Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freunde, verliebt, PENG - vorbei...

Freunde, verliebt, PENG - vorbei...

13. Mai 2012 um 20:55

Hi all

ich hoffe, eure Gedanken sind klarer als meine. Es ist alles nicht so einfach grade. Hoffentlich hat einer von euch Muse, sich das alles hier durchzulesen...

7 Jahre lang waren wir befreundet. Er ist der Ex einer ehemals guten Freundin von mir Klingt erstmal dramatisch, ist aber tatsächlich halb so wild. Er hat sich vor über 2 Jahren von ihr getrennt und damals habe ich ihm auch mitgeteilt, dass ich weiter nicht mit ihm befreundet bleiben kann, weil ich meiner Freundin nicht in den Rücken fallen will. Wieder ein Jahr später hat mich selbige dann mit einem enormen A...tritt aus ihrem Leben befördert, weil sie neue Freunde fand, mit denen sie feiern gehen (und abstürzen) konnte...vielleicht hat sie das ganze (also auch ich) auch zu sehr erinnert, wer weiß. Jedenfalls hat sie, wiederum ein Jahr später, von heut auf morgen alle Verbindungen gekappt und naja...soviel zur Vorgeschichte. Wie gesagt, mit ihm war zu diesem Zeitpunkt 0,000000000nixnadagarnix Kontakt.

Jedenfalls haben er und ich uns, wiederum ein Jahr später (also nach insg. 2 Jahren nach deren Trennung) angefangen zu treffen. Ganz normal. Wir waren vorher Freunde, waren sogar zusammen im Urlaub, waren feiern, am See, haben Videospiele gezockt...alles ganz easy. Wir waren jetzt nie totaaaaal eng und feste, aber wir mochten uns gern und haben uns immer gefreut, den anderen zu sehen. Die Treffen danach haben immer so alle 3/4 Monate mal stattgefunden und waren immer superwitzig Nach einem Treffen waren wir bis Nachts unterwegs - bei ihm fuhr kein Zug mehr nach Hause, mein Bett ist groß genug, erotische Anziehung - Fehlanzeige. Er hat bei mir übernachtet, auch Arm in Arm aber alles - ich wiederhole mich - ganz ohne Hintergedanken. Ich kam vorher aus einer Beziehung die noch überhaupt nicht verarbeitet war, insofern waren Männer da eh ein ganz tiefdunkelrotes Tuch

Wieder gingen Monate vorbei - keine sms, keine Email, nix. Ich hatte ihn davor auch recht unsanft aus meinen 4 Wänden rauskomplimentiert, weil ich doch irgendwie ein schlechtes Gewissen hatte wg. meinem Ex (total doof, aber gut - war so). Trotzdem hat er sich wieder gemeldet, ich mich groß und breit entschuldigt sorry sorry und er war ganz cool und meinte nur "vergeben und vergessen". Wir uns also wieder getroffen, diesmal fuhr kein Zug mehr zu mir - und diesesmal: PENG so schnell konnten wir garnicht schauen, wie wir verliebt waren. So richtig und echt. Nicht nur geplänkel à la "wir kennen uns so lange, das musste mal passieren" sondern echt....zum aus-den-Latschen-kippen man, was haben wir uns gefreut! Das ganze ging.....zwei Wochen gut. Wir waren super drauf, alles paletti. Danach: Rückzug. Von ihm. Ojejeje. Ich kenne solche Situationen und hab sofort versucht die Notbremse zu ziehen. Nicht schon wieder verletzt werden....er ist befördert worden mit seinen grade 28 Jahren und ackert wie ein Blöder. Und genau da liegt der Hund begraben. Irgendwann ist es mir echt zu bunt geworden und da meinte ich zu ihm (nach insgesamt 4 Wochen dann): ich merke, dass es komisch ist zwischen uns. Lass mal reden morgen.

Gesagt - getan. Nachdem ich emotional ja schon ganz gut darauf vorbereitet war (und mich meine Intuition selten trügt bei sowas - leider...grrrr!) kam es dann eben zum "Bruch". Er sagte, er habe auch nachgedacht: er könne momentan keine Beziehung führen, er sei total überfordert tralalala. Ich meinte: Du kannst keine Beziehung mit MIR führen und er wiederum: NEIN, das stimmt nicht! Ich KANN generell nicht! Nun...ich will ihm glauben. Wir kennen uns so lange und er hat mich noch nie belogen. Allerdings ist er auch ein Mann und deshalb....ich will es mal so sagen: Im Bett war immer Bombe. Wie jahrelange Energie, die sich aufgestaut hat und auch sonst war alles super. Nur eben: Ich verliebt, er zwar auch, aber er überfordert, kann und will mich aber nicht wirklich verletzen wenn er sagt, Beziehung is grade nicht. Sehen und Bett aber bitte weiterhin. Hat er zwar so nicht gesagt, dazu kam er nicht mehr - aber das dichte ich ihm jetzt mal an. Sfz. Richtige Frau, falscher Zeitpunkt.

Tja. Leider leider bin ich halt auch ein - wenn auch derzeit emotional aufgescheuchtes - stolzes Huhn --> Du willst mich nicht? Gut. Dann kriegst du mich nicht. Nie mehr Ich hab ihm mitgeteilt, dass ich mir nur fürs Bett zu schade bin und das er sich das vorher wohl genauer hätte überlegen sollen, ob er sich ausgerechnet auf MICH einlässt oder nicht. Ich bin immer davon ausgegangen, dass - bei aller Anziehung zwischen uns - die Geschichte dann Hand und Fuß hat, wenn wir uns aufeinander einlassen. Stattdessen wurde es ein "schau ma mal" und das Ende der Geschichte ist: Ich ging, mit den Worten: Die Tür ist zu. Du bist kein Teil mehr meines Lebens. Sei mir nicht böse, wenn ich mein ganzes Graffel (Hochdeutsch: Sachen / Zeug) gleich mitnehme. Er: ich hoffe eher, du bist nicht böse auf mich.

Ich ging. Das ganze dauerte eine Stunde. Keine Träne. Kein Streit. Nur Reden. Und seitdem: Kein Konakt. Nix.

Doch er fehlt mir so unendlich

War es zu drastisch einfach zu sagen: du bist kein Teil mehr meines Lebens? Ich mein, grad am Anfang brauch ich jetzt erstmal Abstand, um selbst wieder klarzukommen. Aber ich würde mir natürlich wünschen, dass er sich dann wieder meldet. Von sich aus. Feststellt, dass ich ihm fehle. Ich wünsche mir, dass er mich nicht vergisst. In 2 Monaten gehe ich für 3 Monate ins Ausland. Ich würde so gerne vorher was von ihm hören. Und ja, ich würde wollen, dass wir es nochmal versuchen. Wenn der Streß sich gelegt hat. Aber: er ist MINDESTENS so stolz und stur wie ich - wenn nicht noch mehr. Wie seht ihr das? Irgendwas zu machen? Zu retten? Oder...oder...oder? Ich mein...ER wollte ja letztlich keine Beziehung. Er wollte mich NICHT.

Ihr habt so oft schon so klug und gut weitergeholfen. Es wäre so toll, wenn ihr auch mir helfen könntet - und wenn ihr mir dazu einfach nur mal eure Meinung sagt.

DANKE! (und sorry für das viele Geschreibsel *schäm*...aber kürzer ging irgendwie nicht )

viele liebe Grüße
Hai

Mehr lesen

14. Mai 2012 um 22:16

*
hai fischi
ich kann dir vielleicht keinen besonders klugen rat geben, aber ich kann dir versichern: du bist nicht allein und es geht noch mehr damen und auch hernn so. vielleicht hast du meinen eigenen beitrag gelesen (mein freund hat sich von mir getrennt "weil das so irgendwie im moment nicht geht, aber versichert, das er mich liebt"), ähnelt deiner Situation ja auch irgendwie...
solche auseinandersetzungen hinterlassen spuren in jedem und wahrscheinlich werdet ihr beide die zeit brauchen, zur ruhe zu kommen, darüber nachzudenken und eine meinung zu bilden. bis dahin hilft leider nur warten
ich wünsch dir und euch auf jeden fall das beste!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2012 um 16:51

Danke...
...für deine Antwort

Ich bin immer besonders (neunmal)klug, wenn es darum geht, anderen Ratschläge zu geben. Aber bei einem selbst ist man ja immer irgendwie doof, Tunnelblick, rosa Brille oder sogar alles zusammen

Ich frage mich einfach, ob ich nicht vielleicht zu grob war. Nach unserem Gespräch bin ich ja direkt abgerauscht. Zu Hause hab ich gesehen, dass er bei FB gepostet hat, dass der Tag echt scheiße war. Natürlich war das auf mich bezogen. Trotzdem hab ich die Freundschaft mit ihm auch dort beendet, weil ich auch garnix mehr hören und sehen wollte. Das Signal an ihn ist natürlich deutlich: ich will nie mehr von dir hören und sehen. Die Wahrscheinlichkeit, dass er sich von selbst meldet geht also vermutlich eher gegen null
Hab ja schon erwähnt, dass er eher von der sturen Sorte ist. Aber ich will nicht wieder angekrochen kommen. Das war ja in den letzten zwei Wochen der "Beziehung" schon so. Die Frage ist halt, ob es was bringt sich wieder zu melden, einfach, um zu signalisieren - hey, ich hab überreagiert, zumindest Kontakt halten könnten wir. Bin einfach total verunsichert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen