Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Freund zockt... HILFE!

Letzte Nachricht: 11. Mai 2017 um 15:57
S
saraid_11871151
01.05.17 um 18:22

Hallo Mädels, 
ich bin neu hier und brauche echt dringend Rat. Da ich gesehen habe, dass viele Mädels hier teilweise die selben Probleme haben und sich gegenseitig echt helfen, wollte ich es auch mal versuchen.

Undzwar bin ich fast 2 Jahre mit meinem Freund zusammen (ich 18, er 20). Es lief ein Jahr verdammt gut und wir hatten fast nie Streit, doch vor circa 8 Monaten hat alles angefangen.. Wir haben uns immer wieder gestritten, teilweise wegen Kleinigkeiten. Vor 3 Monaten hatten wir einen großen Streit, da er sagte er braucht mehr Freiraum, da wir uns fast jeden Tag gesehen haben (im Nachhinein verstehe ich das voll und ganz, damals jedoch nicht wirklich). Ich gab ihm seine Freiräume und bemerkte mit den Monaten wie sehr ich Freundinnen , Schule und mich selbst vernachlässigt hatte, also kam es automatisch dazu dass wir uns die letzten Wochen nur noch 1-3 Mal die Woche sahen. Wir entfernten uns immer mehr von einander, auch was die Kommunikation betrifft. Ich teilte meine Probleme nicht mehr mit ihm  (er seine sowieso nicht mit mir, da er dies noch nie wirklich tat und früher meinte dass er Zeit bräuchte um sich zu öffnen). 
Ungefähr im November fing er an mit den zocken und ab da gings richtig bergab. Er distanziert sich immer mehr von mir und ist total reizbar und aggressiv. Wenn ich ihm vorschlage, was zu unternehmen, sagt er immer er hätte kein Geld oder keine Lust und wir hockten immer nur bei ihm rum. Ich hatte darauf auch keine Lust mehr, also hatte ich schließlich noch weniger Zeit. 
Früher war er immer für mich da, hat sich immer bemüht um mir zu zeigen dass er mich liebt, hat ständig mit mir geschrieben und wir haben fast immer was unternommen und es hat uns beiden Spaß gemacht. 
Da ich merke, dass er sich so durch das zocken verändert hat, reagiere ich mittlerweile total aggressiv darauf wenn er zockt. Er zockt nicht wenn ich bei ihm bin, aber wenn ich nicht da bin, zockt er DEN GANZEN TAG (teilweise bis in die Nacht rein). Das weiß ich von meinem Bruder da er immer sehen kann wann er online ist und zockt (übrigens: Playstation). 
er sagt immer er kann sich nicht mit freunden treffen da sie weiter weg wohnen daher zockt er mit ihnen um mit ihnen irgendwie Kontakt zu haben. 
Ich habe schon unzählige Male mit ihm geredet und zwar über sein ganzes Verhalten, was mich stört etc. Ich habe das mit dem Zocken verdammt oft angesprochen und ihm gesagt dass ich Angst habe dass er süchtig ist. Er hat ständig gemeint, dass es ihm leid tut und dass ich doch an erster Stelle ab sofort für ihn stehen werde, aber nichts dergleichen ist jemals passiert. 
letztens hat er einfach Schluss gemacht und gemeint dass er nicht mehr kann weils ja immer Scheiße läuft und sich nichts ändert, paar Stunden danach hat er mir geschrieben dass er es bereut und mit mir reden möchte und dass er möchte dass die Beziehung anders läuft als bisher. Wir hatten geredet, jedoch scheint sich immer noch nichts zu ändern. Ich dachte er würde wenigstens jetzt nachdem er dachte er würde mich nie wieder sehen total die Mühe geben aber das tut er nicht. Ich bin seit ein paar Tagen verreist und er schreibt mir verdammt selten (weil er ja ständig zockt). Ich bin total überfordert und weiß nicht mehr was ich tun soll. 
Ich habe schon versucht auf Distanz zu gehen (hat nicht geklappt), ich habe versucht ihm zu helfen weil ich dachte er hätte Depressionen, war wochenlang immer nur lieb zu ihm in übertriebenen Maße und es hat wirklich nichts aber rein gar nichts geklappt... Was bitte muss ich tun damit er wieder wird wie früher? 
er sagt selber dass er möchte dass es wieder so wird wie damals und ich habe ihm gesagt dass das nur klappen wird wenn er auch was tut aber er kapiert es einfach nicht... 
bitte helft mir ich weiß einfach nicht mehr weiter. Verzeiht mir bitte das durcheinander aber ich kann wirklich nicht mehr. Das musste einfach alles mal raus.

Mehr lesen

K
kostya_12452448
01.05.17 um 20:32

Du Arme!! Das hört sich ja schrecklich an!! So wie du das beschreibst hört sich das wirklich nach einer Sucht an. Ich kann verstehen, dass du ihm helfen willst und sein "Altes ich" wieder zurück haben willst. Allerdings ist hier wahrscheinlich das wichtigste, ihn vom Zocken wegzubringen. Wie wäre es wenn ihr mal gemeinsam eine Woche wegfahrt? eine woche ohne Playstation schadet ihm sicher nicht, vielleicht wirds in der Zeit besser... Wenn nicht probier ihn zu überreden zu einem Psychologen oder Therapeuten zu gehen! Ich habe schon erlebt wie Zocken das Leben von Personen ruiniert hat, er sollte wirklich schleunigst seine Zeit vor der Playstation reduzieren. Sieht er ein, dass er zu viel zockt? Wenn ja, dürfte es nicht allzu schwer werden ihn davon zu überzeugen eine Therapie gegen die Sucht zu machen. Wenn nein dürfte das ein schwieriges Unternehmen werden :/
Ich wünsch dir viel Glück und Erfolg und hoffe für dich dass er wieder so wird wie früher!!

Gefällt mir

S
saraid_11871151
01.05.17 um 21:17
In Antwort auf kostya_12452448

Du Arme!! Das hört sich ja schrecklich an!! So wie du das beschreibst hört sich das wirklich nach einer Sucht an. Ich kann verstehen, dass du ihm helfen willst und sein "Altes ich" wieder zurück haben willst. Allerdings ist hier wahrscheinlich das wichtigste, ihn vom Zocken wegzubringen. Wie wäre es wenn ihr mal gemeinsam eine Woche wegfahrt? eine woche ohne Playstation schadet ihm sicher nicht, vielleicht wirds in der Zeit besser... Wenn nicht probier ihn zu überreden zu einem Psychologen oder Therapeuten zu gehen! Ich habe schon erlebt wie Zocken das Leben von Personen ruiniert hat, er sollte wirklich schleunigst seine Zeit vor der Playstation reduzieren. Sieht er ein, dass er zu viel zockt? Wenn ja, dürfte es nicht allzu schwer werden ihn davon zu überzeugen eine Therapie gegen die Sucht zu machen. Wenn nein dürfte das ein schwieriges Unternehmen werden :/
Ich wünsch dir viel Glück und Erfolg und hoffe für dich dass er wieder so wird wie früher!!

Zu allererst: dankeschön für die Tipps! Ich habe das mit dem Psychologen schon mal angesprochen also ob es nicht besser wäre wenn er sich mal einen sucht und er meinte nein niemals ich bin doch nicht verrückt. Außerdem sagt er dass er gar nicht so viel zockt und er das nur mal macht wenn er nichts anderes zu tun hat. (Das heißt dann so viel wie "direkt nach der Arbeit zocken, wenn meine Freundin nicht da ist".. Wie kann ich das denn sonst mit dem Therapeuten regeln? 😔

Gefällt mir

S
saraid_11871151
01.05.17 um 21:19

Danke für deine Antwort! Ja das habe ich auch bereits überlegt, also ihn quasi vor die Wahl zu stellen.. Aber ich habe angst dass er sich für die playstation entscheidet... 
Er ist momentan in ner Ausbildung.. Und seine Eltern wohnen weit weg von hier.

Gefällt mir

Anzeige
S
sohail_11909695
01.05.17 um 21:31
In Antwort auf saraid_11871151

Hallo Mädels, 
ich bin neu hier und brauche echt dringend Rat. Da ich gesehen habe, dass viele Mädels hier teilweise die selben Probleme haben und sich gegenseitig echt helfen, wollte ich es auch mal versuchen.

Undzwar bin ich fast 2 Jahre mit meinem Freund zusammen (ich 18, er 20). Es lief ein Jahr verdammt gut und wir hatten fast nie Streit, doch vor circa 8 Monaten hat alles angefangen.. Wir haben uns immer wieder gestritten, teilweise wegen Kleinigkeiten. Vor 3 Monaten hatten wir einen großen Streit, da er sagte er braucht mehr Freiraum, da wir uns fast jeden Tag gesehen haben (im Nachhinein verstehe ich das voll und ganz, damals jedoch nicht wirklich). Ich gab ihm seine Freiräume und bemerkte mit den Monaten wie sehr ich Freundinnen , Schule und mich selbst vernachlässigt hatte, also kam es automatisch dazu dass wir uns die letzten Wochen nur noch 1-3 Mal die Woche sahen. Wir entfernten uns immer mehr von einander, auch was die Kommunikation betrifft. Ich teilte meine Probleme nicht mehr mit ihm  (er seine sowieso nicht mit mir, da er dies noch nie wirklich tat und früher meinte dass er Zeit bräuchte um sich zu öffnen). 
Ungefähr im November fing er an mit den zocken und ab da gings richtig bergab. Er distanziert sich immer mehr von mir und ist total reizbar und aggressiv. Wenn ich ihm vorschlage, was zu unternehmen, sagt er immer er hätte kein Geld oder keine Lust und wir hockten immer nur bei ihm rum. Ich hatte darauf auch keine Lust mehr, also hatte ich schließlich noch weniger Zeit. 
Früher war er immer für mich da, hat sich immer bemüht um mir zu zeigen dass er mich liebt, hat ständig mit mir geschrieben und wir haben fast immer was unternommen und es hat uns beiden Spaß gemacht. 
Da ich merke, dass er sich so durch das zocken verändert hat, reagiere ich mittlerweile total aggressiv darauf wenn er zockt. Er zockt nicht wenn ich bei ihm bin, aber wenn ich nicht da bin, zockt er DEN GANZEN TAG (teilweise bis in die Nacht rein). Das weiß ich von meinem Bruder da er immer sehen kann wann er online ist und zockt (übrigens: Playstation). 
er sagt immer er kann sich nicht mit freunden treffen da sie weiter weg wohnen daher zockt er mit ihnen um mit ihnen irgendwie Kontakt zu haben. 
Ich habe schon unzählige Male mit ihm geredet und zwar über sein ganzes Verhalten, was mich stört etc. Ich habe das mit dem Zocken verdammt oft angesprochen und ihm gesagt dass ich Angst habe dass er süchtig ist. Er hat ständig gemeint, dass es ihm leid tut und dass ich doch an erster Stelle ab sofort für ihn stehen werde, aber nichts dergleichen ist jemals passiert. 
letztens hat er einfach Schluss gemacht und gemeint dass er nicht mehr kann weils ja immer Scheiße läuft und sich nichts ändert, paar Stunden danach hat er mir geschrieben dass er es bereut und mit mir reden möchte und dass er möchte dass die Beziehung anders läuft als bisher. Wir hatten geredet, jedoch scheint sich immer noch nichts zu ändern. Ich dachte er würde wenigstens jetzt nachdem er dachte er würde mich nie wieder sehen total die Mühe geben aber das tut er nicht. Ich bin seit ein paar Tagen verreist und er schreibt mir verdammt selten (weil er ja ständig zockt). Ich bin total überfordert und weiß nicht mehr was ich tun soll. 
Ich habe schon versucht auf Distanz zu gehen (hat nicht geklappt), ich habe versucht ihm zu helfen weil ich dachte er hätte Depressionen, war wochenlang immer nur lieb zu ihm in übertriebenen Maße und es hat wirklich nichts aber rein gar nichts geklappt... Was bitte muss ich tun damit er wieder wird wie früher? 
er sagt selber dass er möchte dass es wieder so wird wie damals und ich habe ihm gesagt dass das nur klappen wird wenn er auch was tut aber er kapiert es einfach nicht... 
bitte helft mir ich weiß einfach nicht mehr weiter. Verzeiht mir bitte das durcheinander aber ich kann wirklich nicht mehr. Das musste einfach alles mal raus.

Spielt er online? Wenn ja, dann ist das kein Wunder dass er so schlecht gelaunt ist. Die Online-Community ist leider extrem unfreundlich und alle beleidigen sich gegenseitig. Das reizt einen auf Dauer sehr.

Ehrlich gesagt finde ich, dass du ein wenig übertreibst. Er zockt ja nicht während du da bist, oder? Wenn er das tun würde, könnte ich deinen Frust wegen seiner Zockerei ja verstehen, wenn er selbst bei deiner Anwesenheit zocken würde.
Aber was interessiert dich das, was er in seiner Freizeit zockt? Ist doch gut, dass er Zuhause sitzt, statt sich zu betrinken und ständig auf Partys zu gehen, oder schlimmer noch fremdgeht. 
Ich verstehe dein Problem nicht.

Ich kann dir aus Erfahrung sagen, dass Leute die zocken, nicht damit aufhören werden. Du wirst daran nichts ändern können.

7 -Gefällt mir

S
sohail_11909695
01.05.17 um 21:40

Und außerdem: Vielleicht zockt er einfach nur gerne, so wie Milliarden andere Menschen auf diesem Planeten auch?

Dass man hier direkt mit Psychologen ankommt, zeigt eigentlich nur deutlich, wie bescheuert das ganze zum Teil aufgenommen wird. Vermutlich ist er deswegen so genervt. Die meisten Menschen die zocken, tun es sehr gerne. Das ist weder krankhaft, noch eine Sucht. Wenn da andere ankommen und ihnen unzählige Male sagen wie kacke sie es finden, nur weil sie kein Verständnis dafür haben, wundert mich es gar nicht wenn der Betroffene irgendwann keine Lust mehr drauf hat und ständig genervt ist.

Zocken ist halt ein Hobby. Und solange man niemandem und sich selbst nicht schadet, sehe ich keinen Grund darin irgendwem sein Hobby zu verwehren, oder ihn als "Suchtkrank" zu bezeichnen. 

Was macht er denn sonst? Arbeitet er, studiert er? Vernachlässigt der seine Bildung/Karriere durch das zocken? Was sagen seine Freunde, fühlen die sich auch in irgendeiner Form vernachlässigt? Wenn ja, dann wäre das tatsächlich ein Problem.
Wenn nein, sehe ich an der Zockerei überhaupt kein Problem. 

7 -Gefällt mir

S
saraid_11871151
01.05.17 um 22:49
In Antwort auf sohail_11909695

Und außerdem: Vielleicht zockt er einfach nur gerne, so wie Milliarden andere Menschen auf diesem Planeten auch?

Dass man hier direkt mit Psychologen ankommt, zeigt eigentlich nur deutlich, wie bescheuert das ganze zum Teil aufgenommen wird. Vermutlich ist er deswegen so genervt. Die meisten Menschen die zocken, tun es sehr gerne. Das ist weder krankhaft, noch eine Sucht. Wenn da andere ankommen und ihnen unzählige Male sagen wie kacke sie es finden, nur weil sie kein Verständnis dafür haben, wundert mich es gar nicht wenn der Betroffene irgendwann keine Lust mehr drauf hat und ständig genervt ist.

Zocken ist halt ein Hobby. Und solange man niemandem und sich selbst nicht schadet, sehe ich keinen Grund darin irgendwem sein Hobby zu verwehren, oder ihn als "Suchtkrank" zu bezeichnen. 

Was macht er denn sonst? Arbeitet er, studiert er? Vernachlässigt der seine Bildung/Karriere durch das zocken? Was sagen seine Freunde, fühlen die sich auch in irgendeiner Form vernachlässigt? Wenn ja, dann wäre das tatsächlich ein Problem.
Wenn nein, sehe ich an der Zockerei überhaupt kein Problem. 

Er macht ne Ausbildung, welche er zwar nicht vernachlässigt aber mich vernachlässigt er... Mich stört es nicht dass er zockt, mich stört einfach die Tatsache dass er sich komplett dadurch verändert hat.. Seine Freunde sieht er nie, er zockt ja nur mit ihnen (online). Wenn ich sage triff dich mal mit deinen Freunden sagt er dass die zu weit weg wohnen  (halbe Stunde und er hat ein auto) aber selbst an Wochenenden oder Feiertagen machen die nichts zusammen... Ist das denn noch normal? 

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
S
sohail_11909695
02.05.17 um 0:58
In Antwort auf saraid_11871151

Er macht ne Ausbildung, welche er zwar nicht vernachlässigt aber mich vernachlässigt er... Mich stört es nicht dass er zockt, mich stört einfach die Tatsache dass er sich komplett dadurch verändert hat.. Seine Freunde sieht er nie, er zockt ja nur mit ihnen (online). Wenn ich sage triff dich mal mit deinen Freunden sagt er dass die zu weit weg wohnen  (halbe Stunde und er hat ein auto) aber selbst an Wochenenden oder Feiertagen machen die nichts zusammen... Ist das denn noch normal? 

Was interessiert dich das, ob er seine Freunde persönlich trifft, oder "nur" online mit ihnen zockt? Du unterschätzt da schon ziemlich die Kommunikationsebene. Glaub mir, für eine Freundschaft reicht es absolut aus, dass man täglich miteinander zockt. Was ist denn das Problem daran? Die teilen gemeinsam ein Hobby, das ist doch wunderbar. Und anscheinend fühlt sich keiner von denen davon gestört, dass die freundschaftliche Beziehung auf digitaler Ebene ausgeführt wird.
Du bist anscheinend die einzige Person, die sich davon gestört fühlt.
Laut deinen Aussagen hast du ihn unzählige Male darauf angesprochen. Das führt schon dazu, dass er bei dem Thema genervt ist. Daraufhin hast du ihm anscheinend noch gesagt er sei Suchtkrank und bräuchte einen Psychologen. Ganz ehrlich, da verdreht jeder Gamer die Augen, weil es einfach bullshit ist. Dann sagst du dass er sich persönlich öfter mit seinen Freunden treffen soll, weil er sie angeblich vernachlässigt. Glaubst du nicht, er könnte vielleicht besser wissen wie er seine sozialen Kontakte zu pflegen hat? Erst recht, wenn diese sozialen Kontakte auch gerne zocken?

So wie es sich für mich anhört, versuchst du auf massivste Art und Weise in sein Leben einzugreifen, nur weil dir sein Lebensstil nicht passt. Obwohl er anscheinend niemandem damit schadet.
Keiner hat bock auf Leute, die einen versuchen zu bevormunden. Und so wie du schreibst, klingt es ziemlich danach, als würdest du das tun. 

Wenn DU dich vernachlässigt fühlst, dann sprich ihn drauf an. Völlig ohne seine Zockerei oder seinen Lebensstil zu hinterfragen. Diese Streiterei wird nicht besser, wenn du immer gegen seine Zockerei stänkerst. Das wird nur dafür sorgen, dass er sich immer weiter von dir entfernt.

7 -Gefällt mir

S
saraid_11871151
09.05.17 um 13:08
In Antwort auf sohail_11909695

Was interessiert dich das, ob er seine Freunde persönlich trifft, oder "nur" online mit ihnen zockt? Du unterschätzt da schon ziemlich die Kommunikationsebene. Glaub mir, für eine Freundschaft reicht es absolut aus, dass man täglich miteinander zockt. Was ist denn das Problem daran? Die teilen gemeinsam ein Hobby, das ist doch wunderbar. Und anscheinend fühlt sich keiner von denen davon gestört, dass die freundschaftliche Beziehung auf digitaler Ebene ausgeführt wird.
Du bist anscheinend die einzige Person, die sich davon gestört fühlt.
Laut deinen Aussagen hast du ihn unzählige Male darauf angesprochen. Das führt schon dazu, dass er bei dem Thema genervt ist. Daraufhin hast du ihm anscheinend noch gesagt er sei Suchtkrank und bräuchte einen Psychologen. Ganz ehrlich, da verdreht jeder Gamer die Augen, weil es einfach bullshit ist. Dann sagst du dass er sich persönlich öfter mit seinen Freunden treffen soll, weil er sie angeblich vernachlässigt. Glaubst du nicht, er könnte vielleicht besser wissen wie er seine sozialen Kontakte zu pflegen hat? Erst recht, wenn diese sozialen Kontakte auch gerne zocken?

So wie es sich für mich anhört, versuchst du auf massivste Art und Weise in sein Leben einzugreifen, nur weil dir sein Lebensstil nicht passt. Obwohl er anscheinend niemandem damit schadet.
Keiner hat bock auf Leute, die einen versuchen zu bevormunden. Und so wie du schreibst, klingt es ziemlich danach, als würdest du das tun. 

Wenn DU dich vernachlässigt fühlst, dann sprich ihn drauf an. Völlig ohne seine Zockerei oder seinen Lebensstil zu hinterfragen. Diese Streiterei wird nicht besser, wenn du immer gegen seine Zockerei stänkerst. Das wird nur dafür sorgen, dass er sich immer weiter von dir entfernt.

Also um ehrlich zu sein verstehe ich deine Aussage nicht. Ich zum Beispiel mache Musik, also spiele Gitarre und Klavier und singe. Das ist mein Hobby. Aber ich lasse mich nicht deswegen komplett gehen, ich kümmere mich immernoch darum, wie ich aussehe und gehe auch noch jeden Tag duschen! Außerdem sage ich meinem Freund nicht andauernd ab deswegen! Wenn ich gerade Musik mache sage ich ihm dass ich erst etwas später kann aber schließlich sitze ich ja dann nicht 12 Stunden an meinem Klavier bzw wenn er keine zeit hat durchgehend (so wie er es mit dem Zocken tut)... Die Aussage dass das zocken nur sein Hobby sei ist völliger Schwachsinn.. 
Außerdem verändert sich nicht meine komplette Persönlichkeit und meine Stimmung ins negative wenn ich Musik mache.. 
er zockt zwar nicht wenn ich bein ihm bin auf der playstation aber auf seinem Handy! Der Kerl hält keine Stunde ohne zocken aus, also sag mir bitte wo übertreibe ich hier und was daran ist normal???

1 -Gefällt mir

Anzeige
S
sohail_11909695
09.05.17 um 15:48
In Antwort auf saraid_11871151

Also um ehrlich zu sein verstehe ich deine Aussage nicht. Ich zum Beispiel mache Musik, also spiele Gitarre und Klavier und singe. Das ist mein Hobby. Aber ich lasse mich nicht deswegen komplett gehen, ich kümmere mich immernoch darum, wie ich aussehe und gehe auch noch jeden Tag duschen! Außerdem sage ich meinem Freund nicht andauernd ab deswegen! Wenn ich gerade Musik mache sage ich ihm dass ich erst etwas später kann aber schließlich sitze ich ja dann nicht 12 Stunden an meinem Klavier bzw wenn er keine zeit hat durchgehend (so wie er es mit dem Zocken tut)... Die Aussage dass das zocken nur sein Hobby sei ist völliger Schwachsinn.. 
Außerdem verändert sich nicht meine komplette Persönlichkeit und meine Stimmung ins negative wenn ich Musik mache.. 
er zockt zwar nicht wenn ich bein ihm bin auf der playstation aber auf seinem Handy! Der Kerl hält keine Stunde ohne zocken aus, also sag mir bitte wo übertreibe ich hier und was daran ist normal???

Und wie genau stellst du dir jetzt vor, willst du das ändern? Indem du ihm sagst er sei Suchtkrank und soll einen Therapeuten suchen? Indem du ihm jedesmal sagst, dass dich sein Verhalten stört? Du kannst nichts daran ändern. Und jedesmal wenn du ihn darauf hinweist, wird er nur noch genervter von deinen Aussagen sein.

Ich sehe hier folgendes Problem: Dich stört sein Verhalten, ihn stört es nicht. Klingt mir danach als hättest du einfach Pech gehabt. Entweder du lebst damit und hoffst er sieht es irgendwann ein, oder du gehst.

Mal so zu den Hobbys: Stell dir mal dich verurteilt man für dein musikalisches Hobby. Es sei Verschwendung, du solltest weniger Musik machen weil sie schlecht ist, dass du andere damit belästigst und dass du aufhören sollst. Wie wäre deine Laune so, wenn dann ein prüfender Blick von einer nahestehenden Person kommt, während du Gitarre spielst?
Ich bin z.B. auch genervt von Leuten von denen ich weiß, die mögen meine Interessen nicht. Die labern einen dann jedesmal zu, obwohl man es gar nicht hören will. Ich hatte schon unzählige Diskussionen mit diesen Menschen und ich krieg mittlerweile nur noch das kotzen, wenn ich nur ein Wort von diesen Personen höre oder nur einen Blick von denen sehe. Vielleicht geht es deinem Freund auch so. Vielleicht ist er deswegen so genervt.

3 -Gefällt mir

O
ona_12464063
10.05.17 um 19:07

du solltest vielleicht aufhören für ihn entscheidungen treffen zu wollen,was deiner meinung nach gesellschafts-tauglicher wäre....zocker sind zocker,da kann frau nicht viel ändern...da gibts ne menge zu erreichen,zu konkurieren,zu posen,zu schaffen...ect...alles dinge die im realen leben so nie geschehen werden...und das er nicht unbedingt raus will,naja,wäre so wie wenn man ihn zwingt unter leute zu gehen die ihn nicht interessieren...orte/dinge sehen/tun...er wird deine blicke: hast du schon wieder nur gezockt,tust du nichts anderes mehr vielleicht echt nicht mehr sehen können,das gehört für ihn zu sich dazu,es macht Spaß,es ist eine leidenschaft.du darfst nicht mit einer Playstation konkurieren,diesen kampf würdest du verlieren,ABER,du musst deine Freund nehmen wie er ist(jeder entwickelt in seinem leben neue Interessen/hobbys)und ihn das auch spüren lassen,dann kannst du mit ihm reden,das du gerne mit ihm mal dies oder das tun willst..,immerhin verzockt er ja nicht eure gemeinsame zeit.du möchtest ja auch genommen werden wie du bist und nicht verurteilt werden.wenn du das nicht kannst,solltest du für dich eine andere entscheidung in Betracht ziehen.aber für ihn entscheiden,weil zocken ist schlecht,das ist eine sucht,er macht ja gar nix mehr...das ist nicht fair.zocker tun auch,aber ihres,und das zum teil genauso leidenschaftlich wie ein koch kocht oder ein maler streicht oder ein musiker musik macht,egal ob beruflich oder "nur" als hobby.
ich verstehe dich gut,das du dich ausgeschlossen fühlst,das er die zeit auch ohne dir scheinbar gut verbringt...aber zocken ist wie jedes andere hobby oder manch böse zunge könnte auch laster dazu sagen....einer geht auf jedes match...frau kann meckern,ein anderer trifft sich jedes wochenende mit kumpels zum auto/motorrad tuning....frau meckert...ect...bei jeder aktivität wo wir uns als frau ausgeschlossen fühlen beginnen wir es dem mann schlecht zu reden,aber wehe eine frau darf nicht zum cafe-klatsch gehen oder mal mit der besten feundin schoppen wenn der mann sich vernachlässigt fühlt.
sei froh,das es nichts "schlimmeres" ist,er zockt nur und hat spass daran,such dir auch ein hobby das dir soviel spass macht und dann lass es dir von ihm schlecht reden,mal schauen wie gut gelaunt du dann noch wärst,wenn der scheinbar wichtigste Menschen in deinem Leben dich auf einmal für nicht mehr voll nimmt und anfängt dich zu bevormunden und dir vorschreibt was du tun sollst,weil alles andere ist ja nicht normal....wenn du ihn liebst,nimmst du ihn wie er ist und ihr findet bestimmt tolle sachen die ihr zu zweit erleben könnt,aber zwing dir und ihm nichts auf,da machst du mehr kaputt als gut.und tu dir den gefallen und red es für dich nicht schlecht....er geht nicht saufen!wenn dir das zuviel verständnis wäre,das du aufbringen müsstest,dann solltest du dir selber nichts vormachen.zocker sind nicht leicht,aber total liebe menschen!
lg

5 -Gefällt mir

Anzeige
C
clark_12831807
11.05.17 um 15:57

Dass sich ein Mensch fundamental durch zocken ändert, halte ich für ein Gerücht. Das kann auch nur eine Phase sein, aber im Grundsatz ist doch daran nichts schlimmes. Jedem das seine, und die Aussage, dass er es nicht macht, wenn Du da bist, ist doch schon deutlich "mehr" als viele andere Zockerweibchen von ihrem Freund behaupten können.

​Die Gründe, warum er sich ändert, liegen vermutlich komplett woanders. Wie gesagt, eine komplette Wesensänderung in dem Alter durch sowas... eher nicht.

​Lange Rede kurzer Sinn - zwischen euch läuft sehr wahrscheinlich etwas anderes schief.

2 -Gefällt mir

Anzeige