Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Freund will weniger Zeit als ich zusammen verbringen

Letzte Nachricht: 26. November 2015 um 15:19
M
mirela_11960810
24.11.15 um 20:12

Hallo zusammen!

Ich (30) bin seit 1,5 Jahren mit meinem Freund zusammen. Wir haben die ganze Zeit über in der gleichen Stadt gewohnt und uns 4 von 7 Tagen in der Woche gesehen, obwohl nicht zusammen gelebt. Ich habe schon damals das Gefühl gehabt, dass die Zeit nicht ausreichend ist und hätte ihn gerne noch mehr gesehen bzw. mit ihm zusammen gelebt, aber da ich auf Jobsuche war, wusste ich nicht, wohin es mich verschlägt. Als ich ihn gefragt habe, ob ich lieber nur vor Ort nach einem Job suchen soll, hat er abgewiegelt und gesagt, dass ich mich da auf keinen Fall einschränken soll, sondern den Job annehmen soll, der mir gefällt, egal wo. Und dass sich noch einige Dinge in unserer Beziehung ändern müssten, bevor er einen "offizielleren" Schritt gehen möchte. Das hat mich sehr gekränkt.

Ich habe dann tatsächlich einen Job in einer anderen Stadt angenommen und bin weggezogen und wohne jetzt seit 2 Monaten in der neuen Stadt. Der Job und die Stadt gefallen mir sehr gut. Mein Freund hat mir sehr viel geholfen mit meinem Umzug und hat sich sogar eine Woche frei genommen, aber kurz darauf hat er sich sehr distanziert und jetzt wo wir uns nur noch am Wochenende sehen leide ich sehr darunter. Ich konfrontiere ihn auch damit, er sagt mir dann ich solle mich fragen, warum er sich distanziere und ob es an meinem Verhalten läge. Ich kam dann zum Schluss, dass sich in den letzten Monaten alles nur um mich drehte mit Job/Umzug und dass seine Bedürfnisse zu kurz kamen, bzw. ich gar nicht mehr auf ihn eingegangen bin.

Ich fühle jetzt, dass ich ihn mehr sehen möchte, als er mich, noch viel mehr als damals und dass die Wochenenden einfach zu kurz sind. Dazu kommt, dass wir Weihnachten getrennt bei unseren Eltern jeweils verbringen und dann nur 3 Tage für Silvester zusammen sind und mir das nicht reicht. Er sagt aber, das sei normal. Was soll ich tun, wenn ich ihn die ganze Zeit vermisse, er mich aber nicht? Hat diese Beziehung überhaupt eine Zukunft? Wenn ich ihn darauf anspreche, dann sagt er, er kann nicht über eine Zukunft nachdenken, wenn die Probleme der Gegenwart noch nicht mal gelöst sind und dass dazu ich was in meinem Verhalten in der Beziehung ändern müsse. Aber ich weiß einfach nicht, wo ich anfangen soll.

Sind das nur Ausreden? Kann man nach 1.5 Jahren nicht eigentlich schon wissen, ob man sich "weitere Schritte" mit seinem Partner als Person vorstellen kann? Ist es besser, an dieser Stelle einen Schlußstrich zu ziehen? Was soll ich tun?

Mehr lesen

C
coquette164
25.11.15 um 16:46

Was sind
das denn für Dinge, die sich seiner Meinung nach ändern müssen? Weißt du, ich finde es in einer Beziehung absolut daneben dem anderen zu sagen, dass etwas nicht passt, aber er selbst heraus finden soll, was es ist. Wenn man nicht zufrieden ist: Mund aufmachen und sagen was man anders haben will.

Was ich aber eher glaube: Er will keine festere Beziehung mit dir. Nach 1,5 Jahren Beziehung sollte man wissen, wo die Beziehung hin führt und da spricht er eine recht eindeutige Sprache.

Gefällt mir

E
eloisa_12049617
26.11.15 um 11:48

Erstmal in Dich reinhören...
Also zunächst mal stimmt es, was hier schon gesagt wurde, dass er Dir auf jeden Fall genau sagen sollte, was sich seiner Meinung ändern sollte. Alles andere ist ziemlich unfair.

Ansonsten scheint es mir aber schon auch so zu sein, dass Du Dich da ein bisschen sehr reinsteigerst und jeden Tag nur noch abprüfst, wie viel ihr Euch eigentlich seht / sehen werdet. Und wenn das "zu wenig" ist, gehst Du damit auf ihn zu.

Nun, wenn das einfach nur bedeutet, dass ihr unterschiedliche Nähebedürfnisse habt, dann ist das ok und dann wird es wahrscheinlich auf Dauer nicht funktionieren.
Aber vielleicht musst Du erstmal für Dich selbst heraus finden, ob es wirklich das ist, oder ob etwas anderes nach diesem scheinbar ja sehr ausgeprägten "ich will ihn unbedingt immer um mich haben" steckt. Du richtest ja wahrscheinlich Dein ganzes Leben danach aus, und das ist ggf. etwas zu viel.

Und ja mit 30 und nach 1,5 Jahren Beziehung kann man wissen wohin die Reise gehen soll. Auch da ist jetzt die Frage ob er das eigentlich weiß (emotional) und sich im Moment nur erdrückt fühlt, oder ob er es wirklich noch nicht weiß bzw. zweifelt und Dir jetzt stattdessen Vorwürfe macht anstatt sich mit sich selbst auseinandersetzen zu müssen.

Ich stand mal in einer ähnlichen und doch irgendwie umgekehrten Situation: Ich wollte sie mehr sehen als sie mich, aber es war dann auch nur WE + max 1 Tag pro Woche, und das auch noch fast komplett bei ihren Eltern (im selben Altersbereich!). Ich habe auch ständig "geprüft" und sie damit konfrontiert, sie nur abgewiegelt und mir Vorwürfe gemacht. Ich hatte auch das Gefühl, dass diese Probleme gelöst sein müssen, bevor man über weiteres nachdenkt. Obwohl ich sie geliebt habe wie bisher nie jemand anderen in meinem Leben. Aber sie hat nie an den Problemen teilgenommen, sie wurden deshalb nie gelöst, das Ganze scheiterte und sie hat sich das Leben schön leicht gemacht dabei.

Fazit: Ich denke Du solltest erstmal etwas aus dieser "Panik" herauskommen und, wenn Du eine gewisse innere Ruhe gefunden hast, mal schauen ob sich dann alles entspannt. Und ob er, wenn Du aus einer ruhigeren, entspannteren Situation in der das Thema länger nicht angesprochen worden ist, auf ihn zu gehst und mit ihm darüber sprichst das Gefühl vermittelt sich dem Problem auch wirklich anzunehmen um mit Dir gemeinsam eine Lösung zu finden.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
A
an0N_1292032199z
26.11.15 um 15:19

Also was
fresh hier schreibt finde ich ein wenig fehl gegriffen.
Möglicherweise ist er immer so gepolt und das was er mit dir lebt gibt sein Nähebedürfniss wieder. So würde er wahrscheinlich mit allen anderen Frauen auch leben wollen, können.
Das würde ich auf keinen Fall auf dich selber münzen.

Vielleicht könntest du aber mal noch folgendes probieren: Suche dir doch ein spannendes Hobby, so wird deine Konzentration ein wenig auf ein anderes Thema gelenkt, denn ich denke dein Freund spürt ja sehr intensiv, dass du Nähe haben willst. Du bringst es oft zum Ausdruck.

Versuch doch mal aufzuhören das so rüberzubringen. Vielleicht wirkt sich das auf deinen Freund aus und er wird derjenige sein, der wieder mehr deine Nähe sucht. Aus Erfahrung weiß ich, dass Näheansprüche, die man direkt rüberbringt genau das Gegenteil bewirken und den Partner in die Flucht schlagen. Guck mal. Ihr habt euch früher vier mal die Woche gesehen. Das ist nicht so wenig.

Und du scheinst ihn sehr zu mögen. Ich fände es schade, wenn es deswegen auseinander gehen würde.

Gefällt mir

Anzeige