Forum / Liebe & Beziehung

Freundin hat mich über Vergangenheit angelogen

13. Februar um 11:53 Letzte Antwort: 15. Februar um 14:41

Hallo an alle User,

ich habe ein sehr großes Problem mit meiner Freundin (27). Ich (m), 25 Jahre alt und seit fast einem halben Jahr mit ihr zusammen. Ich liebe sie über alles! Aber nun kamen Dinge über ihre Vergangenheit raus, die mich sehr verletzen. Ich versuche mich so kurz wie möglich zu fassen...

Sie hatte vor mir noch keine Beziehung, war aber dennoch keine Jungfrau mehr. Alles gut soweit. Nach zwei Wochen gestehte sie mir, dass ich ihr erster Freund bin und sie so ziemlich alles mit mir zum ersten mal ausprobiert hat im sexuellen Bereich. Sie erzählte freiwillig von sich aus, dass sie zwar schon entjungfert wurde, aber nur in der klassischen Missionarsstellung und nicht länger als 5 Minuten. Alle andere Stellungen entdeckte sie mit mir. Auch hat sie an mir zum ersten mal einen Penis in der Hand gehabt und auch zum ersten mal oral befriedigt. Sie erzählte auch, dass sie oben rum noch nie nackt war, also auch nicht bei ihrem ersten mal. Also ich der erste gewesen bin der sie oben rum nackt sah. Sie meinte auch, dass ihr erstes mal nichts besonderes war, es maximal 5 Minuten waren und es dunkel war. Und er nicht an ihr rumgespielt hat und er sich das Kondom selber übergezogen hat. Alles erzählte sie freiwillig und nicht auf Nachfrage von mir!

Als wir das erste mal Sex hatten und sie mich oral befriedigt hat, sagte sie mir paar Tage danach, dass sie es noch nie zuvor machte und sie einfach ausprobiert hat. Auch als sie mir ein Kondom drüberzog paar Tage später und das ziemlich geübt aussah meinte sie: Sowas weiß man doch. Das alles hat mich schon sehr zum grübeln gebracht aber ok. Als wir dann Vertrauter waren und andere Stellungen probierten, sagte sie machen wir die Hündchenstellung und positionierte sich. Danach sagte ich ihr auch, du weißt aber wohl besser wie es läuft als du immer zugibst. Sie meinte sowas kennt man doch von Filmen oder vom hören.

Spätestens da glaubte ich nicht mehr so recht an das was sie mir immer erzählte. Ich ab da an regelmäßig nachgehakt und sie über ihr erstes mal ausgefragt. Über Monate hinweg blieb sie bei ihrer Meinung. Ich wusste und fühlte aber, dass sie mir nicht die Wahrheit sagte. Klar ist es Vergangenheit und vor mir passiert. Aber ich wollte nur die Wahrheit wissen und nicht belogen werden.

Und letzte Woche nun die Bombe. Über Tage verteilt konnte ich immer mehr Details aus ihr rausquetschen. Jedes mal wenn sie etwas neues ausgeplaudert hat sagte sie: Das war jetzt aber wirklich die komplette Wahrheit. Und das ging über Tage. Das Ende vom Lied ist, sie hat mich am Anfang angelogen und kann mir nicht mal erklären warum. Sie hat sich dabei keine Gedanken gemacht. Im Endeffekt war bei ihrem ersten bzw. ihrem ONS das Licht an, es waren wohl keine 5 Minuten. Sie hat ihm das Kondom drübergezogen, ihn oral befriedigt und es war eben nicht nur die eine Stellung sondern auch die Hündchenstellung. Somit war von vorne bis hinten alles gelogen. Ach ja, sie meinte auch die ganze Zeit sie weiß nicht ob er gekommen ist, weil es eben dunkel war. Aber er ist es natürlich und das wusste sie ebenfalls die ganze Zeit schon. Ja, es ist Vergangenheit. Trotzdem wurde ich getäuscht ohne Ende und sie hätte mich vermutlich in diesem glauben leben lassen wenn ich nicht nachgehakt hätte.

Wie denkt ihr darüber? Was soll ich tun?
 

Mehr lesen

13. Februar um 12:33

Ich finde es total albern, dass Menschen in eurem Alter so tun, als seien sie sexuell unbedarft.

Deine Freundin geht auf die 30 zu und erzählt dir irgendeinen Blödsinn von wegen "ich hatte noch nie einen Penis in der Hand und der Sex hat angezogen im Dunkeln stattgefunden". 

Und du bist Mitte 20 und wünschst dir anscheinend eine Jungfrau, wenn du jetzt enttäuscht bist, dass sie den Penis doch in der Hand oder im Mund oder wo auch immer drin hatte und das Licht auch noch an war. Dass sie gelogen hat, scheint mir bei dir eher eine Nebensache. Vorrangig geht es dir wohl darum, dass sie doch nicht ganz so unbefleckt ist, wie du es gerne hättest. 

Ich kann nur hoffen, dass du ein Troll bist, der sich hier irgendein langweiliges und völlig überzogenes Märchen zusammenspinnt, weil er gerade nichts Besseres zu tun hat. Denn so kindisch kann kein 25-jähriger sein.

1 LikesGefällt mir

13. Februar um 12:42

Ich könnte mir vorstellen, dass sie den ONS nur hatte, weil sie fand, dass sie in ihrem Alter halt doch unbedingt auch mla Sex gehabt haben muss. Und dass sie sich dafür sowieso schämt.

Vielleicht wollte sie zu dir ehrlich sein (ich bin keine Jungfrau mehr) aber brauchte für sich das Gefühl, doch noch unschuldig zu sein um sich selbst zu vergeben, dass sie Sex mit jemanden hatte, bloß um Sex gehabt zu haben?

Darüber hinaus finde ich persönlich die "Hündchen-Stellung" jetzt nicht so kompliziert, dass man sie nicht auch als unerfahrener Mensch spontan "richtig" machen könnte.
Desselbe mit dem Überziehen eines Kondoms. Beim allerersten Mal muss man vielleicht kurz drüber nachdenken, in welche Richtung es gerollt werden muss.
Aber selbst wenn man mit Mitte 20 sexuell noch unerfahren ist, hat man doch mehr Lebenserfahrung als jemand mit 15 und stellt sich bei den Sachen dann vermutlich trotzdem nicht mehr so blöd an wie ein Teenager. Ich hab das Gefühl, da hattest du ein bissl überzogene Ansprüche an ihre Ungeschicktheit.

VIelleicht kannst du nochmal in Ruhe mit ihr sprechen. Ich stell mir vor, dass das hema für sie halt auch unagenehm ist. So leicht spricht sichs dann nicht drüber.

Gefällt mir

13. Februar um 12:58
In Antwort auf

Ich finde es total albern, dass Menschen in eurem Alter so tun, als seien sie sexuell unbedarft.

Deine Freundin geht auf die 30 zu und erzählt dir irgendeinen Blödsinn von wegen "ich hatte noch nie einen Penis in der Hand und der Sex hat angezogen im Dunkeln stattgefunden". 

Und du bist Mitte 20 und wünschst dir anscheinend eine Jungfrau, wenn du jetzt enttäuscht bist, dass sie den Penis doch in der Hand oder im Mund oder wo auch immer drin hatte und das Licht auch noch an war. Dass sie gelogen hat, scheint mir bei dir eher eine Nebensache. Vorrangig geht es dir wohl darum, dass sie doch nicht ganz so unbefleckt ist, wie du es gerne hättest. 

Ich kann nur hoffen, dass du ein Troll bist, der sich hier irgendein langweiliges und völlig überzogenes Märchen zusammenspinnt, weil er gerade nichts Besseres zu tun hat. Denn so kindisch kann kein 25-jähriger sein.

Vielen Dank für die sehr deutliche  ehrliche Antwort! Vielleicht bin ich ein Troll. Ich habe kein Problem, dass sie vor mir jemand hatte. Auch meine ehemaligen Freundinnen waren vor mir keine Jungfrau mehr. Es geht mehr darum das sie sagte: Du bist was besonderes und kannst dir darauf was einbilden. Ich sage lieber gar nichts, bevor ich meinem Partner dieses besondere Gefühl gebe. Denn ich habe mich tatsächlich dadurch "geehrt" gefühlt. Oder würdest du es in Ordnung finden, wenn dich dein Partner anlügt und dich ein Leben lang in diesem glauben lässt?

Gefällt mir

13. Februar um 13:35
In Antwort auf

Hallo an alle User,

ich habe ein sehr großes Problem mit meiner Freundin (27). Ich (m), 25 Jahre alt und seit fast einem halben Jahr mit ihr zusammen. Ich liebe sie über alles! Aber nun kamen Dinge über ihre Vergangenheit raus, die mich sehr verletzen. Ich versuche mich so kurz wie möglich zu fassen...

Sie hatte vor mir noch keine Beziehung, war aber dennoch keine Jungfrau mehr. Alles gut soweit. Nach zwei Wochen gestehte sie mir, dass ich ihr erster Freund bin und sie so ziemlich alles mit mir zum ersten mal ausprobiert hat im sexuellen Bereich. Sie erzählte freiwillig von sich aus, dass sie zwar schon entjungfert wurde, aber nur in der klassischen Missionarsstellung und nicht länger als 5 Minuten. Alle andere Stellungen entdeckte sie mit mir. Auch hat sie an mir zum ersten mal einen Penis in der Hand gehabt und auch zum ersten mal oral befriedigt. Sie erzählte auch, dass sie oben rum noch nie nackt war, also auch nicht bei ihrem ersten mal. Also ich der erste gewesen bin der sie oben rum nackt sah. Sie meinte auch, dass ihr erstes mal nichts besonderes war, es maximal 5 Minuten waren und es dunkel war. Und er nicht an ihr rumgespielt hat und er sich das Kondom selber übergezogen hat. Alles erzählte sie freiwillig und nicht auf Nachfrage von mir!

Als wir das erste mal Sex hatten und sie mich oral befriedigt hat, sagte sie mir paar Tage danach, dass sie es noch nie zuvor machte und sie einfach ausprobiert hat. Auch als sie mir ein Kondom drüberzog paar Tage später und das ziemlich geübt aussah meinte sie: Sowas weiß man doch. Das alles hat mich schon sehr zum grübeln gebracht aber ok. Als wir dann Vertrauter waren und andere Stellungen probierten, sagte sie machen wir die Hündchenstellung und positionierte sich. Danach sagte ich ihr auch, du weißt aber wohl besser wie es läuft als du immer zugibst. Sie meinte sowas kennt man doch von Filmen oder vom hören.

Spätestens da glaubte ich nicht mehr so recht an das was sie mir immer erzählte. Ich ab da an regelmäßig nachgehakt und sie über ihr erstes mal ausgefragt. Über Monate hinweg blieb sie bei ihrer Meinung. Ich wusste und fühlte aber, dass sie mir nicht die Wahrheit sagte. Klar ist es Vergangenheit und vor mir passiert. Aber ich wollte nur die Wahrheit wissen und nicht belogen werden.

Und letzte Woche nun die Bombe. Über Tage verteilt konnte ich immer mehr Details aus ihr rausquetschen. Jedes mal wenn sie etwas neues ausgeplaudert hat sagte sie: Das war jetzt aber wirklich die komplette Wahrheit. Und das ging über Tage. Das Ende vom Lied ist, sie hat mich am Anfang angelogen und kann mir nicht mal erklären warum. Sie hat sich dabei keine Gedanken gemacht. Im Endeffekt war bei ihrem ersten bzw. ihrem ONS das Licht an, es waren wohl keine 5 Minuten. Sie hat ihm das Kondom drübergezogen, ihn oral befriedigt und es war eben nicht nur die eine Stellung sondern auch die Hündchenstellung. Somit war von vorne bis hinten alles gelogen. Ach ja, sie meinte auch die ganze Zeit sie weiß nicht ob er gekommen ist, weil es eben dunkel war. Aber er ist es natürlich und das wusste sie ebenfalls die ganze Zeit schon. Ja, es ist Vergangenheit. Trotzdem wurde ich getäuscht ohne Ende und sie hätte mich vermutlich in diesem glauben leben lassen wenn ich nicht nachgehakt hätte.

Wie denkt ihr darüber? Was soll ich tun?
 

Finde ich ganz schlimm von ihr. Ich finde es schlimm, dass sie immer weiter gelogen hat und sie tut es sicherlich immer noch. Also für mich wäre es gelaufen. Wie will man so einer Person tra? Vir allem machst du einen vernünftigen Eindruck. Hast du die echt nötig? 

Gefällt mir

13. Februar um 13:35
In Antwort auf

Hallo an alle User,

ich habe ein sehr großes Problem mit meiner Freundin (27). Ich (m), 25 Jahre alt und seit fast einem halben Jahr mit ihr zusammen. Ich liebe sie über alles! Aber nun kamen Dinge über ihre Vergangenheit raus, die mich sehr verletzen. Ich versuche mich so kurz wie möglich zu fassen...

Sie hatte vor mir noch keine Beziehung, war aber dennoch keine Jungfrau mehr. Alles gut soweit. Nach zwei Wochen gestehte sie mir, dass ich ihr erster Freund bin und sie so ziemlich alles mit mir zum ersten mal ausprobiert hat im sexuellen Bereich. Sie erzählte freiwillig von sich aus, dass sie zwar schon entjungfert wurde, aber nur in der klassischen Missionarsstellung und nicht länger als 5 Minuten. Alle andere Stellungen entdeckte sie mit mir. Auch hat sie an mir zum ersten mal einen Penis in der Hand gehabt und auch zum ersten mal oral befriedigt. Sie erzählte auch, dass sie oben rum noch nie nackt war, also auch nicht bei ihrem ersten mal. Also ich der erste gewesen bin der sie oben rum nackt sah. Sie meinte auch, dass ihr erstes mal nichts besonderes war, es maximal 5 Minuten waren und es dunkel war. Und er nicht an ihr rumgespielt hat und er sich das Kondom selber übergezogen hat. Alles erzählte sie freiwillig und nicht auf Nachfrage von mir!

Als wir das erste mal Sex hatten und sie mich oral befriedigt hat, sagte sie mir paar Tage danach, dass sie es noch nie zuvor machte und sie einfach ausprobiert hat. Auch als sie mir ein Kondom drüberzog paar Tage später und das ziemlich geübt aussah meinte sie: Sowas weiß man doch. Das alles hat mich schon sehr zum grübeln gebracht aber ok. Als wir dann Vertrauter waren und andere Stellungen probierten, sagte sie machen wir die Hündchenstellung und positionierte sich. Danach sagte ich ihr auch, du weißt aber wohl besser wie es läuft als du immer zugibst. Sie meinte sowas kennt man doch von Filmen oder vom hören.

Spätestens da glaubte ich nicht mehr so recht an das was sie mir immer erzählte. Ich ab da an regelmäßig nachgehakt und sie über ihr erstes mal ausgefragt. Über Monate hinweg blieb sie bei ihrer Meinung. Ich wusste und fühlte aber, dass sie mir nicht die Wahrheit sagte. Klar ist es Vergangenheit und vor mir passiert. Aber ich wollte nur die Wahrheit wissen und nicht belogen werden.

Und letzte Woche nun die Bombe. Über Tage verteilt konnte ich immer mehr Details aus ihr rausquetschen. Jedes mal wenn sie etwas neues ausgeplaudert hat sagte sie: Das war jetzt aber wirklich die komplette Wahrheit. Und das ging über Tage. Das Ende vom Lied ist, sie hat mich am Anfang angelogen und kann mir nicht mal erklären warum. Sie hat sich dabei keine Gedanken gemacht. Im Endeffekt war bei ihrem ersten bzw. ihrem ONS das Licht an, es waren wohl keine 5 Minuten. Sie hat ihm das Kondom drübergezogen, ihn oral befriedigt und es war eben nicht nur die eine Stellung sondern auch die Hündchenstellung. Somit war von vorne bis hinten alles gelogen. Ach ja, sie meinte auch die ganze Zeit sie weiß nicht ob er gekommen ist, weil es eben dunkel war. Aber er ist es natürlich und das wusste sie ebenfalls die ganze Zeit schon. Ja, es ist Vergangenheit. Trotzdem wurde ich getäuscht ohne Ende und sie hätte mich vermutlich in diesem glauben leben lassen wenn ich nicht nachgehakt hätte.

Wie denkt ihr darüber? Was soll ich tun?
 

Finde ich ganz schlimm von ihr. Ich finde es schlimm, dass sie immer weiter gelogen hat und sie tut es sicherlich immer noch. Also für mich wäre es gelaufen. Wie will man so einer Person tra? Vir allem machst du einen vernünftigen Eindruck. Hast du die echt nötig? 

Gefällt mir

13. Februar um 13:38
In Antwort auf

Ich könnte mir vorstellen, dass sie den ONS nur hatte, weil sie fand, dass sie in ihrem Alter halt doch unbedingt auch mla Sex gehabt haben muss. Und dass sie sich dafür sowieso schämt.

Vielleicht wollte sie zu dir ehrlich sein (ich bin keine Jungfrau mehr) aber brauchte für sich das Gefühl, doch noch unschuldig zu sein um sich selbst zu vergeben, dass sie Sex mit jemanden hatte, bloß um Sex gehabt zu haben?

Darüber hinaus finde ich persönlich die "Hündchen-Stellung" jetzt nicht so kompliziert, dass man sie nicht auch als unerfahrener Mensch spontan "richtig" machen könnte.
Desselbe mit dem Überziehen eines Kondoms. Beim allerersten Mal muss man vielleicht kurz drüber nachdenken, in welche Richtung es gerollt werden muss.
Aber selbst wenn man mit Mitte 20 sexuell noch unerfahren ist, hat man doch mehr Lebenserfahrung als jemand mit 15 und stellt sich bei den Sachen dann vermutlich trotzdem nicht mehr so blöd an wie ein Teenager. Ich hab das Gefühl, da hattest du ein bissl überzogene Ansprüche an ihre Ungeschicktheit.

VIelleicht kannst du nochmal in Ruhe mit ihr sprechen. Ich stell mir vor, dass das hema für sie halt auch unagenehm ist. So leicht spricht sichs dann nicht drüber.

Ich danke dir für deine sehr offene ehrliche Antwort! Ja, sie meinte sie war kurz vor Ihrem 19. Geburtstag und fand sie war spät dran im Vergleich zu ihrem Freundeskreis. Zusätzlich hat dieser Mensch ihr was vorgespielt und meinte es läuft eigentlich auf eine Beziehung hinaus. Es war nach einem Abend im Club. Also es floss auch Alkohol. Ich finde deine Nachricht sehr nett, danke Das muss die einzige Erklärung sein, dass sie sich "neu" vergeben wollte weil sie diese Sache bereute. Aber warum muss ich dann den Partner anlügen? Dann sage ich doch lieber gar nichts, bevor ich etwas erfinde. Sie sagte mir auch dauernd was ich denn bei einem ersten mal großartig erwarte. Das weiß ich tatsächlich. Ich denke jetzt nicht, dass die unerfahrene Frau gleich bläst.

Kompliziert ist die Stellung natürlich nicht. Jedoch übernehme ich die Initiative nicht so sehr und sage: Hey, lass uns diese Stellung machen, wenn ich keine Ahnung habe oder das davor noch nie gemacht habe. Aber genau deswegen hat sie sich ja selbst "verraten". Auch das mit dem Kondom. Wie du sagst, am Anfang überlegt man vielleicht kurz. Aber bei ihr sah das eben nicht aus, als würde sie das zum ersten mal tun. Man merkt das einfach.

Natürlich ist das ein sehr unangenehmes Thema, vor allem für eine Frau. Trotzdem fing sie freiwillig damit an, weswegen ich mir erst überhaupt Gedanken gemacht hat und immer mehr nachgebohrt habe mit unangenehmen Fragen. Nun dreht sie sich das bisschen anders hin, als wäre ich Schuld an der ganzen Sache weil ich so nachgefragt habe. Aber die Sache an sich ging ja trotzdem von ihr aus mit einer Lüge von vorne bis hinten.

Was würdest du mir sonst noch raten?

Gefällt mir

13. Februar um 14:04
In Antwort auf

Ich danke dir für deine sehr offene ehrliche Antwort! Ja, sie meinte sie war kurz vor Ihrem 19. Geburtstag und fand sie war spät dran im Vergleich zu ihrem Freundeskreis. Zusätzlich hat dieser Mensch ihr was vorgespielt und meinte es läuft eigentlich auf eine Beziehung hinaus. Es war nach einem Abend im Club. Also es floss auch Alkohol. Ich finde deine Nachricht sehr nett, danke Das muss die einzige Erklärung sein, dass sie sich "neu" vergeben wollte weil sie diese Sache bereute. Aber warum muss ich dann den Partner anlügen? Dann sage ich doch lieber gar nichts, bevor ich etwas erfinde. Sie sagte mir auch dauernd was ich denn bei einem ersten mal großartig erwarte. Das weiß ich tatsächlich. Ich denke jetzt nicht, dass die unerfahrene Frau gleich bläst.

Kompliziert ist die Stellung natürlich nicht. Jedoch übernehme ich die Initiative nicht so sehr und sage: Hey, lass uns diese Stellung machen, wenn ich keine Ahnung habe oder das davor noch nie gemacht habe. Aber genau deswegen hat sie sich ja selbst "verraten". Auch das mit dem Kondom. Wie du sagst, am Anfang überlegt man vielleicht kurz. Aber bei ihr sah das eben nicht aus, als würde sie das zum ersten mal tun. Man merkt das einfach.

Natürlich ist das ein sehr unangenehmes Thema, vor allem für eine Frau. Trotzdem fing sie freiwillig damit an, weswegen ich mir erst überhaupt Gedanken gemacht hat und immer mehr nachgebohrt habe mit unangenehmen Fragen. Nun dreht sie sich das bisschen anders hin, als wäre ich Schuld an der ganzen Sache weil ich so nachgefragt habe. Aber die Sache an sich ging ja trotzdem von ihr aus mit einer Lüge von vorne bis hinten.

Was würdest du mir sonst noch raten?

'Natürlich ist das ein sehr unangenehmes Thema, vor allem für eine Frau.'

Wieso sollen vergangene Sexualpartner für Frauen ein unangenehmes Thema sein? Wieso soll sie als 'unerfahrene' Person nicht die Initiative ergreifen können? Finde, dass das kein Wiederspruch sein muss.

Ich kann verstehen, dass es dich irritiert und verletzt, dass deine Freundin dich über einen langen Zeitraum hinweg scheinbar angelogen hat. Frage sie was ihre Gründe waren? Ist eure Kommunikation ansonsten intakt? Vielleicht schämt sie sich rückwirkend für etwas und wollte sich selbst schützen?

Sofern es nicht andere Ungereimheiten gibt wäre das für mich kein Trennungsgrund.
 

Gefällt mir

13. Februar um 14:57
In Antwort auf

Finde ich ganz schlimm von ihr. Ich finde es schlimm, dass sie immer weiter gelogen hat und sie tut es sicherlich immer noch. Also für mich wäre es gelaufen. Wie will man so einer Person tra? Vir allem machst du einen vernünftigen Eindruck. Hast du die echt nötig? 

Na immerhin gibt es doch jemand der mich verstehen kann 🙈 Das ist ein weiteres Problem. Wie soll ich ihr danach vertrauen? Woher weiß ich, dass sie mich auch bei anderen Themen nicht anlügt? Mein Vertrauen ist komplett hinüber und natürlich bin ich nun noch misstrauischer bei allem. Was heißt ich hab die nötig. Natürlich liebe ich diese Frau über alles. Deswegen fällt mir das wohl auch so schwer damit umzugehen.

Gefällt mir

13. Februar um 15:01
In Antwort auf

'Natürlich ist das ein sehr unangenehmes Thema, vor allem für eine Frau.'

Wieso sollen vergangene Sexualpartner für Frauen ein unangenehmes Thema sein? Wieso soll sie als 'unerfahrene' Person nicht die Initiative ergreifen können? Finde, dass das kein Wiederspruch sein muss.

Ich kann verstehen, dass es dich irritiert und verletzt, dass deine Freundin dich über einen langen Zeitraum hinweg scheinbar angelogen hat. Frage sie was ihre Gründe waren? Ist eure Kommunikation ansonsten intakt? Vielleicht schämt sie sich rückwirkend für etwas und wollte sich selbst schützen?

Sofern es nicht andere Ungereimheiten gibt wäre das für mich kein Trennungsgrund.
 

Na weil sie sonst nicht so lügen würde und sich so eine Geschichte ausdenken würde, wenn es ihr nicht unangenehm wäre.

Wenn ich sie nach Gründen frage sagt sie jedes mal auf's neue: Ich weiß es nicht. Vielleicht schämt sie sich für das was da vorgefallen ist. Aber dann ist das doch kein Grund dann mir etwas vorzulügen. Wenn sie sich das selber einredet, meinetwegen. Aber nicht mich mit einbeziehen in das ganze und mich durch solche Aussagen verletzen, wenn es nicht der Wahrheit entspricht.

Gefällt mir

13. Februar um 15:28
In Antwort auf

Na weil sie sonst nicht so lügen würde und sich so eine Geschichte ausdenken würde, wenn es ihr nicht unangenehm wäre.

Wenn ich sie nach Gründen frage sagt sie jedes mal auf's neue: Ich weiß es nicht. Vielleicht schämt sie sich für das was da vorgefallen ist. Aber dann ist das doch kein Grund dann mir etwas vorzulügen. Wenn sie sich das selber einredet, meinetwegen. Aber nicht mich mit einbeziehen in das ganze und mich durch solche Aussagen verletzen, wenn es nicht der Wahrheit entspricht.

ich vermute nicht, dass sie sich schämt. sie wäre jedenfalls schön dumm, wenn sie es täte.

weisst du, warum frauen nicht über frühere sexuelle kontakte sprechen, sie entweder verschweigen oder deswegen lügen? weil es zahlreiche männer gibt, die so sind wie du. die die konkurrenz nicht ertragen können, die sich vergleichen wollen ( war er besser als ich, war sein schwanz länger, dicker, ist er tiefer drin gewesen als ich es kann, hat er deine brüste gesehen oder war ich der erste, war das licht an oder aus, hatte er sein t-shirt an oder nicht.... bin ich besser als er, BIN ICH BESSER????

es nervt, es nervt ohne ende. werde selbstbewusst, nimm den kopf hoch, gönn ihr ihren spass und geniesse deine liebe zu ihr. du machst mit deiner inquisitorischen art alles kaputt.

2 LikesGefällt mir

13. Februar um 15:35
In Antwort auf

Hallo an alle User,

ich habe ein sehr großes Problem mit meiner Freundin (27). Ich (m), 25 Jahre alt und seit fast einem halben Jahr mit ihr zusammen. Ich liebe sie über alles! Aber nun kamen Dinge über ihre Vergangenheit raus, die mich sehr verletzen. Ich versuche mich so kurz wie möglich zu fassen...

Sie hatte vor mir noch keine Beziehung, war aber dennoch keine Jungfrau mehr. Alles gut soweit. Nach zwei Wochen gestehte sie mir, dass ich ihr erster Freund bin und sie so ziemlich alles mit mir zum ersten mal ausprobiert hat im sexuellen Bereich. Sie erzählte freiwillig von sich aus, dass sie zwar schon entjungfert wurde, aber nur in der klassischen Missionarsstellung und nicht länger als 5 Minuten. Alle andere Stellungen entdeckte sie mit mir. Auch hat sie an mir zum ersten mal einen Penis in der Hand gehabt und auch zum ersten mal oral befriedigt. Sie erzählte auch, dass sie oben rum noch nie nackt war, also auch nicht bei ihrem ersten mal. Also ich der erste gewesen bin der sie oben rum nackt sah. Sie meinte auch, dass ihr erstes mal nichts besonderes war, es maximal 5 Minuten waren und es dunkel war. Und er nicht an ihr rumgespielt hat und er sich das Kondom selber übergezogen hat. Alles erzählte sie freiwillig und nicht auf Nachfrage von mir!

Als wir das erste mal Sex hatten und sie mich oral befriedigt hat, sagte sie mir paar Tage danach, dass sie es noch nie zuvor machte und sie einfach ausprobiert hat. Auch als sie mir ein Kondom drüberzog paar Tage später und das ziemlich geübt aussah meinte sie: Sowas weiß man doch. Das alles hat mich schon sehr zum grübeln gebracht aber ok. Als wir dann Vertrauter waren und andere Stellungen probierten, sagte sie machen wir die Hündchenstellung und positionierte sich. Danach sagte ich ihr auch, du weißt aber wohl besser wie es läuft als du immer zugibst. Sie meinte sowas kennt man doch von Filmen oder vom hören.

Spätestens da glaubte ich nicht mehr so recht an das was sie mir immer erzählte. Ich ab da an regelmäßig nachgehakt und sie über ihr erstes mal ausgefragt. Über Monate hinweg blieb sie bei ihrer Meinung. Ich wusste und fühlte aber, dass sie mir nicht die Wahrheit sagte. Klar ist es Vergangenheit und vor mir passiert. Aber ich wollte nur die Wahrheit wissen und nicht belogen werden.

Und letzte Woche nun die Bombe. Über Tage verteilt konnte ich immer mehr Details aus ihr rausquetschen. Jedes mal wenn sie etwas neues ausgeplaudert hat sagte sie: Das war jetzt aber wirklich die komplette Wahrheit. Und das ging über Tage. Das Ende vom Lied ist, sie hat mich am Anfang angelogen und kann mir nicht mal erklären warum. Sie hat sich dabei keine Gedanken gemacht. Im Endeffekt war bei ihrem ersten bzw. ihrem ONS das Licht an, es waren wohl keine 5 Minuten. Sie hat ihm das Kondom drübergezogen, ihn oral befriedigt und es war eben nicht nur die eine Stellung sondern auch die Hündchenstellung. Somit war von vorne bis hinten alles gelogen. Ach ja, sie meinte auch die ganze Zeit sie weiß nicht ob er gekommen ist, weil es eben dunkel war. Aber er ist es natürlich und das wusste sie ebenfalls die ganze Zeit schon. Ja, es ist Vergangenheit. Trotzdem wurde ich getäuscht ohne Ende und sie hätte mich vermutlich in diesem glauben leben lassen wenn ich nicht nachgehakt hätte.

Wie denkt ihr darüber? Was soll ich tun?
 

Ich verstehe nicht so ganz, warum es bei euch ein Thema ist, was man konkret mit wem vorher gemacht hat. Warum sprecht ihr über all diese Dinge bis ins kleinste Detail? Warum muss alles das erste Mal passieren, damit es besonders ist. Warum reicht denn nicht einfach, was man fühlt?

Bitte prüfe deine Gefühle genau. Kannst du mit dem Vorleben einer Partnerin umgehen? Ging von dir eine Erwartungshaltung aus?

Lügen missfallen mir auch immer, so ziemlich ausnahmslos. Sicher aber kann es auch wirklich Gründe, keine Rechtfertigungen, Gründe dafür geben, dass man meint, nicht die Wahrheit sagen zu können. Wenn diese bei deiner Freundin liegen, kannst du weniger tun. Gespräche oder therapeutische Hilfe, je nach Schwere des Falls, wären dann mein Rat. Wenn deine Freundin dir wirklich mehr oder weniger ohne Druck und Erwartungshaltunge von deiner Seite aus eine Lüge nach der anderen aufgetischt haben sollte, dann wäre sie für mich aufgrund ihrer Persönlichkeit (nicht aufgrund eines etwaigen Vorlebens) sehr kritisch zu betrachten. Jedenfalls würde ich auf eingehende Gespräche bestehen.

2 LikesGefällt mir

13. Februar um 15:36
In Antwort auf

Ich danke dir für deine sehr offene ehrliche Antwort! Ja, sie meinte sie war kurz vor Ihrem 19. Geburtstag und fand sie war spät dran im Vergleich zu ihrem Freundeskreis. Zusätzlich hat dieser Mensch ihr was vorgespielt und meinte es läuft eigentlich auf eine Beziehung hinaus. Es war nach einem Abend im Club. Also es floss auch Alkohol. Ich finde deine Nachricht sehr nett, danke Das muss die einzige Erklärung sein, dass sie sich "neu" vergeben wollte weil sie diese Sache bereute. Aber warum muss ich dann den Partner anlügen? Dann sage ich doch lieber gar nichts, bevor ich etwas erfinde. Sie sagte mir auch dauernd was ich denn bei einem ersten mal großartig erwarte. Das weiß ich tatsächlich. Ich denke jetzt nicht, dass die unerfahrene Frau gleich bläst.

Kompliziert ist die Stellung natürlich nicht. Jedoch übernehme ich die Initiative nicht so sehr und sage: Hey, lass uns diese Stellung machen, wenn ich keine Ahnung habe oder das davor noch nie gemacht habe. Aber genau deswegen hat sie sich ja selbst "verraten". Auch das mit dem Kondom. Wie du sagst, am Anfang überlegt man vielleicht kurz. Aber bei ihr sah das eben nicht aus, als würde sie das zum ersten mal tun. Man merkt das einfach.

Natürlich ist das ein sehr unangenehmes Thema, vor allem für eine Frau. Trotzdem fing sie freiwillig damit an, weswegen ich mir erst überhaupt Gedanken gemacht hat und immer mehr nachgebohrt habe mit unangenehmen Fragen. Nun dreht sie sich das bisschen anders hin, als wäre ich Schuld an der ganzen Sache weil ich so nachgefragt habe. Aber die Sache an sich ging ja trotzdem von ihr aus mit einer Lüge von vorne bis hinten.

Was würdest du mir sonst noch raten?

Schwer zu sagen. Angelogen werden ist einfach ne ganz schlechte Basis für eine Beziehung. Das fühlt sich halt richtig blöd an. Aber wenn sie sonst eine ehrliche Haut ist, dann ist es auch möglich das unter "Blöd gelaufen" zu verbuchen.

So liest es sich halt schon, als würde sie dazu neigen die Erwartungen anderer zu erfüllen. VIelleicht dachte sie ja auch gleichzeit, du erwartest bestimmte Dinge von ihr. Vielleicht hat sie die Kondomsache an Bananen geübt, weil die nicht doof dastehen wollte. Wenn amn einmal vor Jahren ein Kondom übergerollt hat ist man ja auch kein geübter Profi und macht das dann 7 Jahre später so ganz souverän.
Vielleicht fühlt sie sich bei dir auch sicher und ist selbst neugirig auf alles, was Sexuelleben so zu bieten hat.

Da würde halt ein offenes Gespräch helfen.

Es ist nur eben so, dass Sexualität etwas sehr intimes ist und es -vor allem vielen Frauen, habe ich den Eindurck - nicht leicht fällt, da einfach drüber zu plaudern über Wünsche, Vorlieben, Vorbehalte.

Vielleicht gehst du einfach nochmal ganz in ruhe zu ihr, nimmst dir Zeit für das GEspräch, nicht zwischen Tür und Angel, und sagst nochmal ganz offen, dass dich die Lüge schlicht verletzt hat und du verstehen willst, warum sie gelogen hat.
Du kannst sie dann ja auch mit deinen Überlegungen konfrontieren, wenn sie die Worte nicht findet oder beschämt ist.
Den Partner angelogen haben ist siche rauch kein schönes Geüfhl, vielleicht hat sie einfach Angst dich zu verlieren und schiebt deswegen jetzt aus Panik den Schwarzen Peter rüber.
Du kannst dann sagen: Ist dir dein erstes Mal vielleicht peinlich gewesen? - Vielleicht hilft ihr das beim drüber sprechen, vielleicht ist sie mal ehrlich offen und vielleicht fühlst du dann hinterher, ob diese Lüge eine schlimme war, oder ob du sie nicht doch recht leicht vergeben kannst, weil du deine Partnerin nun verstehst.

Beziehungen haben eben auch ihre schwierigen Seiten und das hier ist eine Möglichkeit, zu wachsen.
Sich gegenseitig besser kennen zu lernen. Zu lernen, miteinander zu sprechen.

Ich wünsch euch alles Gute!

2 LikesGefällt mir

13. Februar um 15:40
In Antwort auf

'Natürlich ist das ein sehr unangenehmes Thema, vor allem für eine Frau.'

Wieso sollen vergangene Sexualpartner für Frauen ein unangenehmes Thema sein? Wieso soll sie als 'unerfahrene' Person nicht die Initiative ergreifen können? Finde, dass das kein Wiederspruch sein muss.

Ich kann verstehen, dass es dich irritiert und verletzt, dass deine Freundin dich über einen langen Zeitraum hinweg scheinbar angelogen hat. Frage sie was ihre Gründe waren? Ist eure Kommunikation ansonsten intakt? Vielleicht schämt sie sich rückwirkend für etwas und wollte sich selbst schützen?

Sofern es nicht andere Ungereimheiten gibt wäre das für mich kein Trennungsgrund.
 

Es ist ein unangenehmes Thema, weil bei aller Gleichberechtigung, die sich die meisten bereits für den Alltag wünschen, trotzdem Ansprüche von der Gesellschaft gestellt werden. Und weil viele Menschen geneigt sind, diesen Ansprüchen gerecht werden zu wollen.

Für eine Frau ist da dann der Druck, nicht zu früh und nicht mit dem falschen Sex zu haben. Aber auch nicht zu später. Und bloß nicht gleich mit dem richtigen, weil nur ein Sexuealpartner ist ja auch nicht richtig.
Ich finde schon, dass Unterbewusst bei dem ganzen Sexthema Druck lastet.
Und das siehst du ja auch an Beiträgen hier, wenn ein junger Mann denkt mit ihm stimmt was nicht, weil er nicht gleich ne zweite Runde bieten kann.
Oder wenn man Frauen sagt sie seien verklemmt weil sie keinen Analsex wollen oder nicht mehr wollen oder einen Strap-One oder Offene Beziehungen.

Sexualität ist nunmal nicht so einfach, weil man heute (Achtung! noch mehr Druck!) allen gegenüber behauptet das müsse sie aber mittlerweile sein.

Gefällt mir

13. Februar um 15:42
In Antwort auf

Hallo an alle User,

ich habe ein sehr großes Problem mit meiner Freundin (27). Ich (m), 25 Jahre alt und seit fast einem halben Jahr mit ihr zusammen. Ich liebe sie über alles! Aber nun kamen Dinge über ihre Vergangenheit raus, die mich sehr verletzen. Ich versuche mich so kurz wie möglich zu fassen...

Sie hatte vor mir noch keine Beziehung, war aber dennoch keine Jungfrau mehr. Alles gut soweit. Nach zwei Wochen gestehte sie mir, dass ich ihr erster Freund bin und sie so ziemlich alles mit mir zum ersten mal ausprobiert hat im sexuellen Bereich. Sie erzählte freiwillig von sich aus, dass sie zwar schon entjungfert wurde, aber nur in der klassischen Missionarsstellung und nicht länger als 5 Minuten. Alle andere Stellungen entdeckte sie mit mir. Auch hat sie an mir zum ersten mal einen Penis in der Hand gehabt und auch zum ersten mal oral befriedigt. Sie erzählte auch, dass sie oben rum noch nie nackt war, also auch nicht bei ihrem ersten mal. Also ich der erste gewesen bin der sie oben rum nackt sah. Sie meinte auch, dass ihr erstes mal nichts besonderes war, es maximal 5 Minuten waren und es dunkel war. Und er nicht an ihr rumgespielt hat und er sich das Kondom selber übergezogen hat. Alles erzählte sie freiwillig und nicht auf Nachfrage von mir!

Als wir das erste mal Sex hatten und sie mich oral befriedigt hat, sagte sie mir paar Tage danach, dass sie es noch nie zuvor machte und sie einfach ausprobiert hat. Auch als sie mir ein Kondom drüberzog paar Tage später und das ziemlich geübt aussah meinte sie: Sowas weiß man doch. Das alles hat mich schon sehr zum grübeln gebracht aber ok. Als wir dann Vertrauter waren und andere Stellungen probierten, sagte sie machen wir die Hündchenstellung und positionierte sich. Danach sagte ich ihr auch, du weißt aber wohl besser wie es läuft als du immer zugibst. Sie meinte sowas kennt man doch von Filmen oder vom hören.

Spätestens da glaubte ich nicht mehr so recht an das was sie mir immer erzählte. Ich ab da an regelmäßig nachgehakt und sie über ihr erstes mal ausgefragt. Über Monate hinweg blieb sie bei ihrer Meinung. Ich wusste und fühlte aber, dass sie mir nicht die Wahrheit sagte. Klar ist es Vergangenheit und vor mir passiert. Aber ich wollte nur die Wahrheit wissen und nicht belogen werden.

Und letzte Woche nun die Bombe. Über Tage verteilt konnte ich immer mehr Details aus ihr rausquetschen. Jedes mal wenn sie etwas neues ausgeplaudert hat sagte sie: Das war jetzt aber wirklich die komplette Wahrheit. Und das ging über Tage. Das Ende vom Lied ist, sie hat mich am Anfang angelogen und kann mir nicht mal erklären warum. Sie hat sich dabei keine Gedanken gemacht. Im Endeffekt war bei ihrem ersten bzw. ihrem ONS das Licht an, es waren wohl keine 5 Minuten. Sie hat ihm das Kondom drübergezogen, ihn oral befriedigt und es war eben nicht nur die eine Stellung sondern auch die Hündchenstellung. Somit war von vorne bis hinten alles gelogen. Ach ja, sie meinte auch die ganze Zeit sie weiß nicht ob er gekommen ist, weil es eben dunkel war. Aber er ist es natürlich und das wusste sie ebenfalls die ganze Zeit schon. Ja, es ist Vergangenheit. Trotzdem wurde ich getäuscht ohne Ende und sie hätte mich vermutlich in diesem glauben leben lassen wenn ich nicht nachgehakt hätte.

Wie denkt ihr darüber? Was soll ich tun?
 

Ich steig hier nicht mehr durch.

Wie lange dauerte denn nun die Penetration?

Gefällt mir

13. Februar um 15:43
In Antwort auf

Ich steig hier nicht mehr durch.

Wie lange dauerte denn nun die Penetration?

Aber echt. davon hängt alles ab! Ab 8:12Min ist echt fertig mit vergeben. Das wär dann zu lang gewesen!

1 LikesGefällt mir

13. Februar um 16:06
In Antwort auf

Vielen Dank für die sehr deutliche  ehrliche Antwort! Vielleicht bin ich ein Troll. Ich habe kein Problem, dass sie vor mir jemand hatte. Auch meine ehemaligen Freundinnen waren vor mir keine Jungfrau mehr. Es geht mehr darum das sie sagte: Du bist was besonderes und kannst dir darauf was einbilden. Ich sage lieber gar nichts, bevor ich meinem Partner dieses besondere Gefühl gebe. Denn ich habe mich tatsächlich dadurch "geehrt" gefühlt. Oder würdest du es in Ordnung finden, wenn dich dein Partner anlügt und dich ein Leben lang in diesem glauben lässt?

Denn ich habe mich tatsächlich dadurch "geehrt" gefühlt.


Das sagt doch alles. Mag sein, dass du es erträgst, wenn deine Freundinnen andere Männer vor dir hatten. Aber noch schöner ist es, wenn du der Erste bist, der in ihren jungfräulichen Mund reinhalten darf. Dann fühlst du dich "geehrt". Und jetzt ist das "besondere Gefühl" futsch, weil sie doch nicht so unerfahren ist.

Selbstbewusste Menschen machen aber die Besonderheit ihrer Beziehung nicht daran fest, ob der Partner bereits sexuelle Erfahrungen sammeln konnte. 

Ihr habt für mich beide einen Dachschaden. Sie - weil sie das mitmacht und dir irgendeine Fast-Jungfrau vorspielt, bei der das Frischesiegel nur so ein bisschen abgeknibbelt wurde, anstatt zu sich selbst zu stehen. Und du - weil du null Selbstwertgefühl hast und sogar beim Sex ein Verhör startest "Wieso kannst du dieses? Warum machst du jenes so routiniert? Du hast doch gesagt, du hättest noch nie....", weil DU derjenige mit dem Problem bist. 

Wenn du die Beziehung fortführen möchtest, müsst ihr beide erwachsen werden. 

2 LikesGefällt mir

13. Februar um 16:12

Typisches Beispiel für "Wer keine Probleme hat, macht sich welche". Ihr beide macht euch fertig über derartig unwichtige Dinge, du fühlst dich nicht mehr geehrt und sie erfindet Geschichten, um sich interessanter zu machen. Als ob es darauf ankommt, in welcher Stelkung sie entjungfert wurde und ob sie schonmal geblasen hat oder nicht... Für Menschen Mitte/Ende 20 seid ihr sehr kindisch und realitätsfremd. Haltet euch nicht an solchen Dingen auf und habt einfach guten Sex miteinander.

1 LikesGefällt mir

15. Februar um 13:12
In Antwort auf

Hallo an alle User,

ich habe ein sehr großes Problem mit meiner Freundin (27). Ich (m), 25 Jahre alt und seit fast einem halben Jahr mit ihr zusammen. Ich liebe sie über alles! Aber nun kamen Dinge über ihre Vergangenheit raus, die mich sehr verletzen. Ich versuche mich so kurz wie möglich zu fassen...

Sie hatte vor mir noch keine Beziehung, war aber dennoch keine Jungfrau mehr. Alles gut soweit. Nach zwei Wochen gestehte sie mir, dass ich ihr erster Freund bin und sie so ziemlich alles mit mir zum ersten mal ausprobiert hat im sexuellen Bereich. Sie erzählte freiwillig von sich aus, dass sie zwar schon entjungfert wurde, aber nur in der klassischen Missionarsstellung und nicht länger als 5 Minuten. Alle andere Stellungen entdeckte sie mit mir. Auch hat sie an mir zum ersten mal einen Penis in der Hand gehabt und auch zum ersten mal oral befriedigt. Sie erzählte auch, dass sie oben rum noch nie nackt war, also auch nicht bei ihrem ersten mal. Also ich der erste gewesen bin der sie oben rum nackt sah. Sie meinte auch, dass ihr erstes mal nichts besonderes war, es maximal 5 Minuten waren und es dunkel war. Und er nicht an ihr rumgespielt hat und er sich das Kondom selber übergezogen hat. Alles erzählte sie freiwillig und nicht auf Nachfrage von mir!

Als wir das erste mal Sex hatten und sie mich oral befriedigt hat, sagte sie mir paar Tage danach, dass sie es noch nie zuvor machte und sie einfach ausprobiert hat. Auch als sie mir ein Kondom drüberzog paar Tage später und das ziemlich geübt aussah meinte sie: Sowas weiß man doch. Das alles hat mich schon sehr zum grübeln gebracht aber ok. Als wir dann Vertrauter waren und andere Stellungen probierten, sagte sie machen wir die Hündchenstellung und positionierte sich. Danach sagte ich ihr auch, du weißt aber wohl besser wie es läuft als du immer zugibst. Sie meinte sowas kennt man doch von Filmen oder vom hören.

Spätestens da glaubte ich nicht mehr so recht an das was sie mir immer erzählte. Ich ab da an regelmäßig nachgehakt und sie über ihr erstes mal ausgefragt. Über Monate hinweg blieb sie bei ihrer Meinung. Ich wusste und fühlte aber, dass sie mir nicht die Wahrheit sagte. Klar ist es Vergangenheit und vor mir passiert. Aber ich wollte nur die Wahrheit wissen und nicht belogen werden.

Und letzte Woche nun die Bombe. Über Tage verteilt konnte ich immer mehr Details aus ihr rausquetschen. Jedes mal wenn sie etwas neues ausgeplaudert hat sagte sie: Das war jetzt aber wirklich die komplette Wahrheit. Und das ging über Tage. Das Ende vom Lied ist, sie hat mich am Anfang angelogen und kann mir nicht mal erklären warum. Sie hat sich dabei keine Gedanken gemacht. Im Endeffekt war bei ihrem ersten bzw. ihrem ONS das Licht an, es waren wohl keine 5 Minuten. Sie hat ihm das Kondom drübergezogen, ihn oral befriedigt und es war eben nicht nur die eine Stellung sondern auch die Hündchenstellung. Somit war von vorne bis hinten alles gelogen. Ach ja, sie meinte auch die ganze Zeit sie weiß nicht ob er gekommen ist, weil es eben dunkel war. Aber er ist es natürlich und das wusste sie ebenfalls die ganze Zeit schon. Ja, es ist Vergangenheit. Trotzdem wurde ich getäuscht ohne Ende und sie hätte mich vermutlich in diesem glauben leben lassen wenn ich nicht nachgehakt hätte.

Wie denkt ihr darüber? Was soll ich tun?
 

ich nicht gut finden wen freundin lügen über vergangenheit. wenn eimal lügen sie immer lügen. ist nicht gut

Gefällt mir

15. Februar um 14:41
In Antwort auf

Hallo an alle User,

ich habe ein sehr großes Problem mit meiner Freundin (27). Ich (m), 25 Jahre alt und seit fast einem halben Jahr mit ihr zusammen. Ich liebe sie über alles! Aber nun kamen Dinge über ihre Vergangenheit raus, die mich sehr verletzen. Ich versuche mich so kurz wie möglich zu fassen...

Sie hatte vor mir noch keine Beziehung, war aber dennoch keine Jungfrau mehr. Alles gut soweit. Nach zwei Wochen gestehte sie mir, dass ich ihr erster Freund bin und sie so ziemlich alles mit mir zum ersten mal ausprobiert hat im sexuellen Bereich. Sie erzählte freiwillig von sich aus, dass sie zwar schon entjungfert wurde, aber nur in der klassischen Missionarsstellung und nicht länger als 5 Minuten. Alle andere Stellungen entdeckte sie mit mir. Auch hat sie an mir zum ersten mal einen Penis in der Hand gehabt und auch zum ersten mal oral befriedigt. Sie erzählte auch, dass sie oben rum noch nie nackt war, also auch nicht bei ihrem ersten mal. Also ich der erste gewesen bin der sie oben rum nackt sah. Sie meinte auch, dass ihr erstes mal nichts besonderes war, es maximal 5 Minuten waren und es dunkel war. Und er nicht an ihr rumgespielt hat und er sich das Kondom selber übergezogen hat. Alles erzählte sie freiwillig und nicht auf Nachfrage von mir!

Als wir das erste mal Sex hatten und sie mich oral befriedigt hat, sagte sie mir paar Tage danach, dass sie es noch nie zuvor machte und sie einfach ausprobiert hat. Auch als sie mir ein Kondom drüberzog paar Tage später und das ziemlich geübt aussah meinte sie: Sowas weiß man doch. Das alles hat mich schon sehr zum grübeln gebracht aber ok. Als wir dann Vertrauter waren und andere Stellungen probierten, sagte sie machen wir die Hündchenstellung und positionierte sich. Danach sagte ich ihr auch, du weißt aber wohl besser wie es läuft als du immer zugibst. Sie meinte sowas kennt man doch von Filmen oder vom hören.

Spätestens da glaubte ich nicht mehr so recht an das was sie mir immer erzählte. Ich ab da an regelmäßig nachgehakt und sie über ihr erstes mal ausgefragt. Über Monate hinweg blieb sie bei ihrer Meinung. Ich wusste und fühlte aber, dass sie mir nicht die Wahrheit sagte. Klar ist es Vergangenheit und vor mir passiert. Aber ich wollte nur die Wahrheit wissen und nicht belogen werden.

Und letzte Woche nun die Bombe. Über Tage verteilt konnte ich immer mehr Details aus ihr rausquetschen. Jedes mal wenn sie etwas neues ausgeplaudert hat sagte sie: Das war jetzt aber wirklich die komplette Wahrheit. Und das ging über Tage. Das Ende vom Lied ist, sie hat mich am Anfang angelogen und kann mir nicht mal erklären warum. Sie hat sich dabei keine Gedanken gemacht. Im Endeffekt war bei ihrem ersten bzw. ihrem ONS das Licht an, es waren wohl keine 5 Minuten. Sie hat ihm das Kondom drübergezogen, ihn oral befriedigt und es war eben nicht nur die eine Stellung sondern auch die Hündchenstellung. Somit war von vorne bis hinten alles gelogen. Ach ja, sie meinte auch die ganze Zeit sie weiß nicht ob er gekommen ist, weil es eben dunkel war. Aber er ist es natürlich und das wusste sie ebenfalls die ganze Zeit schon. Ja, es ist Vergangenheit. Trotzdem wurde ich getäuscht ohne Ende und sie hätte mich vermutlich in diesem glauben leben lassen wenn ich nicht nachgehakt hätte.

Wie denkt ihr darüber? Was soll ich tun?
 

Grundsätzlich ist es sicher richtig das man über so manche Dinge im Bett sprechen.
Gerde was die vorigen Beziehungen angeht, sehe ich das sehr schwierig.
Das gibt nur Missverständisse, entwerder ist einer beleigigt weild er ander einen größeren Schwanz hat oder wegiger Partner als der andere hatte oder halt mehr.
Da kommt man meist nicht heil durch.
In deinem Fall hat sie dir einen Käse erzählt, wenn sie selbst nicht sagen kann oder will warum, dann macht es das nicht einfacher.
Jetzt habt ihr Möglichkeit euch weiter darüber zu zerfleischen oder Ihr vögelt einfach vergnügt weiter.

Gefällt mir