Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freund wird von Ex-Frau ausgenommen

Freund wird von Ex-Frau ausgenommen

28. Juni 2010 um 20:13

Hey ihr!

Bin nun seit 2 Jahren mit meinem Schatz zusammen und wir haben mittlerweile eine gemeinsame Wohnung.

Als ich mit Ihm zusammen gekommen bin, waren die beiden bereits in Scheidung.
Sie hat ihn während der Ehe mehrmals betrogen und ist mit ihrer letzten Affäre schon über 2 Jahre zusammen und wohnt kostenlos bei Ihm.

Mein Freund und seine Ex haben einen gemeinsamen Sohn (6Jahre) der bereits zur Schule (Montessori) geht.

Da mein Ex jetzt in einen Diplomantenvertrag wechseln musste, verdient er weniger Geld und wollte deshalb auch den Unterhalt für seine Ex abstufen. (nur für die Ex! Den Unterhalt für seinen Sohn zahlt er gerne)
Sie geht nur 16 Stunde in der Woche arbeiten. Ihr Neuer arbeitet gar nicht!
Ganztagsbetreuung durch die Schule wäre möglich (für nur 40 Euro pro Monat), was Sie aber nicht annehmen will.
Sie ist der Meinung, dass er gefälligst für Sie Unterhalt zu zahlen hat bis der Kleine 10 Jahre ist.
(Er zahlt für beide 500 Euro pro Monat, sie möchte aber das doppelte oder mehr)
Mein Freund ist zudem noch in Privatinsolvenz.

Sie droht jetzt damit, dass er seinen Sohn nicht mehr sehen darf und hetzt den Kleinen auf.
Sie ruft bei der Mutter meines Freundes an und hetzt diese auf.
Wenn mein Freund weniger Unterhalt bezahlt will Sie das Geld notfalls auch von mir einholen.

Sie macht uns immer wieder das Leben schwer und erpresst uns damit, dass er den Sohn nicht mehr sehen darf.

Mich belastet das Ganze total.
Hat jemand schon mal solche Erfahrungen bezüglich der Ex bzw bezüglich des Unterhalts gemacht und hat dadurch Tipps für mich???





Mehr lesen

29. Juni 2010 um 7:23

Sind sie denn schon geschieden?
Solang er noch nicht geschieden ist, steht ihr Trennungsunterhalt zu. Wenn die Scheidung ducrch ist steht der Dame nur noch sehr begrenzt Unterhalt zu. Wenn sie nicht arbeiten kann/will hat sie eben weniger zum Leben.

Das mit demnicht sehen dürfen des Sohnes, kann sie vergessen. Deir vater kann sein besuchsrecht notfalls einklagen. Wer hat den das Sorgerecht? Wenn sie es beide haben, geht es für ihn noch leichter.

LG
Heiner

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juni 2010 um 18:24
In Antwort auf heiner9999

Sind sie denn schon geschieden?
Solang er noch nicht geschieden ist, steht ihr Trennungsunterhalt zu. Wenn die Scheidung ducrch ist steht der Dame nur noch sehr begrenzt Unterhalt zu. Wenn sie nicht arbeiten kann/will hat sie eben weniger zum Leben.

Das mit demnicht sehen dürfen des Sohnes, kann sie vergessen. Deir vater kann sein besuchsrecht notfalls einklagen. Wer hat den das Sorgerecht? Wenn sie es beide haben, geht es für ihn noch leichter.

LG
Heiner

Ja,
die Ehe ist schon seit letztes Jahr im Oktober oder November vor Gericht geschieden worden.

Angeblich würde Sie ja Unterhalt kriegen bis der Kleine 10 Jahre alt ist. Weil Sie ihn ja betreuen muss.

Die beiden haben das geteilte Sorgerecht und Sie hat das Aufenthaltbestimmungsrecht.
An der Stelle meines Freundes hätt ich eh schon lange das alleinige Sorgerecht beantragt.

Die Frau ist nicht fähig ein Kind zu erziehen.
Wenn er zu uns kommt darf man ihn erst mal in die Badewanne stecken, Fußnägel schneiden usw...

Das letzte Mal hat der Kleine erzählt, dass er von seiner Mutter immer auf den Hintern geschlagen wird. Angeblich weil er seine Mutter anlügt.

Wenn er dann heim zu seiner Mutter muss heult er und rennt in sein Zimmer.

Er hat mit seinen 6 Jahren 3x in der Woche Fussball und dann auch noch Keyboardunterricht.
Ist das nicht etwas zu viel?

Ich könnte echt durchdrehen, weil jede Woche ein anderer Scheiss von Ihrer Richtung kommt.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2010 um 7:35
In Antwort auf noa_11960454

Ja,
die Ehe ist schon seit letztes Jahr im Oktober oder November vor Gericht geschieden worden.

Angeblich würde Sie ja Unterhalt kriegen bis der Kleine 10 Jahre alt ist. Weil Sie ihn ja betreuen muss.

Die beiden haben das geteilte Sorgerecht und Sie hat das Aufenthaltbestimmungsrecht.
An der Stelle meines Freundes hätt ich eh schon lange das alleinige Sorgerecht beantragt.

Die Frau ist nicht fähig ein Kind zu erziehen.
Wenn er zu uns kommt darf man ihn erst mal in die Badewanne stecken, Fußnägel schneiden usw...

Das letzte Mal hat der Kleine erzählt, dass er von seiner Mutter immer auf den Hintern geschlagen wird. Angeblich weil er seine Mutter anlügt.

Wenn er dann heim zu seiner Mutter muss heult er und rennt in sein Zimmer.

Er hat mit seinen 6 Jahren 3x in der Woche Fussball und dann auch noch Keyboardunterricht.
Ist das nicht etwas zu viel?

Ich könnte echt durchdrehen, weil jede Woche ein anderer Scheiss von Ihrer Richtung kommt.



Unterhalt bis zum 10. Lebensjahr kann sie vergessen
sieh dir das mal an.

http://www.internetratgeber-recht.de/Familienrecht/frameset.htm?http://www.internetratgeber-recht.de/Familienrecht/Unterhalt/unterhalt.htm

Wenn es so schlimm ist mit der Mutter sollte dein Freund wirklich das alleinige Sorgerecht beantragen

LG
Heiner

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2010 um 16:30

Hallo gina
ich durchlebe langsam dasselbe wie du!

Wär schön sich austauschen zu können!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2010 um 14:16

Hi
Ich habe mich mal schlau gemacht und es ist doch so, dass die Ex arbeiten gehen kann und für ihr Leben selbst sorgen muss, nach dem neuen Gesetz.

Wenn er weniger verdient, dann muss er auch weniger zahlen, ist doch logisch..das findest du überall im Internet.
Selbst der Unterhalt für das Kind wird weniger, wenn er weniger verdient. Greif mal nem nackten Mann in die Tasche!

Ich würde vorschlagen zu einem Anwalt zu gehen und alles erklären was abläuft und vielleicht versuchen mit der Ex zu reden.

Viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2011 um 15:26

Heisses Eisen
Liebe Gina,

aus eigener Erfahrung als unterhaltszahlender Vater kann ich nur sagen: Das ist ein ganz heisses Eisen! Das Problem besteht in der Vermischung der emotionalen Bindung zwischen Deinem Freund und seinem Sohn und dem, was er an praktischen Dingen zu tragen bereit ist.

Egal, was er versuchen wird, die emotionale Falle wird zu schnappen. Damit er einen Weg finden kann, ggf. auh wirklich etwas zu bewirken, sollte er unbedingt eine/n Anwält/in nehmen. Und zwar mit dem Fachgebiet Familienrecht. Hier kann man so viele Fehler machen und ganz schnell steht der Kleine im Mittelpunkt heftiger Dinge.

Lasst Euch beraten, einen ersten Überblick und oft auch Hilfestellungen geben auch die Jugendämter, wo es Fachleute gibt. Gerade Vätern (auch eigene Erfahrung) wird hier zwar nicht aktiv geholfen. Jedoch Infos kriegt man schon und Fragen werden schon auch beantwortet.

Viel Erfolg und achtet auf den Kleinen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2011 um 10:18
In Antwort auf heiner9999

Unterhalt bis zum 10. Lebensjahr kann sie vergessen
sieh dir das mal an.

http://www.internetratgeber-recht.de/Familienrecht/frameset.htm?http://www.internetratgeber-recht.de/Familienrecht/Unterhalt/unterhalt.htm

Wenn es so schlimm ist mit der Mutter sollte dein Freund wirklich das alleinige Sorgerecht beantragen

LG
Heiner

Worauf er sogar gute Chancen hat

sie kann den Kleinen ja garnicht alleine Versorgen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen