Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freundin hat Schluss gemacht - aber irgendwie doch erstmal Auszeit

Freundin hat Schluss gemacht - aber irgendwie doch erstmal Auszeit

16. Oktober 2008 um 9:31

hey

mir gehts momentan garnicht gut

ich (24) bin/war mit meiner freundin (27) 3 jahre lang zusammen, seit 2,5 Jahren wohnen wir zusammen in Ihrer Wohnung.

Es ist viel passiert, vieles habe ich auch falsch gemacht und mich teilweise wie der letzte Neandertaler benommen.
Es gab Stress mit Ihrer Mutter, die hatten dann gute 2 Jahre lang kein Kontakt, dann verschwand auch noch Ihre Freundin, mehr oder weniger beides ich schuld.
Meine Freundin war schonmal verheiratet, sie hat ein Kind (5) und der Ex-Mann hat natürlich Besuchsrecht
Also alle 2 Wochen mal 1 Tag.
Da das Kind aber eine chronische Krankheit hat, brauch es besonders viel Aufsicht und man muss sich um die Krankheit kümmern.
Das alles schafft der Ex-Mann nicht, es gab jede Menge stunk, viele Gespräche beim Jugendamt, es wird alles verharmlost und Geschichten frei erfunden!
Das Kind leidet teilweise auch darunter.

Dann sind wir beide arbeitslos, also sie, weil eben wegen dem Kind, immer sofort zur Stelle sein. Und ich habe auch kein Glück.
Bewerbungen -> Absagen, Bewerbungen für eine neue Ausbildung -> Absagen
Keine Arbeit, kein Geld, keine Zukunft usw....

Jetzt ist letztens bei ihr das Fass übergelaufen, sie meint sie schafft das alles nicht mehr, sie kann nicht mehr und sieht als einzigen ausweg die trennung

habe mit ihr nochmal darüber gesprochen, sie hat es ausdrücklich verneint, dass sie einen neuen hat oder einen in aussicht.
sie bezeichnet es selber als auszeit
sie will ihre ruhe haben
es sind noch gefühle für mich da
sie weiß aber nicht ob es nochmal klappt oder ob es aus ist weiß sie auch nicht
sie sagt wir können in kontakt bleiben
sie weiß nicht ob nach 1 monat oder nach 6 monaten wieder alles ok wäre
sie hofft das es gut ausgeht, also sogesehen hofft auf neuanfang


meint ihr das wird wieder?
ich habe das gefühl, dass es u.a. wegen der arbeit ist, also keine arbeit da, ich und sie haben uns jeden tag von morgens bis abends auf der pelle gehangen, uns fiel die decke auf den kopf, die finanziellen sorgen, kein urlaub, wie gesagt keine mutter und ihre freundin nicht mehr, gestritten wegen kleinigkeiten, dann der stress mit dem ex-mann, kaum unternehmungen, derselbe alltag immer, kaum romantik, sexleben immer weniger......

2008 ist auch familiär viel passiert, jemand gestorben, nierenstein, stress mit verwandten, stimmband-polyp, regenbogenhaut-entzündung..... .

Alles scheiße gelaufen!!


ich ziehe nun aus, wieder zu meinen eltern, in eine kleines "abstellraum-zimmer", nehme meine sachen mit und es fällt mir sehr sehr schwer, da ich sie über alles liebe!

am montag fange ich eine arbeit an, ist zwar über eine zeitarbeitsfirma, aber alles ziemlich seriös und bin dann bei einer großen firma für hilfsarbeiten zuständig, sind gute 10euro/stunde
als überbrückung vllt, und dann mal weiter sehen

ist irgendwie alles scheiße gelaufen, aber sonst kann ich behaupten, dass es eine sehr intensive beziehung war, die auch die höchsten höhen hatte, also wie füreinander bestimmt.
vieles bin ich schuld, ich bin jetzt komplett wachgerüttelt und würde das alles ändern/verbessern, da ich an mir gearbeitet habe und es weiter werde
aber sie sagt auch, dass sie vieles hat schleifen lassen


ich habe angst sie in der auszeit ganz zu verlieren, dass sie sich an das alleine gewöhnt und das ich ihr es nicht beweisen kann, dass ich ALLES "gesehen" habe, also sämtliche situationen die schief liefen und eins hat dann das andere ergeben.....


was sagt ihr, hat eine auszeit eine chance??
ich mein der eine so, der andere so, aber ich hoffe so sehr das es alles wieder klappt, sie ja auch (siehe oben)

Mehr lesen

16. Oktober 2008 um 10:06

Ihr hattet ja "volles" Programm,
das ist wahrlich nicht einfach. Der Abstand tut euch wahrscheinlich mal wirklich gut.
Jeder kommt zur Besinnung. Und in der Situation in der ihr ward, das bräuchte jeder eigentlich Hilfe und jeder erwartet vom Anderen und keiner ist in der Lage zu geben, weil die Kraft nur noch für das eigenen Überleben reicht und dann noch ein Kind dazwischen.
Da hättet ihr Hilfe gebraucht von außen, evtl auch gute Gespräche mit neutralen Personen oder einer Beratungsstelle. Gut ist, dass du nun Arbeit hast, gut ist auch, dass du erkennst, was du nicht richtig gemacht hast. Da bei euch der Kontakt ja bestehen bleiben soll, könnt ihr euch ja mal zusammen setzen und euch erzählen, wie es euch geht, wie ihr euch fühlt, was ihr euch wünscht und was ihr braucht. Bitte mach ihr und auch dir selbst keine Vorwürfe. Das bringt euch nicht weiter. Macht alleine oder am besten mit Hilfe einen Plan, wie es weitergehen kann. Die Beziehung muß aus einem "ich einem "du" und einem "wir" bestehen. Dinge bei sich erkennen und sie verändern sind zweierlei, oft geht das alleine nicht. Man sollte sich wirklich bei manchen Dingen helfen lassen.
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2008 um 10:35
In Antwort auf melike13

Ihr hattet ja "volles" Programm,
das ist wahrlich nicht einfach. Der Abstand tut euch wahrscheinlich mal wirklich gut.
Jeder kommt zur Besinnung. Und in der Situation in der ihr ward, das bräuchte jeder eigentlich Hilfe und jeder erwartet vom Anderen und keiner ist in der Lage zu geben, weil die Kraft nur noch für das eigenen Überleben reicht und dann noch ein Kind dazwischen.
Da hättet ihr Hilfe gebraucht von außen, evtl auch gute Gespräche mit neutralen Personen oder einer Beratungsstelle. Gut ist, dass du nun Arbeit hast, gut ist auch, dass du erkennst, was du nicht richtig gemacht hast. Da bei euch der Kontakt ja bestehen bleiben soll, könnt ihr euch ja mal zusammen setzen und euch erzählen, wie es euch geht, wie ihr euch fühlt, was ihr euch wünscht und was ihr braucht. Bitte mach ihr und auch dir selbst keine Vorwürfe. Das bringt euch nicht weiter. Macht alleine oder am besten mit Hilfe einen Plan, wie es weitergehen kann. Die Beziehung muß aus einem "ich einem "du" und einem "wir" bestehen. Dinge bei sich erkennen und sie verändern sind zweierlei, oft geht das alleine nicht. Man sollte sich wirklich bei manchen Dingen helfen lassen.
Gruß Melike

Da sagst du was
ich liebe sie soooo sehr und in gedanken habe ich alle situationen von a bis z "gesehen" und werde bei einem neuanfang dafür sorgen, das solche sachen nicht mehr passieren, bzw. den alltagstrott aussen vor lassen


in 2 wochen hätten wir jahrestag, ihr da was kleines schenken?

danach hat sie geburtstag, dachte ganz dezent an eine rose, was meint ihr?


ich hoffe so sehr, dass wir wieder zueinander finden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2008 um 11:16

Frage....kennt ihr das lied
kennt ihr das lied "die eine 2005" von "die firma" ?


das war irgendwie unser lied


soll ich ihr den songtext zukommen lassen oder etwas abändern und dann ihr geben?

oder andere guten ideen damit?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2008 um 17:39


Also es ist mehr als 1 Monat vergangen

In dieser Zeit sind wir Eislaufen gewesen, Shoppen gewesen, ich war auf Ihrem Geburtstag und mehrmals zum reden abends bei ihr

Es gab sogar einen besonderen Abend, da haben wir beide wild rumgeknutscht und auch sie war mit leidenschaft dabei

Hab ihr sogar ein Video erstellt, in diesem um verzeihung gebeten, mit Fotos von uns und Musik von Bryan Adams

So und jetzt ist es soweit das sie keine lust auf unternehmungen hat und für mich nur noch wenig empfindet, sie keine sehnsucht spürt und ihr der bedarf fehlt, das wir zusammen einen neuanfang starten
sie hat auch angst vor enttäuschung und weiß nicht ob sie das risiko eingehen soll
(ich hab ihr gesagt, das es kein risiko geben wird)
Meist ist sie auch ein kleiner eisblock


Dazu muss ich sagen, wir hatten irgendwie jeden Tag kontakt, und haben uns auch häufiger abends getroffen zum reden
wir haben auch eine liste erstellt, die sich 1:1 gleicht, also mit den sogenannten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook