Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freundin an Rollstuhl gebunden

Freundin an Rollstuhl gebunden

6. März 2012 um 22:22

Hallo an alle,

ich bin 23, männlich und studiere derzeit BWL. Seit 5 Jahren bin ich mit meiner (ersten und bis einzigen) Freundin zusammen. Sie ist 3 Monate jünger als ich und studierte bis vor kurzem ebenfalls BWL. Wir haben uns in der Schule kennen gelernt und bis jetzt lief wirklich alles super (wir hatten auch unser erstes Mal miteinader).

Im November 2011 wurde sie von einem Auto angefahren. In der Zeit ging es dann drunter und drüber. Ihr ging es teils sehr sehr schlecht und das hat mir fast das Herz zerissen sie so leidern zu sehen. Ende Dezember wurde sie dann aus dem Krankenhaus entlassen - vorerst im Rollstuhl. Die Lage hatte sich dann im Januar soweit es geht wieder beruhigt - nach weiteren Besuchen bei Fachärzten kam dann am Freitag die entgültige Diagnose, dass sie wohl auch weiterhin an den Rollstuhl "gefesselt" sein wird.

Ich liebe sie wirklich - das habe ich auch gesehen in den letzten 4 monaten - aber wenn ich in meine eigenen Zukunft blicke, sehe ich mich nicht als jemand der sich in 5 Jahren immer noch um seine eingeschränkte Freundin kümmert, geschweigen denn in 10 Jahren um seine behinderte Frau.
Es ist so als ob der Unfall mir gezeigt hätte, dass ich auf lange Sicht nicht mit ihr zusammen sein werde. Und diese Vorstellung zerstört mich gerade wirklich - vielleicht klingt das alles etwas egoistisch - schließlich ist sie noch viel mehr betroffen als ich - aber ich habe echt viel auf dieses Mädchen gesetzt und jetzt scheint es so, als ob das alles nicht mehr möglich wäre.

Ich bin derzeit echt am verzweifeln

Mehr lesen

6. März 2012 um 22:46

"Ob das dann wirklich Liebe ist?"
Ich hatte in den ersten Wochen nach dem Unfall Suizidgedanken. Darüber hab ich auch mit ihr gesprochen. Es ist weniger so als ob ich sie verlassen will, sondern viel eher so ein Gefühl, dass ich sie auf kurz oder lang verlassen muss.

Ich will ja auch mit ihr drüber sprechen - aber derzeit ist es einfach nicht angebracht finde ich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2012 um 22:53

Genau
das selbe wollte ich gerade auch schreiben..

Es ist schwierig, klar...Aber ich denke, wenn man wirklich liebt, dann sieht man er gerade in solchen Situationen..
Ich bin zwar nicht an deiner Stelle, aber ich weiß ganz sicher, dass, wenn meinem Freund sowas passieren würde, ich mit ihm zusammen bleiben wollen würde..Weil ich ihn liebe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2012 um 22:54
In Antwort auf esin_12381753

Genau
das selbe wollte ich gerade auch schreiben..

Es ist schwierig, klar...Aber ich denke, wenn man wirklich liebt, dann sieht man er gerade in solchen Situationen..
Ich bin zwar nicht an deiner Stelle, aber ich weiß ganz sicher, dass, wenn meinem Freund sowas passieren würde, ich mit ihm zusammen bleiben wollen würde..Weil ich ihn liebe.

Es
meinte ich..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2012 um 23:42

Danke andi1a
Vielen Dank für deinen Text.
Sehr schön zu lesen.

Ich will ihr auf jeden Fall dabei helfen ihr neues Leben zu "lernen". Meine Hoffnung ist, dass auch ich dabei neue Möglichkeiten und Wege entdecke die ganze Situation auf Dauer zu meistern.

Vielleicht muss ich bezüglich unserer Zukunft einfach aufhören, von A nach Z in zu denken und stattdessen mit A nach B anfangen. Aber das ist echt unglaublich schwer - zumal einfach keiner von uns weiß wie genau die situation am Ende mal aussehen wird - wie autonom sie später Handeln kann oder ob sie Mutter werden möchte/kann etc..

@deleauderose

Ja - wurde mir angeboten. Ich war auch schon zusammen mit meiner Freundin da - allerdings ging es da (vollkommen verständlicher weise) vorallem um sie.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2012 um 0:21

Ich denke
dass es jetzt nur am Anfang so ausweglos erscheint. Ihr werdet es sicherlich beide lernen mit der Situation umzugehen und irgendwann ist das ganz normal für euch.

Ich denke nicht, dass du dich für den Rest deines Lebens um sie kümmern musst. Auch sie wird wieder selbständiger werden und das auch wollen.

Wenn ihr euch wirklich liebt, dann gebt euch beiden die Zeit um euch mit der Situation anzufreunden.

Alles Gute für euch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2012 um 14:52

Gehen
Hallo,

nein, ich finde das nicht egoistisch.

Ich liebe meinen Freund auch von ganzem Herzen, aber ich liebe auch unsere gemeinsamen Unternehmungen. Mit Rollstuhl könnten wir fast nichts mehr davon machen. Ich denke zwar prinzipiell, dass ich bei ihm bleiben würde, aber das ist leicht dahingesagt...

Wenn es Dich wirklich so sehr belastet, würde ich sie verlassen, denn sie wird auch nicht glücklich werden, wenn sie spürt, dass sie Dir nur ein Klotz am Bein ist. Verlass sie lieber, bevor Du ihr irgendwann Vorwürfe machst oder sie betrügst, weil Du es gar nicht mehr aushältst.

Du bist noch jung und ihr seid noch keine 20 Jahre verheiratet - Du hast keine Verpflichtung ihr gegenüber.

Heart

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2012 um 23:15

....
Mommentan ist das für euch beide alles unmöglich vorzustellen, aber die Beziehung wird anders werden. Die Betonung liegt auf anders, was nicht bedeutet das sie schlechter wird! Der Blickwinkel wird sich verändern. Ich bin selber im Rollstuhl nach dem Wirbelbruch und kann dir sagen das sie dich jetzt mehr denn je braucht! ...in solchen Situationen merkt man erst was wahre Liebe ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2012 um 22:55

Also
Was viele vergessen ist das sich nicht alles verändert nur ihre beweglichkeit sie wird trotzdem gleich denken und handeln wie früher auch ihre Charakterzüge das alles wird noch da sein, also sehe sie weiter als gleichen Menschen an und nicht bemitleiden sondern unterstützen aber auch nicht alles abnehmen, es ist nicht einfach aber für sie erst recht nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2012 um 11:35

Du liebst sie nicht...
...wage ich mal zu behaupten. Ich war selber mal mit einer zusammen die halbseitig gelähmt war (wie im Film Crazy) und ihre Einschränkung war nie ein Problem. Wichtig dabei war aber das sie selber stark war. Es bringt keinen Partner etwas sich für den Anderen aufzuopfern wenn dieser sich seinen Schicksal mit Trübsal hingibt. Interesanterweise schreibst du nämlich auch gar nichts über sie. Wie geht sie damit um? Wie bindet sie dich ein? Wie meistert sie alleine diese Dinge? Du hast nun die Möglichkeit zu sehen was für einen Charakter und Willen sie wirklich hat aber denkst leider nur darüber nach was du mit ihr in deiner Zukunft nicht mehr machen kannst. Traurig sowas.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2012 um 15:24
In Antwort auf heartsease

Gehen
Hallo,

nein, ich finde das nicht egoistisch.

Ich liebe meinen Freund auch von ganzem Herzen, aber ich liebe auch unsere gemeinsamen Unternehmungen. Mit Rollstuhl könnten wir fast nichts mehr davon machen. Ich denke zwar prinzipiell, dass ich bei ihm bleiben würde, aber das ist leicht dahingesagt...

Wenn es Dich wirklich so sehr belastet, würde ich sie verlassen, denn sie wird auch nicht glücklich werden, wenn sie spürt, dass sie Dir nur ein Klotz am Bein ist. Verlass sie lieber, bevor Du ihr irgendwann Vorwürfe machst oder sie betrügst, weil Du es gar nicht mehr aushältst.

Du bist noch jung und ihr seid noch keine 20 Jahre verheiratet - Du hast keine Verpflichtung ihr gegenüber.

Heart

Zitat: "jung und ihr seid noch keine 20 Jahre verheiratet"
--> Wenn die Verpflichtung nur aus einem Dokument besteht, das sich Hochzeit nennt, dann wäre das aber verdammt traurig!!!!
LIEBE nennt sich die Verpflichtung, sich immer beizustehen, egal, was passiert..

Denkt mal drüber nach!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. April 2012 um 16:34

Hey,
Ich kann verstehen, dass dir das alles nicht leicht fällt, dass muss wirklich hart sein. Aber wenn du sie wirklich liebst - wie du hier schreibst - dann werdet ihr das gemeinsam überwinden können. Wenn du ihr zeigst, dass du nach wie vor hinter ihr stehst, wird sie das bestimmt stark machen und ihr findet eine Lösung und dir wird dann auch kar werden, ob du dir das auf Dauer vorstellen kannst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2012 um 1:57
In Antwort auf bennet_12632180

Zitat: "jung und ihr seid noch keine 20 Jahre verheiratet"
--> Wenn die Verpflichtung nur aus einem Dokument besteht, das sich Hochzeit nennt, dann wäre das aber verdammt traurig!!!!
LIEBE nennt sich die Verpflichtung, sich immer beizustehen, egal, was passiert..

Denkt mal drüber nach!

Quatsch
Wenn das so wäre, hätte niemand mehr als eine Beziehung. Beziehungen sind unterschiedlich ernst... Gott sei Dank. Sonst wäre ich immer noch mit meinem 1. Freund unglücklich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2012 um 2:08

Ich kann verstehen
dass es wirklich nicht leicht ist aber ich kann nicht verstehen dass du das nicht mit ihr durchstehen kannst wenn du sie wirklich liebst!sie hat es sich nicht ausgesucht so zu leben und ich finde auch wenn ich es mir nicht wirklich erlauben kann zu urteilen,ziemlich egoistisch und scheiße von dir ,dass du sie deswegen ''fallen lassen'' willst!du bist jung und hast dein ganzes leben vor dir ,deswegen kann ich auf eine art verstehen dass du solche gedanken hast,aber wahre liebe überwindet alles!stell dir vor du wärst an ihrer stelle und sie würde dich verlassen weil sie nicht mit dir so leben will!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2012 um 2:15


tragisch wat deiner freundin passiert ist.
aber da zeigt sich doch, wie ehrlich die gefühle zu ihr ist.
wenn es wahre liebe ist, dann würde man auch in schlechteren zeiten zusammenbleiben.
aber es gibt auch genug menschen die trotzdem
mit starken selbstbewustsein auch gut vieles der
selbstständigkeit wieder erlangen können.
hab selber welche kenenlernen dürfen.
so ein pflegefall muß sie ja nicht werden.
nur durch hilfe anderer, können den leuten geholfen werden.
klar dat leben im rollstuhl hebt veränderungen hervor.
abber mit hilfe von der kraft der liebe und der zuwendung,
kann man es schaffen.
wenn die liebe wegen der behinderung ein hindernis sein soll,
dann sollte man überlegen, ob die liebe doch nicht so rein ist.

wenn du im rollstuhl sitzen solltest und erfahren würdest,
dat du wegen der behinderung verlassen werden würdest und nicht wegen deiner selbst, dann würde dir auch klar sein,
wie schrecklich es für deine freundin sein sollte,
wenn du sie deswegen verlassen würden wolltest.

so manche im rollstuhl sind doch die besseren lebenskünstler,
als die auf zwei beinen laufen können!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2012 um 21:03


...unser expertin für "liebe"

liebe hört also auf wenn der andere nicht mehr laufen kann...wow, das müssen echt sehr tiefe gefühle sein...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2012 um 22:54


Du bist noch sehr jung, sie war/ist deine erste Freundin und ich kann verstehen, dass du durcheinander bist - egal, was andere dir vorwerfen (habe nicht alle Antworten gelesen).

Du solltest aber nicht deine Rolle als Partner mit der des "Pflegers" verwechseln! Klar, deine Freundin wird nicht mehr so selbständig sein wie vor dem Unfall - aber sie wird lernen, mit ihrer Behinderung umzugehen. Und du ebenso, indem du ihr hilfst. Und ich glaube, dass so eine Chance besteht, dass ihr beide in diese Situation hineinwachst. Wird sich die Einschränkung denn "nur" auf die Fortbewegung beziehen?

Auch bei "gesunden" Partnern ist nie eine Garantie da, dass die Liebe "ewig" hält...solche Treueschwüre stammen meiner Meinung nach eher aus der Feder irgendwelcher Drehbuchautoren.

Ich persönlich würde versuchen, gemeinsam mit meinem Partner die neue (und für beide schwierige) Situation zu meistern. Ob ich das schaffe, vermag ich nicht zu sagen, ich war noch nie in dieser Lage...

Alles Gute für euch beide!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2012 um 16:57

Liebe die ohne grund auf hört...
...ist und war niemals liebe.

mein leben ist sicher nicht perfekt, aber voller liebe und zwar in guten wie in schlechten zeiten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2012 um 14:38

...
....versetz dich mal in ihre Situation! Sie wird aus ihrem normalen Leben geworfen und muss ihr Leben komplett neu umkrempeln. Und in dir wird sie sicherlich Rückhalt und Unterstützung sehen.
Ich weiß, wie es ist, da ich selbst durch einen Autounfall querschnittgelähmt bin.... Trotzdem bin ich kein Pflegefall, um den man sich kümmern muss! Ein Rollstuhl heißt nicht immer gleich eine geistige Behinderung!!!
Es ist klar, dass es Zeit braucht, bis man wieder seinen Weg findet, aber sie nur zu verlassen, weil sie plötzlich nicht mehr laufen kann? Und willst du wirklich 5 schöne Jahre, die ihr schon zusammen wart, nur so in den Sand setzen, weil DU damit nicht umgehen kannst?????

Was du tust ist letztlich deine Entscheidung.... Wenn du aber die Beziehung beendest, bist du für mich ein A****!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen