Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freunde bleiben...

Freunde bleiben...

17. Mai 2009 um 22:37

Huhu!

Habe soeben in einem Beitrag von einem der wenigen Herren hier gelesen, daß es nun mal nicht klappen wird, Freunde zu bleiben (sagt natürlich derjenige, der geht!), wenn der verlassene Partner noch Gefühle hat...

Ich bin nun mal wieder ein wenig am Grübeln...

Mein Ex wollte sofort nach der Trennung natürlich auch daß wir Freunde bleiben. Standardspruch, eben. Ging gar nicht - meinerseits. Ich war viel zu verletzt, gekränkt, erschüttert und am Boden zerstört um auch nur daran zu denken. Ok, hat er verstanden... ABER da kam dann der Spruch "ich hoffe, irgendwann kann es wieder so weit sein"!

Hmpf! Tjaaaa.... jetzt bin ICH soweit - und er kann es nicht. Er ist nicht in der Lage, mit mir befreundet zu sein. Habe ich ja schon mehrmals angedeutet.... und wenn es gut läuft, dann verpaßt er mir wieder einen Tritt in den Allerwertesten!

Wie kann so eine Freundschaft zwischen ehemaligen Partnern aussehen, die über ein gemeinsames Kind ein Leben lang verbunden sein werden?

Für mich ist eine Freundschaft Vertrauen. Nähe. Gemeinsame Interessen. Respekt. Füreinander da sein. Miteinander lachen und weinen können. Womit ich nicht meine, ständig aufeinander zu hocken oder andauernd zu telefonieren bzw. sich zu sehen. Ich weiß, daß es zwischen zwei ehemaligen Ehepartnern vermutlich NIE eine enge Freundschaft geben KANN, wie sie zwischen den besten Freunden / innen vorhanden ist... schon alleine deswegen nicht, weil es vermutlich sehr, sehr geduldige und verständnisvolle neue Partner braucht...

Nein, im Ernst! Ich verstehe nur dieses Absurdum nicht - er will er und ich kann nicht. Dann will ich - und er will / kann nicht! Ich meine, wir sind Anfang Juli 2 Jahre getrennt, ich bin so zu 98% drüber weg und will definitiv nix mehr von ihm - was er auch weiß.... also was kann der Grund sein? Seine Neue? Ok, das könnte ich ja schon irgendwie verstehen, vermutlich würde ich es an ihrer Stelle auch nicht besonders toll finden, wenn mein Partner mit seiner noch nicht geschiedenen Ehefrau eine freundschaftliche Beziehung hat.... (meiner Meinung nach gibt es lebenslange Freundschaften zwischen Frauen und Männern nicht! )
Aber sollte man da nicht drüber stehen? Durch unser Kind werden wir noch die nächsten 20 Jahre irgendwie nicht voneinander loskommen... wenn sie sich darüber ärgern will... olala!

Ach jaaaa.... das Leben ist schon nicht leicht... *seufz*.... vielleicht hat ja jemand Erfahrung, wie man dieses "Umkehrverhalten" erklären kann. Oder wie man eine Freundschaft aufbauen kann... allerdings nicht sofort, denn ich rede ja zur Zeit nicht mit ihm... *grins*

Ich drücke euch ganz doll! Schönen Abend noch und einen guten Wochenstart!

LG

Anke

Mehr lesen

18. Mai 2009 um 8:51

Ja das kenn ich auch...
Guten Morgen Anke,

fast zeitgleich haben unsere Ex sich damals von uns getrenn, erinnerst du dich? Oh was war ich fertig. Heute bin ich zu 100% darüber weg.

Ich hatte auch so ein Phänomen vor ca einem Jahr. Ich wollte diese Freundschaft mit meinem Ex, er eigentlich auch.....aber..... er hat gesehen, wie gut es mir "ohne" ihn geht. Da konnte er gar nicht mit um. Seine damalige Freundin hatte ihn gerade verlassen, er war richtig fertig.

Ja hallo..... aber ich bin doch nicht sein Kummerkasten, dass war ja schließlich die, für die er uns verlassen hat!!!!! Jedenfalls gab es richtig Zoff, er ist leider auch handgreiflich geworden. Ende vom Lied, Kontakt abgebrochen, auch die Kinder!!! Gelitten hat er wie ein Hund... nach mehreren Wochen erste Gespräche. Langsam haben wie die Freundschaft wieder aufgebaut. Ich habe ihn gefragt warum er so gehandelt hat..... und tatsächlich, er hat es mir nicht gegönnt!!!!

Vielleicht ist es bei deinem Ex ähnlich, naja und seine Freundin wird da auch noch eine große Portion mitmischen. Ich denke er sitzt voll dazwischen, für Männer wohl das Schwierigste was es gibt !!!!

Ich seh das so, entweder es klapp mit der Freundschaft oder eben nicht. Freundschaft beim Ex ist aber auch schwer zu definieren, oder? Du wirst für dich selber merken, wie es am besten ist. Und das ist am wichtigsten, dass du dich bei der ganzen Sache wohl fühlst. Freundschaft hin oder her!!!!

"Du" bist am Zug und entscheidest, was für die am besten ist!!!!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Mai 2009 um 20:40
In Antwort auf tonka_11986051

Ja das kenn ich auch...
Guten Morgen Anke,

fast zeitgleich haben unsere Ex sich damals von uns getrenn, erinnerst du dich? Oh was war ich fertig. Heute bin ich zu 100% darüber weg.

Ich hatte auch so ein Phänomen vor ca einem Jahr. Ich wollte diese Freundschaft mit meinem Ex, er eigentlich auch.....aber..... er hat gesehen, wie gut es mir "ohne" ihn geht. Da konnte er gar nicht mit um. Seine damalige Freundin hatte ihn gerade verlassen, er war richtig fertig.

Ja hallo..... aber ich bin doch nicht sein Kummerkasten, dass war ja schließlich die, für die er uns verlassen hat!!!!! Jedenfalls gab es richtig Zoff, er ist leider auch handgreiflich geworden. Ende vom Lied, Kontakt abgebrochen, auch die Kinder!!! Gelitten hat er wie ein Hund... nach mehreren Wochen erste Gespräche. Langsam haben wie die Freundschaft wieder aufgebaut. Ich habe ihn gefragt warum er so gehandelt hat..... und tatsächlich, er hat es mir nicht gegönnt!!!!

Vielleicht ist es bei deinem Ex ähnlich, naja und seine Freundin wird da auch noch eine große Portion mitmischen. Ich denke er sitzt voll dazwischen, für Männer wohl das Schwierigste was es gibt !!!!

Ich seh das so, entweder es klapp mit der Freundschaft oder eben nicht. Freundschaft beim Ex ist aber auch schwer zu definieren, oder? Du wirst für dich selber merken, wie es am besten ist. Und das ist am wichtigsten, dass du dich bei der ganzen Sache wohl fühlst. Freundschaft hin oder her!!!!

"Du" bist am Zug und entscheidest, was für die am besten ist!!!!

LG

Schwierig, schwierig ...
Ich hab mich auch vor 2 Jahren getrennt und gehofft auf wenigstens gegenseitige Akzeptanz und "Respekt" wenigstens vor dem Kind. Findet leider nicht statt ... und wenn man als derjenige, der ständig angefeinet wird, irgendwann da auch mal nich mehr kann, kann ich mir das sehr gut vorstellen.
Wir sind an einem Punkt angekommen wo wir beide nicht mehr miteinander können, es wird nur noch gestritten. Ich hab keine Ahnung wie es die nächsten 20 Jahre weiter gehen soll. Ich erwarte, dass er mir weiter Steine in den Weg legt um ein normales "leben" nicht wirklich führen zu können. ... Hoffe aber, dass es so nicht wird.

LG ................

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2009 um 12:23

Kennt ihr das Lied " scheiß auf Freunde bleiben"
tut mir leid, viell. verstehen das auch manche nicht, aber ich hab das total aufgegeben ihn als Freund haben zu wollen... Er ist der Vater meiner Kinder und fertig. Er kann sie sehen und sprechen wann und sooft er will oder die Kinder rufen ihn an. DAS wars... ICH will keinen Kontakt mehr zu ihm oder mit ihm... Das hab ich abgehakt!! Warum um Himmels willen sollte ich auch noch einen freundschaftlichen Kontakt mit einem Menschen haben wollen der mir sooo schrecklich weh getan hat, mich und meine Gefühle mit Füßen getreten hat... NEIN.. Hört sich viell. ein wenig hart an jetzt aber ich seh das so. Nur weil wir die Kinder noch zusammen haben muss ich nicht seine Freundin werden. Er ist ein Mensch wie jeder andere auch mit dem mich sonst keinerlei Gefühle mehr verbinden..
Mit meinem Ex Freund den ich ja danach hatte hab ich überhaupt kein Problem...mit dem kann ich ganz normal reden. da waren ja auch keine solchen Verletzungen im Spiel.. das ist ganz was anderes.
Wünsche euch allen alles alles Liebe und morgen einen schönen Feiertag...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2009 um 21:41
In Antwort auf ninel_12499277

Schwierig, schwierig ...
Ich hab mich auch vor 2 Jahren getrennt und gehofft auf wenigstens gegenseitige Akzeptanz und "Respekt" wenigstens vor dem Kind. Findet leider nicht statt ... und wenn man als derjenige, der ständig angefeinet wird, irgendwann da auch mal nich mehr kann, kann ich mir das sehr gut vorstellen.
Wir sind an einem Punkt angekommen wo wir beide nicht mehr miteinander können, es wird nur noch gestritten. Ich hab keine Ahnung wie es die nächsten 20 Jahre weiter gehen soll. Ich erwarte, dass er mir weiter Steine in den Weg legt um ein normales "leben" nicht wirklich führen zu können. ... Hoffe aber, dass es so nicht wird.

LG ................

Hi!
Natürlich habt ihr alle Recht... Es wird vermutlich eine Mischung aus allem sein. Ich bin eben immer noch so dumm, daß ich immer verstehen möchte, was hinter irgendwelchen Verhaltensweisen steckt - egal, ob bei meinem Ex, meinen Kollegen, meinen Freunden... naja, vielleicht lerne ich es ja irgendwann noch mal, daß nicht alles einen speziellen Grund hat bzw. ich diesen nicht immer wissen MUSS.

Immerhin habe ich schon verstanden, daß ich zumindest nichts in irgendein Verhalten hineininterpretieren soll... das klappt ja meistens.

Ich muß einfach kapieren, daß unser Umgang nicht zwangsläufig weiterhin etwas mit Freundschaft zu tun haben muss. Das wir einfach nur für den Kleinen miteinander klarkommen müssen. Mehr nicht. Und nicht weniger.

Momentan haben wir immer noch sehr wenig Kontakt. Er fragt zwar immer wieder und will sich mit mir unterhalten - aber er blitzt ab. Damit geht es mir zur Zeit einfach am besten. Dazu kommt, daß wir uns in den letzten Wochen auch nicht viel gesehen haben, da ich nicht da war und er viel arbeiten mußte. Er hat einige Termine mit den Kleinen absagen müssen... so gefällt es mir eigentlich auch viel besser. Die Tage, wo er den Kleinen hat, sind Tage, die unsere Routine stören. Schlimm, eigentlich! Natürlich kann ich die Besuche nicht einstellen, aber ich knirsche jedesmal mit den Zähnen - innerlich! Und bin froh, wenn sie vorbei sind.

Dazu kommt, das der Kleine meistens auch noch nicht mal mit Papa telefonieren will. Klar, er ist er etwas über 3 - aber ich kann ihn ja nicht zwingen. Ich versuche immer, ihn sanft ans Telefon zu stupsen - will er aber oft nicht. *seufz* ich hoffe, das hängt man nicht wieder mir an.

Egal! Hauptsache ist, mir geht es gut , dem Kleinen geht es gut und nach mir die Sinflut! Cefeu, ich habe das mit der starken und unabhängigen Frau als Kompliment verstanden - vielen, vielen Dank dafür!

Ich drücke euch alle! Und ich hoffe, ihr hattet einen schönen Feiertag!

Liebe Grüße

Anke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
HILFE. er bedeutet mir alles und Ich? ich verstehe ihn nicht.
Von: jutte_12745667
neu
21. Mai 2009 um 21:12
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook