Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freundin darf nicht zu mir!

Freundin darf nicht zu mir!

4. Januar 2011 um 14:15

Hallo Leute!
Ich habe folgendes Problem: Ich bin 15 Jahre alt, in wenigen Monaten 16 und habe eine Freundin die genauso alt ist wie ich. Wir kennen uns jetzt fast ein Jahr und sind seit guten 3 Monaten zusammen. Hat eh lang gedauert bis wir zusammen gekommen sind, aber das ist hier nicht das Problem. Also ich liebe sie wirklich sehr und sie bedeutet mir echt verdammt viel. Nicht dass ihr denkt dies sei so eine übliche Kindergarten-Beziehung wie bei den meisten in diesem Alter. Also ich würde mich und sie, ohne hier angeben zu wollen, als sehr reif für unser Alter bezeichnen. Nun ja, das Problem ist, dass ihre Eltern nicht ganz so dafür sind dass sie einen Freund hat. Ich denke sie redet nicht oft mit ihnen darüber, jedenfalls erlauben es ihre Eltern nicht, dass ich mich mit ihr alleine treffe. Das nervt mich schon etwas in letzter Zeit, denn wenn wir mal ins Kino gehen oder so ist einfach immer ne Freundin von ihr dabei, ihre Eltern wissen nämlich gar nicht dass ich auch dabei bin, sondern denken dass ihre Tochter mit ihrer Freundin alleine ins Kino gegangen ist. Wenn sie dann von ihren Eltern abgeholt wird, muss ich irgendwo ne Hausecke vorher oder so stehen bleiben, damit mich ihre Eltern nicht sehen, weil es dann sein könnte dass sie sich wieder aufregen, sagt meine Freundin. Und wenn sie mal ihre Eltern fragt ob sie mit mir alleine ins Kino gehen darf, sind sie dagegen, sagt sie. Deshalb fragt sie auch nicht mehr gerne um Erlaubnis, eben weil sie das Gerede und die Blicke satt hat. Nun ja und ich habs schön langsam satt mich nie alleine mit ihr treffen zu können. Ich möchte ja gerne dass sie mal zu mir kommt oder bei mir schläft, nur um mal ne schöne Zeit mit ihr zu verbringen, wirklich das wäre mein größter Wunsch, aber davon kann ich ja nur träumen. Ich will sie ja nicht ins Bett kriegen, ganz ehrlich, das ist ganz und gar nicht meine Absicht und das weiß sie auch. Meine Eltern haben da überhaupt nichts dagegen und haben mich sogar schon gefragt ob sie nicht mal kommen will und ja, ich hab ihnen die Wahrheit gesagt, sie finden es auch schade, aber mich trifft das so hart. Immer wenn ich ihr sage dass ich sie vermisse und sie jetzt gerne mal bei mir alleine hätte, sagt sie, sie hoffe bald. Aber ja, irgendwie kann ich da jetzt nicht mehr ganz dran glauben. Aber ich will sie ja auf keinen Fall verlassen, sie bedeutet mir einfach zu viel und ja, ich finde sie einfach unglaublich, deshalb ist das nicht wirklich ein Grund für mich, mit ihr Schluss zu machen, aber ich weiß einfach nicht mehr was ich machen soll. Ich bin verzweifelt. Bitte helft mir!

Mehr lesen

4. Januar 2011 um 14:36

An dem was du schreibst,
merke ich, dass dir dieses Mädchen wirklich sehr wichtig ist.
Und ich finde es schön, dass du auf der einen Seite Geduld hast. Ich kann aber auch deine Träume und Sehnsüchte verstehen. Und es ist sehr bedauerlich, dass ihre Eltern so reagiern. Sie spüren eben, dass ihre Tochter erwachsen wird . Für manche Eltern ist es sehr schwer zu begreifen, dass die Kinder nun groß sind, ein eigenes Leben beginnen aufzubauen. Davor haben viele Eltern Angst. Zum Teil spukt auch in den Köpfen rum , die "Jungen " saufen nur, gehen mit jedem ins Bett, nehmen Drogen usw. Schade finde ich, dass du keine Chance bei diesen Eltern bekommst, dass sie dich kennenlernen und sich ein eigenes Bild machen. Oft ist es ja
auch so, entweder diese Menschen vergessen, dass sie selbst mal jung waren. Und ich sag dir ehrlich, wir haben auch einiges angestellt. Meine Mutter hat bis zuletzt nicht gewußt, wie ich war. Sie hätte es einfach nicht verkraftet. Es war nicht schlimm, aber es passte einfach nicht in ihre Vorstellungen von Anstand und Moral. Ich hatte großes Glück, dass die Eltern meines ersten Freundes eine ganz andere Einstellung hatten. Kann denn kein Lehrer/Lehrerin da mal
vermitteln oder dass deine Eltern mal das ruhige Gespräch mit den Eltern des Mädchens führen. Einfach sich mal die Bedenken und Sorgen anhören. Sie sollten dir doch wenigstens die Möglichkeit geben, dich mal kennenzulernen.
Überlegt euch einfach, wer einen guten Draht zu den Eltern des Mädchens hat und dort einmal vermitteln könnte. Ich würde es euch sehr wünschen, dass ihr eure erste Liebe genießen könnt. Ich denke gerne an meine erste Liebe, auch wenn das schon viele Jahre her ist. Ich hoffe für dich, dass
euch irgendjemand zu Hilfe eilt. Oder du fasst dir den Mut und lässt dich nicht mehr "vertreiben", trittst den Eltern gegenüber und stellst dich vor. Vielleicht gelingt es dir die Vorbehalte, die die Eltern haben , beiseite zu räumen.- Wäre echt schön.
Lieben Gruß
Melike

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2011 um 13:22
In Antwort auf melike13

An dem was du schreibst,
merke ich, dass dir dieses Mädchen wirklich sehr wichtig ist.
Und ich finde es schön, dass du auf der einen Seite Geduld hast. Ich kann aber auch deine Träume und Sehnsüchte verstehen. Und es ist sehr bedauerlich, dass ihre Eltern so reagiern. Sie spüren eben, dass ihre Tochter erwachsen wird . Für manche Eltern ist es sehr schwer zu begreifen, dass die Kinder nun groß sind, ein eigenes Leben beginnen aufzubauen. Davor haben viele Eltern Angst. Zum Teil spukt auch in den Köpfen rum , die "Jungen " saufen nur, gehen mit jedem ins Bett, nehmen Drogen usw. Schade finde ich, dass du keine Chance bei diesen Eltern bekommst, dass sie dich kennenlernen und sich ein eigenes Bild machen. Oft ist es ja
auch so, entweder diese Menschen vergessen, dass sie selbst mal jung waren. Und ich sag dir ehrlich, wir haben auch einiges angestellt. Meine Mutter hat bis zuletzt nicht gewußt, wie ich war. Sie hätte es einfach nicht verkraftet. Es war nicht schlimm, aber es passte einfach nicht in ihre Vorstellungen von Anstand und Moral. Ich hatte großes Glück, dass die Eltern meines ersten Freundes eine ganz andere Einstellung hatten. Kann denn kein Lehrer/Lehrerin da mal
vermitteln oder dass deine Eltern mal das ruhige Gespräch mit den Eltern des Mädchens führen. Einfach sich mal die Bedenken und Sorgen anhören. Sie sollten dir doch wenigstens die Möglichkeit geben, dich mal kennenzulernen.
Überlegt euch einfach, wer einen guten Draht zu den Eltern des Mädchens hat und dort einmal vermitteln könnte. Ich würde es euch sehr wünschen, dass ihr eure erste Liebe genießen könnt. Ich denke gerne an meine erste Liebe, auch wenn das schon viele Jahre her ist. Ich hoffe für dich, dass
euch irgendjemand zu Hilfe eilt. Oder du fasst dir den Mut und lässt dich nicht mehr "vertreiben", trittst den Eltern gegenüber und stellst dich vor. Vielleicht gelingt es dir die Vorbehalte, die die Eltern haben , beiseite zu räumen.- Wäre echt schön.
Lieben Gruß
Melike

Danke
Danke an melike13, toll was du geschrieben hast und wie du es formuliert hast.

Nun ja, erst gestern war ich wieder mit meiner Freundin fort und mir ist wieder klar geworden wie sehr ich sie liebe und sie hat es mich auch spüren lassen, ich finde sie einfach großartig, aber als ich dann in der Nacht wieder zu Hause alleine im Bett lag, kamen mir wieder fast die Tränen, als ich den Gedanken daran verschwendete sie stehen zu lassen. Ich kann und will einfach nicht. Es würde ihr das Herz brechen. Und mir erst recht. Möchte doch einfach nur glücklich mit ihr sein, aber anscheinend ist das nicht möglich!
Naja, werde aber weiterhin Geduld haben, auch wenn ich schon verzweifelt bin.
Danke!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2011 um 13:31

Naja
sie darf nicht mal mit dir ins kino und du willst, dass sie gleich bei dir schläft? ein wenig unrealistisch in dieser situation
hast du überhaupt schon die eltern kennengelernt? vll haben sie dann mehr vertrauen zu dir, sehen wie du bist und du kannst ihre tochter dann wenigstens eventuell mal ausführen.
alles andere würde sich mit der zeit dann entwickeln...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen