Forum / Liebe & Beziehung

Freundin braucht Abstand von mir

30. November 2020 um 15:24 Letzte Antwort: 30. November 2020 um 19:02

Hey, ich schreib ich was weil ich momentan am verzweifeln bin und ziemlich leide. Die Situation ist folgende: Meine Freundin und ich sind jz seit knapp einem Jahr zusammen. Alles lief super bis vor ein paar Wochen. Plötzlich war sie irgendwie kalt zu mir und wirkte distant. Ich hab sie städnig gefragt was denn mit ihr los sei und ob ich was falsch gemacht habe. Das lief dann gut 3 Wochen so weiter. Ich hab sie dann wieder gefragt und sie meinte dass sie Abstand von mir braucht weil ihr gerade alles zu viel wird und ich ihr recht viel Zuneigung gebe und ich ihr gleichzeitig das gefühl gebe dass sie mir was schuldet und sie mir mehr zurückgeben soll und sie ja so nicht ist und sie sich deswegen schlecht fühlt. Sie wusste nicht wie sie mir das sagen soll und deswegen ist sie anscheinend selber auf Distanz gegangen. Ich denke ich hab sie daraufhin noch mehr eingeengt und jetzt braucht sie abstand. Seit dem Gespräch sind jetzt wieder 3 Wochen um. Von sich aus meldet sie sich gar nicht und ich mich bei ihr auch nicht. Wir sehen uns nur in der Schule in den Pausen ( Wir sind beide 18) und da hat sie jz wieder angefangen normal und mehr mit mir zu reden und mit mir wieder zu lachen. Ich weiß jetzt halt nicht wie viel Abstand ich ihr noch geben soll und kann, weil mich das ständige warten und die Ungewissheit kirre machen. Was das ganze noch schwieriger macht ist, dass sie auch eine depressive Verstimmung hat würde ich mal sagen. Ich weiß nicht ob sie tatsächlich Depressionen hat oder nicht. Sie hatte so eine Phase aber auch schon vor 2 Jahren ungefähr. Sie ist halt städnifschlecht gelaunt und genervt und hatte auch vor 2-3 Wochen einen sagen wir mal emotionalen Zusammenbruch in der Schule. Sie musste halt plötzlich weinen. Ihr geht es jetzt halt seit einem Monat so und als es angefangen hat hat sie auch angefangen sich von mir zu distanzieren. Sie wirkte generell kalt und empathielos. Sie meinte aber sich will erstmal nicht zum Arzt deswegen, weil sie nichg überstürzen möchte. Seit 1 1/2 Wochen scheint es ihr aber wie gesagt besser zu gehen und sie lacht wieder und fängt wieder an mit mir in der Schule zu reden. Ich kann jetzt nunmal nicht einschätzen ob ich Schuld an der Situation hab und zu sehr geklammert habe oder ob es die Verstimmung ist oder beides zusammen. Ich gebe ihr genug Abstand und melde mich nicht. Ich rede halt trotzdem mit ihr wenn wir uns sehen, das wollte sie auch so. 

Meint ihr ich soll mich in einer Woche mal bei ihr melden und fragen ob wir miteinander reden können oder soll ich noch länger warten...das wären dann halt 4 Wochen. Oder soll ich warten bis sie auf mich zukommt aber das ist bei ihr schwierig da sie sich generell nicht so viel von sich aus meldet bzw gesprächen eher aus dem Weg geht....
 

Mehr lesen

30. November 2020 um 18:18

Hey, so wie Du schreibst sehe ich nicht, dass Du etwas falsch machst.

Ja wenn möglich sprich bald mit ihr. Frag sie vielleicht eher ob sie Lust auf einen Spaziergang oder Kaffee... hat. Sagst Du "ich möchte mit Dir reden", dann kann sie sich eher unter Druck fühlen. Im Idealfall ihre Emotionen ansprechen: "Schau wie die Sonne scheint" (Spazieren), wärmendes Getränkt...

Frag sie nicht wieso sie distanziert ist oder was Du falsch gemacht hast. Gehe eher grundsätzlich davon aus, dass es nichts mit Dir zu tun hat. Sicher nicht solange sie es nicht anders sagt.
Frage sie wenig sachlich und vielleicht nicht so direkt was mit ihr los ist, sondern sprich ihre Gefühle an. Wie sie sich fühlt. Wie es zuhause geht, in der Schule, mit Familie, Freunde, Mitschüler. Fühlt sie sich unter Druck, gestresst, hilflos, nervös, ängstlich...

Erzählt sie nichts genauer oder ist ausweichend, dann sag ihr, dass Du für sie da bist. Tag und Nacht, zum Reden oder zum Helfen, was auch immer sie braucht. Nun dies sowieso als ihr Freund, aber falls Du kaum dazu kommst etwas zu sagen, dann sag das.
Viel Erfol

Gefällt mir

30. November 2020 um 18:38
In Antwort auf

Hey, ich schreib ich was weil ich momentan am verzweifeln bin und ziemlich leide. Die Situation ist folgende: Meine Freundin und ich sind jz seit knapp einem Jahr zusammen. Alles lief super bis vor ein paar Wochen. Plötzlich war sie irgendwie kalt zu mir und wirkte distant. Ich hab sie städnig gefragt was denn mit ihr los sei und ob ich was falsch gemacht habe. Das lief dann gut 3 Wochen so weiter. Ich hab sie dann wieder gefragt und sie meinte dass sie Abstand von mir braucht weil ihr gerade alles zu viel wird und ich ihr recht viel Zuneigung gebe und ich ihr gleichzeitig das gefühl gebe dass sie mir was schuldet und sie mir mehr zurückgeben soll und sie ja so nicht ist und sie sich deswegen schlecht fühlt. Sie wusste nicht wie sie mir das sagen soll und deswegen ist sie anscheinend selber auf Distanz gegangen. Ich denke ich hab sie daraufhin noch mehr eingeengt und jetzt braucht sie abstand. Seit dem Gespräch sind jetzt wieder 3 Wochen um. Von sich aus meldet sie sich gar nicht und ich mich bei ihr auch nicht. Wir sehen uns nur in der Schule in den Pausen ( Wir sind beide 18) und da hat sie jz wieder angefangen normal und mehr mit mir zu reden und mit mir wieder zu lachen. Ich weiß jetzt halt nicht wie viel Abstand ich ihr noch geben soll und kann, weil mich das ständige warten und die Ungewissheit kirre machen. Was das ganze noch schwieriger macht ist, dass sie auch eine depressive Verstimmung hat würde ich mal sagen. Ich weiß nicht ob sie tatsächlich Depressionen hat oder nicht. Sie hatte so eine Phase aber auch schon vor 2 Jahren ungefähr. Sie ist halt städnifschlecht gelaunt und genervt und hatte auch vor 2-3 Wochen einen sagen wir mal emotionalen Zusammenbruch in der Schule. Sie musste halt plötzlich weinen. Ihr geht es jetzt halt seit einem Monat so und als es angefangen hat hat sie auch angefangen sich von mir zu distanzieren. Sie wirkte generell kalt und empathielos. Sie meinte aber sich will erstmal nicht zum Arzt deswegen, weil sie nichg überstürzen möchte. Seit 1 1/2 Wochen scheint es ihr aber wie gesagt besser zu gehen und sie lacht wieder und fängt wieder an mit mir in der Schule zu reden. Ich kann jetzt nunmal nicht einschätzen ob ich Schuld an der Situation hab und zu sehr geklammert habe oder ob es die Verstimmung ist oder beides zusammen. Ich gebe ihr genug Abstand und melde mich nicht. Ich rede halt trotzdem mit ihr wenn wir uns sehen, das wollte sie auch so. 

Meint ihr ich soll mich in einer Woche mal bei ihr melden und fragen ob wir miteinander reden können oder soll ich noch länger warten...das wären dann halt 4 Wochen. Oder soll ich warten bis sie auf mich zukommt aber das ist bei ihr schwierig da sie sich generell nicht so viel von sich aus meldet bzw gesprächen eher aus dem Weg geht....
 

Hallo,

wenn du das so beschreibst, weiß ich gar nicht recht, was ich dir dazu raten soll. Einerseits halte ich den Abstand nämlich für gut und förderlich, andererseits läutet er oftmals das Ende einer Beziehung ein. Ihre plötzliche Distanzierung kann auch mehrere Gründe haben. Vielleicht ist sie nicht ehrlich und verschweigt dir etwas, vielleicht ist sie wirklich krank. Ihre Weigerung einen Arzt hinzuzuziehen finde ich dann allerdings seltsam.

Sicher kannst du dein Verhalten in der Vergangenheit hinterfragen, aber tue dir selbst einen Gefallen und schiebe dir nicht die alleinige Schuld zu für eine Entwicklung. Meistens spielen sowieso mehrere Faktoren zusammen eine Rolle, wie sich eine Beziehung entwickelt. 

Wenn ich dich richtig verstehe fühlt sie sich schlecht, weil sie deine Zuneigung nicht erwidern kann.  Du könntest versuchen herauszufinden, warum das so ist. Empfindet sie grundsätzlich keine Zuneigung mehr zu dir oder fehlen ihr aufgrund einer Erkrankung die Gefühle (Depression). In beiden Fällen kannst du daran nichts ändern aber du findest einen leichteren Umgang mit ihr für dich. 

LG Sis

Gefällt mir

30. November 2020 um 18:56
In Antwort auf

Hey, so wie Du schreibst sehe ich nicht, dass Du etwas falsch machst.

Ja wenn möglich sprich bald mit ihr. Frag sie vielleicht eher ob sie Lust auf einen Spaziergang oder Kaffee... hat. Sagst Du "ich möchte mit Dir reden", dann kann sie sich eher unter Druck fühlen. Im Idealfall ihre Emotionen ansprechen: "Schau wie die Sonne scheint" (Spazieren), wärmendes Getränkt...

Frag sie nicht wieso sie distanziert ist oder was Du falsch gemacht hast. Gehe eher grundsätzlich davon aus, dass es nichts mit Dir zu tun hat. Sicher nicht solange sie es nicht anders sagt.
Frage sie wenig sachlich und vielleicht nicht so direkt was mit ihr los ist, sondern sprich ihre Gefühle an. Wie sie sich fühlt. Wie es zuhause geht, in der Schule, mit Familie, Freunde, Mitschüler. Fühlt sie sich unter Druck, gestresst, hilflos, nervös, ängstlich...

Erzählt sie nichts genauer oder ist ausweichend, dann sag ihr, dass Du für sie da bist. Tag und Nacht, zum Reden oder zum Helfen, was auch immer sie braucht. Nun dies sowieso als ihr Freund, aber falls Du kaum dazu kommst etwas zu sagen, dann sag das.
Viel Erfol

Hey, danke für deine Antwort
Sie weiß halt selber nicht warum es ihr so geht...sie findet halt keine Antwort darauf. Dass sie sowas wie eine depressive Verstimmung hat hab ich auch erst nachdem sie zu mir meinte sie braucht abstand erfahren...also dass es ihr generell nicht gut geht. Ich hab halt angst dass sie sich immer weiter von mir distanziert aber so ganz ohne Kontakt möchte sie ja auch nicht. Ich möchte ja auch dass es ihr besser geht, da es alles andere als schön ist sie so leiden zu sehen. In den letzten 2 Wochen scheint sie aber viel besser gelaunt zu sein und ist auch nicht mehr genervt von mir. Ich denke auch nicht dass sie das nur spielt aber wissen kann ichs nicht. Ich hab ihr auch öfters geschrieben dass ich immer für sie da bin und sie mit mir reden kann... das hat sie bis jetzt aber auch noch nicht getan. Zu mir meinte sie halt sie möchte abstand weil sie merkt dass sie in letzter zeit weniger lust hat was mit mir zu machen ( wahrscheinlich weil ich ein bisschen geklammert habe) und sie nicht möchte dass es weiter in diese Richtung geht. Diese Ungewissheit wie es in zukunft weiter geht macht mir zu schaffen. Ich werde aber in nächster Zeit mal das Gespräch zu ihr suchen um zu schauen wie die Lage jetzt ist. 

Gefällt mir

30. November 2020 um 19:02
In Antwort auf

Hallo,

wenn du das so beschreibst, weiß ich gar nicht recht, was ich dir dazu raten soll. Einerseits halte ich den Abstand nämlich für gut und förderlich, andererseits läutet er oftmals das Ende einer Beziehung ein. Ihre plötzliche Distanzierung kann auch mehrere Gründe haben. Vielleicht ist sie nicht ehrlich und verschweigt dir etwas, vielleicht ist sie wirklich krank. Ihre Weigerung einen Arzt hinzuzuziehen finde ich dann allerdings seltsam.

Sicher kannst du dein Verhalten in der Vergangenheit hinterfragen, aber tue dir selbst einen Gefallen und schiebe dir nicht die alleinige Schuld zu für eine Entwicklung. Meistens spielen sowieso mehrere Faktoren zusammen eine Rolle, wie sich eine Beziehung entwickelt. 

Wenn ich dich richtig verstehe fühlt sie sich schlecht, weil sie deine Zuneigung nicht erwidern kann.  Du könntest versuchen herauszufinden, warum das so ist. Empfindet sie grundsätzlich keine Zuneigung mehr zu dir oder fehlen ihr aufgrund einer Erkrankung die Gefühle (Depression). In beiden Fällen kannst du daran nichts ändern aber du findest einen leichteren Umgang mit ihr für dich. 

LG Sis

Hey danke für deine Antwort,
Ich denke nicht dass sie grundsätzlich keine Zuneigung hat, da wir ca eine woche bevor sie so komisch wurde noch einen schönen abend zusammen verbracht haben und auch intim wurden. Da meinte sie auch dass sie mich liebt. Es kam halt recht plötzlich deswegen denke ich schon dass es eine depression sein könnte. ihre argumentation warum sie denn nicht zum arzt möchte war dass sie es nicht überstürzen möchte und sie keine Medikamente nur auch Verdacht verschrieben haben möchte...Es scheint ihr jetzt aber besser zu gehen aber ich weiß nicht ob ich das falsch interpretiere. Ich werde  auf jeden fall in nächster zeit mal das gespräch suchen und schauen wie es ihr jetzt geht und wie ihre gefühle gerade zu mir sind.

Gefällt mir