Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freundin gemeinsames Kind mit dem Ex / jeden 2. Tag Kontakt

Freundin gemeinsames Kind mit dem Ex / jeden 2. Tag Kontakt

23. Februar 2017 um 21:10 Letzte Antwort: 28. Februar 2017 um 14:00

Hallo Community

Ich wollte einmal eure Meinung dazu hören, es gibt bei mir und meiner Partnerin fast jeden Tag Streit, weil sie den Kontakt zum Ex extrem pflegt, wie ich finde.

Er ruft fast jeden Tag an und möchte mit dem kleinen sprechen (fast 3).
Sie ist dann natürlich mit am Telefon und redet mit dem Ex Partner und fragt dann den kleinen wie der Tag war etc...
Auch interessiert sie sich noch sehr für sein Leben, ist besorgt um ihn, ob er gut zu Hause angekommen ist, wenn er den kleinen wieder bei uns abgegeben hat usw. Auch hat sie schon Nachrichten von ihm gelöscht, die er ihr geschickt hat um keinen Streit zu entfachen.

Sie stellt sich auf seine Seite und sagt ihm, mein Partner möchte nicht, das wir fast jeden Tag Kontakt haben. Von ihr selbst kommt das aber nicht und wenn ich nichts gesagt hätte, wäre es sogar jeden Tag. Früher hat sie ihn auch noch angerufen. Das hat sie mittlerweile eingestellt.

Ihr Argument ist, dass wenn das Kind bei ihm ist, sie auch jeden Tag mit dem Kind sprechen möchte. Sie würde daran zerbrechen, wenn das nicht so wäre.

Ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll, sie ist generell sehr offen, nett und freizügig (verbal) zu Männern, vor allem auch auf Arbeit und jeder Mann fliegt total auf sie (sie ist ja auch eine tolle Frau).
Ich bin halt deswegen sehr eifersüchtig und so haben wir uns auch nicht kennengelernt, das Verhältnis war bei den beiden sehr schlecht und angespannt. Das ist natürlich auch nicht so schön für das Kind, aber ich würde mir einfach ein neutrales Verhältnis wünschen und nicht, das der Ex Partner hier in unser neuen kleinen Familie fast jeden Tag Thema ist.

Danke für eure Einschätzung.

Mehr lesen

24. Februar 2017 um 10:07
In Antwort auf informatiker1981

Hallo Community

Ich wollte einmal eure Meinung dazu hören, es gibt bei mir und meiner Partnerin fast jeden Tag Streit, weil sie den Kontakt zum Ex extrem pflegt, wie ich finde.

Er ruft fast jeden Tag an und möchte mit dem kleinen sprechen (fast 3).
Sie ist dann natürlich mit am Telefon und redet mit dem Ex Partner und fragt dann den kleinen wie der Tag war etc...
Auch interessiert sie sich noch sehr für sein Leben, ist besorgt um ihn, ob er gut zu Hause angekommen ist, wenn er den kleinen wieder bei uns abgegeben hat usw. Auch hat sie schon Nachrichten von ihm gelöscht, die er ihr geschickt hat um keinen Streit zu entfachen.

Sie stellt sich auf seine Seite und sagt ihm, mein Partner möchte nicht, das wir fast jeden Tag Kontakt haben. Von ihr selbst kommt das aber nicht und wenn ich nichts gesagt hätte, wäre es sogar jeden Tag. Früher hat sie ihn auch noch angerufen. Das hat sie mittlerweile eingestellt.

Ihr Argument ist, dass wenn das Kind bei ihm ist, sie auch jeden Tag mit dem Kind sprechen möchte. Sie würde daran zerbrechen, wenn das nicht so wäre.

Ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll, sie ist generell sehr offen, nett und freizügig (verbal) zu Männern, vor allem auch auf Arbeit und jeder Mann fliegt total auf sie (sie ist ja auch eine tolle Frau).
Ich bin halt deswegen sehr eifersüchtig und so haben wir uns auch nicht kennengelernt, das Verhältnis war bei den beiden sehr schlecht und angespannt. Das ist natürlich auch nicht so schön für das Kind, aber ich würde mir einfach ein neutrales Verhältnis wünschen und nicht, das der Ex Partner hier in unser neuen kleinen Familie fast jeden Tag Thema ist.

Danke für eure Einschätzung.

Ganz ehrlich: was soll das? 
Die beiden sind Eltern und verhalten sich meiner Meinung nach genauso, wie sich Eltern verhalten sollten nach einer Trennung. Sie hassen sich nicht, sondern sie gehen freundschaftlich miteinander um, sie tauschen sich viel über ihr Kind aus und ermöglichen eine wirklich tiefe Bindung zum jeweils anderen Elternteil. Vorbildlich! So sollten sich alle getrennten Eltern verhalten und leider schaffen es die wenigsten oder zumindest längst nicht alle. 
Und deswegen brichst du tagtäglich einen Streit vom Zaun? Wäre es dir lieber, wenn die beiden einen Rosenkrieg führen? Dass sie ständig über ihn herzieht, wie Schei*e er doch ist? Ganz ehrlich, mir wäre das echt zu blöd. Bekomm deine Eifersucht mal in den Griff und zwar dringend! 
 

9 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Februar 2017 um 10:16

Orchideenblatt hat absolut recht. Er ist der Vater ihres Kindes, das ist nunmal eine andere Situation als wenn sie keine Mutter wäre. Sie für ihr sehr vernünftiges und kluges Verhalten auch noch anzuzoffen finde ich mehr als daneben!

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Februar 2017 um 10:33
In Antwort auf hawedere

Orchideenblatt hat absolut recht. Er ist der Vater ihres Kindes, das ist nunmal eine andere Situation als wenn sie keine Mutter wäre. Sie für ihr sehr vernünftiges und kluges Verhalten auch noch anzuzoffen finde ich mehr als daneben!

Grund der Trennung war damals, weil er sie hat hängen lassen. Er ist einfach ausgezogen und sie musste sich um das Kind allein kümmern. Daraufhin hat sie sich getrennt.

Ich möchte gern die Vaterrolle übernehmen, was ich auch tue, der kleine sagt auch Papa zu mir. Jetzt wo der leibliche Vater sich nicht mehr jeden Tag um das Kind kümmern muss, ruft er plötzlich jeden Tag an? Irgendwie komisch....ich denke er sehnt sich nach den alten Zeiten und möchte sie und das Kind zurück.

Ich weiß nicht wie das so bei anderen ist, nicht falsch verstehen, ich finde es gut, wenn die beiden ein normales Verhältnis haben, jedoch der fast tägliche Kontakt stört mich und das sie immer mega gut gelaunt mit ihm spricht und rumlacht und sowas alles. Ich finde, der Ex Partner hat nicht so ein große Rolle in der neuen Familie zu spielen, sodass er jeden Tag Thema ist, nicht wegen den Streits, sondern weil er oder sie dort anruft/angerufen hat.
Dann kann sie doch gleich zurück gehen und den Traum einer glücklichen Familie mit ihm ausleben, wenn er sich jetzt so geändert hat.

Deswegen bin ich logischerweise auch Eifersüchtig.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Februar 2017 um 11:00
In Antwort auf informatiker1981

Grund der Trennung war damals, weil er sie hat hängen lassen. Er ist einfach ausgezogen und sie musste sich um das Kind allein kümmern. Daraufhin hat sie sich getrennt.

Ich möchte gern die Vaterrolle übernehmen, was ich auch tue, der kleine sagt auch Papa zu mir. Jetzt wo der leibliche Vater sich nicht mehr jeden Tag um das Kind kümmern muss, ruft er plötzlich jeden Tag an? Irgendwie komisch....ich denke er sehnt sich nach den alten Zeiten und möchte sie und das Kind zurück.

Ich weiß nicht wie das so bei anderen ist, nicht falsch verstehen, ich finde es gut, wenn die beiden ein normales Verhältnis haben, jedoch der fast tägliche Kontakt stört mich und das sie immer mega gut gelaunt mit ihm spricht und rumlacht und sowas alles. Ich finde, der Ex Partner hat nicht so ein große Rolle in der neuen Familie zu spielen, sodass er jeden Tag Thema ist, nicht wegen den Streits, sondern weil er oder sie dort anruft/angerufen hat.
Dann kann sie doch gleich zurück gehen und den Traum einer glücklichen Familie mit ihm ausleben, wenn er sich jetzt so geändert hat.

Deswegen bin ich logischerweise auch Eifersüchtig.

Deine Freundin klingt lebenslustig und prinzipiell auch glücklich. Mit täglichen Streitereien mit dir wäre ich auch froh, mal jemanden an der Strippe zu haben, mit dem es lockerer und ohne Gezanke geht. 
Es ist doch gut, dass er sich jetzt endlich kümmert! War ne miese Aktion von ihm damals und umso besser, dass er seinen Kopf wieder zurecht gerückt hat und einsieht, wie wichtig es ist, sich um sein Kind zu kümmern. 
Du klingst, als hättest du Angst, dass sie zu ihm zurück geht. Gibt es dafür ernsthaften Grund? Also ist sie mal fremd gegangen oder so? 
Er ist immerhin der Vater des Kindes. eigentlich klar, dass er jeden Tag präsent ist. Wobei du ihn mit täglichen Streitereien auch präsent hälst. Leg das doch mal ab. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Februar 2017 um 11:03
In Antwort auf informatiker1981

Grund der Trennung war damals, weil er sie hat hängen lassen. Er ist einfach ausgezogen und sie musste sich um das Kind allein kümmern. Daraufhin hat sie sich getrennt.

Ich möchte gern die Vaterrolle übernehmen, was ich auch tue, der kleine sagt auch Papa zu mir. Jetzt wo der leibliche Vater sich nicht mehr jeden Tag um das Kind kümmern muss, ruft er plötzlich jeden Tag an? Irgendwie komisch....ich denke er sehnt sich nach den alten Zeiten und möchte sie und das Kind zurück.

Ich weiß nicht wie das so bei anderen ist, nicht falsch verstehen, ich finde es gut, wenn die beiden ein normales Verhältnis haben, jedoch der fast tägliche Kontakt stört mich und das sie immer mega gut gelaunt mit ihm spricht und rumlacht und sowas alles. Ich finde, der Ex Partner hat nicht so ein große Rolle in der neuen Familie zu spielen, sodass er jeden Tag Thema ist, nicht wegen den Streits, sondern weil er oder sie dort anruft/angerufen hat.
Dann kann sie doch gleich zurück gehen und den Traum einer glücklichen Familie mit ihm ausleben, wenn er sich jetzt so geändert hat.

Deswegen bin ich logischerweise auch Eifersüchtig.

ER ist der Vater des Kindes, nicht du. Er hat jedes Recht anzurufen so oft er will, es ist sein Sohn. Was noch lange nicht heißt, das sie zu ihm zurück will. Du vermischt da zwei Dinge komplett. Er will Kontakt zu seinem Sohn halten, was absolut verständlich ist, und dazu gehört auch ein gutes Verhältniss zur Mutter. Und auch wenn er sie zurück will, so what? Sie ist jetzt mit dir zusammen und nur, weil sie telefonieren und lachen, weil sie Eltern eines gemeinsamen Sohnes sind, heißt das noch lange nicht, das sie ihn zurück will. Aber eins kann ich dir sagen, mit deiner Eifersucht und deinen Streitereien treibst du sie nur von dir weg. Du kannst nicht einfach hingehen und sagen "ich bin jetzt der neue Papa" da haben der echte Vater, die Mutter und der Sohn auch noch ein Wörtchen mitzureden!

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Februar 2017 um 11:14

Echt, das Kind nennt dich Papa? Und wie nennt es den Vater? So etwas ist nicht gut für das Kind. In diesem Alter sind klare Verhältnisse wichtig.
Klar ist es eine Umstellung für alle, wenn der leibliche Vater auf einmal wieder die Vater Rolle entdeckt und klar ist deine Partnerin und das Kind froh darüber. Und natürlich ist einmal pro Woche anfangs zu wenig, das pendelt sich zeitlich bestimmt noch ein. Du solltest dich mehr zurück halten, deine Eifersucht treibt sie sonst wieder in seine Richtung.
rate ich dir als erfahrene Mutter in ähnlicher Situation.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Februar 2017 um 16:08
In Antwort auf informatiker1981

Hallo Community

Ich wollte einmal eure Meinung dazu hören, es gibt bei mir und meiner Partnerin fast jeden Tag Streit, weil sie den Kontakt zum Ex extrem pflegt, wie ich finde.

Er ruft fast jeden Tag an und möchte mit dem kleinen sprechen (fast 3).
Sie ist dann natürlich mit am Telefon und redet mit dem Ex Partner und fragt dann den kleinen wie der Tag war etc...
Auch interessiert sie sich noch sehr für sein Leben, ist besorgt um ihn, ob er gut zu Hause angekommen ist, wenn er den kleinen wieder bei uns abgegeben hat usw. Auch hat sie schon Nachrichten von ihm gelöscht, die er ihr geschickt hat um keinen Streit zu entfachen.

Sie stellt sich auf seine Seite und sagt ihm, mein Partner möchte nicht, das wir fast jeden Tag Kontakt haben. Von ihr selbst kommt das aber nicht und wenn ich nichts gesagt hätte, wäre es sogar jeden Tag. Früher hat sie ihn auch noch angerufen. Das hat sie mittlerweile eingestellt.

Ihr Argument ist, dass wenn das Kind bei ihm ist, sie auch jeden Tag mit dem Kind sprechen möchte. Sie würde daran zerbrechen, wenn das nicht so wäre.

Ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll, sie ist generell sehr offen, nett und freizügig (verbal) zu Männern, vor allem auch auf Arbeit und jeder Mann fliegt total auf sie (sie ist ja auch eine tolle Frau).
Ich bin halt deswegen sehr eifersüchtig und so haben wir uns auch nicht kennengelernt, das Verhältnis war bei den beiden sehr schlecht und angespannt. Das ist natürlich auch nicht so schön für das Kind, aber ich würde mir einfach ein neutrales Verhältnis wünschen und nicht, das der Ex Partner hier in unser neuen kleinen Familie fast jeden Tag Thema ist.

Danke für eure Einschätzung.

Angenommen ich wäre in der Situation deiner Freundin dann würde ich meine Kinder auch täglich anrufen , wenn sie beim papa sind. Andersrum hat er auch das recht dazu. 

Jeden tag schreiben muss nicht sein, wenn es nicht um das Kind geht, finde ich. Solange es ums kind geht ,finde ich, sollte der Kontakt eng sein.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Februar 2017 um 22:26

Wir sind seit etwas über einem Jahr zusammen und die Telefonate gehen momentan so ca. 10 Minuten. Mal mehr, mal weniger.

Wenn Du meintest, wie lange in Form von Monaten, würde ich sagen, seit dem die beiden räumlich getrennt sind, seit 8 Monaten in etwa.

Ich kenne ihn auch und mag ihn im Grunde. Der kleine nennt ihn "anderer Papa" Wenn wir aufeinander treffen verstehen wir uns gut. Das ist seltsam, nur wenn die beiden sich dann wieder entsprechend anschauen oder Fotos vom Kind zusammen ansehen, stört mich das schon sehr, weil es eben sehr vertraut ist.

Ich denke ähnlichen Konstellationen geht es da kaum anders und es ist ein normales Verhalten, das mich das etwas stört. Schließlich waren die beiden mal intim (meine Freundin ist auch kein Kind von Traurigkeit, ein wirklicher Männertraum, kann ich behaupten. Hübsch, Zierlich, Blond, MakeUp Künstlerin und hat was im Kopf...hat öfter mal einen Zettel am Auto, wenn ihr versteht).
Sie liebt es wenn ich eifersüchtig bin, aber sie ist es zum Glück auch...
Ich habe es bisher immer so gehandhabt, keinen Kontakt zur Ex und für mich ist das absolut in Ordnung. Brauche ich auch nicht. Ich möchte es mal untertrieben ausdrücken, sie begrüßt dieses Verhalten SEHR. Das Kind rechtfertigt jedoch den fast täglichen Kontakt...
Anfangs dachte ich, das sie wieder zurück gehen könnte, aber mittlerweile glaube ich das nicht mehr. Sie liebt mich wirklich sehr und ich sie auch. Ich schütze die beiden wie mein eigenes Leben, da kann kommen was will.

Es geht auch nicht immer nur ums Kind, zugeben jedoch 90% schon.

Wie dem auch sei, Danke für eure bisherigen Einbringungen und Einschätzungen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Februar 2017 um 10:40

Hallo Informatiker,

ich kann nachempfinden, dass das eine schwierige Situation ist für dich.

Zumal ja auch noch nicht viel Zeit vergangen ist, seit sie getrennt sind bwz. ihr zusammen seid.
Das ist alles also noch ganz frisch und für euch alle 4 eine neue Situation, in der ihr euch zurechtfinden müsst. Was normal ist oder nicht normal ist, können wir als Außenstehende gar nicht wirklich beurteilen. Und wenn die Kleine jetzt 2 Papas hat und damit gut zurechtkommt, dann ist das doch gut für sie. Wichtig finde ich hier nur, dass sie das von sich selbst aus macht und man ihr das nicht aufzwingt.

Dass deine Freundin den Kontakt zum Ex vermehrt an den Tagen braucht, wenn die Kleine bei ihm ist, kann ich sehr gut nachvollzieh. Auch deshalb, weil der Ex sie mit dem Kind einmal im Stich gelassen hat. Da wurde Vertrauen zerstört. Selbst wenn das immer herzlich und lustig klingen mag, wie die Beiden sich am Telefon unterhalten - in der Vergangenheit gab es eine Zeit, wo sie sich nicht mehr auf ihn verlassen konnte, und das lässt sich nicht einfach ablegen wie einen Mantel. Ich sehe in diesen Telefonaten also auch eine Art Sicherheit für sie, zu überprüfen, dass alles ok ist.

Ich war übrigens auch viel präsenter im Leben meines Exfreundes, als mein Sohn 3 war. Da sind die Zwerge einfach noch viel kleiner und bedürftiger und man macht sich dadurch automatisch viel mehr Gedanken, da habe ich auch viel öfter angerufen bzw. wurde oft angerufen. Heute verhält es sich anders, mittlerweile ist mein Sohn 7 und es gibt keine Anrufe mehr an den Wochenenden, wenn er beim Papa ist. Alles hat sich gut eingespielt und normalisiert, mein Ex hat auch wieder eine neue Beziehung. Aber eben, das alles braucht seine Zeit.

Es gibt für mich persönlich keinen Grund (mehr), dauernd im Leben des Anderen präsent sein zu müssen/wollen, nur weil man ein gemeinsames Kind hat. Aber das zu erkennen, war auch ein Prozess für mich. Ich kenne das zB auch, dass mein Exfreund in den beiden Malen, als ein neuer Mann in mein Leben getreten ist, auch viel aktiver (nervöser?) wurde. Da geht es wohl auch um eigene Verlustängste dem Kind gegenüber, die ebenfalls nachzuvollziehen sind. Ich bin mir sicher, dass es für den Ex deiner Freundin auch nicht so einfach ist, zu sehen, wie problemlos seine Tochter einen neuen Mann an der Seite ihrer Mama akzeptiert und ihn bereits Papa nennt.

Übrigens hatten meine beiden neuen Männer (natürlich nicht zeitgleich in meinem Leben auch daran zu knabbern, dass es da noch einen Mann in meinem Leben gibt, mit dem ich zwar nicht zusammen bin, aber durch das gemeisame Kind eben mit ihm verbunden bin. Dein Verhalten ist also ganz natürlich. Da muss sich als neuer Partner darauf einlassen können, hineinwachsen. So einfach und schnell geht das nicht. Aber hier finde ich es schon auch wichtig, dass da Beide daran arbeiten und Kompromisse auf beiden Seiten zu finden sind.

Vielleicht hilft dir dieser Perspektivenwechsel aus der Sicht von allen Beteiligten, zu verstehen, dass wir alle unsere Päckchen zu tragen und zu lernen haben. Und wie gesagt, da bei euch alles so frisch ist, macht es das Ganze nicht einfacher.

Ich wünsche euch alles Gute !

JT

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Februar 2017 um 0:33

Die Frau hat ein Kind, das wusstest du von Anfang an und du solltest es akzeptieren. Mit deiner krankhaften Eifersucht machst du nicht nur eure Beziehung kaputt, sondern sorgst auch noch dafür das es dem Kind schlecht geht.

Werde erwachsen 

3 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
26. Februar 2017 um 9:49
In Antwort auf Taoyuan

Die Frau hat ein Kind, das wusstest du von Anfang an und du solltest es akzeptieren. Mit deiner krankhaften Eifersucht machst du nicht nur eure Beziehung kaputt, sondern sorgst auch noch dafür das es dem Kind schlecht geht.

Werde erwachsen 

Dass der Vater sich irgendwann doch wieder entscheidet sich um den Sohn zu kümmern, könnte er aber nicht ahnen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Februar 2017 um 13:44
In Antwort auf toffifee111

Dass der Vater sich irgendwann doch wieder entscheidet sich um den Sohn zu kümmern, könnte er aber nicht ahnen.

Dein Ernst?!

Natürlich hätte er das ahnen können. Vielleicht war durch das vergangene Verhalten des Vaters nicht damit zu rechnen, aber man hätte es zumindestens erwarten müssen.

Sein Verhalten bringt niemanden weiter und schadet dem Kind, aber das interessiert ihn offensichtlich nicht. Das Kind hat ein Recht darauf seinen Vater zu sehen und umgekehrt. Auch die Mutter ist einverstanden. Der einzige dem es nicht recht ist, ist der TE. Weil er scheinbar krankhaft eifersüchtig ist. Da nimmt er dann auch keine Rücksicht auf die Gefühle des Vaters und des Kindes.

Lieber TE: Vater, Mutter und Kind verbindet etwas was du mit deiner Partnerin so in der Form nie erreichen wirst. Das ist auch nicht schlimm und du solltest es akzeptieren denn du wusstest ja vorher bescheid. Aber hinterher rumheulen ist echt total armselig.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Februar 2017 um 17:11
In Antwort auf Taoyuan

Dein Ernst?!

Natürlich hätte er das ahnen können. Vielleicht war durch das vergangene Verhalten des Vaters nicht damit zu rechnen, aber man hätte es zumindestens erwarten müssen.

Sein Verhalten bringt niemanden weiter und schadet dem Kind, aber das interessiert ihn offensichtlich nicht. Das Kind hat ein Recht darauf seinen Vater zu sehen und umgekehrt. Auch die Mutter ist einverstanden. Der einzige dem es nicht recht ist, ist der TE. Weil er scheinbar krankhaft eifersüchtig ist. Da nimmt er dann auch keine Rücksicht auf die Gefühle des Vaters und des Kindes.

Lieber TE: Vater, Mutter und Kind verbindet etwas was du mit deiner Partnerin so in der Form nie erreichen wirst. Das ist auch nicht schlimm und du solltest es akzeptieren denn du wusstest ja vorher bescheid. Aber hinterher rumheulen ist echt total armselig.

Hi Taoyuan

Erstens heule ich nicht rum, wie Du es so intelligent ausgedrückt hast und zweitens ist das weder armselig noch krankhaft eifersücht.

Selbstverständlich konnte ich nicht damit rechnen, denn wenn Du das Verhältnis mitbekomen hättest, mit körperlicher Gewalt gegen die Mutter und anderen Dingen, die hier nicht her gehören, dann wüsstest Du, das man davon nicht ausgehen konnte.

Ich wünsche Dir so eine Situation nicht, dann würdest Du aufwachen und Dich an diesen Thread zurück erinnern.
Vater und Mutter verbinden viele negative Dinge, die wir zum Glück nicht erreichen werden, da hast Du völlig Recht. Das Kind wird früher oder später merken, wer sich wie um ihn gekümmert hat. Er ist jetzt noch zu klein.

Wenn man sich als ''echter Vater'' von der kleinen Familie abwendet und die Frau mit neugeborenen quasi sitzen lässt und dann merkt, wenn es ruhig im Haus wird, wie schön man es wieder hat und dann in der neuen Beziehung rumfuchtelt, dadruch das man dort jeden Tag anruft und sich nach dem Telefonat wieder den angenehmen Dingen im Leben widmen kann, dann stört mich das. Seh es mal von dieser Warte.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Februar 2017 um 18:24
In Antwort auf informatiker1981

Hi Taoyuan

Erstens heule ich nicht rum, wie Du es so intelligent ausgedrückt hast und zweitens ist das weder armselig noch krankhaft eifersücht.

Selbstverständlich konnte ich nicht damit rechnen, denn wenn Du das Verhältnis mitbekomen hättest, mit körperlicher Gewalt gegen die Mutter und anderen Dingen, die hier nicht her gehören, dann wüsstest Du, das man davon nicht ausgehen konnte.

Ich wünsche Dir so eine Situation nicht, dann würdest Du aufwachen und Dich an diesen Thread zurück erinnern.
Vater und Mutter verbinden viele negative Dinge, die wir zum Glück nicht erreichen werden, da hast Du völlig Recht. Das Kind wird früher oder später merken, wer sich wie um ihn gekümmert hat. Er ist jetzt noch zu klein.

Wenn man sich als ''echter Vater'' von der kleinen Familie abwendet und die Frau mit neugeborenen quasi sitzen lässt und dann merkt, wenn es ruhig im Haus wird, wie schön man es wieder hat und dann in der neuen Beziehung rumfuchtelt, dadruch das man dort jeden Tag anruft und sich nach dem Telefonat wieder den angenehmen Dingen im Leben widmen kann, dann stört mich das. Seh es mal von dieser Warte.
 

"Wenn man sich als ''echter Vater'' von der kleinen Familie abwendet und die Frau mit neugeborenen quasi sitzen lässt und dann merkt"

Ich denke du pickst dir in der Sache nur die Rosinen aus die für dich gerade passen. Sicher, Gewalt gegen Frauen ist durch nichts zu entschuldigen aber Menschen können sich auch ändern.

Hast du dir mal die Mühe gemacht mit dem Vater zu reden? Vielleicht bereut er einige Dinge. Vielleicht hat er gemerkt wie wichtig ihm sein Sohn ist. Er hat das Recht dazu seinen Sohn zu sehen und du kannst es ihm ganz sicher nicht verbieten - zumal die Mutter auch noch einverstanden ist! Es ist absolut nicht deine Entscheidung und du solltest dich da raushalten. Du hast kein Recht dich dort einzumischen!

Ob er sich - nachdem er mit seinem Sohn Kontakt hatte - wieder "den angenehmen Dingen in Leben widmet" wie du sagst ist doch völlig egal. Höre ich da etwa Wut raus weil du das Kind jetzt "am Hals" hast und dich quasi drum kümmern musst? Und wieso darf er sich nicht den angenehmen Dingen im Leben widmen, etwa nur weil du nun mehr Verantwortung für den Jungen übernimmst als er? Erstens war die Situation von Anfang an für dich klar, und zweitens sei doch froh wenn er (zumindestens seinen Möglichkeiten entsprechend) versucht sowas wie ein Vater zu sein - was ist dein Problem damit? Vielleicht doch Eifersucht? 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Februar 2017 um 18:49

Es geht hier nicht um Rosinen, sondern um die Realität. Ich finde bei so einem ernsten Thema gibt es keine Rosinen!

Er hat gemerkt was er verloren hat, als beide weg waren, ganz klar, das ist immer so im Leben.
Wer hat gesagt, das ich ihm verbieten möchte seinen Sohn zu sehen? Hast Du Dir meine Beiträge durchgelesen oder trollst Du hier nur munter rum?
Es geht darum, das er jeden Tag anruft, er kann seinen Sohn so oft sehen, wie es die Gesetze zulassen, dagegen habe ich nichts.

Trifft es Dich vielleicht persönlich, dass Du Dich in der Person siehst? Dann tut es mir leid, dass Dir so etwas wiederfahren ist.

Und Deine Denkweise, mit Verlaub, ist wirklich bodenlos. Ich liebe den kleinen, es gehr hier nicht um am Hals haben oder darum kümmern. Ich mache das aus Leidenschaft und sehr gerne.
Es geht darum, dass er den Weg des geringsten Widerstandes geht, das ist ganz einfach egoistisch und menschlich nicht in Ordnung. Vielleicht siehst Du es anders, ich kenne Dich nicht, wie Du Dein Leben und Deinen Alltag gestaltest.
Wenn man das Kind nur alle 2 Wochen hat und dann das Gefühl hat froh zu sein, es wieder ''los'' zu sein, und dann möchte man trotzdem jeden Tag präsent sein in der neuen kleinen Familie, dann hat das auch etwas mit sticheln zu tun.

Die Situation war Anfangs nicht klar, die Fronten waren klar geregelt.
Wenn man eine tolle Frau hat, von schönen Tellern isst man bekanntlich nicht allein, und es um den Ex geht, dann möchte ich einen Mann sehen, der sehr liebt und nicht eifersüchtig ist.
Ich denke das ist normal. Ich bin nicht eifersüchtig darauf, das er versucht ein Vater zu sein, das bin ich schon lange.

Ich denke alles pegelt sich ohnehin ein, wenn der Ex wieder eine neue Partnerin hat.

In diesem Sinne einen schönen Sonntagabend noch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Februar 2017 um 14:00
In Antwort auf informatiker1981

Wir sind seit etwas über einem Jahr zusammen und die Telefonate gehen momentan so ca. 10 Minuten. Mal mehr, mal weniger.

Wenn Du meintest, wie lange in Form von Monaten, würde ich sagen, seit dem die beiden räumlich getrennt sind, seit 8 Monaten in etwa.

Ich kenne ihn auch und mag ihn im Grunde. Der kleine nennt ihn "anderer Papa" Wenn wir aufeinander treffen verstehen wir uns gut. Das ist seltsam, nur wenn die beiden sich dann wieder entsprechend anschauen oder Fotos vom Kind zusammen ansehen, stört mich das schon sehr, weil es eben sehr vertraut ist.

Ich denke ähnlichen Konstellationen geht es da kaum anders und es ist ein normales Verhalten, das mich das etwas stört. Schließlich waren die beiden mal intim (meine Freundin ist auch kein Kind von Traurigkeit, ein wirklicher Männertraum, kann ich behaupten. Hübsch, Zierlich, Blond, MakeUp Künstlerin und hat was im Kopf...hat öfter mal einen Zettel am Auto, wenn ihr versteht).
Sie liebt es wenn ich eifersüchtig bin, aber sie ist es zum Glück auch...
Ich habe es bisher immer so gehandhabt, keinen Kontakt zur Ex und für mich ist das absolut in Ordnung. Brauche ich auch nicht. Ich möchte es mal untertrieben ausdrücken, sie begrüßt dieses Verhalten SEHR. Das Kind rechtfertigt jedoch den fast täglichen Kontakt...
Anfangs dachte ich, das sie wieder zurück gehen könnte, aber mittlerweile glaube ich das nicht mehr. Sie liebt mich wirklich sehr und ich sie auch. Ich schütze die beiden wie mein eigenes Leben, da kann kommen was will.

Es geht auch nicht immer nur ums Kind, zugeben jedoch 90% schon.

Wie dem auch sei, Danke für eure bisherigen Einbringungen und Einschätzungen.

Wegen 10 Minuten Telefonat machst du so ein Fass auf? Da streitet ihr ja mehr am Tag, als das Telefonat dauert, oder?
Und ehrlich, du klingst, als hättest du einen echt schlechten Selbstwert. Du erklärst immer wieder, dass sie ja ein richtiger Männertraum ist und du ja irgendwie nicht so ganz davon ausgehst, dass du sie für dich allein haben könntest. Jetzt hast du aber gleichzeitig nirgends geschrieben (oder habe ich es überlesen?), dass sie nicht wirklich treu ist? D.h. für mich, dass sich das alles in deinem Kopf abspielt. Und das solltest du ändern! Sonst zerstörst du irgendwann deine Beziehung wegen deiner Gedanken. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook