlung, vielleicht keine Modelmaße, aber wen juckt denn das? Mich hat sowas nie interessiert. Aber ihr Selbstwert ist im Keller und das für meine Empfindung unbegründet, aber irgendwo muss ja ihr Grund liegen, den werde ich sicher nicht mehr erfahren, ich vermute verkorkste Kindheit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Dezember 2013 um 10:59

Schwachsinn
Sorry, das ist totaler Schwachsinn. Mit ihrem Fahrlässigen Umgang der Gesundheit schadet sie allen anderen ebenso. Dann zu Punkt 2 - ich unterscheide nicht. Ich stelle für mich persönlich fest, noch nie eine solche Frau kennengelernt zu haben und jetzt kenne ich eben eine.

Nachdenken und dann bitte erst schreiben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Dezember 2013 um 10:59
In Antwort auf zenzi_12143292

Achherrje....
... sie hatte echt Sex? Mit verschiedenen Kerlen? Sie hat ihre Bedürfnisse gestillt ohne sich zu verlieben? Was für ein Biest!

Such dir Eier. Und dann überdenke mal DEINE Einstellung.

Achso
Du meinst, ich muss mich um 180 Grad verbiegen, damit ich zu ihrer Einstellung passe? Tolle Einstellung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Dezember 2013 um 11:05

Wahllos
Nunja, ich habe mit ihr darüber gesprochen. Zum einen meinte sie, es sei so ein typisches ... gewesen, der andere sei total grob und der nächste wiederum war dick und sah nicht mal gut aus, da waren nur wenige bis keine, bei denen sie nichts auszusetzen hatte. Schon wahllos für meine Begriffe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Dezember 2013 um 15:44

Ich kanns verstehen
jetzt mal unabhängig vom Geschlecht. Ein Typ der mit dem Schwanz denkt wäre für mich ein genau so großes NoGo wie eine Frau.

Ich empfinde das nciht als befremdlich aber da hat jeder seine eigene Meinung. Der Eine stört sich an dem Rumgebumse nciht, der Andere ekelt sich komplett. Ich ekel mich nciht aber würde sowas nie in meiner Nähe wollen.

Was mich da stört ist einfach das sie ncihtmal Gummis nimmt und offen sagt das sie kein Problem darin sieht direkt wieder loszuv..... wenn du weg vom Fenster bsit. Das zeugt für mcih nciht grad von großen Gefühlen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Dezember 2013 um 16:29

Wahlloser Sex ist in!
...Hör bitte nicht auf die, die dir weise machen wollen, dass ihr Verhalten normal ist. Denn was ist normal? Was war normal? Es gibt nur das, was dir in deinem Leben als Werte mitgegeben wurde. Dir persönlich ist es wichtig, dass Sex nicht wahllos und mit jedem getrieben wird. Es geht um eine gewisse Verbundenheit zwischen zwei Menschen. Zudem geht es um nicht beliebige Ersetzbarkeit und gemeinsamer Intimität...in meinen Augen also auch um dem Umgang mit seinem eigenen Körper und Verantwortung sich selber gegenüber. Nichts spricht gegen Sexerfahrung mit verschiedenen Menschen, aber es geht um die innere Einstellung dabei und auch um die Anzahl. Umhergreifende Sexlust mit x-beliebigen egal wie aussehenden und tickenden Partnern hat ein unangenehmer Beigeschmack - man ist als Partner nix besonderes und sticht immer ein Schritt in bereits durchquerter See...Sex ist beliebig austauschbar...genau so wie dies in einer Wegwerfgesellschaft auch mit der Liebe ist. Falls du also mit bestimmten Grundwerten aufgewachsen bist, du Wert darauf legst, dass eine Frau einen kleinen Stolz hat und sich wirklich auf dich eingelassen hat, weil sie keinen anderen will...auch nicht sexuell...dann bist du bei ihr falsch. Die Aussage sie könnte nach dir gleich wieder zum anderen zurück sagt doch eindeutig aus wie austauschbar du bist für sie!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Dezember 2013 um 16:47

Zu deiner Exfreundin
Hallo

Du hast genau richtig gehandelt such dir ne neue !
Habe auch mal so eine kennengelernt habe nur gemacht das ich weckkomme.
Nur mal ein Tip führ die Neue geh nicht gleich mit ihr ins Bett las sie ruhig zappeln wenn sie nach ein zwei Tagen schon Sex will such das Weite.
An die Frauen es gibt auch mänliche Schlampen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Dezember 2013 um 17:06


Ich wiederhole mich: Ich schrieb, dass ich bisher keine Frau kennengelernt habe, die so offen damit umgeht, jetzt kenne ich eine.

Vielleicht sorge ich mich auch nicht so sehr um meine Kumpels, weil ich nicht mit denen als Partner zusammen lebe, somit stört mich bei denen auch nicht, mit wem sie wann wo vögeln.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Dezember 2013 um 17:08

Wieso gehts hier
eigentlich fast immer nur um "Wer ist der Beste in der Kiste". Also subjektiv weiß ich, dass sie sexuell mit mir jede Menge Spaß gehabt haben muss, so oft wie sie mit mir Sex haben wollte und das von ihr aus kam. Aber darum geht es keineswegs.

Es geht darum, wie jemand den Umgang damit pflegt.

Sex ist für mich kein Tennis, wo man den Trainingspartner mal eben tauscht, weils eigentlich egal ist mit wem man spielt. Es geht beim Sex nicht um Sport, sondern um Intimität.

Es ist mir persönlich auch ziemlich egal, wie die Typen vor mir in der Kiste waren, das kann ich nie wissen und wozu sollte mich das interessieren? Wie gesagt Sex scheint hier für einige ein Sport, wer hat das beste Endergebnis. Für mich ist das kein Sport sondern eine absolut intime Sache zwischen zwei sich liebenden Menschen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Dezember 2013 um 17:10

Danke
wenigstens einer hier, der mich versteht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Dezember 2013 um 17:16

Ich bereue es
rein gefühlstechnisch durchaus schon. Absolut!
Ein Zurück gibt es von meiner Seite aus aber nicht mehr.

Ich finde es nicht tragisch, dass sie sich ausgetobt hat, eher die Verantwortungslosigkeit - auch den Partnern gegenüber - finde ich bedenklich. Das ist Einstellungssache.

Also kurz gesagt, ich war der erste Mann in ihrer Reihe, der einen HIV Test + Tripper, Syphillis und Co verlangt hat. Da schaute sie mich an, als ob ich gerade chinesisch spreche, quasi "Was unterstellst Du mir da, ich weiß doch, mit wem ich es gemacht habe".

Allein diese Tatsache zeugt für mich von Unreife sondersgleichen. So die Tatsache eben.

Aber es mag auch sein, dass bei gewissen Altersklassen das Thema AIDS schlicht und ergreifend vorbei ging, weil sie es nicht mehr so präsent haben wir andere Altersgruppen.


Dir stimme ich aber in vielen Bereichen absolut zu, die Tatsache, dass sie bei mir und in unserer Beziehung treu und wirklich eine sehr sehr ehrliche Haut war und ist, vielleicht die ehrlichste Frau, die ich jemals als Freundin hatte, zeugt für mich wieder von Aufrichtigkeit, schätze ich auch sehr an ihr.

Die Tatsache, dass viele Dinge gewesen sind, machen mir schlicht Angst.

Man kann das vergleichen wie bei einem Drogenabhängigen. Wer noch nie Drogen konsumiert hat, wird wohl kaum rückfällig. Wer aber weiß, was das Zeug auslöst, läuft Gefahr, auch rückfällig zu werden. So sehe ich das bei ihr mit One Night Stands und der Sexgeschichte.

Ja, klar habe ich Bedenken, irgendwann wird man nicht "langweilig", sondern man kennt sich irgendwann und klar überlege ich mir, ob ich so jemandem genügen kann, der ständige Abwechslung in der Kiste braucht. Damit meine ich nicht Abwechslung durch Stellung und Technik, sondern durch den Kerl, der auf ihr liegt. Es gibt keine Garantien, aber da das Thema ist, bleibt es Thema in meinem Kopf.

Wenn ich einen Neuwagen kaufe, gibts auch keine Garantie, dass der hält, aber wenn die Schüssel schon 400.000km gelaufen ist, ist das Risiko für Motorschaden höher. Jetzt bekomme ich den Vergleich Frau / Auto um die Ohren gefeuert, aber ich muss ein plastisches Beispiel wählen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Dezember 2013 um 17:18
In Antwort auf melba_11886320

Wahlloser Sex ist in!
...Hör bitte nicht auf die, die dir weise machen wollen, dass ihr Verhalten normal ist. Denn was ist normal? Was war normal? Es gibt nur das, was dir in deinem Leben als Werte mitgegeben wurde. Dir persönlich ist es wichtig, dass Sex nicht wahllos und mit jedem getrieben wird. Es geht um eine gewisse Verbundenheit zwischen zwei Menschen. Zudem geht es um nicht beliebige Ersetzbarkeit und gemeinsamer Intimität...in meinen Augen also auch um dem Umgang mit seinem eigenen Körper und Verantwortung sich selber gegenüber. Nichts spricht gegen Sexerfahrung mit verschiedenen Menschen, aber es geht um die innere Einstellung dabei und auch um die Anzahl. Umhergreifende Sexlust mit x-beliebigen egal wie aussehenden und tickenden Partnern hat ein unangenehmer Beigeschmack - man ist als Partner nix besonderes und sticht immer ein Schritt in bereits durchquerter See...Sex ist beliebig austauschbar...genau so wie dies in einer Wegwerfgesellschaft auch mit der Liebe ist. Falls du also mit bestimmten Grundwerten aufgewachsen bist, du Wert darauf legst, dass eine Frau einen kleinen Stolz hat und sich wirklich auf dich eingelassen hat, weil sie keinen anderen will...auch nicht sexuell...dann bist du bei ihr falsch. Die Aussage sie könnte nach dir gleich wieder zum anderen zurück sagt doch eindeutig aus wie austauschbar du bist für sie!

Exakt
Die Austauschbarkeit nervt und zwar gewaltig.
Jeder weiß, dass nach einer Trennung vermutlich wieder ein neuer Partner kommen wird. Aber der normale Gang ist doch erst einmal das Verarbeiten der Partnerschaft. Also mal einen Moment allein sein und verdauen.

Dass mir ins Gesicht gesagt wird, "Ja, ich mache da kein Geheimnis draus, dass ich meine Affären wieder aktiviere". Das ist ein Schlag ins Gesicht und zwar heftig. So empfinde ich das.

Aber die Wegwerfgesellschaft macht das deutlich, schmeiß weg, kauf neu.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Dezember 2013 um 19:26

Na weil
Er keine beziehung mit seinen kumpels hat?
Es ist ihm bei den kumpels ja auch egal das sie ihm sexuell treu sind

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Dezember 2013 um 20:48

Das stimmt doch garnicht
Ob weiblich oder männlich spielt in dem fall doch garkeine rolle
Würde er mit seinen männlichen kollegen eine romantische beziehung führen würde dieser faktor doch überhaupt erst zum tragen kommen.
Tut er aber nicht, daher kann er das tollerieren aber bei einem partner/in eben nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Dezember 2013 um 21:21

Treue
Wenn sie Dir treu ist, sehe ich darin überhaupt kein Problem!!
Die Vergangenheit ist Vergangenheit.
Wieviele Sexparterinnen hattest Du? Ich schätze mal, ungefähr ebensoviele.

Ich habe eine Freundin, die ist ein Engel, wenn sie in einer Beziehung ist. Brav, treu und ehrlich!
Als sie Single war, dann war sie ausgesprochen Nymphoman und sie hatte auch keine Scheu meine Freunde anzubaggern.
Jetzt ist sie verheiratet und seitdem treu wie ein Hündchen.

Ich würde die Vergangenheit dort lassen, wo sie hingehört.
Ich an Deiner Stelle würde herausfinden, ob sie in Zukunfrt treu ist. Falls, ja, dann würde ich mich entschuldigen wegen meiner heftigen Reaktion (gleich Schluss zu machen), die Beziehung wieder aufnehmen (und ihr ein schönes großes Geschenk machen)!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Dezember 2013 um 22:22

Gespräche?
Sie haben entweder in der Beziehung schon über Treue geredet. Dann kann man darauf zurückgreifen.

Falls nicht, könnten sie sich ja unverbindlich treffen und reden. Bei dieser Gelegenheit könnte er sie ein bisschen über die Treue aushorchen.

Man(n) könnte auch die Freundin der Freundin fragen, das ist aber vielleicht nicht so empfehlenswert....

Aber ich nehm an, die beiden haben schon darüber gesprochen.

Ansonsten, wenn Du eine Zeitmaschine findest, bitte melde Dich nochmals bei mir *g*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Dezember 2013 um 22:50

Garantie
Eine Garantie hast sowieso nie!
Zumindest haben es viele Pärchen vor und glauben auch daran!!
Wie das dann in 5, 10, 20 oder mehr Jahren aussieht ist eine andere Frage

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Dezember 2013 um 23:24

...
Ich kann dich einerseits verstehen, andererseits wieder nicht.

Diese Frau hatte mit 21 noch keine feste Beziehung gehabt. Schon irgendwie merkwürdig, andererseits doch auch wieder schön. Irgendwann kommt immer die erste Liebe. Sei doch froh, dass DU es gewesen bist und es vor dir nicht zwanzig Kerle gegeben hat, denen sie ihre Liebe geschworen hat. Für jemanden die erste große Liebe zu sein ist schön - und erinnert einen das ganze Leben.

Gut, sie hatte viel Sex mit vielen Männern. Nicht schön, geb ich zu. Aber auch kein Weltuntergang. Wäre es anders herum, würdest du jetzt verlassen werden, weil du vielleicht in der Vergangenheit die magischen drei Worte mit Liebe zu viel zu vielen Frauen gesagt hast. Könntest du das nachvollziehen? Es ist doch Irrsinn, denn damit veränderst du dich als Mensch und Partner doch nicht. Genauso wenig, wie sich ein Mensch durch Sex verändert.

Was ich allerdings mehr als verwerflich und ekelerregend finde, ist, dass sie ungeschützt herum vögelt. Das zeugt von absoluter Verantwortungslosigkeit. Fremdgehen ist in der heutigen Zeit ja leider irgendwie in und ich hätte bei solch einem unverantwortlichen Umgang mit Gesundheitsschutz total Schiss, dass mir mein Partner bei einem möglichen Seitensprung die Pest ins Haus holt. Darüber hinaus wirkt es eben auch unsexy, wenn man sich seinen Partner mit diversen Geschlechtskrankheiten vorstellt, die er sich bei solch einem Verhalten ganz fix einfangen kann. Ein absolutes Nogo. Genauso wie die Typen, mit denen sie verkehrt hat - denen war die Verhütung offensichtlich auch total rille. Finde ich mega eklig.

Allerdings ist das Vergangenheit. Jetzt ist aber Gegenwart. Wenn deine Gefühle stark genug für sie sind, so schaust du nicht in die Vergangenheit dieser Frau, sondern in eure Zukunft. Wenn du das nicht tust und dich an ihrem vergangenen Verhalten aufhängst, dann kann sie dir nicht wichtig sein. Und von Liebe wollen wir erst gar nicht sprechen.

Schalte mal den Kopf aus und das Herz an. Was fühlst du für diese Frau? Wenn zu zu rationel an eine Beziehung heran gehst ist das genauso blöd, wie wenn du zu emotional dabei bist. Eine gesunde Mischung sollte es sein. Du erscheinst mir derzeit aber ZU rational...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Dezember 2013 um 23:22

Weite suchen.
Hallo !
Meine Erfahrungen sind nun mal so.
Wenn ich ne Treue suche und die geht schon nach 2 Tagen mit mir ins Bett würde sie es auch schnell mit jeden anderen tun. Ne richtig treue würde mich schon weit länger zappeln lassen.
Es gibt wie im Leben auch immer so ist ausnahmen.
Männer last euch Zeit und wartet ab.
Wenn ihr nichts festes sucht dann natürlich nicht.
Schöne Grüße und frohe Weihnachten !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2013 um 11:18

Antwort auf alle Antworten
Hallo zusammen,
ohne jetzt auf jedes Ästchen einzugehen. Ich finde die Diskussion unheimlich spannend, da ich selbst bei Postern vieles gut und nachvollziehen kann, bei denen ich stellenweise wieder den Kopf schütteln muss.


Also jetzt noch mal aus meiner Sicht:
Ich kann diese Frau logischerweise nur ab dem Zeitpunkt einschätzen, ab dem ich sie kennengelernt habe. Ich habe sie als sehr sehr liebenswerte und zarte Person kennengelernt. Über ihre Vergangenheit, insbesondere die ungeschützte Rumvögelei hab ich wirklich gestaunt und war genau deshalb auch für den HIV Test inkl. weiteren Tests, selbst hab ich den natürlich auch gemacht. Klaro. Beide waren entsprechend negativ. Wobei das Verständnis von ihrer Seite aus dafür wirklich gleich Null war. Das war für mich wiederum ein ziemliches Nogo. Denn wer so fahrlässig mit seiner eigenen Gesundheit umgeht, der wird es im Zweifel auch in vielen anderen Dingen fahrlässig handhaben. Das muss ich so sehen, wer keine Angst hat, sich eine tödliche schwer verlaufende Krankheit einzufangen, der hat wohl vor garnichts Respekt und Angst. Der feuert vielleicht auch mal mit seinem Porsche (sie fährt Porsche) mit Tempo 300 über die Landstraße, davon muss ich ja irgendwie ausgehen. Wieso sollte jemand andere Dinge höherwertiger betrachten als sein eigenes Leben, das widerspricht schon jeder Biologie.

Zum nächsten Punkt:
Sie war immer super ehrlich zu mir, manchmal so ehrlich, dass ich mir fast wenigstens andere Worte dafür gewünscht hätte. Dass der Sex mit mir irgendwie das Ultimative gewesen ist, glaube ich ihr, ich glaube ihr, weil ich es gefühlt habe, dass es auch für sie etwas Besonderes gewesen sein muss mit mir. Ja, daran zweifelt man natürlich - wenn man wie ich 5 Sexpartnerinnen hatte und sie von mir aus drei Mal so viel, wo sie jünger ist. Andererseits sehe ich das tatsächlich so, die Quantität ist nicht gleich Qualität. Mit Gefühl lässt sich Sex halt doch ganz ganz anders erleben als ohne Gefühl, so ist es rein ein mechanischer Vorgang.

Es soll auch Pornodarsteller geben, die den Dreh als Job und den Sex mit dem Partner als tolle Sache empfinden.

Ich als Mensch bin nicht in der Lage, das so zu trennen. Nun bin ich natürlich nicht DIE Messlatte schlecht hin, also ich versteh durchaus, wenn andere sagen, sie können das trennen.

Aber ungeachtet vom Selbstwert habe ich natürlich Fragezeichen im Kopf. Natürlich kommt es immer mal wieder hoch, die Frage, hmmm sieht mich mein Partner wirklich als etwas Besonderes an oder bin ich einfach nur ein "besonders" guter Trainingspartner.

Allein die Tatsache, dass ich mir bei dieser Frau erstmalig Gedanken über diese Sache mache, lässt mich wiederum am Ganzen zweifeln.

Möglicherweise ist sie in der Lage, Liebe und Sex zu trennen, aber ich muss natürlich von mir auf andere schließen, irgendwie schon, denn ich kann das absolut nicht und es gibt Phasen da glaube ich "Ja, sie mag das können, ist aber dennoch ein sehr treuer Mensch", andererseits habe ich Phasen, wo ich annehmen muss, dass sie - da sie es ja so gut trennen kann - mich auch ohne mit der Wimper zu zucken, hintergehen kann.

Nach dem Motto "Hey Schatz, ich hatte gestern Nacht Sex mit einem anderen Kerl, aber ich liebe trotzdem natürlich nur Dich".

Für mich ist das fast ein wenig Legitimation dafür, durchaus mal woanders zu essen, also auswärts zu essen, denn es geht ja nicht um Sex, der ist Konsum, es geht nur um Liebe.

Klar, kann sein, dass sie das überhaupt nicht so sieht, sondern in einer Beziehung super treu ist und auch nur an mir interessiert.

Kann alles sein, aber ich denke, wenn der Partner gerade was dieses intime Thema angeht, eine so extrem andere Ansicht hat, wird es dauerhaft sehr sehr kompliziert. Das Kopfkino lässt sich nur mal unterbrechen, aber nie ganz abschalten, wenns einmal läuft.

Wenn die erste Verliebtheit zum Alltag übergeht, wird das Thema vermutlich wieder Überhand nehmen, aber das war auch erst Mal der Grund für mich, wieso ich die Sache abgeschlossen habe, habe nun seit knapp einer Woche kaum noch Kontakt und muss sagen, dass ich ihr Auto des öfteren Schon beim Park and Ride gesehen habe, ich weiß, dass sie sämtliche Diskotheken unsicher macht.

Wenn ich sie richtig einschätze, wäre es nicht völlig abwegig, wenn sie sich gerade durch sämtliche One Night Stands vögelt, Gefühle zu mir hin oder her, formal darf sie das, unsere Beziehung ist beendet - aber ich "könnte" das nie, das ist der entscheidende Punkt.

Jetzt ist die Frage, wie tief sind die Gefühle, wenn man eine Woche später wieder alle möglichen Typen über sich haben kann.


Sie beschäftigt mich, Tag und Nacht, weil ich noch nie so große Gefühle hatte zu einer Frau, die so unterschiedlich ist, als ich es bin. Aber die Frage ist, ob Unterschiede langfristig nerven oder wirklich anziehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2013 um 11:25
In Antwort auf tel_11960284

Achso
Du meinst, ich muss mich um 180 Grad verbiegen, damit ich zu ihrer Einstellung passe? Tolle Einstellung

Ihre Einstellung ...
... musst du nicht annehmen oder übernehmen, aber eben akzeptieren. Denkst du ernsthaft dass alle, die eine glückliche Beziehung führen, bei allem mit ihrem Partner gleich ticken? Halleluja.

Du hast doch außerdem gar kein Problem mit ihrer Einstellung. Bei anderen ist dir das doch wumpe. Dein Problem ist dein Ego.

Und daran kannst eben nur du arbeiten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2013 um 12:26

Sorry, aber...
... in meinen Augen bist Du ein armseliges Würstchen, das Angst hat, nicht gut genug zu sein - und genau diese Angst lässt Dich kleinlich und kleinkariert denken - und vor allem nur an DICH denken!

Wenn Du die Sache mal genauer auseinandernimmst, sieht es doch folgendermaßen aus: Du hast bestimmte Muster im Kopf - Mann muss so und so sein, Frau hat so und so zu sein, was anderes kommt Dir nicht ins Haus. Will sagen: Eine Frau darf in Deinen Augen nur wenige Sexpartner gehabt haben. Hat sie es nicht, sondern im Gegenteil, hat sie mehr Erfahrung als Du, ergeben sich Deinem Denkmuster folgende Konsequenzen:

Frau mit mehr Sexpartnern ist erfahrener als Du ist eine Verunsicherung für Dein Selbstbewusstsein ist also als "wahllos" darzustellen und ist nicht fähig aufrichtig zu lieben. Damit schützt Du Dein mangelhaftes Selbstbewusstsein und Deine mangelnde Fähigkeit, Sichtweisen zu wechseln. Von Empathie keine Spur! Der Fehler wird bei der Frau gesucht - sie ist es, die als Frau "nicht richtig tickt", wenn sie in Deinen Augen zu viel Erfahrungen hat!

Dein mangelndes Selbstbewusstsein hält es für unmöglich, dass diese Frau genug Erfahrungen gesammelt hat, dass ihre "wilde Phase" vorbei ist, weil sie Dich kennen gelernt hat. Also wird gezweifelt - aber nicht an Dir, sondern an IHR! Denn so einfach kann es ja nicht sein, warum sollte sie gerade für Dich dieses Leben nicht mehr wollen?!

Also wird Schluss gemacht. Und jetzt heulst DU herum, weil Du nicht weißt, ob es wirklich richtig war. Tja, Dein männliches Ego müsste doch jetzt zufrieden sein, denn die Schl@mpe bist Du losgeworden...

Frag Dich mal, warum Du geschrieben hast, dass Du nicht daran zweifelst, dass sie Dich nicht betrügt, Dich nicht anlügt, Dir immer die Wahrheit sagt? Ich kann aus der Beschreibung der Frau nicht herauslesen, dass sie Dir in irgendeiner Form was Schlimmes angetan hat.

Der Einzige, der sich mit seinem Kopfkino was Schlimmes antut, bist Du selbst. Du gehst auf den Friedhof und gräbst alte Leichen aus - und kommst dann mit dem Anblick nicht klar...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen