Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freundin betrügt ihren Mann - soll ich mich einmischen?

Freundin betrügt ihren Mann - soll ich mich einmischen?

23. April 2018 um 13:56

Liebe Gemeinde,
ich trage nun seit einiger Zeit eine Last mit mir herum. Ich kenne meine Freundin seit dem Sandkasten. Zusammen Schule usw.
Nun ist es so, dass sie auch seit ewigen Zeiten liiert ist, ein Kind. Wie in jeder guten Beziehung gibt es auch dort mal Knatsch mit ihrem Mann. Sie vertraute mir an, dass seit geraumer Zeit nichts mehr im Bett laufe. Es liegt wohl an ihr.
Soweit so ok. Vor ein paar Jahren war sie beruflich in einem südamerikanischen Land, um ein Projekt zu fördern. Dort hat sie etwas mit einem Einheimischen gehabt. Ist sogar extra nochmal dort hingeflogen um erneut etwas mit ihm zu haben. Große Liebe usw. Ich riet ihr, zuhause reinen Tisch zu machen. Sie buchte wieder einen Flug zu ihm, ich habe sie unter Druck gesetzt, das sie erst fliegen kann, wenn sie ihrem Mann die Wahrheit sagt und dass es immer irgendwie herauskommt. Daraufhin hat sie sich jedoch entschlossen, den Kontakt zu dem Einheimischen einzustellen. Ich dachte, es wäre ein Ausrutscher und habe ihr ein schlechtes Gewissen gemacht, es ihrem Mann zu sagen. Das hat sie bis heute nicht. Nun ja. Vor einem halben Jahr musste sie nun wieder projektbedingt nach Afrika. Sie nahm ihren Mann mit. Leider erkrankte dieser und musste zurückfliegen. Sie lernte wieder einen Einheimischen kennen, das selbe Spiel ging von vorne los. Nun hatte sie weder freie Bahn, Mann und Kind waren ja wieder hier, weit weg also.
Ende vom Lied ist, dass sie sich einen armen Schlucker (der aber recht gut aussieht) geangelt hat, ihren Egoismus auslebt, den Mann auf Abstand hält und sich dort beglücken lässt. Ich habe, als sie mir davon voller Stolz erzählte, ehrlich gesagt nur noch gekotzt. Habe ihr eindringlich versucht zu erklären, dass es sowas von das letzte ist und sie sich endlich von ihrem Mann trennen soll, mit Mitte 40 ist er noch nicht zu alt, um eine Frau kennenzulernen die es ehrlich mit ihm meint. Sie hat es nicht getan, lässt sich weiterhin bauchpinseln vom Touristenführer (sie ist mit SICHERHEIT nicht die Einzige!) um ihr Ego zu polieren. Es macht mich wütend. Alles an ihrem Mann nervt sie, er bringt nicht genug Geld heim, er bekommt sein Leben nicht in Griff, er kann dies nicht und das nicht. Sie ist im übrigen auch nicht besser, lässt sich ständig einladen und gibt selbst nichts. Meckert über jede Feier, sie selbst feiert aber nie, weil es Geld kostet. Ich hab einfach keine Lust mehr, das Spiel mit zu spielen.
Anfang des Jahres kam die Krönung: Sie ist 5 Wochen (!) nach Südafrika geflogen, meinte sie müsse sich selbst finden und ließ ihren Mann und ihr schwerkrankes Kind hier alleine. Der Idiot macht das alles mit, ich weiss einfach nicht warum? Ich habe ihr geraten, wenigstens die Beziehung zu öffen, damit auch er seinen Spass haben kann (so wäre es halt auch nicht heimlich!). Das lehnt sie ab, mit der Begründung, der findet sie so wunderbar, dass er mit keiner anderen Frau etwas wollen würde, nur sie.
Sie will, dass der Afrikaner sich für sie entscheidet (wird er aber nicht, wer will eine untreue Frau? Er weiss, dass sie liiert ist, denn er arbeitet auch in dem Projekt), erst dann kann sie sich trennen von ihrem Mann. Ich habe sie zudem über Geschlechtskrankheiten aufgeklärt, die sie ihrem Mann anhängen könnte. Es ist einfach nur alles furchtbar. Dieser krankhafte Egoismus ist unerträglich für mich.

Nun meine Frage: Ich kann und will nicht mehr zuschauen. Ich habe bereits den Kontakt abgebrochen, da kam sie wieder angekrochen. Nun habe ich es auf das Minimum reduziert. Was würdet ihr tun? Sollte es dem Mann gesagt werden? Das würde zwangsläufig auf mich zurückfallen. Ich will auch kein Ehezerstörer sein. Ich habe die ganze Zeit gedacht, es würde sich ggf "von alleine lösen", aber es kommt irgendwie kein Schicksalswink (ausser das der Afrikaner sich nicht meldet und sie ihm ständig hinterhertelefoniert). Ich kann auch dem Mann bei unseren regelmäßgen Treffen nicht mehr wirklich in die Augen schauen.

Mehr lesen

23. April 2018 um 14:37
In Antwort auf marigold79

Liebe Gemeinde,
ich trage nun seit einiger Zeit eine Last mit mir herum. Ich kenne meine Freundin seit dem Sandkasten. Zusammen Schule usw.
Nun ist es so, dass sie auch seit ewigen Zeiten liiert ist, ein Kind. Wie in jeder guten Beziehung gibt es auch dort mal Knatsch mit ihrem Mann. Sie vertraute mir an, dass seit geraumer Zeit nichts mehr im Bett laufe. Es liegt wohl an ihr.
Soweit so ok. Vor ein paar Jahren war sie beruflich in einem südamerikanischen Land, um ein Projekt zu fördern. Dort hat sie etwas mit einem Einheimischen gehabt. Ist sogar extra nochmal dort hingeflogen um erneut etwas mit ihm zu haben. Große Liebe usw. Ich riet ihr, zuhause reinen Tisch zu machen. Sie buchte wieder einen Flug zu ihm, ich habe sie unter Druck gesetzt, das sie erst fliegen kann, wenn sie ihrem Mann die Wahrheit sagt und dass es immer irgendwie herauskommt. Daraufhin hat sie sich jedoch entschlossen, den Kontakt zu dem Einheimischen einzustellen. Ich dachte, es wäre ein Ausrutscher und habe ihr ein schlechtes Gewissen gemacht, es ihrem Mann zu sagen. Das hat sie bis heute nicht. Nun ja. Vor einem halben Jahr musste sie nun wieder projektbedingt nach Afrika. Sie nahm ihren Mann mit. Leider erkrankte dieser und musste zurückfliegen. Sie lernte wieder einen Einheimischen kennen, das selbe Spiel ging von vorne los. Nun hatte sie weder freie Bahn, Mann und Kind waren ja wieder hier, weit weg also.
Ende vom Lied ist, dass sie sich einen armen Schlucker (der aber recht gut aussieht) geangelt hat, ihren Egoismus auslebt, den Mann auf Abstand hält und sich dort beglücken lässt. Ich habe, als sie mir davon voller Stolz erzählte, ehrlich gesagt nur noch gekotzt. Habe ihr eindringlich versucht zu erklären, dass es sowas von das letzte ist und sie sich endlich von ihrem Mann trennen soll, mit Mitte 40 ist er noch nicht zu alt, um eine Frau kennenzulernen die es ehrlich mit ihm meint. Sie hat es nicht getan, lässt sich weiterhin bauchpinseln vom Touristenführer (sie ist mit SICHERHEIT nicht die Einzige!) um ihr Ego zu polieren. Es macht mich wütend. Alles an ihrem Mann nervt sie, er bringt nicht genug Geld heim, er bekommt sein Leben nicht in Griff, er kann dies nicht und das nicht. Sie ist im übrigen auch nicht besser, lässt sich ständig einladen und gibt selbst nichts. Meckert über jede Feier, sie selbst feiert aber nie, weil es Geld kostet. Ich hab einfach keine Lust mehr, das Spiel mit zu spielen.
Anfang des Jahres kam die Krönung: Sie ist 5 Wochen (!) nach Südafrika geflogen, meinte sie müsse sich selbst finden und ließ ihren Mann und ihr schwerkrankes Kind hier alleine. Der Idiot macht das alles mit, ich weiss einfach nicht warum? Ich habe ihr geraten, wenigstens die Beziehung zu öffen, damit auch er seinen Spass haben kann (so wäre es halt auch nicht heimlich!). Das lehnt sie ab, mit der Begründung, der findet sie so wunderbar, dass er mit keiner anderen Frau etwas wollen würde, nur sie.
Sie will, dass der Afrikaner sich für sie entscheidet (wird er aber nicht, wer will eine untreue Frau? Er weiss, dass sie liiert ist, denn er arbeitet auch in dem Projekt), erst dann kann sie sich trennen von ihrem Mann. Ich habe sie zudem über Geschlechtskrankheiten aufgeklärt, die sie ihrem Mann anhängen könnte. Es ist einfach nur alles furchtbar. Dieser krankhafte Egoismus ist unerträglich für mich.

Nun meine Frage: Ich kann und will nicht mehr zuschauen. Ich habe bereits den Kontakt abgebrochen, da kam sie wieder angekrochen. Nun habe ich es auf das Minimum reduziert. Was würdet ihr tun? Sollte es dem Mann gesagt werden? Das würde zwangsläufig auf mich zurückfallen. Ich will auch kein Ehezerstörer sein. Ich habe die ganze Zeit gedacht, es würde sich ggf "von alleine lösen", aber es kommt irgendwie kein Schicksalswink (ausser das der Afrikaner sich nicht meldet und sie ihm ständig hinterhertelefoniert). Ich kann auch dem Mann bei unseren regelmäßgen Treffen nicht mehr wirklich in die Augen schauen.

Das geht dich absolut nichts an.

Du kannst ihr raten, indem du ihr sagst, was du für richtig hältst. Das hast du anscheinend schon getan. Wenn sie deinem Rat nicht folgt, ist das ihr gutes Recht. Es ist ihr Leben.

Wenn du es nicht aushältst, dass sie anders lebt, als du für richtig hältst, gehe auf Abstand. Versuche nicht, etwas zu erzwingen. Es geht dich - wie gesagt - nichts an und du machst nichts besser damit. Dein Verrat würde nichts von dem, was sie in ihrer Familie zerstört hat, wieder gut machen.

Wenn du sie verrätst, wird dir das niemand danken. Diese Einmischung wäre unangemessen. Du würdest alle gegen dich aufbringen. Du willst dich an ihren Lügen nicht beteiligen. Ok, auch dagegen hilft es, Abstand zu ihr ein zu nehmen.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2018 um 14:37
In Antwort auf marigold79

Liebe Gemeinde,
ich trage nun seit einiger Zeit eine Last mit mir herum. Ich kenne meine Freundin seit dem Sandkasten. Zusammen Schule usw.
Nun ist es so, dass sie auch seit ewigen Zeiten liiert ist, ein Kind. Wie in jeder guten Beziehung gibt es auch dort mal Knatsch mit ihrem Mann. Sie vertraute mir an, dass seit geraumer Zeit nichts mehr im Bett laufe. Es liegt wohl an ihr.
Soweit so ok. Vor ein paar Jahren war sie beruflich in einem südamerikanischen Land, um ein Projekt zu fördern. Dort hat sie etwas mit einem Einheimischen gehabt. Ist sogar extra nochmal dort hingeflogen um erneut etwas mit ihm zu haben. Große Liebe usw. Ich riet ihr, zuhause reinen Tisch zu machen. Sie buchte wieder einen Flug zu ihm, ich habe sie unter Druck gesetzt, das sie erst fliegen kann, wenn sie ihrem Mann die Wahrheit sagt und dass es immer irgendwie herauskommt. Daraufhin hat sie sich jedoch entschlossen, den Kontakt zu dem Einheimischen einzustellen. Ich dachte, es wäre ein Ausrutscher und habe ihr ein schlechtes Gewissen gemacht, es ihrem Mann zu sagen. Das hat sie bis heute nicht. Nun ja. Vor einem halben Jahr musste sie nun wieder projektbedingt nach Afrika. Sie nahm ihren Mann mit. Leider erkrankte dieser und musste zurückfliegen. Sie lernte wieder einen Einheimischen kennen, das selbe Spiel ging von vorne los. Nun hatte sie weder freie Bahn, Mann und Kind waren ja wieder hier, weit weg also.
Ende vom Lied ist, dass sie sich einen armen Schlucker (der aber recht gut aussieht) geangelt hat, ihren Egoismus auslebt, den Mann auf Abstand hält und sich dort beglücken lässt. Ich habe, als sie mir davon voller Stolz erzählte, ehrlich gesagt nur noch gekotzt. Habe ihr eindringlich versucht zu erklären, dass es sowas von das letzte ist und sie sich endlich von ihrem Mann trennen soll, mit Mitte 40 ist er noch nicht zu alt, um eine Frau kennenzulernen die es ehrlich mit ihm meint. Sie hat es nicht getan, lässt sich weiterhin bauchpinseln vom Touristenführer (sie ist mit SICHERHEIT nicht die Einzige!) um ihr Ego zu polieren. Es macht mich wütend. Alles an ihrem Mann nervt sie, er bringt nicht genug Geld heim, er bekommt sein Leben nicht in Griff, er kann dies nicht und das nicht. Sie ist im übrigen auch nicht besser, lässt sich ständig einladen und gibt selbst nichts. Meckert über jede Feier, sie selbst feiert aber nie, weil es Geld kostet. Ich hab einfach keine Lust mehr, das Spiel mit zu spielen.
Anfang des Jahres kam die Krönung: Sie ist 5 Wochen (!) nach Südafrika geflogen, meinte sie müsse sich selbst finden und ließ ihren Mann und ihr schwerkrankes Kind hier alleine. Der Idiot macht das alles mit, ich weiss einfach nicht warum? Ich habe ihr geraten, wenigstens die Beziehung zu öffen, damit auch er seinen Spass haben kann (so wäre es halt auch nicht heimlich!). Das lehnt sie ab, mit der Begründung, der findet sie so wunderbar, dass er mit keiner anderen Frau etwas wollen würde, nur sie.
Sie will, dass der Afrikaner sich für sie entscheidet (wird er aber nicht, wer will eine untreue Frau? Er weiss, dass sie liiert ist, denn er arbeitet auch in dem Projekt), erst dann kann sie sich trennen von ihrem Mann. Ich habe sie zudem über Geschlechtskrankheiten aufgeklärt, die sie ihrem Mann anhängen könnte. Es ist einfach nur alles furchtbar. Dieser krankhafte Egoismus ist unerträglich für mich.

Nun meine Frage: Ich kann und will nicht mehr zuschauen. Ich habe bereits den Kontakt abgebrochen, da kam sie wieder angekrochen. Nun habe ich es auf das Minimum reduziert. Was würdet ihr tun? Sollte es dem Mann gesagt werden? Das würde zwangsläufig auf mich zurückfallen. Ich will auch kein Ehezerstörer sein. Ich habe die ganze Zeit gedacht, es würde sich ggf "von alleine lösen", aber es kommt irgendwie kein Schicksalswink (ausser das der Afrikaner sich nicht meldet und sie ihm ständig hinterhertelefoniert). Ich kann auch dem Mann bei unseren regelmäßgen Treffen nicht mehr wirklich in die Augen schauen.

Ich an deiner Stelle würde nichts sagen.  Schlussendlich bist du an allem Schuld etc.  

ich würde den kontakt zu dir KOMPLETT abbrechen. Ohne wenn und aber. So.it hast du ganz klar Stellung bezogen. Eine Frau in ihrem Alter inkl. Kind muss wissen was für einen Mist sie dreht. Unverantwortlich! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2018 um 14:37

Schließe mich an.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2018 um 14:39
In Antwort auf marigold79

Liebe Gemeinde,
ich trage nun seit einiger Zeit eine Last mit mir herum. Ich kenne meine Freundin seit dem Sandkasten. Zusammen Schule usw.
Nun ist es so, dass sie auch seit ewigen Zeiten liiert ist, ein Kind. Wie in jeder guten Beziehung gibt es auch dort mal Knatsch mit ihrem Mann. Sie vertraute mir an, dass seit geraumer Zeit nichts mehr im Bett laufe. Es liegt wohl an ihr.
Soweit so ok. Vor ein paar Jahren war sie beruflich in einem südamerikanischen Land, um ein Projekt zu fördern. Dort hat sie etwas mit einem Einheimischen gehabt. Ist sogar extra nochmal dort hingeflogen um erneut etwas mit ihm zu haben. Große Liebe usw. Ich riet ihr, zuhause reinen Tisch zu machen. Sie buchte wieder einen Flug zu ihm, ich habe sie unter Druck gesetzt, das sie erst fliegen kann, wenn sie ihrem Mann die Wahrheit sagt und dass es immer irgendwie herauskommt. Daraufhin hat sie sich jedoch entschlossen, den Kontakt zu dem Einheimischen einzustellen. Ich dachte, es wäre ein Ausrutscher und habe ihr ein schlechtes Gewissen gemacht, es ihrem Mann zu sagen. Das hat sie bis heute nicht. Nun ja. Vor einem halben Jahr musste sie nun wieder projektbedingt nach Afrika. Sie nahm ihren Mann mit. Leider erkrankte dieser und musste zurückfliegen. Sie lernte wieder einen Einheimischen kennen, das selbe Spiel ging von vorne los. Nun hatte sie weder freie Bahn, Mann und Kind waren ja wieder hier, weit weg also.
Ende vom Lied ist, dass sie sich einen armen Schlucker (der aber recht gut aussieht) geangelt hat, ihren Egoismus auslebt, den Mann auf Abstand hält und sich dort beglücken lässt. Ich habe, als sie mir davon voller Stolz erzählte, ehrlich gesagt nur noch gekotzt. Habe ihr eindringlich versucht zu erklären, dass es sowas von das letzte ist und sie sich endlich von ihrem Mann trennen soll, mit Mitte 40 ist er noch nicht zu alt, um eine Frau kennenzulernen die es ehrlich mit ihm meint. Sie hat es nicht getan, lässt sich weiterhin bauchpinseln vom Touristenführer (sie ist mit SICHERHEIT nicht die Einzige!) um ihr Ego zu polieren. Es macht mich wütend. Alles an ihrem Mann nervt sie, er bringt nicht genug Geld heim, er bekommt sein Leben nicht in Griff, er kann dies nicht und das nicht. Sie ist im übrigen auch nicht besser, lässt sich ständig einladen und gibt selbst nichts. Meckert über jede Feier, sie selbst feiert aber nie, weil es Geld kostet. Ich hab einfach keine Lust mehr, das Spiel mit zu spielen.
Anfang des Jahres kam die Krönung: Sie ist 5 Wochen (!) nach Südafrika geflogen, meinte sie müsse sich selbst finden und ließ ihren Mann und ihr schwerkrankes Kind hier alleine. Der Idiot macht das alles mit, ich weiss einfach nicht warum? Ich habe ihr geraten, wenigstens die Beziehung zu öffen, damit auch er seinen Spass haben kann (so wäre es halt auch nicht heimlich!). Das lehnt sie ab, mit der Begründung, der findet sie so wunderbar, dass er mit keiner anderen Frau etwas wollen würde, nur sie.
Sie will, dass der Afrikaner sich für sie entscheidet (wird er aber nicht, wer will eine untreue Frau? Er weiss, dass sie liiert ist, denn er arbeitet auch in dem Projekt), erst dann kann sie sich trennen von ihrem Mann. Ich habe sie zudem über Geschlechtskrankheiten aufgeklärt, die sie ihrem Mann anhängen könnte. Es ist einfach nur alles furchtbar. Dieser krankhafte Egoismus ist unerträglich für mich.

Nun meine Frage: Ich kann und will nicht mehr zuschauen. Ich habe bereits den Kontakt abgebrochen, da kam sie wieder angekrochen. Nun habe ich es auf das Minimum reduziert. Was würdet ihr tun? Sollte es dem Mann gesagt werden? Das würde zwangsläufig auf mich zurückfallen. Ich will auch kein Ehezerstörer sein. Ich habe die ganze Zeit gedacht, es würde sich ggf "von alleine lösen", aber es kommt irgendwie kein Schicksalswink (ausser das der Afrikaner sich nicht meldet und sie ihm ständig hinterhertelefoniert). Ich kann auch dem Mann bei unseren regelmäßgen Treffen nicht mehr wirklich in die Augen schauen.

wieso glaubst DU, Dich da irgendwie einsetzen zu müssen? Ich denke, das ist DEINE Freundin?

Wenn das so ist, dann sei für sie da und für keinen sonst. Wie kommst Du überhaupt darauf, dass Du mehr als nur die FREUNDIN sein solltest ?

Und was tun gute Freundinnen? Genau - sie sind füreinander da - aber dürfen auch ruhig mal ein paar Fragen stellen und müssen nicht automatisch immer einer Meinung sein.... allerdings, -o h n e-  sich einzumischen.

Und eigentlich weiß man das auch, vorausgesetzt, es IST Freundschaft

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2018 um 14:43
In Antwort auf rax

Das geht dich absolut nichts an.

Du kannst ihr raten, indem du ihr sagst, was du für richtig hältst. Das hast du anscheinend schon getan. Wenn sie deinem Rat nicht folgt, ist das ihr gutes Recht. Es ist ihr Leben.

Wenn du es nicht aushältst, dass sie anders lebt, als du für richtig hältst, gehe auf Abstand. Versuche nicht, etwas zu erzwingen. Es geht dich - wie gesagt - nichts an und du machst nichts besser damit. Dein Verrat würde nichts von dem, was sie in ihrer Familie zerstört hat, wieder gut machen.

Wenn du sie verrätst, wird dir das niemand danken. Diese Einmischung wäre unangemessen. Du würdest alle gegen dich aufbringen. Du willst dich an ihren Lügen nicht beteiligen. Ok, auch dagegen hilft es, Abstand zu ihr ein zu nehmen.

Danke ihr Lieben für eure schnellen Antworten. Ich sehe ich nunmehr darin bestetigt, den Kontakt abzubrechen. Es geht nicht mehr. Schade um die Freundschaft, aber den Egotrip kann ich nicht mehr ertragen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2018 um 14:45
In Antwort auf ada1910

Danke ihr Lieben für eure schnellen Antworten. Ich sehe ich nunmehr darin bestetigt, den Kontakt abzubrechen. Es geht nicht mehr. Schade um die Freundschaft, aber den Egotrip kann ich nicht mehr ertragen.

Falscher Post 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2018 um 14:52
In Antwort auf gabriela1440

wieso glaubst DU, Dich da irgendwie einsetzen zu müssen? Ich denke, das ist DEINE Freundin?

Wenn das so ist, dann sei für sie da und für keinen sonst. Wie kommst Du überhaupt darauf, dass Du mehr als nur die FREUNDIN sein solltest ?

Und was tun gute Freundinnen? Genau - sie sind füreinander da - aber dürfen auch ruhig mal ein paar Fragen stellen und müssen nicht automatisch immer einer Meinung sein.... allerdings, -o h n e-  sich einzumischen.

Und eigentlich weiß man das auch, vorausgesetzt, es IST Freundschaft

Und wenn die gute Freundin ein Verhalten an den Tag legt, welches man selbst als verachtenswert empfindet, dann war es dass eben mit der Freundschaft 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2018 um 15:01
In Antwort auf ada1910

Danke ihr Lieben für eure schnellen Antworten. Ich sehe ich nunmehr darin bestetigt, den Kontakt abzubrechen. Es geht nicht mehr. Schade um die Freundschaft, aber den Egotrip kann ich nicht mehr ertragen.

Mal wieder ein Troll mit Doppel-Account. Gähn.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2018 um 15:13
In Antwort auf ada1910

Danke ihr Lieben für eure schnellen Antworten. Ich sehe ich nunmehr darin bestetigt, den Kontakt abzubrechen. Es geht nicht mehr. Schade um die Freundschaft, aber den Egotrip kann ich nicht mehr ertragen.

Wohl mit dem falschen Account eingeloggt. Naja passiert auch dem besten Troll mal

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2018 um 15:22
In Antwort auf marigold79

Liebe Gemeinde,
ich trage nun seit einiger Zeit eine Last mit mir herum. Ich kenne meine Freundin seit dem Sandkasten. Zusammen Schule usw.
Nun ist es so, dass sie auch seit ewigen Zeiten liiert ist, ein Kind. Wie in jeder guten Beziehung gibt es auch dort mal Knatsch mit ihrem Mann. Sie vertraute mir an, dass seit geraumer Zeit nichts mehr im Bett laufe. Es liegt wohl an ihr.
Soweit so ok. Vor ein paar Jahren war sie beruflich in einem südamerikanischen Land, um ein Projekt zu fördern. Dort hat sie etwas mit einem Einheimischen gehabt. Ist sogar extra nochmal dort hingeflogen um erneut etwas mit ihm zu haben. Große Liebe usw. Ich riet ihr, zuhause reinen Tisch zu machen. Sie buchte wieder einen Flug zu ihm, ich habe sie unter Druck gesetzt, das sie erst fliegen kann, wenn sie ihrem Mann die Wahrheit sagt und dass es immer irgendwie herauskommt. Daraufhin hat sie sich jedoch entschlossen, den Kontakt zu dem Einheimischen einzustellen. Ich dachte, es wäre ein Ausrutscher und habe ihr ein schlechtes Gewissen gemacht, es ihrem Mann zu sagen. Das hat sie bis heute nicht. Nun ja. Vor einem halben Jahr musste sie nun wieder projektbedingt nach Afrika. Sie nahm ihren Mann mit. Leider erkrankte dieser und musste zurückfliegen. Sie lernte wieder einen Einheimischen kennen, das selbe Spiel ging von vorne los. Nun hatte sie weder freie Bahn, Mann und Kind waren ja wieder hier, weit weg also.
Ende vom Lied ist, dass sie sich einen armen Schlucker (der aber recht gut aussieht) geangelt hat, ihren Egoismus auslebt, den Mann auf Abstand hält und sich dort beglücken lässt. Ich habe, als sie mir davon voller Stolz erzählte, ehrlich gesagt nur noch gekotzt. Habe ihr eindringlich versucht zu erklären, dass es sowas von das letzte ist und sie sich endlich von ihrem Mann trennen soll, mit Mitte 40 ist er noch nicht zu alt, um eine Frau kennenzulernen die es ehrlich mit ihm meint. Sie hat es nicht getan, lässt sich weiterhin bauchpinseln vom Touristenführer (sie ist mit SICHERHEIT nicht die Einzige!) um ihr Ego zu polieren. Es macht mich wütend. Alles an ihrem Mann nervt sie, er bringt nicht genug Geld heim, er bekommt sein Leben nicht in Griff, er kann dies nicht und das nicht. Sie ist im übrigen auch nicht besser, lässt sich ständig einladen und gibt selbst nichts. Meckert über jede Feier, sie selbst feiert aber nie, weil es Geld kostet. Ich hab einfach keine Lust mehr, das Spiel mit zu spielen.
Anfang des Jahres kam die Krönung: Sie ist 5 Wochen (!) nach Südafrika geflogen, meinte sie müsse sich selbst finden und ließ ihren Mann und ihr schwerkrankes Kind hier alleine. Der Idiot macht das alles mit, ich weiss einfach nicht warum? Ich habe ihr geraten, wenigstens die Beziehung zu öffen, damit auch er seinen Spass haben kann (so wäre es halt auch nicht heimlich!). Das lehnt sie ab, mit der Begründung, der findet sie so wunderbar, dass er mit keiner anderen Frau etwas wollen würde, nur sie.
Sie will, dass der Afrikaner sich für sie entscheidet (wird er aber nicht, wer will eine untreue Frau? Er weiss, dass sie liiert ist, denn er arbeitet auch in dem Projekt), erst dann kann sie sich trennen von ihrem Mann. Ich habe sie zudem über Geschlechtskrankheiten aufgeklärt, die sie ihrem Mann anhängen könnte. Es ist einfach nur alles furchtbar. Dieser krankhafte Egoismus ist unerträglich für mich.

Nun meine Frage: Ich kann und will nicht mehr zuschauen. Ich habe bereits den Kontakt abgebrochen, da kam sie wieder angekrochen. Nun habe ich es auf das Minimum reduziert. Was würdet ihr tun? Sollte es dem Mann gesagt werden? Das würde zwangsläufig auf mich zurückfallen. Ich will auch kein Ehezerstörer sein. Ich habe die ganze Zeit gedacht, es würde sich ggf "von alleine lösen", aber es kommt irgendwie kein Schicksalswink (ausser das der Afrikaner sich nicht meldet und sie ihm ständig hinterhertelefoniert). Ich kann auch dem Mann bei unseren regelmäßgen Treffen nicht mehr wirklich in die Augen schauen.

Ich würde es ihm nur sagen, wenn du auch mit ihm befreundet bist. Ansonsten würde ich den Kontakt abbrechen. So einen Menschen würde ich nicht in meinem Freundeskreis haben wollen. Du brauchst kein schlechtes Gewissen haben...deine Freundin geht fremd, nicht du.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2018 um 15:23
In Antwort auf ada1910

Danke ihr Lieben für eure schnellen Antworten. Ich sehe ich nunmehr darin bestetigt, den Kontakt abzubrechen. Es geht nicht mehr. Schade um die Freundschaft, aber den Egotrip kann ich nicht mehr ertragen.

Nein man muss in so einer Situation nicht für Freunde da sein. Ich habe damals auch mit meiner besten Freundin gebrochen, weil sie einen Lebensstil an den Tag legte mit dem ich nicht mehr klar kam.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2018 um 16:30

Na sicher.  

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Mein Mann schreibt mit anderer Frau und lügt mich an
Von: aliceerit1985
neu
23. April 2018 um 16:26
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen