Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freunde treffen sich mit Ex?

Freunde treffen sich mit Ex?

26. September um 13:11

Hi Leute, ich hab hier mal eine ganz grundsätzliche Frage, zu der ich auch noch etwas Kontext habe: wie seht ihr das, wenn ihr euch vom Partner trennt (unschöne Trennung) und manche eurer Freunde sich noch regelmäßig mit ihm treffen, manche sogar mehr Kontakt zu ihm als zu dir haben?

ich fang mal damit an, dass wir 1 1/2 Jahre zusammen waren. Ich bis über beide Ohren verliebt, hätte alles für ihn getan. Ich war seine erste und einzige Freundin bis jetzt, da er eher ein Weiberheld war/ ist. Er war sehr temperamentvoll, wir haben oft gestritten, er hat mich dann oft angebrüllt, beschimpft, erpresst. Generell war die Beziehung sehr manipulativ, ich hab mich unbewusst sehr abhängig von ihm gemacht, er hat mich immer nur unter Druck gesetzt, klein gemacht und zu ändern versucht. Trotzdem war er immer sehr leidenschaftlich und besitzergreifend. Irgendwann nach einem Streit, den wir schon zigmal geführt hatten, konnte ich ihn 4 Tage nicht erreichen und danach war er wie ausgewechselt. Hat sich kaum noch gemeldet, war sehr kalt zu mir, meinte er muss sich über manche Dinge klar werden. Nach einem Monat trennte er sich dann von mir ohne mir einen Grund nennen zu können. Ich war am Boden zerstört. Er hat trotz der Trennung immer wieder Kontakt zu mir gesucht, ich dachte dann lange ich könnte ihn zurückgewinnen. Nachdem wir 4 Monate nach der Trennung nochmal Sex hatten und ich dachte alles wird wieder, erfuhr ich dann, dass er mich damals nach dem besagten Streit aus Rache betrogen hatte. Außerdem wolle er nur nochmal Sex mit mir haben, obwohl er sich darüber bewusst war, welche Hoffnungen ich mir gemacht hatte. Habe natürlich sofort den Kontakt abgebrochen aber die ganze Beziehung und vorallem die Trennung hatte mich psychisch so mitgenommen, dass ich danach einen Therapeuten brauchte um das alles aufzuarbeiten. Mittlerweile bin ich über ihn hinweg, habe auch eine neue sehr liebevolle und zärtliche Beziehung aber wie vermutlich viele wissen, die so etwas hinter sich haben, schüttelt man sowas nicht so einfach ab und ich denke doch noch oft daran zurück obwohl das schon über 2 Jahre zurück liegt. 

Jetzt zum eigentlichen Thema: ich hatte ihn während der Beziehung sehr in meinen Freundeskreis eingebunden und nach der Trennung musste ich beobachten, dass einige dieser Freunde sich „für ihn entschieden“ hatten. Die eine hatte plötzlich nur noch zu ihm Kontakt (sind wohl die besten Freunde geworden) und war nicht mal ein bisschen für mich da, in einer schweren Zeit. Und meine aller beste Freundin war auch null für mich da und unternahm ständig etwas mit meinem Ex, der mir so wehgetan hatte. Einige Zeit dachte ich, ich übertreibe einfach weil ich das noch zu emotional sehr aber nachdem ich vieles verarbeitet hatte und das Gefühl blieb, sprach ich Sie darauf an, dass mich das irgendwie stört. Obwohl da dann die große Einsicht kam, änderte sich nichts, außer, dass sie es jetzt heimlich tat. Ende der Geschichte war, dass ich zu beiden den Kontakt extrem gedrosselt habe, weil ich das einfach nicht aushalte. Für mich ist Loyalität von sehr großer Bedeutung und alles in mir sträubt sich, wenn ich darüber nachdenke darüber einfach hinwegzusehen. So schrecklich das klingt, ich erwarte von meinen besten Freunden eben, dass sie für mich in erster Linie da sind und nicht für ihn. Und obwohl es eine bewusste Entscheidung war, die beiden Menschen weniger an meinem Leben teilhaben zu lassen, schmerzt es irgendwo doch immer noch, dass ich wirklich tolle Freundschaften daran verloren habe. Zumal ich nicht besonders viele Freunde habe. 

Und auch nach längerer Zeit habe ich immer noch ein schlechtes Bauchgefühl tief in mir, wenn ich mit einer von beiden etwas unternehme, einfach weil ich das irgendwie als falsch empfinde. Beide können garnicht verstehen, wieso wir uns so aus den Augen verloren haben und meinen ich soll mich öfter melden.

Hat jemand Erfahrungen damit? Habe ich einen zu hohen Anspruch an Loyalität an meine Freunde? Handele ich unfair?

Mehr lesen

26. September um 21:14

Hallo,
Ich finde, dass du nicht überreagiert hast. Jedoch denke ich, dass sie sich wahrscheinlich um deinen Ex gekümmert haben, weil er eventuell auch unter der Trennung gelitten hatte (Kann durchaus sein, muss es aber nicht).

Jedenfalls ich finde, dass du nochmal mit ihnen ein ruhiges Gespräch führen solltest. Denn anscheinend scheinen sie es nicht so gut verstanden zu haben.
Und, wenn es dich wirklich verletzt und es dich daran hindert mit ihnen etwas zu unternehmen, würde ich dir raten neue Freundschaften zu schließen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September um 21:34

Haben deine Freundinnen evtl. Interesse an ihm als Mann gehabt nach der Trennung?

Ansonsten können Eure Freundschaften vin denen aus ja nicht so doll gewesen sein wie für dich, sonst hätten sie sich ja nicht ihm zugewandt statt dir. Unter Freundinnen verstehe ich was Anderes, eine echte beste Freundin bleibt auf Deiner Seite, selbst dann, wenn sie findet, dass Du im Unrecht bist. Die sagt dir dann zwar die Meinung, steht aber trotzdem an deiner Seite. DAS sind keine Freundinnen, sorry.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September um 21:45
In Antwort auf liebelei4321

Hi Leute, ich hab hier mal eine ganz grundsätzliche Frage, zu der ich auch noch etwas Kontext habe: wie seht ihr das, wenn ihr euch vom Partner trennt (unschöne Trennung) und manche eurer Freunde sich noch regelmäßig mit ihm treffen, manche sogar mehr Kontakt zu ihm als zu dir haben?

ich fang mal damit an, dass wir 1 1/2 Jahre zusammen waren. Ich bis über beide Ohren verliebt, hätte alles für ihn getan. Ich war seine erste und einzige Freundin bis jetzt, da er eher ein Weiberheld war/ ist. Er war sehr temperamentvoll, wir haben oft gestritten, er hat mich dann oft angebrüllt, beschimpft, erpresst. Generell war die Beziehung sehr manipulativ, ich hab mich unbewusst sehr abhängig von ihm gemacht, er hat mich immer nur unter Druck gesetzt, klein gemacht und zu ändern versucht. Trotzdem war er immer sehr leidenschaftlich und besitzergreifend. Irgendwann nach einem Streit, den wir schon zigmal geführt hatten, konnte ich ihn 4 Tage nicht erreichen und danach war er wie ausgewechselt. Hat sich kaum noch gemeldet, war sehr kalt zu mir, meinte er muss sich über manche Dinge klar werden. Nach einem Monat trennte er sich dann von mir ohne mir einen Grund nennen zu können. Ich war am Boden zerstört. Er hat trotz der Trennung immer wieder Kontakt zu mir gesucht, ich dachte dann lange ich könnte ihn zurückgewinnen. Nachdem wir 4 Monate nach der Trennung nochmal Sex hatten und ich dachte alles wird wieder, erfuhr ich dann, dass er mich damals nach dem besagten Streit aus Rache betrogen hatte. Außerdem wolle er nur nochmal Sex mit mir haben, obwohl er sich darüber bewusst war, welche Hoffnungen ich mir gemacht hatte. Habe natürlich sofort den Kontakt abgebrochen aber die ganze Beziehung und vorallem die Trennung hatte mich psychisch so mitgenommen, dass ich danach einen Therapeuten brauchte um das alles aufzuarbeiten. Mittlerweile bin ich über ihn hinweg, habe auch eine neue sehr liebevolle und zärtliche Beziehung aber wie vermutlich viele wissen, die so etwas hinter sich haben, schüttelt man sowas nicht so einfach ab und ich denke doch noch oft daran zurück obwohl das schon über 2 Jahre zurück liegt. 

Jetzt zum eigentlichen Thema: ich hatte ihn während der Beziehung sehr in meinen Freundeskreis eingebunden und nach der Trennung musste ich beobachten, dass einige dieser Freunde sich „für ihn entschieden“ hatten. Die eine hatte plötzlich nur noch zu ihm Kontakt (sind wohl die besten Freunde geworden) und war nicht mal ein bisschen für mich da, in einer schweren Zeit. Und meine aller beste Freundin war auch null für mich da und unternahm ständig etwas mit meinem Ex, der mir so wehgetan hatte. Einige Zeit dachte ich, ich übertreibe einfach weil ich das noch zu emotional sehr aber nachdem ich vieles verarbeitet hatte und das Gefühl blieb, sprach ich Sie darauf an, dass mich das irgendwie stört. Obwohl da dann die große Einsicht kam, änderte sich nichts, außer, dass sie es jetzt heimlich tat. Ende der Geschichte war, dass ich zu beiden den Kontakt extrem gedrosselt habe, weil ich das einfach nicht aushalte. Für mich ist Loyalität von sehr großer Bedeutung und alles in mir sträubt sich, wenn ich darüber nachdenke darüber einfach hinwegzusehen. So schrecklich das klingt, ich erwarte von meinen besten Freunden eben, dass sie für mich in erster Linie da sind und nicht für ihn. Und obwohl es eine bewusste Entscheidung war, die beiden Menschen weniger an meinem Leben teilhaben zu lassen, schmerzt es irgendwo doch immer noch, dass ich wirklich tolle Freundschaften daran verloren habe. Zumal ich nicht besonders viele Freunde habe. 

Und auch nach längerer Zeit habe ich immer noch ein schlechtes Bauchgefühl tief in mir, wenn ich mit einer von beiden etwas unternehme, einfach weil ich das irgendwie als falsch empfinde. Beide können garnicht verstehen, wieso wir uns so aus den Augen verloren haben und meinen ich soll mich öfter melden.

Hat jemand Erfahrungen damit? Habe ich einen zu hohen Anspruch an Loyalität an meine Freunde? Handele ich unfair?

sorry, aber exakt die gleiche story könnte auch dein Ex hier schreiben.

es sind nun mal eben Freunde von dir sowie von ihm.

Was zwischen euch war, war eben zwischen euch und die Freunde waren nicht eingebunden.


Allerdings wenn er dich so manipuliert hat, angebrüllt hat, etc... wundert es mich schon, dass deine Freunde zu ihm halten.
Entweder sie glauben dir nicht oder du hast es ihnen gegenüber nie erwähnt?
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September um 22:46
In Antwort auf anima_18509179

Hallo,
Ich finde, dass du nicht überreagiert hast. Jedoch denke ich, dass sie sich wahrscheinlich um deinen Ex gekümmert haben, weil er eventuell auch unter der Trennung gelitten hatte (Kann durchaus sein, muss es aber nicht).

Jedenfalls ich finde, dass du nochmal mit ihnen ein ruhiges Gespräch führen solltest. Denn anscheinend scheinen sie es nicht so gut verstanden zu haben.
Und, wenn es dich wirklich verletzt und es dich daran hindert mit ihnen etwas zu unternehmen, würde ich dir raten neue Freundschaften zu schließen. 

Oh glaub mir, DER hat nicht gelitten! Ne wirklich er war nach 2 Wochen wieder ganz der Alte und hat sein Single-Dasein sehr ausgekostet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September um 22:47
In Antwort auf oldandugly

Haben deine Freundinnen evtl. Interesse an ihm als Mann gehabt nach der Trennung?

Ansonsten können Eure Freundschaften vin denen aus ja nicht so doll gewesen sein wie für dich, sonst hätten sie sich ja nicht ihm zugewandt statt dir. Unter Freundinnen verstehe ich was Anderes, eine echte beste Freundin bleibt auf Deiner Seite, selbst dann, wenn sie findet, dass Du im Unrecht bist. Die sagt dir dann zwar die Meinung, steht aber trotzdem an deiner Seite. DAS sind keine Freundinnen, sorry.

Bei der einen auf keinen Fall, bei der Anderen bin ich mir auch relativ sicher

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September um 22:49
In Antwort auf jim

sorry, aber exakt die gleiche story könnte auch dein Ex hier schreiben.

es sind nun mal eben Freunde von dir sowie von ihm.

Was zwischen euch war, war eben zwischen euch und die Freunde waren nicht eingebunden.


Allerdings wenn er dich so manipuliert hat, angebrüllt hat, etc... wundert es mich schon, dass deine Freunde zu ihm halten.
Entweder sie glauben dir nicht oder du hast es ihnen gegenüber nie erwähnt?
 

Nein könnte er nicht? Weil er mich schlecht behandelt hat und nicht andersrum? Und ich ihn dann nicht monatelang hingehalten habe? Und es meine Freunde waren, die ich teilweise seit Grundschulalter kenne? Oh doch, die haben es 1 1/2 Jahre miterlebt und wussten ganz genau was da ablief

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September um 22:55

Kleine Ergänzung: es ist nicht so als ob nur ich die Beziehung zu den zwei Freundinnen so gesehen habe. Bin mit beiden seit über 10 Jahren befreundet und mit der einen soo eng, dass damals in der Schulzeit Witze gemacht wurden, wir seien doch heimlich lesbisch. Es ist nicht so als ob mich meine beste Freundin links liegen gelassen hätte. Ich habe den Kontakt gedrosselt, weil ich nicht damit klar kam, dass sie regelmäßig auch mit ihm Zeit verbracht hat. Und sie hat mir schon öfter gesagt, dass sie es sehr schade findet, dass der Kontakt weniger geworden ist und wie wichtig ich ihr sei

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September um 10:01
In Antwort auf liebelei4321

Hi Leute, ich hab hier mal eine ganz grundsätzliche Frage, zu der ich auch noch etwas Kontext habe: wie seht ihr das, wenn ihr euch vom Partner trennt (unschöne Trennung) und manche eurer Freunde sich noch regelmäßig mit ihm treffen, manche sogar mehr Kontakt zu ihm als zu dir haben?

ich fang mal damit an, dass wir 1 1/2 Jahre zusammen waren. Ich bis über beide Ohren verliebt, hätte alles für ihn getan. Ich war seine erste und einzige Freundin bis jetzt, da er eher ein Weiberheld war/ ist. Er war sehr temperamentvoll, wir haben oft gestritten, er hat mich dann oft angebrüllt, beschimpft, erpresst. Generell war die Beziehung sehr manipulativ, ich hab mich unbewusst sehr abhängig von ihm gemacht, er hat mich immer nur unter Druck gesetzt, klein gemacht und zu ändern versucht. Trotzdem war er immer sehr leidenschaftlich und besitzergreifend. Irgendwann nach einem Streit, den wir schon zigmal geführt hatten, konnte ich ihn 4 Tage nicht erreichen und danach war er wie ausgewechselt. Hat sich kaum noch gemeldet, war sehr kalt zu mir, meinte er muss sich über manche Dinge klar werden. Nach einem Monat trennte er sich dann von mir ohne mir einen Grund nennen zu können. Ich war am Boden zerstört. Er hat trotz der Trennung immer wieder Kontakt zu mir gesucht, ich dachte dann lange ich könnte ihn zurückgewinnen. Nachdem wir 4 Monate nach der Trennung nochmal Sex hatten und ich dachte alles wird wieder, erfuhr ich dann, dass er mich damals nach dem besagten Streit aus Rache betrogen hatte. Außerdem wolle er nur nochmal Sex mit mir haben, obwohl er sich darüber bewusst war, welche Hoffnungen ich mir gemacht hatte. Habe natürlich sofort den Kontakt abgebrochen aber die ganze Beziehung und vorallem die Trennung hatte mich psychisch so mitgenommen, dass ich danach einen Therapeuten brauchte um das alles aufzuarbeiten. Mittlerweile bin ich über ihn hinweg, habe auch eine neue sehr liebevolle und zärtliche Beziehung aber wie vermutlich viele wissen, die so etwas hinter sich haben, schüttelt man sowas nicht so einfach ab und ich denke doch noch oft daran zurück obwohl das schon über 2 Jahre zurück liegt. 

Jetzt zum eigentlichen Thema: ich hatte ihn während der Beziehung sehr in meinen Freundeskreis eingebunden und nach der Trennung musste ich beobachten, dass einige dieser Freunde sich „für ihn entschieden“ hatten. Die eine hatte plötzlich nur noch zu ihm Kontakt (sind wohl die besten Freunde geworden) und war nicht mal ein bisschen für mich da, in einer schweren Zeit. Und meine aller beste Freundin war auch null für mich da und unternahm ständig etwas mit meinem Ex, der mir so wehgetan hatte. Einige Zeit dachte ich, ich übertreibe einfach weil ich das noch zu emotional sehr aber nachdem ich vieles verarbeitet hatte und das Gefühl blieb, sprach ich Sie darauf an, dass mich das irgendwie stört. Obwohl da dann die große Einsicht kam, änderte sich nichts, außer, dass sie es jetzt heimlich tat. Ende der Geschichte war, dass ich zu beiden den Kontakt extrem gedrosselt habe, weil ich das einfach nicht aushalte. Für mich ist Loyalität von sehr großer Bedeutung und alles in mir sträubt sich, wenn ich darüber nachdenke darüber einfach hinwegzusehen. So schrecklich das klingt, ich erwarte von meinen besten Freunden eben, dass sie für mich in erster Linie da sind und nicht für ihn. Und obwohl es eine bewusste Entscheidung war, die beiden Menschen weniger an meinem Leben teilhaben zu lassen, schmerzt es irgendwo doch immer noch, dass ich wirklich tolle Freundschaften daran verloren habe. Zumal ich nicht besonders viele Freunde habe. 

Und auch nach längerer Zeit habe ich immer noch ein schlechtes Bauchgefühl tief in mir, wenn ich mit einer von beiden etwas unternehme, einfach weil ich das irgendwie als falsch empfinde. Beide können garnicht verstehen, wieso wir uns so aus den Augen verloren haben und meinen ich soll mich öfter melden.

Hat jemand Erfahrungen damit? Habe ich einen zu hohen Anspruch an Loyalität an meine Freunde? Handele ich unfair?

du bist doch jetzt wieder in einer glücklichen beziehung

wieso belastet dich der ex noch???

die freundin kannst du sowieo schmeißen !!!   sie ist dich hintergangen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September um 12:04
Beste Antwort

Hallo =)

Ich war mal sehr lange vergeben. Ich muss sagen meine Freundinnen mochten und mögen immer noch meinem EX sehr !

Ich persönlich habe zu meinem Ex hin & wieder kontakt, wir sind wie 'alte gute freunde' und können uns normal über unser leben unterhalten.
Doch alle meine FREUNDINNEN EGAL wie sehr sie ihn mögen und er sie ebenfalls, haben ABSOLUT kein kontakt zu ihn !

Eine gute freundin hat mit deinem EX nichts verloren !

Eine gute freunin würde imemr an deiner seite stehen, ganz egal wie und warum ihr getrennte wege gegangen seid. Sie wäre bei dir und würde zu dir stehen! 
Wie gesagt meine freundinnen hatten ein super verhälltniss zu ihn und wir sind oft alle zusammen unterwegs gewesen, doch nur durch mich !
Als wir uns trennten, kam das nichtmal in Frage mit ihn einen besonderen kontakt zu haben !
WOFÜR DENN AUCH ?????


 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

27. September um 16:15
In Antwort auf schnuppe_15

Hallo =)

Ich war mal sehr lange vergeben. Ich muss sagen meine Freundinnen mochten und mögen immer noch meinem EX sehr !

Ich persönlich habe zu meinem Ex hin & wieder kontakt, wir sind wie 'alte gute freunde' und können uns normal über unser leben unterhalten.
Doch alle meine FREUNDINNEN EGAL wie sehr sie ihn mögen und er sie ebenfalls, haben ABSOLUT kein kontakt zu ihn !

Eine gute freundin hat mit deinem EX nichts verloren !

Eine gute freunin würde imemr an deiner seite stehen, ganz egal wie und warum ihr getrennte wege gegangen seid. Sie wäre bei dir und würde zu dir stehen! 
Wie gesagt meine freundinnen hatten ein super verhälltniss zu ihn und wir sind oft alle zusammen unterwegs gewesen, doch nur durch mich !
Als wir uns trennten, kam das nichtmal in Frage mit ihn einen besonderen kontakt zu haben !
WOFÜR DENN AUCH ?????


 

Danke für die Antwort! Ja so sehe ich das nämlich auch und für mich würde da auch umgekehrt garnicht in Frage kommen mich mit dem Ex zu treffen. Für mich war das nie eine Diskussion, deshalb bin ich auch so verwirrt, ob meine Ansicht da so grundlegend falsch ist oder ob das einfach zwei Leute sind, die ich dann vermutlich sowieso nicht in meinem Leben brauche....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September um 16:17
In Antwort auf jasmin7190

du bist doch jetzt wieder in einer glücklichen beziehung

wieso belastet dich der ex noch???

die freundin kannst du sowieo schmeißen !!!   sie ist dich hintergangen!

Der Ex selbst belastet mich nichtmehr. Der kann von mir aus sonst wo bleiben, aber dass meine Freundinnen immer noch so viel Kontakt zu ihm haben und teilweise mehr als zu mir belastet mich. Ich sehe das irgendwie als unloyal und hätte mir gewünscht, dass die beiden sich da hinter mich stellen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram