Forum / Liebe & Beziehung

Freunde, Hobbys und Partner das sollte doch gehen?

Letzte Nachricht: 28. Mai um 9:58
27.05.21 um 16:07

Hallo,

ich dachte ich starte hier auch mal einen Beitrag zu meiner Situation. Und zwar bin ich in einer Beziehung wir sind beide Mitte zwanzig. Wir sind realtiv schnell zusammen gekommen weil es zwichen uns einfach extrem gefunkt hat. Dann hat sie aber auch relativ schnell Schluss gemacht mit der Begründung dass sie nicht mehr genug Gefühle hat. Dann waren wir einen Monat getrennt aber weil wir beide Arbeitskollegen sind und uns deswegen nicht komplett aus dem weggehen können hat der normale Kontakt irgendwann wieder angefangen. Dann ist genau das gleiche passiert wie beim ersten Mal. Die Funken waren extrem stark und sie hat wieder ihre Gefühle gefunden. Doch sie wollte es diesmal nicht gleich als Beziehung betiteln. Trotzdem war es wieder sehr intensiv. Dann hat sie angefangen regelmäßig nach drei Wochen immer wieder mit Unsicherheiten zu kämpfen in Bezug auf uns. Aber durch Gespräche legte sich das immer wieder. Und sie war immer wieder Feuer und Flamme für uns. Aber das wiederholte sich immer wieder und sie stoßte mir damit immer wieder vor den Kopf. Nach unserem ersten Urlaub blieb ihre Gefühlslage länger stabil. Und sie war sich plötzlich sehr sicher mit uns und wollte eine Beziehung. Demnach befinden wir uns jetzt in einer Beziehung. Es macht aber technisch keinen Unterschied zuvorher. Aus Beruflichen Gründen sehen wir uns alle zwei Monate für zwei Wochen nicht. Und es hat sich abgezeichnet, dass sie immer danach ihre großen Unsicherheiten in Bezug auf uns bekommen hat. Weil sie in der Zeit in der ich Weg bin plötzlich merkt dass sie noch Freunde und Hobbys hat. Und dann kommt sie ins Grübeln ob sie das mit mir überhaupt noch möchte. Und ob es nicht schlauer wäre unabhängiger zu sein. Ich bin ja der Meinung dass alles Hand in Hand geht und sie sich für keine Seite entscheiden muss. Das Problem ist nur, dass sie die Zeit mit mir verbringen möchte. Sie schafft es nicht ihre Prioritäten selbst auf ihre Freunde und Hobbys zu setzen wenn ich verfügbar bin. Dann möchte sie die Zeit mit mir verbringen. Aber wirft mir genau das dann drei Wochen später vor. Ich brauche nicht so viel Aufmerksamkeit aber habe nichts dagegen wenn sie sie mir gibt. Das komische ist nur, dass sie sich selbst nicht bremsen kann und dann die Reißleine ziehen will weil sie alles andere vernachlässigt hat. Ich liebe diese Frau, aber durch die Unsicherheiten, die sie regelmäßig bekommt komme ich ins grübeln. 
Hat jemand einen Rat? 

Mehr lesen

27.05.21 um 16:15

Auch ein Hallo...
also ihr seht euch für 6-8 Wochen und dann 2 Wochen nicht, in denen sie sich früher stark distanziert hat, jetzt aber nicht mehr so deutlich? 
Was wären, wenn ihr in der längeren gemeinsamen Phase euch auch Mal ein paar Tage am Stück nicht seht? Ist sie dann vielleicht besser im Lot?

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

28.05.21 um 9:58

Ihr fehlt die innere Mitte. Sie weiß nicht so richtig was sie eigentlich will, kann sich für nichts genießen, weil sie auf der anderen Seite immer etwas vermisst.

 

Gefällt mir