Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freundin bei und nach Sex verletzt

Freundin bei und nach Sex verletzt

27. Januar 2016 um 1:49 Letzte Antwort: 27. Januar 2016 um 13:42

Hallo liebe Leute,

Ich bin ein Mann und ich bin jetzt seit 6 Monaten mit meiner Freundin zusammen.
Gestern Nacht ist aber etwas seltsames passiert, ich weiß weder genau warum es so ein großes Problem darstellt, noch ob es eine Lösung dazu gibt.
In meinem Tiefschlaf habe ich an der Unterhose meiner Freundin gezogen. Sie ist daraufhin aufgewacht und hat sie sich dann selbst ausgezogen.
Da bin auch ich wach geworden, der festen Überzeugung dass sie Sex will und eigentlich mich dazu auffordert (das war wirklich schwierig zu rekonstruieren, da die Geschichte für uns beide zu verschiedenen Zeiten anfing). Ich habe natürlich kurzerhand auch meine ausgezogen und das Liebesspiel begann.
Nach einer halben Stunde und dreimaligem wiederbeleben meines Glieds hab ich sie dann gefragt, ob sie eigentlich noch möchte. Sie lag nach einigen Minuten halt so lustlos da und das wirkt sich eben auch auf mich aus. Sie stimmte zu, denn sie war gar nicht mehr erregt.
Darauf eine Minute Stille... Wir entschuldigten uns gegenseitig dafür, dass es so blöd gelaufen ist, denn offensichtlich wollte keiner von uns wirklich Sex und es hat sich durch einen Zufall so ergeben. Ich meinte daraufhin: "Ich komme mir so blöd vor... Dass ich nicht ein mal normal Sex haben kann wie ein normaler Mann!" Ich bezog das auf meine Potenzprobleme, die ich in letzter Zeit öfter habe (Zu oft Sex, wir beide sind obendrein noch gestresst), die zu einem Akt führen der oft eine Stunde dauert.
Es hat bis zum Nachmittag gedauert, bis sie mir endlich sagte was sie am meisten verletzt hat: Sie verstand es als Kritik an ihr. Warum sie als meine Freundin es mir nicht besorgen könne. Was ich hingegen meinte habe ich ihr aber gesagt. Es liegt auch ganz und gar nicht in meiner Natur etwas so verletzendes zu sagen und zu meinen. Das weiß sie auch, aber trotzdem liegt jetzt so eine Trauer in der Luft als ob wir uns kurzzeitig getrennt hätten.
Ich kann mir selbst absolut nicht verzeihen, obwohl ich natürlich weiß wie es gemeint war. Meine Befürchtung ist, dass unser nächster Sex deshalb auch seltsam wird und wir seelisch und körperlich nicht mehr zu einander finden...

Was meint ihr dazu?

Mehr lesen

27. Januar 2016 um 2:12

Stress
kann oft ein Grund dafür sein warum der Liebesakt nicht funktioniert. Von wo kommt der Stress? Ab besten wäre es wenn ihr beide ein schönes Wochenende gemeinsam verbringt ohne Stress und weg vom Alltag.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Januar 2016 um 2:25
In Antwort auf anghle_12150594

Stress
kann oft ein Grund dafür sein warum der Liebesakt nicht funktioniert. Von wo kommt der Stress? Ab besten wäre es wenn ihr beide ein schönes Wochenende gemeinsam verbringt ohne Stress und weg vom Alltag.

Stress
erzeugt bei uns eigentlich nur die Uni. Schwieriges Semester und jetzt ist ja auch noch Hauptprüfungszeit.

Der Liebesakt ist eine Baustelle für sich. Wir sind oft gleichzeitig am Höhepunkt und es ist wirklich schön, aber derzeit schaut es nicht so rosig aus.

Das akute Problem liegt aber an dieser Situation und meiner Aussage von gestern Nacht... Ich fühle mich so doof, dass ich das so missverständlich formuliert habe...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Januar 2016 um 5:56

Wenn man keine Probleme hat,
macht man sich welche...

Okay, es ist schiefgegangen, okay, ihr habt darüber gesprochen, okay, was soll jetzt passieren? Möchtest du die nächsten 3 Jahre grübeln, was alles verkehrt ist?

Verkehrt ist, dass du eure Partnerschaftsprobleme unter dem Stichwort "Stress" subsumierst.
Verkehrt ist, dass du offenbar ein Potenzprobelm zu haben scheinst und den notwendigen offenen Umgang damit jedoch vermeidest.
Verkehrt ist, dass du dir heute schon die Probleme vom morgigen Sex ausmalst und
Verkehrt ist, dass deine Freundin glaubt, sie könne es dir nicht besorgen, bloß weil dein Schwanz gelegentliche Aussetzer hat.

Alles das ist verkehrt und über alles das könnte man reden, aber das ist ja nicht nötig, denn ihr führt schließlich eine glückliche Beziehung, oder....?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Januar 2016 um 12:03
In Antwort auf zoie_12746119

Stress
erzeugt bei uns eigentlich nur die Uni. Schwieriges Semester und jetzt ist ja auch noch Hauptprüfungszeit.

Der Liebesakt ist eine Baustelle für sich. Wir sind oft gleichzeitig am Höhepunkt und es ist wirklich schön, aber derzeit schaut es nicht so rosig aus.

Das akute Problem liegt aber an dieser Situation und meiner Aussage von gestern Nacht... Ich fühle mich so doof, dass ich das so missverständlich formuliert habe...

Schlechte Erfahrung
mit der nächsten Erfahrung ersetzen. Mache doch mal etwas romantisches mit ihr, Blumen mitbringen, zum Essen einladen, danach einen anregenden Film sehen.

Ausmachen, dass das Ziel nur ist Petting zu machen. Ja nach Lust und Laune dann halt den Vibrator oder den Mund zu Hilfe nehmen. ( Sprich die Erwartungshaltung jetzt muss es aber klappen auf 0 setzen )

Und es schadet nicht, wenn du ihr ab und an sagst wie toll sie ist und das du sie liebst. Und jetzt weitermachen und weg mit der miesen Stimmung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Januar 2016 um 13:42

Gut,
sie hat es falsch verstanden, aber du hast es ja richtig gestellt, also wozu weiter Drama? Da muss sich jetzt weder sie angegriffen fühlen noch du schlecht. Also mal beide ein bisschen zusammen reissen und nicht aus einer Mücke einen Elefanten machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook