Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freund zieht in meine Mietwohnung mit ein. Wieviel Miete?!

Freund zieht in meine Mietwohnung mit ein. Wieviel Miete?!

17. Dezember 2015 um 17:53

Hallo Ihr lieben.

Manch einer mag sich fragen, wo das Problem ist: einfach 50:50 und fertig.
Aber ganz so easy ist es doch nicht....

Mein Freund wird sein WG Zimmer aufgeben und bei mir einziehen.
Da er seit einem halben Jahr nur bei mir ist und nie in der WG, macht das auf jeden Fall Sinn und wir freuen uns darauf, den Schritt zu machen.
Allerdings kam nun die Frage wegen der Beteiligung an den Kosten auf.
Da er Pendler ist und nur 4 Tage die Woche hier wäre, will ich auf keinen Fall die Hälfte der Miete.
Er hat zudem eigentlich nur von den Nebenkosten gesprochen.
Ich bin nicht kleinlich und um ehrlich zu sein komme ich mir r blöd vor, überhaupt Geld dafür zu bekommen, wenn er endlich bei mir ist.
Zudem sind es ja irgendwie meine "eh-da-Kosten" (Miete, Internet, Versicherungen für die Wohnung)
Der Kühlschrank ist eh an, TV schaue ich eh, Wäsche wird gewaschen, geputzt wird genauso viel wie die mich alleine...

Bezüglich der Nebenkosten weiß ich zudem nicht wie hoch diese sein werden, weil ich erst 1 Jahr hier wohne und noch keine Abrechnung habe (fette Nachzahlung erwarte ich allerdings ).
Andererseits finde ich es auch komisch, wenn er sozusagen ins gemachte Nest zieht. An sich unproblematisch. Wie gesagt, freue mich unendlich darauf. Aber dass er, der eh schon fast 4stellig netto mehr hat, dann kaum noch Ausgaben hat, wenn er nur zB 100 NK zahlt, finde ich dann auch komisch...

Und der nächste Punkt: die Einkäufe (essen, Getränke, Bierchen usw) sind deutlich mehr. Vor allem, weil ich nur für ihn koche. Ich selbst hatte vorher nie daheim für mich allein gekocht.
Waschen... hm ja. Viel mehr ist es nicht. Aber dennoch so was wie doppelt Bettwäsche und Handtücher zB fallen nunmal doch an.

Er hat gesagt, ich soll mir mal Gedanken darüber machen und sagen, was ich möchte.
Aber das fällt mir echt schwer. Ich will nichts 'abknöpfen', aber ich möchte auch nicht das flaue Gefühl haben, dass man sich finanziell auf mir ausruht. Gerade weil es ihm finanziell sehr gut geht und ich genau hinkomme mit meinem Geld.

Oh man. Blödes Thema. Ich hasse so was
S.o.s.

Mehr lesen

17. Dezember 2015 um 17:58

Wie wäre es,
wenn er dann eben regelmäßig den großen Wochenend-Einkauf inklusive Spülmittel, Waschmittel, Duschgel etc. bezahlt?

Gefällt mir

17. Dezember 2015 um 18:04

Ich wäre dafür,
dass man alles halbe-halbe aufteilt.

Wenn er alleine eine Mietwohnung hätte, müsste er ja auch DIE GANZE MIETE zahlen, auch wenn er sich nur 4 Tage die Woche darin aufhalten würde.

Nebenkosten halbe-halbe.

Lebenshaltungskosten halbe-halbe.

Ihr seid schließlich ZWEI Personen und alles fällt doppelt an.

Gefällt mir

17. Dezember 2015 um 18:12
In Antwort auf stahltrasse

Ich wäre dafür,
dass man alles halbe-halbe aufteilt.

Wenn er alleine eine Mietwohnung hätte, müsste er ja auch DIE GANZE MIETE zahlen, auch wenn er sich nur 4 Tage die Woche darin aufhalten würde.

Nebenkosten halbe-halbe.

Lebenshaltungskosten halbe-halbe.

Ihr seid schließlich ZWEI Personen und alles fällt doppelt an.

Alles doppelt?
...das ist es ja gerade, was mir Kopfzerbrechen bereitet. Es ist ja nicht tatsächlich alles doppelt.
Wie gesagt, einmal meine "eh-da-Kosten" und dann verbrauch ich bestimmt mit Beauty Programm zB doppelt so viel Wasser beim duschen ...nur mal als Beispiel

Ist so eine kopfsache. Ich komme mir da schlecht vor, von ihm Geld zu nehmen. Aber andererseits müsste man als Paar ja auch den Vorteil aus dem gemeinsamen wohnen nutzen
Aber es ist alles noch so frisch, dass es mir schwer fällt so was zu klären

Gefällt mir

17. Dezember 2015 um 18:16

Die restlichen 3 Tage...
...ist er momentan bei den Eltern (also keine Kosten).

Gefällt mir

17. Dezember 2015 um 18:19
In Antwort auf littlescully

Alles doppelt?
...das ist es ja gerade, was mir Kopfzerbrechen bereitet. Es ist ja nicht tatsächlich alles doppelt.
Wie gesagt, einmal meine "eh-da-Kosten" und dann verbrauch ich bestimmt mit Beauty Programm zB doppelt so viel Wasser beim duschen ...nur mal als Beispiel

Ist so eine kopfsache. Ich komme mir da schlecht vor, von ihm Geld zu nehmen. Aber andererseits müsste man als Paar ja auch den Vorteil aus dem gemeinsamen wohnen nutzen
Aber es ist alles noch so frisch, dass es mir schwer fällt so was zu klären

Als ich noch jung war,
habe ich ähnlich argumentiert wie du.

Aber jetzt im Rentenalter würde mir sowas im Traum nicht mehr einfallen.

Er verdient ja auch mehr als du und du wirst wahrscheinlich auch mehr im Haushalt erledigen als er, nehme ich an.

Gefällt mir

17. Dezember 2015 um 18:36

Blödes Thema, ich weiß,
darum mache ich dir einen ganz einfach Vorschlag:

verlange einfach die halbe Warmmiete von ihm.

1.) sollte ihm das nicht passen, ist es an ihm, seinen wohlgeformten Mund zu ögffnen und zu dir zu sprechen, vielleicht kommt ja ein Alternativvorschlag dabei rum.

2.) solltest du der Meinung sein, dass du ihn damit über den Tisch gezogen hast, kannst du dein Gewissen erleichtern und diesen Makel gerne und jederzeit durch besonders fügsame und willige Dienstleistungen in eurem Freizeitbereich mehr als kompensieren. Er wird sich bestimmt darüber freuen, wie willig und anschmiegsam du neuerdings bist.

3.) weitere Gedanken dazu sind Zeitverschwendung

Gefällt mir

17. Dezember 2015 um 18:54

50:50
Ich würde 50:50 vorschlagen.

Dein Freund verdient und hat sonst keine Kosten. Dass er drei Tage dieWoche kostenlos bei seinen Eltern lebt hat mir dir ja nichts zu tun. Es ist normal, dass man dich die Miet- und Lebenskosten teilt. Mehr noch: Der der besser verdient zahlt meist auch mehr, weil das nur fair ist.

Stell dir mal vor ihr würdet eine neue Wohnung beziehen. Zu zweit. Würdest du da die ganze Miete zahlen, weil du sie "eh zahlen müsstest"? Nee, oder? Da würdet ihr auch halbe/halbe machen, hm? Warum denn nicht jetzt schon? Dein Freund hat doch sonst keine Wohnkosten und kommt mit 50 Prozent schon echt gut weg. Würde er allein leben, so würde er für sein Zimmer oder seine Wohnung auch 100 Prozent zahlen müssen.

Und natürlich verbrauchst du bei allem mehr. Mehr Wasser (Wäsche, Geschirr, duschen, Klospülung, Händewaschen, Zähneputzen - alles doppelt) und auch mehr Strom.

1 LikesGefällt mir

17. Dezember 2015 um 22:13
In Antwort auf dieluise

Wie wäre es,
wenn er dann eben regelmäßig den großen Wochenend-Einkauf inklusive Spülmittel, Waschmittel, Duschgel etc. bezahlt?

Aufteilen nach verdienst
Er verdient sagen wir 2000 netto und du 1000 . Folglich wäre es fair wenn er 2/3 der laufenden Kosten trägt und du 1/3. Ein Mietkonto einrichten auf das beide Zugriff haben und die Miete und die kalkulierten Kosten des Lebens darauf überweisen.

Wenn einer merklich weniger hat z.B. Ausbildung / Kidnererziehung usw. dann muss das natürlich berücksichtigt werden. Aber so grob gesagt würde ich die o.g. Lösug gut finden. Man kann auch machen er übernimmt die Miete komplett und sie z.B. kauft ein usw. .

Also so das es ungefähr fair zugeht man muss nicht um jeden Euro feilschen...

Gefällt mir

17. Dezember 2015 um 22:16

....
Halbe halbe und fertig. Ich sehe keinen Grund warum es bei euch anders sein sollte.

Gefällt mir

17. Dezember 2015 um 22:56

Da
er vorher auch die vollen kosten für das zimmer in der wg getragen hat obwohl er pendler ist und nur 4 tage da war vor dir, ist es wirklich vollkommen ok wenn du alle kosten bis auf lebensmittel teilst. damit sparst du dir in zukunft auch weitere peinliche fragen und diskussionen und das thema ist vom tisch.

Gefällt mir

17. Dezember 2015 um 23:01

Die
kinder sind nicht von ihm oder?

Gefällt mir

17. Dezember 2015 um 23:20

Du
hast ein ganz extremes ego problem,

Gefällt mir

17. Dezember 2015 um 23:59

Hach
du bist einfach so toll geh doch spielen

Gefällt mir

18. Dezember 2015 um 0:18

Mit
kleinen giftigen tieren.

Gefällt mir

18. Dezember 2015 um 0:47

Ich
hab das jetzt eigentlich nicht alles gelesen was du da so schreibst also weiss ich nicht ob du mir irgendwelche aufgaben stellst. das letzte da habe ich sogar ganz gelesen, aber du könntest dich wirklich mehr zusammenfassen und auf den punkt kommen und vielleicht mehr was du machst und nicht wie toll du was machst schreiben. bei dem oben ich putz und koch so gut habe ich glaub ich 3 absätze geschafft bis ich automatisch auf durchzug geschalten habe.

Gefällt mir

18. Dezember 2015 um 4:36


Ich habe die Ratschläge der anderen noch gar nicht gelesen, stimme aber Pac völlig zu.

In einer ernsthaften Beziehung hilft man sich gegenseitig und rechnet nicht auf.

Gefällt mir

18. Dezember 2015 um 4:39

Woraus
liest Du das?

"Der gute Mann scheint es gewöhnt zu sein, kostenlos zu logieren"

Gefällt mir

18. Dezember 2015 um 4:49


Nicht abwegig, diese Überlegung.

Gefällt mir

18. Dezember 2015 um 7:56

Ich finde es
einfach traurig, dass derartige Fragen überhaupt gestellt werden.
Für mich war das ein lebenlang selbstverständlich, dass ALLES geteilt wird.
Sollte ein Partner erheblich mehr verdienen oder einer seinen Job verlieren, bleibt ja nix Anderes übrig, dass nun Einer aufkommen muss.
Sollte es realisiert werden, dass meine neue Bekanntschaft zu mir zieht, wird sie vollkommen auf meine Kosten leben müssen.
Na und- was ist schon Geld, dann wird kürzer getreten. Sie muss erst Deutsch lernen und eine geeignete Arbeit finden.
Falls sie Interesse zeigt, kann sie bei mir Geflügel züchten oder Bio Gemüse verkaufen.
Vielleicht ist sie auch interessiert hart zu arbeiten und arbeitet in der Schmiede mit.
Gibt es nicht ? Doch so etwas gibt es, Nicht weit von mir entfernt hat eine sehr gut aussehende, junge Frau, eine Autoverwertung. Sie arbeitet wie ein Mann, mit Schneidbrenner und Hammer und anderen Werkzeugen..
Naja, im Osten sind die Menschen eben anders

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
"All You Need Is Love"?
Von: tinksflower
neu
10. Januar 2016 um 11:25

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen