Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freundin/Arbeitskollegin - Borderline/Stalking - Angst

Freundin/Arbeitskollegin - Borderline/Stalking - Angst

12. November 2010 um 11:55

Hallo Zusammen,

ich habe ein Problem. Und zwar habe ich in meiner Firma vor 2 Jahren eine Frau kennengelernt, mit der ich mich angefreundet habe. Schon von Anfang an war es mir etwas zu viel, da sie sehr anhänglich war. Ständig den Kontakt zu mir gesucht hat, täglich bei mir angerufen hat etc. Da wir ja zusammen arbeiten, wollte sie auch während der Mittagspause ständig Zeit mit mir verbringen.

Wir haben uns sehr lange richtig gut verstanden und ich habe auch gerne Zeit mit ihr verbracht und ich mochte sie. Aber im Laufe der Zeit wurde es immer extremer.

Ich konnte mich dem Ganzen aber nie entziehen. Das mag sich jetzt so anhören, dass ich nicht selbstbewusst genug wäre, so ist es aber nicht. Ich habe einen kleinen, aber feinen stabilen Freundeskreis, mit Frauen, die eher "entspannter" sind. Soll heißen, wenn wir mal zwei Wochen nichts voneinander hören, ist es kein Weltuntergang. Wenn ich sage "Ich habe keine Lust XY zu unternehmen." ist das unproblematisch und so weiter... Bei meinen Freundinnen KANN ich so etwas aber auch sagen und machen, ohne dass ich "Angst" haben müsste, dass sie es mir übel nehmen. Bei IHR war es von Anfang an so, dass ich wie blockiert war. Ich kann es leider wirklich nicht beschreiben, geschweige denn verstehen, aber JA, bei ihr bin ich wie ein kleines, ängstliches Mädchen! *confused*

Jedenfalls ist es nun so, dass ich am Wochenende immer nach Hause fahre, ergo unter der Woche alleine in der fremden Stadt bin, in der ich arbeite und sie sozusagen über mich und meine Zeit "verfügen" kann, weil mir ein einfaches "ich hab heute keine Lust" nicht über die Lippen kommt. Das Ganze engt mich mittlerweile so ein, dass ich Panik vor der Arbeit habe, Panik, wenn das Telefon klingelt, Panik, wenn ich mit anderen Kollegen etwas ausgemacht habe etc. etc. ... Immerhin schafft es die Frau, dass wir uns wesentlich öfter sehen, als ich und mein Freund.

Ich bin nun auch nicht wirklich auf den Mund gefallen. Aber bei ihr kann ich einfach nicht... Ich kann es mir nicht erklären. Deshalb bin ich etwas verzweifelt, da natürlich Ratschläge von meinem Freund in die Richtung "ja sag es ihr doch einfach" nicht wirklich Ziel führend sind.

Jetzt ist es aber so, dass es mir mittlerweile echt reicht. Ich bekomme keine Luft mehr, es engt mich so ein, dass folgende Situation dabei heraus gekommen ist:

Ich hatte ein Treffen mit Kollegen vereinbart und sie wollte am Selben Abend auch was mit mir unternehmen und ich habe es endlich geschafft NEIN zu sagen. Das Ende vom Lieb ist, dass ich jetzt das ernsthafte Gefühl habe, dass sie dringend psychologische Hilfe benötigt. Ihre Reaktion war nämlich in etwa so: das ist so unfair, du denkst nur an dich, vorne rum tust du immer so schön, hintenrum rammst du mir das Messer in die Brust, du bist dir noch nicht einmal einer Schuld bewusst, ich opfere mich für dich auf, ich lasse mich von dir nicht länger ausnutzen/weh tun, ich habe keinen Bock mehr auf deine Egotrips und ähnliches. Jeder Versuch LOGISCH mit ihr darüber zu sprechen endet in ähnlichen Kommentaren, was mich zum Schluss gebracht hat, dass sie nicht logisch denken KANN.

Ich habe ihr dann gesagt, dass ich unter diesen Umständen eine Freundschaft nicht mehr möchte. Sie sah dass dann ähnlich, auch wenn sie mir dann noch die Schuld dafür gab. Sie bat mich dann noch darum, dass ich keine privaten Dinge von Ihr erzählen solle, die wir in den letzten drei Jahren ausgetauscht haben, was für mich völlig normal gewesen wäre.

Dann hatten wir eine Firmenfeier, bei der wir nicht wirklich etwas miteinander zu tun hatten. Einen Tag später erhielt ich eine Mail à la: Da sieht man mal, wie du über mich deine Klappe hältst. Aber was du kannst kann ich schon lange. Ich weiß genau so viel über dich, wie du über mich. Du hast aber viel mehr zu verlieren. Ich werde dich fertig machen. Ich antwortete ihr, dass ich nicht nachvollziehen kann, wie sie darauf kommt, dass ich über sie gesprochen hätte und sie meinte dann nur, dass wäre für sie völlig logisch, dass ich über sie reden habe MÜSSEN, weil das ja in meiner Natur liegt. (muss dann wohl so sein )

Jetzt hab ich zwar keine Freundschaft mehr mit ihr, aber die Nerven zerreißende Tatsache am Hals, dass ich täglich in meinen Job marschieren muss, wo sie auch ist und ich wieder jeden Tag mit Hassmails- und anrufen rechnen darf. Ebenso wie mit Verleumdung und der Verbreitung meiner sehr privaten Geschichten. Ich bin nun echt so weit, dass ich mir einen anderen Job suchen möchte.

Was würdet ihr mir in dieser Situation raten? Und habt ihr auch den Eindruck, dass sie ein Problem hat oder bilde ich mir das nur ein? Ist das Mobbing? Es erinnert mich auch etwas an Borderline!? Glaubt ihr, sie könnte gefährlich werden? Mich fertig machen?
Ich bin wirklich verzweifelt.

Sorry, dass es so lang geworden ist.
Und danke schon mal für eure Hilfe!!!

LG
ISA

Mehr lesen

12. November 2010 um 12:18

Danke!
Hm, irgendwie ist meine Antwort verschwunden.

Hier nochmal:
Vielen Dank für eure Antworten und die Geduld den langen Text zu lesen.

Die Idee mit dem Chef hatte ich auch schon. Das Problem ist nur: Was will er machen? Es ist ja eher ein privates Problem, dass sich eben während meiner Arbeitszeit abspielt.... Oder nicht?

Und mein Chef ist auch nicht ihr Chef, daher kann ich mir eh nicht vorstellen, dass da viel passieren könnte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2010 um 12:36

Die
tatsache, oder die vermutung, daß sie eine ernsthafte psychische störung haben könnte, bringt dich in diesem fall keinen schritt weiter. denn auch wenn DU weißt, daß sie evt. eine borderline störung (was sehr wahrscheinlich ist) haben könnte, ändert nichts an der tatsache, daß sie sich aufgrunddessen auch nicht ändern wird.

der einzige weg, mit einer derart "gestörten" persönlichkeit wäre, dich massiv gegen ihre vereinnahmungsversuche zu wehren- das bedeutet, du solltest ihre hassattacken nicht ignorieren, sondern sie klar und deutlich darauf hinweisen, daß ihr handeln konsequenzen hat, wenn sie in diesem stil weitermacht. ihre emails solltest du geflissentlich ignorieren und darauf nicht reagieren, um ihr keinen weiteren grund zu geben, dich anzugreifen.

deinen chef würde ich nicht in eure privatfehde involvieren, da dieser nur davon ausgeht, daß du privates und berufliches nicht trennen kannst- und- was sollte er auch unternehmen? du kannst auch versuchen, dich anderen kollegen verstärkt anzuschließen, damit du nicht alleine dastehst.

ich vermute einmal ganz stark, daß du versäumt hast, von anfang an grenzen zu ziehen, obwohl dir innerlich bewußt war, daß etwas mit ihr "nicht stimmt". das solltest du jetzt dringend nachholen und versuchen, dich konsequent abzugrenzen. versuche noch einmal, mit ihr ein sachliches, aber eingehendes gespräch zu führen, wie oben beschrieben, um ihr deine grenzen darzulegen. aber ohne ausfallend zu werden. wenn sie spürt, daß sie auf ihre tour nicht mehr weiterkommt, werden auch die attacken weniger werden, weil sie ins leere laufen und sie wird sich bald ein neues "opfer" suchen.


lg

enigma

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2010 um 12:44
In Antwort auf enigma1968

Die
tatsache, oder die vermutung, daß sie eine ernsthafte psychische störung haben könnte, bringt dich in diesem fall keinen schritt weiter. denn auch wenn DU weißt, daß sie evt. eine borderline störung (was sehr wahrscheinlich ist) haben könnte, ändert nichts an der tatsache, daß sie sich aufgrunddessen auch nicht ändern wird.

der einzige weg, mit einer derart "gestörten" persönlichkeit wäre, dich massiv gegen ihre vereinnahmungsversuche zu wehren- das bedeutet, du solltest ihre hassattacken nicht ignorieren, sondern sie klar und deutlich darauf hinweisen, daß ihr handeln konsequenzen hat, wenn sie in diesem stil weitermacht. ihre emails solltest du geflissentlich ignorieren und darauf nicht reagieren, um ihr keinen weiteren grund zu geben, dich anzugreifen.

deinen chef würde ich nicht in eure privatfehde involvieren, da dieser nur davon ausgeht, daß du privates und berufliches nicht trennen kannst- und- was sollte er auch unternehmen? du kannst auch versuchen, dich anderen kollegen verstärkt anzuschließen, damit du nicht alleine dastehst.

ich vermute einmal ganz stark, daß du versäumt hast, von anfang an grenzen zu ziehen, obwohl dir innerlich bewußt war, daß etwas mit ihr "nicht stimmt". das solltest du jetzt dringend nachholen und versuchen, dich konsequent abzugrenzen. versuche noch einmal, mit ihr ein sachliches, aber eingehendes gespräch zu führen, wie oben beschrieben, um ihr deine grenzen darzulegen. aber ohne ausfallend zu werden. wenn sie spürt, daß sie auf ihre tour nicht mehr weiterkommt, werden auch die attacken weniger werden, weil sie ins leere laufen und sie wird sich bald ein neues "opfer" suchen.


lg

enigma

Enigma!!!!
Wow, DANKE! Das war jetzt genau das, was ich hören wollte.

Ich hatte mir schon gedacht, dass es am schlausten wäre, die Mails zu ignorieren und werde das jetzt auch versuchen.

Ausfallend war ich mMn noch nie und werde ich auch nicht sein. Ich habe auch keine Wut auf sie. Eher Mitleid. Aber ich möchte schlicht und ergreifend, dass sie mich in Ruhe lässt.

In der Arbeit habe ich Gott sei Dank entsprechenden Background, der sich von ihr hoffentlich nicht irgend einen Quatsch einreden lässt.

Ignorier-Taktik werde ich jetzt mal probieren. Meinst du das Ganze dann auch grundsätzlich? Also auch bei Anrufen o.ä.?

VIELEN LIEBEN DANK.
Ich bin etwas beruhigter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2010 um 12:58
In Antwort auf yonca_12869800

Danke!
Hm, irgendwie ist meine Antwort verschwunden.

Hier nochmal:
Vielen Dank für eure Antworten und die Geduld den langen Text zu lesen.

Die Idee mit dem Chef hatte ich auch schon. Das Problem ist nur: Was will er machen? Es ist ja eher ein privates Problem, dass sich eben während meiner Arbeitszeit abspielt.... Oder nicht?

Und mein Chef ist auch nicht ihr Chef, daher kann ich mir eh nicht vorstellen, dass da viel passieren könnte.


Die ist doch echt nicht ganz sauber in der Birne!
Halt dich jetzt ja von der fern.

Ich würde dir ganz dringend empfehlen mit deinem Chef zu reden, bzw. ihm alles genau so zu erzählen wie du es uns erzählt hast und ihm auch die Emails schicken.
Es ist ganz egal das er nicht auch ihr Chef ist,aber es wäre von Vorteil für dich wenn er darüber bescheid weis.
Solche Menschen wie sie können ganz mies gegen dich integrieren und dir vllt eine Falle Stellen.
Bevor es soweit kommt, wäre es wirklich besser für dich wenn dein Chef alles weis.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2010 um 13:02
In Antwort auf rapesco


Die ist doch echt nicht ganz sauber in der Birne!
Halt dich jetzt ja von der fern.

Ich würde dir ganz dringend empfehlen mit deinem Chef zu reden, bzw. ihm alles genau so zu erzählen wie du es uns erzählt hast und ihm auch die Emails schicken.
Es ist ganz egal das er nicht auch ihr Chef ist,aber es wäre von Vorteil für dich wenn er darüber bescheid weis.
Solche Menschen wie sie können ganz mies gegen dich integrieren und dir vllt eine Falle Stellen.
Bevor es soweit kommt, wäre es wirklich besser für dich wenn dein Chef alles weis.

noch was
Und noch was.
Wieso um alles in der Welt solltest DU wegen so einer verrückten kündigen?
Sowas solltest du niemals tun, den du bist im recht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2010 um 16:15

...
Hallo Apfel,

du hast natürlich Recht, wobei ich es nicht als "Störungsbild" bezeichnen würde, sondern eher als zu schwaches Selbstbewusstsein.

Vorgespielt habe ich ihr nichts, denn sie ist/war meine Freundin ich mochte/mag sie gerne und ich habe, wie gesagt, auch gerne Zeit mit ihr verbracht. Nur ihre "Anhänglichkeit" war mir zu viel, was ich ihr aber auch regelmäßig gesagt habe. Das empfinde ich also nicht als falsch Meinerseits.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2010 um 17:44

Ach Apfel...
...das ist ja genau das, was ich hier hören wollte, oder auch nicht. Die ehrliche Meinung eines Aussenstehenden bringt einem doch mehr, als im Umfeld nachzufragen, die logischerweise hauptsächlich auf meiner Seite sind. Die Wahrheit ist aber natürlich immer besonders fies.

Mir ist völlig bewusst, dass es anders gelaufen wäre, wenn ich mich korrekt verhalten hätte. Für mich war aber wohl am problematischsten, dass sie tatsächlich Macht über mich HAT, da sie eindeutig zu viel von mir weiß und das gegen mich nutzen kann und wie ich befürchte auch wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2010 um 19:44
In Antwort auf yonca_12869800

Enigma!!!!
Wow, DANKE! Das war jetzt genau das, was ich hören wollte.

Ich hatte mir schon gedacht, dass es am schlausten wäre, die Mails zu ignorieren und werde das jetzt auch versuchen.

Ausfallend war ich mMn noch nie und werde ich auch nicht sein. Ich habe auch keine Wut auf sie. Eher Mitleid. Aber ich möchte schlicht und ergreifend, dass sie mich in Ruhe lässt.

In der Arbeit habe ich Gott sei Dank entsprechenden Background, der sich von ihr hoffentlich nicht irgend einen Quatsch einreden lässt.

Ignorier-Taktik werde ich jetzt mal probieren. Meinst du das Ganze dann auch grundsätzlich? Also auch bei Anrufen o.ä.?

VIELEN LIEBEN DANK.
Ich bin etwas beruhigter.

Ja
das meine ich grundsätzlich. wenn sie so ist, wie du vermutest, dann wird sie ALLES zum anlaß nehmen, um wieder kontakt aufzunehmen, so auch emails. anrufe, etc.

deshalb: nicht mehr darauf eingehen, sondern so gut es eben geht, ignorieren.

falls sie nicht damit aufhört, bitte ein gespräch führen, möglichst mit beistand.

lg

enigma

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2015 um 18:24

Habe das gleiche Problem!
Dieser Beitrag ist zwar schon etwas älter, aber wirklich alles könnte von mir sein! Auch ich habe das gleiche Problem und ich weiß, dass sie Borderline hat! Es ist die Hölle für mich, ich weiß nicht mehr weiter, denn sie tut mir leid...behandelt mich aber wie den letzten Dreck! Ich habe schon panische Angst wieder zu arbeiten, da ich z. Z. krank geschrieben bin...Sie fängt an, mich bei anderen schlecht zu machen. Dabei habe ich so viel für sie getan, liebe sie wie meine eigene Tochter...ich bin am Ende...diese Teufelskrankheit hat mein Leben zerstört!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2015 um 19:02
In Antwort auf aron_12170533

Habe das gleiche Problem!
Dieser Beitrag ist zwar schon etwas älter, aber wirklich alles könnte von mir sein! Auch ich habe das gleiche Problem und ich weiß, dass sie Borderline hat! Es ist die Hölle für mich, ich weiß nicht mehr weiter, denn sie tut mir leid...behandelt mich aber wie den letzten Dreck! Ich habe schon panische Angst wieder zu arbeiten, da ich z. Z. krank geschrieben bin...Sie fängt an, mich bei anderen schlecht zu machen. Dabei habe ich so viel für sie getan, liebe sie wie meine eigene Tochter...ich bin am Ende...diese Teufelskrankheit hat mein Leben zerstört!

Mit dem Vorgesetzten reden
Rede mit deinem Vorgesetzten darüber, wenn sich das ganze (auch) auf Arbeit abspielt. Sowas kann sich nämlich auch ganz fix zu richtigem Mobbing entwickeln. Und hier ist der Vorgesetzte gefragt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Betrunken Gefühlr gestanden
Von: berit_12926289
neu
15. Februar 2015 um 17:09
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook