Home / Forum / Liebe & Beziehung / Psychologie & Beziehung / Freund will nicht heiraten - Trennung?

Freund will nicht heiraten - Trennung?

28. März 2016 um 16:17 Letzte Antwort: 11. Juni um 7:57

Liebes Forum,

mich würden mal Meinungen von "aussen" zu meinem Problem/Thema interessieren.

Ich bin mit meinem Freund seit 15 Jahren zusammen.
Vor 5 Jahren hat er mir einen Heiratsantrag gemacht, den er aber (wie er mir vor wenigen Wochen mitteilte) nur gemacht hat, weil ich ihn damals darauf hinwies, dass ich gerne heiraten möchte... Das hat mich sehr enttäuscht, weil es für mich heisst, er hat mir etwas vorgespielt. Er wollte damals nicht, weil er nicht "das Gefühl dazu hatte"

Heiraten bedeutet für mich, dass man sich für eine gemeinsame Zukunft entscheidet und auch, dass eine Beziehung dadurch abgerundet ist. Wir haben ein gemeinsames Kind und mich stört, dass wir unterschiedliche Nachnamen führen, ich bin da sehr altbacken und konservativ

Ich muss dazu sagen, dass unsere Beziehung nie einfach war. Meines Erachtens gibt es aber immer wieder Probleme und Diskussionen in einer Beziehung, nur im Grunde muss man wissen, ob man sie zusammen meistern möchte, oder nicht.

Jetzt ist es so, dass ich gerne ein zweites Kind möchte und vorher einfach verheiratet sein will, da ich es mir nicht vorstellen kann, mit einem Mann, der sich meiner nicht sicher ist, ein weiteres Kind in die Welt zu setzen.

Mein Partner dagegen möchte, dass alles "erst stimmt". Klingt ja in erster Linie vernünftig, nur, wie bereits gesagt, gibt es IMMER Probleme in einer Beziehung und perfekt wird es wohl nie sein. Deshalb empfinde ich seine Aussage als Ablehnung und bin ernsthaft am Überlegen, mich zu trennen. Er wollte vor 5 Jahren schon nicht, wieso sollte es in weiteren 5-10 Jahren anders sein? Ich glaube daran nicht mehr..

Ich bin Mitte 30 und möchte nicht meine besten Jahre weiterhin verschwenden, wenn ich nur hingehalten werde. Als genau das empfinde ich es. Dadurch werde ich auch immer ablehnender ihm gegenüber. Er meint, dies sei genau der falsche Weg, aber ich kann nicht anders, ich habe einen regelrechten Fluchtreflex wenn ich immer nur höre "erst muss...dann.." Wenn man es nach 15 Jahren Beziehung nicht weiß, sagt das doch viel aus.

Wie seht ihr das?

Würde mich übere eure Antworten echt freuen.

LG

Mehr lesen

28. März 2016 um 16:47

Sei du dir erstmal im Klaren
Willst du heiraten und ein Kind von ihm? Weil du ihn liebst, nur ihn? Für immer und ewig?
Gleichzeitig möchtest du ihn aber verlassen, ja was jetzt?
Denk mal so darüber nach. Ihr seid zusammen. Seit 15 Jahren. Ist das nicht Beweis genug? Er ist immer noch da. Steht zu dir. Was bringt dir die Hochzeit genau? Mehr Sicherheit? Eine Garantie gibt es nie. Du liebst ihn, du hast ihn, er ist dein Traummann? Dann sei doch einfach glücklich und genieß was du hast.
Das mit Kinder bekommen ist viel wichtiger als eine Hochzeit. Da müsste man sich wirklich einig sein. Ein Kind ist nicht nur ein Blatt Papier. Das stimmt. Wieso lässt ihr keine eheähnliche Gemeinschaft eintragen, wenn dir soviel an Papier liegt?

Gefällt mir
28. März 2016 um 17:24

Ich sehe das genauso wie Du!
Ich finde, Du hast Dich eh schon sehr lange "hinhalten" lassen.

2 LikesGefällt mir
28. März 2016 um 17:39

Wenn du schon seit 15 Jahren ohne Trauschein
mit ihm zusammen bist, kannst du so altmodisch ja gar nicht sein, sonst hättest du auf einer Heirat bestanden und auch durchgezogen, bevor du Mutter geworden bist.

Wenn du noch heiraten willst, musst du einen passenden Mann finden, der dich heiraten will.

Dein derzeitiger Partner ist es jedenfalls NICHT.

Entscheide nun, was wichtiger ist:

- ein zuverlässiger Vater für dein existierendes Kind, oder

- eine romantische Traumvorstellung.

Mit einem zweiten Kind solltest du noch warten, bis du dein Problem geklärt hast.

Gefällt mir
28. März 2016 um 18:36

@mandelaugen
Wo verhalte ich mich denn undankbar? Ist es wirklich Undankbarkeit, wenn man heiraten möchte, weil man will, dass das Band zwischen einem noch enger ist? Heisst das nicht, dass man eben gerade dankbar für alles ist? Ich verstehe deine Ansicht schon, dass er jederzeit gehen könnte, man schätzen soll was man hat etc. Das sehe ich auch so. Und eben WEIL für mich die Hochzeit eine Vertiefung der ganzen Sache darstellt, ist es mir so wichtig. Daher kann ich nicht nachvollziehen, wieso ich hier als zickig oder sonstwas betitelt werde, nur weil ich diesen Wunsch habe.

P.S. Wir haben VOR dem Kind nicht geheiratet, weil es die finanziellen Mittel nicht zugelassen haben und wir wenn, mit der kompletten Familie feiern wollen (die sehr groß ist!).

Vor 5 Jahren haben wir den Zeitpunkt leider noch nicht festgelegt. Gottseidank einerseits, da er ja da schon nicht wollte, lt seiner Aussage, er hätte es nur für mich gemacht. Ich kann mir davon nichts kaufen, wenn ein Mann es nicht von ganzem Herzen möchte und sich nur "erbarmt" weil die Frau es so will, so bin ich nicht.

Gefällt mir
28. März 2016 um 18:39
In Antwort auf lleulu_12102636

Sei du dir erstmal im Klaren
Willst du heiraten und ein Kind von ihm? Weil du ihn liebst, nur ihn? Für immer und ewig?
Gleichzeitig möchtest du ihn aber verlassen, ja was jetzt?
Denk mal so darüber nach. Ihr seid zusammen. Seit 15 Jahren. Ist das nicht Beweis genug? Er ist immer noch da. Steht zu dir. Was bringt dir die Hochzeit genau? Mehr Sicherheit? Eine Garantie gibt es nie. Du liebst ihn, du hast ihn, er ist dein Traummann? Dann sei doch einfach glücklich und genieß was du hast.
Das mit Kinder bekommen ist viel wichtiger als eine Hochzeit. Da müsste man sich wirklich einig sein. Ein Kind ist nicht nur ein Blatt Papier. Das stimmt. Wieso lässt ihr keine eheähnliche Gemeinschaft eintragen, wenn dir soviel an Papier liegt?

@relaxrelax
Nein, mir liegt an Papier gar nichts, für mich hat die Hochzeit eine große Bedeutung und für mich ist die Sache eben erst "rund", wenn man verheiratet ist. Es ist einfach ein Lebenstraum und eine bestimmte Vorstellung vom Leben, die ich immer hatte. Verheiratet sein, Kinder. Ich weiß, dass es das auf dem Zettel nicht braucht, aber für mich hat es einen viel tieferen Sinn..dadurch fühle ich mich auch abgelehnt.

Gefällt mir
28. März 2016 um 19:21
In Antwort auf lleulu_12102636

Sei du dir erstmal im Klaren
Willst du heiraten und ein Kind von ihm? Weil du ihn liebst, nur ihn? Für immer und ewig?
Gleichzeitig möchtest du ihn aber verlassen, ja was jetzt?
Denk mal so darüber nach. Ihr seid zusammen. Seit 15 Jahren. Ist das nicht Beweis genug? Er ist immer noch da. Steht zu dir. Was bringt dir die Hochzeit genau? Mehr Sicherheit? Eine Garantie gibt es nie. Du liebst ihn, du hast ihn, er ist dein Traummann? Dann sei doch einfach glücklich und genieß was du hast.
Das mit Kinder bekommen ist viel wichtiger als eine Hochzeit. Da müsste man sich wirklich einig sein. Ein Kind ist nicht nur ein Blatt Papier. Das stimmt. Wieso lässt ihr keine eheähnliche Gemeinschaft eintragen, wenn dir soviel an Papier liegt?

Eine Garantie ist ein Trauschein nicht...
... aber es fühlt sich eben ganz anders an!

Gefällt mir
28. März 2016 um 19:23
In Antwort auf belissima1234

@relaxrelax
Nein, mir liegt an Papier gar nichts, für mich hat die Hochzeit eine große Bedeutung und für mich ist die Sache eben erst "rund", wenn man verheiratet ist. Es ist einfach ein Lebenstraum und eine bestimmte Vorstellung vom Leben, die ich immer hatte. Verheiratet sein, Kinder. Ich weiß, dass es das auf dem Zettel nicht braucht, aber für mich hat es einen viel tieferen Sinn..dadurch fühle ich mich auch abgelehnt.

Eine Hochzeit dauert 30 Minuten und kostet nicht die Welt
Dann sag ihm du willst heiraten, macht ein Termin beim Standesamt und fertig. Geht relativ schnell. Dann bist du noch April verheiratet wenn's dir so wichtig ist. Man braucht weder Feier noch Gäste wenn es dir wirklich nur um ihn und das tiefe Band zwischen euch...usw geht. Was man davon hat...keine Ahnung. Er will nicht. Du willst ihn zwingen oder gehen. Ganz schön egoistisch. Und wenn er mal nur glücklich ist wenn er Sex mit anderen Frauen haben darf, wirst du es dann auch mitmachen? Jeder bekommt was er will? Oder nur du? Dieser Mann ist 15 Jahre mit dir und dein Kind zusammen. Also, wenn es dir um ein tiefes ewiges Band geht, mehr als ein gemeinsames glückliches Kind geht gar nicht. Kein Papier dieser Welt gibt dir Romantik und ewiges Band...

Gefällt mir
28. März 2016 um 19:28
In Antwort auf lleulu_12102636

Eine Hochzeit dauert 30 Minuten und kostet nicht die Welt
Dann sag ihm du willst heiraten, macht ein Termin beim Standesamt und fertig. Geht relativ schnell. Dann bist du noch April verheiratet wenn's dir so wichtig ist. Man braucht weder Feier noch Gäste wenn es dir wirklich nur um ihn und das tiefe Band zwischen euch...usw geht. Was man davon hat...keine Ahnung. Er will nicht. Du willst ihn zwingen oder gehen. Ganz schön egoistisch. Und wenn er mal nur glücklich ist wenn er Sex mit anderen Frauen haben darf, wirst du es dann auch mitmachen? Jeder bekommt was er will? Oder nur du? Dieser Mann ist 15 Jahre mit dir und dein Kind zusammen. Also, wenn es dir um ein tiefes ewiges Band geht, mehr als ein gemeinsames glückliches Kind geht gar nicht. Kein Papier dieser Welt gibt dir Romantik und ewiges Band...

Dewshalb gibt's ja auch so viele Patchwork-Familien...
...weil einen nichts mehr verbindet als ein gemeinsames Kind

1 LikesGefällt mir
28. März 2016 um 19:47
In Antwort auf tamera_12038618

Dewshalb gibt's ja auch so viele Patchwork-Familien...
...weil einen nichts mehr verbindet als ein gemeinsames Kind

Eine Ehe kann zu Ende gehen
Ein Kind nie.

Gefällt mir
28. März 2016 um 20:13

Ich verstehe es nicht
Du willst unbedingt heiraten und überlegst dich alternativ zu trennen, obwohl ihr offensichtlich seit 15 Jahren ein Paar seid und ein gemeinsames Kind habt. Sorry, völlig unverständlich. Du hängst deine ganze Beziehung an ein Stück Papier und einen gemeinsamen Namen, denn mehr ist es nach dem berauschenden Fest nicht mehr. Man fühlt sich nicht anders (so wie bei einem Geburtstag - man fühlt sich nicht anders als am Vortag) und wächst auch nicht näher zusammen, nur weil man vor einem Beamten und/oder Pfarrer "Ja" gesagt hat. Das ist eine völlig romantisch-verklärte Ansicht.

Darüber hinaus: Wäre es dir tatsächlich nur um die Eheschließung gegangen, dann hätten die Finanzen kaum eine Rolle gespielt und die wärst bereits längst verheiratet. Aber offensichtlich geht es dir auch um ein tolles Fest, Gäste und Materielles, was Geld kostet.

Ich kann deine Denkweise nicht nachvollziehen. Du hast Partner und Kind, das ist dir nicht genug. Du willst auch eine Hochzeit und damit ein Stück Papier. Und du meinst ernsthaft, dass das eine Trennung wert ist, die dich zur alleinerziehenden Mama macht?

Gefällt mir
28. März 2016 um 22:48

Was mich stutzig macht
"unsere beziehung war nie einfach" ...da würde ich auch nicht heiraten wollen...

1 LikesGefällt mir
28. März 2016 um 22:51

@venusfinsternis
Hast du eigentlich gelesen, was ich geschrieben habe? Dass es mir einfach darum geht, dass alles "rund" ist und die Heirat für mich eine tiefgreifende Bedeutung hat? Wie kommt man dann darauf ein (sorry) bescheuertes Prinzessinnenfest wäre meine Absicht? Wenn es das war, was für dich damals wichtig war ok, mir geht es definitiv um was anderes..

Gefällt mir
28. März 2016 um 22:55
In Antwort auf an0N_1276586899z

Ich verstehe es nicht
Du willst unbedingt heiraten und überlegst dich alternativ zu trennen, obwohl ihr offensichtlich seit 15 Jahren ein Paar seid und ein gemeinsames Kind habt. Sorry, völlig unverständlich. Du hängst deine ganze Beziehung an ein Stück Papier und einen gemeinsamen Namen, denn mehr ist es nach dem berauschenden Fest nicht mehr. Man fühlt sich nicht anders (so wie bei einem Geburtstag - man fühlt sich nicht anders als am Vortag) und wächst auch nicht näher zusammen, nur weil man vor einem Beamten und/oder Pfarrer "Ja" gesagt hat. Das ist eine völlig romantisch-verklärte Ansicht.

Darüber hinaus: Wäre es dir tatsächlich nur um die Eheschließung gegangen, dann hätten die Finanzen kaum eine Rolle gespielt und die wärst bereits längst verheiratet. Aber offensichtlich geht es dir auch um ein tolles Fest, Gäste und Materielles, was Geld kostet.

Ich kann deine Denkweise nicht nachvollziehen. Du hast Partner und Kind, das ist dir nicht genug. Du willst auch eine Hochzeit und damit ein Stück Papier. Und du meinst ernsthaft, dass das eine Trennung wert ist, die dich zur alleinerziehenden Mama macht?

@fusselbine
Nein, es geht eben nicht ums Fest. Nur wenn wir heiraten, ist es nun mal so, dass man bei einer Großfamilie immer jemanden enttäuschen müsste, wenn man ihn nicht einlädt. Vor 5 Jahren war es nun mal so, dass wir beide im Ende unseres Studiums steckten und das Geld eben NICHT da war. Deshalb braucht man mir nicht unterstellen, mir ginge es um das Fest. Es ist absolut legitim, wenn einem die Hochzeit nicht mehr bedeutet wie ein Stück Papier, ändert aber an MEINER Sicht der Dinge, nämlich dass es für mich weit mehr ist, gar nichts.

Gefällt mir
28. März 2016 um 22:58
In Antwort auf lachendefrau

Was mich stutzig macht
"unsere beziehung war nie einfach" ...da würde ich auch nicht heiraten wollen...

@lachendefrau
Man kann es aber auch so sehen, dass man schon viel zusammen gemeistert hat. Es waren persönliche und gesundheitliche Dinge, die wir beide zusammen durchgestanden haben, aktuell bestehen eben noch Probleme von aussen (die lieben Schwiegereltern, die ziemlich übergriffig in unsere Beziehung gemischt haben usw..) ABER das sind doch alles Sachen, die immer wieder auftreten können..ich denke mir eben, gerade dazu muss man bereit sein, diese Sachen zu meistern und mit einer Heirat sage ich zu 100% JA und nehme ihn mit all seinen Macken etc..Es wird IMMER Probleme geben, wäre unnormal wenn nicht..

Gefällt mir
28. März 2016 um 23:02
In Antwort auf tamera_12038618

Eine Garantie ist ein Trauschein nicht...
... aber es fühlt sich eben ganz anders an!

@ sie1976
Genau die Meinung habe ich eben auch, dass es sich anders anfühlt...für mich ist es auch absolut befremdlich, die ganze Zeit "mein Freund" zu sagen..es ist für mich nicht mehr richtig.

Gefällt mir
28. März 2016 um 23:31

@mandelaugen
Das mit der Einheit sehe ich absolut genauso. Auch was dieses Problem betrifft, könnte ich mir vorstellen, dass es sich verbessern könnte, genau aus diesen Gründen, die du nennst.
Ich würde es ja nun liebend gerne durchziehen, aber mein Partner spielt eben nicht mit. Er hat es damals schon nicht gewollt und hat nur mir zuliebe den Antrag gemacht und heute wartet er darauf dass "alles passt" und wir ohne Probleme in diese Ehe gehen.

Gefällt mir
28. März 2016 um 23:36

Liebe belissima
irgendwie habe ich das Gefühl dass es dir nicht nur um die Hochzeit geht. Kann das sein? Möchte dir oder ihm nichts unterstellen, aber mein Bauchgefühl sagt, dass da mehr hinter steckt. Vielleicht dass ihr euch im Laufe der Jahre etwas verloren habt oder du möchtest dass er dir seine Liebe damit beweisen soll? Irgendwas ist da jedenfalls noch oder??

Generell kann ich dich aber verstehen. Jeder Mensch ist anders. Klar, der Trauschein ist nur ein Stück Papier und hat eigentlich keine Bedeutung. Verlassen kann man auch nach einer Hochzeit noch (nicht umsonst ist die Scheidungsrate so hoch). Und ja auch ich habe den Traum zu heiraten. Aber ich kann dir auch klar sagen, ich liebe meinen Partner wahnsinnig und wenn er nicht heiraten möchte, dann wäre das kein Problem für mich. Einfach weil ich weiß dass wir uns lieben und auch immer lieben werden.

Ich würde mir die Frage stellen ob dir eine Hochzeit so wichtig ist, dass du einen Mann den du über alles liebst (und davon gehe ich mal aus, denn sonst würdest du ihn ja nicht heiraten wollen) wirklich verlassen würdest. Damit würdest du ein Kind (oder zwei, schließlich wollt ihr ja eigentlich noch ein zweites) zu einem Scheidungskind machen, dass sich zwischen Mama und Papa entscheiden muss. Und dann? Du musst dir einen neuen Mann suchen, der dich wahrscheinlich auch nicht gleich heiraten wird, sondern dann fängt das ganze kennen lernen erst an und wird auch Jahre dauern.

Deinem Partner ist das heiraten anscheinend gar nicht so wichtig wie dir. Aber ich finde es eigentlich schön, dass er es machen würde weil du es möchtest. Das zeigt doch wie wichtig du ihm bist. Ich könnte mir nichts schöneres vorstellen.. Letztendlich musst du es selber wissen ob dir eine Hochzeit wichtiger ist als mit deiner großen Liebe zusammen zu bleiben. Mir wäre es das nicht.

Gefällt mir
28. März 2016 um 23:43
In Antwort auf sunflower684

Liebe belissima
irgendwie habe ich das Gefühl dass es dir nicht nur um die Hochzeit geht. Kann das sein? Möchte dir oder ihm nichts unterstellen, aber mein Bauchgefühl sagt, dass da mehr hinter steckt. Vielleicht dass ihr euch im Laufe der Jahre etwas verloren habt oder du möchtest dass er dir seine Liebe damit beweisen soll? Irgendwas ist da jedenfalls noch oder??

Generell kann ich dich aber verstehen. Jeder Mensch ist anders. Klar, der Trauschein ist nur ein Stück Papier und hat eigentlich keine Bedeutung. Verlassen kann man auch nach einer Hochzeit noch (nicht umsonst ist die Scheidungsrate so hoch). Und ja auch ich habe den Traum zu heiraten. Aber ich kann dir auch klar sagen, ich liebe meinen Partner wahnsinnig und wenn er nicht heiraten möchte, dann wäre das kein Problem für mich. Einfach weil ich weiß dass wir uns lieben und auch immer lieben werden.

Ich würde mir die Frage stellen ob dir eine Hochzeit so wichtig ist, dass du einen Mann den du über alles liebst (und davon gehe ich mal aus, denn sonst würdest du ihn ja nicht heiraten wollen) wirklich verlassen würdest. Damit würdest du ein Kind (oder zwei, schließlich wollt ihr ja eigentlich noch ein zweites) zu einem Scheidungskind machen, dass sich zwischen Mama und Papa entscheiden muss. Und dann? Du musst dir einen neuen Mann suchen, der dich wahrscheinlich auch nicht gleich heiraten wird, sondern dann fängt das ganze kennen lernen erst an und wird auch Jahre dauern.

Deinem Partner ist das heiraten anscheinend gar nicht so wichtig wie dir. Aber ich finde es eigentlich schön, dass er es machen würde weil du es möchtest. Das zeigt doch wie wichtig du ihm bist. Ich könnte mir nichts schöneres vorstellen.. Letztendlich musst du es selber wissen ob dir eine Hochzeit wichtiger ist als mit deiner großen Liebe zusammen zu bleiben. Mir wäre es das nicht.

@sunflower684
Es ist einfach so, dass ich mich vor 5 Jahren wahnsinnig über meinen Antrag gefreut habe. Ich habe jahrelang immer wieder geplant weil ich ja durch seinen Antrag sicher war, dass er das auch möchte und ihm wichtig ist. Mit diesem Eingeständnis, er hätte den Antrag nur mir zuliebe gemacht und er selbst wollte gar nicht heiraten, ist irgendwie alles zusammengebrochen. Ich habe immer wieder Kleider geguckt, Ringe verglichen usw..mich einfach wahnsinnig in diese Sache hineingesteigert. Das kommt mir nun vor, wie eine Lüge. Dass er jetzt die Probleme vorschiebt, um nicht heiraten zu müssen, heisst für mich, er schiebt es einfach wieder auf. Wieder für 5 Jahre...für 10? Und das tut wahnsinnig weh. Für mich heisst es wiegesagt, dass man sich mit einer Hochzeit zeigt, dass man die Zukunft miteinander verbringen will. Ich fühle mich um die letzten 5 Jahre schon "betrogen" weil er sich damals bei mir nicht sicher war, nicht dass ihm nur heiraten nicht wichtig genug ist, er meinte "ihm fehle das Gefühl dazu"..klingt einfach danach, als sei ich ihm nicht wichtig genug. Und heute empfinde ich es nach wie vor so, bzw sogar schlimmer, weil ich einfach nicht jünger werde und weitere Kinder usw nicht in eine "unsichere" Beziehung geboren werden sollen. Ich bin einfach wahnsinnig enttäuscht.

Gefällt mir
29. März 2016 um 0:25

@mandelaugen
Das ist ja genau mein Problem. Ich habe es ihm mehr als deutlich gesagt, dass es mir gerade vor dem zweiten Kind wirklich wichtig wäre. Er sagt, es fühlt sich im Moment (mal wieder) nicht bereit dazu. Es ist so, dass wir bald in den Urlaub fliegen und ich mir auch vorstellen könnte, die Sache ohne große Verpflichtung anderen Verwandten gegenüber im Ausland durchzuziehen. Eben nur wir beide und unser Kind. Er fühlt sich dadurch unter Druck gesetzt und reagiert gereizt. Die Zeit läuft und so langsam kann ich diese Idee wohl vergessen, da etwas Planungszeit ja doch mit eingerechnet werden muss (Kleid etc.). Je näher es rückt und somit auch die Möglichkeit, umso unzufriedener werde ich Ich reagiere immer wieder abweisend ihm gegenüber und distanziere mich sowieso schon. Doch leider ist das genau das, was ihn noch weiter weg treibt?!

Gefällt mir
29. März 2016 um 1:02

@mandelaugen
Einen Rückzieher habe ich nie gemacht. Wir wollten immer, dass es ein Familienfest wird. Dass es groß ist, ist nicht weil wir Gott und die Welt einladen, sondern weil wir beide eine furchtbar große Familie haben und eben keinen aussen vor lassen möchten, da der Stellenwert bei allen gleich ist, heisst gleich viel Kontakt, da sie alle in der Nähe wohnen etc. Dies war aber mit unserem Studentenstatus nicht möglich, das Einkommen lässt es nicht zu, so groß zu feiern. In den Jahren ist mir klar geworden, dass es sich nicht gelohnt hat, mehr auf die anderen zu achten, als auf uns. Der Sinn hinter dem Heiraten ist immer deutlicher geworden, das JA zueinander und die gegenseitige Einwilligung in eine gemeinsame Zukunft mit Höhen und Tiefen. Für mich fehlt einfach was. Jetzt ist es eben so, wie es ist. Irgendwie bin ich im Nachhinein aber auch froh, dass wir nicht sofort heiraten konnten, er hätte es ja aus tiefstem Herzen nicht gewollt Ich habe wahnsinnig große Probleme damit, dass jemand was nur für mich macht und nicht, weil er aufrichtig dahinter steht. Wiegesagt, für mich zählt nur "er hatte damals das Gefühl nicht" und dasselbe sagt er heute auch noch..

Gefällt mir
29. März 2016 um 3:00

@coleen
Vielleicht hast du Recht. Er betont aber immer wieder, dass er mit mir zusammen sein will, es eben aber erst alles stimmig sein soll..

Ausziehen kann ich leider nicht, da die Wohnung mir gehört. Wenn ich ihn bitte, sich dann doch bitte eine Wohnung zu suchen, wenn er sich eh nicht auf mich einlassen möchte, betont er, dass er es gar nicht einsieht, weil er bei uns bleiben möchte. Für mich ist das alles ein Widerspruch und schwer auszuhalten..

Gefällt mir
29. März 2016 um 7:13

Okey es ist scheiße das er dir den Antrag gemacht hat und den nicht ernst meinte
Aber er ist doch bei dir, er ist dir Treu, er ist bei eurer kleinen Familie. Also warum sich trennen? Er hat sich ja für dich entschieden sonst wäre er nicht bei dir. Was denkst du was passiert wen du dich von ihm trennst? Denkst du es kommt dan ein anderer Traum Prinz an deiner Haustür vorbei geritten der dich nach wenigen Monaten heiratet? Das dauert auch wieder bis du jemanden kennen lernst. Der dich und dein Kind möchte. Bei dem es genauso passt das du Sagen kannst den möchte ich heiraten. Wen es dir eben so wichtig ist, dan musst du dich eben trennen. Es ist deine Wohnung es wird leicht sein ihn darauß zu schmeißen.

Gefällt mir
29. März 2016 um 8:09
In Antwort auf belissima1234

@mandelaugen
Das mit der Einheit sehe ich absolut genauso. Auch was dieses Problem betrifft, könnte ich mir vorstellen, dass es sich verbessern könnte, genau aus diesen Gründen, die du nennst.
Ich würde es ja nun liebend gerne durchziehen, aber mein Partner spielt eben nicht mit. Er hat es damals schon nicht gewollt und hat nur mir zuliebe den Antrag gemacht und heute wartet er darauf dass "alles passt" und wir ohne Probleme in diese Ehe gehen.

Schwiegereltern ....
Ist Deine Schwiegermutter vielleicht der Meinung, dass man Dich nicht so leicht los wird, wenn ihr verheiratet seit?

Gefällt mir
29. März 2016 um 11:15

Hallo
Aha zusammen gefasst, du willst dich von ihn trennen, siehst die letzten Jahre euer Beziehung als verschwendet wenn nicht wenigstens noch ne schöne Hochzeitsfeier für dich herausspringt, und wunderst dich echt das er nicht heiraten will ?

Na die hellste Kerze auf der Torte bist du aber auch nicht oder ?

Er wäre schön blöd wenn er dich jetzt noch heiraten würde.
Denn lieben tust du ihn doch gar nicht mehr, sonnst würdest du dich ja nicht trennen wollen.

Gefällt mir
29. März 2016 um 13:39
In Antwort auf gernot_12310143

Hallo
Aha zusammen gefasst, du willst dich von ihn trennen, siehst die letzten Jahre euer Beziehung als verschwendet wenn nicht wenigstens noch ne schöne Hochzeitsfeier für dich herausspringt, und wunderst dich echt das er nicht heiraten will ?

Na die hellste Kerze auf der Torte bist du aber auch nicht oder ?

Er wäre schön blöd wenn er dich jetzt noch heiraten würde.
Denn lieben tust du ihn doch gar nicht mehr, sonnst würdest du dich ja nicht trennen wollen.

@ leto81
Doch, sie liebt ihn - aber nicht um jeden Preis. Die TE hat nie einen Hehl daraus gemacht, wie sie sich ihr Leben vorstellt und ihr Freund hat ihr 15 Jahre lang vorgekaugelt, dass er genau der richtige Mann für dieses Leben ist. Sie merkt nun immer mehr, dass sie sich in ihm getäuscht hat, dass er nicht bereit ist, sich den Rest seines Lebens an sie zu binden. Was bedeutet denn "Ich habe nicht dieses Gefühl, um heiraten zu können."? Das heißt doch nichts Anderes, als dass er die Trennung schonmal nicht ausschließt. Wenn er grundsätzlich so gestrickt ist, dass er sich nicht langfristig bzw. für immer an einen Menschen binden will, verurteile ich das in keinster Weise (auch wenn es nicht mein Ding ist). Er hätte dann aber Mann genug sein müssen, um zu seiner Einstellung zu stehen.

1 LikesGefällt mir
29. März 2016 um 13:56
In Antwort auf tamera_12038618

@ leto81
Doch, sie liebt ihn - aber nicht um jeden Preis. Die TE hat nie einen Hehl daraus gemacht, wie sie sich ihr Leben vorstellt und ihr Freund hat ihr 15 Jahre lang vorgekaugelt, dass er genau der richtige Mann für dieses Leben ist. Sie merkt nun immer mehr, dass sie sich in ihm getäuscht hat, dass er nicht bereit ist, sich den Rest seines Lebens an sie zu binden. Was bedeutet denn "Ich habe nicht dieses Gefühl, um heiraten zu können."? Das heißt doch nichts Anderes, als dass er die Trennung schonmal nicht ausschließt. Wenn er grundsätzlich so gestrickt ist, dass er sich nicht langfristig bzw. für immer an einen Menschen binden will, verurteile ich das in keinster Weise (auch wenn es nicht mein Ding ist). Er hätte dann aber Mann genug sein müssen, um zu seiner Einstellung zu stehen.

15 Jahre sind also nicht lange an einen Menschen gebunden?
Oder wie so ich das verstehen. Das ist also keine langfristige Bindung. Bedenke aber das nicht er von Trennung spricht sondern sie. Es kann so viele unterschiedliche Gründe haben warum man nicht heiratet. Das heißt aber nicht das man sich nicht liebt und doch ein Leben lang zusammen bleiben kann.

1 LikesGefällt mir
29. März 2016 um 14:06
In Antwort auf bopha_12472422

15 Jahre sind also nicht lange an einen Menschen gebunden?
Oder wie so ich das verstehen. Das ist also keine langfristige Bindung. Bedenke aber das nicht er von Trennung spricht sondern sie. Es kann so viele unterschiedliche Gründe haben warum man nicht heiratet. Das heißt aber nicht das man sich nicht liebt und doch ein Leben lang zusammen bleiben kann.

Welche Gründe kennst Du denn, nicht zu heiraten?
Ich kenn nur einen:"Falls das schief geht, wird das teuer und aufwendig!" Eine Lebensgefährtin ist man schließlich viel schneller los, als eine Ehefrau! Und die TE hat doch recht, wenn sie in Erwägung zieht, sich zu trennen! SIE will einen Mann, der mit ihr den Rest seines Lebens verbringen will, der sie so nimmt, wie sie ist. Er scheint ja nicht derjenige zu sein...

1 LikesGefällt mir
29. März 2016 um 14:20

Dich würde ich auch nicht heiraten
du schreibst weiter unten von wegen, dass man doch ne einheit sein soll usw... willst ihn aber abschießen wenn er dir nicht bald nen ring an den finger steckt. wer mit dir ne einheit bildet ist braucht auch keine feinde mehr.

was sagt eigtl. euer kind zu DEINEN plänen mit ihm und seinem vater????

eine einheit wird man übrigens nicht durch ein stück papier. eine einheit fühlt man. oder eben auch nicht - so wie du. der arme kerl........

1 LikesGefällt mir
29. März 2016 um 14:42
In Antwort auf tamera_12038618

Welche Gründe kennst Du denn, nicht zu heiraten?
Ich kenn nur einen:"Falls das schief geht, wird das teuer und aufwendig!" Eine Lebensgefährtin ist man schließlich viel schneller los, als eine Ehefrau! Und die TE hat doch recht, wenn sie in Erwägung zieht, sich zu trennen! SIE will einen Mann, der mit ihr den Rest seines Lebens verbringen will, der sie so nimmt, wie sie ist. Er scheint ja nicht derjenige zu sein...

@sie1976
Du sprichst mir aus der Seele!

Gefällt mir
29. März 2016 um 14:44
In Antwort auf didivah

Dich würde ich auch nicht heiraten
du schreibst weiter unten von wegen, dass man doch ne einheit sein soll usw... willst ihn aber abschießen wenn er dir nicht bald nen ring an den finger steckt. wer mit dir ne einheit bildet ist braucht auch keine feinde mehr.

was sagt eigtl. euer kind zu DEINEN plänen mit ihm und seinem vater????

eine einheit wird man übrigens nicht durch ein stück papier. eine einheit fühlt man. oder eben auch nicht - so wie du. der arme kerl........

@didivah
Da hast du wohl was Grundlegendes nicht verstanden. Gerade weil er keine Einheit bilden möchte, möchte ich mich trennen. Was ist so verwerflich daran, sich an seine eigenen Lebensziele zu erinnern und sich diese zu erfüllen? Wenn für mich heiraten dazugehört, muss man das genauso respektieren, wie ich respektiere, dass manche das eben nicht brauchen, um eine Beziehung als "vollkommen" zu betrachten.

Gefällt mir
29. März 2016 um 17:53


Ach er ist sich nicht sicher ? ... na wie kann er nur wenn sie sich sogar trennen will ?

1 LikesGefällt mir
29. März 2016 um 17:56
In Antwort auf gernot_12310143


Ach er ist sich nicht sicher ? ... na wie kann er nur wenn sie sich sogar trennen will ?

Er ist sich nicht sicher....
ob sie für den Rest seines Lebens so das Wahre ist.

Gefällt mir
29. März 2016 um 17:59
In Antwort auf tamera_12038618

@ leto81
Doch, sie liebt ihn - aber nicht um jeden Preis. Die TE hat nie einen Hehl daraus gemacht, wie sie sich ihr Leben vorstellt und ihr Freund hat ihr 15 Jahre lang vorgekaugelt, dass er genau der richtige Mann für dieses Leben ist. Sie merkt nun immer mehr, dass sie sich in ihm getäuscht hat, dass er nicht bereit ist, sich den Rest seines Lebens an sie zu binden. Was bedeutet denn "Ich habe nicht dieses Gefühl, um heiraten zu können."? Das heißt doch nichts Anderes, als dass er die Trennung schonmal nicht ausschließt. Wenn er grundsätzlich so gestrickt ist, dass er sich nicht langfristig bzw. für immer an einen Menschen binden will, verurteile ich das in keinster Weise (auch wenn es nicht mein Ding ist). Er hätte dann aber Mann genug sein müssen, um zu seiner Einstellung zu stehen.

Hallo
Was ein Unsinn, für eine Frau die meint liebe sei nur denn "perfekt" wenn man einen Ring am Finger hat (ein Ring, ihn zu binden, ins dunkel zu treiben und ewig zu binden) und einen Trauschein, weiß gar nicht was liebe ist, denn dabei geht es doch nur um einen selbst, sie will ihre Prinzessin Zeit.

Die Liebe zwischen Menschen ändern sich nicht durch eine Hochzeit, sie wird dadurch nicht mehr oder weniger.

Frauen denen es nur um die Hochzeit geht, geht es auch genau NUR da drum, um die Hochzeit, welcher Mann ist da doch fast zweitrangig, kein Mann mit verstand heiratet so eine Frau.

So gesehen tut sie ihm also sogar einen gefallen mit der Trennung, von daher nur zu.

Gefällt mir
29. März 2016 um 18:09

Du schreibst weiter unten
du hättest ihn mehrmals schon darum gebeten auszuziehen und sich eine andere eigene Wohnung zu suchen? Und dann wunderst du dich, dass er nicht heiraten will? Er fühlt doch, dass es dir nicht um ihn geht sondern ums verheiratet sein.
Du bist bereit ihn auszutauschen um deine Hochzeit zu bekommen. Tolle Liebe. Er ist der Vater deines Kindes. Dein Traummann. Der Mann den du unbedingt heiraten willst. Aber gleichzeitig sagst du ihm immer wieder er solle ausziehen und du willst die Trennung?

Gefällt mir
29. März 2016 um 18:09
In Antwort auf tamera_12038618

Er ist sich nicht sicher....
ob sie für den Rest seines Lebens so das Wahre ist.

Ist ja auch klar
Ja logisch wenn sie sich trennen will, und die Beziehung schon in der Vergangenheit kompliziert und schwierig war wie sie schreibt.

Das hatten wir doch jetzt schon mehrmals, willst du das jetzt noch weiter wiederholen ?

1 LikesGefällt mir
29. März 2016 um 18:11
In Antwort auf lleulu_12102636

Du schreibst weiter unten
du hättest ihn mehrmals schon darum gebeten auszuziehen und sich eine andere eigene Wohnung zu suchen? Und dann wunderst du dich, dass er nicht heiraten will? Er fühlt doch, dass es dir nicht um ihn geht sondern ums verheiratet sein.
Du bist bereit ihn auszutauschen um deine Hochzeit zu bekommen. Tolle Liebe. Er ist der Vater deines Kindes. Dein Traummann. Der Mann den du unbedingt heiraten willst. Aber gleichzeitig sagst du ihm immer wieder er solle ausziehen und du willst die Trennung?

Bei so einer,
geht es NUR um die Hochzeit, der Mann ist dabei beliebig auswechselbar.

Gefällt mir
29. März 2016 um 18:17
In Antwort auf gernot_12310143

Hallo
Was ein Unsinn, für eine Frau die meint liebe sei nur denn "perfekt" wenn man einen Ring am Finger hat (ein Ring, ihn zu binden, ins dunkel zu treiben und ewig zu binden) und einen Trauschein, weiß gar nicht was liebe ist, denn dabei geht es doch nur um einen selbst, sie will ihre Prinzessin Zeit.

Die Liebe zwischen Menschen ändern sich nicht durch eine Hochzeit, sie wird dadurch nicht mehr oder weniger.

Frauen denen es nur um die Hochzeit geht, geht es auch genau NUR da drum, um die Hochzeit, welcher Mann ist da doch fast zweitrangig, kein Mann mit verstand heiratet so eine Frau.

So gesehen tut sie ihm also sogar einen gefallen mit der Trennung, von daher nur zu.

@leto81
Ganz ehrlich, auf deine unpassenden Kommentare möchte ich gar nicht eingehen und mich rechtfertigen. Was du schreibst, ist purer Unsinn und trifft ganz bestimmt nicht auf mich zu. Aber sei dir deine Meinung gegönnt..

Gefällt mir
29. März 2016 um 18:22
In Antwort auf gernot_12310143

Bei so einer,
geht es NUR um die Hochzeit, der Mann ist dabei beliebig auswechselbar.

@leto81
Genau, deshalb habe ich auch einen Mann nach dem anderen und bin nicht schon 15 Jahre in einer festen Beziehung wenn es nicht gerade um DEN EINEN gehen würde..mein Gott was für ein Bullshit

Gefällt mir
29. März 2016 um 18:27

@blondzopp
Ich weiß nicht, wie es in der heutigen Zeit noch dazu kommen kann, dass der Mann regelrecht abgezockt wird. Was den Unterhalt zB betrifft muss er so und so zahlen, alles andere sind Sachen, die für die Absicherung der Familie da sind, wenn er vorzeitig ableben würde und das zurecht.

Gefällt mir
29. März 2016 um 18:35

@ blondzopp
Nee, is klar. Man kann sich auch aus Angst vorm Tod das Leben nehmen...

Gefällt mir
29. März 2016 um 18:43
In Antwort auf lleulu_12102636

Eine Ehe kann zu Ende gehen
Ein Kind nie.

Ja, zum Kind habe ich eine ewige Verbindung
zu demjenigen, mit dem ich das Kind habe aber noch lange nicht!

Gefällt mir
29. März 2016 um 19:21
In Antwort auf belissima1234

@leto81
Genau, deshalb habe ich auch einen Mann nach dem anderen und bin nicht schon 15 Jahre in einer festen Beziehung wenn es nicht gerade um DEN EINEN gehen würde..mein Gott was für ein Bullshit

Aha
Ach es geht also um DEN EINEN ? ... und deswegen hast ihn auch schon gebeten auszuziehen und willst dich trennen.

Merkst du eigentlich schon gar nicht mehr wie du dir selbst widersprichst ? ... und deine eigenen Behauptungen widerlegst ?

Gefällt mir
29. März 2016 um 19:23
In Antwort auf belissima1234

@leto81
Ganz ehrlich, auf deine unpassenden Kommentare möchte ich gar nicht eingehen und mich rechtfertigen. Was du schreibst, ist purer Unsinn und trifft ganz bestimmt nicht auf mich zu. Aber sei dir deine Meinung gegönnt..


Unpassend nur für dich, die meisten sehen es hier aber genauso.
Formulieren es anders und netter, aber naja.

Wie schon gesagt sei einfach so nett und trenne dich wirklich von ihm, damit tust du ihm einen Riesen gefallen.

Gefällt mir
29. März 2016 um 19:27

Gerade wenn aus einer Verbindung Kinder hervorgehen
ist es sinnvoll, verheiratet zu sein - falls einem Elternteil etwas passiert.

Gefällt mir
29. März 2016 um 19:31

Ganz einfach!
sie nimmt dem kind das zusammenleben mit seinem vater, nur, weil der keine heiratsurkunde mit sich nachziehender verpflichtung zur unterhaltspflicht für madame im falle einer scheidung unterschreiben will.

soweit verstanden? ist doch nicht wirklich schwer, oder?

Gefällt mir
29. März 2016 um 19:37
In Antwort auf belissima1234

@leto81
Genau, deshalb habe ich auch einen Mann nach dem anderen und bin nicht schon 15 Jahre in einer festen Beziehung wenn es nicht gerade um DEN EINEN gehen würde..mein Gott was für ein Bullshit

Dann hättest du vor 15 Jahren heiraten sollen
Bei Studenten hätte sicher niemand verlangt, dass es eine Luxus Fete gibt. Oder vor dem Kind? Wieso hast du es versäumt und jetzt ist es dir wichtig? Warum geht ihr nicht einfach zum Standesamt? Seit 15 Jahren nicht? Warum nicht gleich als du den Antrag hattest? Hättest sagen können, ok, komm, lass uns schnell wenigstens das Standesamt machen und den Rest planen wir ab sofort fest für nächstes Jahr. Mit festem Datum.
Entweder kurz Standesamt im kleinsten Kreis oder ganz alleine am Strand im Urlaub. Fertig. Große Feier entweder mit 6-12 Monaten Planung festlegen. Oder gar keine große Feier. Die 10 Monaten Schwangerschaft hattet ihr auch keine Zeit mal schnell zum Standesamt zu gehen damit alle den gleichen Namen tragen und für den Notfall gesorgt ist?
Wieso dann jetzt. Jetzt wo du ihm schon gesagt hast er solle ausziehen? Jetzt denkst du will er noch heiraten? Ich dachte du liebst ihn. Du willst eine Einheit sein. Das seid ihr. Aber das Papier ist dir wichtiger. Dann sag es ihm. Bist du so furchtbar, dass er nicht schnell heiraten würde? Termin holen, Familienbuch aussuchen, dauert 15 Minuten. Dann Hochzeit. Dauert höchstens 35-40 Minuten.

Gefällt mir
29. März 2016 um 19:58
In Antwort auf didivah

Ganz einfach!
sie nimmt dem kind das zusammenleben mit seinem vater, nur, weil der keine heiratsurkunde mit sich nachziehender verpflichtung zur unterhaltspflicht für madame im falle einer scheidung unterschreiben will.

soweit verstanden? ist doch nicht wirklich schwer, oder?

@didivah
Informiere dich bitte erstmal über die aktuelle Rechtslage, bevor du wild drauf lospfefferst. Das ist absoluter Mist, was du von dir gibst. Er ist bis zum 18.LJ des Kindes unterhaltspflichtig, ob zusammen oder nicht! Und für "Madame" muss er keinen Cent zahlen, lediglich die ersten drei Jahre der Erziehungszeit hätte er zahlen müssen. Wenn man keine Ahnung hat, ist es oft klüger, den Mund zu halten.

Gefällt mir
29. März 2016 um 20:04

@venusfinsternis
Wieder eine, die nicht verstanden hat, um was es geht.

1 LikesGefällt mir
29. März 2016 um 20:48
In Antwort auf lleulu_12102636

Du schreibst weiter unten
du hättest ihn mehrmals schon darum gebeten auszuziehen und sich eine andere eigene Wohnung zu suchen? Und dann wunderst du dich, dass er nicht heiraten will? Er fühlt doch, dass es dir nicht um ihn geht sondern ums verheiratet sein.
Du bist bereit ihn auszutauschen um deine Hochzeit zu bekommen. Tolle Liebe. Er ist der Vater deines Kindes. Dein Traummann. Der Mann den du unbedingt heiraten willst. Aber gleichzeitig sagst du ihm immer wieder er solle ausziehen und du willst die Trennung?

Daumen hoch!
Sehe ich ganz genau so!
Wir man so ein dämliches Papier als Liebesbeweis höher Werten kann als ein gemeinsames Kind und sogar den Wunsch eines weiteren ist einfach unbegreiflich! Und das sage ich als verheiratete Frau!
Der Mann tut alles außer heiraten aber das ist Mama Mama madame ja nicht genug! Armer Kerl und armes Kind.

Gefällt mir
Magic Retouch
Magic Retouch
Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest