Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freundin hat Probleme und möchte Abstand

Freundin hat Probleme und möchte Abstand

19. Februar 2015 um 2:30 Letzte Antwort: 8. März 2015 um 4:10

Hallo,

dies ist mein erster Beitrag hier, bisher hatte ich habe viele hilfreiche Diskussionen lesen können. Ich bin 27 und habe mich in eine 18-jährige verliebt und laut ihren Worten auch sie sich in mich.

Ich war letztes Jahr noch in einer Beziehung, die allerdings nicht mehr gut lief und habe sie in der Zeit kennengelernt. Aus Angst, dass das Interesse an ihr nur zustande kam, weil es schlecht lief, habe ich erstmal die Beziehung in Ruhe beendet und mir meine Zeit genommen, um diese zu verarbeiten. Aus Fairness ihr und mir gegenüber.
Nun sind wir seit einigen Wochen zusammen und haben eigentlich fast täglich miteinander zu tun. Wir reden viel per Telefon, Textnachrichten und treffen uns regelmäßig in der Woche. Nun ist es leider so, dass wir beide sehr viele Probleme haben, die vermutlich durch den Altersunterschied nochmal verstärkt werden:
Ich bin depressiv, habe mein Studium beendet und bin momentan arbeitslos, habe keine Familie, wenige enge Freunde, dementsprechend kaum Geld und eigentlich keine Pfeiler in meinem Leben.
Sie ist depressiv, wollte eigentlich ihr Abitur in wenigen Monaten abschließen, aber wird jetzt wiederholen, kriegt weder von Schulkollegen, noch von ihrer Familie irgendeine Form von Aufmerksamkeit.

Mir ist bewusst, dass ich Gefahr laufe der 'Ersatz' für diese mangelnde Zuneigung zu sein, allerdings ist es mir das Risiko wert, denn die gemeinsame Zeit ist wirklich schön.

Das Problem ist nun, dass sie sich immer sehr sehr verschließt. Wenn es ihr schlecht geht überspielt sie das und redet nicht darüber. Wenn es dann mal zu Missverständnissen kommt, kommt erst im Nachhinein raus, warum sie so angespannt war. Ich versuche für sie da zu sein wie ich nur kann, aber das scheint offenbar nicht auszureichen. Nun hat sie sich entschieden, dass sie Abstand möchte. Sie sagte, dass sie im Moment nicht weiß, ob sie überhaupt eine Beziehung eingehen kann, weil soviel brüchig ist in ihrem Leben. Sie empfindet aber angeblich immer noch sehr stark für mich und möchte sich nur ordnen. Hier habe ich allerdings Angst, was daraus hervor gehen wird.
Hinzu kommt, dass sie, während wir bereits zusammen waren, sich auf einem Konzert von einer Band die Brüste hat unterschreiben lassen, was ich als klare Grenzüberschreitung empfinde. Ja, es ist eine Band. Ja, das ist angeblich nichts anderes gewesen, aber es geht einfach zu weit. Einem Freund, der angeblich ihr bester Freund ist und der offenbar kein Interesse an Frauen hat, hat sie davon erzählt und dem wollte sie sogar Fotos davon schicken. Ich klinge vermutlich grade wie ein verzweifelter Teenager...
Soweit ich weiß lief nichts mit anderen Typen. Insbesondere in der Anfangsphase sehe ich das aber als problematisch an. Wäre mein Leben stabiler würde mich das ganze vermutlich nicht so runterziehen, aber ich weiß einfach nicht wie ich mit der Gesamtsituation umgehen soll. Aus der Verzweiflung heraus, also hier dieser Post...

Mehr lesen

19. Februar 2015 um 22:52

Hmm
Also ich würde jetzt vermuten, dass sie dich weg schiebt, gerade weil sie so viel für dich empfindet.
Die spinnt, wirst du jetzt vielleicht denken, dass muss aber nicht sein. Du schreibst sie bekommt kaum Rückhalt und kaum Anerkennung. D.h sie hat öfter drum gebuhlt und sie auch manchmal bekommen aber nicht lange. Jetzt ist es so, du bist da und hast Interesse an ihr. Sie weiß also, da gibt es jemanden der für sie da sein kann. Aus ihrer Erfahrung weiß sie, dass die Aufmerksamkeit und das Interesse an ihr nicht von langer Dauer sind. Und das ist schmerzhaft (nichts ist schmerzhafter als von der eigenen Familie nicht anerkannt zu werden!) Sie kennt den Schmerz und ist dabei zu lernen damit umzugehen.
Wie gesagt, jetzt kommst du, hast Interesse. In ihr ist der Gedanke (und die Hoffnung) "Wie lange wird er Interesse haben?" Ihre Erfahrungen zeigen ihr: nicht lange. Ihre Hoffnung sagt ihr: Sehr lange. Wenn sie dich näher ran lässt (erstmal "nur" psychisch), wird in ihr die Hoffnung geweckt, dass du jeder wirklich immer für sie da ist (mach also dieses Versprechen nur, wenn du es vor hast wirklich einzuhalten!) Die Erfahrung wieder weggestoßen zu werden ist aber "fest in ihr drin" Also will sie Abstand - im Prinzip will sie dir zu vor kommen, sie zu verlassen.
Wenn du sie wirklich gern hast (ob "nur" als Freundin im Sinn von Kumpeline oder als Freundin für eine Beziehung): sag ihr, dass du da bist. Zeig es ihr.
Wie geschrieben, dass ist eine Vermutung, weil ich weder dich noch sie kenne.

Zu dem Thema Autogramm auf den Brüsten:
Wo waren die Autogramme? Das mag jetzt komisch klingen aber: waren sie oben drauf (also sie hat den BH nicht runter gezogen) oder vorn (BH runter gezogen) Wenn es oben drauf war - was ist so schlimm dabei? An sich ist das ein lustiges Autogramm (später ist es ihr vielleicht peinlich - oder auch nicht ) Sie hat sich ja nicht befummeln lassen im Sinn von die sollen es ihr besorgen. Ich weiß nicht um welche Band es sich handelt - die werden aber vielleicht schon kuriosere Autogramme gegeben haben.

Zu deinem Studium: wie ist denn dein Abschluss? War er gut? Wie wäre es, wenn du bei einigen mittleren Firmen bei dir in der Stadt (je nachdem wo du wohnst) mal mit deiner Bewerbungsmappe vorbei schaust. Nicht nur schriftlich (die werden sie ja bestimmt genug bekommen)
Hattest du einen Lieblingsprofessor oder einen mit dem du besonders gut ausgekommen bist? Frag den doch mal sonst ob er weiß, wo sich die Studenten alles beworben haben und jetzt arbeiten. Manchmal kennen ja auch Professoren einige Personalchefs. Probier es einfach mal bei deinem Professor/deinen Professoren - zu verlieren hast du nichts.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Februar 2015 um 16:50

Also
es ist so, dass die Unterschriften direkt auf der Brust waren, aber auch daneben und darüber. Ich empfinde es einfach als unangenehm, weil das bedeutet, dass ihr mehrere Männer auf die Brüste gestarrt haben und sie halt angefasst haben, wenn auch nur mit dem Stift. Es ist halt eine reine Männermetalband gewesen...

Mein Abschluss war ziemlich gut und ich habe ja auch einige Stellen gefunden, die wirklich gut sind und auf die ich mich beworbene habe. Allerdings bin ich recht speziell ausgebildet und da fällt es schwer mit allem drumherum sich noch weiter umzuorientieren, auch wenn ich es trotzdem tue.

Die Sache ist, dass ich ihr immer sage, dass ich für sie da bin. Egal wie es zwischen uns ist, nehme ich sie in den Arm, lasse sie ruhig traurig sein bei mir. Dadurch, dass ich aber selbst soviele eigene Probleme habe, kriege ich dann hin und wieder genug, wenn wir im Gespräch aneinander geraten und ich kein Weiterkommen sehe. Diese Woche habe ich dann einmal gesagt, dass ich mir das nicht mehr mit ansehen, wie sie sich kaputt macht, dass ich das nicht mehr kann. Ich hab das eher gemacht, um sie mal etwas aus der Reserve zu locken, damit sie sich nicht so hängen lässt in diesem Selbstmitleid. Mir hat das zumindest manchmal geholfen. Leider ging das total in die Hose, wie man wohl auch anhand meiner Posts sieht. Denn sonst wäre ich nicht hier. Jetzt habe ich einfach unglaublich Angst davor, dass in ein paar Tagen die Nachricht kommt, dass ich ihr zwar viel Unterstützung gegeben habe, aber sie eben auch viel aufgewühlt habe, wenn es mal nicht gut lief.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Februar 2015 um 16:51
In Antwort auf scott_985689

Hmm
Also ich würde jetzt vermuten, dass sie dich weg schiebt, gerade weil sie so viel für dich empfindet.
Die spinnt, wirst du jetzt vielleicht denken, dass muss aber nicht sein. Du schreibst sie bekommt kaum Rückhalt und kaum Anerkennung. D.h sie hat öfter drum gebuhlt und sie auch manchmal bekommen aber nicht lange. Jetzt ist es so, du bist da und hast Interesse an ihr. Sie weiß also, da gibt es jemanden der für sie da sein kann. Aus ihrer Erfahrung weiß sie, dass die Aufmerksamkeit und das Interesse an ihr nicht von langer Dauer sind. Und das ist schmerzhaft (nichts ist schmerzhafter als von der eigenen Familie nicht anerkannt zu werden!) Sie kennt den Schmerz und ist dabei zu lernen damit umzugehen.
Wie gesagt, jetzt kommst du, hast Interesse. In ihr ist der Gedanke (und die Hoffnung) "Wie lange wird er Interesse haben?" Ihre Erfahrungen zeigen ihr: nicht lange. Ihre Hoffnung sagt ihr: Sehr lange. Wenn sie dich näher ran lässt (erstmal "nur" psychisch), wird in ihr die Hoffnung geweckt, dass du jeder wirklich immer für sie da ist (mach also dieses Versprechen nur, wenn du es vor hast wirklich einzuhalten!) Die Erfahrung wieder weggestoßen zu werden ist aber "fest in ihr drin" Also will sie Abstand - im Prinzip will sie dir zu vor kommen, sie zu verlassen.
Wenn du sie wirklich gern hast (ob "nur" als Freundin im Sinn von Kumpeline oder als Freundin für eine Beziehung): sag ihr, dass du da bist. Zeig es ihr.
Wie geschrieben, dass ist eine Vermutung, weil ich weder dich noch sie kenne.

Zu dem Thema Autogramm auf den Brüsten:
Wo waren die Autogramme? Das mag jetzt komisch klingen aber: waren sie oben drauf (also sie hat den BH nicht runter gezogen) oder vorn (BH runter gezogen) Wenn es oben drauf war - was ist so schlimm dabei? An sich ist das ein lustiges Autogramm (später ist es ihr vielleicht peinlich - oder auch nicht ) Sie hat sich ja nicht befummeln lassen im Sinn von die sollen es ihr besorgen. Ich weiß nicht um welche Band es sich handelt - die werden aber vielleicht schon kuriosere Autogramme gegeben haben.

Zu deinem Studium: wie ist denn dein Abschluss? War er gut? Wie wäre es, wenn du bei einigen mittleren Firmen bei dir in der Stadt (je nachdem wo du wohnst) mal mit deiner Bewerbungsmappe vorbei schaust. Nicht nur schriftlich (die werden sie ja bestimmt genug bekommen)
Hattest du einen Lieblingsprofessor oder einen mit dem du besonders gut ausgekommen bist? Frag den doch mal sonst ob er weiß, wo sich die Studenten alles beworben haben und jetzt arbeiten. Manchmal kennen ja auch Professoren einige Personalchefs. Probier es einfach mal bei deinem Professor/deinen Professoren - zu verlieren hast du nichts.

Mist
hab den Antwortbutton nicht bei deinem Beitrag gesehen >_> demnach meine Antwort siehe oben..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Februar 2015 um 1:31

Also
zuerst ist mir das alles ziemlich negativ aufgestoßen, aber ich sehe ein: Du hast vollkommen recht! Ob es jetzt etwas ist was man tun sollte oder nicht (Brüste befingern lassen) ist letztendlich ziemlich egal, wenn die Frage nicht mal geklärt ist, warum ich mich überhaupt so sehr auf sie fokussiere!

Ich gehe jetzt anders an die Sache ran - kümmere um mich selbst und nehme meine eigenen Baustellen in Angriff, noch mehr als vorher. Nebenher versuche ich - alleine für mich - Inseln im Alltag zu schaffen, unabhängig von ihr oder anderen Personen.

Letztendlich hast du Recht - wenn es so problematisch ist, dann war es nicht das Richtige. Das wird sich dann aber erstmal mit der Zeit zeigen müssen, wenn alles andere auch ins Rollen gekommen ist.

Ich danke dir für deine Nachricht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. März 2015 um 4:10

Der Witz ist
...dass ich letztendlich den Punkt erreicht hatte, meine eigenen Schwierigkeiten jetzt in gelenkte Bahnen zu bringen und ihr ihre Selbstdarstellung zu lassen wie sie es möchte, aber mich von den Sachen, die mir wirklich schaden abzugrenzen. Allerdings hat sich in der Zwischenzeit gezeigt, dass sie viele Dinge gemacht hat, weil es ihr einfach grundsätzlich egal ist, ob es mir verletzt oder nicht. Das oben beschrieben gehört da nicht zu, aber ihr Verhalten.

Es kam mit der Zeit immer mehr durch, dass ich dafür gut war ihr Zuneigung und Nähe zu geben, natürlich aber auch gute Hilfe bei ihren Problemen. Sobald sie mich aber nicht 'brauchte' hat sie sich sofort distanziert, so dass ich quasi nichts aus ihrem Leben mehr erfahren habe. Es hieß dann, sie hätte keine Zeit, erzählt mir dann aber wieviel sie unternommen hat. Sie sagt sie möchte mir Aufmerksamkeit geben, ignoriert dann aber Verabredungen. Sie sagt, sie möchte mir zeigen, wieviel ich ihr bedeute, reagiert aber nur wenn sie was braucht und lügt ansonsten fröhlich ins Gesicht.

Dadurch, dass ich mich jetzt aber soviel mehr mit mir selbst auseinander gesetzt habe, sehe ich dass ich so ein Verhalten nicht mit mir machen lassen muss. Ich sollte nicht auf Abruf Freund sein, sondern auch dann relevant sein, wenn einfach mal auch alles gut ist. Ich sollte auch mal im Vordergrund stehen. 'Commitment' ist das was es wohl am besten zusammenfasst, was ich eingesehen was hier total fehlt. Schade, aber zumindest bin ich um eine Erfahrung reicher.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Beziehung mot ex-prostituierten
Von: terri_12554259
neu
|
8. März 2015 um 0:55
Teste die neusten Trends!
experts-club