Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freundin hat sich von mir getrennt und gleich einen anderen - Eure Erfahrung

Freundin hat sich von mir getrennt und gleich einen anderen - Eure Erfahrung

22. Januar 2012 um 2:23

Hallo zusammen,

ich bin neu hier und möchte mal eure Erfahrungen bzw. Meinungen hören.

Meine Ex-Freundin und ich haben uns in jungen Jahren (Sie 15, Ich 17) kennen und lieben gelernt. Sie war meine erste richtige Freundin und ich ihr erster richtiger Freund. In unseren neun Jahren Beziehung hatten wir natürlich schöne Dinge aber auch schlechte Dinge erlebt, ist ja auch normal.

Im Jahre 2010 kam Sie immer öfter mit den Worten Hochzeit und Kinder, dies machte mich leicht nervös weil ich noch nicht so weit war (dachte ich damals zumindest) und habe mich im Herbst 2010 von ihr getrennt, von heute auf morgen! Die folgenden Wochen waren für Sie die absolute hölle!! Im Januar 2011 merkte ich (wie so viele) das es ein verdammt großer Fehler war, Sie ist für mich die richtige Frau, da bin ich mir sicher!! Ich habe um Sie gekämpft und ihr meinen Fehltritt erklärt und auch wie ich mir die Zukunft mit ihr gemeinsam vorstelle. Nachdem Sie wieder vertrauen zu mir gwonnen hatte starten wir in eine "neue" Beziehung.
Diese war schöner, Aufregender als je zuvor; es war perfekt!
Bis auf Winter 2012!!
Ich muss dazu sagen, dass ich beruflich in einem großen Projekt stecke und nebenbei eine Weiterbildung mache, die kurz vor dem Ende steht! Somit habe ich Sie in letzter Zeit etwas vernachlässigt, da ich mich auf meine Weiterbildung konzentrierte und über die Firma öfter verreiste. Dies machte Sie mir auch deutlich und ich versuchte mit Ihr gemeinsam einen kompromiss zu finden, (das Projekt ist in paar wochen erledigt und meine Weiterbildung ebenfalls) dann habe ich wieder volle 100% für Sie!
Anfang Dezember hat Sie öfter mit einem Mann zu tun gehabt der 8 Jahre älter war als sie, die beiden fuhren Sonntags zu Sportveranstaltungen (sie hat mich im vorfeld gefragt ob dies ok ist; ich müsse mir keine sorgen machen, er ist ja schließlich viel älter). Für mich war es somit ok, da ich ihr vertraute und Sie somit nicht alleine sein musste weil ich gelernt habe!
Kurz vor Weihnachten kam Sie auf einmal mit "ich glaube wir können nicht mehr zusammen sein!", "Meine Gefühle sind nicht mehr so stark", "Die Trennung von 2010 hat doch spuren hinterlassen", "wir haben doch nix gemeinsam", "Du hast wenig zeit für mich"...
Ich war erstmal völlig überfordert und brach in tränen aus! Sie packte ihre sachen und meinte ich hätte etwas besseres verdient!! Sie ging... Nach 1 stunde rief sie an, und fragte ob sie noch mal kommen dürfe, sie kann nicht ohne mich sein, sie liebt mich doch, dies lies ich natürlich zu!! Weihnachten war irgendwie super schön, aber irgendwie ein komisches gefühl war doch dabei!
Kurz vor Silverster kam sie recht spät zu mir und meinte, sie hat viel nachgedacht und war bei jemandem zum reden... Es ist das beste wenn wir getrennte wege gehen.
Sie packte ein paar Sachen ging mit dem Kommentar, " es tut mir leid, den rest hole ich später ab". Seit dem habe ich nichts mehr von ihr gehört oder gesehen!
Habe dann erfahren, dass Sie schon mit dem viel älteren was am laufen hatte und sie übernachtet auch schon bei ihm obwohl wir nach 9 jahren mal grade 2 Wochen getrennt waren!

Ich weiß nich was ich davon halten soll!!
Meine Vermutung: Sie hat bei ihm das gefunden, was sie in der letzten zeit bei mir / uns vermisst hat...
Über ihn habe ich nur erfahren, dass er ein frauenheld ist und gerne zu vielem bereit sei...

Mich würde mal interessieren (gerade von der Frauenwelt) wenn ihr so etwas durchzieht, kommt irgendwann der Punkt wo ihr soetwas bereut und auf den Expartner zugeht? Ich mache mir ehrlich gesagt noch ein paar Hoffnungen, da ich denke mit den beiden wird es eh nicht lange halten...

Danke für jeden Hinweis oder Meindung, Erfahrung...

Mehr lesen

22. Januar 2012 um 2:53

Ich weiß genau, wie es Dir im Moment geht!
Wird Dir zwar nicht viel weiterhelfen, aber ich erkenne mich in Deiner Geschichte wieder!

EXAKT die selbe Story. Nur wir waren 2.5 Jahre zusammen - und bei ihr ist es ein Arbeitskollege, mit dem sie sofort dannach zusammen gekommen ist.

Mein Beileid. Die Zeit, die auf Dich zukommen wird ist soo furchtbar!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2012 um 3:04

...
Hmm, ich finde Reisende soll man nicht aufhalten - und wenn jemand nicht mehr viel Interesse an dir hat, wirst du ihn mit einem Verbot auch nicht lange halten können...

2 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2012 um 10:39
In Antwort auf na'ima_12177389

Ich weiß genau, wie es Dir im Moment geht!
Wird Dir zwar nicht viel weiterhelfen, aber ich erkenne mich in Deiner Geschichte wieder!

EXAKT die selbe Story. Nur wir waren 2.5 Jahre zusammen - und bei ihr ist es ein Arbeitskollege, mit dem sie sofort dannach zusammen gekommen ist.

Mein Beileid. Die Zeit, die auf Dich zukommen wird ist soo furchtbar!!

Ihr Verhalten?
kannst Du mir sagen wie Sie sich Dir gegenüber verhalten hat, kam Sie noch mal auf Dich zu oder gar nicht mehr??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2012 um 10:44

Wie gehts weiter - Blick in die Zukunft
Was mich auch noch interessiert wie es bei euch weiter ging...
Ich meine ich bin ja erstmal drei Wochen getrennt und habe noch nicht alles überstanden, aber im Moment kann ich mir so gar nicht vorstellen das es noch mal eine "richtige" (was ist eigentlich richtig?) geben wird...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2012 um 10:51

"...aber nur wenn ich ihm
vorher sicherheitshalber die Eier abhacken darf."
Echt, so läuft das bei dir?
Ich kann mir das nur schwer vorstellen - ich meine, der TE konnte ja nicht ahnen dass der Typ seine Freundin emotional so durchwirbeln (bzw. dazu beitragen) würde, dass sie sich trennt.
Es gibt ja auch Menschen des anderen Geschlechts, die man kennenlernt, um sich mit ihnen anzufreunden. Verbietest du dann deinen Freundinnen sozusagen, dass sie neue männliche Bekannte trifft? Anders kann ich deine Aussage nicht auffassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2012 um 11:18

Das hat sie doch gesagt.
"Sie packte ihre sachen und meinte ich hätte etwas besseres verdient!!"

--> Sie sagte, der TE hat etwas besseres verdient.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2012 um 8:35

...
Aber wie will oder kann man denn so etwas ausschließen?
Soll man ihr dann den Kontakt zum männlischen Geschlecht verweigern oder immer schön brav dabei sein?
Ich meine dafür vertraue mann ihr doch...
Und wenn es funkt lässt sie es zu oder nicht, das ist doch ein Erfahrungswert oder eine Charaktereigenschaft?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2012 um 13:00

Aus (einmaliger) eigener Erfahrung...
...und dem zahlreicher Freundinnen und Kolleginnen:

Wenn eine Frau Sätze wie
"ich glaube wir können nicht mehr zusammen sein!"
"Meine Gefühle sind nicht mehr so stark"
"Die Trennung von 2010 hat doch spuren hinterlassen", "wir haben doch nix gemeinsam"
"Du hast wenig zeit für mich"

in so einer Situation (!) rauskramt dann hat sie meistens schon was mit dem anderen am Laufen und suchst sich die geistige Rechtfertigung dafür. Ging mir bei meinem 1. Freund damals ähnlich. Erst als ich gemerkt habe dass ich noch dazu versuche IHM geistig die Schuld für meine Fremdaktivitäten zuzuschieben habe ich reinen Tisch gemacht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2012 um 13:27
In Antwort auf zsuzsa_12086324

Aus (einmaliger) eigener Erfahrung...
...und dem zahlreicher Freundinnen und Kolleginnen:

Wenn eine Frau Sätze wie
"ich glaube wir können nicht mehr zusammen sein!"
"Meine Gefühle sind nicht mehr so stark"
"Die Trennung von 2010 hat doch spuren hinterlassen", "wir haben doch nix gemeinsam"
"Du hast wenig zeit für mich"

in so einer Situation (!) rauskramt dann hat sie meistens schon was mit dem anderen am Laufen und suchst sich die geistige Rechtfertigung dafür. Ging mir bei meinem 1. Freund damals ähnlich. Erst als ich gemerkt habe dass ich noch dazu versuche IHM geistig die Schuld für meine Fremdaktivitäten zuzuschieben habe ich reinen Tisch gemacht.

Hat sie dann schon abgeschlossen
Oder genießt sie erstmal das Gefühl begehrt zu werden?!
Das die Aussagen nicht ehrlicher Natur sind war mir fast klar, dafür kenne ich sie ja zu gut!
Ich denke eben, dass sie bei ihm eine Gemeinsamkeit gefunden hat, die sie bei uns vermisst hat! Und dies ist in meinen Augen ja keine Grundlage für eine richtige Beziehung...
Wie war es bei Dir und Deinen Freundinnen/Kolleginnen??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2012 um 13:31
In Antwort auf leyton_12476776

Hat sie dann schon abgeschlossen
Oder genießt sie erstmal das Gefühl begehrt zu werden?!
Das die Aussagen nicht ehrlicher Natur sind war mir fast klar, dafür kenne ich sie ja zu gut!
Ich denke eben, dass sie bei ihm eine Gemeinsamkeit gefunden hat, die sie bei uns vermisst hat! Und dies ist in meinen Augen ja keine Grundlage für eine richtige Beziehung...
Wie war es bei Dir und Deinen Freundinnen/Kolleginnen??

Ich war da grade 20...
...aber die Sätze die du da geäußert hast kommen auf das hin was ich zu meinem damaligen Freund sagte als der Fremdflirt immer ernster wurde und die ersten körperlichen Zärtlichkeiten ausgetauscht wurden...
...nach dem 1. Fremdgehen hab ich dann noch so Sachen gedacht wie "eigentlich ist ER schuld weil er keine Zeit für mich hat" aber glücklicherweise schnell gemerkt wie mies das von mir ist und dann gebeichtet & Schluss gemacht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2012 um 13:57

Es verstehen
nein, ich hatte noch nie eine Affäre!
Soetwas würde ich meiner Freundin niemals antun, da ich dies auch nicht erleben möchte!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2012 um 14:01
In Antwort auf zsuzsa_12086324

Ich war da grade 20...
...aber die Sätze die du da geäußert hast kommen auf das hin was ich zu meinem damaligen Freund sagte als der Fremdflirt immer ernster wurde und die ersten körperlichen Zärtlichkeiten ausgetauscht wurden...
...nach dem 1. Fremdgehen hab ich dann noch so Sachen gedacht wie "eigentlich ist ER schuld weil er keine Zeit für mich hat" aber glücklicherweise schnell gemerkt wie mies das von mir ist und dann gebeichtet & Schluss gemacht.

Und heute
bist Du noch mit dem neuen zusammen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2012 um 14:01


Hallo,

das tut mir sehr leid, was Dir passiert ist, aber ganz unschuldig bist Du daran ja auch nicht. Nach 9 immer noch heiraten zu wollen, finde ich schon krass

Offensichtlich hat sie es nur noch einmal mit Dir versucht, um zu schauen, ob Du sie dann heiratest. Da nichts geschah, hat sie sich nebenher anderweitig umgesehen.

8 Jahre sind doch nicht viel!

Was ich Dir rate?
Überleg Dir mal, was Du wirklich von ihr willst. Möchtest Du wirklich noch mit ihr zusammen sein oder ist es nur noch so ein Besitzdenken?

Falls Du Dir wirklich ein Leben mit ihr vorstellen kannst, dann tu doch etwas ganz Verrücktes und Romantisches: Fahr zu ihr, wenn Du weißt, dass der Kerl nicht da ist, bring ihr einen Strauß rote Rosen mit und mach ihr einen Heiratsantrag.
Mehr als nein sagen kann sie nicht und vielleicht zeigt ihr das eine Perspektive auf, auch wenn sie das zunächst vielleicht ablehnt.

Ich verstehe Deine Ex sehr gut, denn irgendwann kommt man als Frau schon an den Punkt, wo man mehr will, als nur zusammen sein.
Es ist halt ein Dilemma: Wartet man noch ab und versäumt währenddessen sein ganzes Leben oder trennt man sich und bereut es vielleicht später?

Wie sind Deine Gefühle zu ihr momentan?

Ich weiß nicht, ob das mit dem Neuen Bestand hat. Ich denke schon, dass sie sich ihn zur Ablenkung gesucht hat.
Es kann aber auch sein, dass sie mit dem jetzt superglücklich wird...

Heart

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2012 um 14:12
In Antwort auf leyton_12476776

Und heute
bist Du noch mit dem neuen zusammen?

Nein
da liegen ja doch ein paar Jährchen und Erfahrungen dazwischen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2012 um 14:39
In Antwort auf leyton_12476776

Ihr Verhalten?
kannst Du mir sagen wie Sie sich Dir gegenüber verhalten hat, kam Sie noch mal auf Dich zu oder gar nicht mehr??

Sie hat mir eine SMS geschrieben - 5 Wochen nach Ende
Darin fragte sie mich, wie es mir geht und ob ich meine Semesterferien genieße.

Darüberhinaus fragte sie 2 Wochen nach der Trennung meine 10-jährige Schwester per SMS, ob es mir gut geht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2012 um 15:18

Ok, dann sehe ich das völlig anders.
"Aber NIE NIE NIE würde ich eine Freundin alleine mit einem Mann ausgehen lassen der nicht verwand mit ihr ist. NEVER EVER WON'T HAPPEN. Da mach ich Schluss und such mir ne richtige Frau."

Das klingt für mich völlig nach Verbot/ Unterdrückung/ Einengen/ Klammern - und vor allem nach Verlustangst. Wenn ich mir vorstelle, mein Partner würde mir verbieten bzw. sich von mir trennen wenn ich mich alleine mit einem neuen Kommilitonen von der Uni treffen würde (zum Kaffee trinken, Lernen, Mensa, was auch immer) - das wär für mich eindeutig zu viel. So selbstsicher und vertrauensvoll sollte man doch sein, dass der Partner Dinge mit neuen Bekannten unternehmen kann - unabhängig von deren Geschlecht.

Natürlich, wenn es wie in deinem Fall sozusagen um die Frage nach einem "Date" geht (so klingt die Bahnhof-Situation für mich), würde ich das auch nicht gut heißen, hier ist die Inention nicht eindeutig freundschaftlich. Wenn ich aber jemanden in meinem Verein, meinem Studium, meiner Arbeit oder durch andere Freunde kennenlerne und wir uns sympathisch sind, erwarte ich die Freiheit, etwas mit ihm zu unternehmen. Dasselbe stehe ich natürlich auch meinem Partner zu.

Also: Bei mir geht es nicht da zu weit, wo der andere nicht mit mir verwandt ist (wie bei dir), sondern eher da, wo man zu Beginn der Bekanntschaft ein "Knistern" o.ä. spürt. Ab einem gewissen Alter kann man ja einschätzen, ob das Gegenüber potentiell anziehend für einen ist oder nur sympathisch. Genau so vertraue ich meinem Freund, dass er nur Frauen trifft, die mit ihm durch Sympathie verbunden sind, mehr nicht.

Und damit fährt unsere Beziehung bisher ziemlich gut . Ohne Verbote.

PS. Was meinst du denn mit "ne richtige Frau"? Eine, die sich schön deine Regeln aufsetzen lässt und nie wieder in ihrem Leben nicht-verwandte Männer trifft? ... Um Gottes Willen. Von einer "richtigen Frau" würde ich schon mehr Selbstbewusstsein und Vertrauen erwarten. Genau so, dass sie Vertrauen von dir einfordert. Denn damit scheinst du ein Problem zu haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2012 um 17:06

Ich weiß zwar nicht wen du mit "ihr alle" meinst...
...denn eigentlich diskutiere nur ich alleine momentan mit dir, aber wenn du sagst "Sie darf sich nie nie nie never mit nicht-verwandten Typen treffen" fallen darunter nunmal auch Kommilitonen. Dann formulier deine Meinung einfach eindeutiger und pauschalisiere sie nicht.
Ich sehe auch prinzipiell kein Problem darin, mit einem neuen Bekannten zu Sportveranstaltungen zu gehen, es sei denn Swinger-Parties zählen dazu.

Und deine Theorie: "Treffen mit Andersgeschlechtlichen vermeiden/ verbieten, dann verliebt sie sich nicht in einen anderen" mag für dich bisher so aufgehen. Ich finde es jedoch schade, wenn man sich in einer Beziehung nur sicher fühlt, in der das andere Geschlecht zum Tabu-Thema gehört. Wenn ich mich in einen anderen verliebe, kann das genau so gut morgen im Supermarkt passieren, wie willst du sowas denn vermeiden.

Aber wenn du zufrieden damit bist, dich und deine Partnerin in diesem Maße einzuschränken damit bloß kein anderer Mensch als Gefahr in die Beziehung rückt - bitte. Ich leb's eben anders, da werden wir uns auch nicht einigen können .

PS. Wenn man erstmal 20-30 Jahre zusammen war, haben sich mit Sicherheit beide Partner irgendwann schonmal in einen anderen "verguckt". Das gehört eigentlich zur Entwicklung einer langjährigen Partnerschaft, in der Verliebtheit irgendwann verblasst und der Alltag mit all seinen Problemen eingekehrt, dazu. Die Frage ist, welche Prioritäten man in diesem Moment setzt - beim TE lag die Priorität der Partnerin ganz klar nicht bei der eigenen Beziehung. Man kann sich aber darüber klar werden, dass "Interesse" an anderen nunmal geweckt werden kann, aber dann unterbunden werden muss, wenn die Partnerschaft an erster Stelle steht. Aber dieses Interesse von vornerein zu verhindern - das scheint ja dein Plan zu sein - ist meines Erachtens ein unmögliches Unterfangen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2012 um 17:12
In Antwort auf agneta_12844211

Ich weiß zwar nicht wen du mit "ihr alle" meinst...
...denn eigentlich diskutiere nur ich alleine momentan mit dir, aber wenn du sagst "Sie darf sich nie nie nie never mit nicht-verwandten Typen treffen" fallen darunter nunmal auch Kommilitonen. Dann formulier deine Meinung einfach eindeutiger und pauschalisiere sie nicht.
Ich sehe auch prinzipiell kein Problem darin, mit einem neuen Bekannten zu Sportveranstaltungen zu gehen, es sei denn Swinger-Parties zählen dazu.

Und deine Theorie: "Treffen mit Andersgeschlechtlichen vermeiden/ verbieten, dann verliebt sie sich nicht in einen anderen" mag für dich bisher so aufgehen. Ich finde es jedoch schade, wenn man sich in einer Beziehung nur sicher fühlt, in der das andere Geschlecht zum Tabu-Thema gehört. Wenn ich mich in einen anderen verliebe, kann das genau so gut morgen im Supermarkt passieren, wie willst du sowas denn vermeiden.

Aber wenn du zufrieden damit bist, dich und deine Partnerin in diesem Maße einzuschränken damit bloß kein anderer Mensch als Gefahr in die Beziehung rückt - bitte. Ich leb's eben anders, da werden wir uns auch nicht einigen können .

PS. Wenn man erstmal 20-30 Jahre zusammen war, haben sich mit Sicherheit beide Partner irgendwann schonmal in einen anderen "verguckt". Das gehört eigentlich zur Entwicklung einer langjährigen Partnerschaft, in der Verliebtheit irgendwann verblasst und der Alltag mit all seinen Problemen eingekehrt, dazu. Die Frage ist, welche Prioritäten man in diesem Moment setzt - beim TE lag die Priorität der Partnerin ganz klar nicht bei der eigenen Beziehung. Man kann sich aber darüber klar werden, dass "Interesse" an anderen nunmal geweckt werden kann, aber dann unterbunden werden muss, wenn die Partnerschaft an erster Stelle steht. Aber dieses Interesse von vornerein zu verhindern - das scheint ja dein Plan zu sein - ist meines Erachtens ein unmögliches Unterfangen.

Nochwas...
... ich mag deine Meinung im Ganzen gerne akzeptieren, auch wenns nicht meiner Einstellung entspricht, aber eine Formulierung wie "Sowas zu erlauben ist doch Doofheit hoch 25" ist für mich ein absolutes No-Go in einer Beziehung.

Eine Beziehung hat nichts, aber rein GAR NICHTS mit erlauben und verbieten zu tun. Ein Mensch, der sich in einer "Partnerschaft" (die wie der Name schon sagt auf Gleichwertigkeit und Freiwilligkeit beruht) Dinge "verbieten" lässt hat Selbstwertprobleme, genauso wie der, der die Verbote ausspricht. Das kann doch nicht glücklich machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2012 um 18:15

Absolut!
In einigen Punkten kann ich dir nur gänzlich zustimmen: Manchmal braucht man die Arme des Partners, die einen festhalten und zeigen "Ich lass dich nicht gehen, ich will weiter mit dir sein." Und selbstverständlich ist es notwendig, in manchen Situationen "auf den Tisch zu hauen" und zu sagen "so geht das nicht! Das will ich nicht!".

Aber dann muss ich doch etwas widersprechen: Wenn du sagst, es könnte sein, dass man die Eifersucht des anderen braucht um zu wissen, dass er einen noch liebt, erinnert mich das stark an mein vergangenes, eher adoleszentes Beziehungsverhalten. Manchmal (!) tut es gut, die Eifersucht des anderen zu spüren. Aber nur in Ausnahmesituationen und keinesfalls regelmäßig. Denn was hieße es denn, wenn ich wirklich die Eifersucht meines Partners BRAUCHE, um mir seiner Liebe gewisse zu sein? Das würde bedeuten, dass ich sie gegebenenfalls sogar provoziere, damit ich die gewünschte Bestätigung erhalte. Das hieße, mein Freund wüsste um meine positive emotionale Reaktion auf seine Eifersucht und würde sich dementsprechend sogar bewusst eifersüchtig verhalten, um mir seine Liebe zu beweisen. Geht das nicht zu weit? Wenn die Eifersucht das Maß der Liebe ist, ist das Ende der Beziehung meiner Meinung nach nahe. Denn so entsteht ein schmaler Grat zwischen "gesunder" und pathologischer Eifersucht, die die Liebe zerstört.

Und den evolutionären Nutzen der Eifersucht sehe ich so: Es finden sich zwei Fortpflanzungspartner, die einander gefallen und eine Einheit bilden wollen, um Nachkommen in die Welt zu setzen und diese Nachkommen lebensfähig zu machen. In dieser Zeit hat die Eifersucht den Nutzen, diese systemische Einheit zusammenzuhalten und zu schützen, sodass die Nachkommen in ihrem gemeinsamen Schutz aufwachsen. Und da endet auch der evolutionäre Sinn - denn in der Evolution geht es nur um Fortpflanzung und Arterhaltung. KEINESFALLS geht es um lebenslange Partnerschaften (ggf. ohne Kinder) wie es heutzutage der Fall ist. Also bitte vermische nicht evolutionäre Ursprünge von Gegebenheiten mit der kulturellen Ausformung heutzutage, da kommt man in der Diskussion nicht weiter.

ICH brauche die Eifersucht meines Partners nicht, um mich sicher und geliebt zu fühlen. Manchmal tut sie gut, wenn er mir zeigt, dass wir eine exklusive Front bilden. Aber mehr auch nicht. Genau so habe ich keine Angst, dass mir die Beziehung entrissen werden könnte - wieso auch? Mein Partner und ich sind uns sicher miteinander und glücklich in der Beziehung - wenn wir uns irgendwann trennen, aus welchem Grund auch immer, wird das schmerzhaft und ein großer Umbruch in meinem Leben, aber Angst hilft mir dann auch nicht weiter. So lange ich glücklich bin und offen merke, dass mein Partner es auch ist, ist die Angst vor dem Verlust der Beziehung minimal und dementsprechend wird Eifersucht "nicht gebraucht".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2012 um 19:13

Ich verstehe nicht....
wie du es zulassen kannst dass sie am wochenende mit einem anderen mann zu irgendwelchen sportveranstaltungen geht ! zweitens verstehe ich nicht wieso sie unternehmungen mit einem anderen mann machen will ? hat sie keine freundinnen ? und drittens...wie bringst du es über dein herz zu sagen dass du darauf hoffst dass sie sich trennen und du wieder bei ihr landen kannst ? wo bleibt deine männlichkeit und dein stolz ?

ach ich glaub es hat es kein sinn...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2012 um 21:43

Sie hat sich gemeldet
und sich bei mir entschudlig!!
Sie hofft auch das ich ihr verzeihen kann und wir irgendwie Freunde bleiben...
Wie kann ich dies verstehen?
Ist da mehr dahinter oder...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2012 um 21:48


das tue ich auch!!
aber wie soll ich mich verhalten??
Antworten und wenn ja was und wie??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook