Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freund wird handgreiflich, ich brauche klaren Kopf!

Freund wird handgreiflich, ich brauche klaren Kopf!

15. November 2011 um 11:53

Hallo Zusammen, ich brauche mal Eure Meinung und Unterstützung.
Mein Freund und ich sind jetzt anderthalb Jahre zusammen. Seit einem halben Jahr wohnen wir in meiner Wohnung zusammen. Das hatte vor allem den Grund, Kosten zu sparen, weil wir beide einige Schulden haben.
Letztes Wochenende waren wir in seiner alten Stammkneipe trinken. Seitdem wir zusammen wohnen stellt sich immer das Problem mit dem Fahren und Trinken. Er geht davon aus, dass es ja seine alte Stammkneipe ist, trinkt er und ich fahre. Oder das Taxi fährt. Da das aber ca. 30 Euro kostet, um nach Hause zu kommen und wir es eh nicht dick haben, fahre meistens ich.
Da wir in der Nähe waren, dachte ich, es wäre eine Gelegenheit, dort mal wieder hinzugehen. Mir ging es aber nicht so gut und wollte nicht bis ultimo bleiben und habe das auch gesagt.
Jedenfalls war es doch ganz nett und wir haben gewürfelt. Ich habe drei Radler getrunken und als die nächste Runde ausgegeben wurde, meinte ich aus Spaß, dann müsste er fahren. Da wurde er schon fuchsig, was ich denn jetzt hier rumzicken würde.
Nach drei Stunden haben wir uns was zu Essen zum Mitnehmen bestellt. Ich ging davon aus, dass wir dann gleich gehen würden. Aber plötzlich wollte er noch bleiben, weil da noch eine Karnevalsaufführung war. Daraufhin habe ich mir mein schon eingepacktes Essen genommen, was eh schon eine halbe Stunde da rumstand, und gegessen. Als wir es dann endlich nach Hause geschafft haben, fing er an loszupoltern. Wie ich mich aufspielen würde und meine Rumzickerei. Immer müsse es nach meiner Nase gehen. Um die Stimmung nicht noch weiter aufzuheizen, habe ich immer nur leise ja gesagt. Aber davon fühlte er sich anscheinend noch mehr angegriffen. Er sprang plötzlich auf, kam auf mich zu, griff mich am Kragen, warf mich gegen die Wand und faselte immer wieder, er hätte genug davon, das lässt er nie wieder mit sich machen, das hat er sich geschworen. Von der Wand hat er mich aufs Sofa geworfen, an meinem Hals gedrückt und von dort nochmals in die Küche gezerrt und mich an den Kühlschrank gedrückt und die ganze Zeit auf mich eingebrüllt. Ich habe mich nicht gewehrt, sondern alles über mich ergehen lassen, weil er eh stärker ist als ich. Irgendwann ist er ins Bett und ich danach auch.
Am nächsten Tag tat er fast so, als wäre nichts gewesen. Als ich ihn drauf ansprach, redete er wieder davon, dass er sich geschworen hat, sich so etwas nie wieder gefallen zu lassen. Mein Verhalten hätte ihn wieder dazu gebracht, was er seit zweieinhalb Jahren nicht mehr getan hat. Ich solle aufhören, so rumzuzicken und mich aufzuspielen. Und er lässt sich jetzt nicht als der Böse hinstellen.
So ging das Wochenende nebeneinander her vorbei. Gestern auf dem Nachhauseweg von der Arbeit hatte ich panische Angst, heim zu kommen. Mein Herz flatterte und mir blieb die Luft weg. Ich dachte, ich klappe gleich zusammen.
Zuhause habe ich versucht, mit ihm zu reden. Er redet davon, er wäre mir ausgeliefert. Ich hätte das ja alles eingefädelt, dass er zu mir gezogen ist. (Die Kündigung von der Wohnung habe ich zwar geschrieben, aber unterschrieben hat er selber). Und ich wolle jetzt hier alles unter meine Kontrolle bringen.
Wenn es irgendwas zu besprechen gibt, wird das zwischen Tür und Angel gemacht oder am Telefon. Abends ist er zu kaputt zum Reden. Ein richtiges Ergebnis gibt es meistens nicht. Wenn ich dann etwas erledige, mache ich es meistens falsch oder ich bevormunde oder übergehe ihn. Mache ich mal nichts, bin ich faul und er muss ja alles alleine machen. Nichts kann ich ihm recht machen.
Solche extremen Ausraster hatte er mittlerweile schon dreimal. Etwas kleinere, verbale, aber für mich nicht weniger erniedrigende, Attacken fast jede Woche.
Beim ersten heftigen Mal hatte er sich noch entschuldigt. Aber mittlerweile schiebt er eindeutig mir die Schuld für sein Verhalten zu. Gestern Abend habe ich ihm gesagt, er kann ja Schluss machen oder drei Wochen nicht mit mir reden, aber er kann mir doch nicht an den Hals gehen. Als Antwort habe ich nur bekommen Gut, dann reden wir jetzt drei Wochen nicht mehr miteinander.
Was sagt Ihr dazu? Ich habe auch noch zwei kleine Kinder. Von meinem Sohn fühlt er sich auch oft angegriffen und er geht den kleinen Kerl verbal an. Ich verstehe nicht, wie sich ein vierzigjähriger von einem fünfjährigen so provozieren lassen kann.
Eigentlich weiß ich ja, was ich zutun habe. Aber im Moment bin ich so verwirrt, dass ich keinen klaren Gedanken mehr fassen kann.
Danke für Eure Beiträge. Agneta75

Mehr lesen

23. November 2011 um 11:44

VERLASS IHN
... und zwar sofort!!
Schmeiss ihn raus und änder deine Handynummer - brich allen Kontakt ab.

Sonst wirst du Jahres deines Lebens weg und erleidest Schäden die du nie wieder gut machen kannst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2011 um 12:35

Typisch...
...da wird der Spiess umgedreht und DU hast Schuld. Du hast den Armen so weit gebracht, dass er ausflippen musste. Wie krank ist das denn?!?

Ich geb canuhandle jetzt Recht. Mach nicht den Fehler, wegen dem es mir heute um ein paar verlorene Jahre leid tut. Ich dachte immer, das bessert sich wieder. Und es kommt genau andersrum.

Liebe Grüße, Amy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen