Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freund zweifelt an unserer Beziehung (momentan Fernbeziehung)

Freund zweifelt an unserer Beziehung (momentan Fernbeziehung)

7. März 2011 um 10:23

Hallo ihr Lieben,

ich lese dieses Forum schon seit Jahren, habe aber noch nie einen Beitrag verfasst. Mir gehts es gerade gar nicht gut und ich moechte gerne von euch hoeren, was ihr ueber mein Problem denkt:

Ich habe seit 2 Jahren eine Beziehung. Mein Freund und ich verstehen uns super in allen Lebenslagen: Sex, Alltag, Freizeit etc. Da gab es bei uns nie Probleme. Wir sind beide 26.

Vor einem Jahr hab ich meinen Freund dazu ermutigt fuer eine Zeit ins Ausland zu gehen, weil er sein Englisch verbessern wollte. Ich hab ihn waehrend der Bewerbungszeit immer voll unterstuetzt. Ich studiere selbst Sprachen und weiss, dass man diese am Besten im Ausland lernt.

Mein Freund hat dann ein Praktikum in England bekommen, ich habe mich super fuer ihn gefreut. Er ist dann im September 2010 nach England gegangen. Die ersten zwei Wochen war ich noch bei Ihm und wir haben zusammen England unsicher gemacht und uns einige Staedte angeschaut etc. Wir haben uns wie immer super verstanden. Er ist einfach mein bester Freund, mit dem ich ueber alles quatschen kann und auch mein Liebhaber. Das sieht er genauso. Er meint er habe sich noch nie so gut mit einer Frau verstanden. Das Geheimrezept unserer Beziehung war bislang, dass wir immer 100% Ehrlich zu einander waren und auch keine Spielchen etc. miteinander gespielt haben. Wenn wir ein Problem mit dem anderen haben, haben wir das nicht rumgeschleppt, sondern direkt zur Sprache gebracht und das dann ausdiskutiert. Das dient nur als Info fuer euch, um unsere Beziehung in etwa einzuschaetzen.

Was fuer euch aber auch wichtig ist zu wissen, ist dass mein Freund kein Mann der grossen Worte ist in puncto Liebeserklaerung etc. Da ist er ziemlich unbeholfen. Wenn wir zum Beispiel beide wegen dem Studium im Pruefungsstress waren, dann war er total angespannt und nervoes, nur am Lernen (wofuer ich vollstes Verstaendnis habe, muss ja auch immer viel lernen), aber auch in unserer gemeinsamen Zeit konnte er nicht wirklich abschalten. Er stand staendig unter Strom und da kam dann einfach auch so Zaertlichkeiten etc. zu kurz, wir haben dann darueber gesprochen und er hat mir erklaert, dass es nichts mit uns zu tun hat, sondern er einfach alle Pruefungen bestehen will etc. Ich hab mich dann einfach daran gewoehnt und als die letzte Pruefung vorbei war, da war er dann wieder ganz der Alte. Ich hab mich dann einfach daran gewoehnt, dass es einfach sein Charakter ist, so zu sein, waehrend dieser 4 Wochen all halbes Jahr und ich hab das dann einfach so akzeptiert, weil es ein Teil seines Charakters ist.

Tja, zurueck zur Geschichte: Mitte September 2010 bin ich wieder zurueck nach Deutschland. Wir haben dann einfach regelmaessig geskypt, gechattet, telefoniert etc. Es hat gut funktioniert.
An meinem Geburtstag Mitte November hat er mich fuer 4 Tage besucht. Es war wunderschoen und wir hatten schoene 4 Tage.
Er kam dann wieder an Weihnachten und ist bis zum 4. Januar bei mir geblieben. Wir hatten in dem Zeitraum etwas Zoff, aber konnten das dann regeln. Haben uns nun also schon seit Anfang Januar nicht mehr gesehen.
Ich bin Ende Januar dann nach Spanien, wo ich bis naechste Woche bleibe. Mein Freund kommt mich diese Woche Donnerstag besuchen. Er bleibt bis Sonntag.
Am Samstag hat er dann fuer mich voll die Bombe platzen lassen:

Vorweg muss ich noch sagen, dass er momentan einen Platz fuer seine Bachelorarbeit sucht, er koennte wohl mit hoher Wahrscheinlichkeit was in Stuttgart bekommen, hat aber noch keine fixe Zusage und der Notfallplan ist einfach, dass er in England in der Firma bleibt und dort seine Bacherlorarbeit schreibt. Mein Schatz steht deshalb total unter Strom gerade. Er plant eigentlich immer alles richtig, weiss genau, was wann kommt etc.

Na ja, nun zu Samstagabend:
Wir haben ganz normal bei Skype geschrieben. Ich hab mir dann ein Herz gefasst und hab ihm dann gesagt, dass er mir in letzter Zeit sehr wenig "Bestaetigung" gibt, was uns angeht, also dass er mich liebt, froh ist mich zu haben, sich auf seinen Ausflug freut und sich auch freut mich zu sehen.
Er meinte dann, dass er das wuesste und dass er weiss, dass ich das brauche und er sich das auch immer vornimmt, aber er in letzter Zeit auch nicht wirklich kann.
Ich war dann total erschrocken und habe ihn gefragt, ob er an uns zweifelt. Daraufhin er: Fuer mich ist momentan alles etwas komisch Ich war total geschockt, weil ich das ueberhaupt gar nicht kommen sehen habe, dass er momentan so empfinden koennte. Er meinte dann, dass er glaubt, dass er mich liebt. Dass er momentan unheimlich Stress hat und sich Sorgen um seine Zukunft macht und dass er dann manchmal lieber alleine ist. Ich hab ihn dann gefragt, ob er Schluss machen moechte, daraufhin er: Nein. Er wollte mir gar nichts sagen, weil er gehofft habe, dass sich das alles wieder einrenkt, wenn wir uns jetzt 4 Tage sehen. Er wollte mich auch nicht belasten, weil er genau weiss, wie es mir jetzt gehen wird. Wir haben dann telefoniert eine Stunde: Er hat waehrend des ganzen Gespraechs geweint, ich habe ihn wirklich noch nie so gesehen, er war noch nie so emotional seitdem wir zusammen sind. Mein erster Impuls war dann, dass ich sofort am Sonntagmorgen zu ihm fliege. Aber er meinte dann, dass er das nicht moechte, weil ihn das unter Druck setzt und er moechte nachdenken. Er hat mich auch im ganzen Gespraech immer wieder Schatz, Suesse, Babe etc genannt. Ich war total verzweifelt und bin es natuerlich immer noch. Ich hab ihm dann gesagt, dass wenn er Schluss machen will, er bitte nicht am Do kommen soll. Er meinte dann, dass er hofft, dass sich alles regelt, wenn wir uns sehen. Dann hat die Verbindung unterbrochen: Wir haben dann nochmal 2 Minuten telefoniert: Ich habe ihm dann gesagt, dass ich ihm Zeit zum Nachdenken gebe. Dass ich keine SMS/Email/Facebook-Nachricht etc. schreiben werde und dass ich ihn am Donnerstag um 13:40 am Flughafen abholen werde. Das wars dann:
Ich hab dann erst mal 20 Minuten gebraucht, um alles zu verdauen. Ich hab dann gedacht, dass er auf jeden Fall am Donnerstag kommen soll, da er das uns schuldig ist. Ich schrieb ihm dann eine SMS: Bitte komm am Donnerstag, dass sind wir uns schuldig. Ich liebe dich

Na ja und seitdem habe ich nichts mehr von ihm gehoert. Je mehr ich nun darueber nachdenke, desto mehr wird mir klar. Mir geht es natuerlich total scheisse, ich habe seit Samstagabend nichts mehr gegessen (Na ja, wenigstens werde ich duenn sein, wenn er kommt ) und bin nur noch am Weinen.

Ich habe ueberhaupt gar nicht gemerkt, dass er so unter Stress steht und dass es ihn so belastet, dass er nicht weiss, wie es in seiner Zukunft aussieht. Es faellt mir unheimlich schwer mich nicht bei ihm zu melden. Ich starre mein Handy und mein Posteingang an: Nichts. Mein Handy habe ich heute mal lieber daheim gelassen.

Wir wussten beide, dass es schwierig werden wuerde die 8 Monate getrennt zu sein, aber wir waren beide ueberzeugt, dass wir dies schaffen wuerden. Normalerweise kommt er circa am 20. April wieder nach Hause. Ich fliege naechste Woche wieder Heim nach Deutschland.
Ich habe als Student immer Geldprobleme und konnte es mir nicht leisten oefters zu ihm zu fliegen, aber das bereue ich inzwischen total. Ich wuenschte ich haette ihn besucht, damit es nicht immer so ein grosser Abstand gegeben haette zwischen unseren Widersehen. Aber wie mein Freund so schoen sagt: Haette, haette Fahrradkette....

Ich kann nun nichts mehr an der Vergangenheit aendern. Aber fuer mich ist klar, dass ich ihn liebe und ich um ihn und unsere Beziehung kaempfen will. Was soll ich denn nur tun, wenn er am Do kommt.
Ich bin ihm bis jetzt immer voll entgegen gerannt, wenn er aus dem Gate am Flughafen gekommen ist und bin ihm in die Arme gefallen... Das wuerde ich auch am Liebsten dieses Mal tun. Ich habe unheimlich Angst vor Donnerstag, aber auf der anderen Seite freue ich mich wahnsinnig ihn wiederzusehen. Ich kann mir irgendwie gar nicht vorstellen, dass er wegen 2 Wochen Zweifel unsere Beziehung aufgibt und hab dann so Momente, in denen ich super optimistisch bin. Aber dann kommt auch wieder der Gedanke: Was, wenn nicht alles wieder in Ordnung kommt. Was, wenn er die Trennung will?

Mir tat es gerade unheimlich gut, mir das alles von der Seele zu schreiben. Ich hoffe ihr hattet die Ausdauer, das bis zum Ende zu lesen. Meine Frage ist einfach: Was soll ich nun tun?

Mein urspruenglicher Plan ist der: Ich mach mich volle huebsch, fahr zum Flughafen und bin einfach normal. Weil ich denke, wenn ich ihn da mit einem ernsten Gesicht erwarte und gleich ein Beziehungsgespraech vom Hocker reisse, dass das ziemlich kontraproduktiv sein koennte...

Mehr lesen

18. März 2011 um 14:40

Wie ist es denn nun ausgegangen?
Ich hoffe doch postitiv!!

Gefällt mir

18. März 2011 um 15:49

Ja... Distanz tut keiner Beziehung gut...
Aber wenn er dauernd unter Strom steht dann ist meine Überlegung ob das ggf. der Anfang von nem Burnout sein könnte oder von ner Depression?! Was meint Ihr?

Gefällt mir

19. März 2011 um 17:03
In Antwort auf kassandra300

Wie ist es denn nun ausgegangen?
Ich hoffe doch postitiv!!

Er liebt mich nicht mehr...
Eigentlich fing alles ganz vielversprechend an: Ich stand am Gate, er kommt mir entgegen, umarmt mich und sagt ich sehe aus wie ein Engel. Natürlich war es komisch zwischen uns, weil ich ja nicht genau wusste, wie, was, wo, aber ich habe versucht, dass so gut es geht zu überspielen. Am Donnerstag hatten wir super tollen Sex, am Freitag ebenfalls. Ein paar Stunden später meint er, dass er mich nicht mehr liebt, dass er mich immer noch als Mensch wahnsinnig mag und auch meine Persönlichkeite etc., aber dass es für ihn auch ein wahnsinniger Schock ist, weil er weiß, was für Gefühle mal da waren und was er jetzt noch fühlt. Er meinte zwar, dass er wahnsinniges Herzklopfen vor dem Gate hatte, bevor er mich sah und volle aufgeregt war...
Na ja und er sagte auch so Dinge, dass er momentan das Gefühl hat, dass er lieber alleine sein will und dass er nicht weiss, ob er sich in Zukunft verpflichten will am Wochenende zwischen unseren beiden Wohnorten hin- und herzupendeln, was mich voll schockiert hat, weil ich niemals den Gedanken gehabt habe, dass ich ein Monopol auf das Wochenende habe, weil er ja auch noch Freunde und Co hat, mit denen er was machen will. Er hat wahnsinnig geweint dabei, als er die Sache mit uns beendet hat.
Ich hab ihm dann gesagt, dass ich nicht von heute auf morgen seine beste Freundin sein kann und dass ich erstmal keinen Kontakt mehr mit ihm haben will. Habe ihn aus Facebook gelöscht, alle seine SMS/Emails, aus meinem Handy, aus Skype etc. Wir haben seit letzter Woche Sonntag, als er gegangen ist, keinen Kontakt mehr. Ich steck den Kopf jetzt nicht in den Sand, ich konzentriere mich auf mich und meine Pläne etc. Trotzdem ist für mich die Situation so wahnsinnig schmerzhaft. Ich habe überhaupt nicht mit einer Trennung gerechnet, vor 2 Wochen war mein Leben noch "in Ordnung" und nun bin ich frisch getrennt.
Ich meinte auch, dass er uns noch eine Chance geben sollte, weil es so perfekt mit uns war und dass wir uns nicht aufgeben sollten. Er meinte dann, dass das momentan für ihn nicht in Frage kommt, dass er sich das nicht vorstellen kann. Ihm ging es die Tage bei mir genauso schlecht wie mir.
Wenn es wenigstens eine andere Frau geben würde, dann könnte ich alles besser verstehen, aber er hat mir geschworen, das es niemand gibt, dass er momentan gar nicht an sowas denkt und er war sehr ehrlich zu mir, weshalb ich nicht glaube, dass er mich diesbezüglich angelogen hat.
Na ja, ich brauch nun erstmal Zeit für mich, das alles zu verdauen.

Gefällt mir

21. März 2011 um 16:48
In Antwort auf dico11111

Er liebt mich nicht mehr...
Eigentlich fing alles ganz vielversprechend an: Ich stand am Gate, er kommt mir entgegen, umarmt mich und sagt ich sehe aus wie ein Engel. Natürlich war es komisch zwischen uns, weil ich ja nicht genau wusste, wie, was, wo, aber ich habe versucht, dass so gut es geht zu überspielen. Am Donnerstag hatten wir super tollen Sex, am Freitag ebenfalls. Ein paar Stunden später meint er, dass er mich nicht mehr liebt, dass er mich immer noch als Mensch wahnsinnig mag und auch meine Persönlichkeite etc., aber dass es für ihn auch ein wahnsinniger Schock ist, weil er weiß, was für Gefühle mal da waren und was er jetzt noch fühlt. Er meinte zwar, dass er wahnsinniges Herzklopfen vor dem Gate hatte, bevor er mich sah und volle aufgeregt war...
Na ja und er sagte auch so Dinge, dass er momentan das Gefühl hat, dass er lieber alleine sein will und dass er nicht weiss, ob er sich in Zukunft verpflichten will am Wochenende zwischen unseren beiden Wohnorten hin- und herzupendeln, was mich voll schockiert hat, weil ich niemals den Gedanken gehabt habe, dass ich ein Monopol auf das Wochenende habe, weil er ja auch noch Freunde und Co hat, mit denen er was machen will. Er hat wahnsinnig geweint dabei, als er die Sache mit uns beendet hat.
Ich hab ihm dann gesagt, dass ich nicht von heute auf morgen seine beste Freundin sein kann und dass ich erstmal keinen Kontakt mehr mit ihm haben will. Habe ihn aus Facebook gelöscht, alle seine SMS/Emails, aus meinem Handy, aus Skype etc. Wir haben seit letzter Woche Sonntag, als er gegangen ist, keinen Kontakt mehr. Ich steck den Kopf jetzt nicht in den Sand, ich konzentriere mich auf mich und meine Pläne etc. Trotzdem ist für mich die Situation so wahnsinnig schmerzhaft. Ich habe überhaupt nicht mit einer Trennung gerechnet, vor 2 Wochen war mein Leben noch "in Ordnung" und nun bin ich frisch getrennt.
Ich meinte auch, dass er uns noch eine Chance geben sollte, weil es so perfekt mit uns war und dass wir uns nicht aufgeben sollten. Er meinte dann, dass das momentan für ihn nicht in Frage kommt, dass er sich das nicht vorstellen kann. Ihm ging es die Tage bei mir genauso schlecht wie mir.
Wenn es wenigstens eine andere Frau geben würde, dann könnte ich alles besser verstehen, aber er hat mir geschworen, das es niemand gibt, dass er momentan gar nicht an sowas denkt und er war sehr ehrlich zu mir, weshalb ich nicht glaube, dass er mich diesbezüglich angelogen hat.
Na ja, ich brauch nun erstmal Zeit für mich, das alles zu verdauen.

Oh...
... scheiße! Tut mir echt leid! Dass du erst mal keinen Kontakt zu ihm haben kannst, verstehe ich. Ich hätte das wahrscheinlich auch so handhaben müssen, wäre ich in deiner Situation! Man kann seine Gefühle eben nicht von 100 auf Schrittgeschwindigkeit runter fahren. Ich wünsch Dir ganz, ganz, ganz viel Kraft! Viele Grüße

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Können gefühle neu aufflammen
Von: xxmarinaxx1
neu
21. März 2011 um 11:29

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen