Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freund will nicht zusammen ziehen - aber tägl. da sein

Freund will nicht zusammen ziehen - aber tägl. da sein

26. September 2012 um 15:14 Letzte Antwort: 10. November 2012 um 4:44

Hallo,

ich würde gerne mit meinem Freund zusammen ziehen, er fühlt sich dafür aber noch nicht bereit!
Okay dann halt nicht!
Aaaber er möchte trotzdem gerne, dass ich zu Hause (also bei ihm) bin, wenn er von der Arbeit kommt, abends mit ihm einschlafe usw.
Warum kann man dann nicht zusammen ziehen?
Die Ansicht verstehe ich irgendwie nicht!

Mein Problem ist das Organisatorische. Ich muss ständig zu Hause irgendwelche Sachen holen, lebe aus dem Koffer und so richtig zu Hause fühlt man sich da nicht!

Wie bekomme ich ihn evtl. zum Nachdenken?

Danke

Mehr lesen

26. September 2012 um 20:51

Ich ..
darf mich mit Freunden treffen und Hobbys haben, darum geht es auch gar nicht!

Ich will auch nicht wirklich meine Sachen dort lassen, wenn er nicht zusammen wohnen will. Ich mag keine halben Sachen!
Wenn er geschieden wäre oder schlechte Erfahrungen gemacht hätte, dann könnte ich es auch vestehen.
Aber er hat noch nie mit einer Frau zusammen gewohnt!
Er hatte vor mir nur eine Beziehung, die wirklich länger ging (3 Jahre) und die Beiden haben sich häufig gesehen, aber nicht zusammen gewohnt!
Er wohnt seit 4 Jahren alleine, hat also auch genügend Erfahrungen!
Wenn ich ihn frage, dann sagt er immer er will einfach noch eine Rückzugsmöglichkeit haben, falls es mal kracht.
Naja irgendwie muss ich ihn zum Umdenken bekommen und denke mir, weniger bei ihm zu schlafen und viell vermisst er mich dann!?

Gefällt mir 4 - Hilfreiche Antworten !
27. September 2012 um 1:17


Sorry

Ich bin 24 Jahre jung, mein Freund 25 Jahre jung.
Er ist seit ca. 2 Jahren mit der Ausbildung fertig und verdient gutes Geld.
Ich bin nach einer gescheiterten Existenz (ich war Verlobt) zurück zu meinen Eltern gezogen, habe meinen Job aufgegeben und vor 2 Jahren eine Ausbildung angefangen (ich habe noch gute 6 Monate vor mir).

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. September 2012 um 12:47

Kenn ich
Mit meinem Freund habe ich genau die gleiche Situation. Er schläft jede Nacht bei mir aber einziehen will er nicht.

Für mich ist das super ätzend, weil meine Miete sehr hoch ist und ich eigentlich einen Mitbewohner brauche um die Miete zahlen zu können. Mein alter Mitbewohner ist ausgezogen und ich ihn gebeten bei mir einzuziehen, weil er ja eh immer da ist, aber das wollte er nicht. Komischerweise will er aber auch nicht, dass ich einen neuen Mitbewohner suche, weil er sagt der würde unsere Privatsphäre stören... Ich find das ziemlich idiotisch.

Naja, wir haben viel gesprochen und so weiter und es stellte sich heraus, dass er starke Bindungsprobleme hat. Das meiste kommt aus seiner Kindheit. Die war nicht so toll und er hofft immer auf das "perfekte Leben mit der perfekten Frau". Ich glaube er sieht das auch irgendwie in mir, aber er will halt auch ganz oder garnicht. Einziehen wäre für ihn der erste Schritt zur Hochzeit.

Ich habe mit vielen Freunden gesprochen und beschlossen zu warten. Hab mir jetzt eine Mitbewohnerin gesucht, die nicht lange bleiben möchte (macht grad ein Praktikum und zieht bald wieder weg). Das gibt ihm etwas extra Zeit.

Vielleicht hat Dein Freund ja auch irgendwelche Bindungsängste. Versuch da mal vorsichtig nachzuhaken. Sonst warte. Wenn es dazu kommen soll, wird es das auch werden. Selbst wenn es für dich grad unpraktisch und scheiße ist, solltest Du im Falle von Schwerwiegenden Problemen seinerseits rücksichtsvoll sein und ihn nicht stressen.

Nur jeden zweiten Tag bei ihm aufzutauchen ist auf jeden Fall keine schlechte Idee. Dann wird er merken wie sehr ihm was ohne Dich fehlt! Mach ihm bewusst wie sehr du ihn liebst, zeig ihm aber auch, dass Du gestresst bist und bleib deshalb häufiger mal bei deinen Eltern. Vielleicht kommt er dann von alleine drauf.

Falls es irgendwie klappt, sag mir bescheid! Will nämlich auch mit meinem Freund zusammen ziehen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. September 2012 um 13:12

Über das Finanzielle habe ich nie nachgedacht
Ich habe nie darüber nachgedacht, ob er sich vielleicht Gedanken über das Finanzielle macht.
Er ist sehr dem Geld hinterher (Bsp.: Er verdient sehr gut, beteiligt sich dennoch äußerst selten an den Spritkosten, wenn wir einkaufen gehen, verlangt er immer die Hälfte, ich meistens nicht).

Zu meiner Situation:
Ich war damals in der 13. als ich meinen Verlobten kennengelernt habe. Ich bin recht schnell zu ihm gezogen, weil er 100 km weg gewohnt hat. Am Anfang habe ich von einem 400 Euro -Job plus Kindergeld gelebt ... für mich alleine durchaus ausreichend!
Er war jedoch ein A..., er hat eine Frau nach der Anderen ausgenommen.
So dauerte es nicht lange und er "wurde arbeitslos". Damals habe ich dieses Spiel nicht durchschaut.
Ich habe 5 Monate vor dem Abi die Schule geschmissen und bin arbeiten gegangen (zum Glück habe ich als ungelernte Kraft bei einem großen deutschen Immobilienunternehmen eine Chance bekommen). Er hat immer mehr Schulden gemacht und so habe ich noch einen Nebenjob angenommen.
Ich habe nachher 12-16 Stunden am Tag gearbeitet und mich ziemlich kaputt gemacht. Nach ein paar Jahren konnte ich nicht mehr und habe mich von ihm getrennt.
Seit gut 2 Jahren bin ich jetzt alleine!
Es gab immer mal hier und da einen Neuen, aber nichts ernstes!
Ich hatte Angst, ob ich als ungelernte Kraft dauerhaft Arbeit finden würde und habe mich daher entschieden, doch noch eine Ausbildung anzufangen.
Ich weiß, dass ich eigentl. zu alt dafür bin und mein Lebensweg nicht geradlinig ist!! Ich stehe zu meinen Fehlern und jetzt versuche ich, das Beste daraus zu machen.
Ich habe NIE auf andere Kosten gelebt und würde es wahrscheinl. auch nie.
Lieber gehe ich zu 5 Jobs ....




Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. September 2012 um 13:35


Ja ich habe deine Frage immer noch nicht beantwortet!
Die Frage ist leider auch nicht ganz so leicht zu beantworten, also so als Anhaltspunkt offiziell ca. 9 Monate

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
3. Oktober 2012 um 19:12


soll der Kerl doch zu dir nach hause kommen!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. November 2012 um 10:35

Keine Übernachtungen mehr
Übernachte nicht mehr bei ihm und lass ihn auch nicht mehr bei Dir übernachten.

Wenn Du es nicht übers Herz bringst, ihn abends rauszuschmeißen, dann trefft euch erst gar nicht bei Dir.

Und nein, es ist nie zu früh zum Zusammenziehen.
Wenn man sich liebt und gut versteht, ist das eh kein großer Act.

Allerdings solltest Du Dir überlegen, ob Du bereit wärst, schlusszumachen.
Weißt Du, bei manchen Männern verschwendet man bloß sinnlos Jahre, denen wäre es nach 9 Jahren immer noch "zu früh"...

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
9. November 2012 um 5:06

Immer Zweifeln bringt nix
Ja, hab ich.

Mein Freund und ich sind direkt aus der Fernbeziehung zusammengezogen und da gab es keine Überraschungen mehr.
Zusammenziehen ist keine große Sache. Wenn man sich wirklich liebt, dann klappt das. Natürlich ist das zum Scheitern verurteilt, wenn man unrealistische Erwartungen hat.
Aber meine Erwartungen wurde allesamt übertroffen, obwohl mein Freund direkt von Mama kam, was ja angeblich auch so hinderlich sein soll.

Ich hätte das damals auch gerne gewusst, aber auch mir bläute man die Mär von den schrecklichen Macken und dem alles zerstörenden Alltag ein.
Ich möchte meine Erfahrung weitergeben.

Und wenn andere nicht so empfinden würden, gäbe es nicht so viele Paare, bei denen es auch gehalten hat, obwohl sie beim Zusammenziehen erst einige Monate zusammen waren.

Und wo sollte man so viel Geld reinstecken? Es ist ja kein Hausbau.
Mein Freund ist direkt bei mir eingezogen und hat außer Miete nach 1,5 Jahren immer noch nichts im Wert von über 50 in diese Wohnung investiert. Möbel, Einrichtung etc. war ja alles schon da.

Weißt Du, irgendwann muss man diese ganzen Wenn und Abers mal aufgeben und ich finde das nach 9 Monaten mehr als ok.
Jede Beziehung verändert sich mit dem Laufe der Zeit, Menschen ändern sich - insofern kriegt man nie eine Garantie. Wozu also sinnlos Lebenszeit verschwenden? Wieso nicht zu dem Menschen, den man liebt, stehen?

Weißt Du, wenn ein Mann keine Beziehungsfortschritte zulässt, dann liegt das meist daran, dass man einfach nicht die Richtige für ihn ist.
Millionen von Frauen weltweit bestätigen dieses Phänomen, dass sie jahrelang mit einem Kerl zusammen waren, er nie weitergehen wollte und schließlich irgendeine Dahergelaufene innerhalb von nur wenigen Monaten geheiratet und evtl. auch noch geschwängert hat. Und diese Beziehung hielt dann...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
9. November 2012 um 8:43

Schwierig
Liebe MarySuee

Ich war ebenfalls 7 1/2 Jahre mit meinem Ex zusammen. Wir hatten ne tolle Zeit, aber die Beziehung konnte sich einfach nicht weiterentwickeln. Er wollte nicht mit mir zusammenziehen.

Für einen Mann bedeutet dies - so interpretiere ich das - Verlust seiner Unabhängigkeit, Verpflichtungen, etwas Ernstes, Nestbau...
Ich verstehe, dass du dich nicht zuhause fühlst. Kann ich absolut nachvollziehen.

Zeig ihm doch deine Gefühle auf, zeig ihm, dass du dich nicht zuhause fühlst und dass du den Wunsch hast, etwas mit ihm aufzubauen.
Wenn er das nicht möchte und keine solche starke Bindung (und Verpflichtungen) mit dir eingehen möchte, ist es an dir, ob du damit leben kannst oder nicht.

Ich wünsch dir alles Gute!

Minggi

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
9. November 2012 um 14:09

Und dann?
Und wenn die Ausbildung dann beendet ist, gibt es eine neue Ausrede...

Zudem wird es immer schwieriger, jemanden zu verlassen, je länger man zusammen ist.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
10. November 2012 um 4:44


Mir 24 bzw. 25 kriegen andere bereits Kinder! Das ist doch nicht mehr JUNG!!!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook