Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freund will nie wieder heiraten....

Freund will nie wieder heiraten....

16. Februar 2009 um 19:05

Huhu ...erlebe grad ein Gefühlskaos ...Vielleicht blickt ihr ja durch.

Mein Freund erwähnte seit unserer Beziehung ständig das er NIEMALS wieder heiraten will.Grund: Er sei schwer enttäuscht worden.
Ich finde einmal erklärt reicht .
Und wenn auch noch Freunde dabei sind bekommt man ja fast das Gefühl als wäre man es auch nicht wehrt.
( würd dann am liebsten weglaufen )

Ich war noch nie, denn die mich wollten wollte ich nicht und umgekehrt.
Ihn würde ich, muss aber nicht da es auch so supi läuft.
Also kein Thema was ich ständig ansprechen muss.


Vor Kurzem kam dann aber Folgendes von Ihm :
Er findet mittlerweile das es bei uns beiden passt und wenn ich noch will
dann würden wir in ein paar Jahren heiraten.
Fixe Idee ??? Die hat er leider öffters....glaub das ja nicht
deshalb antwortete ich mit = ich weiss es nicht.( heisst nicht nein...)
SCHEI**** warum hab ich das gesagt ???....In mir schrie es laut JA, JA.
Die Woche über flog ich in Wolken und gab ihm das JA...
Was er dann aber nicht mehr hören wollte....Dacht er freut sich.
3x dürft ihr raten was das neue ( alte ) Thema ist .....

VERSTEH DAS NICHT...Ihr ???









Mehr lesen

17. Februar 2009 um 14:16

Hmm
ist doch eingentlich ganz nachvollziehbar, wie es zu eurem Problemchen kommt...

er hat es als eine Art Charakterzug von sich manifestiert, nie wieder heiraten zu wollen. er hat sich gedacht "das reicht, das ist doch alles blöd, ich bin jetzt vernünftig" und weil er so verzückt von seiner eigenen scharfsinnigkeit war, muss er es möglichst jedem erzählen und es möglichst häufig betonen.
Ich denke, dass es dich SO verletzt, das denkt er gar nicht. Bzw versteht es nicht.
Mich würde es auch ganz gehörig nerven. Nicht, weil ich unbedingt heiraten möchte sondern wel ich es unterbewusst als beleidigend interpretieren würde.

Nun liebt er dich offensichtlich sehr. Seine Vernunft ging flöten, seine Gefühle übernahmen die Kontrolle und er sagte "ja vielleicht würde ich dich doch nichmal heiraten".
Das war im Prinzip das größte Kompliment was er dir hätte machen konnten, denn übersetzt heißt es soviel wie "bei dir bin ich mir wirklich wirklich wirklich sicher, dass ich dich nie wieder hegeben will".

Nun versteht man dich natürlich auch. Du bist ja nicht seine Marionette. Und nachdem du dir Monate anhören durftest, du seist nicht gut genug zum heiraten, will der plötzlich doch.
Also gibts nen Dämpfer "wenn du glaubst alle außer dir seien so wild aufs Heiraten, dann irrst du dich. Schau: SO fühlt es sich an, wenn man ständig vor die Birne geknallt bekommt, der liebste will sich nicht fest mit einem binden." Es ist ja auch wirklich etwas vermessen von ihm zu glauben, er hätte die Zügel in der Hand und könne sich entscheiden wie er gerade Lustig wäre - du machst schon mit.

Er hingegen sieht das alles gar nicht. Er ist geknickt. Jetzt hat er so ein großes Opfer gebracht, alle seine Prinzipien über Bort geworfen, NUR DIR zuliebe, und jetzt willst du nicht... PÖH, dann eben nicht!

Ja und da steht ihr jetzt

wenn ich mich irre, berichtige mich.
Mir ist natürlich schon klar, dass es nichts mit "gut genug" zu tun hat, wenn jemand aus Prinzip nicht heiraten will. Aber Gefühle sind eben nicht logisch.

Ich denke, ihr sollter das Thema mal ansprechen. Sage ihm, dass du ihn sehr gerne heiraten würdest, es aber akzeptierst wenn er es nicht möchte. Dass es aber ein doofes Gefühl ist es ständig zu hören.

Ich denke er wird sich dann auch erklären und vielleicht gibts ja ne baldige Traumhochzeit. Wenn nicht: auch okay hauptsache ihr redet nicht mehr so aneinander vorbei!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2009 um 11:17

Re:
Wir sind seit 2 Jahren zusammen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2009 um 17:34
In Antwort auf love_12770293

Hmm
ist doch eingentlich ganz nachvollziehbar, wie es zu eurem Problemchen kommt...

er hat es als eine Art Charakterzug von sich manifestiert, nie wieder heiraten zu wollen. er hat sich gedacht "das reicht, das ist doch alles blöd, ich bin jetzt vernünftig" und weil er so verzückt von seiner eigenen scharfsinnigkeit war, muss er es möglichst jedem erzählen und es möglichst häufig betonen.
Ich denke, dass es dich SO verletzt, das denkt er gar nicht. Bzw versteht es nicht.
Mich würde es auch ganz gehörig nerven. Nicht, weil ich unbedingt heiraten möchte sondern wel ich es unterbewusst als beleidigend interpretieren würde.

Nun liebt er dich offensichtlich sehr. Seine Vernunft ging flöten, seine Gefühle übernahmen die Kontrolle und er sagte "ja vielleicht würde ich dich doch nichmal heiraten".
Das war im Prinzip das größte Kompliment was er dir hätte machen konnten, denn übersetzt heißt es soviel wie "bei dir bin ich mir wirklich wirklich wirklich sicher, dass ich dich nie wieder hegeben will".

Nun versteht man dich natürlich auch. Du bist ja nicht seine Marionette. Und nachdem du dir Monate anhören durftest, du seist nicht gut genug zum heiraten, will der plötzlich doch.
Also gibts nen Dämpfer "wenn du glaubst alle außer dir seien so wild aufs Heiraten, dann irrst du dich. Schau: SO fühlt es sich an, wenn man ständig vor die Birne geknallt bekommt, der liebste will sich nicht fest mit einem binden." Es ist ja auch wirklich etwas vermessen von ihm zu glauben, er hätte die Zügel in der Hand und könne sich entscheiden wie er gerade Lustig wäre - du machst schon mit.

Er hingegen sieht das alles gar nicht. Er ist geknickt. Jetzt hat er so ein großes Opfer gebracht, alle seine Prinzipien über Bort geworfen, NUR DIR zuliebe, und jetzt willst du nicht... PÖH, dann eben nicht!

Ja und da steht ihr jetzt

wenn ich mich irre, berichtige mich.
Mir ist natürlich schon klar, dass es nichts mit "gut genug" zu tun hat, wenn jemand aus Prinzip nicht heiraten will. Aber Gefühle sind eben nicht logisch.

Ich denke, ihr sollter das Thema mal ansprechen. Sage ihm, dass du ihn sehr gerne heiraten würdest, es aber akzeptierst wenn er es nicht möchte. Dass es aber ein doofes Gefühl ist es ständig zu hören.

Ich denke er wird sich dann auch erklären und vielleicht gibts ja ne baldige Traumhochzeit. Wenn nicht: auch okay hauptsache ihr redet nicht mehr so aneinander vorbei!

Hab ihm gesagt.....
um zu schauen wie er reagiert ,.....das die Aussage mich vielleicht doch mal zu heiraten eins seiner schönsten Komplimente gewesen sei.
Darauf fragte er mich welche Anwandlungen ich denn jetzt hätte....und das es ihm nicht leicht gefallen wäre.
Als ich ihm sagte das es deshalb gerade etwas Besonderes sei ...weil es ebend nicht so oft vorkommt..blockierte er mal wieder die Unterhaltung mit
So ...Schluss jetzt. Oh man dabei wollt ich ihm noch mehr sagen aber habs dabei belassen.
Ich frag mich warum man mit ihm kaum reden kann....Oft entstehen so viele Missverständnisse die sich mit einem leichtem Gespräch schnell bereinigen lassen.
Schreibe Dieses schon einmal Vorab ...Melde mich nochmal.
Danke für die mitsicherheit passende Aufklärungen von Euch.
Freu...Freu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2009 um 0:10

In diesem Fall bist Du Dein größtes Problem
Denn Du hast geschrieben dass eine Ehe auch nicht nötig sei, weil es auch so läuft. Meiner Ansicht nach gehört er jedoch zu denjenigen, bei dem Du willst und er nicht. Solange Du jedoch selbst nicht 100%ig dahinter stehst und Dir selbst eingestehst dass es Dir doch ein sehr wichtiges Thema ist, solange wirst Du Dir selbst im Wege stehen und der Mann an Deiner Seite auch ...

Eine Ehe hat nichts damit zu tun ob eine Beziehung läuft oder nicht. Das sind zwei voneinander unabhängige Faktoren.

Mach Dir erst mal selbst klar was Du willst.

Es gibt Punkte in einer Beziehung die einfach stimmen müssen und die zur Basis gehören. Wenn es darüber uneinigkeit gibt, dann gibt es oft keine Zukunft. Und Ehe ist so ein Thema. Also einigt Euch. Dafür gehört jedoch sehr viel Ehrlichkeit. Auch von ihm. Die Nummer mit der Enttäuschung nehme ich ihm nicht ab.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2009 um 18:17

Mega Krach .......
Ich wollte heute morgen wissen warum er nu auf einmal nicht mehr will.
Anstatt direkt zu fragen hab ich es vorsichtig hintenrum versucht.
( Er reagierte immer sehr empfindlich wenn es um seine Person geht)
Irgendwie waren meine Worte:
Du warst bis zu einem gewissen Zeitpunkt total glücklich und ausgelassen..Hast ne menge Pläne.
Das hat mir sehr gut gefallen.. danach aber wirktest Du wie in dich gekehrt.
Als hätte ich dich mit irgendetwas verletzt ???..........
Er ; Ne es ging mir da halt wegen dem Stress auf der Arbeit nicht so gut ...... Ich: Der Stress auf der Arbeit war da aber noch nicht .........erst paar Tage später ...............
Aufeinmal rastete er voll aus .........Haute Sachen durch die Gegend und rannte wie ein Beserker durch die Wohnung. OJEEEE
Nimm doch nicht immer alles persönlich mir gehts halt scheise...Du muss was gegen deine Sensibilität machen ... Er verschwand.
Kam wieder und fing mit anderen Problemen an die nix mit der Sache zu tun hatten.Na, so hatte ich mir das nicht vorgestellt wollte die schöne Zeit wieder haben. Dann folgte der Satz ...Ach lass mich doch einfach in Ruhe und er verschwand wieder. Er lag im Bett die Decke überm Kopf...Bin zu ihm. Hab gesagt OK.War wohl ein Missverständnis ( glaubs selber nicht )und das ich ihn morgen gern wieder sehen würde ......Zum Schluss zählte er auf welche Veranstaltungen wir noch besuchen wollen und das doch alles ok sei.
Als ich durch die Wohnungstüre gehen wollte ( musste zur Arbeit ) schrie er warte..nahm mich ganz doll in den Arm und sagte Tschüss bis morgen.

Mal sehen was der nächste Tag so bringt werden uns heute nichtmehr sehen.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2009 um 23:50

Hätte ich mal blos vorher gefragt.......
oder im Forum geblättert.
Mach mir voll die Vorwürfe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2009 um 11:59

Das ist normal und nicht nur ein "Männerproblem"
Ich bin geschieden und darum kann ich das völlig nachvollziehen. Nach einer Scheidung sagen alle erst einmal, dass sie nicht mehr heiraten wollen, und so lange sie das sagen, haben sie die Ehe und die Beziehung nicht verarbeitet.
Man kann sich eine Scheidung nicht vorstellen, wie eine lange Beziehung, die man einfach beendet. Nein, eine Ehe hat einen anderen Stellenwert, einfach darum, weil das von der Gesellschaft so gelebt wird. Man erwartet, dass man irgendwann heiratet und dass das dann auch funktioniert. Obwohl heute jede zweite Ehe geschieden wird. Also gibt man sich das Ja-Wort und denkt - natürlich - "meiner Ehe passiert das nicht. meine Ehe wird nicht geschieden. Die hält". Das denken alle, und das ist auch gut so, weil wieso sollte man heiraten, wenn man davon ausgeht, dass man wieder geschieden wird?
Tja, und dann, eines schönen Tages, ist es dann soweit. Man trennt sich und das ist eine ganz andere Sache, denn mit einem Mal platzt die schöne Seifenblase. Der Traum ist ausgeträumt. Meine Ehe war nicht perfekt, meiner Ehe ist das passiert, ich bin geschieden. Man fühlt sich, als hätte man versagt.
An sich ist das aber Blödsinn, weil wie gesagt jede zweite oder dritte Ehe geschieden wird. Aber es dauert, und in dieser Zeit möchte man nie, nie, nie wieder heiraten. Egal ob Mann oder Frau. Aber irgendwann hat man das verarbeitet - manche nach einem Jahr, bei mir hat es über drei Jahre gedauert, aber irgendwann kommt der Punkt, an dem man dann sagt: ja, ich würde wieder heiraten. Ich MUSS vielleicht nicht, aber wenn mein Partner sich das wünscht, dann würde ich ihn heiraten. Für ihn. Andere sagen vielleicht auch: Doch, ich will wieder heiraten, und zwar für mich, weil ich das wirklich will. Egal wie, aber mit der Verarbeitung kommt der Zeitpunkt, an dem man sich wieder das Ja-Wort geben würde.
Ich weiß, das klingt jetzt blöd, aber hier muss der Partner einfach Rücksicht nehmen. Und das dein Partner dich nun gefragt hat, ob du ihn heiraten möchtest, bedeutet, dass er verarbeitet hat und das er dich liebt.

LG
Padma

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Will er das ich Schluss mache ? Versteh ihn nicht
Von: tanachifee
neu
8. Dezember 2008 um 22:21
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook